OM366 LA , welcher ist am besten zu bekommen ?

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
T-Technik
infiziert
Beiträge: 64
Registriert: 2009-04-14 18:38:38
Wohnort: 53773 Hennef

OM366 LA , welcher ist am besten zu bekommen ?

#1 Beitrag von T-Technik » 2009-04-14 18:55:49

Hallo alle zusammen !
Ich bin seit heute neu in diesem Forum und habe gleich folgende Fragen ?

Ich möchte 2 gleiche Mercedes OM366 LA gebraucht kaufen um diese dann anschließend zu überholen .
Damit erhalte ich folglich 2 neuwertige Motoren .

Schon nur als LA-Turbo gibt es sehr viele Typen .
Am liebsten hätte ich gerne die 177 kW (240 PS) Variante .

1. Hat jemand die genauen, techn. Daten dieses Motors ?
KW bei ? 1/min , NM bei ? 1/min , Gewicht, Maße , .........

2. Die Firma "Diesel-Feuer" meint aber, dass eher der mit 155 kW
am weitesten verbreitet sei und eher zu bekommen wäre .

Über kompetente Antworten würde ich mich sehr freuen,
Grüße aus Hennef : TOMMI

Benutzeravatar
Markus-U2050L
Überholer
Beiträge: 244
Registriert: 2008-11-11 11:40:04

#2 Beitrag von Markus-U2050L » 2009-04-16 11:57:39

Hallo Tommi,

Die Bezeichnung OM 366LA ist eigentlich nur der Überbegriff für diese Motoren.

Diese Motoren gibt es für unterschiedliche Anwendungen. ( LKW, Unimog, Bagger, Schiffe, usw.)

Wo sollen die Motoren denn eingebaut werden?
Diese Frage ist wichtig, da die Anbauteile (Ansaug, Abgas, Turbo, Ölwanne, und andere Teile) sich stark unterscheiden können.

Hier ein Beispiel von 2 Unimog Motoren.

Baumuster 356.980, 240PS bei 2600U/min, 760Nm bei 1400-1600U/min, Drehzahlregler RSV, Drehmomentüberhöhung 16,9%, Verdichtung 16,5:1, Viscolüfter, EURO 1

Baumuster 357.945, 240PS bei 2600U/min, 850Nm bei 1200-1400U/min, Drehzahlregler RSV, Drehmomentüberhöhung 30,8%, Verdichtung 18:1, Viscolüfter, EURO 2

Der günstigste Fall ist Motoren zu nehmen/finden, die schon für Deinen Fahrzeugtyp eingesetzt waren. Der Umbau eines LKW Motors in einen Unimog kann kostspielig werden.

Ich wünsche Dir viel Erfolg.

Gruß
Markus

Benutzeravatar
T-Technik
infiziert
Beiträge: 64
Registriert: 2009-04-14 18:38:38
Wohnort: 53773 Hennef

#3 Beitrag von T-Technik » 2009-04-16 12:51:18

Hallo Markus vielen Dank für Deinen Beitrag .
Ich plane diese Motoren für mein Schiff . Also ein Umbau muß ich sowieso vornehmen . Ich möchte den Typ verwenden, der sehr verbreitet ist, um auch später mal einen 3. Ersatzmotor zu kaufen . Bei der Fa. "Diesel Feuer" in Overath schaute ich mir einen an, mit der Nr.: 366983 10..... , dieser soll wohl häufig vorkommen, hat aber nur 150 kW .
Seltene Typen, schwierg zu bekommen und bestimmt teurer .
Von den Unimog-Varianten hörte ich, dass die Einspritzpumpen primär für feste stabile Arbeitsdrehzahlen gebaut sind . Für mich ist der wirtschaftliche Betrieb und der Einsatz von Pflanzenöl wichtig .
Obwohl ich auch, seit der Jugend, ein Unimogfan bin, auch schon einmal einen Neuen in Gagenau abholte, habe ich nie einen eigenen besessen oder richtige Erfahrungen sammeln können .
Noch eine weitere Frage : Deine genannten Baumuster-Zahlen fangen mit 356...... und 357...... an, dass verwirrt mich etwas . Müsten die nicht alle, vom OM366 LA, mit 366.xxxxx....... beginnen ?
Grüße : TOMMI
Zuletzt geändert von T-Technik am 2009-04-16 12:59:25, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Markus-U2050L
Überholer
Beiträge: 244
Registriert: 2008-11-11 11:40:04

#4 Beitrag von Markus-U2050L » 2009-04-16 20:14:26

Hallo Tommi,

die Baumuster sind wohl auch von den Schadstoffklassen abhängig.

Wie das bei den Schiffsmotoren ist, kann ich nicht sagen.

Schau mal die Daten eines Schiffsmotors an.

Gruß
Markus

Leider kann ich keine Bilder mehr hochladen.

Sende mir doch eine PN mit Deiner Email Adresse.

Gruß
Markus
Zuletzt geändert von Markus-U2050L am 2009-04-16 20:20:20, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Der Bootsbauer
süchtig
Beiträge: 898
Registriert: 2009-03-28 14:41:47
Wohnort: Regensburg
Kontaktdaten:

#5 Beitrag von Der Bootsbauer » 2009-04-16 20:26:31

Marinisieren von Fahrzeugmotoren ist kein allzugroßes Problem.
Aber in welcher Liga willst Du spielen? Leistungen um 200 PS brauchts bei nem schnellen Gleiter, da ist aber der LKW Motor zu schwer. In nem Verdränger spielt das Gewicht keine so große Rolle, aber da brauch ich 200 PS nur bei größeren Einheiten.

Benutzeravatar
Markus-U2050L
Überholer
Beiträge: 244
Registriert: 2008-11-11 11:40:04

#6 Beitrag von Markus-U2050L » 2009-04-17 9:26:32

Hallo Tommi,

hier noch mal ein Versuch die Daten von einem Schiffsmotor ein zu stellen.

Gruß
Markus

Bild

Benutzeravatar
T-Technik
infiziert
Beiträge: 64
Registriert: 2009-04-14 18:38:38
Wohnort: 53773 Hennef

#7 Beitrag von T-Technik » 2009-04-17 11:01:10

Hallo Markus,
die Daten Deines zweiten Motors,
Baumuster 357.945, 240PS bei 2600U/min, 850Nm bei 1200-1400U/min Euro 2 , sagen mir sehr zu !!! Nur die Baumuster-Nr., bitte nochmals um Erklärung .
So Einen gibt es doch auch im LKW oder ? Und welcher ist einfacher und günstiger zu bekommen, Unimog o. LKW ?

Dein genannter Schiffsmotor ist mir zu hochgezüchtet, empfindlich, teuer, intolerant gegenüber anderen Kraftstoffen und bestimmt nicht langlebig genug .

Übrigens, im privaten Schiffsbau bis 20 m Länge, gibts kein TÜV u. keine Abgasbestimmungen .

=====================

Hallo Schiffsbauer,
auf jeden Fall ein wirtschaftlicher Verdränger mit großer Reichweite .
Bauphase ca. Beginn ab 2012 :
24m lang 5m breit HüW=4,8m T= 1,6m ca. 55 to .


Grüße : TOMMI
Zuletzt geändert von T-Technik am 2009-11-04 19:25:33, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Markus-U2050L
Überholer
Beiträge: 244
Registriert: 2008-11-11 11:40:04

#8 Beitrag von Markus-U2050L » 2009-04-17 13:28:40

Hallo Tommi,

die Frage nach den Baumustern kann ich nicht genau beantworten.
Nach meiner Meinung haben sie mit der Euro Klasse zu tun. OM366.XXX = Euro 0 , OM356.XXX = Euro 1 , OM357.XXX = Euro 2

XXX steht für die Leistungsstufe und auch den Einbauort, LKW, Unimog, Bus usw.

Auf dem Markt findet man sicher mehr LKW Motoren als aus einem Unimog.

Beispiele:

Typ 1120 Modell LK 148-150kW OM366.988 1984-1994
Typ 1420 Modell MK 155kW OM366.983 1985-1991
Typ 1820L Modell MK 155kW OM356.984 1991-2001

Der OM357.945 (OM366LA 240PS) ist für einen Unimog oder BW Dingo auf Unimog Fahrgestell. Dieser Motor soll ab Werk mit Laufbüchsen ausgestattet sein. Ich habe aber schon 3 Dingo Motoren ohne Laufbüchsen gesehen.

Bei der Frage nach dem richtigen Basismotor sollte man von den Forderungen (Leistung) an den Schiffsmotor ausgehen. Durch die Möglichkeit mit Seewasser über einen Wärmetauscher das Kühlwasser und das Öl des Motors zuverlässig zu kühlen, kann man eventuell auch ohne LLK auf einem Saugmotor aufbauen und einen Turbo nachrüsten. Diese sind noch läufiger auf dem Markt.

Welche Anpassungen für einen Schiffsmotor zu berücksichtigen sind kann ich nicht sagen.
(Drehzahlregelung, Wasserdurchsatz, Grösse der Kühler, Wärmedämmung/Kühlung des Turbo und des Abgaskrümmers,??)

Such doch mal bei E B A Y unter OM352 , da gibt es einen Schiffsmotor.

Viel Erfolg!!!

Gruß
Markus

Benutzeravatar
T-Technik
infiziert
Beiträge: 64
Registriert: 2009-04-14 18:38:38
Wohnort: 53773 Hennef

#9 Beitrag von T-Technik » 2009-04-17 15:28:24

Grüß Dich Markus,
einer von Deinen Beispielen benannte (Typ 1420 Modell MK 155kW OM366.983 1985-1991) ist ja auch schon eine Empfehlung von "Diesel Feuer" . Aber jetzt kenne ich schon mal den Jahrgang, danke . Rein, von der Technik her, gefällt dieser schon, aber ich möchte gerne den 177 kW, nicht nur wegen der Mehrleistung, sondern besonders, dass dieser moderner verbrennt, also wirtschaftlicher (sparsamer) und bessere Abgaswerte .
Ich vermute mal, dass mein Wunsch-OM366 LA, vieleicht der letzte und stärkste 366er mit R-ESP ist und vieleicht von 1992-1996 gebaut wurde . Vieleicht im LKW-Typ 1024, 1224,1624........ .
Leider kann man das von außen nicht sehen .
Den Vorgänger OM352 findet man häufig in älteren Schiffen, ist mir aber zu alt . Der OM366 hat einen moderneren Zylinderkopf, ist deutlich sparsamer u. sauberer .

Als Beispiel mal im PKW-Bereich :
Links siehst Du ja mein kleines Forum-Foto .
Dies ist ein OM 606 D30 LA mit 130kW , ich habe davon mehrere auch im E-Klasse Kombi .
Die Motoren gabs zuletzt 1999 und sind die modernsten mit Bosch R-ESP, absolut robust, zuverlässig, langlebig, verhältnismäßig sauber u. sparsam . Der Nachfolger 320CDI ist da nur 1,1 L/100km sparsamer, trotz Common-Rail .
Aber jetzt brauche ich das Gleiche ne Nummer größer .
Übrigens, die Anpassung im Schiff stellt für mich kein Problem dar, einige Firmen liefern hier verschiedenste Bauteile u. das meiste kann ich sellber fertigen . Zum Betrieb im Schiff kann ich nur sagen, dass die techn. Bedingungen perfekt sind, z.B. viel Platz um den Motor, stabilste Betriebsthemperaturen, .......... .

Bei Deinem erwähnten Dingo-Motor, was meinst Du hier mit Laufbüchsen ? Was ist hier besonders ? Ich kenne leider noch nicht so gut diese 366er von innen, an meinen OM603 u. OM606 habe oft genug gearbeitet .

Grüße : TOMMI

Benutzeravatar
Der Bootsbauer
süchtig
Beiträge: 898
Registriert: 2009-03-28 14:41:47
Wohnort: Regensburg
Kontaktdaten:

#10 Beitrag von Der Bootsbauer » 2009-04-17 19:11:16

In der Größenklasse brauchst Du in D (binnen) ein Kapitänspatent!

Und auf See wären mir 170 kW für 55t zu wenig. Da hast Du im Sturm gegenan keine Reserven mehr.

Benutzeravatar
tauchteddy
Säule des Forums
Beiträge: 10195
Registriert: 2006-10-31 18:15:05
Wohnort: Berlin

#11 Beitrag von tauchteddy » 2009-04-17 19:23:05

Der Bootsbauer hat geschrieben:In der Größenklasse brauchst Du in D (binnen) ein Kapitänspatent!
Das wollte ich schon immer wissen: was ist denn das Maximum, was ich mit meinem Sportbootführerschein fahren darf?
Und auf See wären mir 170 kW für 55t zu wenig. Da hast Du im Sturm gegenan keine Reserven mehr.
Er will ja zwei einbauen, wenn ich das richtig verstehe, sonst hätte ein dritter als Ersatzmotor keinen Sinn.
Zuckerbrot ist aus.

Benutzeravatar
Der Bootsbauer
süchtig
Beiträge: 898
Registriert: 2009-03-28 14:41:47
Wohnort: Regensburg
Kontaktdaten:

#12 Beitrag von Der Bootsbauer » 2009-04-17 19:38:26

@tauchteddy: Alles was als Kfz (Kleinfahrzeug) zugelassen ist. Max 18m und 15t.

Bei zwei Motoren schauts wieder anders aus.

Benutzeravatar
T-Technik
infiziert
Beiträge: 64
Registriert: 2009-04-14 18:38:38
Wohnort: 53773 Hennef

#13 Beitrag von T-Technik » 2009-04-17 23:18:35

Richtig, zwei Motoren a 177 kW sollen ins Schiff, aber das schrieb ich bereits .
Und noch ganz kurz (gehört eigendlich in ein anderes Forum :
1. Sportbootführerschein Binnen = bis 14,99 m Länge Gewicht egal . Früher gabs mal bis 15 to .
2. Sportpatent 15 - 25m Länge, aber der Rhein u. Teile der Donau nur eingeschränkt . Hier braucht man jeweils Streckenpatente .
3. Zum reinen, privaten Schiffsbau . Ohne techn. Abnahme, ähnl. TÜV, bis zu 20m Länge u. max. 100 to. Verdrängung = Kleinfahrzeug . Quelle : BmfV .

=========================================

Grüße : TOMMI
Zuletzt geändert von T-Technik am 2009-11-04 19:27:56, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Christian H
abgefahren
Beiträge: 2429
Registriert: 2006-10-03 20:26:12
Wohnort: METROPOLREGION RHEIN-NECKAR

#14 Beitrag von Christian H » 2009-04-18 0:40:07

Hi

Der modernste 366 LA dreht meines Wissens nur 2400 U/min für die Euro 2.
Ob sich der so ohne weiteres hochdrehen lässt weiss ich nicht.

Wüsste ich einen preiswerten hätte ich ihn schon selber gekauft.

Christian
Wenn ich wollte .....

Benutzeravatar
Der Bootsbauer
süchtig
Beiträge: 898
Registriert: 2009-03-28 14:41:47
Wohnort: Regensburg
Kontaktdaten:

#15 Beitrag von Der Bootsbauer » 2009-04-18 11:16:28

Ok ist bei mir auch schon ne Zeit her.
Aber Kfz endet dev. bei 18 m Länge, hab das gerade bei ner Zulassung gehabt.

2400U/min sind für die Schraube zu schnell, da muß sowieso eine Untersetzung und ein Umkehrgetriebe rein.

Benutzeravatar
T-Technik
infiziert
Beiträge: 64
Registriert: 2009-04-14 18:38:38
Wohnort: 53773 Hennef

#16 Beitrag von T-Technik » 2009-04-18 13:01:19

Hallo Christian,
ob 177 kW bei 2400 o. 2600 1/min ist mir egal . Die Daten von Markus's Unimogmotor : Baumuster 357.945, 240PS bei 2600U/min, 850Nm bei 1200-1400U/min Euro 2 passen schon sehr gut . Bei einer wirtschaftlichen, max. Reisegeschwindigkeit werden 2000 1/min bestimmt nicht überschritten .
Ist denn Dein 366er mit 177 kW bei 2400 1/min die LKW-Version ?
Kennst Du o. jemand das genaue Baumuster ?
Und ist dieser OM weit verbreitet ? Also einfacher als der Unimogmotor zu bekommen ?

====================================

Hallo Bootsbauer,
die kleinen Amtsstuben wissen auch nicht immer alles genau . Ich habe meine Informationen über Führerscheine, Patente u. Schiffsbau aus 1. Quelle, direkt vom Gesetzgeber :
BmfV (Bundesministerium für Verkehr, Bau u. Stadtentwicklung), die mit eigenem Stand auf der BOOT 2009 in Düsseldorf vertreten waren .
Weiteres sollten wir dann besser in einem Boot's o. Schiff's-Forum austauschen . Vieleicht kannst Du mir ein gutes Forum nennen, dass auch für private Schiffbauer o. Umbauer empfehlenswert ist .

Ist aber schon klar, dass gerade in der Technik sich viel überschneidet . Die meisten hier sind wohl Schrauber u. o. Liebhaber mit Verstand u. Herz, egal ob zu Land, Wasser, Luft .
Weltall hätte ich da noch fast geschrieben, das kommt bestimmt auch mal irgendwann :D .

=================================


Ich fasse mal bisher zusammen :

1. Markus nennt den Unimogmotor : Baumuster 357.945, 240PS bei 2600U/min, 850Nm bei 1200-1400U/min mit Euro 2

2. Christian kennt einen mit 177 kW bei 2400 1/min mit Euro 2

=================================

Also wer kennt die OM366 LA 177 kW LKW-Version mit genauer Baumuster-Nr. u. den genauen techn. Daten ?

Und wer kann mir bitte sagen, welcher besser gebraucht zu kaufen ist ?

Hallo Markus,
bei Deinem erwähnten Dingo-Motor, was meinst Du hier mit Laufbüchsen ? Was ist hier besonders ? Ich kenne leider noch nicht so gut diese 366er von innen, an meinen OM603 u. OM606 habe oft genug gearbeitet .


Grüße : TOMMI
Zuletzt geändert von T-Technik am 2009-04-18 13:05:35, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Markus-U2050L
Überholer
Beiträge: 244
Registriert: 2008-11-11 11:40:04

#17 Beitrag von Markus-U2050L » 2009-04-18 13:53:49

Hallo Tommi,

hier nur schnell ein Foto von einem Block mit Laufbuchsen.
Die Büchsen haben ein anderes Material als der Block.
Diese Büchsen sind bei der Reparatur bestimmter OM 352A Motoren vorgesehen, können aber auch bei anderen 352 oder 366 oder anderen Motoren verwendet werden.

Gruß
Markus

Bild

Benutzeravatar
LutzB
Forumsgeist
Beiträge: 5914
Registriert: 2008-11-18 22:57:00
Wohnort: 40789

#18 Beitrag von LutzB » 2009-04-18 15:29:42

Hi Markus,

jetzt sach nich, dass Du Deinen Motor schon aufmachen musstest?! :ohmy:

Lutz
We come from the land of the ice and snow, from the midnight sun where the hot springs blow (Immigrant Song, Page/Plant)

Mit den Menschen ist es wie mit den Autos, Laster sind schwer zu bremsen.(Heinz Erhardt)

Benutzeravatar
T-Technik
infiziert
Beiträge: 64
Registriert: 2009-04-14 18:38:38
Wohnort: 53773 Hennef

#19 Beitrag von T-Technik » 2009-04-18 15:46:39

Alles klar Markus, die Zylinderlaufbuchsen, OK .
1. Die meisten OM366 LA haben also keine ?
2. Du hast ja bestimmt viel Praxis damit, was sind denn die Vor- u o. Nachteile ?
3. Hat mein Wunsch 366er eigentlich einen hydraulischen Ventilspielausgleich, wie ich es von dem OM603 u. OM606 kenne ?
4. Wenn nein, wie oft muss man denn so nachstellen ?

Grüße : TOMMI

Benutzeravatar
Uwe
Forenteam
Beiträge: 7718
Registriert: 2006-10-02 11:07:49
Wohnort: 35519 Rockenberg / Wetterau
Kontaktdaten:

#20 Beitrag von Uwe » 2009-04-18 21:33:44

Hi,

irgendwie hatte ich mir bislang eingebildet, dass alle Kolbenmotoren Laufbuchsen haben :huh:

Beim OM366LA dürfte es sich um nasse, austauschbare Buchsen handeln.

Grüße
Uwe
Denken ist wie Googeln, nur krasser
-------------------------------------------
Zum Glück hab ich kein Laster
-------------------------------------------
Der Wagen verströmt den sanften Ölduft, wie er nur von luftgekühlten Triebwerken ausgeht.

sven820
neues Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: 2009-03-24 20:57:53
Wohnort: 768..
Kontaktdaten:

#21 Beitrag von sven820 » 2009-04-18 21:41:10

Hallo
Ich habe in meinem LK820 einen OM366LA aus dem Baujahr 97 und der hat Euro2, 155kw (211PS), 650NM, Baumuster: 357.937. Er dreht 2600U/min Abregeldrehzahl! Ehrlich gesagt kam mir noch nie ein 366LA unter der wegen Euro2 nur 2400 drehn soll. Alle 366 Sauger drehn 2800 und alle Turbos 2600 (Motoren aus dem LKW bereich, Unimog usw. weiss ich nicht ehrlich gesagt).
Baumuster 356.xxx ist der OM366 als Sauger mit Euro1
Baumuster 357.xxx ist der OM366LA mit Turbo und Ladeluftkühlung mit Euro2.
Alle 366LA mit Euro2 besitzen auch Serienmäßig eine Flammstartanlage um beim Kaltstart die Verbrennung zu verbessern. (Wurde auch beim Sauger mit Euro1 schon verbaut)
357.947 ist ein zB. ein OM366LA mit 177kw(240PS), 750NM und Euro2 im 1524. (850NM beim 240PS sind mir nicht bekannt)
Dieser Motor ist exakt der gleiche wie mein 211PS, jedoch Pumpe anders justiert, Düsen andere, 3liter mehr Öl (andere Ölwanne) und Turbolader mit Wastegate. Kolben und gesamter Block, Kurbeltrieb, Zylinderkopf usw. usw. hat alles die gleiche Teilnummern. Deshalb bin ich zur Zeit dabei auf 240PS umzurüsten. Turbolader schon getauscht und Pumpe und Düsen kommen noch. Allein durch den Lader schon wesentlicher Unterschied zu vorher! Ca. 0,4bar mehr Ladedruck und durch das Wastegate drückt dieser Lader auch früher und kann den druck regeln. Bis 211PS wurden Lader verbaut ohne Ladedruckregelung die einfach durch Dimensionierung der Geometrie/Abgasmenge nicht mehr Druck schaffen als 0,8-0,9bar.
Ich würd auf jeden Fall versuchen ein Motor mit Euro2 zu verwenden, weil da einige Änderungen waren zu den alten Versionen wie zB. Ölspritzdüsen unter den Kolben usw. (würde jetzt den Rahmen sprengen das aufzuzählen). Vorallem ist selbst beim 366LA mit 170PS der gesamte Kurbeltrieb und Block zum 240PS gleich! Jedoch hat da die Pumpe dann kleinere Elemente, Düsen andere, Lader ist der gleiche wie beim 211PS ohne Wastegate, Schwungrad kleiner/ schwächer. Beim 366LA in den schwereren SK (1820usw.) gab es die 211PS Version auch mit dem 240PS Lader, aber selten zu finden.
Noch was zu den Laufbuchsen. Die hat jeder 366er mit Turbo! Jedoch aber immer trockene. Beim Sauger gibts auch ohne Laufbuchsen...
Achja und Hydraulischer Ventilspielausgleich in Form von Hydrostößel oder so gibts beim 366er leider nicht :)
Gruß Sven
Zuletzt geändert von sven820 am 2009-04-18 22:48:58, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar
Markus-U2050L
Überholer
Beiträge: 244
Registriert: 2008-11-11 11:40:04

#22 Beitrag von Markus-U2050L » 2009-04-18 23:30:59

Hallo Leute,

@ Lutz: Ja leider, das ist mein Motorblock.

@ Tommi: Nun, welche OM366 Blöcke mit den Laufbüchsen ab Werk ausgestattet sind kann ich nicht sagen. Was ich aber selbst gesehen habe ist, 3 Blöcke OM366LA der Baunummer 357.945 aus Dingos hatten keine Büchsen.
Meine Kenntnisse der Mototren sind nicht gerade sehr tiefgreifend.

@Uwe: Bei OM352 und OM366 sind es trockene Büchsen.

@Sven: Es gibt im Unimog Euro 2 Motoren die nur 2400U/min drehen.
Das ist aber sicher nicht wegen Euro2 sondern nur um die Drehzahl zu senken.
Die Ölspritzdüsen wurde nicht erst mit den Euro2 Motoren eingeführt, selbst mein OM352A BM353.959 hat schon diese Düsen.

Ich würde gerne mehr Info mir Dir austauschen, können wir mal telefonieren? Sende Dir noch eine PN.

Gruß
Markus

Benutzeravatar
T-Technik
infiziert
Beiträge: 64
Registriert: 2009-04-14 18:38:38
Wohnort: 53773 Hennef

#23 Beitrag von T-Technik » 2009-04-19 2:16:06

Vielen Dank soweit, besonders an Markus u. Swen .

Das bedeutet also für mich :

Markus's Unimog-Version =
Baumuster 357.945, 240PS bei 2600U/min, 850Nm bei 1200-1400U/min, Euro 2

oder Swen's LKW-Typ =
Baumuster 357.947 ist ein OM366LA mit 177kw(240PS), 750NM und Euro2

Welcher ist nun am besten gebraucht zu bekommen ?
Markus, hat der wirklich 850 Nm ?

Swen,
wenn letzt endlich Dein Vorschlag besser für mich ist, nach diesen LKW-OM's zu suchen, kann ich ja auch nach dem, Vorschlag der Fa. "Diesel Feuer" in Overath,
155kW OM366.983 1985-1991 suchen . Nach Deiner ausführlichen Beschreibung kann ich diese ja gut auf 177 kW umrüsten ?
Kannst Du mir alle techn. Daten zukommen lassen ?
Du sagtest im LKW 1524 kannst Du mir die Baujahre nennen, die für mich in Frage kommen ?
Was würde ca. der Umbau von 155 auf 177 kW an Material kosten ?

Grüße : TOMMI

Benutzeravatar
wohnmog
Schlammschipper
Beiträge: 407
Registriert: 2006-10-11 19:40:38
Wohnort: bei Heidelberg

#24 Beitrag von wohnmog » 2009-04-19 3:13:34

Also mein OM366a BJ 87 hatte keine Buchsen- hatte keine;) Bei einer Instandsetzung sollten aber immer Buchsen gesetzt werden- gab mal ne Anweisung von Daimler diesbezüglich
Wäre es nicht sinnvoll, bei so einem Verdränger, einiges unter der Volldrehzahl zu bleiben? Schlägt Spritverbrauch und Lebensdauer da nicht díe Sache mit den letzten PS? Ein guter ESP Fachmann sollte da doch zum Beispiel bei 2000U/min möglichst viel einsritzen, da hier eh meist in einem Drehzahlbereich gefahren wird- kaum Lastwechsel- oder?
Grüße
Markus

Benutzeravatar
reo-fahrer
Forenteam
Beiträge: 2972
Registriert: 2006-10-01 9:03:18
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

#25 Beitrag von reo-fahrer » 2009-04-19 11:29:28

@LO-Technik: Bekommst du eigentlich Geld dafür, in fast jeden Beitrag "Diesel Feuer in Overrath" zu schreiben?

MfG
Stefan
Tankwart zum LKW-Fahrer: Du tankst Super!
LKW-Fahrer zum Tankwart: danke, ich ich mach das ja schon ne ganze Weile.

Benutzeravatar
Markus-U2050L
Überholer
Beiträge: 244
Registriert: 2008-11-11 11:40:04

#26 Beitrag von Markus-U2050L » 2009-04-19 11:45:38

Hallo Mit-Schreiber, hallo Tommi,

diesen Link habe ich aus einem anderen Forum kopiert.

http://www.daimler.com/Projects/c2c/cha ... _20399.pdf

Es sind Daten zu den Unimog Motoren mit Euro2.
Hier ist auch der 240PS mit 850Nm dabei.

Gruß Markus

Benutzeravatar
T-Technik
infiziert
Beiträge: 64
Registriert: 2009-04-14 18:38:38
Wohnort: 53773 Hennef

#27 Beitrag von T-Technik » 2009-04-19 17:25:30

Hallo Steffan,
ein ganz klares nein, denn dann müsste ich ja auch Geld von Sven u. Markus erhalten . Diese Diskusion ist hier nun völlig unnötig, aber mal ganz kurz für Dich : ( Ich nenne die besagte Firma in O. mal jetzt XX für Dich )
Bei meiner Suche zweier Motoren fand ich keine Möglichkeit den OM366 LA zu besichtigen, messen, fotografieren . Ich kenne leider noch nicht genau die Unimog u. LKW-Typen u. Jahrgänge meines Wunschmotors . Nach einem Tip fuhr ich dann zu XX nach O. .
Dort waren sehr viele Motoren von R4 - V12 in der Halle . Unter anderem die XX-Version mit nur 155 kW .
Nun habe ich die XX-Basis mit Daten u. Fotos .
Folglich :
1. XX-Basis-Version
2. Markus-Unimog-Version mit gewünschten 177 kW
3. Sven's LKW-Version 177 kW , warscheinlich das Ziel

OK ?

Übrigens, schlimm ist eine Werbung o. Empfehlung auch nicht, XX ist ja schließlich ein guter, Deutscher, mittelständiger Betrieb und kein Großkonzern, wo Vorstände den Hals nicht voll genug bekommen, trotz Entlassungen .
Die Fa. Riemschoss in Hennef ist ebenfalls gut, hat aber keine große Auswahl im Lager . Bestimmt gibt's noch weitere gute Betriebe, die ich noch nicht kenne . Ich hoffe, es ist nun alles wieder gut . Steffan, hast Du auch Antworten zum Thema ? Oder kannst Du mir noch weiter Motorenbetriebe nennen o. empfehlen ?

Hallo Markus,
vielen Dank, hab es noch nicht vollständig durchlesen können .
Mache ich heute abend, die Sonne scheint noch zu schön . :D
Sowas noch in einer LKW-Version wäre toll, dann kann ich vergleichen u. aussuchen .

Grüße : TOMMI

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 11592
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

#28 Beitrag von Pirx » 2009-04-19 17:40:35

LO-Technik hat geschrieben:Also wer kennt die OM366 LA 177 kW LKW-Version mit genauer Baumuster-Nr. u. den genauen techn. Daten ?
Hallo TOMMI,

"DIE OM366 LA 177 kW LKW-Version" gibt es nicht. Es dürften so ganz grob etwa 50 Motorbaumuster in Frage kommen.

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
T-Technik
infiziert
Beiträge: 64
Registriert: 2009-04-14 18:38:38
Wohnort: 53773 Hennef

#29 Beitrag von T-Technik » 2009-04-19 22:52:26

Hallo Prix,
Deine Aussage verwirrt mich nun sehr .
Was der Sven schreibt wirkt sehr fachlich u. kompetent auf mich .
Bist Du sicher, dass es diesen Motor nicht gibt ?
=============================================
357.947 ist ein zB. ein OM366LA mit 177kw(240PS), 750NM und Euro2 im 1524
=============================================

Mercedes 1524 , das ist doch ein LKW, oder nicht ?

Grüße : TOMMI

sven820
neues Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: 2009-03-24 20:57:53
Wohnort: 768..
Kontaktdaten:

#30 Beitrag von sven820 » 2009-04-19 23:13:56

Hallo
Er meint sicher das es 50 verschiedene Baumuster gibt! Also 357.xxx Die letzen 3 Zahlen ändern sich schon wenn nur ein anderer Luftpresser zB. dran ist. Hat nicht immer viel zu bedeuten. Alle kennt wohl keiner die es gibt :)
1524 ist ein LKW ja... 15tonnen und 240PS. Aufpassen bei den größeren SK´s (schwere Klasse) da gibts 1824 usw. das sind keine 366er Motoren verbaut! Da handelt es sich schon um einen dicken V6. Nur so zur info. 1820 ist ein 366LA 211PS.

Hier habe ich mal alle Baumuster der xx24er LK´s rausgesucht die es laut meinem EPC gibt:
356.983 240PS Euro1
356.979 240PS Euro1
357.940 240PS Euro2
357.947 240PS Euro2
357.948 240PS Euro2
357.941 240PS Euro2
357.942 240PS Euro2
366.999 231PS Euro1

Hier sieht man das es wohl den 240PS im LKW nicht unter Euro1 gab! Der 366.999 war in den ersten Modellen verbaut und hatte auch da einen Turbolader ohne Wastegate und auch nur 231PS.
Gruß Sven
Zuletzt geändert von sven820 am 2009-04-19 23:53:59, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten