Stehbolzen Abgaskrümmer abgerissen

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
StefanG.
neues Mitglied
Beiträge: 24
Registriert: 2006-10-06 8:18:20
Wohnort: Sondershausen

Stehbolzen Abgaskrümmer abgerissen

#1 Beitrag von StefanG. » 2012-04-10 10:34:57

Hallo,

beim Krümmerausbau ist mir ein Stehbolzen abgerissen. Beim ersten Mal direkt an der Mutter, nachdem ich den Krümmer ab hatte habe ich ne Mutter drauf geschweisst und um den Stehbolzen den Zylinderkopf warm gemacht. Der Stehbolzen hat sich dann noch ein paar Umdrehungen drehen lassen, dann ist er nochmal abgebrochen. Jetzt ist das Stehbolzen noch ca 1cm lang, aber es bewegt sich nichts mehr.
Was mache ich denn jetzt? Ich hab schonmal mit einem befreundeten Landmaschinenschlosser gesprochen, der traut sich da nicht dran zu bohren.
Ich bräuchte ne Entscheidungshilfe :angel: . Der Krümmer hält doch mit 5 Schrauben nicht, oder? (is vom mittleren Zylinder der obere Stehbolzen)

Gruß Stefan

Benutzeravatar
captain T
abgefahren
Beiträge: 1434
Registriert: 2006-10-03 10:20:57
Wohnort: St. Johann

Re: Stehbolzen Abgaskrümmer abgerissen

#2 Beitrag von captain T » 2012-04-10 11:07:24

rausbohren ist da m.E. die einzige Möglichkeit ....
Behandle die Menschen so wie du von ihnen behandelt werden willst (Die Bibel)

nik
Selbstlenker
Beiträge: 193
Registriert: 2006-10-03 12:45:41
Wohnort: Krefeld

Re: Stehbolzen Abgaskrümmer abgerissen

#3 Beitrag von nik » 2012-04-10 11:17:02

Ich würde es mit einem Dremel versuchen, erst glatt schleifen dann mit einem kleinen Bohrer anfangen, dann mit einer Bohrmaschine weitermachen. Gewinde neu schneiden. Das Risiko mit einem Schraubenrausdreher würde ich nicht eingehen, die brechen gerne ab und sind dann nur sehr schwer wieder rauszukriegen.
Viel Erfolg.

Benutzeravatar
Ulli
abgefahren
Beiträge: 2006
Registriert: 2006-10-03 20:02:08
Wohnort: 21447 Handorf

Re: Stehbolzen Abgaskrümmer abgerissen

#4 Beitrag von Ulli » 2012-04-10 11:18:35

Moin Stefan,

vielleicht verrätst du uns einmal, um welches Fahrzeug/welchen Motor es sich handelt.
"mittlerer Zylinder" klingt nach 3- oder 5-Zylindermotor oder V6 ?:sleepy:

Der Werkstoff des ZK wäre auch interessant (Alu, Guss...)

Gruß Ulli

Benutzeravatar
Vario 815 DA
abgefahren
Beiträge: 1107
Registriert: 2009-03-29 23:57:04
Wohnort: Niederbayern

Re: Stehbolzen Abgaskrümmer abgerissen

#5 Beitrag von Vario 815 DA » 2012-04-10 12:37:18

Wenn der Bolzen oben noch 1 cm übersteht 2-3 mal am Tag Caramba dran, eine Woche lang.
In der Mitte eine kleine "Entlastungsbohrung" und immer wieder mit Hammerschlägen den Bolzen etwas bewegen,
damit Caramba durch alle Gewindegänge nach unten läuft.
Einen Ansatz für einen Maul/Steckschlüssel feilen und viel Zeit dabei lassen.
In der Zwischenzeit woanders weiter arbeiten.

Viel Glück von mir
Stell dir vor es ist Krieg und keiner geht hin.

Benutzeravatar
kawahans
süchtig
Beiträge: 674
Registriert: 2010-10-17 19:05:55
Wohnort: Weinitzen, 8044, Österreich

Re: Stehbolzen Abgaskrümmer abgerissen

#6 Beitrag von kawahans » 2012-04-10 13:25:40

Ich würde das wie Vario machen, aber vorher noch einmal eine Mutter aufschweissen. Schon die Hitzeeinwirkung so knapp am Gewinde kann helfen, den Rost zu knacken. Viel bzw. oft Rostlöser und kräftige Hammerschläge verabreichen. Zuerst versuchen, noch eine halbe Umdrehung hineinzudrehen und wieder Rostlöser, bevor Du versuchst, den Bolzen auszudrehen. Das kann schon eine Woche mit täglicher Wiederbetätigung :angel: bedeuten. Beim Drehen auf Bewegung oder Biegespannung achten - aufhören vor ab :cool: .
Worst case: plan abflexen und ausbohren, je nach Möglichkeit ein größeres Gewinde schneiden oder Helicoil einsetzen.

Wie immer ist der Rat leichter als das Tun :blush:

Daumenhaltend
kawahans
Wer Morgens zerknittert aufsteht hat tagsüber die besten Entfaltungsmöglichkeiten

321eruwe
infiziert
Beiträge: 85
Registriert: 2010-10-31 20:14:54

Re: Stehbolzen Abgaskrümmer abgerissen

#7 Beitrag von 321eruwe » 2012-04-10 16:53:46

nicht blos rausdrehen!!! auch immer wieder ein Stück reindrehen, also ganz oft hin-und-her. Immer wieder Caramba dran. Viel Geduld. Dann reißt so schnell nix ab. viel Glück! Uwe

StefanG.
neues Mitglied
Beiträge: 24
Registriert: 2006-10-06 8:18:20
Wohnort: Sondershausen

Re: Stehbolzen Abgaskrümmer abgerissen

#8 Beitrag von StefanG. » 2012-04-10 18:53:02

'schuldigung, hab vergessen zu schreiben, das es ein MD 170D11 ist, der Motor ist ein F6L413V und es ist an der rechten Zylinderbank vom mittleren Zylinder der obere Stehbolzen. Die Köpfe sind aus Alu.
Ich hab mich in Gedanken schon damit abgefunden, den Kopf auszubauen und bei einem Motoreninstandsetzer den Bolzen rausbohren zu lassen. Selber rausbohren trau ich mir nicht und der Landmaschinenschlosser will auch nicht so richtig, weil Angst hat, das er den Kopf versaut.
Der Stehbolzen lässt sich ein Stück in jede Richtung drehen, aber dann wirds so fest, das nix mehr geht (beim letzten mal ist dabei das zweitemal abgebrochen). Kann da ein Grat oder so was sein?
Wie aufwendig ist es den Kopf auszubauen?

Gruß Stefan

Benutzeravatar
Zentralgestirn
abgefahren
Beiträge: 1175
Registriert: 2011-12-13 22:18:12
Wohnort: Bremen

Re: Stehbolzen Abgaskrümmer abgerissen

#9 Beitrag von Zentralgestirn » 2012-04-10 19:27:24

Hallo,

wenn du das FZ nicht dringend brauchst, weiche es doch erstmal ein. Dadurch das du den Stehbolzen noch bewegen kannst geht das sehr schnell. Ein Tag sollte hier denke ich mal mehr als ausreichend für sein.

Nimm aber bitte kein WD40, das Zeug ist in Amerika meinetwegen gut, nur das in DE erhältliche ist anders und seinen Ruf in keinster Weise wert. Caramba etc sind da besser. Damit er bei rausdrehen nicht wieder frisst, wo gegen ein Rostlöser leider nur sehr wenig tun kann würde ich ein Gleitmetall-Spray draufsprühen. Klick
Oder wenn du das nicht kaufen möchtest, wobei es ein echt geiles Zeug ist, mach wenigstens noch etwas schneidöl oder dergleichen drauf. Das verhindert ein Fressen besser wie Rostlöser. Das Gleitmetall hat mich schon oft vor viel Arbeit geschützt. Dabei immer viel sprühen und hin und her drehen, damit es möglichst tief eindringt.

Ansonsten bohr das aus. Selbst wenn es dabei leichte Beschädigungen geben sollte. Einen Helicoil rein und gut. Das du so grobmotorisch bist das du den Kopf so stark beschädigst, das ein Helicoil überfordert ist glaube ich jetzt einfach mal nicht ;)

Grüße Sebastian

Benutzeravatar
HildeEVO
abgefahren
Beiträge: 3045
Registriert: 2006-10-03 10:32:06
Kontaktdaten:

Re: Stehbolzen Abgaskrümmer abgerissen

#10 Beitrag von HildeEVO » 2012-04-10 19:28:31

Hi Stefan,

wie schon meine Vorredner: Wenn sich der Bolzen noch bewegen lässt ist es um so besser... Immer wieder Caramba oder WD40 dran etwas bewegen und warten... Da sich der Bolzen bewegt, nicht mit dem Hammer drauf dengeln, sonst versaust Du das Gewinde!!

Ich habe das bei mir auch durch... Ich hatte etwas mehr Fleisch es drehte nur der Kopf ab... So konnte ich den Rest mit einem Stehbolzenausdreher den Bolzen nach ca. 5-6 Tagen Einweichzeit rausdrehen!

Viel Erfolg und noch mehr Geduld

Chris
Die echten Abenteuer sind nicht im Kopf, sie sind da draußen!

Ve-ge'ta-ri-er <[ve-] m.; s-, -> Bed. i.d. Sprache der Indianer, schlechter Jäger

Benutzeravatar
Der gesetzlose Saarländer
Schlammschipper
Beiträge: 486
Registriert: 2010-12-21 14:34:46

Re: Stehbolzen Abgaskrümmer abgerissen

#11 Beitrag von Der gesetzlose Saarländer » 2012-04-11 8:36:14

@ Stefan,

da das Kind schon in den Brunnen gefallen ist, solltest Du folgende Variante probieren:

Feile oder flexe den Rest des Stehbolzens plan, so das Du recht genau die Mitte mit einem Körner triffst. Beginne mit einem 3mm starken Bohrer stufenweise bis zum Kerndurchmesser (bei M12 ist das 10,5mm) aufzubohren, schraube aber an einer anderen Bohrung einen Stehbolzen ein damit eine Hilfsperson kucken kann, ob Du parallel und winklig bleibst mit der Bohrmaschine! Nach dem Ausbohren das Gewinde nachschneiden nicht vergessen! Da das Mutterngewinde AlU ist würde ich es nicht mit Gewalt Rausschrauben versuchen, Alu frist sehr leicht, die Gewindegänge reißen möglicherweise aus! Wenn es soweit kommt brauchst due einen Helicoil - Gewindeeinsatz. Ich mache sowas auf der Arbeit recht oft in allen Variationen, das klappt schon!!!

Gruß der gesetzlose Saarländer!
Fahre lieber langsam und individuell als dumm und schnell!

Benutzeravatar
1977
infiziert
Beiträge: 76
Registriert: 2007-11-20 2:02:36
Wohnort: Im Fahrzeug
Kontaktdaten:

Re: Stehbolzen Abgaskrümmer abgerissen

#12 Beitrag von 1977 » 2012-04-12 19:22:00

Hallo Stefan,
wir hatten vor kurzem exakt das gleiche Problem, nur dass uns der Stehbolzen der Krümmerbefestigung plan im Zylinderkopf (OM352) abgebrochen war, also ohne dass er noch ein Stück herausstand.

Natürlich war mal wieder keine Werkstatt um die Ecke und wir musten es irgendwie mit Bordwerkzeug hinbiegen.

Wir haben es wie folgt gelöst:
1* Mit dem Dremel und einem kleinen Fräskopf vorsichtig einen tiefen Schlitz in den Bolzen gefräst (das entlastet nebenbei auch noch das Gewinde);
2* Etwas Rostlöser einwirken lassen;
3* Schlitzschraubendreher im gefrästen Schlitz angesetzt, Ringschlüssel als Verlängerung auf den Schraubendreher;
-> und der abgebrochene Bolzen war innerhalb von 15 Minuten ohne größere Gewaltanwendung draußen.

Viel Erfolg,
Thomas
http://www.abseitsreisen.de

StefanG.
neues Mitglied
Beiträge: 24
Registriert: 2006-10-06 8:18:20
Wohnort: Sondershausen

Re: Stehbolzen Abgaskrümmer abgerissen

#13 Beitrag von StefanG. » 2012-04-12 21:20:22

Hallo,
danke erstmal an alle, die geantwortet haben.
Wollt nur mal den aktuellen Stand mitteilen und gleich noch ne Frage loswerden.
Ein Bekannter hat versucht den Bolzen rauszubohren. Ging anfangs auch ganz gut, erst mit kleinem Bohrer vorgebohrt der ging aber schon nicht ganz durch, dann mit einem größeren weiter gemacht. Die gingen aber auch nicht durch (als ob der "Boden" des Stehbolzens gehärtet ist). Nachdem 2 (gute) Bohrer abgebrochen sind haben wir es erstmal aufgegeben.
Der Deutzfuzzi im Nachbarort und auch der Ivecofuzzi in der Stadt sagen beide unabhängig voneinander, das nur noch bleibt den Kopf auszubauen und in einer Ständerbohrmaschine gaaaanz langsam weiter zu bohren. Jetzt werden wir nächste Woche den Kopf runterbauen. Ist das sehr aufwendig? Der Deutzfuzzi sagt, das es kein Problem ist, aber der macht das auch beruflich :blush: . Kriegt man das mit etwas handwerklichem Geschick (ich) und einer KFZ-Mechanikerausbildung (mein Bekannter) hin?

Gruß Stefan

nik
Selbstlenker
Beiträge: 193
Registriert: 2006-10-03 12:45:41
Wohnort: Krefeld

Re: Stehbolzen Abgaskrümmer abgerissen

#14 Beitrag von nik » 2012-04-12 21:33:30

Sorry, aber ich glaube ihr habt entweder Bohrer aus dem Baumarkt oder Bohrer die dringend mal nachgeschliffen werden müssten.
Bei richtiger Drehzahl u. kühlmittel sollte es kein Problem sein die Bolzen auszubohren.
Weiterhin viel Erfolg

Antworten