Öltemperatur vs Wassertemperatur OM 352 A

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Walöter
abgefahren
Beiträge: 1101
Registriert: 2007-11-23 11:27:59
Wohnort: Puchheim
Kontaktdaten:

Öltemperatur vs Wassertemperatur OM 352 A

#1 Beitrag von Walöter » 2014-06-16 14:03:49

Hallo Forum,

im Zuge der Turbonachrüstung bei meinem OM 352 habe ich nun diverse Belastungsprobefahrten durchgeführt. Die dabei gewonnen Erkenntnisse möchte ich Euch nicht vorenthalten da ich davon ausgehe dass sie den einen oder anderen doch interessieren. Heute beschreibe ich (rudimentär) die Abhängigkeiten der Wasser- und Öltemperatur voneinander.

System: OM353 Ex-Sauger. Veränderungen: Kolbenbodenkühlung, stärkere Ölpumpe, Holstet-Lader mit Wastegate aus dem OM 906 beschränkt auf 1,1 Bar, Ladeluftkühler, Thermostat 70°. 7,8 t. 12-Gang Splitgetriebe.

Änderungen während der Testfahrten: Kühleranordnung gewechselt, Wasserkühler gewechselt, E-Lüftersystem und original Riemenlüfter gewechselt, Ladelüftkühler aus- und eingebaut.

Teststrecke: Mammendorf (München)-Garmisch-Mittenwald-Zirlerberg (17%)-Inntal und zurück, ca. 340 KM. Die Teststrecke war immer die selbe, immer auf den selben Streckenabschnitten die selbe Drehzahl. Außentemperatur etc. wurde berücksichtigt. Über 2.000 KM Testfahrten.

Beobachtete u aufgezeichnete Parameter: Öltemperatur, Wassertemperatur, Abgastemperatur, Ladedruck, Drehzahl, Geschwindigkeit, gefahrener Gang, Rauchentwicklung, Verbrauch pro Fahrt.

Erkenntnisse:

Wasser- und Öltemperatur stehen zwar in Abhängigkeit, jedoch nicht direkt. So kann die Öltemperatur von 100° auf 110°C steigen ohne die Wassertemperatur zu beeinflussen.
Der Temperaturgang im Motor ist von sehr vielen Parametern beeinflussbar. Sehr empfindlich reagiert die Wassertemperatur auf die Durchgängigkeit des Kühlers. Ein leicht zugesetzter Tropenkühler kühlte z.B. deutlich schlechter als ein gut durchgängiger "normaler" Kühler.
Kritisch wird's grundsätzlich erst bei Volllast über einen längeren Zeitraum (Zirlerberg). Auch lange Autobahnsteigungen machten sich so nicht bemerkbar, erst beim Zirler Berg stieg die Temperatur, dann aber auch in den roten Bereich. Wichtig ist das Durchflussverhältnis von Turbo und Hauptölkanal (KBK): Mit Restriktor vor dem Turbo wurde das Wasser deutlich zu heiß, ohne Restriktor zwar das Öl heißer (120° statt 115° unter Volllast), dafür blieb die Wassertemperatur bei max. 100° anstatt über 120°.

Empfindlich reagierte das System auf die Anordnung der Kühler: Der LLK vor dem Wasserkühler ist schlechter weil der Wasserkühler dann schon heiße Luft abbekommt. Anders herum wird zwar die Ladeluft bei längerem Vollastbereich nicht mehr so stark abgekühlt, das machte sich aber nicht so sehr bemerkbar.

Völlig ohne LLK blieb das System am kühlsten (95°), allerdings ist der Leistungsunterschied ohne LLK etwa so wie mit oder ohne Turbo (!!!).

Grundsätzlich bin ich mit meinem System übrigens sehr zufrieden. Leistung: Genug. Lärm: Keiner mehr. Rauch: Keiner.
Übrigens habe ich in diesem Zusammenhang aus meinen Versuchen ein E-Lüfergestell zur verkaufen. es passt anstatt des riemengetriebenen Lüfters ohne Umbau in den Kurzhauber und ermöglicht den Einbau eines LLK.
5654.JPG
E-Lüftergestell
Walter
Auffi, huift ja nix!

Benutzeravatar
Landei
abgefahren
Beiträge: 2789
Registriert: 2007-08-03 10:24:53
Wohnort: Niedersachsen

Re: Öltemperatur vs Wassertemperatur OM 352 A

#2 Beitrag von Landei » 2014-06-16 20:06:08

Übrigens habe ich in diesem Zusammenhang aus meinen Versuchen ein E-Lüfergestell zur verkaufen.
Hei Walter,

hast du wieder auf Keilriemenlüfter zurückgerüstet (und wenn ja, warum) oder ist das ein Zweitgestell?
dafür blieb die Wassertemperatur bei max. 100° anstatt über 120°
Mit welchem Deckel auf dem Kühler schaffst du über 1985 mbar? Oder hast du komplett auf ein geschlossenes System mit Ausgleichsbehälter umgerüstet?

Hast du auch Warnsummer verbaut?

Viel Spaß beim Fahren auch weiterhin

Jochen

Benutzeravatar
Walöter
abgefahren
Beiträge: 1101
Registriert: 2007-11-23 11:27:59
Wohnort: Puchheim
Kontaktdaten:

Re: Öltemperatur vs Wassertemperatur OM 352 A

#3 Beitrag von Walöter » 2014-06-17 12:11:09

Hallo Jochen,
Landei hat geschrieben:hast du wieder auf Keilriemenlüfter zurückgerüstet (und wenn ja, warum) oder ist das ein Zweitgestell?
Ja, aber nur temporär: Dieses Gestell stammt aus der Anordnung LLk-Wasserkühler-E-Lüfter saugend. Da jetzt der LLK hinter dem Wasserkühkler ist kann ich dieses Gestell nicht merh verwenden :(
Landei hat geschrieben:Mit welchem Deckel auf dem Kühler schaffst du über 1985 mbar? Oder hast du komplett auf ein geschlossenes System mit Ausgleichsbehälter umgerüstet?
Normaler Deckel, kein geschlossenes System, schaffe nicht über 1985, daher auch immer wieder Wasserverluste bei den Belastungsfahrten. Nervig :angry:
Landei hat geschrieben:Hast du auch Warnsummer verbaut?
Kein Summer, sonst Wahnsinn droht (siehe oben) :joke:

Walter
Auffi, huift ja nix!

marylin
abgefahren
Beiträge: 1021
Registriert: 2014-05-27 17:30:05
Wohnort: Im demokratischen Teil des Landes

Re: Öltemperatur vs Wassertemperatur OM 352 A

#4 Beitrag von marylin » 2014-06-17 12:29:23

Das mit den feineren Kapillaren beim tropenkühler hatte ich nicht erartet. Nun hab ich DEN drin....*weia*
MEIN OM 352 wurde schon in Saugausführung in Mali zu heiß....
Entegegen aller Meinungen halte ich den Motor nicht für SO thermisch gesund, wie er oft beworben wird.
Ist aber auch ein Problem vieler europäischer Autos.
Vertehe nicht, warum da immer "so knapp" gekühlt wird- und dann die Folgeausführungen noch aufgeladen wurden.
Der einzige Motor ders wirklich aushielt, war der SChlüter....

Benutzeravatar
Landei
abgefahren
Beiträge: 2789
Registriert: 2007-08-03 10:24:53
Wohnort: Niedersachsen

Re: Öltemperatur vs Wassertemperatur OM 352 A

#5 Beitrag von Landei » 2014-06-17 21:38:17

Der einzige Motor ders wirklich aushielt, war der SChlüter....
Stimmt, wenn ich jemals auf einer extrem langen Autobahnsteigung in den Tropen von jemandem überholt worden bin, dessen großes Kühlwasserdisplay im tiefgrünen Bereich war, dann war es ein Schlüter!

Jochen

unihell
abgefahren
Beiträge: 1395
Registriert: 2007-01-17 23:42:46

Re: Öltemperatur vs Wassertemperatur OM 352 A

#6 Beitrag von unihell » 2014-06-17 21:48:23

Hallo
der leistungsgesteigerte OM 362 hat gegenüberden 352 u.a. eine wesentlich größere Thermostatanlage. Die ist die Achilesverse. Der modernere Öl-Kühler vom 356 wäre auch eine weitere ratsame Maßnahme zur Verbesserung des Ölkreislauf.
Die thremische Beaufschlagung der Ladeluft durch den Wasserkühler halte ich nicht für sinnvoll. Dadurch wird wieder mehr Wärme in den Motor gebracht, die durch die bessere Kühlung dann wieder raus transportiert werden muss. Allerdings wirkt dieser Wärmeeintrag auch auf die Kolben, und die werden durch die Leistungsteigerung eh schon reichlich befeuert.
Die Kühlleistung bleibt auch bei umgekehrter Anordnung letztendlich gleich. Wenn diese trotzt allen Optimierungsmaßnahmen nicht ausreichend ist muss der Kühler vergrößert werden.
Der einzige Motor ders wirklich aushielt, war der SChlüter....
deshalb gibt es die wohl nicht mehr. Ich kann die aber Beispiele nennen, wo moderne europäische Motoren in Australien und Afrika im 24-Stundeneinsatz 7Tage die Woche brummen. Der einzige Trkck, man wählt die angepasste Kühlergröße.
Gruß Helmut

Dieser Beitrag wird mit hundert Prozent erdstrahlenfreien Elektronen übertragen

Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch

Benutzeravatar
Walöter
abgefahren
Beiträge: 1101
Registriert: 2007-11-23 11:27:59
Wohnort: Puchheim
Kontaktdaten:

Re: Öltemperatur vs Wassertemperatur OM 352 A

#7 Beitrag von Walöter » 2014-06-17 21:57:29

Hallo Helmut,

also das Tauschen der Kühleranordnung hat eine deutliche Entlastung für die Wassertemperatur ergeben, die Öltemperatur ist nur sehr wenig gestiegen, die Abgastemperatur gar nicht. Etwas weniger Leistung aber ehrlich gesagt kann das auch Einbildung sein.
Allerdings muss ich dazu sagen dass bedingt durch die Bauart vorher die beiden Kühler ein Paket gebildet haben, jetzt ist ein ca 3 cm Spalt zwischen den Kühlern, das ließ sich erst mal nicht vermeiden.

Das Doppelthermostat lässt sich leider beim 353 nicht verbauen, passt hinten und vorne nicht. Ich überlege derzeit ob es möglicherweise einfach auch daran liegt dass ich einfach zu viel Hitze unter der Haube staut, ich habe diese relativ aufwändig mit Schwerfolie + Kegelschaum schallisoliert. Gerade diese Isolierung hält da aber auch alles schön warm. Ich werde die Schaumstoffisolierung entfernen und schauen ob das einen Effekt hat.
Grundsätzlich taucht bei der derzeitigen Anordnung das Hitzeproblem tatsächlich nur bei Vollast und geringer Fahrt auf. Sobald ich wieder mehr Geschwindigkeit habe sinkt die Wassertemperatur wieder auf 90° und darunter.

Walter
Auffi, huift ja nix!

Antworten