DAF Leyland T244 Getriebeumbau ZF S6-36/2 Ecolite

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
arsude89
infiziert
Beiträge: 38
Registriert: 2018-10-26 18:54:28

Re: DAF Leyland T244 Getriebeumbau ZF S6-36/2 Ecolite

#61 Beitrag von arsude89 » 2019-02-26 8:20:45

Holter Burggeist hat geschrieben:
2019-02-26 0:27:52
Änderungen

Änderungen, durch die die BE des Fz erlöschen kann, setzen ein willentlich auf eine Änderung gerichtetes Tun voraus; die Änderung des FzZustands durch Verschleiß und dessen Reparatur ist keine Änderung im Sinn des § 19 Abs. 2 Satz 2.
Vielen Dank.

Da steht aber eindeutig KANN und das gibt schon erheblich Spielraum.

Wer weiß mehr?

Gruß

OliverM
Forumsgeist
Beiträge: 6556
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

Re: DAF Leyland T244 Getriebeumbau ZF S6-36/2 Ecolite

#62 Beitrag von OliverM » 2019-02-26 18:56:32

Wie kommt ihr eigentlich auf das schmale Brett, daß die BE eines LKW erlischt, wenn das Getriebe getauscht wird?
the key to freedom isn´t making more it´s spending less

Benutzeravatar
burkhard
abgefahren
Beiträge: 1421
Registriert: 2006-10-03 12:08:45
Wohnort: Bonn

Re: DAF Leyland T244 Getriebeumbau ZF S6-36/2 Ecolite

#63 Beitrag von burkhard » 2019-02-26 19:45:09

OliverM hat geschrieben:
2019-02-26 18:56:32
Wie kommt ihr eigentlich auf das schmale Brett, daß die BE eines LKW erlischt, wenn das Getriebe getauscht wird?
Das steht doch schon gleich am Anfang in jeder ABE.

ABE 1.jpg

Das Getriebe (wie auch Achsübersetzungen, Motor, Reifen usw.) gehört zu den technischen Angaben, die in der ABE stehen. Demnach ist nur ein Tausch gegen ein Getriebe, welches in der ABE genehmigt ist und auf das sich die ABE bezieht, erlaubt.

Anderenfalls ist eine neue Einzelabnahme notwendig.

ABE 2.jpg

OliverM
Forumsgeist
Beiträge: 6556
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

Re: DAF Leyland T244 Getriebeumbau ZF S6-36/2 Ecolite

#64 Beitrag von OliverM » 2019-02-26 20:25:38

burkhard hat geschrieben:
2019-02-26 19:45:09
OliverM hat geschrieben:
2019-02-26 18:56:32
Wie kommt ihr eigentlich auf das schmale Brett, daß die BE eines LKW erlischt, wenn das Getriebe getauscht wird?
Das steht doch schon gleich am Anfang in jeder ABE.


ABE 1.jpg


Das Getriebe (wie auch Achsübersetzungen, Motor, Reifen usw.) gehört zu den technischen Angaben, die in der ABE stehen. Demnach ist nur ein Tausch gegen ein Getriebe, welches in der ABE genehmigt ist und auf das sich die ABE bezieht, erlaubt.

Anderenfalls ist eine neue Einzelabnahme notwendig.


ABE 2.jpg

Ach so, ja dann hätte ich gerne mal die Typ und Schlüsselnummern des o.g. Fahrzeuges, damit ich in der ABE nachsehen kann, welche Getriebe alle zulässig sind.

Gruß

Oliver

edit: Burkhard: Alleine in deiner ABE sehe ich drei mögliche Getriebe mit unterschiedlichsten Übersetzungen. Von daher bleibe ich dabei : Bei Getriebewechsel ist nicht zwangsläufig die BE erloschen . Dazu gibt es Qualitativ auch einen Unterschied zwischen BE und ABE, das aber nur am Rande.

edit2: Pauschalisierungen sind in den wenigsten Fällen hilfreich .........
the key to freedom isn´t making more it´s spending less

Benutzeravatar
burkhard
abgefahren
Beiträge: 1421
Registriert: 2006-10-03 12:08:45
Wohnort: Bonn

Re: DAF Leyland T244 Getriebeumbau ZF S6-36/2 Ecolite

#65 Beitrag von burkhard » 2019-02-26 21:22:49

Hallo Oliver,

die ABE ist die allgemeine Betriebserlaubnis, die der Hersteller für eine bestimmte Baureihe vom KBA genehmigt bekommt und dann für alle Fahrzeuge dieser Baureihe gilt.

In der Einleitung der ABE steht dann, das die ABE erlischt, falls nachträglich technische Änderungen an dem Fahrzeug durchgeführt werden, die von den technischen Angaben in der ABE abweichen. Das Fahrzeug entspricht dann nicht mehr dem allgemeinen Zustand. Dann muss man die ABE per Einzelabnahme in eine BE umwandeln. Das wollte ich mit den Satz "Anderenfalls ist eine neue Einzelabnahme notwendig." zum Ausdruck bringen.

Der Satz
"Demnach ist nur ein Tausch gegen ein Getriebe, welches in der ABE genehmigt ist und auf das sich die ABE bezieht, erlaubt." hätte präzise lauten müssen:
"Demnach ist ein Tausch gegen ein Getriebe, welches in der ABE genehmigt ist und auf das sich die ABE bezieht, erlaubt.", also ohne das Wort "nur".

Tauscht man ein Getriebe gegen ein anderes Getriebe, welches nicht in der ABE steht und wandelt danach die ABE per Einzelabnahme in eine BE um, ist alles wieder gut. Unter diesen Bedingungen kann man auch ein "Artfremdes" Getriebe einbauen. Man muss sich aber um die Betriebserlaubnis kümmern.

Hatte man schon eine BE statt einer ABE, so braucht man eine neue BE mit dem neuen Getriebe.

Viele Grüße
Burkhard

Bawemo
neues Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 2015-06-15 22:35:44

Re: DAF Leyland T244 Getriebeumbau ZF S6-36/2 Ecolite

#66 Beitrag von Bawemo » 2019-04-23 17:19:49

Auch ich habe den Daf mit Getriebeumbau. Bei.mir knallt bei leichte Hügel auffahrt von ca 1,5m höhe und ca 45-55 Grad die Kardanwelle voll and den Kupplungsnehmerzylinder. Bei mir ist es aber nur an einer stelle nicht auf voller länge da der Box für Nehmerzylinder aufnahme abgeschrägt wurde.
Trotzdem.knallt es ganz heftig drauf dass wohl irgendwann due Aufnahmelagern kaputt gehen oder gar das Getriebegehäuse.
Auch weiss ich vom jetzigem Besitzer von dem.ersten Umbau dass der Tüv ihn darauf aufmerksam gemacht hat dass sich die Teile touchieren.

Bilder kann ich auf wunsch gern zuschicken hier eintragen klappt es nicht

Antworten