Super Benzin als Frostschutz ?

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Garfield
Forumsgeist
Beiträge: 5199
Registriert: 2006-10-09 20:34:56
Wohnort: 87xxx

Super Benzin als Frostschutz ?

#1 Beitrag von Garfield » 2009-10-01 14:37:07

Hab einiges gelesen über Beimischung von Normal Benzin zum Diesel .Überall wird darauf hingewiesen kein Super zu verwenden, nur die Zeiten haben sich geändert,es gibt kein Normal mehr! Wat nu? Petrolium wäre eine Möglichkeit nur wo bekommt man das in z.B 20 Liter gebinden ? Nein ich will nicht nach Sibirien ,aber evtl. werd ich den LKW im Oktober abmelden und im Februar wieder anmelden .Jetzt gibt es noch keinen Winterdiesel ,laut Auskunft einer Tankstelle gibt es Winterdiesel erst ab Mitte November . Alternativ könnte ich nur vor dem wieder inbetrieb nehmen Kanisterbetankung machen , nur dann hab ich den Sommerdiesel immer noch in den Leitungen,Filter und der ESP.

Garfield

Benutzeravatar
Kami
Forumsgeist
Beiträge: 5744
Registriert: 2006-10-03 12:20:59
Wohnort: ***D-96158***

#2 Beitrag von Kami » 2009-10-01 14:39:38

petrolium gibts in 20l kanistern - je anch reinheit hat dich der Preis mehr oder weniger aus den Latschen...


(Bezugsquelle: Baumarkt (manche) oder Ebay)

Gruss

Kami
Wer in keinster weise etwas verrückt ist und deshalb denkt er wäre normal, der irrt.

Benutzeravatar
Uwe
Forenteam
Beiträge: 7984
Registriert: 2006-10-02 11:07:49
Wohnort: 35519 Rockenberg / Wetterau
Kontaktdaten:

#3 Beitrag von Uwe » 2009-10-01 14:47:22

Hallo,

der Herbst-Diesel geht bis -13°C, der Winter-Diesel bis -22°C. Ersterer ist ab ca. 15.09. erhältlich, letzterer ab ca. 01.11..

Ansonsten Fließverbesserer

Grüße
Uwe
Denken ist wie Googeln, nur krasser
-------------------------------------------
Shit. - What? - Rollers... - No. - Yeah. - Shit.

Stationsvorsteher
süchtig
Beiträge: 694
Registriert: 2008-05-09 7:58:57

Kampf dem Glubber im Tank

#4 Beitrag von Stationsvorsteher » 2009-10-01 15:02:04

Lieber Garfield,

fragen Sie mal den Heizöl-Lieferanten Ihres
Vertrauens nach einem Fließverbesserer für Heizöl.
Bei einer Gebindegröße von 1 l und einem Mischungsverhältnis
von 1:1000 dürfte ein Gebinde für den Rest des Lebens
reichen...

Ansonsten: Ich habe noch 5 l Normalbenzin im Keller.

Grüße aus dem finstersten Odenwald

Richard

Benutzeravatar
Transporter
abgefahren
Beiträge: 3383
Registriert: 2007-07-06 22:45:26
Kontaktdaten:

Re: Super Benzin als Frostschutz ?

#5 Beitrag von Transporter » 2009-10-01 15:12:17

Garfield hat geschrieben:...es gibt kein Normal mehr!
Hallo.

Wieso das denn? Was kommt denn dann aus der mit "Normal" beschrifteteten Pistole an den Tankstellen?

Grüße,

Transporter.
Uebertragungswagen Filmarchiv:
http://www.youtube.de/user/uebertragungswagen

Benutzeravatar
Mathias
abgefahren
Beiträge: 2829
Registriert: 2006-10-03 10:21:28
Wohnort: Schwalbach/Taunus Hessen
Kontaktdaten:

#6 Beitrag von Mathias » 2009-10-01 15:15:06

super :dry:
mfg: mathias
Nicht mehr im Forum aktiv!

Benutzeravatar
KapitaenKuhnke
Kampfschrauber
Beiträge: 576
Registriert: 2008-03-12 11:00:12
Wohnort: Köln

#7 Beitrag von KapitaenKuhnke » 2009-10-01 16:07:08

Was spricht denn gegen Superbenzin?


Hier in Köln gibt es an den Aral-Tankstellen aber noch Normalbenzin.

Nur die Shell bei uns hat das Normalbenzin abgeschafft.

Benutzeravatar
Garfield
Forumsgeist
Beiträge: 5199
Registriert: 2006-10-09 20:34:56
Wohnort: 87xxx

#8 Beitrag von Garfield » 2009-10-01 16:26:04

Hm also Petrolium fällt raus wegen Preis ,Fließverbesser hört sich interresant an .

Bei mir gibt es kaum noch Tankstellen die Normal Benzin anbieten und auch da bin ich mir nicht sicher was aus der Pistole kommt.


Werde mich dann mal nach dem Fliesverbesserer umschauen.

Danke

Garfield

Benutzeravatar
Veit M
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4404
Registriert: 2008-03-30 19:32:24
Wohnort: 82008 Unterhaching

#9 Beitrag von Veit M » 2009-10-01 16:43:52

Ich will auch noch meinen Senf dazugeben. :)

Also zum stehen lassen würde ich da nicht unbedingt Benzin reinkippen, auch wenn es eigentlich geht. Das Problem sehe ich mittlerweile nicht mehr in der hohen Oktanzahl von Super und der damit schlechteren Zündwilligkeit sondern im mittlerweile vorhandenen Anteil an Alkohol (Hauptsache BIO :wack: ). Letzterer zieht gerne Wasser was man damals gerne genutzt hat um mit Spiritus im Sprit das Wasser zu binden und dann keinen Eispropfen im Vergaser zu haben. Heute gibt es den mehr oder weniger mit Wasser gesättigten Alkohol schon an der Tanke mit dazu und dann neigt das im Tank gerne zu Korossion. Zum schnell verfahren durchaus ok aber zum stehen lassen besser nicht.

Ciao

Veit

Filly

#10 Beitrag von Filly » 2009-10-01 17:49:55

Ich würde zunächst mal hoffen, daß es im Februar keine Temperaturen unter 0°C mehr hat. Dann müsste der Sommerdiesel wieder funktionieren :angel:

Fließverbesserer kriegt man auch im Autozubehör, nicht nur beim Heizölmensch. Bei Trost hab ich vor Jahren mal nen Liter gekauft, hat keine 15 Euro gekostet. Das meiste hab ich noch, ich hoffe es ist nicht schlecht geworden in der Zwischenzeit, weil ich dieses Jahr auch noch 500 L Winterfest machen muß.

...

Benutzeravatar
Blau
Schrauber
Beiträge: 386
Registriert: 2007-01-10 9:58:53
Wohnort: Kreis Bad Kreuznach

#11 Beitrag von Blau » 2009-10-01 18:22:50

Mal eine Frage: Bei kälte kommt es doch zu Parafinausflockungen im Diesel. Ich hab gehört das die sich erst bei höheren Temperaturen wieder auflösen. Stimmt das? Und wie Warm muss es sein. Mein Hano kommt nämlich erst wieder raus wenn bestimmt kein Salz mehr auf der Strasse ist und dann komm ich vieleicht ohne Fliessverbesserer aus.
Peter

Benutzeravatar
Kami
Forumsgeist
Beiträge: 5744
Registriert: 2006-10-03 12:20:59
Wohnort: ***D-96158***

#12 Beitrag von Kami » 2009-10-01 19:04:16

Blau hat geschrieben:...Stimmt das? Und wie Warm muss es sein. Mein Hano kommt nämlich erst wieder raus wenn bestimmt kein Salz mehr auf der Strasse ist und dann komm ich vieleicht ohne Fliessverbesserer aus.
Peter
Ja, somit kein Problem für dich


Gruss

Kami
Wer in keinster weise etwas verrückt ist und deshalb denkt er wäre normal, der irrt.

Benutzeravatar
Blau
Schrauber
Beiträge: 386
Registriert: 2007-01-10 9:58:53
Wohnort: Kreis Bad Kreuznach

#13 Beitrag von Blau » 2009-10-01 19:07:21

Hallo Kami
Wie warm muss es denn werden? Kann mann z.b.bei 2 Grad Plus schon los (abgesehen davon das dann meist gestreut wird)
Peter

Holger Guttmann
Schlammschipper
Beiträge: 436
Registriert: 2008-01-07 18:18:10
Wohnort: Freetown/Sierra Leone

#14 Beitrag von Holger Guttmann » 2009-10-03 0:11:00

Moin,moin!
Wenn er eh steht,sollte das Paraffin doch eigentlich nicht stören.
wird eh wieder flüssig, wenn die Krokusse blühen.Fließverbesserer kostet bei Aral BV Heizöl-Lager ca.12,-Euro/L.Ich kauf da auch immer gleich H...öl für meinen kleinen Ölofen. :angel: Dann kann auch nichts rosten,oder quellen.
Wenn`s wirklich mal flockt,hab ich noch ne Lötlampe,ich fahr nämlich auch unter +4 Grad.
MfG Holger

Benutzeravatar
Garfield
Forumsgeist
Beiträge: 5199
Registriert: 2006-10-09 20:34:56
Wohnort: 87xxx

#15 Beitrag von Garfield » 2009-10-03 7:30:41

Ich hab gestern den Fließverbesser gekauft und gleich angewendet.Bin noch 120km gefahren,jetzt sollte das Zeugs verteilt sein.Heute noch 20 km dann ist erst mal Schluß mit LKW fahren .

Gruß Garfield

Benutzeravatar
Michael
abgefahren
Beiträge: 2144
Registriert: 2006-10-04 18:43:44
Wohnort: 35768 Eisemroth
Kontaktdaten:

#16 Beitrag von Michael » 2009-10-03 8:09:28

Guten Morgen.

Zum Thema Normalbenzin, dieses gibt es schon lange nicht mehr. Oder hat noch jemand einen unterschiedlichen Preis für Normal und Super an der Tanke gesehen ???
Laut Auskunft mehrerer freier Tankstellen gibt es schon sehr lange kein Normalbenzin mehr.

Bezüglich die Dringlichkeit von Winterdiesel. Dieser wird nur an ganz wenigen Tagen im Winter benötigt, die wirklich mal richtig im Keller liegen. Die meiste Zeit im Winter dümpeln wir im Bereich von +3 bis - 5 Grad rum. Und da geht der Sommerdiesel auch noch. Die paar Tage, wo wir wirklich mal auf über - 10 Gard kommen sind (im Großteil von Deutschland) eher selten.

Zum Thema Fließverbesserer, kann man diesen auch bei Pflanzenöl anwenden ???? Weiß da jemand was ???

Gruß Michael

crutchy the clown

#17 Beitrag von crutchy the clown » 2009-10-03 11:13:20

Ich bin mal im tiefsten Winter mit einer vollen Tankfüllung Heizöl losgefahren. Der Motor startete problemlos, doch als ich von meinem Parkplatz auf die vierspurige B14 in Stuttgart einbog, fing der Motor an zu husten und zu qualmen und kurz bevor ich die nächste Kreuzung erreichte, an der zu diesem Zeitpunkt ausnahmsweise einmal ein Polizist den Verkehr regelte, lief der Motor trotz Vollgas nur noch mit Standdrehzahl.

Das Heizöl war versulzt und die Kraftstofffilter setzten sich mit Parafinfäden zu. Mir blieb nichts anderes übrig, als den Wagen in Sichtweite zur Polizei mitten auf der Fahrbahn zum Stehen zu bringen und den Motor mit Vollgas am Laufen zu halten. Dabei wurde die ganze Straße eingequalmt. Da die Kraftstofffilter im Motorraum angebracht sind und der Motor langsam warm wurde, löste sich das Paraffin in den Filtern wieder auf und nach einigen Minuten brachte der Motor wieder Leistung.

Beim Dieselmotor geht ein Teil des angesaugten Kraftstoffs nach Erwärmung in der Einspritzpumpe wieder zurück in den Tank. Dadurch erhöht sich im Betrieb die Tanktemperatur. Der nächste Start nach ein paar Stunden an diesem kalten Wintertag war dann auch wieder völlig problemlos.

Hinweis: Der Vorfall liegt schon etliche Jahre zurück und ist verjährt.

Benutzeravatar
tauchteddy
Säule des Forums
Beiträge: 10195
Registriert: 2006-10-31 18:15:05
Wohnort: Berlin

#18 Beitrag von tauchteddy » 2009-10-03 12:40:38

@Michael
Es wird ja immer behauptet, in Berlin gäbe es gar keinen richtigen Winter, aber im letzten war meine SZM tagelang nicht einsetzbar, weil der Sommerdiesel versulzt war. Als es dann mal ein paar Tage wärmer war und ich den Motor mit Mühe und Geduld wieder in Gang bekommen habe, habe ich zu dem Rest Sommerdiesel - vielleicht noch 15l - etwa die gleiche Menge Winterdiesel gegeben. Das sollte reichen, dachte ich. Denkste, in der nächsten Kälteperiode ging wieder nichts ... Bei mir war mit dem Sommerdiesel bei knapp unter 0° Ende, von wegen -5 oder so ...
Zuckerbrot ist aus.

Benutzeravatar
cookie
abgefahren
Beiträge: 3247
Registriert: 2006-10-07 17:51:17
Wohnort: bei Darmstadt
Kontaktdaten:

#19 Beitrag von cookie » 2009-10-03 13:22:54

Neulich erlebt:
Übernachtung auf 4300m. Tiefsttemperatur -4°C. Am nächsten Morgen nur wenige hundert Meter gekommen - Blick auf Schauglas Wasserabscheider: Alles weiß.
Hätte nicht gedacht, dass es Dieselsuppe gibt, die schon bei -4°C flockt...
:eek:

Grüße!
Jan
http://www.panamericana2013.de ...
... igrendwo zwischen Alaska und Feuerland

Benutzeravatar
Garfield
Forumsgeist
Beiträge: 5199
Registriert: 2006-10-09 20:34:56
Wohnort: 87xxx

#20 Beitrag von Garfield » 2009-10-03 17:39:18

Michael hat geschrieben:

Bezüglich die Dringlichkeit von Winterdiesel. Dieser wird nur an ganz wenigen Tagen im Winter benötigt, die wirklich mal richtig im Keller liegen. Die meiste Zeit im Winter dümpeln wir im Bereich von +3 bis - 5 Grad rum. Und da geht der Sommerdiesel auch noch. Die paar Tage, wo wir wirklich mal auf über - 10 Gard kommen sind (im Großteil von Deutschland) eher selten.
Guck wo Du wohnst und wo ich wohne , bin hier auf 600m Höhe im Winter haben wir hier gerne mal -18 bis -23`C .Meist so in der von mir angesprochenen Zeit .Schnee gibt es meist in der 2 Januar Woche ,reicht bis März .Ich komm um gescheiten winter Diesel nicht drum herum.

Gruß Garfield

Benutzeravatar
makabrios
Forumsgeist
Beiträge: 7495
Registriert: 2006-11-24 20:00:35

#21 Beitrag von makabrios » 2009-10-03 18:53:35

Michael hat geschrieben:
Zum Thema Fließverbesserer, kann man diesen auch bei Pflanzenöl anwenden ???? Weiß da jemand was ???

Gruß Michael
Hallo,

falls du einen Feldselbstversuch vor hast habe ich Interesse am Ergebnis :blush:
Guck aber zuvor mal in der kalten Jahreszeit in die einschlägigen Regalfächer beim freundlichen Discounter. Da wirst du im Winter trübes Olivenöl finden, welches einige Zeit im Freien gestanden hat.
Sowas dem Diesel beimischen verbietet sich von selbst.
Fließverbesserer haben selber noch niedrigere Viskosität als Diesel, quetschen sich sozusagen zwischen die in der Regel längeren Moleküle des Kraftstoffes. Deshalb war es auch vor Einführung des Winterdiesels üblich etra 10% Normalbenzin beizumischen. Heutige CommonRail eingespritzte Motoren sind da recht empfindlich. Am besten kann das noch die gute, alte Reiheneinspritzpumpe ab. Die Verteilerpumpe kommt auch noch mit benzinangereichertem Diesel einigermaßen klar.

Die Rezepturen der Fließverbesserer sind das Knowhow der entwickelnden Anwendungstechniker, nicht unbedingt Hexenwerk aber doch Ergebis von vielen Versuchen, wo genug Geld vorhanden ist.

Letzten Januar bei Tagestemperaturen von etwa - 14° (nachts um die -20° in der Stadt) hatte ich nach 3 Wochen Stillstand auf der Straße , anschließendem Kaltstart und 3km Fahrt ein Ruckeln, wo mir das Herz in die Hose fallen wollte. Da hatte ich zu wenig Winterdiesel auf den Sommerkraftstoff drauf getankt. Glück gehabt! Der Ute blieb nicht stehen und hat diese kleine Embolie verkraftet.

Deshalb zur Erinnerung: Wer im Winter fährt sollte etwa im November einen ziemlich leer gefahrenen Tank (an der Tankstelle- nicht aus den aus Nordafrika mitgebrachten Kanistern!) vollmachen.
Ab März ist wieder Entwarnung!

Gruß
MAK

Benutzeravatar
pete
abgefahren
Beiträge: 1085
Registriert: 2008-03-10 13:05:05

#22 Beitrag von pete » 2009-10-24 11:51:45

Hallo!

Habe mir heute Fließverbesserer beim Händler gekauft: 1 Liter- Flasche für 10 Euro.
Vor dem Tanken einfüllen!

Mischungsverhältnis für Sommerdiesel und Heizöl EL:

z.B. für 50l DK:- 50ml - minus 10 Grad
- 100ml - minus 18 Grad
- 150ml - minus 23 Grad
- 200ml - minus 25 Grad.

z.b. für 50l Winter-DK: - 50ml - minus 25 Grad.
- 100ml - minus 28 Grad
- 150ml - minus 31 Grad.

Gruß Peter

Benutzeravatar
Blau
Schrauber
Beiträge: 386
Registriert: 2007-01-10 9:58:53
Wohnort: Kreis Bad Kreuznach

#23 Beitrag von Blau » 2009-10-28 20:50:14

Hab mir jetzt doch den Fliessverbesserer gekauft, reingeschüttet und
bin ca 25km gefahren. Dürfte jetzt im ganzen System verteilt sein.
Nur falls ich im Winter doch plötzlich Lust auf Hano krieg.
Peter

Benutzeravatar
makabrios
Forumsgeist
Beiträge: 7495
Registriert: 2006-11-24 20:00:35

#24 Beitrag von makabrios » 2009-10-28 21:00:14

Hallo,
habe heute getankt. Ist schon Kernwinterdiesel.

Gruß
MAK ( war bei Leihfeisen. Die beziehen den Diesel von einer österreichischen Firma. Der Tankwagenfahrer meinte: Bis -22° OK
Noch mehr schreiben wäre offene Schleichwerbung :angel: )

Benutzeravatar
Blau
Schrauber
Beiträge: 386
Registriert: 2007-01-10 9:58:53
Wohnort: Kreis Bad Kreuznach

#25 Beitrag von Blau » 2009-10-29 9:20:53

Tanken ging bei mir nicht. War noch zu voll
Peter

Benutzeravatar
1017A
abgefahren
Beiträge: 1301
Registriert: 2006-10-11 9:39:13
Wohnort: Hannover & Chiemgau
Kontaktdaten:

#26 Beitrag von 1017A » 2009-10-29 16:50:02

Ich empfehle den Einbau des Dieseltherm in den Filter, preiswert und zuverlässig.

Klick[url]
Wer reist, der rostet nicht
http://irmi-frieder.blogspot.com/
http://fs-hjs.blogspot.com

Benutzeravatar
Teko1911
Schlammschipper
Beiträge: 461
Registriert: 2009-01-09 23:07:40
Wohnort: CH-Bern
Kontaktdaten:

#27 Beitrag von Teko1911 » 2009-10-29 19:46:03

Ähhh hallo zusammen....

Ich bin nun ein wenig verwirrt..... :huh:

Ich habe bei meinen Dieselbezugsquelle (ist zwar keine öffentliche Tankstelle) mal nachgefragt ab wann welcher DIESEL (Sommer, Herbst, Winter) denn an der Zapfsäule raus kommt. Die Antwort war dass die das ganze Jahr den Winterdiesel einsetzen, ist ja auch irgend wie klar beim Militärtankstellennetz.....

Aber Shell Schweiz hat mir die gleiche Antwort gegeben und noch angefügt dass die meisten Mitbewerber das auch so haben. Den alten "Winterdiesel" gäbe es eigentlich fast nicht mehr.....

Was ist davon zu halten????

Gruss Christian

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 12358
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

#28 Beitrag von Pirx » 2009-10-29 21:35:18

Hallo Christian,

die Verfügbarkeit von Winterdiesel ist je nach Land unterschiedlich.

In Deutschland ist es so:
Sommer: Diesel bis 0°C (CFPP)
Übergangszeit: Diesel bis -10°C
Winter: Diesel bis -20°C

In der Schweiz ist es seit mindestens 10 Jahren so, daß ganzjährig die Dieselsorte bis -10°C verkauft wird.

In Österreich ist es ähnlich wie in Deutschland, aber die Sommer-Sorte geht nur bis zu +5°C, dafür der Diesel für Frühjahr und Herbst bis -15°C.

Und so weiter, je nach Land ...
Irgendwo hatte ich auch mal eine Liste der genauen Datumsangaben für die Umstellung, finde ich aber grade nicht.

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
cookie
abgefahren
Beiträge: 3247
Registriert: 2006-10-07 17:51:17
Wohnort: bei Darmstadt
Kontaktdaten:

#29 Beitrag von cookie » 2009-12-08 6:25:28

Hallo Leute,

ich hol das Thema noch mal hoch.

Da wir hier sicherlich keinen Fließverbesserer bekommen, bleibt wohl nur das Zutanken von Benzin als Frostschutz.
In welchem Verhältnis kann ich den Benzin Beimischen, ohne das der Motor davon geschädigt wird?
Und bis zu welchen Temperaturen reicht denn dann dieser "Frostschutz"?
Ich vermute mal, dass wir bei unserer bevorstehenden Himalaya-Überquerung mit Temperaturen von -20° zu rechnen haben; zumindest Nachts und Morgens müssen wir zeitig aufbrechen, da wird es noch sehr kalt sein...

Grüße!
Jan
http://www.panamericana2013.de ...
... igrendwo zwischen Alaska und Feuerland

Maggi-Fan
süchtig
Beiträge: 977
Registriert: 2007-11-27 23:07:00
Wohnort: Schwelm

#30 Beitrag von Maggi-Fan » 2009-12-08 8:54:29

Hallo Allerseits,

Laut Betriebsanleitung für den 170er, misch man:

Sommerdiesel / Benzin
bis - 10°, 90 / 10
bis - 14°, 70 / 30
bis - 20°, 50 / 50

Da steht zwar Normalbenzin, ich denke aber, daß er bei Super auch nicht gleich explodiert.

Daß die Leistung entsprechend nachläßt, versteht sich von selbst.

Rolf.

Antworten