Wer hat Erfahrung mit Autogas Anlagen u.kann was empfehlen!

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Garfield
Forumsgeist
Beiträge: 5118
Registriert: 2006-10-09 20:34:56
Wohnort: 87xxx

Wer hat Erfahrung mit Autogas Anlagen u.kann was empfehlen!

#1 Beitrag von Garfield » 2013-01-22 22:44:04

Moin ,also einige werden es gelesen haben , mein BMW ist im BMW Himmel angekommen . Schade drum aber lange trauern ist nicht möglich , ich hab im Netz sehr unterschiedliche Preise für Gasumbauten in Deutschland gefunden , BRC, Prins usw. Was ich nicht unterscheiden kann , zahlt man nur für den Namen oder gibt es triftige Gründe die eine Anlage zu kaufen und die andere nicht ?

Help me
Garfield

Benutzeravatar
HildeEVO
abgefahren
Beiträge: 2993
Registriert: 2006-10-03 10:32:06
Kontaktdaten:

Re: Wer hat Erfahrung mit Autogas Anlagen u.kann was empfehl

#2 Beitrag von HildeEVO » 2013-01-22 22:50:06

Hi Garfield,

der Nachfolger der Werkestatt meines Vaters verbaut Vialle

Nachteil: Man muss das Auto ein paar Tage stehen lassen da die Ansaugbrücke bei Vialle mit den Injektoren bestückt wird, desweiteren gibt es nicht für alle Hersteller / Modelle / Motoren Umausätze bzw. Software!

Es gibt da einige Vorteile gegenüber Verdampferanlagen. Ich schick Dir noch ne Mail separat!

Grüße Chris
Die echten Abenteuer sind nicht im Kopf, sie sind da draußen!

Ve-ge'ta-ri-er <[ve-] m.; s-, -> Bed. i.d. Sprache der Indianer, schlechter Jäger

Benutzeravatar
Lobo
abgefahren
Beiträge: 3240
Registriert: 2007-03-15 10:45:40
Wohnort: 27356

Re: Wer hat Erfahrung mit Autogas Anlagen u.kann was empfehl

#3 Beitrag von Lobo » 2013-01-22 23:38:47

Denke mal die Hautfrage ist wie wurde sie verbaut also ob sie auch ordentlich funktioniert, hatte selber mal übergangsweise einen 5er mit Gasanlage, so richtig lief der nicht damit, wer sie eingebaut hatte ????? war mir egal brauchte ein Fahrzeug mit AHK für 3 Monate und er war billig.
Ein freund hatte sich in seinen eine von einem angeblichen Fachhändler einbauen lassen, das Auto stand 2 Jahre länger in der Werkstadt wie das er es Fahren konnte.

Denke das die Marke eher eine Glaubenssache ist wichtiger wäre ob der der sie verbaut hatte auch Ahnung hatte/hat

Maik
die Turbos pfeifen die Symphonie der Vernichtung

Benutzeravatar
rainerausbochum
süchtig
Beiträge: 878
Registriert: 2006-10-03 19:14:03
Wohnort: Rhede/Ems

Re: Wer hat Erfahrung mit Autogas Anlagen u.kann was empfehl

#4 Beitrag von rainerausbochum » 2013-01-23 0:09:36

Moin!
Ich fahr seid 7Jahren mit Autogas,Anlage BRC,super zufrieden!
Das wichtigste am Autogas ist der Einbauer!Ich kann Dir nur raten,geh in die Gasforen,
mach Dich schlau+frag nach Einbauern in Deiner Nähe,sonst hast Du meistens Ärger,
da die Einstellung das wichtigste an der Gasanlage ist!!Du sparst nix,wenn Du 200KM zum Einbauer fahren muß,
weil die meisten nur ihre selbst eingebauten warten wollen!!
Viel Erfolg+geniesse dein Lächeln nach dem Tanken,denn mit Autogas hast Du nix mit den Spritpreisen zutun"
Gruß,Rainer
Signatur find ich blöd!

Benutzeravatar
wayko
Forumsgeist
Beiträge: 6383
Registriert: 2006-10-03 10:29:28
Wohnort: Scheyern

Re: Wer hat Erfahrung mit Autogas Anlagen u.kann was empfehl

#5 Beitrag von wayko » 2013-01-23 8:26:25

Hallo Garfield,

wie schon gesagt, die Anlage ist (fast) zweitrangig, auf den Umrüster kommt es an. Ich habe mich lange durch Foren gelesen, und wenn ich meinen BMW wirklich noch umrüsten sollte, kommt für mich ausschließlich dieser Umrüster in Frage: http://www.autogasanlagen-brem.de

Viele Grüße
Clemens
"Andreas Kiosk" gehört Andrea.
"Andreas' Kiosk" gehört Andreas.
"Andrea's Kiosk" gehört einem Deppen.

x-molich
Kampfschrauber
Beiträge: 571
Registriert: 2009-05-08 12:42:55

Re: Wer hat Erfahrung mit Autogas Anlagen u.kann was empfehl

#6 Beitrag von x-molich » 2013-01-23 9:29:42

Hi,

hab ne BRC Sequent in einem BMW 523i touring E39 seit ca. 5 Jahren und 120000 km. Außer einem defekten Kabel zum Gastankfüllstandsgeber und eineim Gasfiltertausch null Probleme. Würds wieder tun.
Ich kann auch im Anhängerbetrieb keine Leistungseinbußen feststellen und der Motor hält sich bislang auch gut.

Grüße

Sascha
Umwege erhöhen die Ortskenntnis

Benutzeravatar
samson_braun
süchtig
Beiträge: 871
Registriert: 2009-09-04 8:52:25
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Wer hat Erfahrung mit Autogas Anlagen u.kann was empfehl

#7 Beitrag von samson_braun » 2013-01-23 11:49:47

ist halt nich vollgasfest die ganze angelegenheit.... hab schon kolben gesehen die weggeschmolzen waren. einen vernünftigen einbauer der das schon oft gemacht hat ist definitv sinnvoll dabei!
Krieg ist scheiße aber der Sound ist geil!!

Manche Männer bemühen sich lebenslang, das Wesen einer Frau zu verstehen. Andere befassen sich mit weniger schwierigen Dingen z.B. der Relativitätstheorie.

Albert Einstein, 14.03.1879 - 18.04.1955

Benutzeravatar
wayko
Forumsgeist
Beiträge: 6383
Registriert: 2006-10-03 10:29:28
Wohnort: Scheyern

Re: Wer hat Erfahrung mit Autogas Anlagen u.kann was empfehl

#8 Beitrag von wayko » 2013-01-23 11:59:58

Geschmolzene Kolben? Vom Autogas? Was für ein Brüller... :totlach:

Ein für Autogas geeigneter Motor ist auch vollgasfest, gerade BMW-Motoren sind für Gasumbau gut geeignet, wobei es einige Punkte bei Einbau zu beachten gibt. Hätte ich das Geld gerade da, würde ich meinen Wagen wieder umbauen.

Den Pajero, den ich vorher hatte, habe ich bei 215.000km umrüsten lassen und bin ihn (nicht gerade motorschonend) bis 300.000km gefahren. Probleme gab es zwar (defektes Steuergerät), die hatten aber nichts mir dem Gasbetrieb an sich zu tun. Trennungsgrund war der TÜV, der Motor an sich lief bis zum Schluß einwandfrei mit Gas.

Viele Grüße
Clemens
"Andreas Kiosk" gehört Andrea.
"Andreas' Kiosk" gehört Andreas.
"Andrea's Kiosk" gehört einem Deppen.

Benutzeravatar
samson_braun
süchtig
Beiträge: 871
Registriert: 2009-09-04 8:52:25
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Wer hat Erfahrung mit Autogas Anlagen u.kann was empfehl

#9 Beitrag von samson_braun » 2013-01-23 12:36:20

nun ja wie man hier lesen kann ist dies wohl nichts unübliches:

http://www.autoplenum.de/Antworten/D/1800/Gasumbau.html

o-ton ist natürlich ein gasumbau zugelassener motor....

und da garfild nicht expilziet nach bmw gefragt hat ....
Krieg ist scheiße aber der Sound ist geil!!

Manche Männer bemühen sich lebenslang, das Wesen einer Frau zu verstehen. Andere befassen sich mit weniger schwierigen Dingen z.B. der Relativitätstheorie.

Albert Einstein, 14.03.1879 - 18.04.1955

Benutzeravatar
wayko
Forumsgeist
Beiträge: 6383
Registriert: 2006-10-03 10:29:28
Wohnort: Scheyern

Re: Wer hat Erfahrung mit Autogas Anlagen u.kann was empfehl

#10 Beitrag von wayko » 2013-01-23 13:09:38

samson_braun hat geschrieben:nun ja wie man hier lesen kann ist dies wohl nichts unübliches:

http://www.autoplenum.de/Antworten/D/1800/Gasumbau.html
Ach ja, diese Urban-Legend mit den heißen Temperaturen durch LPG. Stimmt, da gibt es viele Schwätzer in Foren, die solche Gerüchte verbreiten. Und vor LPG gab es ja noch keine duchgebrannten Kolben, erst als die ersten Gasumrüstungen aufkamen. :bored:

Wer an Fakten interessiert ist: http://www.loaditup.de/files/747929_myb5ffy2nt.pdf , auf der letzten Seite ist eine Zusammenfassung. Da steht u.a.:
Bei gleichem Kraftstoff/Luftverhältnis niedrigere
Abgastemperaturen mit Autogas.

Richtig, Garfield hat nicht nach BMW gefragt, aber die Vermutung liegt nahe, daß der Neue wieder ein BMW wird ;)

Viele Grüße
Clemens
"Andreas Kiosk" gehört Andrea.
"Andreas' Kiosk" gehört Andreas.
"Andrea's Kiosk" gehört einem Deppen.

Benutzeravatar
Buclarisa
abgefahren
Beiträge: 3426
Registriert: 2009-07-20 17:23:30
Wohnort: an der Saale hellem Strand

Re: Wer hat Erfahrung mit Autogas Anlagen u.kann was empfehl

#11 Beitrag von Buclarisa » 2013-01-23 13:36:15

Hallo

Meist wird aber der Verbrauch noch nachträglich etwas nach unten korigiert.
Was dann die thermische Belastung erhöht.

Was ab der 1. Minute nach dem Einbau funktioniert ist die Prins mit Lamdareglung unter Verwendung der original verbauten Sonde.
Alles was auf festprogramierte Kennfelder beruht macht meist irgendwann Probleme.
"Der Anfang einer jeden Katastrophe ist eine beschissene Vermutung"

Benutzeravatar
olli-Stuttgart
Schrauber
Beiträge: 366
Registriert: 2008-09-29 9:59:09
Wohnort: Stuttgart

Re: Wer hat Erfahrung mit Autogas Anlagen u.kann was empfehl

#12 Beitrag von olli-Stuttgart » 2013-01-23 18:25:12

Hi Micha,

ich hatte in meinem BMW eine Prins-Gasanlage drin.
Die hat den Vorteil, das die damals einzig Metalldüsen verbauten.
Von BRC hab ich auch gutes gehört.
Leistungsverlust hatte ich kaum spürbar und der Verbrauch war auch i.O.
4,4l V8 6Gang Schaltgetriebe bei 2to Leergewicht 13l Gas / 100KM.
Bei Drehzahlen über 4000u/min hat mans ein wenig gespürt.

Wenn die Anlage von Hildeevo eine Flüssiggaseinspritzung ist,
die sollen noch besser im Verbrauch und Kühlung sein.
Man kann den Motor dann auch mit Gas starten.
Aber auch deutlich teurer. Damals konnte mir keiner etwas
darüber sagen und hab deshalb die Prins genommen.

Erfolg und gute Nerven beim Autokauf !

Olli
Wichtig ist:
1. Umrüster deines Vertrauens
2. Erst bezahlen wenn die Anlage vom TÜV eingetragen ist
3. Das die Düsen alle den gleichen Abstand zu den Ventilen haben
4. ich würde schauen das dein neues Fahrzeug ein ausreichend grosses Ersatzrad hat, für den Tank

Maggi-Fan
süchtig
Beiträge: 977
Registriert: 2007-11-27 23:07:00
Wohnort: Schwelm

Re: Wer hat Erfahrung mit Autogas Anlagen u.kann was empfehl

#13 Beitrag von Maggi-Fan » 2013-01-23 18:53:19

Hallo Garfield,

ich hab mir letzten Sommer einen anderen PKW zugelegt.
Die Überlegung, ob Gas oder nicht, habe ich auch angestellt.
Bin dann in 2 verschiedenen Werkstätten, und bei einem KFZ-Sachverständigen gewesen,
um mich beraten zu lassen.

3 voneinander unabhängige Meinungen, von allen 3 die einhellig Aussage : Laß die Finger davon !!

Gründe :
z.B. Gas verbrennt wesentlich heißer als Benzin, das verkraften viele Motoren nicht

In der Warmlauf-Phase laufen die immer auf Benzin, wer viel Kurzstrecke fährt, fährt kaum auf Gas,
also keine Ersparnis, und auch keine Schadstoffreduktion.

Enormer Platzverlust durch zusätzlichen Tank.

Es gab da noch ein paar Punkte, die ich nicht mehr genau weiß, irgend was mit Zündkerzen glaub ich.

Hab mich dann für einen Diesel Entschieden. ( Daimler ML 270 CDI )


Vor ein paar Tagen traf ich einen Vetter von mir, der hat längere Zeit ein Gas- Auto gefahren.
Sein Komentar : " bin Ich froh, daß ich die Kiste los bin "
Er fährt jetzt BMW X3 Diesel.

Wir haben das Thema nicht weiter vertieft, es hat mich aber in meiner Entscheidung bestärkt.

Mein Rat, : laß es .


PS. noch was, im Nachbarort sind vor ein paar Wochen hintereinander, in Abstänten,
Gasautos beim tanken abgefackelt. Ist auch durch's Fernsehen gegangen. Gründe bisher unbekannt !!!


Rolf

Benutzeravatar
Garfield
Forumsgeist
Beiträge: 5118
Registriert: 2006-10-09 20:34:56
Wohnort: 87xxx

Re: Wer hat Erfahrung mit Autogas Anlagen u.kann was empfehl

#14 Beitrag von Garfield » 2013-01-23 20:04:34

Wow ,das ist mal wieder eine Menge Input u. Meinungen .Ich denke auch es hängt viel vom Einbauer ab ,wie das ganze funktioniert und obs zuverlässig ist .Das es zu Motorschäden kommt kann ich mir schon vorstellen ,denke aber es zerbröselt erst mal die Kopfdichtung .Das aber wohl nur dann wenn der Einbauer wenig oder gar keine Erfahrung mit Gasumbauten hat .Generell würde bestimmt kein Fahrzeughersteller von Werk aus seine Fahrzeuge mit Gas anbieten wenn das nicht zuverlässig wäre .Einige haben überlegt was kauft der Garfield :D Also es wird wohl leider kein BMW , am Samstag schauen wir uns einen Saab 9-3 an .Spricht irgend was gegen einen Gasumbau beim Saab ? Nach den Foto´s vom Fahrzeug würde ich auf einen Opel Motor mit Turbo als Antriebsquelle tippen .

Vielen Dank für die vielen Denkanstöße und Meinungen

Garfield

Kaefertreiber
neues Mitglied
Beiträge: 28
Registriert: 2012-12-08 20:32:46

Re: Wer hat Erfahrung mit Autogas Anlagen u.kann was empfehl

#15 Beitrag von Kaefertreiber » 2013-01-23 21:12:47

Hi,

ich hab jetzt das 4.te Auto mit Gasanlage, drei waren mit einem Venturi-System ausgestattet, einer mit einer sequentiellen Anlage.

meine Erfahrungen:
Venturi-Systeme von BRC schalten bei einer einstellbaren Drehzahl um, denen ist die Motortemp. egal. laufen sauber, brauchen aber mehr Gas.
Venturi von Zavoli schalten erst bei einer höheren Motortemp. um, also mehr Benzinverbrauch.
Die Vollsequentielle Gasanlage (Landirenzo) braucht auch ein wenig vorlauf, ist im Winter aber nach 2-3 km auch da, braucht weniger Gas als eine Venturi.
Mit meiner Vollsequentiellen fahre ich schon 30000 km, insgesamt fährt das Fzg seit 90000km auf Gas. Der einzige mir bekannte Mangel war ein verklebtes Gaseinblasventil.

Wichtig ist wirklich ein guer Umrüster, der auch schon Erfahrungen mit deinem Autotyp hat.

Toni

unihell
abgefahren
Beiträge: 1465
Registriert: 2007-01-17 23:42:46

Re: Wer hat Erfahrung mit Autogas Anlagen u.kann was empfehl

#16 Beitrag von unihell » 2013-01-24 0:56:52

Hallo
beim LPG-Betrieb gibt es zwei grundsätzliche Dinge zu beachten
Das Gas bewirkt eine geringere Innenkühlung, da die Verdunstungswärme bereits im Verdampfer aufgebracht wird.
Gas hat einen geringeren Energiegehalt als Benzin, es muss mehr Gas zugeführt werden.
Der Motor hat eine geringere Leistung, das Volumen des verdampften Gas ersetzt eine bestimmte Menge Ansaugluft (quantitative Gemischbildung), es ist somit weniger Sauerstoff im Brennraum zur Verfügung, dementsprechend kann auch weniger Kraftstoff verbrannt werden, was wiederum eine geringere Leistung zur Folge hat.
Gas ist wesentlich klopffester als Suuuper.
Diese physikalischen Fakten sollten nicht durch subjektive Einschätzungen weggewischt werden.
Gruß Helmut

Dieser Beitrag wird mit hundert Prozent erdstrahlenfreien Elektronen übertragen

Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch

Benutzeravatar
wayko
Forumsgeist
Beiträge: 6383
Registriert: 2006-10-03 10:29:28
Wohnort: Scheyern

Re: Wer hat Erfahrung mit Autogas Anlagen u.kann was empfehl

#17 Beitrag von wayko » 2013-01-24 8:44:42

Maggi-Fan hat geschrieben: 3 voneinander unabhängige Meinungen, von allen 3 die einhellig Aussage : Laß die Finger davon !!

Gründe :
z.B. Gas verbrennt wesentlich heißer als Benzin, das verkraften viele Motoren nicht
"Käse" und schon längst wissenschaftlich widerlegt (siehe meinen Link oben).
In der Warmlauf-Phase laufen die immer auf Benzin, wer viel Kurzstrecke fährt, fährt kaum auf Gas,
also keine Ersparnis, und auch keine Schadstoffreduktion.
Im Sommer 200m auf Benzin, im Winter bei -10° 800m auf Benzin. Wenn man natürlich mit dem Auto zum Briefkasten fährt ist klar, daß die Strecke für das Umschalten auf Gas zu kurz ist :wack:
Enormer Platzverlust durch zusätzlichen Tank.
Soso, das Reserverad nimmt also keinen Platz weg, wenn man aber das Reserverad durch einen Radmuldentank ersetzt, ist das auf einmal ein enormer Platzverlust? :eek:
Es gab da noch ein paar Punkte, die ich nicht mehr genau weiß, irgend was mit Zündkerzen glaub ich.
Zündkerzen sollten regelmäßig gewartet sein. Regelmäßig heißt, entsprechend der Herstellerangaben (und nicht wie ich nur alle 80.000km). Nicht mehr und nicht weniger.
Vor ein paar Tagen traf ich einen Vetter von mir, der hat längere Zeit ein Gas- Auto gefahren.
Sein Komentar : " bin Ich froh, daß ich die Kiste los bin "
Und was hat das mit Gas zu tun? Ich war auch froh, als ich mein Gasauto los war. Es war verrostet, unkomfortabel, laut und langsam. Dem Gas trauere ich aber nach... ;)

PS. noch was, im Nachbarort sind vor ein paar Wochen hintereinander, in Abstänten,
Gasautos beim tanken abgefackelt. Ist auch durch's Fernsehen gegangen. Gründe bisher unbekannt !!!
Grusel grusel... Und Benziner sind natürlich noch nie beim Tanken in Flammen aufgegangen. Selbstverständlich sind die Gasautos dann auch medienwirksam "explodiert". Daß da einfach nur das Sicherheitsventil kontrolliert den Überdruck abgelassen hat, das wäre nicht medienwirksam genug.

Wenn in einem Ort eine so massive Häufung an Bränden auftaucht, dann liegt das sicher nicht an den Gasautos, sondern an der Tankstelle an sich ist etwas schiefgelaufen. So recht glauben mag ich das aber nicht, das wäre schon sehr ungewöhnlich.
unihell hat geschrieben: Der Motor hat eine geringere Leistung, das Volumen des verdampften Gas ersetzt eine bestimmte Menge Ansaugluft (quantitative Gemischbildung), es ist somit weniger Sauerstoff im Brennraum zur Verfügung, dementsprechend kann auch weniger Kraftstoff verbrannt werden, was wiederum eine geringere Leistung zur Folge hat.
Daß der Motor weniger Leistung hat, stimmt laut der von mir verlinkten Studie nicht bzw. ist zu vernachlässigen.

Subjektiv: ich habe vor ein paar Jahren für jemand einen LAK voll mit (Metall-)Gerümpel hinter meinem Pajero transportiert. Ich weiß nicht, wie schwer der Anhänger war, aber das Fahrzeug hat insbesondere an Steigungen echt gekämpft. Damals hatte ich das Gas erst seit kurzem drin und habe mal an den Steigungen gestestet, ob ein spürbarer Unterschied zu merken ist. Ich habe im zweiten Gang bei Vollgas mehrfach umgeschaltet, einen spürbaren Unterschied gab es nicht.

Die Gasanlagen sind seitdem noch besser geworden, einen Leistungsverlust sollte es bei den guten Anlagen nicht geben. Natürlich kann es schon sein, daß es bei den einfachen Venturi-Anlagen so etwas (in geringem Maß) gibt, da nimmt man das aber wohl zugunsten des günstigen Preises in Kauf.

Viele Grüße
Clemens
"Andreas Kiosk" gehört Andrea.
"Andreas' Kiosk" gehört Andreas.
"Andrea's Kiosk" gehört einem Deppen.

Benutzeravatar
KU 65
abgefahren
Beiträge: 2323
Registriert: 2006-10-05 20:49:50
Wohnort: Wenden, Südsauerland
Kontaktdaten:

Re: Wer hat Erfahrung mit Autogas Anlagen u.kann was empfehl

#18 Beitrag von KU 65 » 2013-01-24 8:49:56

Ich habe mittlerweile auch schon mein 6. Gasauto.
Der erste war in den 80ern ein Opel Blitz, da musste ich noch 100km zur nächsten Tankstelle fahren :eek:
Den habe ich so gekauft, und wenn ich mal zufällig in der Nähe einer Tanke war, habe ich getankt, habe ihn aber nicht lange gefahren.
Dann habe ich 3. Jeeps gefahren, den 1. Jeep habe ich umbauen lassen, den haben die nie wirklich ans laufen bekommen. Der 2. hatte ne BRC, und ist mir abgebrannt, ist durch eine undichte Leitung gekommen, hätte mit Benzin auch passieren können.

Dann habe ich meinen Chevy gekauft und umbauen lassen.
In dem ist eine KME Diego von Autogas Rankers in Krefeld.
Ich habe lange mit zig Einbauern telefoniert, für mich gibt es in Deutschland nur Rankers dem ich einen Chevy hin stellen würde. Ob er für den Saab der beste ist? Keine Ahnung.
Meinen W124 habe ich selber umgebaut, das werde ich wohl ab sofort immer so machen, da weiß ich wenigstens auf wen ich wütend sein muss wenn er nicht läuft :D
Gruß Kai-Uwe

Jeder erlebt seinen eigenen Tag!

Konzentriere dich auf das was du hast, nicht auf das was du nicht hast.

http://dickschiff-treffen.de/

Benutzeravatar
wayko
Forumsgeist
Beiträge: 6383
Registriert: 2006-10-03 10:29:28
Wohnort: Scheyern

Re: Wer hat Erfahrung mit Autogas Anlagen u.kann was empfehl

#19 Beitrag von wayko » 2013-01-24 9:02:10

Garfield hat geschrieben:Also es wird wohl leider kein BMW , am Samstag schauen wir uns einen Saab 9-3 an .Spricht irgend was gegen einen Gasumbau beim Saab ? Nach den Foto´s vom Fahrzeug würde ich auf einen Opel Motor mit Turbo als Antriebsquelle tippen .
Kann man pauschal nicht sagen. Kann aber sein, daß der Motor nicht gasfest ist, da er keine gehärteten Ventilsitze hat. Wenn das neue Fahrzeug auf jeden Fall Gas bekommen soll, würde ich das vorab klären. Wenn Gas nur eine Option aber kein "muß" ist, dann nimm das Fahrzeug, wenn es paßt. Im schlimmsten Fall fährst dann halt nur auf Benzin.

Von so "Zaubermitteln" wie Flash-Lube halte ich nichts. Es soll wohl da ein neues System geben, das gezielter sein Wundermittelchen einspritzt, um die Ventilsitze zu schützen, aber da gibt es auch keine Garantie, daß es funktioniert (auch wenn viele Umrüster das behaupten). Ich persönlich würde nur umbauen lassen, wenn der Motor gasfest ist, also gehärtete Ventilsitze hat.

Viele Grüße
Clemens
"Andreas Kiosk" gehört Andrea.
"Andreas' Kiosk" gehört Andreas.
"Andrea's Kiosk" gehört einem Deppen.

Benutzeravatar
KU 65
abgefahren
Beiträge: 2323
Registriert: 2006-10-05 20:49:50
Wohnort: Wenden, Südsauerland
Kontaktdaten:

Re: Wer hat Erfahrung mit Autogas Anlagen u.kann was empfehl

#20 Beitrag von KU 65 » 2013-01-24 10:26:53

oder die Ventilsitze umbauen lassen.
So ein Saab ist ja schon etwas speziell, das lässt auf einen Liebhaber schliessen, da investiert man den ein oder anderen Euro, auch wenn man dafür ein anderes Auto bekommen kann.
Hab ich recht?

Am besten liest du dir mal ein paar Forenbeiträge durch:
http://www.bing.com/search?q=saab++9-3+ ... BR&pc=MOZI

Aber Vorsicht, da gibt es des öfteren solche Threads:
http://www.autogas-lpg-portal.de/module ... &tid=12106

Einer fragt, zig Antworten mit " fahre ich auch, habe ich auch schon umgebaut, kenne ich etc."
In der Regel sind dies Umbauer, die Geld verdienen wollen.
Wie ich für meinen Chevy einen Umbauer gesucht habe, habe ich zig Telefonate geführt.
Meine 1. Frage war immer habt ihr solch ein Auto schon umgebaut?
Die Antworten in der Regel alle mit ja.
2. Frage
Habt ihr Referenzen? Am besten einen Umgebauten den ich mir anschauen kann, oder zumindest Fotos?
Die frechste Antwort war, wir haben bestimmt schon über Hundert Chevy Tahoe umgebaut...... Fotos, ne leider nicht, anschauen können Sie auch keinen, waren ja Kundenfahrzeuge.
Beim Rankers kam die Antwort Ich fahre selber einen, meine Frau fährt einen und mein Schrauber auch, es sind immer welche hier auf dem Hof die Sie sich anschauen können. Ich bin dann Samstag nach Krefeld gefahren und tatsächlich standen dort 4 Tahoe, ich dachte schon da wäre nen Chevy Treffen :D

Man sieht als Laie zwar nicht ob der Umbau gut oder schlecht gemacht ist, aber wer von den Autos mehrere umgebaut hat, sollte es können.
In den Foren kann man sich spezielles Wissen an eignen, was man dann beim Telefongespräch abfragen kann, z.B gibt es beim Chevy zwei verschiedene Fortec Motore,n einer hat 5,7L, der neuere 5,3L der neuere ist nicht Gasfest. Das sollte ein Umrüster wissen. Hilft dir beim Saab zwar nicht weiter, aber war ja nur ein Beispiel, Hausaufgaben musst du selber machen.........
Gruß Kai-Uwe

Jeder erlebt seinen eigenen Tag!

Konzentriere dich auf das was du hast, nicht auf das was du nicht hast.

http://dickschiff-treffen.de/

Benutzeravatar
samson_braun
süchtig
Beiträge: 871
Registriert: 2009-09-04 8:52:25
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Wer hat Erfahrung mit Autogas Anlagen u.kann was empfehl

#21 Beitrag von samson_braun » 2013-01-24 10:47:11

wie wärs denn mit einem fahrzeug das serienmäßig gas hat?

der hier wäre einer meiner favoriten: :rock:

http://www.lada.de/niva_autogas_lpg.html

ein richtiges charakterauto :blush:

fiat hat auch meines wissens nach ab werk und einige andere. ich glaube da lohnt es zu gucken....
Krieg ist scheiße aber der Sound ist geil!!

Manche Männer bemühen sich lebenslang, das Wesen einer Frau zu verstehen. Andere befassen sich mit weniger schwierigen Dingen z.B. der Relativitätstheorie.

Albert Einstein, 14.03.1879 - 18.04.1955

Benutzeravatar
Speed5
abgefahren
Beiträge: 3138
Registriert: 2007-07-06 20:35:07
Wohnort: 45307 Essen
Kontaktdaten:

Re: Wer hat Erfahrung mit Autogas Anlagen u.kann was empfehl

#22 Beitrag von Speed5 » 2013-01-24 14:42:15

Moin,

wir fahren in unserem Baby Blazer 4,2l 200PS auch eine Gasanlage.
In unserem Fall eine sequenzielle Zenit Gasanlage.

Bisher hat der Blazer ca. 50.000km bei uns gemacht, und ist auch mit großen Lasten bewegt worden. (Anhänger)

Ich kenne noch sehr viele Leute die mit LPG fahren, und weder bei denen noch bei uns ist es bisher auf Grund der Gasanlage zu Schäden gekommen.

Fahrzeuge:

Mecedes Benz 124 300E, Vito,
BMW 5er mit diversen Motoren
Ford Scorpio
Diverse kleine Japsen und Koreaner
Opel diverse Modelle
um nur einige zu nennen.


Ich weiß nicht woher die Leute immer ihre Weißheit nehem, das Gas ein Teufelszeug ist und das garantiert
der Motor verreckt. :wack: :wack: :wack:


Ach ja es soll doch tatsächlich Motorschäden geben die bei Fahren mit Benzin vorgekommen sind.... :frust: :frust:


Gruß Michael
http://www.Dickschiff-Treffen.de

Ab dem Moment wo du „ach scheiß was drauf" denkst, wird es entweder grandios,
Oder absolut desaströs.

Benutzeravatar
Garfield
Forumsgeist
Beiträge: 5118
Registriert: 2006-10-09 20:34:56
Wohnort: 87xxx

Re: Wer hat Erfahrung mit Autogas Anlagen u.kann was empfehl

#23 Beitrag von Garfield » 2013-01-25 19:40:09

Ich fasse mal zusammen ,
generell mit Gas Fahrzeugen keine Probleme haben die meisten Gas Fahrzeug Nutzer.
Probleme haben oder eben nicht weil nicht gekauft die wie ich sich mit einer Umrüstung beschäftigen und von "Fachleuten" falsch oder garnicht beraten wurden.
Viel liegt am Einbauer , was der entscheidende Faktor zu sein scheint .

Was mach ich jetzt ? Erst mal passenden PKW suchen u. dann schauen was noch in der Geldbörse ist :D

Gruß Garfield

Benutzeravatar
samson_braun
süchtig
Beiträge: 871
Registriert: 2009-09-04 8:52:25
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Wer hat Erfahrung mit Autogas Anlagen u.kann was empfehl

#24 Beitrag von samson_braun » 2013-01-25 20:04:14

zu saab wäre vielleicht noch die ersatzteilfrage zu klären. ich denke nach dem auflösen der firma kanns da teilweise probleme geben in den nächsten jahren... man solls ja nicht beschreien aber das wäre ein punkt den man nicht unbeachtet lassen sein sollte... :(
Krieg ist scheiße aber der Sound ist geil!!

Manche Männer bemühen sich lebenslang, das Wesen einer Frau zu verstehen. Andere befassen sich mit weniger schwierigen Dingen z.B. der Relativitätstheorie.

Albert Einstein, 14.03.1879 - 18.04.1955

Benutzeravatar
bo
Kampfschrauber
Beiträge: 545
Registriert: 2006-11-19 15:41:22
Wohnort: Basel

Wer hat Erfahrung mit Autogas Anlagen u.kann was empfehlen!

#25 Beitrag von bo » 2013-01-25 20:39:30

Hi,
Fahre selbst 2 Saab. Ersatzteile sind überhaupt kein Problem, alles zu bekommen und die Ersatzteilsparte ist vom Konkurs auch nicht betroffen.
Saab Motoren sind Gasfest, aufgrund der Auslegung für die Turbos. Die können die höheren Temperaturen gut ab.
Schau doch mal auf saab-cars.de, da findest D auch gute Kaufberatungen zu den einzelnen Typen, sowie genug Leute die einen umgerüsteten Saab fahren. Der Umrüster sollte sich aber auskennen mit Saab, da die Turbos nicht ganz so trivial umzurüsten sind. Bin selber gerade dabei eine Umrüster zu suchen.

Beste Grüße,
Boris

Benutzeravatar
Garfield
Forumsgeist
Beiträge: 5118
Registriert: 2006-10-09 20:34:56
Wohnort: 87xxx

Re: Wer hat Erfahrung mit Autogas Anlagen u.kann was empfehl

#26 Beitrag von Garfield » 2013-01-25 22:38:16

Hi , die Ersatzteilfrage / Verfügbarkeit habt ich auch schon beleuchtet.Alles wichtige ist zu bekommen und vom Magirus bin ich es gewohnt nicht alles einfach so kaufen zu können.Ich hab in ca. 30km Entfernung eine Saab verrückte Familie die früher eine Saab Vertretung hatten ,machen das jetzt immer noch nur eben nicht mehr als Vertragshändler .Okay die haben Ihre Preise aber bevor ich garnix bekomme ... Na mal sehen wie uns der 9-3 gefällt , schauen uns einen an .Danke für den Hinweis auf die Saab Seite werd da gleich mal rein schauen.

Gruß Garfield

unihell
abgefahren
Beiträge: 1465
Registriert: 2007-01-17 23:42:46

Re: Wer hat Erfahrung mit Autogas Anlagen u.kann was empfehl

#27 Beitrag von unihell » 2013-01-27 12:57:08

Hallo

Thermodynamisch ist der LPG-motor dem Benziner überlegen, wenn man die höhere Verdichtungsmöglichkeit ausnutzt. Bestes Beispiel sind ide Zündstrahlmotore der BKW.

Es sollte nur so am Rande erwähnt werden, dass Flurförderzeuge (vor allem Gabelstapler) seit 50Jahren mit LPG fahren. Ich selber habe schon vor fast 40Jahren Fahrzeuge von Benzin auf LPG umgerüstet. Multifuel, also Zweistoffsystem sind da schon seit ewig verboten, nur reiner Gasbetrieb. Die Kisten springen auch im Winter überall an. Man muss lediglich beim Losfahren eine rduzierte Leistungsphase in der Anwärmzeit einhalten, also kein Vollgas auf den ersten 5 Km. Auch luftgekühlte Motore sind auf Verdampfer umrüstbar.
Die Teile laufen ewig, ich kenne noch den M136, sämtliche Ford vom Badewannenmotor, V6 bis zum DOHC, Toyotas, Nissans, Perkins und was weiß ich.
Keiner ist vorzeitig verendet, und auch keiner in unserem Kundenkreis ist abgefackelt, keiner!! Bei Staplern ist allerdings eine Überprüfung durch einen Fachmann vorgeschrieben. Die Werkstätten sind da überfordert, viele schreien schon Hilfe und Gewalt, wenn man nur ein Gasfahrzeug ankündigt. Dort wird dann bei der "Beratung" der ganze Mist über die Untauglichkeit der Gasanlage verkündet, um von der Untauglichkeit des Personals abzulenken.

Was die Wartungsintervalle betrifft, ist der LPG-Motor klar im Vorteil.
Die Kerzen setzen sich wegen fehlenden Ablagerungen kaum zu, das Motoröl bleibt mangels Kraftstoffeintrag an den Zylinderwänden (vor allem in der Startphase ) wesentlich sauberer und Ablagerungen im Motor sind deutlich geringer.
Der Nachteil ist wie gesagt der Leistungsverlust. Bei Motoren mit größerer Leistung fällt das kaum ins Gewicht. Von 150PS werden im normalen Fahrbetrieb nur 50 genutzt, da ist es wumpe, ob nur noch 135PS von der Maximalleistung überbleiben.

Ein Gasumbau lohnt sich vor allem bei höherverdichteten Motoren, besonders wenn statt Super-Plus dann LPG getankt werden kann.

Ein guter Umbau ist auch für einen Laien sehr gut erkennbar.
Wichtigstes Kriterium ist die elektrische Installation, sind die Stecker ordentlich gegrimpt oder nur die ordinären Quetschschuhe drauf, sind die Verbinder mit Steckerverteiler und Mehrfachsteckergehäusen ausgeführt oder sind die Kabel mit "Faulenzern" (das sind die blauen Plastikverbinder, wo ein zusätzlicher Abgriff einfach durch die Isolierung gedrückt wird) ausgeführt. Sind die (mehrfarbigen) Kabel ordentlich verlegt und in den Kabelbaum mit eingebunden oder nur frei fliegend in Einheitsfarbe durch den Motorraum geführt.
Die gleichen Kriterien gelten natürlich auch für die mechanische Installation der Leitungen und Ventile. Sind die Ventile und Leitungen auf einem ordentlichen Halteblech oder mit Kabelbindern irgendwo lieblos drann gezurrt.

Und zum guten Schluss, welche Dokumente gibt es dazu, Schaltpläne, Einstellanweisungen (TüV-konform) und Ersatzteillisten und Lieferanten.

Schwieriger wird es für den Laien, wenn es sich um die Systemfrage dreht, Venturi (nur bei älteren und simplen Anlagen), Single- oder Multipointsystem.
Da hilft nur das Web mit viel suchen und lesen oder ein guter Berater.
Gruß Helmut

Dieser Beitrag wird mit hundert Prozent erdstrahlenfreien Elektronen übertragen

Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch

Benutzeravatar
KU 65
abgefahren
Beiträge: 2323
Registriert: 2006-10-05 20:49:50
Wohnort: Wenden, Südsauerland
Kontaktdaten:

Re: Wer hat Erfahrung mit Autogas Anlagen u.kann was empfehl

#28 Beitrag von KU 65 » 2013-01-27 14:10:44

Im Prinzip ist dem nicht viel hinzu zu fügen, nur ob ein Einbau vernünftig ausgeführt ist oder nicht kann der Laie nur an der Art der Verlegung, Kabel etc. sehen, das ist richtig. Nur ob die Gasinjektoren an der richtigen Stelle sitzen oder nicht, das sieht der Laie nicht.
Da mittlerweile sich bei den Einbaubetrieben die Spreu vom Weizen weitestgehend getrennt hat, wird es kaum noch Betriebe geben die mit "Faulenzern" etc. arbeiten.
Gruß Kai-Uwe

Jeder erlebt seinen eigenen Tag!

Konzentriere dich auf das was du hast, nicht auf das was du nicht hast.

http://dickschiff-treffen.de/

Benutzeravatar
KU 65
abgefahren
Beiträge: 2323
Registriert: 2006-10-05 20:49:50
Wohnort: Wenden, Südsauerland
Kontaktdaten:

Re: Wer hat Erfahrung mit Autogas Anlagen u.kann was empfehl

#29 Beitrag von KU 65 » 2013-01-27 16:01:36

Zum Thema Öl fällt mir noch etwas ein, das Öl bleibt zwar sauberer, dass hat aber nichts mit dem Wartungsintervallen zu tun.
Da beim verbrennen von Benzin Ruß entsteht, wird das Öl schwarz, beim verbrennen von Gas hast du dieses "Problem" nicht.
Die Wechselintervalle müssen aber trotzdem eingehalten werden.
Gruß Kai-Uwe

Jeder erlebt seinen eigenen Tag!

Konzentriere dich auf das was du hast, nicht auf das was du nicht hast.

http://dickschiff-treffen.de/

Benutzeravatar
Garfield
Forumsgeist
Beiträge: 5118
Registriert: 2006-10-09 20:34:56
Wohnort: 87xxx

Re: Wer hat Erfahrung mit Autogas Anlagen u.kann was empfehl

#30 Beitrag von Garfield » 2013-01-28 18:21:55

Mal eine kurze Rückmeldung, der Saab 9-3 wird es defintiv nicht .Bin einen Probe gefahren , eindeutig zu viele Opel Gene ( Ohne Power ewig leben ) .Nee das geht garnicht .Schau mir morgen einen BMW E39 Kombi an , mal sehen obs das ist was ich will .Vom Motor her ist es das was ich hatte u. damit war ich sehr zufrieden .Die Chancen stehen also nicht schlecht aber das hatte ich vor der Saab Besichtigung auch gedacht :blush:

Garfield

Antworten