911B Getriebetausch 12 Gang-Split S6-36-GV36

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Walöter
süchtig
Beiträge: 957
Registriert: 2007-11-23 11:27:59
Wohnort: Puchheim
Kontaktdaten:

Re: 911B Getriebetausch 12 Gang-Split S6-36-GV36

#91 Beitrag von Walöter » 2013-12-07 13:09:27

Hallo Jakob,
JRHeld hat geschrieben: P.s. ist der "Trichter" auch extra angefertigt ?
Ja, der Trichter ist ebenfalls ein anzufertigendes Drehteil.

Aus dem Kopf waren es diese Dreh- bzw. Frästeile:

- Adapterplatte
- Rüssel/Trichter
- Lagerböcke f. Schaltmimik
- Schaltwelle
- Schaltblock
- Umlenkhebel
- Lagerung f. Pilotlager
- Block für Kupplungsmechanik
- Abdeckblech Fahrerhaus

Weiter sind noch einige Winkel z B zur Befestigung des Rollenhebelventils und der Schaltmimik nötig. Die Luftleitung vom Kompressor muss geändert werden.

Walter
Auffi, huift ja nix!

edgarverhoef
neues Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 2013-11-28 14:00:17

Re: 911B Getriebetausch 12 Gang-Split S6-36-GV36

#92 Beitrag von edgarverhoef » 2013-12-08 13:50:51

Was ein unglauliches zusammenspiel, ich freue mich darauf. :joke:

ich habe ein mb 911 b baujahr 1978, om 352x, 130 ps, 4x4 aus stillstand mit hebel eingeschaltet.

wenn weitere informationen benotigt sind hore ich es gerne. wenn ich irgendwann hilfen kann hore ich es gerne wie gesagt habe ich etwas zeit.

mit freundlichem grus Edgar verhoef

Benutzeravatar
JRHeld
abgefahren
Beiträge: 2074
Registriert: 2006-10-08 13:58:22
Wohnort: meiner oder der vom Daimler?

Re: 911B Getriebetausch 12 Gang-Split S6-36-GV36

#93 Beitrag von JRHeld » 2013-12-08 18:24:43

Hallo,
das Hebelgeschaltete Verteilergetriebe habe ich auch,
da vermute ich, dass dann auch etwas umarbeit von nöten sien wird, da derzeit der Umschalthebel
wenn ich mich recht entsinne
ander seite am stehenden Getriebegehäuse auf einem Zapfen läuft.
Das Neue Getrieb ist liegend verbaut, benötigt also in der breite mehr platz, so das es an dieser stelle schwierig sein könnte.
anderer seits sthet die schaltmimik auch beim liegenden Getriebe auf dieser seite...
Wie dem auch sei, auf jeden fall ein punkt zu bedenken.
Gruß
Jakob
Ich bin krank,
ich hab die Schrauberitis...
Endet mit 24 Vorwärts- und 4 Rückwärtsgängen ;+)

clyde
Schrauber
Beiträge: 338
Registriert: 2007-02-05 13:21:20
Wohnort: 40724 Hilden

Re: 911B Getriebetausch 12 Gang-Split S6-36-GV36

#94 Beitrag von clyde » 2013-12-09 22:43:25

Hallo,

bin auch gerade dabei ein S6-36+GV36 einzubauen.
Zwar nicht in einen Mercedes, sondern in einen Magirus.
Das geht viel besser, weil der Magirus ja auch das bessere Auto ist.
Ein Problemchen habe ich aber noch mit dem Schalten des Splits.
Ich möchte den Schaltvorgang nicht durch das Kupplungspedal auslösen, sondern einfach durch einen Schalter am Schalthebel.
Und das auch nur, weil ich den Umweg übers Kupplungspedal unnötig aufwändig finde.
Also Kupplungspedal treten, Schalter umlegen, Kupplungspedal loslassen genügt mir.
Dazu habe ich bisher 2 Möglichkeiten:
Das originale Umschaltventil, welches am Getriebe dran war.
(Das Getriebe war in einem MAN)
Das Ventil hat 4 Anschlüsse: 2 zu den Schaltzylindern, 1 mit Dauerdruckluft, 1 mit Druckluft beaufschlagt oder eben nicht.
D,h. Druck drauf sind die langen Gänge drin, drucklos die Kurzen. Oder umgekehrt.

Das Ventil habe ich auch nochmal elektropneumatisch geschaltet, d.h. Strom drauf sind die langen Gänge drin, stromlos die Kurzen.Oder umgekehrt.

Das Problem dabei:
Stelle ich das Auto mit Druck oder Strom beaufschlagtem Ventil ab, lasse es mehrere Woche stehen, d.h. der Druck im System fällt ab, will das Getriebe schalten obwohl weder die Kupplung getreten ist noch der Motor läuft.
Beim nächsten Startvorgang bzw. Druckaufbau schaltet es dann, ob ich will oder nicht.
Ich müsste also jedes mal darauf achten, das Auto mit druck-/stromlosem Ventil abzustellen.
Das ist zu viel von mir verlangt.
Oder einen Warnsummer einbauen.
(Geht gar nicht, ich hasse die modernen Karren, wo ständig irgendwas piepst oder summt. Ich habe mal einen recht schweren Rucksack auf den Beifahrersitz gestellt. Da hats auch gepiepst. Hat eine ganze Weile gedauert, bis ich kapiert habe, daß das Auto will daß ich den Rucksack anschnalle).

Ich brauche also ein "impulsgesteuertes" Ventil.
Einmal angesteuert, bleibt der Schaltvorgang bestehen.
Wie heißt das genau? Wo gibt`s sowas? Habt ihr das auch?

Gruß Oliver
Das Auto ist jetzt vollkommen. Es bedarf keiner Verbesserung mehr. (Allgemeine Automobil Zeitung. Berlin 1921)

Benutzeravatar
möp
abgefahren
Beiträge: 1531
Registriert: 2009-12-10 16:17:13
Wohnort: München

Re: 911B Getriebetausch 12 Gang-Split S6-36-GV36

#95 Beitrag von möp » 2013-12-09 23:15:09

clyde hat geschrieben:
Ich brauche also ein "impulsgesteuertes" Ventil.
Einmal angesteuert, bleibt der Schaltvorgang bestehen.
Wie heißt das genau? Wo gibt`s sowas? Habt ihr das auch?

Gruß Oliver
in der steuerungstechnick nennt man so ein ventil bistabil
mit dem begriff solltest du was passendes finden
genauer gesagt benötigst du ein bistabiles 3/2 wegeventil

Benutzeravatar
Walöter
süchtig
Beiträge: 957
Registriert: 2007-11-23 11:27:59
Wohnort: Puchheim
Kontaktdaten:

Re: 911B Getriebetausch 12 Gang-Split S6-36-GV36

#96 Beitrag von Walöter » 2013-12-09 23:44:38

Hallo Oliver,

die Funktion der vier Anschlüsse des Schaltventils hatte ich hier erklärt:
Walöter hat geschrieben: Schön und gut, Getriebe ist drin, aber mehr auch nicht. Da das geile Teil ja vor allem deswegen so cool ist weil's eine GV hat die aus sechs Gängen zwölf macht, will auch noch was gebastelt sein um die GV zu schalten. Zum einen ist da der Hebel an dem neuen Schaltknauf der die GV vorwählt, großer oder kleiner Gang. Ein Ventil wird dazu entweder mit Luft beaufschlagt oder bleibt drucklos, dann schiebt eine Feder den Kolben wieder zurück. Dadurch leitet er den Druck eines weiteren Anschlusses entweder an Leitung A oder Leitung B. Druck auf Leitung A schiebt die Schaltklaue der GV in die große Übersetzung, Druck auf Leitung B in die kleine. Dass dieser Schaltvorgang nur geräusch- und zahnradschmerzfrei geschieht wenn die Kupplung auch gerade trennt ist klar. Realisiert wird das in dem ein zwei/drei Wege Ventil an der Kupplungsmechanik nur Druck durchlässt wenn die Kupplung betätigt wird.

Halter mit Zwei/Drei Wege-Rollenhebelventil:
DSC03812.JPG
DSC03819.JPG
So sieht's eingebaut aus. Im Hintergrund die beiden Anschlüsse des Rollenhebelventils, vorne das Steuerventil. Deutlich zu erkennen die Abgänge A und B, links mit blauer Leitung der Eingang vom Rollenhebelventil. Noch nicht angeschlossen vorne der Anschluss für die Splitvorwahl vom Schalthebel.
DSC03822.JPG
Und wenn wir schon gerade unterm Auto sind, hier noch ein Bild von dem Rollenhebelventil. Man sieht wie die Rolle des Ventils auf dem Hebel des Ausrücklagers läuft.
DSC03833.JPG
Es ist, wie oben nachzuvollziehen, also nicht möglich, dass die GV, egal ob nun Druckluft vorhanden ist oder nicht, unbeabsichtigt schaltet. Falls Du nun so wie von Dir beschrieben die Schaltzylinder an der GV permanent mit Druck beaufschlägst und lediglich über ein Umschaltventil vorgibst welcher der beiden Schaltzylinder nun arbeiten soll, kannst Du diesen vorteilhaften Umstand natürlich geschickt umgehen. Damit kannst Du dann jederzeit, auch bei nicht getretener Kupplung, also unter Volllast des Getriebes die GV zum Schalten veranlassen. Da Du zwar das deutlich bessere Auto hast mache ich mir keinerlei Sorgen dass dieses irgendwelchen Schaden nehmen könnte, ob allerdings das nicht von MAGIRUS gebaute ZF Getriebe das aushält weiß ich natürlich nicht. Noch weniger kann ich abschätzen ob die Peripherie (Straßengräben, andere schlechtere Autos etc.) einen solch abrupten Zahnrad- und Übersetzungswechsel überstehen. Ein Mercedes würde das wahrscheinlich nicht so wegstecken. Willst Du nicht tauschen? Bei mir wär das Getriebe schon drin, nur das blöde Rollenhebelventil müsste wieder raus und ein schicker Schalter am Schalthebel rein: Schalter ziehen, Gang krrcks... uups, Kupplung vergessen :joke:

Ciao
Walter
Auffi, huift ja nix!

clyde
Schrauber
Beiträge: 338
Registriert: 2007-02-05 13:21:20
Wohnort: 40724 Hilden

Re: 911B Getriebetausch 12 Gang-Split S6-36-GV36

#97 Beitrag von clyde » 2013-12-10 0:21:34

Hallo Walter,

die Funktionsweise des Ventils ist mir schon klar.
Ich will ja nicht manuell wahlweise Druck auf den einen oder anderen Zylinder schalten.
Das soll schon das Ventil machen.
Walöter hat geschrieben: Ein Ventil wird dazu entweder mit Luft beaufschlagt oder bleibt drucklos, dann schiebt eine Feder den Kolben wieder zurück.
Aber egal wie Du die GV schaltest, ob über das Kupplungspedal oder manuell, bleibt doch die Problematik des Druckabfalls über eine längere Standzeit.
dann schiebt eine Feder den Kolben wieder zurück.
Und damit ist doch wieder, bei abgestelltem Auto, ein Schaltvorgang eingeleitet.
Der beim nächsten Start/Druckaufbau ausgeführt wird.
Oder wo ist da mein Denkfehler?

Gruß Oliver

P.S. Unter 3,5t fahre ich Mercedes :joke:
Das Auto ist jetzt vollkommen. Es bedarf keiner Verbesserung mehr. (Allgemeine Automobil Zeitung. Berlin 1921)

Jimmy
süchtig
Beiträge: 636
Registriert: 2011-07-19 14:39:14
Wohnort: Starnberg

Re: 911B Getriebetausch 12 Gang-Split S6-36-GV36

#98 Beitrag von Jimmy » 2013-12-10 9:09:29

Mir wurde es so erklärt: der Umschaltzylinder wird nur kurz zum Umschalten mit Luft beaufschlagt und ist anschließend wieder drucklos.
Diesen Druckstoß, löst du langweiliger Weise, wie auch immer, über das Kupplungspedal aus, der den Schaltvorgang vollzieht, der gerade vorgewählt ist.


Ist eigentlich genial, weil beim Schalten, immer die Kupplung getreten ist, und so hält es das Getriebe sogar in einem Mercedes.

Grüße Jimmy

unihell
abgefahren
Beiträge: 1302
Registriert: 2007-01-17 23:42:46

Re: 911B Getriebetausch 12 Gang-Split S6-36-GV36

#99 Beitrag von unihell » 2013-12-10 10:29:08

Hallo

@ clyde

impulsgesteuert ist im allgemeinen Gebrauch üblich, nennt sich aber 5/2-Ventil .. 5777255302 Spulen gibt es für 24V

@ Jimmy
dazu benötigst du ein 5/3-Ventl-Grundstellung entlüftet . 5777420220

Mein Getriebe ist ab Werk mit pneumatisch geschaltetem Split. (Bei Unimogs gibt es Split- oder Vorschaltgetriebe, je nach BJ mechanisch wie auch pneumatisch betätigt)
Ich kann den Halbgang vorwählen und beim Treten der Kupplung wird geschaltet, ich ziehe es jedoch vor, den Schalter erst bei getretener Kupplung zu betätigen. Nur wenn es am Berg ganz schnell gehen soll, wähle ich vor.
Den halben Gang nutze ich nur in den oberen zwei Gängen, zum einen hat der Motor untenherum genügend Kraft, zum anderen ist der Sprung vom 7. in den 8. sehr lang.
Rückwärtsgänge habe ich 11 :)
Gruß Helmut

Dieser Beitrag wird mit hundert Prozent erdstrahlenfreien Elektronen übertragen

Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch

Benutzeravatar
Walöter
süchtig
Beiträge: 957
Registriert: 2007-11-23 11:27:59
Wohnort: Puchheim
Kontaktdaten:

Re: 911B Getriebetausch 12 Gang-Split S6-36-GV36

#100 Beitrag von Walöter » 2013-12-10 11:32:19

Hallo Oliver,
clyde hat geschrieben:Aber egal wie Du die GV schaltest, ob über das Kupplungspedal oder manuell, bleibt doch die Problematik des Druckabfalls über eine längere Standzeit.
dann schiebt eine Feder den Kolben wieder zurück.
Und damit ist doch wieder, bei abgestelltem Auto, ein Schaltvorgang eingeleitet.
Der beim nächsten Start/Druckaufbau ausgeführt wird.
Oder wo ist da mein Denkfehler?
Ja, da ist ein Denkfehler. Jimmy hat es zwar auch erklärt, aber ich versuche es nochmal anders:
Die GV wird geschaltet mittels zweier Zylinder. Der eine schiebt die Klaue in die große Gruppe, der andere in die kleine. Dort bleibt die Schaltklaue verharren, und zwar so lange bis der "andere" Schalzylinder sie (die Schaltklaue) wieder in die andere Position schiebt. Daraus folgt:
1.) Die GV schaltet nur wenn Druckluft in einen der beiden Zylinder gelangt.
2.) Die GV verharrt immer in einer Position bis sie "aktiv" in die ande5re geoschoben wird. Grundsätzlich könnte man die GV auch mit der Hand schalten( amerikanische LKW hatten so etwas, dass nennt sich dann twin-stick gearshifting bzw three-stick-gearshiftingbei Vor- und Nachschaltgruppe).
Dein Denkfehler liegt meines Erachtens danach im Steuerventil:
Das ist lediglich dafür zuständig, welcher der beider Zylinder an der GV denn nun mit Druck beaufschlagt werden soll. Im Prinzip funktioniert's so: Auf der einen Seite kommt Druck rein, der wird im Ventil entweder an Ausgang A oder Ausgang B geleitet (diese sind mit den beiden Schaltzylindern verbunden). Die Wahl an welchen Ausgang die Druckluft denn nun hin soll nimmt ein weiteres kleines Ventil im Ventil vor: Ein kleiner Kolben verschlie0t jeweils einen Ausgang. Diese Kolben wird mit Druckluft in die eine Position gedrückt, drucklos schiebt ihn eine kleine Feder zurück. Und hier kommt glaube ich Dein Denkfehler: Du meinst, wenn nun kein Druck mehr da ist, schiebt die Feder den Kolben zurück: das ist richtig. Doch was passiert nun? Nichts! Weil:
1.) kein Druck da ist der etwas bewirken könnte und
2.) bei der original Lösung vorgesehen ist dass die Leitung, die in das Steuerventil hinein und dann an die Schaltzylinder der GV geleitet wird nur dann mit Druck beaufschlagt werden kann, wenn auch tatsächlich die Kupplung gedrückt ist.

Problematisch wird es wenn Du diese Leitung ständig unter Druck hältst, selbständig im Stand wegen Druckverlust kann das Getriebe jedoch trotzdem nicht schalten. Dazu bräuchtest Du ja Druck, und den hast Du ja nicht mehr.....

Alles klar jetzt?
Anmerkung: Ich rate Dir ganz dringend die Schaltung so aufzubauen dass die GV nur bei getrennter Kupplung schaltet, zu Deiner eigenen Sicherheit und auch zu der aller anderen. ich bin mir auch ziemlich sicher dass bei anderer Bauweise die ABE erlöschen würde.

@unihell: Danke für die gepostete Info. Allerdings sind die verlinkten Ventile im FZ Bereich nicht geeignet, da nur bis -15° Betriebstemperatur. Das benötigte Zwei/Drei Wege Rollenhebelventil habe ich ja bereits beschrieben. Man kann das natürlich auch über ein elektropneumatisches zwei Drei Wege Ventil und einen Taster an der Kupplungsmechanik lösen. Die Lösung funktioniert ebenso gut, das hat jemand :angel: so verbaut.

Walter
Auffi, huift ja nix!

Benutzeravatar
Walöter
süchtig
Beiträge: 957
Registriert: 2007-11-23 11:27:59
Wohnort: Puchheim
Kontaktdaten:

Re: 911B Getriebetausch 12 Gang-Split S6-36-GV36

#101 Beitrag von Walöter » 2013-12-10 11:40:34

unihell hat geschrieben: Mein Getriebe ist ab Werk mit pneumatisch geschaltetem Split. (Bei Unimogs gibt es Split- oder Vorschaltgetriebe, je nach BJ mechanisch wie auch pneumatisch betätigt)
Vorschaltgruppe = Split
Nachschaltgruppe= Gruppenschaltung (ZB Gänge 1-4 und 5-8)
Ich nehme an Du hast ein OM 366 mit Splitgetriebe verbaut?
Eine manuell geschaltete Vorschaltgruppe (Split) ist mir nur bei amerikanischen Herstellern bekannt.

Walter
Auffi, huift ja nix!

clyde
Schrauber
Beiträge: 338
Registriert: 2007-02-05 13:21:20
Wohnort: 40724 Hilden

Re: 911B Getriebetausch 12 Gang-Split S6-36-GV36

#102 Beitrag von clyde » 2013-12-10 12:32:16

Danke Walter, jetzt habe ich verstanden.

Ich bin fälschlicherweise davon ausgegangen, daß die "Versorgungsleitung" unter Dauerdruck steht.
Da sie das aber nicht tut, sondern nur zum Schaltvorgang kurz angesteuert wird, ist´s klar.
Ich werde auch Deinen Rat beherzigen, und den Schaltvorgang über das Kupplungspedal auslösen.
Ob pneumatisch oder elektropneumatisch weiß ich aber noch nicht.

Gruß Oliver
Das Auto ist jetzt vollkommen. Es bedarf keiner Verbesserung mehr. (Allgemeine Automobil Zeitung. Berlin 1921)

OliverM
Forumsgeist
Beiträge: 6111
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

Re: 911B Getriebetausch 12 Gang-Split S6-36-GV36

#103 Beitrag von OliverM » 2013-12-10 12:55:11

Walöter hat geschrieben: . ich bin mir auch ziemlich sicher dass bei anderer Bauweise die ABE erlöschen würde.
... das ist großer Quatsch ,...... da würde dir eher die ABE erlöschen , wenn du einfach ein anderes Getriebe an den Motor tüdelst und dann u.a. auch noch mit irgendwelchen (selbstgebauten, nicht geTÜVten) Adapterplatten arbeitest .
Walöter hat geschrieben: Anmerkung: Ich rate Dir ganz dringend die Schaltung so aufzubauen dass die GV nur bei getrennter Kupplung schaltet,
@Oliver.... das habe ich dir auch geraten, aber nicht du deiner Sicherheit oder die eines anderen , sondern nur um zu Verhidern , daß dir die GV zerbröselt oder um die Ohren fliegt

Grüße

Oliver
the key to freedom isn´t making more it´s spending less

OliverM
Forumsgeist
Beiträge: 6111
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

Re: 911B Getriebetausch 12 Gang-Split S6-36-GV36

#104 Beitrag von OliverM » 2013-12-10 12:57:03

Walöter hat geschrieben:
unihell hat geschrieben:
Eine manuell geschaltete Vorschaltgruppe (Split) ist mir nur bei amerikanischen Herstellern bekannt.

Walter
Nein , ich kann mich zumindest daran erinnern , daß es beim U 406 so etwas als manuelle Vorschaltgruppe gegeben hat.

Grüße

Oliver
the key to freedom isn´t making more it´s spending less

Benutzeravatar
Walöter
süchtig
Beiträge: 957
Registriert: 2007-11-23 11:27:59
Wohnort: Puchheim
Kontaktdaten:

Re: 911B Getriebetausch 12 Gang-Split S6-36-GV36

#105 Beitrag von Walöter » 2013-12-10 13:39:03

Hallo OliverM,
OliverM hat geschrieben:
Walöter hat geschrieben:
unihell hat geschrieben:
Eine manuell geschaltete Vorschaltgruppe (Split) ist mir nur bei amerikanischen Herstellern bekannt.

Walter
Nein , ich kann mich zumindest daran erinnern , daß es beim U 406 so etwas als manuelle Vorschaltgruppe gegeben hat.

Grüße

Oliver
Du hast recht! Es gab das Getriebe UG2/27 bzw das Nachfolgemodell UG27/30 tatsächlich mit manueller Vorschaltgruppe, allerdings waren diese Getriebe, wie das ganze Auto, für ganz andere Einsatzzwecke konzipiert und als Split wie wir ihn verwenden wollen ungeeignet. Ich hatte daran nicht gedacht, es ließen sich wahrscheinlich auch noch andere manuelle Splitgetriebe in Arbeitsmaschinen finden.
OliverM hat geschrieben:
Walöter hat geschrieben: . ich bin mir auch ziemlich sicher dass bei anderer Bauweise die ABE erlöschen würde.
... das ist großer Quatsch ,......
Ich bemühe mich möglichst hier keinen "großen Quatsch" zu posten.

Walter
Auffi, huift ja nix!

Nelson
süchtig
Beiträge: 713
Registriert: 2007-06-03 20:20:03
Wohnort: Rostock

Re: 911B Getriebetausch 12 Gang-Split S6-36-GV36

#106 Beitrag von Nelson » 2013-12-10 17:55:12

Walöter hat geschrieben:Du hast recht! Es gab das Getriebe UG2/27 bzw das Nachfolgemodell UG27/30 tatsächlich mit manueller Vorschaltgruppe
Jau, das große Superkriechganggetriebe mit zwei extra Hebeln für drei Schaltstufen, ergibt 4x6=24 Vorwärtsgänge und 8 Rückwärtsgänge. Im allerkleinsten Gang fährt das Gerät dann bei Abregeldrehzahl etwa 50 Meter pro Stunde* :cool:

Das wäre das Tuning-Splittgetriebe1.1 : Den langsamsten Kurzhauber des Forums bauen.

Grüße
Nils


*Das bliebe eigendlich noch zu beweisen, ich habe es noch nie eine Stunde lang ausgefahren :angel:

Benutzeravatar
Kurzer
süchtig
Beiträge: 628
Registriert: 2007-09-30 15:48:47
Wohnort: Neufinsing
Kontaktdaten:

Re: 911B Getriebetausch 12 Gang-Split S6-36-GV36

#107 Beitrag von Kurzer » 2013-12-13 15:59:44

Das erste der 5 Getriebe ist angekommen... :rock: :rock: :rock:
Habe gleich mal Platz geschaffen für die anderen vier.
Dateianhänge
IMG_0529.jpg
Ich habe keine Zeit mich zu beeilen.

Benutzeravatar
pflanzerl
LKW-Fotografierer
Beiträge: 149
Registriert: 2008-11-29 20:22:09
Wohnort: Renningen

Re: 911B Getriebetausch 12 Gang-Split S6-36-GV36

#108 Beitrag von pflanzerl » 2013-12-27 13:55:36

Und sind die anderen Getriebe auch schon eingetroffen?

Gruß,
Steffen

Benutzeravatar
lunschi
abgefahren
Beiträge: 2645
Registriert: 2006-12-18 23:31:46
Wohnort: Frankurt / Taunus

Re: 911B Getriebetausch 12 Gang-Split S6-36-GV36

#109 Beitrag von lunschi » 2013-12-27 14:30:03

OliverM hat geschrieben:
Walöter hat geschrieben: . ich bin mir auch ziemlich sicher dass bei anderer Bauweise die ABE erlöschen würde.
... das ist großer Quatsch ,...... da würde dir eher die ABE erlöschen , wenn du einfach ein anderes Getriebe an den Motor tüdelst und dann u.a. auch noch mit irgendwelchen (selbstgebauten, nicht geTÜVten) Adapterplatten arbeitest .
Ich denke wir sind uns hier einig, das alle die genannten Umbauten die ABE des Fahrzeugs zum Erlöschen bringen und (theoretisch wenigstens) vom TÜV abgenommen werden müssten. Was der dann alles an Verriegelungen oder sonstigen Dingen fordert steht auf einem anderen Blatt...

Klar gibt es eine ganze Reihe von Vorteilen, die ein solcher Getriebeumbau bringt, aber man sollte sich darüber klar sein, was man da macht.

Gruss
Kai
Kaputt ist wenn man aufhört zu reparieren.

CU478
süchtig
Beiträge: 929
Registriert: 2009-09-24 18:41:15
Wohnort: Allgäu

Re: 911B Getriebetausch 12 Gang-Split S6-36-GV36

#110 Beitrag von CU478 » 2013-12-30 11:22:12

Ein Klasse - Thread! Toller Umbau, Bild schön das (diesmal) nix zerfleddert und verrissen wurde. Da gibts ja auch nix zu mäkeln!! :-)

OliverM
Forumsgeist
Beiträge: 6111
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

Re: 911B Getriebetausch 12 Gang-Split S6-36-GV36

#111 Beitrag von OliverM » 2013-12-30 12:15:19

lunschi hat geschrieben: Ich denke wir sind uns hier einig, das alle die genannten Umbauten die ABE des Fahrzeugs zum Erlöschen bringen u
Kai
Nein , auch da sind wir uns nicht einig ......

...an sonsten ist das hier ein durchaus Interessanter , lesenswerter Thread......

Grüße

Oliver
the key to freedom isn´t making more it´s spending less

Benutzeravatar
lunschi
abgefahren
Beiträge: 2645
Registriert: 2006-12-18 23:31:46
Wohnort: Frankurt / Taunus

Re: 911B Getriebetausch 12 Gang-Split S6-36-GV36

#112 Beitrag von lunschi » 2013-12-30 14:31:20

@OliverM:

Da kann es eigentlich keine zwei Meinungen geben - die hier diskutierten Änderungen bewirken allesamt ein verändertes Geräusch- und Abgasverhalten und Änderungen an den Fahrleistungen (Beschleunigung, Höchstgeschwindigkeit usw.) der betroffenen Fahrzeuge und sind ganz sicher für die Betriebserlaubnis relevant. Möglich das der eine oder andere Fahrzeughersteller oder Sachverständige da sein Plazet gibt, aber abgenommen gehört es wenigstens in der Theorie immer.
Da braucht man sich gar keine Gedanken zu machen ob irgendein Detail des Umbaus die ABE zum Erlöschen bringen könnte - die ist ohnehin schon lange perdü...

Schon eine einfache Änderung der Achsübersetzung bringt die ABE zum Erlöschen und muss abgenommen werden. Wer das nicht glaubt dem empfehle ich die Rücksprache mit dem zuständigen Sachverständigen beim TÜV:

Wie das dann in der Praxis gehandhabt wird, steht auf einem anderen Blatt. Ich glaube außer bei dem PKW, den ich gerade neu erworben habe, war und ist bei wirklich jedem meiner Fahrzeuge die ABE genau genommen erloschen. Trotzdem haben alle eine gültige TÜV-Plakette, die auch ohne Schmu erworben wurde.

Gruss
Kai
Kaputt ist wenn man aufhört zu reparieren.

OliverM
Forumsgeist
Beiträge: 6111
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

Re: 911B Getriebetausch 12 Gang-Split S6-36-GV36

#113 Beitrag von OliverM » 2013-12-30 14:54:59

Mein lieber KAi , alle Dinge , die du hier beschreibst würden stimmen , wenn wir uns hier über heutige PKW unterhalten.
Bei LKW gibt es aber ganz andere Richtlinien ( für Emissionen bei LKW werden , im Gegensatz zu PKW, nur die Motoren herangezogen ), und das hat auch seinen Grund , stell dir mal vor der Hersteller eines LKW müsste für jede Achs- , Getriebe-, Motor- , Bereifungskombination eine eigene Homologation durchführen ........

Die Höchstgeschwindigkeit von LKW wird nicht durch die Technik festgelegt , sondern durch die STVO . Von daher ist das völlig latte , welche Achsübersetzung vorhanden ist .

Klingt komisch , ist aber so .

Von daher bin ich nicht einer Meinung mit dir, und das wird auch so bleiben...... auch nach mehreren Gesprächen in den letzten 20 Jahren mit unseren TÜV-Prüfern hat sich an meiner Meinung und die der TÜV-Prüfer nichts geändert . Nicht aus zu denken , wenn wir für jeden gemachten Umbau die Hersteller hätten bemühen müssen oder selber eine Homologation hätten durchführen lassen müssen.

Grüße

Oliver
the key to freedom isn´t making more it´s spending less

clyde
Schrauber
Beiträge: 338
Registriert: 2007-02-05 13:21:20
Wohnort: 40724 Hilden

Re: 911B Getriebetausch 12 Gang-Split S6-36-GV36

#114 Beitrag von clyde » 2013-12-30 15:08:21

OliverM hat geschrieben:Die Höchstgeschwindigkeit von LKW wird nicht durch die Technik festgelegt , sondern durch die STVO . Von daher ist das völlig latte , welche Achsübersetzung vorhanden ist .
Aber die Höchstgeschwindigkeit ist doch in den Fahrzeugpapieren vermerkt.
Und wenn die Realität nicht mit den Papieren übereinstimmt, erlischt doch die Betriebserlaubnis?
So war es zumindest mal, oder hat sich durch EU-Recht da was geändert?

Gruß Oliver
Das Auto ist jetzt vollkommen. Es bedarf keiner Verbesserung mehr. (Allgemeine Automobil Zeitung. Berlin 1921)

unihell
abgefahren
Beiträge: 1302
Registriert: 2007-01-17 23:42:46

Re: 911B Getriebetausch 12 Gang-Split S6-36-GV36

#115 Beitrag von unihell » 2013-12-30 15:45:35

Hallo
Da kann es eigentlich keine zwei Meinungen geben
sehe ich auch so, in der Zulassungsbescheinigung Teil I gibt es ein Feld T mit Eintragung der Höchstgeschwindigkeit. Sofern ein Umbau Einfluss darauf hat ist man dabei. Dann existiert noch der Eintrag U3 mit dem Fahrgeräusch, auch hier kann ein unwilliger Gesetzeshüter oder Oberbaurat unangenehme Fragen stellen.
Da aber sowieso die meisten an ihren Pumpen rummachen., ohne dieses zu legalisieren, interessiert das wohl eh niemand, legal, illegal, scheißegal.

PS: einen Gang splitten bedeutet nur, das der Gang nochmals in zwei Übersetzungen unterteilt wird, ob vor oder nach der Hauptwelle ist wumpe. Der Name Vor- oder Nachschaltgruppe bezeichnet nur die Anordnung, nicht die Funktion. Es ist auch vollkommen gleichgültig, ob die Betätigung hydraulisch, mechanich, pneumatisch oder elektrisch erfolgt, Funktion und Wirkung sind immer gleich. Die pneumatische Schaltung wurde (zumindest hier in Europa) deshalb gewählt, um beim Schalten des Hauptgang den halben Gang parallel zu wechseln, ohne die vorsintflutartige Betätigung mit drei Armen und vier Beinen.
Gruß Helmut

Dieser Beitrag wird mit hundert Prozent erdstrahlenfreien Elektronen übertragen

Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch

OliverM
Forumsgeist
Beiträge: 6111
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

Re: 911B Getriebetausch 12 Gang-Split S6-36-GV36

#116 Beitrag von OliverM » 2013-12-30 16:15:46

Dann frage ich doch mal ganz salopp , welche Geschwindigkeit haben LKW ( nicht die der Feuerwehr oder vom Kat.-Schutz) dort drin stehen ??

Ich pers. kenne zumindest keinen LKW , der dort legal mehr als 80 Km/h drin stehen hat . Diese höchst zulässige Geschwindigkeit ist verbindlich ein zu halten( dies gilt allerdings auch für PKW ) und hat mit der techn. mögl. Höchstgeschwindigkeit rein gar nichts zu tun.
Busse haben i.d.R. dort 100 Km/h stehen . Des weiteren berechtigt dort ein eingetragene Höchstgeschwindigkeit auch möglicherweise dazu , daß man die Autobahn benutzen darf.

.... und was das Fahrgeräusch anbetrifft : Solange man unter dem eingetragenen Wert liegt ist alles im grünen Bereich .

Grüße

Oliver
Zuletzt geändert von OliverM am 2013-12-30 16:21:43, insgesamt 1-mal geändert.
the key to freedom isn´t making more it´s spending less

OliverM
Forumsgeist
Beiträge: 6111
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

Re: 911B Getriebetausch 12 Gang-Split S6-36-GV36

#117 Beitrag von OliverM » 2013-12-30 16:19:05

clyde hat geschrieben: Aber die Höchstgeschwindigkeit ist doch in den Fahrzeugpapieren vermerkt.
Und wenn die Realität nicht mit den Papieren übereinstimmt, erlischt doch die Betriebserlaubnis?
Wenn das so ist , dann fahren mind. 75 % aller PKW in Dschland ohne Betriebserlaubnis rum , denn auch diese können i.d.R. einiges mehr an Höchstgeschwindigkeit erreichen als in den FZ.-Papieren vermerkt ist .

Grüße

Oliver
the key to freedom isn´t making more it´s spending less

DäddyHärry
abgefahren
Beiträge: 3328
Registriert: 2007-06-06 10:39:15
Wohnort: Berlin-Biesdorf

Re: 911B Getriebetausch 12 Gang-Split S6-36-GV36

#118 Beitrag von DäddyHärry » 2013-12-30 17:18:22

Oliver, meinst du reale Höchstgeschwindigkeit, oder durch das Armaturenbrett-Schätzometer angezeigte??

Wir hatten bei insgesamt 14 Familienkutschen nur einen einzigen (Scirocco GLi :wub: ), wo der Tacho bei Vmax mit dem Autobahn-Stoppuhrergebnis übereinstimmte!

Gruß Härry
Die Bundesfamilienministerin warnt:
Fläschchengeben führt bei Vätern zum Auftreten von Stilldemenz!

Benutzeravatar
Walöter
süchtig
Beiträge: 957
Registriert: 2007-11-23 11:27:59
Wohnort: Puchheim
Kontaktdaten:

Re: 911B Getriebetausch 12 Gang-Split S6-36-GV36

#119 Beitrag von Walöter » 2013-12-30 17:39:15

Liebe Leut',

es wäre schön wenn dieser Thread beim Thema bleiben könnte: Getriebetausch beim Kurzhauber 12 Gang Split S6-36+GV36

Nix für ungut & Danke,

Walter
Auffi, huift ja nix!

OliverM
Forumsgeist
Beiträge: 6111
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

Re: 911B Getriebetausch 12 Gang-Split S6-36-GV36

#120 Beitrag von OliverM » 2013-12-30 17:40:18

DäddyHärry hat geschrieben:Oliver, meinst du reale Höchstgeschwindigkeit, oder durch das Armaturenbrett-Schätzometer angezeigte??

Wir hatten bei insgesamt 14 Familienkutschen nur einen einzigen (Scirocco GLi :wub: ), wo der Tacho bei Vmax mit dem Autobahn-Stoppuhrergebnis übereinstimmte!

Gruß Härry
Nö, Nö, ich meine schon real gefahrene Geschwindigkeit , nicht die Zahl , die das Lügenbarometer im Cockpit anzeigt .

Grüße

Oliver
the key to freedom isn´t making more it´s spending less

Antworten