MAN 8.150 - Leistungsverlust nach 90 min

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
8150-Stefan
neues Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 2014-05-01 20:37:19
Wohnort: Fällanden

MAN 8.150 - Leistungsverlust nach 90 min

#1 Beitrag von 8150-Stefan » 2014-08-03 18:38:43

Mein ex-DK MAN 8.150 zeigt momentan ein etwas irritierendes Phänomen - nach 90 min auf der Autobahn Tempo 80 bei 2600 Umin fällt die Geschwindigkeit und Drehzahl innerhalb von wenigen Minuten auf 60 km/h (und weiter) ab. Die Drehzahl geht auch in den Keller. Ausgekuppelt und Vollgas kommt er noch auf 2300 Umin (normal sind etwa 3000). Nach 20 min Pause fährt er dann wieder einige Zeit (30 -60 min) normal, bis sich das ganze wiederholt.
Der Effekt ist reproduzierbar (3x) - nach 90 min (+/-) Volllast tritt er ein.
Zwei MAN-Werkstätten haben sich auch schon daran versucht, aber bislang die Lösung noch nicht gefunden.
Folgende Theorien getestet und ausgeschlossen:
a) Kupplung - ausgebaut und alle verdächtigen Teile ersetzt
b) Fehlfunktion an Geschwindigkeitsbegrenzer - keiner vorhanden, also unschuldig
c) Tankbelüftung ungenügend - sowohl Tankgeber als auch Tankdeckel sind entlüftet. Bei Stop unmittelbar nach dem Vorfall war der Deckel gut zu öffnen und kein Zischgeräusch von einströmender Luft zu hören.
d) Kraftstoffleitungen und Einspritzanlage geprüft - alles normal

Sachdienliche Hinweise sind hochwillkommen, da ich in zwei Wochen Richtung Island aufbrechen will....
Besten Dank im voraus
Stefan

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 22727
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: MAN 8.150 - Leistungsverlust nach 90 min

#2 Beitrag von Ulf H » 2014-08-03 18:45:14

... Ich hätte c vorgeschlagen ...

Gruß Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
Jofri
abgefahren
Beiträge: 1175
Registriert: 2007-02-16 9:25:39

Re: MAN 8.150 - Leistungsverlust nach 90 min

#3 Beitrag von Jofri » 2014-08-03 18:54:53

Hallo Stefan,

sowas kommt immer zu ungelegener Zeit :argue:

Hast du die Dieselversorgung geprüft?
Filter in der Vorförderpumpe geprüft?
Hauptdieselfilter geprüft/ersetzt?
Schließe ein einfaches Manometer, 0-1,5bar mit einem T-Stück hinter dem Hauptfilter mit einem 2m lange Tecalanrohr an und lege das in das Fahrerhaus.
Im Standgas sollte das nicht unter 0,3bar und im Betrieb nicht unter 0,5bar anzeigen.
Damit kannst du schon mal erkennen ob es an der Dieselversorgung liegt.
Ist der Förderbeginn der ESP wirklich richtig eingestellt?

Was mich etwas irritiert ist deine Angabe "normal sind ca. 3000UpM".
Wenn du einen 8.150 hast solltest du den nicht über 2800 UpM drehen lassen.

Aus dem "Überdrehen" könnte ein thermischer Schaden am Motorblock/den Kolben entstanden sein. Das wäre bitter...

Gruß
Jochen

rhenser
infiziert
Beiträge: 45
Registriert: 2011-05-08 19:24:31
Wohnort: Sülz

Re: MAN 8.150 - Leistungsverlust nach 90 min

#4 Beitrag von rhenser » 2014-08-03 18:57:30

Weil noch nicht genannt:

Luftzufuhr schon geprüft?
oder
hat die Treibstoffpumpe ein thermisches Problem?

Grüße
rhenser

Oelfuss
Schlammschipper
Beiträge: 484
Registriert: 2013-04-03 21:51:25
Wohnort: D-22XXX

Re: MAN 8.150 - Leistungsverlust nach 90 min

#5 Beitrag von Oelfuss » 2014-08-03 21:07:47

Moin!
Kraftstoffilter (Nachbau)oder zu;auch möglich das Wasser das Papier zuziehen lässt.Ist mir schon beim G-Modell passiert.
Das Filter wechseln.
Gruss christian
Haben ist besser als brauchen, aber brauchen und nicht haben ist ganz schlecht

sico
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3859
Registriert: 2006-10-05 19:52:42
Wohnort: 84556 kastl

Re: MAN 8.150 - Leistungsverlust nach 90 min

#6 Beitrag von sico » 2014-08-04 8:26:27

wenn die Kraftstoffzufuhr mit allen beteiligten Elementen wirklich in Ordnung ist, dann klingt das verdächtig nach Kolbenfresser.

Hoffentlich irre ich mich.
mfg
Sico

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 22727
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: MAN 8.150 - Leistungsverlust nach 90 min

#7 Beitrag von Ulf H » 2014-08-04 9:37:47

... ein Kolbenfresser, der komplett zurückgeht ? ... der nochmal 3 Stunden Vollgas durchhält ?? ... das wiederspricht meinen Erfahrungen, wenn Kolbenfresser, dann was danach mit dem Motor erkenntlich etwas sehr nicht in Ordnung ... wenn er überhaupt noch ansprang, dann mit erschrecklichen Tönen, und Leistung war gar keine mehr abzurufen ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

AL28
Forumsgeist
Beiträge: 5855
Registriert: 2006-10-03 16:40:23
Wohnort: Falkendorf

Re: MAN 8.150 - Leistungsverlust nach 90 min

#8 Beitrag von AL28 » 2014-08-04 11:42:51

Hallo
Ulf , auszuschließen ist so was nicht .
Das ist mehr ein Klemmer als ein Fresser . Aber die Rep.Kosten sind die selben .
Der Motor müste dann aber ausgehen wen man vom Gas geht .
Gruß
Oli

1850
infiziert
Beiträge: 37
Registriert: 2009-09-06 17:36:01
Wohnort: 85617 Assling

Re: MAN 8.150 - Leistungsverlust nach 90 min

#9 Beitrag von 1850 » 2014-08-04 12:20:38

Hallo,
wir hatten mit einem MAN ein ähnliches Problem.
Ursache war hier die Vorförderpumpe welche ein Stück unter dem Turbolader verbaut ist,
bei längerer Fahrt wurde anscheindend die Pumpe zu heiß und der Motor bekam zuwenig Kraftstoff
nach Tausch der Pumpe und der Montage eines Abschirmblechs zum Turbolader gibts keine Probleme
mehr.
Gruß
Alex

Benutzeravatar
Jofri
abgefahren
Beiträge: 1175
Registriert: 2007-02-16 9:25:39

Re: MAN 8.150 - Leistungsverlust nach 90 min

#10 Beitrag von Jofri » 2014-08-04 12:48:57

Hallo Alex,

ich denke der Ansatz ist ganz gut, der 8.150 hat zwar keinen Turbolader aber der Auspuffkrümmer gibt auch so gut Hitze ab.
Die Anordnung ohne weitere Wärmeabschirmung ist zwar bei diesen Typen normal, aber vielleicht hat die Vorförderpumpe ein thermisches Problem...
Wie weiter oben beschrieben würde ich als erstes den Dieseldruck im Auge behalten, dabei wird die gesamte Zuleitung überwacht...

Gruß
Jochen

Team-Wildsau
LKW-Fotografierer
Beiträge: 138
Registriert: 2012-09-05 7:41:28

Re: MAN 8.150 - Leistungsverlust nach 90 min

#11 Beitrag von Team-Wildsau » 2014-08-04 13:27:56

War auch meine Vermutung.
Eine Verteiler-Einspritzpumpe die zu wenig Treibstoff bekommt, fühlt sich so an, als wenn du vom Gas gehst.

Von daher Filter und Förderpumpe checken und wenn vorhanden den mini Filter in der Rücklaufschraube vorne an der Einspritzpumpe reinigen.
Den haben allerdings nicht alle Pumpen verbaut.

8150-Stefan
neues Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 2014-05-01 20:37:19
Wohnort: Fällanden

Re: MAN 8.150 - Leistungsverlust nach 90 min

#12 Beitrag von 8150-Stefan » 2014-08-12 8:07:44

Erst einmal herzlichen Dank an alle, die Ideeen beigesteuert haben.
Die Lösung war tatsächlich "thermisches Problem" der Kraftstoffpumpe, allerdings gepaart mit Wasser im Tank.
Es waren ca. 200 ml Wasser (und Bioschlamm) im 200 l Tank. Geht man mal davon aus, dass durch die Fahrtbewegung eine Wasser/Diesel Emulsion erzeugt wird, so fördert die Pumpe also ein Gemisch. Da Wasser vor Diesel siedet, dürften sich also zuerst Dampfblasen gebildet haben, die den Kraftstofffluss unterbrechen.
Folgende Massnahmen getroffen:
a) Tank, Leitungen und Filter gereingt
b) Blech als thermisches Schild zwischen Pumpe und Abgaskrümmer installiert
c) Wasserabscheider zw. Tank und Förderpumpe wird diese Woche eingebaut.
Letzte Testfahrt war erfogreich - kein Problem mehr aufgetreten. Also kann es losgehen Richtung Island! :D

Nochmals besten Dank für Eure Beiträge!
Stefan

PS: Woher kommt das Wasser? Es ist zuviel für Kondensation, vermutlich wurde der 200l Tank bereits mit dem Wasser drin eingebaut... und dann mit Diesel aufgefüllt. :mad:

frizzz
abgefahren
Beiträge: 1708
Registriert: 2010-11-09 19:36:26

Re: MAN 8.150 - Leistungsverlust nach 90 min

#13 Beitrag von frizzz » 2014-08-12 8:25:14

GROTAMAR nicht vergessen

8150-Stefan
neues Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 2014-05-01 20:37:19
Wohnort: Fällanden

Re: MAN 8.150 - Leistungsverlust nach 90 min

#14 Beitrag von 8150-Stefan » 2014-08-13 20:01:46

frizzz hat geschrieben:GROTAMAR nicht vergessen
Uebersetzt: 3,3'-Methylenbis[5-methyloxazolidin] - ein Biozid, was den Mikroben den Gar ausmacht.
Grotamar ist ein Produkt von Schülke & Meyer und hat einen ziemlich gesalzen Preis von 50€/l
LiquiMoly 5150 ist ein ähnliches Produkt, kostet aber nur die Hälfte!

Antworten