Getriebeschaden

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
traumtaenzer
Überholer
Beiträge: 280
Registriert: 2012-06-12 21:15:10

Getriebeschaden

#1 Beitrag von traumtaenzer » 2013-05-15 9:40:32

Hallo. Wer s verfolgt hat: Als ich meine Lager im Diff im Iran kaputt gegangen sind und erst schludrig repariert wurden, hab ich das ganze hier als Getriebeschaden gepostet. Als ich das Diff auf der Autobahn auseinandergenommen hab und mit der Vorderachse weitergefahren bin, war ein echt übles Schrabbeln da.
Jetzt hat sich herausgestellt das tatsächlich mein neues OM 314 Getriebe, das ich mir in Griechenland hab einbauen lassen kaputt ist.
Das Ritzel vom 4. Gang ist gebrochen.
Ich bin mittlerweile heil in Indien angekommen habe Zeit, Visa und ATM, also alles halb so wild.
Wir probieren ein Ritzel in Delhi zu bekommen, allerdings mach ich mir da keine Hoffnung. Ich probiers parallel bei meinem Teilehändler zu Hause.
Also nur erstmal zur Info. Falls mein Teilehändler mir nicht weiterhelfen kann und auch in Delhi nix geht:
Kann mir jemand ein Ritzel für ein OM 314 Getriebe besorgen???
Bez. 314 2600400
21 Zähne
vermutlich 4. gang
Es ist ein kompletter Zinken herausgebrochen.
Als ich hier im Forum gelesen hab, das die iranischen Speedbreaker und Pakistanischen Strassen alles killen, hab ich das noch belächelt.
Jetzt bin da etwas realistischer, denn es hat sogar das neue Getriebe zerlegt, nicht nur das Diff.
Ach ja Peter S. hab ich 2 mal angeschrieben ob er mir n paar Infos zum Getriebe geben kann. Der meldet sich nicht mehr. Verkauft und gut.
Naja.....
:positiv:

Benutzeravatar
tonnar
abgefahren
Beiträge: 1884
Registriert: 2011-04-13 10:07:20
Wohnort: Südbrandenburg und Berlin

Re: Getriebeschaden

#2 Beitrag von tonnar » 2013-05-15 10:43:56

Hey Traumtänzer,
was für eine (Tor)Tour! Aber irgendwie ne tolle Story. Lieber losfahren und erleben als ewig hier sitzen und von der Ferne träumen.

Wegen deinem Getriebeproblem kannst du mal die Bustechnik-Maniacs anschreiben. Evtl. haben die ja was Passendes rumliegen, wobei so ein Getriebe im 508/608 normalerweise nicht kaputt geht.

Gruß...
Tino

Benutzeravatar
LutzB
Forumsgeist
Beiträge: 5776
Registriert: 2008-11-18 22:57:00
Wohnort: 40789

Re: Getriebeschaden

#3 Beitrag von LutzB » 2013-05-15 11:08:52

traumtaenzer hat geschrieben:Ach ja Peter S. hab ich 2 mal angeschrieben ob er mir n paar Infos zum Getriebe geben kann. Der meldet sich nicht mehr. Verkauft und gut. Naja..... :positiv:
Was erwartest Du?? Welche Info soll er dir denn geben?? Das er nach Indien fliegt und Dir das Getriebe repariert??
So wie ich Dich hier kennengelernt habe, haste den wohl mit Deinen vorherigen Reparaturen schon so mit Emails bombadiert, dass Du bei ihm auf Spam geschaltet bist. :D
tonnar hat geschrieben:.......wobei so ein Getriebe im 508/608 normalerweise nicht kaputt geht.
Doch - nach ca. 1.400.000 KM rasseln die ganz fürchterlich. :D

Lutz
We come from the land of the ice and snow, from the midnight sun where the hot springs blow (Immigrant Song, Page/Plant)

Mit den Menschen ist es wie mit den Autos, Laster sind schwer zu bremsen.(Heinz Erhardt)

Benutzeravatar
Knuddelbaerchen
Schrauber
Beiträge: 391
Registriert: 2013-04-07 11:35:47

Re: Getriebeschaden

#4 Beitrag von Knuddelbaerchen » 2013-05-15 11:39:03

Grüßle,
Bärchen
----------------------
im trübe angle

Benutzeravatar
Knuddelbaerchen
Schrauber
Beiträge: 391
Registriert: 2013-04-07 11:35:47

Re: Getriebeschaden

#5 Beitrag von Knuddelbaerchen » 2013-05-15 11:50:30

Grüßle,
Bärchen
----------------------
im trübe angle

Benutzeravatar
LutzB
Forumsgeist
Beiträge: 5776
Registriert: 2008-11-18 22:57:00
Wohnort: 40789

Re: Getriebeschaden

#6 Beitrag von LutzB » 2013-05-15 11:58:39

Knuddelbaerchen hat geschrieben:Und hier ein Getriebe komplett
http://www.ebay.de/itm/Mercedes-MB-LP-8 ... 0812889841
Das nutzt ihm nix. Wenn, müsste er das hier nehmen: http://www.ebay.de/itm/Mercedes-OM314-L ... 588d065a86
Aber ich glaube, dass eine Reparatur in Indien günstiger kommt, als ein gebrauchtes Getriebe von Indien aus bei Ebay in D zu ersteigern, oder das Getriebe zur Reparatur nach Kassel zu senden.

Lutz
We come from the land of the ice and snow, from the midnight sun where the hot springs blow (Immigrant Song, Page/Plant)

Mit den Menschen ist es wie mit den Autos, Laster sind schwer zu bremsen.(Heinz Erhardt)

Benutzeravatar
Knuddelbaerchen
Schrauber
Beiträge: 391
Registriert: 2013-04-07 11:35:47

Re: Getriebeschaden

#7 Beitrag von Knuddelbaerchen » 2013-05-15 12:03:17

Auf der Homepage der Getriebefirma in Kassel steht das die auch einen Teilehandel betreiben.
Die kann er kontaktieren, mehr als eine Abfuhr kanns nicht geben.
Aber einen Versuch wert.
Grüßle,
Bärchen
----------------------
im trübe angle

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 10903
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Getriebeschaden

#8 Beitrag von Pirx » 2013-05-15 13:09:08

Hallo Traumtänzer!

Wenn Deine Angaben stimmen, brauchst Du folgendes Teil:
A 314 260 24 44 Zahnrad vierter Gang (das hat 21 Zähne)
Bestellbar bei jedem Mercedes-Benz-Ersatzteilschalter und sofort lieferbar für 399,38 EUR + Mwst.

Das klingt zwar nach viel Geld, aber ich glaube nicht, daß Kauf und Transport eines gebrauchten Getriebes nach Indien billiger kommt.

Solltest Du Dich dennoch für den Tausch des Getriebes entscheiden: im Moment ist folgendes Getriebe bei Dir eingebaut:
G2/24-5/6,71

Es gibt dieses Getriebe mit verschiedenen Übersetzungen. Wenn es bisher gut mit dem Hanomag harmoniert hat, solltest Du eines mit der selben Übersetzung einbauen. Also darauf achten, daß es wieder ein Getriebe "6,71" ist.

Viel Erfolg!

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
AL28
Forumsgeist
Beiträge: 5503
Registriert: 2006-10-03 16:40:23
Wohnort: Falkendorf
Kontaktdaten:

Re: Getriebeschaden

#9 Beitrag von AL28 » 2013-05-15 13:14:22

Hallo
Bei Motorräder tauschen wir immer das Zahnradpaar , ist das bei LKW nicht so wichtig ?
Gruß
Oli

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 10903
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Getriebeschaden

#10 Beitrag von Pirx » 2013-05-15 13:20:28

AL28 hat geschrieben:Hallo
Bei Motorräder tauschen wir immer das Zahnradpaar , ist das bei LKW nicht so wichtig ?
Gruß
Oli
Oli,

er will den Hanomag doch nicht fachgerecht reparieren, sondern nur am Laufen halten! :totlach:
Sozusagen passend zur reparierten Achse ...

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
traumtaenzer
Überholer
Beiträge: 280
Registriert: 2012-06-12 21:15:10

Re: Getriebeschaden

#11 Beitrag von traumtaenzer » 2013-05-15 16:31:03

Also erstmal vielen Dank für die Tips,
Ich bin nicht der Typ der gern mit schlecht reparierten Sachen durch die Gegend fährt, aber manchmal muß man Kompromisse eingehen. Am liebsten würd ich mir ne neue Achse und n neues Getriebe nach Indien schicken lassen. Technisch ist das kein Problem, der Haken an der Sache ist, das der Spass alles zusammen mal eben 3 Scheine kosten wird. Da kann ich mir besseres vorstellen, was ich mit meiner Kohle anfange.
Also...wenn es nicht dauerhaft sinnvoll ist das Ritzel zu wechseln, dann bestell ich mir n neues Getriebe.
Ich hätt da aber gern noch n paar Infos.
Also wer ne Meinung hat, ob Ritzel wechseln oder nicht, immer her damit.
Und hat hier jemand, nur so zur Info noch ne Hinterachse mit funktionierenden Diff?
Wen´s interessiert: Als wir die fehlenden Diffteile aus der Werkstatt in Kerman geholt haben, hat sich herausgestellt das im inneren Distanzhalter sich eine Kugel aus dem Kugellager über viele Jahre in den Distanzhalter hineingefressen hat. Das Diff war also schon im A. als ich den Hano gekauft hab.
Kann mir jemand sagen was eine Hinterachse wiegt und was ein Getriebe wiegt?
Ich mal überschlagen 80 Kg fürs Getriebe und 120 Kg für die Hinterachse.
Kosten für den Versand liegen bei 5 € pro Kilo. + Teile und 40 % Zoll. + Versand innerhalb Deutschlands + Einbau....
:eek:
Naja bin mal gespannt...

Benutzeravatar
traumtaenzer
Überholer
Beiträge: 280
Registriert: 2012-06-12 21:15:10

Re: Getriebeschaden

#12 Beitrag von traumtaenzer » 2013-05-15 16:36:13

Pirx hat geschrieben:Hallo Traumtänzer!

Wenn Deine Angaben stimmen, brauchst Du folgendes Teil:
A 314 260 24 44 Zahnrad vierter Gang (das hat 21 Zähne)
Bestellbar bei jedem Mercedes-Benz-Ersatzteilschalter und sofort lieferbar für 399,38 EUR + Mwst.

Das klingt zwar nach viel Geld, aber ich glaube nicht, daß Kauf und Transport eines gebrauchten Getriebes nach Indien billiger kommt.

Solltest Du Dich dennoch für den Tausch des Getriebes entscheiden: im Moment ist folgendes Getriebe bei Dir eingebaut:
G2/24-5/6,71

Es gibt dieses Getriebe mit verschiedenen Übersetzungen. Wenn es bisher gut mit dem Hanomag harmoniert hat, solltest Du eines mit der selben Übersetzung einbauen. Also darauf achten, daß es wieder ein Getriebe "6,71" ist.

Viel Erfolg!




Pirx

Jo danke, das sind schon mal Infos.
Auf dem Typenschild steht allerdings nichts von 6,71
Wie krieg ich denn raus, wenn mir einer eins anbietet, ob s das Richtige ist???

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 10903
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Getriebeschaden

#13 Beitrag von Pirx » 2013-05-15 16:53:05

traumtaenzer hat geschrieben:
Pirx hat geschrieben:im Moment ist folgendes Getriebe bei Dir eingebaut:
G2/24-5/6,71

Es gibt dieses Getriebe mit verschiedenen Übersetzungen. Wenn es bisher gut mit dem Hanomag harmoniert hat, solltest Du eines mit der selben Übersetzung einbauen. Also darauf achten, daß es wieder ein Getriebe "6,71" ist.
Jo danke, das sind schon mal Infos.
Auf dem Typenschild steht allerdings nichts von 6,71
Wie krieg ich denn raus, wenn mir einer eins anbietet, ob s das Richtige ist???
Sollte eigentlich auf dem Typschild stehen. Ansonsten den Verkäufer des Getriebes fragen, aus welchem Fahrzeug das Getriebe stammt, und eines aus einem gleichen Fahrzeug kaufen und hoffen ...

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
LutzB
Forumsgeist
Beiträge: 5776
Registriert: 2008-11-18 22:57:00
Wohnort: 40789

Re: Getriebeschaden

#14 Beitrag von LutzB » 2013-05-15 16:59:08

traumtaenzer hat geschrieben:Auf dem Typenschild steht allerdings nichts von 6,71
Welche Bezeichnung steht denn auf dem Typenschild?

Lutz
We come from the land of the ice and snow, from the midnight sun where the hot springs blow (Immigrant Song, Page/Plant)

Mit den Menschen ist es wie mit den Autos, Laster sind schwer zu bremsen.(Heinz Erhardt)

Benutzeravatar
traumtaenzer
Überholer
Beiträge: 280
Registriert: 2012-06-12 21:15:10

Re: Getriebeschaden

#15 Beitrag von traumtaenzer » 2013-05-15 16:59:34

Pirx hat geschrieben:
traumtaenzer hat geschrieben:
Pirx hat geschrieben:im Moment ist folgendes Getriebe bei Dir eingebaut:
G2/24-5/6,71

Es gibt dieses Getriebe mit verschiedenen Übersetzungen. Wenn es bisher gut mit dem Hanomag harmoniert hat, solltest Du eines mit der selben Übersetzung einbauen. Also darauf achten, daß es wieder ein Getriebe "6,71" ist.
Jo danke, das sind schon mal Infos.
Auf dem Typenschild steht allerdings nichts von 6,71
Wie krieg ich denn raus, wenn mir einer eins anbietet, ob s das Richtige ist???
Sollte eigentlich auf dem Typschild stehen. Ansonsten den Verkäufer des Getriebes fragen, aus welchem Fahrzeug das Getriebe stammt, und eines aus einem gleichen Fahrzeug kaufen und hoffen ...

Pirx

Hallo Prirx,
ja das dacht ich mir auch, da der Motor ein nachproduzierter Motor sein soll dacht ich mir schon das das Getriebe älteren Baujahres ist. Aber der Verkäufer antwortet nicht mehr.
Tja...

Benutzeravatar
LutzB
Forumsgeist
Beiträge: 5776
Registriert: 2008-11-18 22:57:00
Wohnort: 40789

Re: Getriebeschaden

#16 Beitrag von LutzB » 2013-05-15 17:02:39

traumtaenzer hat geschrieben:ja das dacht ich mir auch, da der Motor ein nachproduzierter Motor sein soll dacht ich mir schon das das Getriebe älteren Baujahres ist.
Motor und Getriebe müssen bei unseren Umbauten nicht vorher zwingend eine Einheit gebildet haben. Was ist ein nachproduzierter Motor?

Lutz
We come from the land of the ice and snow, from the midnight sun where the hot springs blow (Immigrant Song, Page/Plant)

Mit den Menschen ist es wie mit den Autos, Laster sind schwer zu bremsen.(Heinz Erhardt)

Benutzeravatar
traumtaenzer
Überholer
Beiträge: 280
Registriert: 2012-06-12 21:15:10

Re: Getriebeschaden

#17 Beitrag von traumtaenzer » 2013-05-15 17:05:25

LutzB hat geschrieben:
traumtaenzer hat geschrieben:Auf dem Typenschild steht allerdings nichts von 6,71
Welche Bezeichnung steht denn auf dem Typenschild?

Lutz
Hi Lutz,
Bez.
314 2600400

Getr. Nr.
G20/101549

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20299
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Oskarshamn, Småland, Schweden

Re: Getriebeschaden

#18 Beitrag von Ulf H » 2013-05-15 17:07:15

... Hano Hinterachse hat bei Weitem keine 120 kg ... wenn man alles wegschraubt was man nicht braucht, also Bremstrommeln, Bremsankerplatten, Steckachsen etc, also nur die Achsbrücke mit Innenleben (das aber bitte tunlichst an Ort und Stelle lassen und idealerweise vorher in D überprüfen) sollte deutlich unter 100 kg kommen ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
traumtaenzer
Überholer
Beiträge: 280
Registriert: 2012-06-12 21:15:10

Re: Getriebeschaden

#19 Beitrag von traumtaenzer » 2013-05-15 17:21:55

LutzB hat geschrieben:
traumtaenzer hat geschrieben:ja das dacht ich mir auch, da der Motor ein nachproduzierter Motor sein soll dacht ich mir schon das das Getriebe älteren Baujahres ist.
Motor und Getriebe müssen bei unseren Umbauten nicht vorher zwingend eine Einheit gebildet haben. Was ist ein nachproduzierter Motor?

Lutz
Naja ich wollte in das Ding noch die Ventilschaftdichtungen einbauen. Da sagte Peter das das nicht nötig wäre, da die schon drin wären, da der Motor nachproduziert und neueren Baujahres ist. Jedenfalls hab ich ihn so verstanden...

Benutzeravatar
LutzB
Forumsgeist
Beiträge: 5776
Registriert: 2008-11-18 22:57:00
Wohnort: 40789

Re: Getriebeschaden

#20 Beitrag von LutzB » 2013-05-15 17:31:11

Morgen bin ich in meiner Werkstatt. Da steht noch das Getriebe, dass ich bis vor 3 Jahren selbst gefahren bin. Ich schau dann mal auf's Typenschild um zu sehen ob es sich um das gleiche Getriebe handelt.
Wenn Du Dir Getriebe und HA nachsenden lässt, wer sagt Dir dass das alles einwandfrei ist?

Lutz
We come from the land of the ice and snow, from the midnight sun where the hot springs blow (Immigrant Song, Page/Plant)

Mit den Menschen ist es wie mit den Autos, Laster sind schwer zu bremsen.(Heinz Erhardt)

Benutzeravatar
traumtaenzer
Überholer
Beiträge: 280
Registriert: 2012-06-12 21:15:10

Re: Getriebeschaden

#21 Beitrag von traumtaenzer » 2013-05-15 17:38:53

LutzB hat geschrieben:Morgen bin ich in meiner Werkstatt. Da steht noch das Getriebe, dass ich bis vor 3 Jahren selbst gefahren bin. Ich schau dann mal auf's Typenschild um zu sehen ob es sich um das gleiche Getriebe handelt.
Wenn Du Dir Getriebe und HA nachsenden lässt, wer sagt Dir dass das alles einwandfrei ist?

Lutz
Tja das ist ne gute Frage,
ich hab das Spezialverteilergetriebe von Detlef Stamer drunter, das heißt wenn alle Stricke reißen, leg ich den 4 Gang brach und fahr mit Untersetzung ohne Allrad. Aber besser wärs schon nen funktionierendes Auto zu haben.

Benutzeravatar
traumtaenzer
Überholer
Beiträge: 280
Registriert: 2012-06-12 21:15:10

Re: Getriebeschaden

#22 Beitrag von traumtaenzer » 2013-05-16 4:10:58

Hallo,
kann mir jemand sagen ob eines der beiden Getriebe für mich passend wäre?
http://www.bustechnikteile.de/epages/61 ... s/Getriebe

Danke
Fabian

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 10903
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Getriebeschaden

#23 Beitrag von Pirx » 2013-05-16 12:38:15

traumtaenzer hat geschrieben:Hallo,
kann mir jemand sagen ob eines der beiden Getriebe für mich passend wäre?
http://www.bustechnikteile.de/epages/61 ... s/Getriebe

Danke
Fabian
Hallo traumtaenzer,

da die bustechnikteile-Homepage keinerlei brauchbare Angaben über die Getriebe enthält, kannn man dazu nichts sagen. Nicht einmal Kilometerstände oder einfachste Zustandsangaben sind vorhanden. Das sind vielleicht Freaks, aber keine guten Verkäufer.

Nun ja, jeder wie er meint.

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
tonnar
abgefahren
Beiträge: 1884
Registriert: 2011-04-13 10:07:20
Wohnort: Südbrandenburg und Berlin

Re: Getriebeschaden

#24 Beitrag von tonnar » 2013-05-16 13:09:51

Pirx hat geschrieben:
traumtaenzer hat geschrieben:Das sind vielleicht Freaks, aber keine guten Verkäufer.
Richtig eingeschätzt! Die Bustechnik-Jungs sind einfach nur sympatische Schrauber, die aus ihrem Hobby nen Beruf gemacht haben. Weil die sich die Arbeit machen und alte Fahrzeuge schlachten, können ne Menge Düdo-Fahrer auf gebrauchte Ersatzteile zugreifen.
Um Infos zu den Getrieben zu bekommen, würde ich einfach mal Kontakt aufnehmen.

BTW: Kennt ihr die Video-Tutorials von den Maniacs?

edit: Video-Link eingefügt
Zuletzt geändert von tonnar am 2013-05-16 13:13:56, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 10903
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Getriebeschaden

#25 Beitrag von Pirx » 2013-05-16 13:12:42

tonnar hat geschrieben:Um Infos zu den Getrieben zu bekommen, würde ich einfach mal Kontakt aufnehmen.
Tonnar,

das sehe ich genauso wie Du. Aber ich brauche ja auch nicht dringend ein Getriebe, also müßte da schon jemand anders Kontakt aufnehmen.

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
Knuddelbaerchen
Schrauber
Beiträge: 391
Registriert: 2013-04-07 11:35:47

Re: Getriebeschaden

#26 Beitrag von Knuddelbaerchen » 2013-05-16 13:13:58

tonnar hat geschrieben:
Pirx hat geschrieben:
traumtaenzer hat geschrieben:Das sind vielleicht Freaks, aber keine guten Verkäufer.
Richtig eingeschätzt! Die Bustechnik-Jungs sind einfach nur sympatische Schrauber, die aus ihrem Hobby nen Beruf gemacht haben.
Um Infos zu den Getrieben zu bekommen, würde ich einfach mal Kontakt aufnehmen.

Hallo Traumtaenzer,

ohne dir zu sehr auf die Pelle zu rücken, aber du machst es dir auch sehr leicht.
Stellst hier emsig Fragen über Fragen und andere sollen sich für dich kümmern.
Theoretisch könntest du das auch selbst, oder ?!
Grüßle,
Bärchen
----------------------
im trübe angle

Benutzeravatar
LutzB
Forumsgeist
Beiträge: 5776
Registriert: 2008-11-18 22:57:00
Wohnort: 40789

Re: Getriebeschaden

#27 Beitrag von LutzB » 2013-05-16 13:39:53

Knuddelbaerchen hat geschrieben: Hallo Traumtaenzer,
ohne dir zu sehr auf die Pelle zu rücken, aber du machst es dir auch sehr leicht.
Stellst hier emsig Fragen über Fragen und andere sollen sich für dich kümmern.
Theoretisch könntest du das auch selbst, oder ?!
Das sagt der Richtige! :lol:

Lutz
We come from the land of the ice and snow, from the midnight sun where the hot springs blow (Immigrant Song, Page/Plant)

Mit den Menschen ist es wie mit den Autos, Laster sind schwer zu bremsen.(Heinz Erhardt)

Holger Guttmann
Schlammschipper
Beiträge: 436
Registriert: 2008-01-07 18:18:10
Wohnort: Freetown/Sierra Leone

Armaturenbrettablage Eigenbau

#28 Beitrag von Holger Guttmann » 2013-05-16 19:17:54

Moinsen aus Salone!
Also hier in Westafrika sind die einzigen vertrauenswuerdigen Motoren-und Getriebeinstandsetzer INDER!
Es sollte also durchaus moeglich sein,vor Ort das Zahnrad zu ersetzen.Gleiches gilt auch fuers Diff.
Vielleicht auch mal beim TATA-Dealer vorbeischauen.
Was mir so ein bisschen aufstoesst,ist Traumtaenzers unterschwellig vorwurfsvoller Tonfall,z.B."war schonmal beim Kauf defekt;"ist nicht mehr erreichbar".
Was will er denn?
Kauft ne alte Kiste,verheizt den alten Motor,laesst daraufhin den Bock frisieren und wundert sich das der Rest des Antriebs danach auch aufgibt.
Ich geh hier auch beim Willy manchmal ueber die empfohlenen Maximalgrenzen,hab mir aber in ein paar Jahren Hanomag-Fahren angewoehnt mit Arsch und Ohren zu fahren und investiere nebenbei auch eine dem Alter des Fahrzeugs und des zu bewaeltigen Terrains angemessene Zeit an Wartung in mein Fahrzeug.
Sonnige Gruesse
Holger

Benutzeravatar
traumtaenzer
Überholer
Beiträge: 280
Registriert: 2012-06-12 21:15:10

Re: Armaturenbrettablage Eigenbau

#29 Beitrag von traumtaenzer » 2013-05-17 1:08:53

Holger Guttmann hat geschrieben:Moinsen aus Salone!
Also hier in Westafrika sind die einzigen vertrauenswuerdigen Motoren-und Getriebeinstandsetzer INDER!
Es sollte also durchaus moeglich sein,vor Ort das Zahnrad zu ersetzen.Gleiches gilt auch fuers Diff.
Vielleicht auch mal beim TATA-Dealer vorbeischauen.
Was mir so ein bisschen aufstoesst,ist Traumtaenzers unterschwellig vorwurfsvoller Tonfall,z.B."war schonmal beim Kauf defekt;"ist nicht mehr erreichbar".
Was will er denn?
Kauft ne alte Kiste,verheizt den alten Motor,laesst daraufhin den Bock frisieren und wundert sich das der Rest des Antriebs danach auch aufgibt.
Ich geh hier auch beim Willy manchmal ueber die empfohlenen Maximalgrenzen,hab mir aber in ein paar Jahren Hanomag-Fahren angewoehnt mit Arsch und Ohren zu fahren und investiere nebenbei auch eine dem Alter des Fahrzeugs und des zu bewaeltigen Terrains angemessene Zeit an Wartung in mein Fahrzeug.
Sonnige Gruesse
Holger
Also es wäre schon schön zu wissen, in was für einem Fahrzeug das Getriebe gelaufen ist. Wenn es für dich völlig normal ist,einen Motor mit Getriebe zu kaufen und 4 Wochen nach dem Kauf noch nicht mal mehr ne SMS mit ein paar Infos zu dem Getriebe zu bekommen, ist das halt so. Ich würde mich anders verhalten.
Faszinierend ist auch das hier im Forum manche Menschen aufgrund meines, hier im Forum verwendeten Nicknames, und einem Kugellagerschaden und den daraus resultierenden Folgen Persönlichkeitsprofile bezüglich meiner Fahrzeugpflege erstellt werden.
Einfach mal so zur Info:
Ich hab das Fahrzeug jetzt 2,5 Jahre und habe mittlerweile etwa 12.000 € (+Anschaffung) und so ziemlich jede freie Minute in dieses Fahrzeug investiert. Ich denke jeder der so einen Karren fährt, liebt sein Auto. Und ich möchte meinen Bock noch sehr lange Zeit fahren, deshalb scheu ich mich auch nicht viel Geld hineinzustecken. Ich bin auch sehr dankbar für die viele Hilfe die ich hier im Forum bekomme und habe das Gefühl das hier sehr viele Menschen sind, die Freude am helfen haben. Wenn man so eine Kiste kauft, weiß man nie wies wirklich unter der Haube aussieht. Klar ich hätte für 7.000€ dem Motor überholen können...aber naja...ich denke jeder sollte seinen Weg gehen und wenn man auf diesem Weg Hilfe braucht, kann man helfen oder auch nicht. Ich bin auf jeden Fall froh Kostenvoranschläge gegen gutes Sabjii getauscht zu haben. Trotz meiner Hürden auf meiner Reise.
Ich möcht hier nochmal allen Danken die aus dem Herzen leben und allen Mut machen die noch auf dem Weg dorthin sind.
:joke:
Tanzen als Selbstausdruck ist wie denken ohne Schachteln (träumen)
Alles Liebe
Fabian

Holger Guttmann
Schlammschipper
Beiträge: 436
Registriert: 2008-01-07 18:18:10
Wohnort: Freetown/Sierra Leone

Armaturenbrettablage Eigenbau

#30 Beitrag von Holger Guttmann » 2013-05-17 4:33:37

Moinsen!
Damit DU dir vielleicht mal vorstellen kannst,was fuer Mich normal ist,solltest Du vielleicht mal meine Beitraege im Forum lesen und auf den Wohnort schauen ;)
Ich hab mir die Deinigen auch grad reingezogen.
Echt unterhaltsam,deine Beratungsresistenz,gepaart mit absolutem automobiltechnischem Unverstand und scheinbar auch eingeschraenkter Faehigkeit, die Finger zu etwas Anderem als Tippen und Zaehlen einzusetzen.
Musste ich jetzt loswerden.
Und jetzt was Konstruktives.
Bei uns fahren Tata-Busse,die verdaechtig an die LP-Baureihe von MB erinnern,die beiden Firmen haben mal kooperiert,oder machen das noch immer.
Nen abgebrochenen Zahn kann man mit schweissgeraet und Feile "instandsetzen",wenn gar nichts geht,aber gute Schlossereien sollten sich in Indien schon finden lassen.
Normalerweise sollte aber auch mal ein paar Fotos geben von so nem Trip,ist in meinen Augen so ne Art Dankeschoen,aber ist vielleicht auch ein bisschen Viel verlangt.
Sonnige Gruesse
Holger
Ps.:Schreib nicht immer von "neu" und "habe gemacht",das heisst in deinem Fall eher "habe machen lassen" ,und es handelt sich bei Motor, Getriebe und im Endeffekt beim ganzen Fahrzeug um Gebrauchtteile,welche vom konstrukteurmaessig angedachten Nutzungszeitraum Jahrzehnte weiter sind.

Antworten