Achsübersetzung MAN TGM

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Ghostrider_FB
Überholer
Beiträge: 230
Registriert: 2012-09-30 19:13:55
Wohnort: Niddatal / Wetterau / Hessen
Kontaktdaten:

Achsübersetzung MAN TGM

#1 Beitrag von Ghostrider_FB » 2013-07-05 21:33:33

Nabend Zusammen,

ich habe eine Frage zur Achsübersetzung. Von meinem MAN-Dealer habe ich ein Angebot mit verschiedenen Optionen zur Achsübersetzung, nur leider kann ich damit nichts anfangen.

AP Achsübersetzung i = 4,00
AP Achsübersetzung i = 4,33
AP Achsübersetzung i = 4,83
AP Achsübersetzung i = 5,33
AP Achsübersetzung i = 6,00

Ich möchte gerne eine Übersetzung wählen, mit der ich eine angenehme Reisegeschwindigkeit (so um die 100) fahren kann aber im Gelände nicht verhungere weil ich die Kupplung schleifen lassen muss.
Wie habe ich diese Angaben denn zu lesen? Was ist mit "i" gemeint? Mein Dealer meinte " ... da suchen wir mal eine schöne Übersetzung für Sie raus .." hat mir aber nicht verraten warum genau er diese (i-5,33) gewählt hat.

Als Verteilergetriebe hat er mir eines mit Geländeuntersetzung Verteilergetriebe G 102 mit Geländegang 1,607 : 1 empfohlen, viele ????? auf meiner Stirn

Könnt Ihr mir sagen, was damit gemeint ist?
"Es ist schwieriger, eine vorgefertigte Meinung zu zertrümmern als ein Atom."

Albert Einstein

Benutzeravatar
Jofri
abgefahren
Beiträge: 1175
Registriert: 2007-02-16 9:25:39

Re: Achsübersetzung MAN TGM

#2 Beitrag von Jofri » 2013-07-05 22:09:12

Hallo,

zur Beantwortung deiner Frage fehlen verschiedene Angaben, z.B.:
Motortyp?
Getriebeübersetzung?
Reifengröße?

Mit 14.00 fährst du mit der angegebenen Übersetzung ca. 130 KmH.

Schau mal hier: MAN TGM

Gruß
Jochen

Benutzeravatar
Lassie
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4152
Registriert: 2006-10-03 11:40:40
Wohnort: Schäbige Alb
Kontaktdaten:

Re: Achsübersetzung MAN TGM

#3 Beitrag von Lassie » 2013-07-05 22:22:09

Als Verteilergetriebe hat er mir eines mit Geländeuntersetzung Verteilergetriebe G 102 mit Geländegang 1,607 : 1 empfohlen, viele ????? auf meiner Stirn
.. bist du dir sicher, dass du dir einen neuen Allrad-LKW konfektionieren lassen willst?
Mir drängt sich der Verdacht auf, dass dir die Allrad-Technik im Allgemeinen und die Zusammenhänge von Motordrehzahl, Getriebeabstufung, und Reifengröße nicht so ganz einsichtig ist. Da solltest du dich vielleicht erst mal ein wenig einlesen und dann besser die Unterschiede ganz praktisch erfahren.
Mit der 'blinden' Wahl von theoretischen Werten am heimischen Schreibtisch wirst du später evtl bei praktischen Fahrsituationen auf Piste oder im Gelände Probleme bekommen - vor allem, wenn du nicht genau weisst, was du tust.

Vielleicht solltest du uns mal ein wenig aufklären: Reiseprofil, geplante Schwerpunkte des Autos, gewünschte Stärken und Eigenschaften (zB 1500 U/min bei 100 km/h? dabei Krabbeln wie eine Bergziege mit allen Sperren und max 2,4 km/h bei maxNm etc )

So als kleiner Hinweis: die Konfiguration von Herrn Sparthmann (wie im Link oben gezeigt) scheint mir für den 'normalen' Reiseeinsatz ziemlich ideal zu sein. :ninja:

Viele Grüsse
Jürgen
... was würdest du tun, wenn du keine Angst hättest ?

Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit.
Erasmus von Rotterdam

Benutzeravatar
Ghostrider_FB
Überholer
Beiträge: 230
Registriert: 2012-09-30 19:13:55
Wohnort: Niddatal / Wetterau / Hessen
Kontaktdaten:

Re: Achsübersetzung MAN TGM

#4 Beitrag von Ghostrider_FB » 2013-07-08 13:17:56

Jofri hat geschrieben:Hallo,

zur Beantwortung deiner Frage fehlen verschiedene Angaben, z.B.:
Motortyp?
Getriebeübersetzung?
Reifengröße?

Mit 14.00 fährst du mit der angegebenen Übersetzung ca. 130 KmH.

Schau mal hier: MAN TGM

Gruß
Jochen
Hallo Jochen,

zu Deinen Fragen:

Motortyp? D0836LFL62 - 340PS 1250 Nm
Getriebeübersetzung? ZF9S-1310OD, Verteilergetriebe G103 (bin am überlegen das G102 mit Geländeuntersetzung 1,607:1 zu nehmen)
Reifengröße? 395/85R20 XZL

Du hast einen Kraftstofftank in Militärausführung, was ist das im Detail?

Gruß, Stefan
Zuletzt geändert von Ghostrider_FB am 2013-07-08 13:48:03, insgesamt 1-mal geändert.
"Es ist schwieriger, eine vorgefertigte Meinung zu zertrümmern als ein Atom."

Albert Einstein

Benutzeravatar
Ghostrider_FB
Überholer
Beiträge: 230
Registriert: 2012-09-30 19:13:55
Wohnort: Niddatal / Wetterau / Hessen
Kontaktdaten:

Re: Achsübersetzung MAN TGM

#5 Beitrag von Ghostrider_FB » 2013-07-08 13:26:28

Lassie hat geschrieben:
Als Verteilergetriebe hat er mir eines mit Geländeuntersetzung Verteilergetriebe G 102 mit Geländegang 1,607 : 1 empfohlen, viele ????? auf meiner Stirn
.. bist du dir sicher, dass du dir einen neuen Allrad-LKW konfektionieren lassen willst?
Mir drängt sich der Verdacht auf, dass dir die Allrad-Technik im Allgemeinen und die Zusammenhänge von Motordrehzahl, Getriebeabstufung, und Reifengröße nicht so ganz einsichtig ist. Da solltest du dich vielleicht erst mal ein wenig einlesen und dann besser die Unterschiede ganz praktisch erfahren.
Mit der 'blinden' Wahl von theoretischen Werten am heimischen Schreibtisch wirst du später evtl bei praktischen Fahrsituationen auf Piste oder im Gelände Probleme bekommen - vor allem, wenn du nicht genau weisst, was du tust.

Vielleicht solltest du uns mal ein wenig aufklären: Reiseprofil, geplante Schwerpunkte des Autos, gewünschte Stärken und Eigenschaften (zB 1500 U/min bei 100 km/h? dabei Krabbeln wie eine Bergziege mit allen Sperren und max 2,4 km/h bei maxNm etc )

So als kleiner Hinweis: die Konfiguration von Herrn Sparthmann (wie im Link oben gezeigt) scheint mir für den 'normalen' Reiseeinsatz ziemlich ideal zu sein. :ninja:

Viele Grüsse
Jürgen

Hallo Jürgen,

ja ich bin mir sicher einen neuen LKW zu konfigurieren. Alles was ich an gebrauchten gesehen habe die ich ins Auge gafsst habe, L2000er, waren für den Einstiegspreis zu teuer. Der L2000 wurde mal für rund 50-60k€ verkauft je nach Ausstattung und für einen fast 7 Jahre alten Laster dann noch 45k€ auf den Tisch zu legen, eine Radstandverlänerung und und und hat mich dazu bewogen mich nach einem neuen Fahrgestell zu erkundigen.
Muss ich LKW-Spezialist sein um ein Epeditionsfahrzeug zu fahren? Denke nein. Der Fokus liegt bei mir darauf die Welt zu sehen und nicht daran an meinem Auto zu schrauben.
Würde aber behaupten, mit Allrad LKW kenne ich mich soweit aus dass ich min 10Jahre für den landirtschaftlichen Einsatz einen MB1735 mit Allrad gefahren habe.
Heute schon alle Fahrsituationen zu erwägen und zu bewerten wird schlicht unmöglich sein. Aber ich schätze mal, dass ich rund 85% auf guten und 10% auf schlechten (bei uns würde man sagen Feldwege) Straßen und max. 5% auf schwerem Gelände unterwegs sein werde.
Was ist denn ein "normaler" Reiseeinsatz??

Gruß, Stefan
"Es ist schwieriger, eine vorgefertigte Meinung zu zertrümmern als ein Atom."

Albert Einstein

Benutzeravatar
Lassie
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4152
Registriert: 2006-10-03 11:40:40
Wohnort: Schäbige Alb
Kontaktdaten:

Re: Achsübersetzung MAN TGM

#6 Beitrag von Lassie » 2013-07-08 18:43:25

Hallo Stefan,

versteh mich bitte nicht falsch: aber wenn du fragst, was denn Übersetzungsverhältnis i und die Getriebereduktion im Verteilergetriebe für die Geländeuntersetzung bedeutet, frag ich mich schon, ob du wirklich weisst, von was du sprichst und was du da bestellst ;)
Evtl reden wir ja auch einfach aneinander vorbei und du kanntest nur schlicht die Abkürzung 'i' für Übersetzungsverhältnis nicht... ist ja auch egal....

Aber ich gehe mal davon aus, dass ein LKW-Verkäufer es mit dir gut meint und dir schon die bestmögliche Konfiguration zusammenstellt.
Was ist denn ein "normaler" Reiseeinsatz??
Ich würde mal sagen:
80 % Strassen und Autobahnen
15 % Strässchen und moderate Pisten
5 % üble Pisten und gelegentliches Offroad (Stellplatzsuche, kleine Ausflüge)
aber eben kein Trial oder Rallye-Einsatz.

Viele Grüsse und viel Spass mit dem neuen Spielzeug
Jürgen
... was würdest du tun, wenn du keine Angst hättest ?

Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit.
Erasmus von Rotterdam

Benutzeravatar
Uwe
Forenteam
Beiträge: 8492
Registriert: 2006-10-02 11:07:49
Wohnort: 35519 Rockenberg / Wetterau
Kontaktdaten:

Re: Achsübersetzung MAN TGM

#7 Beitrag von Uwe » 2013-07-09 8:26:20

Hallo,

aus der verlinkten Bestellbestätigung ist ersichtlich, dass der Motor mit der 5,33er Achse bei 85 km/h so um die 1450 U/min macht. Wenn Du nun 100 fahren willst, würde ich zu einer längeren Achse tendieren. Verrate uns doch mal die Getriebeübersetzung im Crawler, die endgültige Entscheidung für die Geländereduktion und den Drehmomentverlauf des Motors.

Grüße
Uwe
Denken ist wie Googeln, nur krasser
-------------------------------------------
Shit. - What? - Rollers... - No. - Yeah. - Shit.

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 13438
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Achsübersetzung MAN TGM

#8 Beitrag von Pirx » 2013-07-09 12:30:15

Mal ganz allgemein zur Auswahl der Übersetzung:

Wenn man sich nicht mit gebrauchten LKW und den dann eben vorhandenen Gegebenheiten abgeben muß, sondern frei konfigurieren kann, geht man normalerweise folgendermaßen vor.

1.) Im Schaltgetriebe sollte der höchste Gang direkt (d.h. i=1) antreiben. Dadurch erreicht man den bestmöglichen Getriebewirkungsgrad bzw. den geringsten Kraftstoffverbrauch, da weniger Zahnräder beteiligt sind.

2.) Die Achsübersetzung wird so gewählt, daß bei der gewünschten Reisegeschwindigkeit das Fahrzeug im günstigsten Drehzahlbereich betrieben werden kann. Das reduziert noch einmal Verbrauch, Lärm und Verschleiß.

3.) Die Anpassung an den Geländebetrieb wird über die Größe der Untersetzung im Verteilergetriebe und evtl. über die Wahl des Schaltgetriebes (zusätzliche, langsame Gänge falls erforderlich) gemacht.

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
Ghostrider_FB
Überholer
Beiträge: 230
Registriert: 2012-09-30 19:13:55
Wohnort: Niddatal / Wetterau / Hessen
Kontaktdaten:

Re: Achsübersetzung MAN TGM

#9 Beitrag von Ghostrider_FB » 2013-07-09 12:34:06

Moin Uwe

Getriebeübersetzung im Kriechgang ist mit 1,607:1 vorgesehen, Drehmoment 1.250 bei 1.200 - 1.800 1/min, Motor ist der D0836LFL65 oder 71
"Es ist schwieriger, eine vorgefertigte Meinung zu zertrümmern als ein Atom."

Albert Einstein

Benutzeravatar
Ghostrider_FB
Überholer
Beiträge: 230
Registriert: 2012-09-30 19:13:55
Wohnort: Niddatal / Wetterau / Hessen
Kontaktdaten:

Re: Achsübersetzung MAN TGM

#10 Beitrag von Ghostrider_FB » 2013-07-09 12:39:23

Lassie hat geschrieben:aber eben kein Trial oder Rallye-Einsatz.
... wer fährt den hier bitteschön Rallye aus dem Forum? Also so richtig Paris-Dakar oder so. Bei Wieviel % schätzt Du denn Deinen Traileinsatz?
"Es ist schwieriger, eine vorgefertigte Meinung zu zertrümmern als ein Atom."

Albert Einstein

Benutzeravatar
Wilmaaa
Forenteam
Beiträge: 17213
Registriert: 2006-10-02 9:50:27
Wohnort: 35519 Rockenberg
Kontaktdaten:

Re: Achsübersetzung MAN TGM

#11 Beitrag von Wilmaaa » 2013-07-09 13:03:03

Die Breslau ist auch eine "richtige" Rallye, und da sind Forenmitglieder schon mitgefahren ;)
Ich hab einen Virus: den H-A-N-O-M-A-G-I-R-U-S
-----
"Frauen haben in der Küche nichts zu suchen. Sie müssen sich um die Schweine kümmern und den Traktor schmieren." (Charlotte MacLeod)
-----
"Das ist also ein Kleinbus und ein LKW in einem." (Mitarbeiterin über den 170er)

Benutzeravatar
Uwe
Forenteam
Beiträge: 8492
Registriert: 2006-10-02 11:07:49
Wohnort: 35519 Rockenberg / Wetterau
Kontaktdaten:

Re: Achsübersetzung MAN TGM

#12 Beitrag von Uwe » 2013-07-10 7:53:18

Ghostrider_FB hat geschrieben:Moin Uwe

Getriebeübersetzung im Kriechgang ist mit 1,607:1 vorgesehen, Drehmoment 1.250 bei 1.200 - 1.800 1/min, Motor ist der D0836LFL65 oder 71
Hallo,

das ist aber die Übersetzung des VTG und nicht die des Crawlers... Ich habe gerade selbst mal nachgeschaut, der Crawler hat 9:48:1, der 8.Gang 1:0,75. Frage: was spricht gegen das optionale 12-Gang-Getriebe? Ggf. ist hier die Spreizung größer, was Deinen Zielen entgegenkommen würde.

Bietet MAN aktuell noch das EATON-Getriebe an? Wäre m.M. auch eine Alternative. Wie Pirx oben schon sagt, würde ich im höchsten Gang auch einen direkten Durchtrieb bevorzugen, den hat das angebotene OD-Getriebe nicht...

Das VTG gibt's bei MAN nicht kürzer? Ich meine, ich hätte Entsprechendes mal in einer Kehrmaschine ohne Hydro-Antrieb gesehen...

Ach ja, beim aktuell angebotenen Getriebe würde der Motor m.M. auch die 4,83er Achse vertragen, käme der Drehzahl bei der angestrebten Reisegeschwindigkeit zu Gute. Generell würde ich das Fahrzeug so konfigurieren, dass 85km/h gerade noch im Bereich des höchsten Drehmoments liegen, also der Motor so um die 1250U/min macht. Das ergibt dann knapp 1500U/min bei 100km/h, also noch ganz kommod für das Maschinchen.

Grüße
Uwe
Denken ist wie Googeln, nur krasser
-------------------------------------------
Shit. - What? - Rollers... - No. - Yeah. - Shit.

Benutzeravatar
Ghostrider_FB
Überholer
Beiträge: 230
Registriert: 2012-09-30 19:13:55
Wohnort: Niddatal / Wetterau / Hessen
Kontaktdaten:

Re: Achsübersetzung MAN TGM

#13 Beitrag von Ghostrider_FB » 2013-07-10 9:14:05

Moin Uwe,

eigentlich war ich froh mich seit dem Studium nicht mehr mit Getriebeberechnungen :motz: rumschlagen zu müssen ...!
Aber so wie ich die Sache sehe, bleibt mir nichts anderes übrig. Ich hab mir eine kleine Excelhilfe gebastelt und bin auf folgende Formel gekommen:

Raddurchmesser in cm*3,14*0,000001/0,0166666666666667*Motordrehzahl in 1/min*Übersetzung Hinterachse*Übersetzung Getriebe

Bei einem 395/85R20 er hätte ich einen Durchmesser von 118cm
Motordrehzahl 1.400 U/min
Ü Hinterachse 4,33
Ü Getriebe 9Gang 0,75

Somit würde ich auf rund 100km/h bei moderater Drehzahl kommen, wenn ich mich nicht verrechnet habe.

PS: der Crawler ist nicht der Kriechgang? Sondern??
Zuletzt geändert von Ghostrider_FB am 2013-07-10 12:44:40, insgesamt 2-mal geändert.
"Es ist schwieriger, eine vorgefertigte Meinung zu zertrümmern als ein Atom."

Albert Einstein

Benutzeravatar
Uwe
Forenteam
Beiträge: 8492
Registriert: 2006-10-02 11:07:49
Wohnort: 35519 Rockenberg / Wetterau
Kontaktdaten:

Re: Achsübersetzung MAN TGM

#14 Beitrag von Uwe » 2013-07-10 9:26:13

Hallo,

Crawler ist schon der Kriechgang, aber oben nennst Du in diesem Zusammenhang die Übersetzung des VTG.

In Deiner Formel fehlt übrigens das VTG, keine Ahnung ob das im Straßengang direkten Durchtrieb hat.

Das 9-Gang Getriebe hat eine Spreizung von 12,64, ich würde wie gesagt prüfen, ob MAN noch Schaltboxen mit größerer Spreizung im Angebot hat, um Deinem Ziel von niedriger Autobahndrehzahl und passabler Geländefähigkeit näher zu kommen.

Wie ist denn nach Deiner Berechnung die niedrigste Geschwindigkeit mit der 4,33er Achse (Kleinster Gang, Untersetzung, Motordrehzahl im Bereich des höchsten Drehmoments? Nicht, dass Du hier zu schnell wirst.

Grüße
Uwe
Denken ist wie Googeln, nur krasser
-------------------------------------------
Shit. - What? - Rollers... - No. - Yeah. - Shit.

Benutzeravatar
Ghostrider_FB
Überholer
Beiträge: 230
Registriert: 2012-09-30 19:13:55
Wohnort: Niddatal / Wetterau / Hessen
Kontaktdaten:

Re: Achsübersetzung MAN TGM

#15 Beitrag von Ghostrider_FB » 2013-07-10 19:56:51

mit der Geländeuntersetzung komme ich auf 7km/h
"Es ist schwieriger, eine vorgefertigte Meinung zu zertrümmern als ein Atom."

Albert Einstein

Benutzeravatar
Uwe
Forenteam
Beiträge: 8492
Registriert: 2006-10-02 11:07:49
Wohnort: 35519 Rockenberg / Wetterau
Kontaktdaten:

Re: Achsübersetzung MAN TGM

#16 Beitrag von Uwe » 2013-07-10 20:04:29

Hmm, das wäre mir deutlich zu schnell. Gibt der MAN-Baukasten nix Kürzeres her?
Denken ist wie Googeln, nur krasser
-------------------------------------------
Shit. - What? - Rollers... - No. - Yeah. - Shit.

Benutzeravatar
Bernd4x4
LKW-Fotografierer
Beiträge: 132
Registriert: 2008-03-20 12:55:43
Wohnort: Lahnstein

Re: Achsübersetzung MAN TGM

#17 Beitrag von Bernd4x4 » 2013-07-11 13:32:58

da ich mir auch einen lkw neu vor ein paar wochen bei man gekauft habe, kann ich dir sagen das die tolle programme haben die auch alles aussagen was du wissen möchtest.
dein verkäufer kann viel machen wenn er nur will und auch wirklich ahnung hat.
ich habe vier verkäufer durch bis endlich fest stand wie das fahrzeug nun endlich wird.
leider verkaufen die nur lkw für den normalen gebrauch und können somit auch nicht wissen was wichtig ist und was nicht für die nutzung als womo.
es sind oft nur kleinigkeiten aber mit am ende grosser wirkung. fängt schon bei der ölwanne an die du frei wählen kannst mit einer steigfähigkeit von 60%.
oder verstärkte kupplung und und und...
hier kommt es wirklich auf den verkäufer an!
im anhang mal ein solcher ausdruck auf dem wirklich alles steht und was empfohlen wird bei der konfiguration seines fahrzeuges.
Dateianhänge
Achsübersetzung
Achsübersetzung
www.bigtoy.eu

Benutzeravatar
Ghostrider_FB
Überholer
Beiträge: 230
Registriert: 2012-09-30 19:13:55
Wohnort: Niddatal / Wetterau / Hessen
Kontaktdaten:

Re: Achsübersetzung MAN TGM

#18 Beitrag von Ghostrider_FB » 2013-07-11 22:19:53

Ja, vielleicht sollte ich wirklich den Verkäufer mal wechseln. Zur Ehrenrettung muss ich sagen, dass er sich schon sehr viel Mühe gegeben hat aber im Detail ihn die Ahnung verlässt. Zumindest habe ich schon mal eine Basis auf der ich aufbauen kann.
Welches Übersetzungsverhältnis hast Du Dir konfiguriert wenn man/n fragen darf? Hast Du auch die Geländeuntersetzung?
"Es ist schwieriger, eine vorgefertigte Meinung zu zertrümmern als ein Atom."

Albert Einstein

Benutzeravatar
Bernd4x4
LKW-Fotografierer
Beiträge: 132
Registriert: 2008-03-20 12:55:43
Wohnort: Lahnstein

Re: Achsübersetzung MAN TGM

#19 Beitrag von Bernd4x4 » 2013-07-12 10:03:44

entschieden habe ich mich für die 5,33 bei der bereifung 395/85R20
lieber wäre mir aber die 4,83 gewesen um die drehzahl noch weiter runter zu bekommen.
das war so mein gedanke. aber in der praxis ist die 5,33 besser aus folgenden gründen:

mit der 4,83 wäre die reisegeschwindigkeit zu hoch gewesen. jedenfalls für deutschland und die von mir gewählten
reifen gehen auch nur bis hundert.
um hier im ideallen drehzahlband zu fahren bist du schon bei mindestens 95km/h-110km/h.
im ausland kein problem aber hier :wack:
man kann nicht im normalen verkehr mitschwimmen. bei 85-90 fährt man dann zu untertourig.
das sind einige gründe aber es gibt noch sehr viel mehr. man muss nur mal drüber nachdenken...

gruss
www.bigtoy.eu

Benutzeravatar
Sharky Mobil
neues Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: 2013-01-30 11:36:50
Wohnort: bei München

Re: Achsübersetzung MAN TGM

#20 Beitrag von Sharky Mobil » 2013-07-13 13:39:43

Was ist den Eurer Meinung nach die optimale Minimalgeschwindigkeit (1. Gang mit Untersetzungsgetriebe) ?

Gruesse, Sharky Mobil
Am Ende bereuen wir nicht, was wir getan haben, sondern nur das, was wir nicht getan haben.

Benutzeravatar
Capttravel
infiziert
Beiträge: 73
Registriert: 2007-09-20 0:51:16

Re: Achsübersetzung MAN TGM

#21 Beitrag von Capttravel » 2013-07-13 16:58:13

Bernd4x4 hat geschrieben:entschieden habe ich mich für die 5,33 bei der bereifung 395/85R20
lieber wäre mir aber die 4,83 gewesen um die drehzahl noch weiter runter zu bekommen.
das war so mein gedanke. aber in der praxis ist die 5,33 besser aus folgenden gründen:

mit der 4,83 wäre die reisegeschwindigkeit zu hoch gewesen. jedenfalls für deutschland und die von mir gewählten
reifen gehen auch nur bis hundert.
um hier im ideallen drehzahlband zu fahren bist du schon bei mindestens 95km/h-110km/h.
im ausland kein problem aber hier :wack:
man kann nicht im normalen verkehr mitschwimmen. bei 85-90 fährt man dann zu untertourig.
das sind einige gründe aber es gibt noch sehr viel mehr. man muss nur mal drüber nachdenken...

gruss
Hallo,

ich habe bei meinem MAN TGM 13.290 die Michelin XZL 395/85R20 drauf und eine Achsübersetzung von 4,59. Läuft bei 100Km/h (wenn man diese mal fahren kann in D) im idealen Drehzahlbereich.
Würde ich wieder so machen. Diese Übersetzung ist bei Bemessunggeschwindigkeit von 100Km/h von MAN im Werk (nicht nur durch den Verkäufer) empfohlen worden.

VG
Capttravel

Benutzeravatar
Ghostrider_FB
Überholer
Beiträge: 230
Registriert: 2012-09-30 19:13:55
Wohnort: Niddatal / Wetterau / Hessen
Kontaktdaten:

Re: Achsübersetzung MAN TGM

#22 Beitrag von Ghostrider_FB » 2013-07-14 20:58:48

Seit Samstag ist bei mir wieder alles offen. War bei einem Aufbauhersteller und hatte dort ein wirklich sehr gutes Gespräch. Werde mit MAN mal prüfen, ob ich nicht doch eine große Achse, zB 5,33, in Verbindung mit dem 16Gang Handschalter bekommen kann.
Ich höre schon das stöhnen von Euch, aber das Gespräch hat mich überzeugt. Die Vorteile einer Kupplung sind im Gelände nicht zu unterschätzen und auch wenn die ganzen technischen Helferlein an Bord sind, ist es doch der Fahrer an dem es liegt in Extremsituationen die Lage in den Griff zu bekommen.

Ich halte Euch auf dem Laufenden, Gruß Stefan
"Es ist schwieriger, eine vorgefertigte Meinung zu zertrümmern als ein Atom."

Albert Einstein

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 13438
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Achsübersetzung MAN TGM

#23 Beitrag von Pirx » 2013-07-14 21:09:55

Hmmm,

5,33 ist eine ziemlich langsame Achse. Dann müßte das Schaltgetriebe ein bis zwei (ja, das gibt es) Schnellgänge haben?

Die Außenplanetenachse hat schon einen schlechteren Wirkungsgrad als eine einfach übersetzte Achse, ist aber für den Geländebetrieb vorzuziehen (robust, viel Bodenfreiheit). Wenn man dazu noch ein Schaltgetriebe ohne direkten Durchtrieb im höchsten Gang wählt, ist der Verbrauch höher als nötig.

Wie weiter oben schon geschrieben, wäre eine solche Auslegung des Antriebsstrangs nicht verbrauchsoptimiert, aber natürlich machbar.

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

mobilo
infiziert
Beiträge: 95
Registriert: 2010-04-21 7:08:40

Re: Achsübersetzung MAN TGM

#24 Beitrag von mobilo » 2013-07-17 10:51:30

also ich kann bernd4x4 nur zustimmen, auch wir haben das aufgrund des MAN Tools entschieden und haben für den 13.290 4x4 mit Handschalter und 395 85 R20 die 5,33 genommen weil du sonst an jedem Berg wenn du mit 95 bis 100 ankommst und leicht abfällst in den Drehzahlkeller fällst und schalten musst zumal wie eh mehr mit 90 als mit 100 unterwegs sein werden bei der Anreise.

Grüße Alex

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 22626
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Achsübersetzung MAN TGM

#25 Beitrag von Ulf H » 2013-07-18 1:02:53

...wo bist Du mit einem 13-Tonner legal mit 100 km/h unterwegs ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
Ghostrider_FB
Überholer
Beiträge: 230
Registriert: 2012-09-30 19:13:55
Wohnort: Niddatal / Wetterau / Hessen
Kontaktdaten:

Re: Achsübersetzung MAN TGM

#26 Beitrag von Ghostrider_FB » 2013-07-18 9:43:28

Ulf H hat geschrieben:...wo bist Du mit einem 13-Tonner legal mit 100 km/h unterwegs ...

Gruss Ulf

Wer spricht hier davon legal mit 100km/h unterwegs zu sein? :dry:
Bei mir geht es eher um eine angenehme Reisegeschwindigkeit, möchte nicht von jedem Spanier oder Holländer überholt werden. :mad: :frust:

Mein Dealer hat von mi Hausaufgaben bekommen, mal sehen wann er sich wieder meldet. Hab den Hinweis von Bernd aufgenommen und ihm gesagt da gäbe es so ein schönes Tool auf seinem Rechner das er mal nutzen soll, da war dann erst mal lange Stille am anderen Ende.
Wenn der mit mir fertig ist, wird der sicherlich der Verkaufsprofi für Sonderlösungen bei MAN Rhein/Main .... :joke:
"Es ist schwieriger, eine vorgefertigte Meinung zu zertrümmern als ein Atom."

Albert Einstein

Flammkuchenklaus
abgefahren
Beiträge: 3150
Registriert: 2006-10-04 10:25:36

Re: Achsübersetzung MAN TGM

#27 Beitrag von Flammkuchenklaus » 2013-07-18 12:35:02

Bei mir geht es eher um eine angenehme Reisegeschwindigkeit, möchte nicht von jedem Spanier oder Holländer überholt werden. :mad: :frust:
dann also doch 90+x
Bei dem Gewicht bist du so oder so bei den LKW-Überholverboten dabei und darfst dich an jeder besseren Steigung an der Schlange hinten anstellen.
Der vorderste (schwerste u. langsamste bestimmt dort das Tempo) überholen oder überholt werden bei den Geschwindigkeitsdifferenzen drücken sich selbst nach 100 Km in einer Zeitdiff. aus das reicht oft nicht zu einer Pinkelpause,und schon fährt der vermeintliche Schleicher an Dir vorbei.
Ich bin oft mit Zügen unterwegs welche bei 85 KM/H abgeregelt sind. Auf langen Strecken ist der Zeitverlust je nach Verkehrslage nicht oder bei Nacht nur marginal vorhanden.
Dabei werde ich natürlich überholt aber an der nächsten Steigung welche in D ja meistens auch mit Überholverbot versehen sind hast du den schnelleren bald wieder in Sichtweite.
Gewonnen hat dieser dann gerade 2,3,4 LKW Längen mehr nicht.
Und dafür den Stress?
lasse die Jungs ziehen und den Sprit ihrer Bosse verheizen und entspanne dich.
Ich war noch nie am A... der Welt;
aber ich konnte ihn schon riechen.

Benutzeravatar
Sharky Mobil
neues Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: 2013-01-30 11:36:50
Wohnort: bei München

Re: Achsübersetzung MAN TGM

#28 Beitrag von Sharky Mobil » 2013-07-20 10:45:31

Hallo Zusammen,

ich werde nun nächste Woche den MAN TGM 13.290 4x4 BB mit dem TipMatic Getriebe ZF 12 AS 1210OD und den Michelin 395/85R20 XZL2 bestellen. HA-Übersetzung wird die i=4,83. Das ergibt eine Geschwindigkeit von ca. 92km/h im mittleren Drehzahlbereich des höchsten Gangs. Bis zu errechneten 115km/h könnte ich im grünen Drehzahlbereich fahren. Errechnete Maximalgeschwindigkeit ist 134km/h. Mit Untersetzungsgetriebe ist er dann im ersten Gang ca. 2,7km/h schnell. Die Grafik, die Bernd hier beigefügt hat, hat mir mein Händler auch für alle anderen HA-Übersetzungen vorgelegt; ein super Tool.

Ich denke, das passt ?

Viele Grüße,
Sharky Mobil
Am Ende bereuen wir nicht, was wir getan haben, sondern nur das, was wir nicht getan haben.

Benutzeravatar
Ghostrider_FB
Überholer
Beiträge: 230
Registriert: 2012-09-30 19:13:55
Wohnort: Niddatal / Wetterau / Hessen
Kontaktdaten:

Re: Achsübersetzung MAN TGM

#29 Beitrag von Ghostrider_FB » 2013-07-22 12:35:49

Am Samstag habe ich es dann mal geschafft zu meinem MAN-Dealer nach Hanau zu fahren. Hatte dort einen Kühlkoffer auf einem TGM 18.290 mit 9Gang Handschaltung stehen. Die Handschaltung hat mich wirklich überzeugt, ohne jetzt einen weiteren Threat aufmachen zu wollen.
Wir sind auch die Übersetzungen durchgegangen und haben in seinem Programm gespielt. Was mich gewundert hat, seine Software hat im lediglich die 5.33er als mögliche KOnfoguration ausgegeben. Der Rest war rot bzw. die 4,83er war gelb. Er wird heute mal wieder in Wittlich anrufen und sich dort schlau machen.
"Es ist schwieriger, eine vorgefertigte Meinung zu zertrümmern als ein Atom."

Albert Einstein

Benutzeravatar
Bernd4x4
LKW-Fotografierer
Beiträge: 132
Registriert: 2008-03-20 12:55:43
Wohnort: Lahnstein

Re: Achsübersetzung MAN TGM

#30 Beitrag von Bernd4x4 » 2013-07-22 12:39:28

die rote und die gelbe kann man trotzdem haben. gelb bedeutet nur bedingt empfehlenswert und rot
gar nicht zu empfehelen.
kann man aber trotzdem so bestellen wenn man mag.
www.bigtoy.eu

Antworten