Getriebeausbau Al 28

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Al-Freak
infiziert
Beiträge: 46
Registriert: 2009-07-23 19:09:47
Wohnort: Altdorf bei Nbg

Getriebeausbau Al 28

#1 Beitrag von Al-Freak » 2011-02-27 14:47:41

Hallo miteinander!

Nach ca.15000 fast Pannenfreien Kilometern hat's mich jetzt auch erwischt: Das Hanogetriebe ist gerade dabei die Lager zu killen!

(Laute Mahlgeräusche im 3. und 4. Gang in der Strassenübersetzung bei Lastwechsel,wird mit zunehmender Erwärmung immer lauter!)

Ausserdem Ölverlust an der Getriebeausgangswelle.

Aber nun meine eigentliche Frage :Auf was muss man beim Hanomag beim Getriebeausbau achten,muss man z.b. vorher den Schalthebel entfernen,oder lässt sich das Getriebe auch mit der Schaltkulisse abziehen?
Das Getriebe wird vermutlich mit der Kupplungsglocke entfernt,diese ist ,glaub ich ja auch ans Getriebe geschraubt?

Tschuldigung im Voraus für die doofen Fragen,aber ich hab bisher lediglich mal bei einem CAPRI und nen Golf die Getriebe ausgebaut,und das ist auch schon wieder ewig her.

GRÜSSE

Michi

Benutzeravatar
Lasterlos
abgefahren
Beiträge: 3440
Registriert: 2009-02-22 0:13:22

#2 Beitrag von Lasterlos » 2011-02-27 15:59:14

Hallo Michi,
beim letzten mal (vor 22 Jahren) ...
Schaltknüppel von oben abbauen, Getriebe (ohne Kupplungsglocke)
an den Kardanwellen und der Kupplungsglocke lösen, Strick drum und von oben runterlassen. Einer hält von oben und einer jongliert
von unten. Sollte in einer Stunde zu schaffen sein (ohne Händewaschen). Irgendwo hier nachlesen

Gruß Markus

Benutzeravatar
rossi
Überholer
Beiträge: 222
Registriert: 2006-10-03 12:42:35
Wohnort: Oberhausen

#3 Beitrag von rossi » 2011-02-27 18:09:33

Lasterlos hat geschrieben:Hallo Michi,
beim letzten mal (vor 22 Jahren) ...
Schaltknüppel von oben abbauen, Getriebe (ohne Kupplungsglocke)
an den Kardanwellen und der Kupplungsglocke lösen, Strick drum und von oben runterlassen. Einer hält von oben und einer jongliert
von unten. Sollte in einer Stunde zu schaffen sein (ohne Händewaschen). Irgendwo hier nachlesen

Gruß Markus
Fast, besser ist:
Schaltgetriebedeckel mit Schalthebel abbauen, Getriebe mit Seil o.ä. sichern, Kardanwelle am Schaltgetriebe und Verteilergetriebe abschrauben, am Schiebestück markieren, damit es nachher wieder in der gleichen Position zusammengesetzt werden kann, Kardanwelle auseinanderziehen. Hintere Motorlager (die Silentblöcke hinten am Schaltgetriebe ) lösen, Kühlwasser ablassen, oberen Kühlwasserschlauch am Kühler lösen, hintere Motorbefestigung (der Blechrahmen, in dem die Silentblöcke liegen) mit 'nem Wagenheber unterstützen, abschrauben, langsam ablassen, Getriebe von den Silentblöcken trennen, Getriebe vorsichtig nach hinten rausziehen und ablassen.
60 min könnte klappen, wenn nichts zu fest sitzt

hth

Rüdiger

Kummpelchen
süchtig
Beiträge: 795
Registriert: 2006-10-03 14:42:55
Wohnort: 35641 Schöffengrund

#4 Beitrag von Kummpelchen » 2011-02-27 18:10:46

Hi,

schau mal hier nach.
Hier werden Sie geholfen.

Uli

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20841
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

#5 Beitrag von Ulf H » 2011-02-28 10:22:49

Ein sehr hilfreiches Spezialwerkzeug ist ein kurzer (in der Länge etwas halbierter) 17-er Gabelschlüssel ... damit wird die Fummelei an den Getriebeschrauben wesentlich angenehmer. UND ganz wichtig (wurde aber auch schon beschreieben) oberen Kühlerschlauch lösen und Motor hinten ablassen.

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
Al-Freak
infiziert
Beiträge: 46
Registriert: 2009-07-23 19:09:47
Wohnort: Altdorf bei Nbg

#6 Beitrag von Al-Freak » 2011-02-28 21:27:10

Danke für eure Tipps!

Hab mich heut schon mal drüber hergemacht,Wasser abgelassen,Kühlerschlauch weg Ventildeckel runter und die hintere Aufhängung ab geschraubt,Kardanwelle ab,u.s.w.

Morgen kommt dann der Rest,Motor absenken und dann mit nem Flaschenzug das Getriebe halten und abziehen!

Gruss

Michi

Benutzeravatar
AL28
Forumsgeist
Beiträge: 5744
Registriert: 2006-10-03 16:40:23
Wohnort: Falkendorf
Kontaktdaten:

#7 Beitrag von AL28 » 2011-03-01 12:47:28

Hallo
Vergesse den Zug nicht von dem Gaspedal und Leerlaufstellung .
Sonst ist er beim Motorabsenken ab .
Gruß
oli

Benutzeravatar
Michaele532
abgefahren
Beiträge: 1196
Registriert: 2006-10-04 9:11:21
Wohnort: Celle
Kontaktdaten:

#8 Beitrag von Michaele532 » 2011-03-01 13:16:00

AL28 hat geschrieben:Hallo
Vergesse den Zug nicht von dem Gaspedal und Leerlaufstellung .
Sonst ist er beim Motorabsenken ab .
Gruß
oli
und die 'Leitung' zum Oeldruckmessgeraet, ist zumindest beim kleinen Fahrerhaus recht kurz...

.micha
Hier mehr zu mir, Hanomag und dem Stammtisch:
https://hanomag.ce-mu.de/hano/michaele/hanomag_d/
Die Restauration von Hanne:
https://hanomag.ce-mu.de/hano/michaele/ ... resto.html

Benutzeravatar
Al-Freak
infiziert
Beiträge: 46
Registriert: 2009-07-23 19:09:47
Wohnort: Altdorf bei Nbg

#9 Beitrag von Al-Freak » 2011-03-02 12:30:38

Vielen Dank nochmal,ich hab's geschafft: Das Getriebe ist draussen!

Der Tipp mit dem Gaszug und dem Ventildeckel war sehr hilreich,ich wäre wahrscheinlich erst bei irgendwelchen Knirschgeräuschen drauf gekommen!(':eek:')

Das Ding ging wirklich Sauknapp raus,daher wahrscheinlich auch die Aussparung an der Querstrebe im Rahmen.

Beim Getriebe lässt sich die Antriebswelle locker 2-3mm hin und herschieben!
Dreht man die Welle mit der Hand spürt man deutlich das Spiel unterlegt mit Knirschgeräuschen! Nicht Gut!

Noch mal Danke für eure Tipps,hier noch ein paar Bilder...
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Ach ja,ich hab nach der demontage den Motor wieder etwas angehoben um die vorderen Gummiböcke zu schonenund mit nem Spanngurt das ganze noch mal etwas festgemacht. (Fürs Gute Gewissen!) (':blush:')

Gruss

Michi

Antworten