Neues aus dem Uralhimmel

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
MartinK
abgefahren
Beiträge: 2164
Registriert: 2006-10-03 12:25:05
Wohnort: Büdingen / Wetterau
Kontaktdaten:

Re: Neues aus dem Uralhimmel

#31 Beitrag von MartinK » 2012-12-20 22:58:51

lunschi hat geschrieben:@Martin:

Um noch mal auf den Zylinder der Servolenkung zurückzukommen: Müssten da nicht DIchtringe verbaut werden, die in beiden Richtungen abdichten? Der wird doch beim Lenken je nach Drehrichtung entweder auf der einen oder der anderen Seite mit Druck beaufschlagt oder?

Also entweder die Nutringe entgegengesetzt verbauen oder eben für beide Belastungsrichtungen geeignete Ringe verwenden.

Gruss
Kai
Hei Kai.

Gut aufgepasst :unwuerdig:

Der hier abgebildete Kolben ist für den Reserveradheber, der ist einfachwirkend. Für den Lenkzylinder (doppeltwirkend) habe ich die Ringe natürlich entprechend gegengleich eingebaut.

Gruss

MartinK
--
Hauptsache man ist gesund und die Frau hat Arbeit

Benutzeravatar
lunschi
abgefahren
Beiträge: 2635
Registriert: 2006-12-18 23:31:46
Wohnort: Frankurt / Taunus

Re: Neues aus dem Uralhimmel

#32 Beitrag von lunschi » 2012-12-21 0:03:43

Hallo Martin,

...habs auch gerade bei "candle-village" nachgelesen - ist schon alles richtig so.

Weitermachen!

LG
Kai
Kaputt ist wenn man aufhört zu reparieren.

Benutzeravatar
MartinK
abgefahren
Beiträge: 2164
Registriert: 2006-10-03 12:25:05
Wohnort: Büdingen / Wetterau
Kontaktdaten:

Re: Neues aus dem Uralhimmel

#33 Beitrag von MartinK » 2012-12-29 20:50:20

Hei.

Tagwerk von heute:
Hydraulik und Wasserinstallation komplettiert, es fehlt noch die Motorvorwärmung weil die Halter noch in der Galvanik sind zum verzinken. Keilriemen aufgezogen, Kurbelwellendichtring vorne montiert Kühler wieder eingebaut.

Am nächsten Schraubertag geht es mit der Wiedermontage der Zylinderköpfe weiter.

Ich wünsche allen Schraubern von dieser Stelle aus einen guten Jahresabschluss 2012, ein pannenfreies und gesundes 2013 und immer nen Schluck Diesel im Tank.

MartinK, der erst nächstes Jahr wieder Ural schraubt.
--
Hauptsache man ist gesund und die Frau hat Arbeit

Benutzeravatar
osterlitz
abgefahren
Beiträge: 2694
Registriert: 2006-10-04 10:59:50
Wohnort: Halle / Westfalen
Kontaktdaten:

Re: Neues aus dem Uralhimmel

#34 Beitrag von osterlitz » 2012-12-30 0:34:59

Hallo Martin,
ich habe hier noch ein paar Teile der schwarzen Dichtungsvariante herumliegen.. Nachgefertigte Blechteile für einen kompletten Satz, wie viele Dichtungen müsste ich aber nachschauen.. brauchst du?

Grüße,
Stefan
Bild

Benutzeravatar
MartinK
abgefahren
Beiträge: 2164
Registriert: 2006-10-03 12:25:05
Wohnort: Büdingen / Wetterau
Kontaktdaten:

Re: Neues aus dem Uralhimmel

#35 Beitrag von MartinK » 2012-12-30 10:42:37

Hallo Stefan.

Ich muss schauen wie viele Dichtungen ich noch brauche. Die Metalleinlagen haben wir, da diese nicht kaputt waren könnte man die auch wieder einbauen. Es geht bei uns um die schwarzen Dichtbeilagen, ich glaube wir haben fünf stück, dafür aber etwa zwei Sätze von den anderen Beilagen zu denen sich die Metalldichtungen nicht dazusetzen lassen. Welche Teilenummer haben deine Dichtbeilagen?

Gruss

MartinK
--
Hauptsache man ist gesund und die Frau hat Arbeit

Benutzeravatar
uraljack
abgefahren
Beiträge: 1526
Registriert: 2010-03-31 21:21:49
Wohnort: Schwäbische Alb
Kontaktdaten:

Re: Neues aus dem Uralhimmel

#36 Beitrag von uraljack » 2012-12-30 14:52:35

Hallo Martin,

ich habe, glaube ich zumindest, auch noch verschiedene Varianten der Dichtungssätze. Sag mir die Nummer und ich schau in der kommenden Woche, was ich noch da habe.

:D
Grüße!

Jan

... mit dem Ural in den Ural ... was sonst?

... Warum ist Wintereinbruch nicht strafbar? ...

Benutzeravatar
MartinK
abgefahren
Beiträge: 2164
Registriert: 2006-10-03 12:25:05
Wohnort: Büdingen / Wetterau
Kontaktdaten:

Re: Neues aus dem Uralhimmel

#37 Beitrag von MartinK » 2012-12-30 19:23:18

Hei.

Ich habe mal die teilenummer der Dichtung herausgekramt:

Tausche gegen neuere Bauform. Danke.

MartinK
Dateianhänge
IMG-20121205-00192.jpg
--
Hauptsache man ist gesund und die Frau hat Arbeit

Benutzeravatar
MartinK
abgefahren
Beiträge: 2164
Registriert: 2006-10-03 12:25:05
Wohnort: Büdingen / Wetterau
Kontaktdaten:

Re: Neues aus dem Uralhimmel

#38 Beitrag von MartinK » 2013-05-12 17:14:31

Servus.

Heute habe ich angefangen, den Motor wieder zu kompletieren. DIchtflächen reinigen, Alles vorbereiten Dichtungen zurechtlegen. Auspuffkrümmerstutzen aufsetzen und leicht beiziehen. Das Flammrohr bleibt am Motorblock montiert.
2013-05-13-01-kl.jpg
Zylinderbank links "oben ohne".
Rechte Zylinderbank fertig montiert. Anzugschema über Kreuz, 100, 150, 190Nm und nach der Montage der Anbauteile mit 210Nm nachziehen, ein Nachzug nach Laufstrecke ist nicht vorgesehen, ich werde es aber trotzdem kontrollieren. Schrauben dazu nochmal einzeln eine viertel Umdrehung lösen und wieder mit 210Nm anziehen.
2013-05-13-02-kl.jpg
rechte Zylinderbank fertig angezogen
Anbauteile wie Wasser- und Luftführungen montiert. Abgasstutzen angezogen, Kipphebelböcke montiert und gesichert. Ventilspiel EInstellen geht zu zweit besser, einer dreht unten das Schwungrad und oben stellt einer ein.
2013-05-13-03kl.jpg
beide Bänke komplettiert, das Kraftstoffsystem kommt als nächstes dran.
Bis demnächst, im Juni ist HU fällig, bis dahin will ich Ronny seinen Gefährten wieder bringen.

Eine schöne Zeit.

MartinK
--
Hauptsache man ist gesund und die Frau hat Arbeit

Benutzeravatar
MartinK
abgefahren
Beiträge: 2164
Registriert: 2006-10-03 12:25:05
Wohnort: Büdingen / Wetterau
Kontaktdaten:

Re: Neues aus dem Uralhimmel

#39 Beitrag von MartinK » 2013-05-18 20:10:40

Ronnies Ural fertig zusammen geschraubt, leider läßt sich das Ventilspiel nicht herkömmlich einstellen weil der Blockierriegel für die Einstellpositionen nicht einrastet. Ich mache Montag mit einem Helfer nochmal einen Versuch. Wenn der Riegel funktioniert, dann spannt man den, dreht am Schwungrad und dreht so lange bis der Riegel Einrastet, dann ist ein Zylinderpaar einstellbar. Das ganze macht man vier mal und fertig. Nun brauche ich einen Helfer der oben steht und die kipphebel beobachtet während ich unten drehe. Ich hoffe das Teil brummt dann wieder.....

Grüße

MartinK
--
Hauptsache man ist gesund und die Frau hat Arbeit

Benutzeravatar
osterlitz
abgefahren
Beiträge: 2694
Registriert: 2006-10-04 10:59:50
Wohnort: Halle / Westfalen
Kontaktdaten:

Re: Neues aus dem Uralhimmel

#40 Beitrag von osterlitz » 2013-05-19 17:34:57

Hi Martin,
mit dem Hebel hatte ich auch erst Probleme, ordentlich WD40 hift da ein Stück weiter.. leichtes Klopfen beim Einrücken auch.
Bei mir sah es nach Entriegelung des Bolzens auch erst einmal so aus, als müsste er lose sein, er hing aber trotzdem noch irgendwo fest. Kann auch sein, daß der Bolzen innen angeschrägt ist und so verdreckt, daß der nur noch nach mehreren Versuchen einrückt. Nachdem es einmal geklappt hatte, war es bei mir kein Problem mehr.

Grüße,
Stefan
Bild

Benutzeravatar
MartinK
abgefahren
Beiträge: 2164
Registriert: 2006-10-03 12:25:05
Wohnort: Büdingen / Wetterau
Kontaktdaten:

Re: Neues aus dem Uralhimmel

#41 Beitrag von MartinK » 2013-05-19 17:45:01

Hei, Stefan.

Danke für Deinen Hinweis. Ich vermute, dieser Hebel ist seit 30 Jahren nicht benutzt worden und die Löcher in der Schwungscheibe sind verdreckt weil Ronny (leider) keine Schlammschlacht ausläßt..... :(

Ich habe mich morgen mit meinem Bruder verabredet, der oben etwas drückt, während ich unten drehe. Evtl findet der Sperrbolzen dann seine Position. :search:

WD40 habe ich schon drauf . :cool:

Ich werde berichten.

MartinK
--
Hauptsache man ist gesund und die Frau hat Arbeit

Benutzeravatar
Ural 4320 bywolf
Schrauber
Beiträge: 360
Registriert: 2013-02-21 16:15:17
Wohnort: Winterrieden

AW: Neues aus dem Uralhimmel

#42 Beitrag von Ural 4320 bywolf » 2013-05-19 18:10:40

MartinK hat geschrieben: Ich werde berichten.

MartinK
Tu das, lese deine ausführlichen Berichte gerne.
Super saubere Arbeit!
Die Lösung ist immer eine Frage der richtigen Kombination

Benutzeravatar
Quecke2
Selbstlenker
Beiträge: 153
Registriert: 2007-01-31 15:20:43
Wohnort: 07381 Nimritz

Re: Neues aus dem Uralhimmel

#43 Beitrag von Quecke2 » 2013-05-20 7:41:23

Mein feststeller lies sich zwar um 90 Grad drehen aber rastete auch nicht ein. Ich hatte ihn dann rausgebaut da ich vermutete das im eingerasteten Zustand gestartet wurde.War aber auch nur Gammel. Gruß Steffen

Benutzeravatar
MartinK
abgefahren
Beiträge: 2164
Registriert: 2006-10-03 12:25:05
Wohnort: Büdingen / Wetterau
Kontaktdaten:

Re: Neues aus dem Uralhimmel

#44 Beitrag von MartinK » 2013-05-20 18:44:41

Servus.

So: Es ist getan. Der Ural brummt wieder als wäre er nie abgestellt worden, nur daß er nicht mehr sein Revier markiert.

Thema Feststellriegel:
Die Kurbelwelle hat zwei Löcher im Schwungrad. 180° versetzt. Es geht auch ohne Riegel, man braucht aber einen Helfer. Man dreht unten am Schwungrad bis die Markierung am Spritzversteller und am Gehäuse der Einspritzpumpe (ESP) übereinstimmen. Hier müsste der Riegel zum ersten mal einrasten und es werden die ersten beiden Zylinder eingestellt. Dann dreht man am Schwungrad 180° weiter. Theoretisch rastet hier der Riegel erneut ein. Die ESP ist aber nur 90° weitergedreht. Das kann man an den vier Befestigungsschrauben des ESP-Antriebes am Spritzversteller gut nachvollziehen. In dieser Position werden die nächsten beiden Zylinder eingestellt. Danach dreht man das Schwungrad wieder 180°, und so weiter. Es kommt auf 3-5° Kurbelwelle nicht so genau drauf an, weil die Ventile sowieso die meiste Zeit im Motorumlauf geschlossen sind.

Erstmal Dönerpause:
Doenerpause.jpg
Doenerpause
Dann alles fertig montieren und niemals ohne aufgesetzte Kipphebelhauben mit dem Starter durchdrehen, die Ölpumpe fördert große Mengen Öl....
2013-05-20-01.jpg
Probelauf. (Achtung, schlechte Qualität!)


Aufräumen, Fertig:
2013-05-20-02.jpg
Ronny sollte am nächsten Wochenende seinen geländegängigen Untersatz wieder bekommen.

Schönes Restwochenende.

MartinK
--
Hauptsache man ist gesund und die Frau hat Arbeit

Benutzeravatar
Ural 4320 bywolf
Schrauber
Beiträge: 360
Registriert: 2013-02-21 16:15:17
Wohnort: Winterrieden

AW: Neues aus dem Uralhimmel

#45 Beitrag von Ural 4320 bywolf » 2013-05-20 18:56:45

Bewundere deine Arbeit immer wieder :unwuerdig:

Da brummt der 740zger wieder :D saubere Sache und toller Bericht.
So go back to the Road! :rock:
Die Lösung ist immer eine Frage der richtigen Kombination

Benutzeravatar
uraljack
abgefahren
Beiträge: 1526
Registriert: 2010-03-31 21:21:49
Wohnort: Schwäbische Alb
Kontaktdaten:

Re: Neues aus dem Uralhimmel

#46 Beitrag von uraljack » 2013-05-20 22:01:38

Herzliche Grüße an Ronny, das motiviert enorm, wenn er seinen Ural wieder hat!

:D
Grüße!

Jan

... mit dem Ural in den Ural ... was sonst?

... Warum ist Wintereinbruch nicht strafbar? ...

Benutzeravatar
Quecke2
Selbstlenker
Beiträge: 153
Registriert: 2007-01-31 15:20:43
Wohnort: 07381 Nimritz

Re: Neues aus dem Uralhimmel

#47 Beitrag von Quecke2 » 2014-03-25 15:07:17

Hallo Uralfahrer. Habe mich gerade mit dem thema Einspritzdüse beschäfftigt. Ich habe eine Bezeichnung gefunden und eine Boschnummer rausgesucht. DLLA 149s430-4170 Boschnummer 0433171904. Allerdings nicht gerade preiswert bei Acht Stück. Was meint ihr? Die müsste Passen oder?

Benutzeravatar
MartinK
abgefahren
Beiträge: 2164
Registriert: 2006-10-03 12:25:05
Wohnort: Büdingen / Wetterau
Kontaktdaten:

Re: Neues aus dem Uralhimmel

#48 Beitrag von MartinK » 2014-03-25 22:59:40

Servus, Habe ich auch gefunden, sind aber glaube ich für den Turbomotor, der einen höheren
Kraftstoffdurchsatz hat als der Selbstatmer. Die Lochgröße passt evtl nicht. Ich habe versucht das über Bosch heraus zu finden, aber die können dazu keine Aussage machen. Weißt du mehr?

Gruß, Martin.
--
Hauptsache man ist gesund und die Frau hat Arbeit

Benutzeravatar
Quecke2
Selbstlenker
Beiträge: 153
Registriert: 2007-01-31 15:20:43
Wohnort: 07381 Nimritz

Re: Neues aus dem Uralhimmel

#49 Beitrag von Quecke2 » 2014-03-26 8:04:10

Laut Motorbezeichnung passt diese. Was mich nur immerwieder wundert ist das überall eine Fünflochdüse angegeben ist. Doch ich habe bisher nur Vierloch gesehen :eek: .
Laut Preißabfrage würde mich diese Düse 34 Euro Netto kosten. Ich wollte auch gleich die Feder mit wechseln. Nur da komm ich garnicht weiter. Auch habe ich noch keine Düsendichtung gefunden. Hast du da etwas rausgefunden?
Gruß Steffen

Benutzeravatar
MartinK
abgefahren
Beiträge: 2164
Registriert: 2006-10-03 12:25:05
Wohnort: Büdingen / Wetterau
Kontaktdaten:

Re: Neues aus dem Uralhimmel

#50 Beitrag von MartinK » 2014-03-26 20:29:17

Servus

Ich habe mögliche Vergleichstypen für Einspritzdüsen für den
Motor Kamaz Typ 740 (155kW) gefunden.

Es gibt insgesamt vier verschiedene Möglichkeiten:

Bosch Einspritzdüse 0 433 171 904 DLLA 148 P 1460
Bosch Einspritzdüse 0 433 171 905 DLLA 148 P 1461
Bosch Einspritzdüse 0 433 171 906 DLLA 148 P 1462
Einspritzdüse Typ 0 433 171 904 DLLA 149 S 430-4170

Kann die jemand bezüglich Lochgröße aufschlüsseln. Komisch ist daß zwei Düsen die gleiche Bosch-Nummer haben aber offensichtlich unterschiedlichen Typs sind.

Steffen: Wie heißt Deine Quelle?

Gruss

MartinK
--
Hauptsache man ist gesund und die Frau hat Arbeit

Benutzeravatar
osterlitz
abgefahren
Beiträge: 2694
Registriert: 2006-10-04 10:59:50
Wohnort: Halle / Westfalen
Kontaktdaten:

Re: Neues aus dem Uralhimmel

#51 Beitrag von osterlitz » 2014-03-31 18:30:49

Hi Martin,
hier gibt es eine Seite mit Kamazteilen:

http://www.ackamaz.ru/service/technical ... al_67.html
(via Google Translate: http://translate.google.de/translate?hl ... al_67.html)

Es gibt da diese Motorentabelle:
740.30-260: 0 433 171 904 DLLA 148P 1460 («BOSCH»)
740.31-240: 0 433 171 904 DLLA 148P 1460 («BOSCH»)
740.51-320: 0 433 171 905 DLLA 148P 1461 («BOSCH»)
740.50-360: 0 433 171 904 DLLA 148P 1462 («BOSCH»)
740.35-400, 740.37-400, 740.38-360: 0 433 171 904 DLLA 148P 1462 («BOSCH»)
740.60-360, 740.61-320, 740.62-280, 740.63-400: 0 433 171 905 DLLA 148P 1461 («BOSCH»)

Die Bosch 1460 ist mit 216.1112010 markiert, diese Zahl taucht im Ersatzteilkatalog des 4320 als 33-1112010 auf.
Als KAMAZ-Nummern stehen da 904.1112110 (ЗАО «АЗПИ») - ich würde sagen, die 1460 sollte wohl passen, oben ist sie ja für den 240-PS-Motor angegeben.

Grüße,
Stefan
Bild

Benutzeravatar
osterlitz
abgefahren
Beiträge: 2694
Registriert: 2006-10-04 10:59:50
Wohnort: Halle / Westfalen
Kontaktdaten:

Re: Neues aus dem Uralhimmel

#52 Beitrag von osterlitz » 2014-03-31 18:46:38

Hi,
aus diesem Katalog die technischen Daten:
http://www.sevendiesel.it/download/2010 ... zatori.pdf

DLLA 148P 1460: 6x0,275x148° (0433 171 904)
DLLA 148P 1461: 6x0,265x148° (0433 171 905)
DLLA 148P 1462: 6x0,240x148° (0433 171 906)

Hier kann man vielleicht die Dichtungen / Distanzscheiben finden?
http://zs-auto.com.ua/catalogue/raspili ... _bosch.pdf

Ich denke, ein Teil der Verwirrung mag daher kommen, daß ein Grad Spritzwinkel mehr nicht viel ausmacht, der wird sich im Laufe eines Düsenlebens eh verändern.. auch 4/5/6 - Lochdüsen wird bei glatten Kobenböden noch nicht viel ausmachen.
Seltsam finde ich an der Liste nur, daß die Düsen mit engere Bohrung bei mehr PS eingesetzt werden - da spielen aber sicher Verdichtung und Einspritzdruck eine Rolle..

Hat denn jemand die Definitionen der Kamazdüse? Anscheinend habe ich die genaue Nummer gar nicht.. 1112010 ist doch vielleicht eher ein Sammelbegriff:
http://translate.google.com/translate?h ... 6bih%3D880

Grüße,
Stefan
Zuletzt geändert von osterlitz am 2014-03-31 20:09:14, insgesamt 1-mal geändert.
Bild

Benutzeravatar
Quecke2
Selbstlenker
Beiträge: 153
Registriert: 2007-01-31 15:20:43
Wohnort: 07381 Nimritz

Re: Neues aus dem Uralhimmel

#53 Beitrag von Quecke2 » 2014-03-31 18:50:13

Bei mir ist aber ein Motor 740.10 drin. der steht da nicht mit drin. :(

Benutzeravatar
MartinK
abgefahren
Beiträge: 2164
Registriert: 2006-10-03 12:25:05
Wohnort: Büdingen / Wetterau
Kontaktdaten:

Re: Neues aus dem Uralhimmel

#54 Beitrag von MartinK » 2014-03-31 20:36:56

osterlitz hat geschrieben:auch 4/5/6 - Lochdüsen wird bei glatten Kobenböden noch nicht viel ausmachen.
Hei Stefan, der Kamaz 740 hat aber einen Mittenkolbenbrennraum, im Übrigen halte ich die Lochzahl auch für wenig relevant.

Meine Frage ist da hin gehend daß ich jemanden suche, der die originalen Russendüsen die ich hier habe typisieren kann, sprich ermitteln kann wie groß die Lochdurchmesser sind und DANN hoffe ich über Bosch herauszufinden welche der angegebenen Düsen die gleiche Lochgröße hat wie die russische.

http://www.tehnovalcar.ro/images/Piese% ... 1_6520.JPG

Gruß

MartinK
--
Hauptsache man ist gesund und die Frau hat Arbeit

Benutzeravatar
osterlitz
abgefahren
Beiträge: 2694
Registriert: 2006-10-04 10:59:50
Wohnort: Halle / Westfalen
Kontaktdaten:

Re: Neues aus dem Uralhimmel

#55 Beitrag von osterlitz » 2014-03-31 20:47:36

Hi,
ich denke, daß ich da was gefunden habe, der Hinweis mit 740.10 war hilfreich..

http://www.35135.ru/files/tablica_sootv ... telyam.doc

33.1112110-12 øиг.=6мм, Vk=2mm3
КамАЗ 740.13-180 (EURO-0)
Düse: 4x0.30
Druck: 0,185...0.205,
I 223+6, 0,25….0,30

Könnte das ggfs jemand übersetzen?
Кол.отв. X ø от
μf, Pфо, ход игл

Grüße,
Stefan
Bild

Benutzeravatar
osterlitz
abgefahren
Beiträge: 2694
Registriert: 2006-10-04 10:59:50
Wohnort: Halle / Westfalen
Kontaktdaten:

Re: Neues aus dem Uralhimmel

#56 Beitrag von osterlitz » 2014-04-01 13:49:47

Nochmal gegooglet:

http://td-azpi.ru/prm/
214.1112110-60
214-60
S 6
4*0,30 0,185… 0,215
33.1112110-12
33.1112110-11 ЯЗДА
33.1112110Н НЗТА
39.1112110-33 ЧЗПИ
33.1112010-03
33.1112010-11 ЯЗДА
КамАЗ-740.10, 7409.10

http://topdetal.ru/raspylitel-forsunki- ... -azpi.html
4х0,30,0,185-0,215,аналог распылителям
ЯЗДА- 33.1112110-12
НЗТА- 33.1112110Н,
ЧЗПИ-39.1112110-33
Motorpal -DOP149S430- 4170
КамАЗ-740.13-180, КамАЗ- 7409.10

33.1112110-12 øиг.=6мм, VK=2MM3
740.13-180 (EURO-0)

Кол.отв. X ø от μf, Pфо, ход игл
4x0.30
0,185...0.205, I 223+6,
0,25….0,30


Nach den Maßen und der Motopal Vergleichsdüse oben könnten DLLA149S 394/490/774 auch passen.

Die Bezeichnung DOP149S430- 4170 ist keine Boschdüse, die Boschnummer oben passt dazu eigentlich auch nicht (zumindest nach meinen Recherchen).

Motopal hat auch eine schöne Liste mit Bosch-Entsprechungen, da steht aber auch nix passendes zur DOP149S430-4170:
http://www.motorpal.cz/media/109767/mot ... 010-05.pdf
Am nächsten dran wäre demnach DLLA149S 394 ...

Grüße,
Stefan
Bild

Benutzeravatar
Quecke2
Selbstlenker
Beiträge: 153
Registriert: 2007-01-31 15:20:43
Wohnort: 07381 Nimritz

Re: Neues aus dem Uralhimmel

#57 Beitrag von Quecke2 » 2014-04-02 8:50:49

http://translate.google.com/translate?h ... p%3Fca[url]

Das ist die Seite auf der ich die Düsen gefunden habe. und habe diese nummern vom Knollvertreter umschlüsseln lassen.
Quecke

Benutzeravatar
osterlitz
abgefahren
Beiträge: 2694
Registriert: 2006-10-04 10:59:50
Wohnort: Halle / Westfalen
Kontaktdaten:

Re: Neues aus dem Uralhimmel

#58 Beitrag von osterlitz » 2014-04-05 11:31:02

Hi,
um es noch mal weiterzuführen:
http://www.granit-parts.com/product/Bos ... 0433271376

DLLA 149 S 774
4 x 0,30, 149°, Öffnungsdruck 180-188
F 2L 912, F 3L 912, F 4L 912, F 5L 912, F 6L 912
Bosch 0433 271 376

DLLA 149 S 394
4 x 0,29, 149°, Öffnungsdruck 175-180
Bosch 0433 271 162

DLLA 149 S 490
4 x 0,30, 149°, Öffnungsdruck 180-188
BF 6 L 912, BF 6 L 913
Bosch 0433 271 223

Die 774 klingt bisher schon mal ziemlich passend..

Vielleicht hat ja auch einer einen Düsenstock zur Hand und könnte mal versuchen, den hier drin zu identifizieren?
http://www.transport-teknik.dk/Admin/Pu ... ng2012.pdf


Wie geht's weiter, Sammelbestellung? :angel:

Grüße,
Stefan
Bild

Benutzeravatar
osterlitz
abgefahren
Beiträge: 2694
Registriert: 2006-10-04 10:59:50
Wohnort: Halle / Westfalen
Kontaktdaten:

Re: Neues aus dem Uralhimmel

#59 Beitrag von osterlitz » 2014-07-20 21:58:50

Hi,
den Thread möchte ich im Sommerloch doch noch einmal nach oben holen :blush:
Vielleicht kann ja doch ein Bosch-Spezi aus dem Wertewust etwas sinnvolles herauslesen?

Grüße,
Stefan
Bild

Benutzeravatar
osterlitz
abgefahren
Beiträge: 2694
Registriert: 2006-10-04 10:59:50
Wohnort: Halle / Westfalen
Kontaktdaten:

Re: Neues aus dem Uralhimmel

#60 Beitrag von osterlitz » 2014-09-19 16:10:35

Hallo,
ich habe dann kurzerhand per Webshop in Polen bestellt:

NEOMAX
NIP: 639-18-73-059
Kolejowa 18
47-400 Racibórz
Telefon: +48 32 414 07 05, +48 693 669 500
Fax: +48 32 414 07 05
neomax@neomax.pl

33.1111074-01 ELEMENT TŁOCZĄCY KAMAZ €5.53
33.1112110-12 33.1112110-12, 33111211012, KAMAZ, jednostożkowy €5.79

Düsenstock und Düse für 11,32€ .. werde berichten.

Grüße,
Stefan
Bild

Antworten