MAN Bj. 1971, Starthilfe oder was ?

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
norbert
Selbstlenker
Beiträge: 196
Registriert: 2006-10-05 8:09:56
Wohnort: bei Kastellaun im Hunsrück

#1 Beitrag von norbert » 2006-10-23 13:00:54

Hallo,
habe einen MAN Bj 1971 mit Motor 10,3 ltr, 216 PS.

Da gibt es eine Vorrichtung, die ich nicht ganz verstehe:

In den beiden Luftansaugkrümmern sitzen Zündkerzenähnliche Teile, zu denen auch jeweils eine Dieselleitung hinführt.

Ist das eine Art STarthilfe Vorrichtung, wie ein Kaltstarter ?
Von wo aus wird das gesteuert ? Automatisch oder muss ich das mit einem Schalter in Gangsetzen und womöglich auch noch abschalten ?

Die beiden Dieselleitungen dahin fangen bei einem elektischen Magnetventil in der Nähe der ESP an. Dieses Ventil hat hinten drauf zwei Kontakte. Einer davon ist umgebogen, nur auf dem anderen endet ein Kabel. Ist das richtig, reicht der normale Massekontakt für den Rest ?

Wer hat einen Schaltplan !!!???

Suche eigentlich alle Unterlagen zu dem Auto, da ich nichts mitbekommen habe. Bin für jede Info dankbar.

Gruß Norbert

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20893
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

#2 Beitrag von Ulf H » 2006-10-23 13:09:36

Hört sich nach Flammstartanlage an, dabei wird in den Ansaugkrümmer eingespritzter Diesel mittels einer Glühkerze entzündet.

Brauchts wohl nur bei wirklich knackigen Minus-Graden.

Gruß Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 11632
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

#3 Beitrag von Pirx » 2006-10-23 20:35:30

norbert hat geschrieben:Hallo,
habe einen MAN Bj 1971 mit Motor 10,3 ltr, 216 PS.
...
Suche eigentlich alle Unterlagen zu dem Auto, da ich nichts mitbekommen habe. Bin für jede Info dankbar.

Gruß Norbert
Hallo Norbert,

wenn Du uns jetzt noch sagst, um welches Modell es sich genau handelt, kann man Dir vielleicht auch helfen ...

Die Vorrichtung ist eine Flammstartanlage, wie Ulf schon richtig geschrieben hat.

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
Mathias
abgefahren
Beiträge: 2829
Registriert: 2006-10-03 10:21:28
Wohnort: Schwalbach/Taunus Hessen
Kontaktdaten:

#4 Beitrag von Mathias » 2006-10-23 20:51:29

moin moin!
das ganze ist in der tat eine Flammstartanlage... funktioniert Folgendermassen
am ESP-rücklauf sitzt der ESP vordruckregler (nur sone kugelschreiberfeder und ne kugel) erzeugt im ESP-gehäuse so 2-3 ?? bar....
dieser druck geht (auch) auf besagtes magnetventiel(dessen spule scheint isoliert zu sein,braucht also masse und 24 volt)
von daaus gehts auf die beiden flammstartdüsen...die spitzen das diesel fein vernebelt in den ansaugtrackt und zünden es über ihre eingebauten glühkerzen...
da ich keinerlei zeitrelais oder so entdecken konnte,vermute ich mal einfach,das ganze ding ist immer in betrieb,wenn der anlasser einrückt...
mfg:mathias
Zuletzt geändert von Mathias am 2006-10-23 20:52:36, insgesamt 1-mal geändert.
Nicht mehr im Forum aktiv!

Benutzeravatar
Ananda
LKW-Fotografierer
Beiträge: 135
Registriert: 2006-10-03 11:43:26
Wohnort: Nähe PAF

#5 Beitrag von Ananda » 2006-10-23 21:20:22

Hallo Norbert,

kann ich nur bestätigen: es ist eine Flammstartanlage.

Mein Motor ist ein Jahr jünger und hat eine Schlüsselzündung. Sollte bei dir auch so sein.
Der Schlüssel hat zwei Stufen, die man aber nicht leicht erkennen kann. Drücke den Schlüssel etwas in richtung Amaturenbrett und drehe in bis zum ersten Wiederstand und halte ihn dort bis die kleine rote Leuchte über dem Zündschloss aufleuchtet (die Kontroll Lampen werden etwas dunkler, durch den Stromverbrauch aber der Anlasser dreht noch nicht). Dann den Schlüssel weiter drehen um den Anlasser zu betätigen.
Diese Vorflammanlagen sind etwas empfindlich und wollen ab und an überprüft werden.
Wenn Dein Motor noch gut verdichtet muß es aber schon sehr kalt sein das Du den Flammstarter brauchst.
Hast Du eine Kugelfischer EP oder eine Bosch? Wenn Bosch würde mich die Teilenr. Interessieren, da ich meine Kugelfischer gerne tauschen würde.

Viel Erfolg beim Flammen...

Grüße aus dem Süden

Ananda

Benutzeravatar
Mathias
abgefahren
Beiträge: 2829
Registriert: 2006-10-03 10:21:28
Wohnort: Schwalbach/Taunus Hessen
Kontaktdaten:

#6 Beitrag von Mathias » 2006-10-23 22:36:52

moin moin!
aha...interessant!
norbert hat ne bosch ESP würde ich sagen....sieht aus wie bosch...typenschild ist zulackiert,glaube ich....mal freilegen?!
mfg:mathias
Zuletzt geändert von Mathias am 2006-10-23 22:37:23, insgesamt 1-mal geändert.
Nicht mehr im Forum aktiv!

Benutzeravatar
norbert
Selbstlenker
Beiträge: 196
Registriert: 2006-10-05 8:09:56
Wohnort: bei Kastellaun im Hunsrück

#7 Beitrag von norbert » 2006-10-24 12:01:04

Hallo,
die ESP ist von Bosch. Typenschild muss ich nachsehen, wenn es am wochenende hell draussen ist.

das auto ist ein MAN 9.216 HAK, 10,3 ltr Hubraum, 216 PS, große Haube, Scheinwerfer in der Stoßstange, Bj 1971

Das mit dem Zündschloss werde ich auch am Wochenende mal testen, ob sich da was tut. aber mein Anlasser wird über einen gesonderten Knopf in Gang gesetzt, wie beim Kurzhauber Benz.

offen geblieben ist die Frage, ob das ok ist, dass an dem Magnetventil nur ein Kabel dran ist !??? vielleicht kann einer der anderen MAN-Hauber mal bei sich nachschauen, wie das da so geregelt ist ?

danke norbert
Zuletzt geändert von norbert am 2006-10-24 13:09:00, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Ananda
LKW-Fotografierer
Beiträge: 135
Registriert: 2006-10-03 11:43:26
Wohnort: Nähe PAF

#8 Beitrag von Ananda » 2006-10-24 15:55:15

Hallo Norbert,

die Flammkerze hat jeweils nur eine 4mm/2 Zuleitung, die Masse geht über das Gehäuse zurück. Hast Du schon die Kontrollleuchte gefunden?

Wenn der Starter-Druckknopf original ist wird über den Zündnagel warscheinlich nur das Licht geschaltet, so wie beim meinem MAN 415, der aber auch keinen Flammstarter sondern Starterpatronen (die ich selbst bei niedrigsten Temperaturen noch nie gebraucht habe) hat.

Bei dem 14.192 U habe ich einen eigenen kleinen Druckknopf der, einmal gedrückt, die Vorflammanlage automatisch in Betrieb setzt. Nach ca 1 Minute leuchtet dann die Kontrollleuchte auf und man kann Starten. Diese Vorflammanlage ist Zeitgesteuert, dh. man hat mehere Startversuche in einem gewissen Zeitraum und die Kerzen glühen auch noch nach wenn der Motor schon läuft.

Aber das wurde erst in den 80ern verbaut.

Wie schaltest Du Dein Licht?

Hab noch ein paar Unterlagen über den Motor, komme aber gerade nicht dazu sie ein zu scannen. Wird aber in absehbarer Zeit geschehen, dann kann ich Dir eine dicke email zukommen lassen.

Grüße aus dem Süden

Ananda
Zuletzt geändert von Ananda am 2006-10-24 15:57:26, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
norbert
Selbstlenker
Beiträge: 196
Registriert: 2006-10-05 8:09:56
Wohnort: bei Kastellaun im Hunsrück

#9 Beitrag von norbert » 2006-10-24 16:22:22

Oh, das klingt soch schon mal gut.

werde nachheer mal am auto nachsehen, ob ich da eine passende kontrolleuchte finden kann.

mein licht wird über einen schwarzen zugschalter in zwei stufen eingeschaltet.

erstaunlicheerweise habe ich auf beiden seiten jeweils zwei rundscheinwerfer. habe jetzt in einer oldiezeitung gelesen, dass dmals teilweise NSU-scheinwerfer für MAN verwendet wurden. oder gab es das original ?

gruß norbert

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20893
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

#10 Beitrag von Ulf H » 2006-10-24 16:29:33

Hei Norbert,

die runden Doppelscheinwerfer kenne ich von MANs der Nürnberger Berufsfeuerwehr, scheint´s also damals zumindestens ab Werk gegeben zu haben.

Gruß Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 11632
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

#11 Beitrag von Pirx » 2006-10-24 20:18:23

Ananda hat geschrieben:... so wie beim meinem MAN 415, der aber auch keinen Flammstarter sondern Starterpatronen (die ich selbst bei niedrigsten Temperaturen noch nie gebraucht habe) hat.
Starterpatronen? So wie im Film "Der Flug des Phoenix"? Geil!

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
Ananda
LKW-Fotografierer
Beiträge: 135
Registriert: 2006-10-03 11:43:26
Wohnort: Nähe PAF

#12 Beitrag von Ananda » 2006-10-25 19:47:28

Pirx hat geschrieben:
Ananda hat geschrieben:... so wie beim meinem MAN 415, der aber auch keinen Flammstarter sondern Starterpatronen (die ich selbst bei niedrigsten Temperaturen noch nie gebraucht habe) hat.
Starterpatronen? So wie im Film "Der Flug des Phoenix"? Geil!

Pirx
Na ja, nicht ganz so martialisch wie im Film, ist wohl eher sowas wie Startpilot in Patronen für mehrere Startvorgänge. Funktioniert wie eine Kolbensprize. Sieh lustig aus und jeder fragt was DAS denn sei.
Persöhnlch halte ich aber nicht viel von Startpilot, schädigt auf dauer nur den Motor. Und wie schon gesagt; habe das Ding in den neun Jahren nie gebraucht und der 415 ist nach wie vor in der "Familie" und springt im Winter besser an als der 14.192

Grüße aus dem Süden

Ananda

Antworten