Geht aus, geht nicht aus, geht aus.......

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Africalex
süchtig
Beiträge: 974
Registriert: 2006-10-03 10:03:35
Wohnort: Heinsberg
Kontaktdaten:

#1 Beitrag von Africalex » 2006-10-05 20:46:15

Tach zusammen !

lebe ja nun seit Montag eigentlich nur noch im Rundhauber.
Will sagen: Fahre momentan wegen der TÜV-Abnahme von A nach B.
Und zwischendurch fahre ich natürlich einfach mal so durch die Gegend,
um mich langsam auch an diese Dimensionen etc. zu gewöhnen.
Dabei habe ich aber festgestellt, daß der 911-er nicht immer aus zu drücken ist.
Mal geht's - mal nicht. Und ich meine, daß je länger ich fahre, es umso schlechter geht.
Auch wenn ich den Leerlauf komplett zu drehe.
Das Biest will einfach nicht ausgehen !!!:mad:
Nach einer kurzen oder mittleren Pause im Stand, geht's dann aber doch. (???)

1. woran liegt das ?
2. was ist zu tun ?

Gruß
Alex
you're welcome - obroni !

Benutzeravatar
Bahnhofs-Emma
Forumsgeist
Beiträge: 6997
Registriert: 2006-10-03 14:10:27
Wohnort: D-21737 Wischhafen und A-1140 Wien
Kontaktdaten:

#2 Beitrag von Bahnhofs-Emma » 2006-10-05 21:33:12

Hi,

ganz spontan - nein, den Kommentar mit dem Blinkrelais an der Einspritzpumpe lassen wir jetzt bleiben - fällt mir zur Überprüfung ein:

- Motorbremse / Auspuffklappe geprüft? Tut's die während der Fahrt?
- Motorbremse / Kraftstofförderungsbeeinflussung? Wird die mit betätigt?
- Wird der Motor so warm, dass er fehlzündet? Das kenn ich nun wirklich nur von Benzinern...

Ich vermute, diese Punkte wirst Du schon geprüft haben, nur für den Fall...

Grüße und viel Glück & Erfolg!

Marcus

Wem das dritte f nach neuer Falschschreibung fehlt möchte bitte dieses hier (f) nehmen und einfügen.:ninja:
Nach dem Kaffee ist vor dem Kaffee.
Unser GAZ - http://gaz66blog.wordpress.com
Baltikums-Tour: http://www.gaz66.de/Baltikum-2017.html

Senior member of Darwin-Support-Team.

Time is nature's way of keeping everything from happening at once.
Space is what prevents everything from happening to me.
(John Archibald Wheeler)

Benutzeravatar
curtiss
neues Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: 2006-10-05 21:39:05

#3 Beitrag von curtiss » 2006-10-05 21:56:14

Hi, zieh mal zur Not am Gaspedal, das hilft in manchen Fällen zur Not.

Guck Dir mal die Einstellungen der Gestänge an vielleicht hat sich etwas durch Vibration gelockert.
Hast Du die Motorbremse über Hebel oder Druckluftventil?
viel spass
Curtiss
Der Mensch besteht aus zwei Teilen - seinem Gehirn und seinem Körper. Aber der Körper hat mehr Spaß.

Benutzeravatar
Africalex
süchtig
Beiträge: 974
Registriert: 2006-10-03 10:03:35
Wohnort: Heinsberg
Kontaktdaten:

#4 Beitrag von Africalex » 2006-10-06 8:37:45

Moin zu sammen !
Bahnhofs-Emma hat geschrieben:- Motorbremse / Auspuffklappe geprüft? Tut's die während der Fahrt?
- Motorbremse / Kraftstofförderungsbeeinflussung? Wird die mit betätigt?
- Wird der Motor so warm, dass er fehlzündet? Das kenn ich nun wirklich nur von Benzinern...
- ja

- k. A. - jedenfalls geht die Drehzahl runter. Aber selbst mit Betätigung der Motorbremse und Drücken des Ausstellknopfes geht das Biest manchmal nicht aus !

- nein
curtiss hat geschrieben:Hast Du die Motorbremse über Hebel oder Druckluftventil?
Druckluftventil

Mal sehen.

Gruß
Alex
you're welcome - obroni !

Benutzeravatar
mbmike
abgefahren
Beiträge: 2904
Registriert: 2006-10-04 9:40:44

#5 Beitrag von mbmike » 2006-10-06 9:03:07

Hi Alex,

wie hoch ist die denn niedrigste Leerlaufdrehzahl warm/kalt? Vermute zunächst auch, dass das Gasgestänge nicht richtig eingestellt ist?

Gruß
Mike

NB: Hi Curtiss, schön von Dir zu hören!
Gruß aus dem Maasland

Mike

Sven
neues Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 2006-10-04 11:05:00
Wohnort: 89160 Dornstadt

#6 Beitrag von Sven » 2006-10-06 9:41:01

Hallo Alex,
wie von Mike beschrieben hängt das sicherlich mit der Leerlaufdrehzahl zusammen. Wenn ich richtig liege hast Du doch ein B-Modell. Da geht von dem Leerlaufverstell/ ausmachknopf ein kabelzug weg der sich an seinem ende im Motorraum bei uns öfters mal verstellt(die Klemmung ist auch nicht mehr die beste). Ich stelle den verstellknopf immer in mittelstellung und spanne den zug nach. Es hilft ab und zu auch vor dem drücken des Knopfes einen Gasstoß zu geben. Habe den eindruck das der Zug dann nicht so belastet wird und sich dann nicht verstellt, aber erkläre das mal zig verschiedenen Kraftfahrern beim THW.

Grüße Sven

Benutzeravatar
Zem
Überholer
Beiträge: 297
Registriert: 2006-10-04 14:42:01
Wohnort: Erkrath
Kontaktdaten:

#7 Beitrag von Zem » 2006-10-06 10:37:57

Bahnhofs-Emma hat geschrieben:- Wird der Motor so warm, dass er fehlzündet? Das kenn ich nun wirklich nur von Benzinern...
Fehlzündungen gibt es auch nur bei fremdgezündeten Motoren. ;)

Ansonsten würde ich auch auf einen ausgeleierten Zug tippen.

gruß

Hans
Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

Benutzeravatar
watz
LKW-Fotografierer
Beiträge: 122
Registriert: 2006-10-04 23:17:46
Wohnort: Wuppertal Barmen

#8 Beitrag von watz » 2006-10-06 11:42:56

Hallo erst einmal,


wenn alles nicht hilft:
Fünfter Gang rein, Bremse treten und Kupplung langsam kommen lassen. Dann gibt der alte Diesel Ruhe...


bis die Tage,

der Watz
Dieses Schreiben wurde maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig.

Benutzeravatar
mbmike
abgefahren
Beiträge: 2904
Registriert: 2006-10-04 9:40:44

#9 Beitrag von mbmike » 2006-10-06 13:48:54

watz hat geschrieben:Hallo erst einmal,


wenn alles nicht hilft:
Fünfter Gang rein, Bremse treten und Kupplung langsam kommen lassen. Dann gibt der alte Diesel Ruhe...


bis die Tage,

der Watz
Hallo El Brutalo alias Watz,

klar, das geht, aber weißt Du auch was ´ne neue Kuppplung kostet?

..und beim Selbstzünder nennt man das "Nachdieseln"! Hat aber nix mit Fehlzündungen zu tun! Liegt letztlich nur daran, dass der Motor noch zuviel Sprit kriegt, um auszugehen!

Habt Ihr eigentlich schonmal gehört, wie es sich anhört, wenn ein Dieselmotor sein eigenes Öl verbrennt, das er über ´nen kaputten Turbo ansaugt. Eine wahre Drehzahlorgie bis zum frühen Tod! Die Bude war schwarz/blau und die Mickeymäuse nicht mehr hilfreich! Gesehen an einem recht neuen BMW530D!!! :walkman:

Gute Fahrt und frohes Gelingen!
Gruß aus dem Maasland

Mike

Benutzeravatar
mbmike
abgefahren
Beiträge: 2904
Registriert: 2006-10-04 9:40:44

#10 Beitrag von mbmike » 2006-10-06 13:52:22

Übrigens an Alex, beim Einstellen kannst Du nochmal Deine gynäkologischen Fähigkeiten updaten....:totlach:
Gruß aus dem Maasland

Mike

Benutzeravatar
Africalex
süchtig
Beiträge: 974
Registriert: 2006-10-03 10:03:35
Wohnort: Heinsberg
Kontaktdaten:

#11 Beitrag von Africalex » 2006-10-06 16:21:55

na gut !

also unterm Strich: verstehe ich jetzt GASGESTÄNGE.
Werd' mich also mal dran machen.
mbmike hat geschrieben:beim Einstellen kannst Du nochmal Deine gynäkologischen Fähigkeiten updaten....
beim nem Radstand von 3,20m und nem Gewicht von 4430 kg sollte das
doch ein leichtes Spielchen sein - im Vergleich zu
1,68m und 50 kg !!!
;):wub:;)

Schönes WE wünscht

Alex
you're welcome - obroni !

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 11585
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

#12 Beitrag von Pirx » 2006-10-06 20:56:14

Africalex hat geschrieben:also unterm Strich: verstehe ich jetzt GASGESTÄNGE
Hallo Alex!

Nein, nicht das Gasgestänge (das scheint ja gut zu funktionieren, wenn Du jetzt auf 111 km/h kommst :D ), sondern der Bowdenzug für das Motorabstellen muß neu eingestellt werden!

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
mbmike
abgefahren
Beiträge: 2904
Registriert: 2006-10-04 9:40:44

#13 Beitrag von mbmike » 2006-10-06 23:01:02

Upps! Hi Pirx,

hat Alex´ Hauber den einen solchen? Logisch-> B-Typ, nehm ich das mal an!

Da war ich dann fälschlicherweise von meinem (Bj. 1962!) ausgegangen, hier hat die Motorbremse noch komplettes Gestänge (Hebel rechts neben dem Lenkrad), das so auf das Gasgestänge wirkt, dass die ESP beim Betätigen auf Null gestellt wird! Das macht der Bowdenzug letztendlich ja auch. Wie geht denn das bei der Luftdruck betätigten Motorbremse?? Irgendwo muß die doch auch ins Gasgestänge eingreifen, damit die ESP komplett zu gemacht wird? Das würde aber doch auch bedeuten, dass das Gasgestänge zu lang ist, wenn der 911er, über die Motorbremse nicht ausgeht??? Denkfehler??? hmmm?

So, ich fahr jetzt erstmal in Urlaub - eine Woche Bretagne, mit Daddys Joghurtbecher, weil mein altes Mädchen mal wieder ne Düse verstopft hat :argue::argue::argue::argue::argue::argue::cold: hab ich gestern erst gemerkt und jetzt iss zu spät zum Tauschen....... manchmal könnte ich die Dreckskiste wohin...:wub::wub::mad::mad::wub::wub:

Bis nexte Woche dann!
Gruß aus dem Maasland

Mike

Benutzeravatar
mbmike
abgefahren
Beiträge: 2904
Registriert: 2006-10-04 9:40:44

#14 Beitrag von mbmike » 2006-10-06 23:07:49

Africalex hat geschrieben:na gut !


mbmike hat geschrieben:beim Einstellen kannst Du nochmal Deine gynäkologischen Fähigkeiten updaten....
beim nem Radstand von 3,20m und nem Gewicht von 4430 kg sollte das
doch ein leichtes Spielchen sein
jaja - mach erstmal, dann sprechen wir uns wieder!!!! Und sach nich, ich hätt Dich nicht gewarnt! Stufe Zwei der Gyn-Ausbildung machen wir danach, wenn Du Deine Düsen mal überholen möchtest!

Warum bleibt bei mir eigentlich alle 10tkm eine hängen??? :mellow:
Gruß aus dem Maasland

Mike

Benutzeravatar
Michael
abgefahren
Beiträge: 2104
Registriert: 2006-10-04 18:43:44
Wohnort: 35768 Eisemroth
Kontaktdaten:

#15 Beitrag von Michael » 2006-10-07 15:33:51

Hallo Africalex

So wie ich dich verstanden habe, hat den MB einen Absteller über die Motorbremse.
Da passiert nun folgenden. Bei Drücken der Motorbremse werden zwei Leitungen belüftet. Die eine geht zu einem Druckzylinder an der Motorbremsklappe beim Abgaskrümmer hin. Dieses Teil ist meist gut zu erreichen und sehr offensichtlich. Hier braucht (und sollte man) nix verstellen.
Die zweite Leitung geht zu dem Gestänge des Gaspadals. Da ich leider den MB nicht kenne, versuche ich es mal allgemein zu erklären.
Beim Gasgeben zieht man das Gestänge zu sich, so daß die Einspritzpumpe Gas geben kann. Die Motorbremse ist auf dem letzten Stück zur Einspritzpumpe eingebaut und macht genau umgekehrt die Bewegung. Sie verlängert den Gaszug mit einem Druckzylinder (den du ja unter Druck setzt). Dadurch wird der Hebel der Einspritzpumpe auf 0-Förderung gesetzt. Dieses erklärt dann auch, warum druch hochdrücken des Gaspedales der Motor ebenfalls ausgeht. Man macht genau das geleiche.

Jetzt könnte man den Versuch machen, wenn der Motor über die Motorbremse nicht ausgeht (Motor schlottert noch vor sich hin), dieses mit dem Gaspedal leicht zu unterstützen.
Wenn man das gleiche nur mit dem Gaspedal machen kann (also ohne Motorbemse) und dafür das Gaspedal mehr hochdrücken muß, dann ist die Auslenkung des Zylinders der Motorbremse nicht richtig eingestellt.
Jetzt liegt das Ding warschinlich wie bei mir an einem extrem ungünstigen Punkt wo man nicht dran kommt. Deshalb liegt diese Baustelle bei mir auch auf Eis.

Sollte sich das ganze aber so nicht abstellen lassen, dann liegt es an der ESP (deren Gashebel). Was man da machen kann ???? Weiß ich nicht.

Am besten mal jemanden mit dabei nehmen, der den Laster bedient und man selbst gucken kann, was passiert.

Gruß Michael.

Benutzeravatar
palexy
Kampfschrauber
Beiträge: 500
Registriert: 2006-10-03 14:45:13
Wohnort: bei kiel

#16 Beitrag von palexy » 2006-10-07 16:35:48

hallo,
wie das im b typ ist weiß ich nicht bei mir im alten wars so das das getsänge hinterm motor zur esp ging und diese durch betätigen ausging bzw über gaspedal eben gas geben usw.bei mir hatte sich an der esp seite direkt da wo es abknickt um hinter dem motor vorbeizulaufen ein splint gelöst bzw eine schraube (ist lange her genau weiß ichs nimmer) aberd er effekt war der selbe wollte mal nicht ausgehen mal schon. denn durch die vibrationen vom motor hat sichg das gestänge immer so ein klein wenig verschoben so das es verhackt war.am hebel am lenkrad war davon nix zu merken.
beim lösen des problems war ich froh über meine neue bodenplatte die sich leicht rausnhemen ließ und über meine dank viel judo und turnen sehr gelenkigen 69kilo und die flinken finger das ist eine elender scheiß da dran zu kommen und das alles wieder so hinzufummeln.
gruß palexy

Benutzeravatar
Africalex
süchtig
Beiträge: 974
Registriert: 2006-10-03 10:03:35
Wohnort: Heinsberg
Kontaktdaten:

#17 Beitrag von Africalex » 2006-10-08 8:52:44

@Michael
@palexy

Na das sind doch mal vernünftige und ausführliche Erklärungen.
Gerade für mich; wo sooo vieles noch Neuland ist. :blush:
Werde die kommende Woche noch dazu nutzen, endlich die TÜV-Plakette zu bekommen.
Danach werd ich mich mal dranmachen.

Also D A N K E !!!

Gruß
Alex
you're welcome - obroni !

Benutzeravatar
Mogros
süchtig
Beiträge: 880
Registriert: 2006-10-09 13:24:03
Wohnort: Bern

#18 Beitrag von Mogros » 2006-10-09 14:50:37

Hallo Alex

Palexy und Michael haben imho beide ein A-Model... also Abschaltung über die Motorbremse. Bei deinem B-Model ist dies aber über einen Bowdenzug gelöst. Der Abschalltknopf sitzt in der Mittelkonsole und dient unter anderem dazu, das Standgas einzustellen... dieser Abschaltkknopf regelt mittels eines Bowdenzug die ESP. also musst du diesen Bowdenzug neu einstellen, genau so wie es Pirx gesagt hat.

Gruss
Chrigu

Benutzeravatar
Africalex
süchtig
Beiträge: 974
Registriert: 2006-10-03 10:03:35
Wohnort: Heinsberg
Kontaktdaten:

#19 Beitrag von Africalex » 2006-10-09 16:09:01

Moin Chrigu !
also musst du diesen Bowdenzug neu einstellen, genau so wie es Pirx gesagt hat.
heute morgen war ich bei DC um die Bremsen top einstellen zu lassen und auch auf dem
Prüfstand. Bei der Gelegenheit hab ich mir besagten Bowdenzug einstellen lassen.
(Hat der Meister mir schnell nebenbei auf'm Parkplatz gemacht - für lau.)
Funktioniert jetzt auch prima - so wie's sein soll.

Danke nochmal für die Tipps !!!

:unwuerdig:

Gruß
Alex
you're welcome - obroni !

Benutzeravatar
Zem
Überholer
Beiträge: 297
Registriert: 2006-10-04 14:42:01
Wohnort: Erkrath
Kontaktdaten:

#20 Beitrag von Zem » 2006-10-09 17:06:53

Hoi Mogros,
Mogros hat geschrieben:Palexy und Michael haben imho beide ein A-Model... also Abschaltung über die Motorbremse.
Nein, das kann nicht sein. A=Motorbremse, B=Knopf klappt so nicht!

Ich habe hier 2 A Modelle, nagut einer ist ein MA Modell einer mit Motorbremse und einer mit Knopf, übrigens ist der jüngere, (MA) mit Motorbremse, und der Leichtere mit dem Knopf.

gruß

Hans
Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

Benutzeravatar
Michael
abgefahren
Beiträge: 2104
Registriert: 2006-10-04 18:43:44
Wohnort: 35768 Eisemroth
Kontaktdaten:

#21 Beitrag von Michael » 2006-10-09 18:25:23

Mogros hat geschrieben:Palexy und Michael haben imho beide ein A-Model...


Chrigu
:eek: Seit wann hab ich einen MB Rundhauber A-Modell. :mad::mad::mad:

Hab doch einen MAN-Hauber !!! :wub:

Gruß Michael :cool: :D :lol:


PS.: Bei den Lastern wurden diverse Dinge kreuz und quer verbaut. Man kann anhand eines Modelles oder Baujahres nicht auf eigendwelche Ausstattungsmerkmale zurückschließen.

Ich schätze mal bei MB ist das so gelaufen. Bei schweren Lastern muß auf alle Fälle eine Motorbremse rein. Macht da ja auch richtig Sinn. Mit der Motorbremse war dann auch schon die Abschaltfunktion integriert.
Bei den leichteren Fahrgestellen hat man sich den ganzen Druckluftkladeradatsch (was für ein Deutsch :blush: ) gespart und hat einfach diesen Handzug eingebaut. Ist halt einfach für die leichten Fahrgestelle billiger gewesen. Im Prinzip ist der Abstellknopf ja nur eine kleine Erweiterung zu der Drehzahleinstellung die ja meist eh schon vorhanden ist.
Ist natürlich jetzt wieder nur auf Erfahrungen aus dem MAN-Hauber Bereich. Aber die Fahrzeuge von MB und MAN waren doch sehr sehr ähnlich.

Benutzeravatar
Mogros
süchtig
Beiträge: 880
Registriert: 2006-10-09 13:24:03
Wohnort: Bern

#22 Beitrag von Mogros » 2006-10-10 13:09:01

Hallo Michael
Seit wann hab ich einen MB Rundhauber A-Modell.

Hab doch einen MAN-Hauber !!!
:unwuerdig: bitte tausendmal um entschuldigung :unwuerdig:

werde dies nun auch 100 mal an die Tafel schreiben ...
Micheal hat einen MAN-Hauber!
Micheal hat einen MAN-Hauber!
Micheal hat einen MAN-Hauber!
Micheal hat ... :D

Ich schätze mal bei MB ist das so gelaufen. Bei schweren Lastern muß auf alle Fälle eine Motorbremse rein. Macht da ja auch richtig Sinn. Mit der Motorbremse war dann auch schon die Abschaltfunktion integriert.
Auch das kann man nicht so generell sagen... bei uns zB. gibts eine Motorbremse, abschalten muss ich unseren 911er aber trotzdem über den Knopf in der Mittelkonsole.

Gruss
Chrigu

Benutzeravatar
Freeclimber
abgefahren
Beiträge: 1993
Registriert: 2006-10-04 14:11:27
Wohnort: 79736 Rickenbach

#23 Beitrag von Freeclimber » 2006-10-10 18:23:43

Und für den wiederholten Schreibfehler in "Michael" gleich nochmal 100....:D:D

Gruß Mike
Was würdest du versuchen wenn dir alles gewohnt erscheint ?

Benutzeravatar
Michael
abgefahren
Beiträge: 2104
Registriert: 2006-10-04 18:43:44
Wohnort: 35768 Eisemroth
Kontaktdaten:

#24 Beitrag von Michael » 2006-10-10 19:29:58

Mogros hat geschrieben:Micheal hat einen MAN-Hauber!
Micheal hat einen MAN-Hauber!
Micheal hat einen MAN-Hauber!
Micheal hat ... :D

Gruss
Chrigu
Schei... Kopierfunktion. Früher in der Schule war das ja noch wirklich eine Strafe :lol:

Mogros hat geschrieben:Auch das kann man nicht so generell sagen... bei uns zB. gibts eine Motorbremse, abschalten muss ich unseren 911er aber trotzdem über den Knopf in der Mittelkonsole.
Das MB immer schon etwas Schwierigkeiten hat Laster zu bauen ist ja bekannt. :lol:
Haben se halt ned richtig bei MAN geguckt.

Was ich halt meinte und sich hier bestätigt ist "ist bei dem Laster Serie" kann man halt vergessen. Die Teile sind sehr sehr individuell zusammengebaut worden. Da muß ich nur meinen ansehen, wo alle Reste der alten Serie zusammengestoppelt wurden. Und schwupps es gab doch noch einen Laster daraus.

Gruß Michael.
Zuletzt geändert von Michael am 2006-10-10 19:30:41, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Zem
Überholer
Beiträge: 297
Registriert: 2006-10-04 14:42:01
Wohnort: Erkrath
Kontaktdaten:

#25 Beitrag von Zem » 2006-10-10 19:58:31

Michael hat geschrieben:Was ich halt meinte und sich hier bestätigt ist "ist bei dem Laster Serie" kann man halt vergessen. Die Teile sind sehr sehr individuell zusammengebaut worden. Da muß ich nur meinen ansehen, wo alle Reste der alten Serie zusammengestoppelt wurden. Und schwupps es gab doch noch einen Laster daraus.
Es ist nicht schlecht wenn Niemand weis wie die dinger tatsächlich aussehen, oder ausgesehen haben.... Das vereinfacht den Umgang mit einer gruppe Menschen die auf Originalzustand Wert legen ungemein :D :D
Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

kochy25
Selbstlenker
Beiträge: 172
Registriert: 2006-10-11 12:46:07
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

#26 Beitrag von kochy25 » 2006-10-11 13:21:07

watz schrieb:

Hallo erst einmal,


wenn alles nicht hilft:
Fünfter Gang rein, Bremse treten und Kupplung langsam kommen lassen. Dann gibt der alte Diesel Ruhe...


bis die Tage,

der Watz
Der ist gut. Wenns dann doch am verbrennendem Motoröl liegt geht auch nen Kohlensäurelöscher. Nimmt meines wissens auch die Feuerwehr wenn die nict an den motor aus knopf kommt.
Vielleicht ist auch die Rückzugfeder etwas ausgelatscht oder in der Ganzen Hebelmimik wird mit Zunehmender Temperatur was Schwergängig. Troppen Öl hat bei meinem teil auch wunder gewirkt.
Währ Schreipveler vinddet kan die führ sich behlaten tuhn

Antworten