Mercedes G300 springt nicht an. Anlasser defekt?

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
micha77
infiziert
Beiträge: 74
Registriert: 2009-07-11 22:28:49
Wohnort: 59602 Rüthen

Mercedes G300 springt nicht an. Anlasser defekt?

#1 Beitrag von micha77 » 2010-11-24 23:41:18

Hallo zusammen,

wollte nach ca. 4 Monaten Standzeit meinen G300 starten, leider erfolglos. Auch mit definitiv voller, recht neuer und ausreichend dimensionierter Batterie drehte sich der Motor nur sehr schwerfällig, und sprang nicht an.
Habe den Anlasser ausgebaut, ohne Last getestet, alles ganz normal.
Anschließend demontiert, gereinigt, die Kontaktflächen am Rotor gesäubert, alles auf Gängigkeit und sichtbare Schäden überprüft(Kohlen sind o.k.), und wieder zusammengesetzt.
Test ohne Last, alles o.k..

Der Dieselmotor lässt sich relativ leicht drehen, sitzt also auch nicht fest.

Anlasser wieder eingebaut, altes Problem: Motor dreht sehr schwerfällig...

Hat von euch noch jemand eine Idee?

Danke im voraus

Micha
EMPL Pritschenaufbau zu verkaufen. Ca. 2,5 x 3,8m. Ideal für Doka.

jeepwilli
LKW-Fotografierer
Beiträge: 133
Registriert: 2008-12-30 20:53:05

#2 Beitrag von jeepwilli » 2010-11-24 23:49:13

Anlasserlager in A. !!

Benutzeravatar
Mike
abgefahren
Beiträge: 1291
Registriert: 2006-10-03 20:32:25
Wohnort: 92700 Kaltenbrunn

#3 Beitrag von Mike » 2010-11-24 23:58:47

Masseproblem?
Gruß
de Mike

OliverM
Forumsgeist
Beiträge: 7406
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

#4 Beitrag von OliverM » 2010-11-25 1:02:30

Ja , ich würde auch auf ein Masseproblem tippen

Grüße

Oliver
the key to freedom isn´t making more it´s spending less

Quis custodiet ipsos custodes?

Benutzeravatar
wayko
Forumsgeist
Beiträge: 6413
Registriert: 2006-10-03 10:29:28
Wohnort: Scheyern

#5 Beitrag von wayko » 2010-11-25 8:10:47

Sofern es nich schon jemand vor mir gesagt hat, würde ich auf ein Masseproblem tippen.

Nimm mal ein Starthilfekabel, ein Ende an den Minuspol der Batterie, das andere Ende an den Motorblock. Funktioniert es dann, hast Du die Bestätigung für das Masseproblem.

Viele Grüße
Clemens
"Andreas Kiosk" gehört Andrea.
"Andreas' Kiosk" gehört Andreas.
"Andrea's Kiosk" gehört einem Deppen.

mabdt

#6 Beitrag von mabdt » 2010-11-25 8:43:26

Batterie pruefen
kann eine Zelle tot sein...
Gruss Manfred

bullrider
infiziert
Beiträge: 71
Registriert: 2009-02-19 11:28:28
Wohnort: Schwarzwald

#7 Beitrag von bullrider » 2010-11-25 9:11:15

Hallo,

bei niedrigen Aussentemperaturen wird "altes" Öl zäh.
Dann tut sich auch der beste Anlasser und/oder die
neuste Batterie schwer.
Dünnes, neues Öl kann bei Minus- Graden jedenfalls nicht
schaden.

Gruß
Vamos!!

micha77
infiziert
Beiträge: 74
Registriert: 2009-07-11 22:28:49
Wohnort: 59602 Rüthen

#8 Beitrag von micha77 » 2010-11-25 21:32:27

Hallo zusammen,

danke erst mal für die schnellen Antworten.

Ein Masseproblem ist es auch nicht. Die Batterie ist kein halbes Jahr im Dienst und versieht ihren Dienst normalerweise tadellos im LKW. Der erste Fehlversuch ist auch schon eine Woche her. Da waren die Temperaturen noch um 10°C.

Werde jetzt wohl erstmal versuchen einen gebrauchten Anlasser zu bekommen und dann mal versuchen.

Beste Grüße

Micha
EMPL Pritschenaufbau zu verkaufen. Ca. 2,5 x 3,8m. Ideal für Doka.

Benutzeravatar
AlfredG
abgefahren
Beiträge: 1538
Registriert: 2006-10-03 14:12:48
Wohnort: 26629 Ostgroßefehn
Kontaktdaten:

#9 Beitrag von AlfredG » 2010-11-25 21:42:44

Hallo,
ich hatte einen Nockenwellenschaden, eine Nocke war rund vom 3. Zylinder Auslassventil.
Es war immer als wenn die Batterie leer ist.
Kompression messen ;-)
Gruß Alfred
170D11 ex RW2

Benutzeravatar
Jan
Selbstlenker
Beiträge: 155
Registriert: 2006-10-03 10:06:25
Wohnort: San Francisco

#10 Beitrag von Jan » 2010-11-25 23:50:29

Schau doch mal aufs Voltmeter wieviel der Anlasser zieht. Wenn die Spannung stark runtergeht- Batterie oder Anlasser. Wenn die Spannung obenbleibt- Selenoid oder Masseproblem. Wenn die Ladekontrolle hell bleibt kann man das auch oft sehen.

Mein Jeep hat ein Verbindungskabel Batteriemasse zu Karosserie, das oft korrodiert und den Anlasser lahmlegt (der Kreis zum Zuendschloss wird da geschlossen).

Wenn es eine Automatik ist haben die oft einen Schalter am Getriebe, damit man nicht in D oder R anlaesst- der kann auch kaputt gehen.

Viele Gruesse

Jan

Fladi
infiziert
Beiträge: 53
Registriert: 2010-08-01 17:31:03
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

#11 Beitrag von Fladi » 2010-11-26 19:07:58

Hi

messe mal den Spannungsabfall in der Kl 30 Leitung von der Batterie zum Anlasser. Wenn dieser größer als 0,5 Volt beträgt klemm ein Überbrückungskabel Parallel zum Vorhandenen Kabel an (aufpassen das man nicht auf masse kommt sonst Funkt’s ) wenn es dann funktioniert erneuerst des Kl30 Starterkabel.


Mit freundlichen Grüßen. Fladi

micha77
infiziert
Beiträge: 74
Registriert: 2009-07-11 22:28:49
Wohnort: 59602 Rüthen

#12 Beitrag von micha77 » 2010-11-29 21:32:25

Hallo zusammen,

danke nochmal für eure Tips. Vor allem den Verfechtern des Massefehlers.
Der Fehler war doch ein verflixter Fehler an der Masseklemme der Batterie.
Das Überbrückungskabel konnte hier auch nicht weiterhelfen.
Mit eine neuen Klemme keine Probleme mehr.

Naja, jetzt ist der Anlasser auf jeden Fall mal gereinigt worden;-)

Gruß Micha
EMPL Pritschenaufbau zu verkaufen. Ca. 2,5 x 3,8m. Ideal für Doka.

OliverM
Forumsgeist
Beiträge: 7406
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

#13 Beitrag von OliverM » 2010-11-29 21:37:45

micha77 hat geschrieben:Hallo zusammen,

danke nochmal für eure Tips. Vor allem den Verfechtern des Massefehlers.
Der Fehler war doch ein verflixter Fehler an der Masseklemme der Batterie.
Das Überbrückungskabel konnte hier auch nicht weiterhelfen.
Mit eine neuen Klemme keine Probleme mehr.

Naja, jetzt ist der Anlasser auf jeden Fall mal gereinigt worden;-)

Gruß Micha
...bei problemen mit der Elektrik immer die Landrover-Fahrer fragen. Die kennen sich aus . :cool:

Grüße

Oliver
the key to freedom isn´t making more it´s spending less

Quis custodiet ipsos custodes?

Antworten