Brauche Lößung wegen Vergaservereisung

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Landei
abgefahren
Beiträge: 2871
Registriert: 2007-08-03 10:24:53
Wohnort: Niedersachsen

Re: Brauche Lößung wegen Vergaservereisung

#31 Beitrag von Landei » 2012-01-26 19:38:42

un nun mit mehr Hubraum isses logischerweise schlimmer geworden
Wie war das? Probleme durch mehr Hubraum lassen sich nur vergrößern durch noch mehr Hubraum!

Jochen

Benutzeravatar
Hatzlibutzli
abgefahren
Beiträge: 1553
Registriert: 2006-10-03 21:48:28
Wohnort: Raubling
Kontaktdaten:

Re: Brauche Lößung wegen Vergaservereisung

#32 Beitrag von Hatzlibutzli » 2012-01-27 9:13:57

Hallo Maddin,

ich habe nochmal über Dein Problem nachgedacht. Mein Vorschlag:
Du baust Dir einen 2. Heizkasten in den Kühlkreislauf, ggf. auch einen ausrangierten Intercooler und verbindest den mit Deiner Ansaugung mit einem Heizschlauch ... Im Sommer kommt der Heizschlauch weg.

Grüsse ... Simon

Pinzlinger
süchtig
Beiträge: 642
Registriert: 2007-09-18 20:57:37
Wohnort: Schwerin
Kontaktdaten:

Re: Brauche Lößung wegen Vergaservereisung

#33 Beitrag von Pinzlinger » 2012-01-27 13:51:24

hallo,

wievie mehr Hubraum hast du?

weil: wenn mehr Hubraum sollten die Düsen auch geprüft werden, sonst kann viell dein Problem auch eine zugrosse Abmagerung/Anfettung in gewissen Bereichen sein.

Das fürht dann evtl. sogar zum Motorschaden!

Hast du das Gemisch schon mal unter Last geprüft?

Grüsse

Stefan
"Lass doch den Zufall einen Fehler machen, dann kommt alles wieder ins Lot"

Benutzeravatar
Hatzlibutzli
abgefahren
Beiträge: 1553
Registriert: 2006-10-03 21:48:28
Wohnort: Raubling
Kontaktdaten:

Re: Brauche Lößung wegen Vergaservereisung

#34 Beitrag von Hatzlibutzli » 2012-01-27 14:44:38

@Pinzlinger: Ist lieb, dass Du Dich sorgst, aber ich glaube das ist dem Martin nicht neu und er hat die Bedüsung optimiert, nur eben keinen größeren Vergaser drauf ;-))) Er gehört zu den wenigen, die wissen, was sie tun.
Der Unimog hat den kleinen Bruder des Pinzivergasers (NDIX 32 statt 36) drauf und nur einen statt der 2 am Pinzgauer, der 36 mm Innendurchmesser hat.

Grüsse ... Simon

Benutzeravatar
Matze am See
Überholer
Beiträge: 263
Registriert: 2009-05-14 19:51:10
Wohnort: Polling/OB // zZ Afrika

Re: Brauche Lößung wegen Vergaservereisung

#35 Beitrag von Matze am See » 2012-01-27 15:48:41

Hallo Uli,
nur eine Frage, gilt deine Berechnung für stehende Luft oder auch für strömende?

Gruß Matze

Kummpelchen
süchtig
Beiträge: 800
Registriert: 2006-10-03 14:42:55
Wohnort: 35641 Schöffengrund

Re: Brauche Lößung wegen Vergaservereisung

#36 Beitrag von Kummpelchen » 2012-01-27 18:41:42

Matze am See hat geschrieben:Hallo Uli,
nur eine Frage, gilt deine Berechnung für stehende Luft oder auch für strömende?

Gruß Matze
Sowohl als auch:
Mit den 65W kann ich pro Sekunde 50Liter Luft um 1 Grad erwärmen.
Beschränke ich mich auf 65W und erwärme stehende Luft, so erwärmt sich diese in jeder Sekunde um 1Grad mehr.
Strömt die Luft mit 50 l/s, dann kann sie bei 65W auch nur um 1Grad erwärmt werden, weil in der nächsten Sekunde ja schon wieder "neue" 50Liter da sind.

Uli

Benutzeravatar
Udo
abgefahren
Beiträge: 2423
Registriert: 2006-10-06 11:30:08
Wohnort: Wiesbaden

Re: Brauche Lößung wegen Vergaservereisung

#37 Beitrag von Udo » 2012-02-01 12:09:31

Kummpelchen hat geschrieben:
Ulli hat geschrieben:hmmm... 50l Luft in einer Sekunde um 1 Grad erwärmen mit 65W?
Da melde ich mal Zweifel an.
W = m * c * deltaT
(Benötigte Energie = Masse x spezif.Wärmekapazität x Temperaturdifferenz)

Die Wärmekapazität und die Dichte der Luft lassen sich bei Wikipedia nachlesen.

m = rho * V
(Masse = Dichte x Volumen)
m = 1,3 kg/m³ * 0,05m³ = 0,065kg

W = 0,065kg * 1,005kJ/kg/K *1K = 0,065325kJ = 65,325J

P = W / t
(Leistung = Energie / Zeit)

P = 65,325J / 1s = 65,325W

Ich hoffe, ich konnte Deine Zweifel beseitigen.
Welche Temperaturerhöhung tatsächlich erforderlich ist, um eine Vereisung sicher zu verhindern, geht aus der Rechnung allerdings nicht hervor. Aber da ist "Ausprobieren" vielleicht die einfachste Variante.

Uli
Ich hab jetzt nicht die Zahlen (Literleistung zum Beispiel) überprüft, aber die Rechnung ist an sich richtig. Nur muss man die Temperaturerhöhung auch an die ganze Luft abgeben können...ich denke mal mit tendentiell wird man das Doppelte bis Dreifache an Energie brauchen um die 1 Grad zu bekommen (Temperaturgradient und Abgabewirkungsgrad).

Das ist allerdings immer noch nicht viel, wenn der angegebene Massenstrom richtig ist...gerade mal gut 10 bis 15 Ampere bei 12V oder 5 bis 8 Ampere bei 24V. Soviel zieht doch eine Glühkerze...vermutlich reichen ungefähr 3 Grad aus, um vom Taupunkt an der Vergaserengstelle wegzurücken. Also 3 Glühkerzen.

Oder doch die Änderung der Ansaugluftführung.

(von einer Isolation bei 3 Grad Temperaturunterschied erwarte ich übrigens recht wenig...also...ich würde sie getrost weglassen)
Viele Grüße,
Udo
** Magirus 170D11FA **

Am Hausbau

Benutzeravatar
hanomakker
abgefahren
Beiträge: 1811
Registriert: 2006-10-03 12:33:18
Wohnort: Landshut

Re: Brauche Lößung wegen Vergaservereisung

#38 Beitrag von hanomakker » 2012-02-01 20:43:57

hallo

aber s muss doch garnet die luft erwärmt werden, es würde doch reichen wenn der aluguss an den venturitrichtern paar grad abbekommt. oder habs ich nicht begriffen?

viele grüsse

tino :rock:
Aus EISEN gegossen......... für die Ewigkeit.

Benutzeravatar
akkuflex
abgefahren
Beiträge: 1949
Registriert: 2006-10-03 13:54:55

Re: Brauche Lößung wegen Vergaservereisung

#39 Beitrag von akkuflex » 2012-02-02 10:30:54

rein von energetischen her machts nur sinn das Metall zu erwärmen egal wie..

Ich denk für die luft reichts net.

aber Danke für die ganzen ideen..

MfG

Martin

Kummpelchen
süchtig
Beiträge: 800
Registriert: 2006-10-03 14:42:55
Wohnort: 35641 Schöffengrund

Re: Brauche Lößung wegen Vergaservereisung

#40 Beitrag von Kummpelchen » 2012-02-02 13:34:06

akkuflex hat geschrieben:rein von energetischen her machts nur sinn das Metall zu erwärmen egal wie..

Ich denk für die luft reichts net.
Vorsicht vor einem Trugschluß:
Es kommen 50 Liter Luft pro Sekunde durch den Ansaugstrang bzw. Vergaser. Und die müssen erwärmt werden. Ob ich die nun direkt erwärme oder ob ich erst irgend einen Metallblock erwärme, der dann die Wärmeenergie wieder an die Lust weiter gibt, bleibt für die erforderliche Energiemenge gleich.
Wenn du das Metall erwärmst, wird es ja durch die vorbei strömende Luft wieder abgekühlt. D.h. die Energiemenge, die die Luft aus dem Metall entnimmt, musst Du auch wieder nachliefern.

Viel Glück
Uli

Benutzeravatar
Buclarisa
abgefahren
Beiträge: 3426
Registriert: 2009-07-20 17:23:30
Wohnort: an der Saale hellem Strand

Re: Brauche Lößung wegen Vergaservereisung

#41 Beitrag von Buclarisa » 2012-02-02 14:32:51

Hallo

@Kumpelchen theoretisch ja.

Erwärme ich aber das Metall kann der Kernluftstrom seine Temperatur behalten.
Es muss nur der direkte, die Venturi bestreichende, Luftfilm erwärmt werden.
Es reicht ja vollkommen die Oberflächentemparatur der Venturi oberhalb des Gefrierpunktes zu halten.
"Der Anfang einer jeden Katastrophe ist eine beschissene Vermutung"

Antworten