Merkwürdiges Dieselproblem... RATLOS!

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Pjotr
Schrauber
Beiträge: 349
Registriert: 2006-10-04 18:34:33
Wohnort: Houwerzijl, NL
Kontaktdaten:

Merkwürdiges Dieselproblem... RATLOS!

#1 Beitrag von Pjotr » 2011-07-06 23:29:24

Hallo Allerseits

Hoffe, Ihr könnt mir helfen mit folgendem Problem.

Nach 20-30 Minuten Fahrt/oder im Stand, Wahlhebel auf den großen neuen Tank, saugt mein 1113er plötzlich Luft und geht aus.

Fahren/Stand mit Diesel aus der Standardtank (unter den Sitzen, es war damals ein Feuerwehr): keine Probleme.

Unsere erste Diagnose: Bohrmüll in den neuen Kunststofftank wird angesaugt. Lösung: Separ 2000/5 filter eingebaut. Half aber nichts.

Zweite Diagnose: der neue Tank liegt viel tiefer (am Rahmen). Vielleicht ist der Förderpumpe nach 40 Jahren etwas schwach und saugt der Diesel nicht so einfach mehr hoch? Also neue Pumpe eingebaut. Problem aber nicht gelöst.

Dritte Diagnose: beim Bau der neuen Tank hat man irgendwie gepfuscht. Also die Saug- und Rückleitung vom Tank abgebaut und in einem 20L Kanister gehängt. Nach 35 minuten: Motor aus. Kanister war aber noch lange nicht leer.

Der Wahlhebel ist so'n kombiniertes Teil; Saug- und Rückleitung werden zugleich in einer Bewegung umgeschaltet von Tank 1 auf Tank 2.

Zur Belüftung des neuen Tanks gab's so'n Filterdings, haben wir ausgebaut damit alles besser atmen kann: hat auch nix geholfen.

Anlage-Beschreibung: Tank, Leitung, Wahlhebel, Leitung, Separ 2000/5, neue Förderpumpe, Filter, Einspritzpumpe.

Gefühlstemperatur:
:wack: :wack: :wack:
Habe ich nun umsonst etliche hundert euro ausgegeben für den schönen neuen 275 Litertank?

Liebe Grüsse :(

Hans

LKW: Pjotr, MB 1113B, 1973, OM353 (Turbo)
Kontrolle ist gut, Vertrauen ist besser.

Benutzeravatar
felix
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4050
Registriert: 2006-10-04 15:01:55
Wohnort: Kalletal

#2 Beitrag von felix » 2011-07-06 23:58:52

Hallo Hans,

kann es sein, dass Vor- und Rücklaufleitung vertauscht sind? Das würde zu deiner Kanisterbeschreibung passen: Rücklaufleitung reicht nur zur Hälfte in den Kanister, also ist nach halbem Kanister der Motor aus, wenn man auf der Leitung saugt.

Im Standarttank getht der Rücklauf bis untern und fuktioniert daher auch gut als Vorlauf.

MlG,
Felix

Benutzeravatar
Pjotr
Schrauber
Beiträge: 349
Registriert: 2006-10-04 18:34:33
Wohnort: Houwerzijl, NL
Kontaktdaten:

#3 Beitrag von Pjotr » 2011-07-07 0:15:49

Hallo Felix

Danke für Deine Antwort. Hätte ich noch dazu schreiben sollen: wir haben einfach mal Vor- und Rückleitung getauscht - Problem blieb. Auch haben wir die Vorleitung mal auf den extra Anschluss für einen Dieselheizung (4 mm Durchschnitt angeschlossen - 20 Minuten später Motor aus.

Herzlichst

Hans
Kontrolle ist gut, Vertrauen ist besser.

Benutzeravatar
Transporter
abgefahren
Beiträge: 3381
Registriert: 2007-07-06 22:45:26
Kontaktdaten:

#4 Beitrag von Transporter » 2011-07-07 0:44:02

Hallo Pjotr...

...was mir als Test noch einfällt:

Leitung direkt ab Umschalthahn richtung neuer Tank testweise ersetzen. => wieder aus?
Anschlüsse am Hahn tauschen, alter Tank gegen neuer Tank => wieder aus oder jetzt beim alten Tank?

oder:

Hahn Bypass, soz. direkt vom neuen Tank an die ESP ohne Umschalter

Grüße,

Transporter.
Zuletzt geändert von Transporter am 2011-07-07 0:48:15, insgesamt 1-mal geändert.
Uebertragungswagen Filmarchiv:
http://www.youtube.de/user/uebertragungswagen

Benutzeravatar
MB2031
süchtig
Beiträge: 870
Registriert: 2009-01-07 17:04:53
Wohnort: (Frankreich) wo unser LKW steht

#5 Beitrag von MB2031 » 2011-07-07 6:43:18

Hallo Hans ,

Ich bin zwar(leider) :blush: kein Schrauberspezi aber kann es sein das in der Zuleitung zum neuen Tank irgenwo Luft mit angesagt wird (ZB, Schelle nicht richtig angezogen....oder)

andere überlegung falls irgrndeine Verunreinigung in Deinem neuen Tank gewesen sein sollte, kann sie sich vielleicht in der Zulaufleitung festgestzt haben , vielleicht mal versuchen mit Pressluft durchzublasen(so passiert bei einem verunreinigten Tank einens Forenmitgliedes)

Viel Glück

Werner :cool:
Das Leben in ORANGE sehen .................

Wer bis zum Hals in Scheisse steckt, sollte den Kopf nicht hängen lassen.

Benutzeravatar
wuestendiesel
Schrauber
Beiträge: 380
Registriert: 2009-12-27 17:18:08
Wohnort: Röblingen

#6 Beitrag von wuestendiesel » 2011-07-07 7:06:19

Der Dreck steckt auch gern in den Hohlschrauben!
Gruß Steffen

karli
LKW-Fotografierer
Beiträge: 117
Registriert: 2008-09-09 10:58:07
Wohnort: Nordbayern

#7 Beitrag von karli » 2011-07-07 7:06:30

Habt ihr 2 oder 3 Tanks?

Arbeitet ihr mit einem Umschalthahn oder zwei Umschalthähnen?

Habe auch einmal meine Doktorarbeit gemacht, da hatte ich 3 Tanks mit 2 Umschalthähnen.

Jetzt weiß ich wie es geht.

karli
LKW-Fotografierer
Beiträge: 117
Registriert: 2008-09-09 10:58:07
Wohnort: Nordbayern

#8 Beitrag von karli » 2011-07-07 7:08:23

Was mir noch gerade einfällt, ich hatte auch mal einen LKW, der unregelmäßig ausging.

Ursache war ein Stück Papier, daß sioch irgendwann einmal vor den Ansaug gesetzt hat.

Gerade wie es lustig war, hat schön vor sich hingeschwebt :eek:

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 22683
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

#9 Beitrag von Ulf H » 2011-07-07 9:42:00

Ich würde mal den Hahn überbrücken ... oder die Leitungen gegen durchsichtige Leitungen tauschen ... da sieht man schnell ab wo Luft dazukommt ... es gibt so gemeine Leckagen, die zwar Luft rein, aber keinen Sprit raus lassen :wack:

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
mbmike
abgefahren
Beiträge: 2905
Registriert: 2006-10-04 9:40:44

Re: Merkwürdiges Dieselproblem... RATLOS!

#10 Beitrag von mbmike » 2011-07-07 10:31:37

Pjotr hat geschrieben: Zur Belüftung des neuen Tanks gab's so'n Filterdings, haben wir ausgebaut damit alles besser atmen kann: hat auch nix geholfen.

Anlage-Beschreibung: Tank, Leitung, Wahlhebel, Leitung, Separ 2000/5, neue Förderpumpe, Filter, Einspritzpumpe.
Hi Hans,

so wie Du es beschreibst, kann der Fehler ja nur im Bereich Tank (neu), Leitung und Wahlhebel liegen.

Kannst du den Wahlhebel überbrücken, um eine Fehlfunktion dessen auszuschließen?

Das mit der Belüftung hab ich noch nicht ganz verstanden ="Filterdings". Ist der Tankdeckel belüftet oder unbelüftet, wenn unbelüftet, dann wechsle doch mal auf einen belüfteten zum Testen.
Vielleicht läßt das "Filterdings" auch nach dessen Ausbau nicht genug Luft durch? Ansonsten mal ganz ohne Tankdeckel fahren (Lappen drauf oder ähnliches.
Gruß
Mike
Gruß aus dem Maasland

Mike

Benutzeravatar
Pjotr
Schrauber
Beiträge: 349
Registriert: 2006-10-04 18:34:33
Wohnort: Houwerzijl, NL
Kontaktdaten:

#11 Beitrag von Pjotr » 2011-07-07 23:35:40

Hallo allerseits,

Problem gelöst! Vielen dank für euren Antworten! :happy: :happy:

Tatsächlich war die Ursache sehr klein - wir vermuten dass es ein kleines Kunststoffteilchen in der Zuleitung vom neuen Tank zum Tankwahlhebel gegeben hat, der dann der kleine Querschnitt des Wahlhebelstuelle teilweise gesperrt hat. Dadurch konnte die Förderpumpe dann wohl zu wenig Diesel pumpen, wodurch die Luftblase im Filtergehäuse über dem Filter dann wohl immer grösser und warmer wurde, logischerweise da aber nicht das Ventil der Rücklaufleitung öffnen konnte und somit endlich die Zuleitung zur Einspritzpumpe sperrte - Motor also nach einiger Zeit aus. Dass dies mit der neuen Förderpumpe länger auf sich warten ließ, deutet darauf hin dass die alte Pumpe schon Ersatrzreif war.

Wir haben es, dank euren Antworten auch, dann so gemacht.
Ueberbruecken des Wahlhebels brachte schon viel (die Tuellen des Wahlhebels haben nur 6 mm Querschnitt, die Leitungen selbst alle 10 mm), durchblasen der betreffenden Zuleitung ließ ein kurzes PLOPP hören - das war vermutlich den kleinen Teufel gewesen.

Tank vorsichtshalber dann komplett gereinigt - Diesel raus, gefiltert und wieder rein, also so weit und so gut es ging natürlich -, alles wieder angeschlossen, und Pjotr lief endlich mal normal auf seinem neuen Tank.

Vielen dank an meinem Kumpel Peter Start und die Leute der Waldfeuerwehr!!!Daher kam die Gedanke dass es nicht ein Problem des Luftansaugens war, sondern dass Kraftstoff fehlen müsse.

Aber auch hier vielen dank nochmal in die Runde
Herzliche Grüsse

Hans

:cool:
Zuletzt geändert von Pjotr am 2011-07-07 23:37:25, insgesamt 1-mal geändert.
Kontrolle ist gut, Vertrauen ist besser.

Antworten