Ölkühler Anordnung / Auslegung ???

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Thomas W.
süchtig
Beiträge: 747
Registriert: 2008-10-30 15:32:16
Wohnort: Berlin

Ölkühler Anordnung / Auslegung ???

#1 Beitrag von Thomas W. » 2012-03-30 19:46:46

Hallo,

mein 310er Iglhaut Benz hat eine deulich zu hohe Öltemperatur bei Vollast auf der Bahn. Bei den derzeitigen Aussentemperaturen beträgt die Öltemperatur bereits bis zu 120 Grad und das bei guter Durchströmung des originalen Ölkühlers auf der Autobahn. An Vollast im Tiefsand mit 20 km/h möchte ich also gar nicht denken.

Nach stundenlangem Suchen im Netz und messen am Auto konnte ich keine größeren Ölkühler mit halbwegs geeigneten Maßen finden die ich an einer vernünftig angeströmten Stelle in dem doch recht zugebauten Auto montieren könnte.
Der originale Ölkühler sitz links neben dem Wasserkühler und es wäre im Prinzip rechts vom Wasserkühler Platz einen zweiten Ölkühler selber Bauart einzubauen. Daher die Fragen:

Gibt es irgendwelche Nachteile die angestrebte Kühlfläche auf 2 Kühler zu verteilen?
Sollten die Kühler lieber in Reihe oder parallel angeschlossen werden?

Die Anordnung in Reihe wäre einfacher umzusetzen. Außerdem bin ich mir nicht sicher ob bei der paralellen Anordnung die Zulaufleitungen gleich lang sein müßten?


Nachtrag:
Eine Empfehlung für einen bezahlbaren Kühlerbauer , traumhafterweise noch im Raum Berlin könnte das Problem auch lösen.


Danke schonmal und Grüße

Thomas
The only good system is a soundsystem.

Benutzeravatar
Transporter
abgefahren
Beiträge: 3385
Registriert: 2007-07-06 22:45:26
Kontaktdaten:

Re: Ölkühler Anordnung / Auslegung ???

#2 Beitrag von Transporter » 2012-03-30 19:53:55

Ich selbst würde aus dem Bauch heraus wegen der Temparatur-Differenz Parallel anschließen, mit gleich langen Leitungen mit gleichem Durchmesser um höheren Gegendruck an einem Abgang zu vermeiden. Kann aber natürlich sein, das ich Physik-Legansteniker damit falsch liege...

Grüße,

Transporter
Uebertragungswagen Filmarchiv:
http://www.youtube.de/user/uebertragungswagen

Benutzeravatar
Thomas W.
süchtig
Beiträge: 747
Registriert: 2008-10-30 15:32:16
Wohnort: Berlin

Re: Ölkühler Anordnung / Auslegung ???

#3 Beitrag von Thomas W. » 2012-03-30 20:05:09

Hi Transporter,

genau die gleich langen Leitungen wären in meinem Fall ziemlich ungüstig. Wir sprechen da über einen Längenunterschied von etwa einem halben Meter den ich dann irgendwo unter dem Auto anstrapsen muß. Die Platzverhältnisse kennst du ja :ninja:

Ich hoffe also mal das dir noch jemand wiederspricht. :lol:

Das die Kühlung bei der Reihenschaltung praktisch zweistufig wäre ist klar, aber bei 120 Grad Ausgangstemperatur und einer angenommenen Abkühlung im ersten Kühler um 20-30 Grad bleibt Imho noch genug Temperaturdifferenz zwischen zweitem Kühler und Außentemperatur.


Danke und Grüße

Thomas
The only good system is a soundsystem.

Benutzeravatar
lunschi
abgefahren
Beiträge: 2661
Registriert: 2006-12-18 23:31:46
Wohnort: Frankurt / Taunus

Re: Ölkühler Anordnung / Auslegung ???

#4 Beitrag von lunschi » 2012-03-30 20:13:28

...in Reihe ist besser. Bei zwei parallelen Kühlern kriegt man nie eine gleichmässige Aufteilung hin. Selbst wenn die Leitungen gleich lang sind - der Kühler der besser kühlt (einer ist immer besser angeströmt) hat den höheren Strömungswiderstand (weil das Öl kälter ist) und demzufolge geht das meiste Öl durch den anderen Kühler. Damit verstärkt sich dieser Effekt dann noch.
Ich würde aber bei einer Reihenschaltung wenigstens anfangs mal den Ölddruck im Auge behalten, besonders bei kaltem Motor. Und unbedingt einen guten Thermostat einbauen, der bei kaltem Öl für einen "Kurzschluss" sorgt. Dann kann normal nichts schiefgehen.

Gruss
Kai
Kaputt ist wenn man aufhört zu reparieren.

Benutzeravatar
ingolf
abgefahren
Beiträge: 2529
Registriert: 2006-11-24 21:07:51
Wohnort: Berlin

Re: Ölkühler Anordnung / Auslegung ???

#5 Beitrag von ingolf » 2012-03-30 21:41:43

Hallo Thomas,
ist denn der Ölkühler im Luftstrom des Lüfters mit Leitblechen und so?
Fehlt da vielleicht etwas?

Grüße, Ingolf
Flocken statt Feinstaub !

Benutzeravatar
Thomas W.
süchtig
Beiträge: 747
Registriert: 2008-10-30 15:32:16
Wohnort: Berlin

Re: Ölkühler Anordnung / Auslegung ???

#6 Beitrag von Thomas W. » 2012-03-30 22:41:12

Hallo Ingolf,

es fehlt nichts, Luftleitplaste ist da, Lüfter läuft.

Das Problem liegt eher bei den Dingen die zu viel sind für das kleine Motörchen.
Der Kleine hat einen Turbo den es in der Serie nicht gab, etwas größere Räder :angel: und ein wenig zu viel Speck auf der Hüfte...
Es ist halt einfach ein PKW Motor der jetzt einen Allrad(klein)bus mit 2,6 t Leergewicht bewegen muß.
Das Auto hat einen größeren Wasserkühler und eine Wapu mit höherer Fördermenge,dadurch ist bei der Wasserkühlung alles im grünen Bereich, aber bei der Ölkühlung ist noch alles Standard aus der Bremer Baureihe und damit einfach nicht ausreichend.


Grüße

Thomas
The only good system is a soundsystem.

Benutzeravatar
Transporter
abgefahren
Beiträge: 3385
Registriert: 2007-07-06 22:45:26
Kontaktdaten:

Re: Ölkühler Anordnung / Auslegung ???

#7 Beitrag von Transporter » 2012-03-30 22:58:32

ingolf hat geschrieben:Fehlt da vielleicht etwas?
Jupp. Der Deutz-Motor... :totlach:

Grüße,

Transporter

P.S.: Sorry OT, aber Vorlage ohne Ende...
Uebertragungswagen Filmarchiv:
http://www.youtube.de/user/uebertragungswagen

Benutzeravatar
ingolf
abgefahren
Beiträge: 2529
Registriert: 2006-11-24 21:07:51
Wohnort: Berlin

Re: Ölkühler Anordnung / Auslegung ???

#8 Beitrag von ingolf » 2012-03-31 8:41:00

Hallo Thomas,
dann würde ich auf einen größeren Ölkühler setzen. Einen deshalb weil sonst der Durchflusswiderstand steigt. Wenn es keine temperaturabhängige Regelung gibt für das Öl und dieses immer den Kühler durchläuft wäre das bei kaltem Öl womöglich nachteilig.

Ansonsten in Reihe.


Wie wäre es denn, den genialen Ölerwärmer / -kühler des OM 352 nachzubauen mit einem Plattenwärmetauscher im Kühlkreislauf. Das ist bei kleinere Baugröße deutlich effektiver als ein Luftkühler.


Grüße, Ingolf
Flocken statt Feinstaub !

Benutzeravatar
Thomas W.
süchtig
Beiträge: 747
Registriert: 2008-10-30 15:32:16
Wohnort: Berlin

Re: Ölkühler Anordnung / Auslegung ???

#9 Beitrag von Thomas W. » 2012-03-31 9:23:27

Hi Ingolf,

ein größerer Kühler wäre ja das was ich möchte. Ich finde aber nichts was meinen Platzverhältnissen entspricht, es gibt zwar jede Menge Ölkühler aus dem Zubehör aber leider haben sich da alle auf Maße geeinigt die ich nicht brauchen kann.
Ich bräuchte einen der etwa 50 cm lang ist, etwa 11cm breit und bis zu 7 cm dick. Alles was ich so gefunden hab ist maximal 33 cm lang....
Wie schon geschrieben wäre eine Anfertigung mit meinen Wunschmaßen auch eine Variante, da muß ich mal nach Adressen suchen.

Die Lösung am OM 352 habe ich nicht vor Augen, aber hier steht ja einer rum.


@ Transporter: Wie dir bekannt ist würde ein Deutzmotor hier stehen wenn sich Deutz dazu herabgelassen hätte einen leichten kleinen Motor mit 130 PS und 300 Nm zu bauen der in mein Auto paßt ohne die eh grenzwertige Achslast der VA in den Bereich der sicheren Zerstörung zu bringen....
Bringt also nix zu lamentieren, der arme kleine 5 Zylinder muß da halt durch :ninja:

Danke und Grüße

Thomas
The only good system is a soundsystem.

Benutzeravatar
felix
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3744
Registriert: 2006-10-04 15:01:55
Wohnort: Kreis Herford
Kontaktdaten:

Re: Ölkühler Anordnung / Auslegung ???

#10 Beitrag von felix » 2012-03-31 10:56:55

Hallo,

wie wäre es mit einem Flüssigkeitskühler statt einem Luftkühler?

Also einfach das Möl durch einen Plattenwärmetauscher mit dem Kühlwasser schicken. Die Dinger haben ein Vielfaches der Leistung bei kleinerer Größe. Gibt es auch oft bei großen LKW-Motoren wo man sich so das ganze Gerödel für Luftwärmetauscher am Möl spart.

Am bessten auf den inneren Kreis gehangen (Kabinenheizung) sodass es auch vom Thermostat mit geregelt wird. Nicht dass das Öl dann im Winter gar nicht mehr heiß wird.

Und wenn die Gesamtkühlleistung zu mau eher an mehr Gebläse basteln als an größeren Kühlen wegen Einbauraum. (Obacht, starke E-Lüfter brauchen schnell auch eine stärkere Lima)

MlG,
Felix

Benutzeravatar
Zentralgestirn
abgefahren
Beiträge: 1078
Registriert: 2011-12-13 22:18:12
Wohnort: Bremen

Re: Ölkühler Anordnung / Auslegung ???

#11 Beitrag von Zentralgestirn » 2012-03-31 11:25:51

Hallo,

ich frage mich gerade ein paar Dinge.

Wenn der Motor Leistungsgesteigert ist und schon eine größere Wapu hat, wie könnt ihr dann sicher sein, das die Kühlleistung des Motorkühlers noch für das zusätzliche MÖl ausreicht?

Wenn mann das MÖl mit einem Wärmetauscher der mit dem Kühlmittel des Motors arbeitet, holt man sich auch die Gefahr ins Haus, das bei einer inneren Leckage MÖl und Motorkühlmittel sich vermischen. Glykol im Öl ist nicht so toll, anders herum sicherlich auch nicht gut. Warum das Risiko eingehen?

Wenn du von 20km/h und Tiefsand sprichst, wie stellst du dann für einen zusätzlichen Kühler den Luftstrom her?

Wo wird die Öltemperatur gemessen?
Bist du sicher, das die Öltemperatur an der gemessenen Stelle nicht doch höher sein darf?
120°C ist natürlich nicht wenig, bei manchen Motoren aber z.B. die zulässige Höchsttemperatur in der Ölwanne. Wenn du am Kopf oder Motorölausgang vom Kopf oder am Ölfilter etc misst, ist es dort natürlich noch wärmer.

Hast du einen Viskolüfter?
Wie viel hast du bei deiner Lima über?

Hast du Bodenbleche, Verkleidungen etc unter dem Motor? Wenn ja, schon mal versucht ohne zu fahren?

Hast du irgendwo sonst noch Platz am Fz für einen Kühler? Dort könnte dann evtl ein handelsüblicher Industriekühler passen.

Hast du mal im Teileregal von MB oder Zulieferer geschaut, ob du einen Kühler von einem anderen FZ mit großem Diesel findest, der den alten komplett ersetzt, also Kühlmittel und MÖl. Besonders Fz mit Automatikgetriebe haben idr einen Ölkühler am normalen Kühler mit angebaut.

Ich glaube der Getriebeöl oder MÖl Kühler von einem W140 könnte von den Maßen bei dir passen. Der hat einen kleinen Lüfter dran, der die Lima vermutlich nicht überlastet. Wird im S350 (Diesel) z.B längs zur Fahrtrichtung links unten im Motorraum eingebaut.

Grüße Sebastian

Benutzeravatar
Transporter
abgefahren
Beiträge: 3385
Registriert: 2007-07-06 22:45:26
Kontaktdaten:

Re: Ölkühler Anordnung / Auslegung ???

#12 Beitrag von Transporter » 2012-03-31 11:32:42

Hallo.

@Felix:

Klasse Idee. Intressanterweise ist bei dem Fahrzeug solch ein Konzept für das automatische Getriebe verwirklicht, dessen Öl durch eine Schlaufe im Wasserkühler geleitet wird. Wäre bei einem Umbau nicht allerdings wegen des Wärmeeintrags auch das Flüssigkeitsvolumen zu erhöhen?

@Thomas:

Nicht lamentiert. Nur eine Vorlage trotz Wissens um die Tatsachen humorvoll genutzt (gut, meine Art von Humor :)); das kann bei Temperaturproblemen von Motoren durchaus mal vorkommen. Die Temperatur dürfte auch der Grund sein, weswegen es den von Dir geforderten Deutz so nicht gibt ;).

Egal. Du solltest evtl., gerade bei dieser Frage mal ein Foto des Motor"raums" einstellen. Ich denke viele können sich Dein Auto gar nicht vorstellen, bzw. haben, wenn überhaupt, einen normalen Bremer im Kopf. Das was da bei Dir an zusätzlichen Gedöns hängt, bzw. wieviel der vergrößerte Wasserkühler ausmacht weiß man ja nicht.

Auch die Lage des vorhandenen Ölkühlers könnte man sehen und bessere Vorschläge zur eventuellen Umgestaltung machen.

Grüße,

Transporter

P.S.: Du weißt ja was ich von Deinem Fahrzeug halte....
Zuletzt geändert von Transporter am 2012-03-31 11:50:52, insgesamt 1-mal geändert.
Uebertragungswagen Filmarchiv:
http://www.youtube.de/user/uebertragungswagen

Benutzeravatar
Transporter
abgefahren
Beiträge: 3385
Registriert: 2007-07-06 22:45:26
Kontaktdaten:

Re: Ölkühler Anordnung / Auslegung ???

#13 Beitrag von Transporter » 2012-03-31 11:42:08

Zentralgestirn hat geschrieben:Wenn der Motor Leistungsgesteigert ist und schon eine größere Wapu hat, wie könnt ihr dann sicher sein, das die Kühlleistung des Motorkühlers noch für das zusätzliche MÖl ausreicht?
Kann man so aus dem Bauch sicher nicht, muss man halt errechnen. Im Zweifel dann einen größeren verbauen, was ja geht wenn die eigenständigen Ölkühler wegfallen. Das der Durchsatz stimmen muss, das steht unter den hier (im Thread) Schreibenden sicher nicht in Frage.
Wenn mann das MÖl mit einem Wärmetauscher der mit dem Kühlmittel des Motors arbeitet, holt man sich auch die Gefahr ins Haus, das bei einer inneren Leckage MÖl und Motorkühlmittel sich vermischen. Glykol im Öl ist nicht so toll, anders herum sicherlich auch nicht gut. Warum das Risiko eingehen?
Erstmal ging es ja um um einen zusätzlichen Öl/luft Wärmetauscher. Diese Idee will durchdacht sein und ist sicher nicht durch den (guten Vorschlag) von Felix nun sofortig obsolet. Das Risikio das was kaputtgeht hast Du indess immer, bei allen Teilen. Die Auswirkung kann man zwar bedenken, aber schützen kann man sich nicht, von daher ist das ein eher schwaches Argument.
Wenn du von 20km/h und Tiefsand sprichst, wie stellst du dann für einen zusätzlichen Kühler den Luftstrom her?
Mit einem E-Lüfter.
Hast du einen Viskolüfter?
Ja, hat er.
Wie viel hast du bei deiner Lima über?
Eher unintressant; wurde wegen Zubehör aber immens vergrößert was die Kapazität angeht. Wenns nicht reicht, wegschmeissen, anders neu.
Hast du Bodenbleche, Verkleidungen etc unter dem Motor? Wenn ja, schon mal versucht ohne zu fahren?
:)
Hast du irgendwo sonst noch Platz am Fz für einen Kühler? Dort könnte dann evtl ein handelsüblicher Industriekühler passen.
Auf dem Dach... aber das will er nicht :). In der Kiste ist einfach kein Platz... Thomas: Foto!
Hast du mal im Teileregal von MB oder Zulieferer geschaut, ob du einen Kühler von einem anderen FZ mit großem Diesel findest, der den alten komplett ersetzt, also Kühlmittel und MÖl. Besonders Fz mit Automatikgetriebe haben idr einen Ölkühler am normalen Kühler mit angebaut.
Siehe meine letzte Antwort.

Grüße,

Transporter
Uebertragungswagen Filmarchiv:
http://www.youtube.de/user/uebertragungswagen

Benutzeravatar
ingolf
abgefahren
Beiträge: 2529
Registriert: 2006-11-24 21:07:51
Wohnort: Berlin

Re: Ölkühler Anordnung / Auslegung ???

#14 Beitrag von ingolf » 2012-03-31 22:32:23

Hallo Thomas,
sehen wirst Du da nicht so viel. Der Deckel auf der rechten Seite verdeckt den Wärmetauscher Öl im Kühlwasser direkt neben den Zylindern. Das Konzept des schnell erwärmten und immer auf Wassertemperatur begrenzten Öles ist genial und im 366er weiter gebaut worden. Wie das heute ist, weiß ich nicht.
Ob dann die Kühlleistung Wasserkühler noch ausreicht? Keine Ahnung aber es ist leicht auszuprobieren. Plattenwärmetauscher könnte ich ausleihen und dann kannste den Mog mal durch den Wald ziehen, wenn zu wenig Weichsand das Problem sein sollte.

Grüße, Ingolf
Flocken statt Feinstaub !

Benutzeravatar
Transporter
abgefahren
Beiträge: 3385
Registriert: 2007-07-06 22:45:26
Kontaktdaten:

Re: Ölkühler Anordnung / Auslegung ???

#15 Beitrag von Transporter » 2012-03-31 23:13:00

@Thomas:

Ich finde Ingolfs Vorschlag intressant.... das kann die VA-Last bis auf 0 verringern :totlach: :totlach: :totlach:

@All:

Wir haben vorhin noch ein bißchen an dem Rumpfmotor gespielt, der in der Werkstatt hängt. Ich denke als nächstes werden am eingebauten "Alupressling" einige Dinge geprüft werden... :)

Grüße,

Transporter
Uebertragungswagen Filmarchiv:
http://www.youtube.de/user/uebertragungswagen

Benutzeravatar
Thomas W.
süchtig
Beiträge: 747
Registriert: 2008-10-30 15:32:16
Wohnort: Berlin

Re: Ölkühler Anordnung / Auslegung ???

#16 Beitrag von Thomas W. » 2012-04-01 0:23:44

Hi,

der Transporter hat ja die meisten eurer Fragen schon beantwortet :D

Was noch fehlt: Ja es gibt eine Schutzplatte für die Ölwanne, diese bleibt aber auch wo sie ist. Es muß auch mit Schutzplatte möglich sein das Motoröl auf eine vernünftige Temperatur zu bringen.

Die Öltemperatur wird an der Ablaßschraube der Ölwanne gemessen, es gibt also sicherlich noch heißere Stellen.
Ich hatte hier vor längerer Zeit schonmal gefragt welche Öltemperaturen noch o.k. sind, der Konsens hier war das 120 Grad noch im akzeptablen Rahmen sind, spätestens bei 150 Grad der Spaß aber ein Ende hat.

Der originale Ölkühler sitzt mit im Einzugsbereich des Viskolüfters, mit einigen Änderungen könnte auch ein größerer oder ein zweiter Ölkkühler mit in diesem Bereich montiert werden, vorausgesetzt ich finde etwas mit den passenden Maßen.
Ein elektrischer Lüfter wäre auch kein Problem, die Lima produziert 100 A und ich habe zwei Batterie paralell im Auto.
Es bleibt aber das Platzproblem....

Eine Möglichkeit wäre auch den Wasserkühler nach rechts zu versetzen und damit auf der linken Seite einen größeren Ölkühler mit Standartmaßen einbauen zu können. Dann muß aber der Viskolüfter weg und ich müßte komplett auf elektrische(n) Lüfter setzen.

Die Variante die Felix und Ingolf vorgeschlagen haben ist interessant, aber ich habe doch Bedenken dem Wasserkreislauf noch mehr Wärme zuzuführen. Die geänderte Wapu und der "Tropenkühler" sind sicher nicht ohne Grund verbaut worden.
Wie Transporter schon schrieb wird diese Prinzip bei mir für das Automatikgetriebe benutzt. Wenn es soweit ist und ich den Motor tausche wird auch die 4 Gang Automatik gegen ein 5 Gang Schaltgetriebe getauscht. Dann habe ich direkt die Anschlüsse frei und auch mehr thermische Kapazität am Wasserkühler üprig. Bis zum Motortausch vergeht allerdings noch ein bißchen Zeit...
Vor dem vermischen der Flüssigkeiten bei einem Defekt hätte ich wenig Angst, wenn ich das System neu gebaut habe sollte das einige Jahre funktionieren oder es geht gleich beim ersten Start kaputt :ninja: :D


Es drängte sich mir Heute auch die Möglichkeit auf das das bestehende System eventuell seit dem ich das Auto habe schon nicht richtig funktioniert und eventuell das Thermostat ab und zu hängt oder Altersschwach ist.
Grund der Vermutung war das der Benz beim Vorbesitzer mit ca. 1,7t Mehrgewicht gefahren wurde und ich mir nicht vorstellen kann das die Temperatur dabei im akzeptablen Bereich geblieben wäre.
Es ist aber so das die Temperatur bei normaler Fahrweise ziemlich konstant 80-90 Grad beträgt, nur bei Vollast steigt sie rapide auf die besagten 120 Grad. Wie auch immer, ich versuche Morgen mal das Thermostat auszubauen ohne mir die Finger zu brechen, die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt...

Danke nochmal und Grüße

Thomas
The only good system is a soundsystem.

biglärry

Re: Ölkühler Anordnung / Auslegung ???

#17 Beitrag von biglärry » 2012-04-01 6:59:20

Ich hab zwar kein Foto aber erst gestern Morgen hab ich an einem älteren Jeep so ein Ölluftkühler gesehn der nachträglich eingebaut wurde. Ein Mordsteil aus dem Teileregal von Amiautos, platziert war der Kühler sauber und ordentlich vorne, vor der unteren Hälfte des eigentlichen Motorkühlers. Könnte bei Interesse eventuel am Montag Fotos davon machen.

OliverM
Forumsgeist
Beiträge: 6556
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

Re: Ölkühler Anordnung / Auslegung ???

#18 Beitrag von OliverM » 2012-04-01 8:40:09

Sowas war mein letzter selbst gebauter Ölkühler . Damals war kein Platz für einen richtigen Ölkühler vorhanden . Nur unter dem Auto war eine Ecke frei . Ich habe den Kessel dort hin gebaut , ihn mittels Thermostat in den normalen Öl-Kühlkreislauf eingeschleift und hatte keinerlei Probleme mehr mit der Öltemperatur . Das größere Volumen( das waren rund 8 ltr.) und die Abstrahlfläche des Kessels war ausreichend um die Öltemperatur wieder auf normale Werte zu bekommen .

Als Alternative: Einige Landmaschinen haben Zusatzölkühler in Form von Stahl-Hydraulikleitungen unterm Fahrzeug liegen wenn kein Platz für Standart-Ölkühler vorhanden ist .

Grüße

Oliver
http://www.hvg-druckluftzubehoer.de/Dru ... 7_134.html
the key to freedom isn´t making more it´s spending less

Benutzeravatar
Thomas W.
süchtig
Beiträge: 747
Registriert: 2008-10-30 15:32:16
Wohnort: Berlin

Re: Ölkühler Anordnung / Auslegung ???

#19 Beitrag von Thomas W. » 2012-04-01 9:33:40

Hi,

an einen Öltank mit Kühlrippen habe ich auch schon gedacht, zumal ein größeres Ölvolumen sowieso gut ist.
Ich könnte da etwas hübsches aus Alu schweißen das dann auch noch eine passende Form hat.

Im Prinzip könnte ich das MÖL sogar durch einen Teil meiner Prollstoßstange leiten die ja sehr gut im Fahrtwind hängt.
Das Ganze wäre dann zwar ziemlich exponiert aber Rockcrawling mit eventellem aufsetzen der Stoßstange ist eigentlich auch nicht vorgesehen. Bei einem Auffahrunfall läuft wahrscheinlich eh alles mögliche aus dem Auto... Ich denk da mal drüber nach.

BTW: Ich mache Heute mal Bilder vom Auto damit ihr euch mal vorstellen könnt worum es eigentlich geht. Der Benz fällt ja hier ein bißchen aus dem Raster..

Danke und Grüße

Thomas
The only good system is a soundsystem.

Benutzeravatar
Thomas W.
süchtig
Beiträge: 747
Registriert: 2008-10-30 15:32:16
Wohnort: Berlin

Re: Ölkühler Anordnung / Auslegung ???

#20 Beitrag von Thomas W. » 2012-04-01 14:30:19

Hallo,

hier wie versprochen mal ein paar Bilder vom Auto und dem Motorraum damit ihr euch mal vorstellen könnt worum es eigentlich geht und auch wie wenig Platz da ist.
Dazu sei noch gesagt das der recht große originale Luftfilterkasten schon gegen etwas wesentlich kleiners getauscht wurde.
Außerdem habe ich 3 Hupen, die Standheizung und unendlich viel Klimbim inclusive dazugehörigen Kabeln ausgebaut.
Es ist also inzwischen möglich z.B. die Glühbirnen der Scheinwerfer zu wechseln ohne andere Teile demontieren zu müssen.
Dateianhänge
Motorraum 3 klein.JPG
Motorraum 2 klein.JPG
Motorraum 1 klein.JPG
Igel 1klein.JPG
The only good system is a soundsystem.

Benutzeravatar
Thomas W.
süchtig
Beiträge: 747
Registriert: 2008-10-30 15:32:16
Wohnort: Berlin

Re: Ölkühler Anordnung / Auslegung ???

#21 Beitrag von Thomas W. » 2012-04-01 22:12:34

Hallo,

hier mal die Fakten von Heute:

Der Ölkreislauf ist Thermostat gesteuert und das Thermostat funktioniert auch. Beim schrauben an meinem Zweitmotor gab es erstmal etwas Verwirrung da wir als Erstes nur ein Federbelastetes Ventil gefunden haben das sich dann als Bypassteuerung am Ölfilter entpuppte. Es fand sich dann aber auch noch ein Thermostat, das bei eingebautem Motor aber nur mit viel Fluchen zu tauschen wäre.

Eine Fahrt auf der BAB ergab 115 Grad Öltemperatur bei annähernd Vollast und durchströmten Ölkühler. Das Ganze bei vielleicht 8 Grad Außentemperatur und 120 Km/h Fahrtwind.

Später haben wir noch ein paar Wald und Feldwege gefunden auf denen man sich ein wenig entfalten konnte.
Ergebniß: binnen kürzester Zeit 110 Grad Öltemperatur bei 2/3 bis Vollast zwischen 60 und 80 Km/h.
Außerdem mußte der Transporter sich und seine Kamera gut festhalten :ninja: :D


Ich werde also auf jeden Fall etwas zur besseren Kühlung tun müssen, ob es die Wasser/Öl Variante wird oder ein größerer Öl/Luft Kühler muß ich noch abwägen. Die Varinate von Oliver gefällt mir auch recht gut.

Irgendwo in dem Fahrzeug soll auch noch ein Ladeluftkühler verbaut werden, ich muß als erstmal ein bißchen virtuelles Kühlertetris spielen um alles an einen vernünftigen Platz zu bekommen.

Danke an den Transporter für das Brain zum stormen....


Grüße

Thomas
The only good system is a soundsystem.

DäddyHärry
abgefahren
Beiträge: 3394
Registriert: 2007-06-06 10:39:15
Wohnort: Berlin-Biesdorf

Re: Ölkühler Anordnung / Auslegung ???

#22 Beitrag von DäddyHärry » 2012-04-02 10:05:03

Moin Thomas,
ich weiß ja nicht ob du hier schon mal nachgefragt hast:
AKS Dasis Dommermuth GmbH & Co. KG, Nonnendammallee 32, 13599 Berlin-Spandau
Branche: Autokühler
Tel: (030) 3 33 13 72
Fax: (030) 3 33 96 61

Herrmann, Koloniestr. 10, 13357 Berlin
Branchen: Autokühler, Kühlerbau und -reparaturen
Tel: (030) 4 93 14 18

Auto-HerrmannBerlin-Spandau
Branche: Autokühler
Tel: (030) 3 32 36 86

Kühlerwerkstatt Schramm Autokühler, Hildburghauser Str. 224, 12209 Berlin
Branche: Autokühler
Tel: (030) 7 91 65 11

Lange Hans Am Rupenhorn 19, 14055 Berlin
Branche: Kühlerbau und -reparaturenTel: (030) 3 04 12 54

Ansonsten kann ich mich noch an Bilder von frisierten Käfern erinnern, da war vorn ein Ölkühler mit Kotflügelinnenabstand angebracht...

GRuß Härry
Die Bundesfamilienministerin warnt:
Fläschchengeben führt bei Vätern zum Auftreten von Stilldemenz!

Benutzeravatar
Transporter
abgefahren
Beiträge: 3385
Registriert: 2007-07-06 22:45:26
Kontaktdaten:

Re: Ölkühler Anordnung / Auslegung ???

#23 Beitrag von Transporter » 2012-04-02 11:17:43

Herrvoragend, der "Gelbe-Seiten-Harry" schlägt wieder zu. :) Super schonmal ein paar Adressen zu haben, das läßt maßgerichtete Anfragen nach Baugrößen und Sonderanfertigungen zu.

Wobei es im Moment m.E. noch darum geht, grundsätzlich ein Konzept zu entwickeln, was auch mit allen noch kommenden Umbauten harmoniert. Die Frage ist Tabula Rasa oder Gestricktes. Nach der Erfahrung mit meiner Bremse weiß ich das ersteres happig ist, sowohl finanziell als auch vom Arbeitsaufwand; das Ergebnis ist am Ende aber dann doch überzeugend.

Einen kurzen Ausschnitt zur Ölthermostat Testfahrt im Igelhaut 4x4 habe ich hier vorbereitet :).



:D

Grüße,

Transporter
Uebertragungswagen Filmarchiv:
http://www.youtube.de/user/uebertragungswagen

Benutzeravatar
Thomas W.
süchtig
Beiträge: 747
Registriert: 2008-10-30 15:32:16
Wohnort: Berlin

Re: Ölkühler Anordnung / Auslegung ???

#24 Beitrag von Thomas W. » 2012-04-02 12:23:29

Hallo,

Danke an Härry für die Adressen. Damit habe ich ja erstmal ein paar Ansprechpartner denen ich mit meinen Problemen die Zeit stehlen kann...

Der Transporter hat es in seinem letzten Beitrag schon gut zusammengefaßt, es stellt sich die Frage ob das bestehende Kühlsystem sowohl Wasser als auch Öl erweitert und verbessert wird oder ob ich alles rausschmeiße und komplett neu stricke.
wobei sich dann die Frage stellt ob es bei Wasser/Luft, und Öl/Luft bleibt oder das von Felix und Ingolf vorgeschlagene System verbaut wird.


Danke und Grüße

Thomas
The only good system is a soundsystem.

Benutzeravatar
ingolf
abgefahren
Beiträge: 2529
Registriert: 2006-11-24 21:07:51
Wohnort: Berlin

Re: Ölkühler Anordnung / Auslegung ???

#25 Beitrag von ingolf » 2012-04-02 13:46:27

Hallo Thomas,
gerade bei Platzmangel und dem Wunsch noch mehr zu ändern würde ich Öl - Wasser Wärmetauscher nehmen und dann einen fetten Wasserkühler.
Nur die Idee der elektrischen Lüfter ist nicht brauchbar, denn die benötigte Luftleistung lässt sich elektrisch nicht sinnvoll bereitstellen. Nicht umsonst werkelt da ein Keilriemen und die Idee des Viskolüfters hätte auch niemand gehabt, wenn da nicht eine ernsthafte Leistung benötigt würde. Etwa 5 PS elektrisch ist eben nur im Notfall (konstruktives Ungeschick) nötg.

Jetzt habe ich noch das Video gesehen: Da scheinen mir doch noch andere Baustellen zu sein. Das Fahrwerk ist mit der Geschwindigkeit klar überlastet und der Beifahrersitz nicht fest verankert...
Der Blick in den Rückspiegel war rechts nicht nötig, Mogs überholen links :joke:


Grüße, Ingolf
Flocken statt Feinstaub !

Stationsvorsteher
süchtig
Beiträge: 694
Registriert: 2008-05-09 7:58:57

Die Grenzen eines Bremer Transporters

#26 Beitrag von Stationsvorsteher » 2012-04-02 15:38:19

Werter Thomas!
Thomas W. hat geschrieben:mein 310er Iglhaut Benz hat eine deulich zu hohe Öltemperatur bei Vollast auf der Bahn.
Ich weiß, meine Antwort ist für einen Turbo-Allrad-Extrem-Kampfschrauber nicht wirklich
zielführend, aber:
Als vor Jahrzehnten geniale Graukittel den Bremer Transporter entwickelten, dachten
sie eher an brave Handwerker oder Camper der Generation 60+.
An Allrad-Zusatz-Dranschrauber wie Iglhaut dachte niemand, folglich ging
es im Motorraum etwas kuschelig zu.
Wenn Sie nun versuchen, dieses brave Arbeitspferdchen zum Renngaul aufzumotzen,
sind sie auf dem falschen Weg.
Mein Rat als T1-Fahrer: Fahren Sie einfach langsamer, geniessen Sie die
Welt und sparen Sie sich den ganzen Aufwand!

Grüße (ohne Komma) und geruhsame Fahrt wünscht

Stationsvorsteher

Benutzeravatar
Thomas W.
süchtig
Beiträge: 747
Registriert: 2008-10-30 15:32:16
Wohnort: Berlin

Re: Ölkühler Anordnung / Auslegung ???

#27 Beitrag von Thomas W. » 2012-04-02 18:48:08

Werter Stationsvorsteher,


diesen Gedankengang hatte ich auch schon....







aber ich habe ihn wieder verworfen :ninja:


Mal im Ernst, das der 310er keine Dakar gewinnt ist klar. Nichtsdestotrotz brauche ich ein Auto das nicht schon auf der Bahn bei 10 Grad Außentemperatur zu heiß wird. Wenn ich 6 Monate oder länger nach Afrika fahre bewege ich das Auto sicher mit einer gewissen Umsicht. Aber wer schonmal eine Düne von oben gesehen hat weiß auch das das Auto da nicht von alleine hochfährt...

Das ich den Benz deswegen jetzt und hier ab und zu ein bißchen am Anschlag fahre halte ich in diesem Sinne für Zielführend.



Grüße

Thomas
The only good system is a soundsystem.

Benutzeravatar
Transporter
abgefahren
Beiträge: 3385
Registriert: 2007-07-06 22:45:26
Kontaktdaten:

Re: Ölkühler Anordnung / Auslegung ???

#28 Beitrag von Transporter » 2012-04-02 23:20:38

ingolf hat geschrieben:Der Blick in den Rückspiegel war rechts nicht nötig, Mogs überholen links :joke:
D'accord.

Nach einem solchen Vorgang treten sie dann aber auch unversehens am rechten Fahrbahnrand ein weiteres mal in Erscheinung, während dessen Fahrer Eratzräder durch die Gegend wuchten. :ninja: :totlach:

Deshalb wurde wahrscheinlich der sogenannte "Schulterblick" erfunden... :totlach:

Grüße,

Transporter.
Uebertragungswagen Filmarchiv:
http://www.youtube.de/user/uebertragungswagen

Benutzeravatar
Thomas W.
süchtig
Beiträge: 747
Registriert: 2008-10-30 15:32:16
Wohnort: Berlin

Re: Ölkühler Anordnung / Auslegung ???

#29 Beitrag von Thomas W. » 2012-04-03 14:15:16

Hi Ingolf.

präzise gesagt ist das Fahrwerk vorne überlastet. hinten ist das Auto komplett leer und viel zu leicht.
Das scheppern das auf dem Video zu hören ist stammt von 3 Werkzeugkisten die hinten im Auto rumschwirren.
Ist als zum Glück nicht das Auto selber.

Vorne schlägt das Fahrwerk auf den letzten 50 m des Videos durch, da besteht Handlungsbedarf wenn ich das Problem nicht mit einer vernünftigen Gewichtsverteilung unter Kontrolle kriege. Eigentlich bremst man ja auch nicht in solchen Wellen... :angel:
Aber man muß das Fahrzeug ja kennenlernen.

Zurück zur Sache:

Ich habe gerade nochmal vor dem Auto gestanden und sinniert.... Ich werde wohl als nächstes einen Öl/Wasser Wärmetauscher kaufen ( gibt es bei Ibäh aus einigen PKW und diesen rechts neben dem Wasserkühler zusätzlich montieren. Der jetzige Wasserkühler sowie der originale Ölkühler können bleiben wo sie sind und der Wärmetauscher wäre auch gut angeströmt. Einen zusätzlichen Lüfter müßte ich dort auch noch irgendwie unterbringen können ( saugend).
Würdet ihr bei dieser Anordnung Probleme mit dem Öldruck oder für die Wasserpumpe erwarten?
Der Wärmetauscher müßte ja auch in Reihe zum Wasserkühler und zum Ölkühler geschaltet werden. Die Anschlußdurchmesser Wasserseitig werden sicher auch kleiner als die vom Wasserkühler.


Grüße

Thomas
The only good system is a soundsystem.

Benutzeravatar
ingolf
abgefahren
Beiträge: 2529
Registriert: 2006-11-24 21:07:51
Wohnort: Berlin

Re: Ölkühler Anordnung / Auslegung ???

#30 Beitrag von ingolf » 2012-04-03 15:59:42

Hallo Thomas,
der Öl-Wasser Wärmetauscher muss in den kleinen Kreis der Heizung. Den Hauptstrom darf man nicht drosseln.

Grüße, Ingolf
Flocken statt Feinstaub !

Antworten