Motor raus mit Getriebe?

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Lennat1113
Überholer
Beiträge: 233
Registriert: 2007-10-18 23:20:44

Motor raus mit Getriebe?

#1 Beitrag von Lennat1113 » 2008-09-04 12:03:08

Seid gegrüßt liebe Gemeinde,

ich möchte den Motor ziehen, um diesen, wie den gesamten Motorraum, aufzuarbeiten.
Ist es leichter, das Getriebe von der Antriebswelle zu trennen, die Schaltgestänge auszubauen und dann den Motor mit Getriebe zu ziehen?
Oder trenne ich den Motorblock vom Getriebe und ziehe nur den Block?
Welche Hürden gibt es noch, bzw. habet ihr noch Tips?

Vielen Dank

BJÖRN
Alles was du hast - hat irgendwann dich

Benutzeravatar
MUSKOLUS
abgefahren
Beiträge: 1850
Registriert: 2006-10-07 14:50:01
Wohnort: Beim Birnbaum

#2 Beitrag von MUSKOLUS » 2008-09-04 12:08:15

Hallo,
ich würde es mit dem Motor rausnehmen. Ist doch bei einem Motorrad auch nicht soo schwer wie beim LKW.... :D

Andreas

Benutzeravatar
mbmike
abgefahren
Beiträge: 2905
Registriert: 2006-10-04 9:40:44

#3 Beitrag von mbmike » 2008-09-04 12:12:58

Weder noch! Am ehesten ist es sinnvoll, den Motor mit der Kupplungsglocke, aber ohne Getriebe auszubauen.

hier http://www.offroadtrucks-austria.com/motor.html ist es schön beschrieben und bebildert

Viel Spaß!
Gruß aus dem Maasland

Mike

Benutzeravatar
Lennat1113
Überholer
Beiträge: 233
Registriert: 2007-10-18 23:20:44

#4 Beitrag von Lennat1113 » 2008-09-04 12:22:53

Brausekopp...
Es handelt sich um einen MB LAF1113 Turbo
Alles was du hast - hat irgendwann dich

Benutzeravatar
Lennat1113
Überholer
Beiträge: 233
Registriert: 2007-10-18 23:20:44

#5 Beitrag von Lennat1113 » 2008-09-04 12:25:18

Holla, Ihr wart ja wieder super schnell!
Danke für den Link. Und "viel Spaß"... eine Drecksarbeit ist das alles ohnehin.
Alles was du hast - hat irgendwann dich

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 13200
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

#6 Beitrag von Pirx » 2008-09-04 13:02:21

Hallo Björn,

ich habe den Motorausbau schon hinter mir und ich denke, daß es am Kurzhauber gar nicht möglich ist, den Motor zusammen mit dem Getriebe auszubauen (das hatte ich ursprünglich auch mal vor).

Zwischen Kupplungsglocke und Getriebe liegt beim Kurzhauber ein genietetet Querträger, der sich sehr eng um die Aggregate schlängelt. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, wie man den Motor mit Getriebe um dieses Hindernis herumbekommen soll. Und selbst wenn der Ausbau klappen sollte - schon der Wiedereinbau des Motors alleine ist eine Kunst, zusammen mit dem Getriebe völlig unmöglich!

Zum Trost: ich habe das Getriebe jetzt bereits zweimal alleine (ohne Motor) nach unten/hinten ausgebaut, das dritte Mal ist schon in Planung. Mittlerweile geht das schon in unter einer Stunde für den Ausbau, wenn alles gut vorbereitet ist ...

Bild

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
hanomakker
abgefahren
Beiträge: 1845
Registriert: 2006-10-03 12:33:18
Wohnort: Landshut

#7 Beitrag von hanomakker » 2008-09-04 16:37:42

hallo

ich fang an den steyr zu lieben..... da mach ich den kardan weg, paar schrauben auf, schalthebel raus, kraftstoffleitungen und druckluft weg und zieh die ganze einheit raus, muss ja netmal den motor dazu rausheben.

viele grüsse

tino :rock:
Aus EISEN gegossen......... für die Ewigkeit.

Benutzeravatar
Dude
neues Mitglied
Beiträge: 24
Registriert: 2010-11-26 14:49:08
Wohnort: Mainz

Re:

#8 Beitrag von Dude » 2021-01-06 19:26:56

mbmike hat geschrieben:
2008-09-04 12:12:58
Weder noch! Am ehesten ist es sinnvoll, den Motor mit der Kupplungsglocke, aber ohne Getriebe auszubauen.

hier http://www.offroadtrucks-austria.com/motor.html ist es schön beschrieben und bebildert

Viel Spaß!


Der Link ist leider tot - Ist ja auch schon ein paar Tage her :mellow:
Leider habe ich trotz intensiver Suche weder im WHB noch im Netz eine Anleitung zum Motorausbau gefunden. Hat da jemand noch einen Geheimtip?
Oder gibt es überhaupt etwas spezielles zu beachten? Stapler steht zur Verfügung.
Momentan wäre der Plan die vier Schrauben der Getriebeglocke am Getriebe zu lösen und dann den Motor "einfach" zu ziehen. Wie ich gelesen habe ist es sinnvoll, jedoch nicht zwingend erforderlich, vorher Ölwanne und Ölpumpe abzuschrauben. Das vorher Kabel und Leitungen markiert und demontiert werden sollten ist klar :lol:
Maske ist schon ab, Kühler kommt selbstverständlich auch noch ab, zudem würde ich aus "Komfortgründen" und weil perspektivisch ohnehin notwendig auch noch die Motorhaube demontieren.
In meinem Fall geht es um einen OM352 im LA710.
Freue mich auf Input! :hacker:

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 13200
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Re:

#9 Beitrag von Pirx » 2021-01-06 19:58:24

Dude hat geschrieben:
2021-01-06 19:26:56
Leider habe ich trotz intensiver Suche weder im WHB noch im Netz eine Anleitung zum Motorausbau gefunden. Hat da jemand noch einen Geheimtip?
Oder gibt es überhaupt etwas spezielles zu beachten? Stapler steht zur Verfügung.
Momentan wäre der Plan die vier Schrauben der Getriebeglocke am Getriebe zu lösen und dann den Motor "einfach" zu ziehen. Wie ich gelesen habe ist es sinnvoll, jedoch nicht zwingend erforderlich, vorher Ölwanne und Ölpumpe abzuschrauben. Das vorher Kabel und Leitungen markiert und demontiert werden sollten ist klar :lol:
Maske ist schon ab, Kühler kommt selbstverständlich auch noch ab, zudem würde ich aus "Komfortgründen" und weil perspektivisch ohnehin notwendig auch noch die Motorhaube demontieren.
In meinem Fall geht es um einen OM352 im LA710.
Freue mich auf Input! :hacker:
Im Prinzip funktioniert das so, wie Du es vorhast.

Aber: es reicht nicht, am Getriebe nur die 4 Schrauben zur Kupplungsglocke zu lösen. Du mußt das Getriebe schon soweit nach hinten ziehen, daß die Antriebswelle aus der Kupplungsglocke draußen ist.

Viel Erfolg!

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
Dude
neues Mitglied
Beiträge: 24
Registriert: 2010-11-26 14:49:08
Wohnort: Mainz

Re: Re:

#10 Beitrag von Dude » 2021-01-06 20:11:53

Pirx hat geschrieben:
2021-01-06 19:58:24
Aber: es reicht nicht, am Getriebe nur die 4 Schrauben zur Kupplungsglocke zu lösen. Du mußt das Getriebe schon soweit nach hinten ziehen, daß die Antriebswelle aus der Kupplungsglocke draußen ist.

Viel Erfolg!

Pirx
Für Motor nach vorne ziehen und "rauskippen" statt Getriebe nach hinten ziehen reicht der Platz zum vorderen Querträger demnach nicht aus? Wäre es eine Alternative die Kupplungsglocke am Getriebe zu lassen und die Schrauben Kupplungsglocke - Motor zu lösen um das Getriebe nicht lösen zu müssen? Obwohl dafür ja wohl auch nur der Schalthebel gelöst werden müsste, oder? :huh:

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 13200
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Re:

#11 Beitrag von Pirx » 2021-01-06 20:26:45

Dude hat geschrieben:
2021-01-06 20:11:53
Für Motor nach vorne ziehen und "rauskippen" statt Getriebe nach hinten ziehen reicht der Platz zum vorderen Querträger demnach nicht aus?
Nein.
Dude hat geschrieben:
2021-01-06 20:11:53
Wäre es eine Alternative die Kupplungsglocke am Getriebe zu lassen und die Schrauben Kupplungsglocke - Motor zu lösen um das Getriebe nicht lösen zu müssen?
Funktioniert nicht.

Mach's einfach auf die bewährte Weise: Getriebe ab, Motor raus.

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
Dude
neues Mitglied
Beiträge: 24
Registriert: 2010-11-26 14:49:08
Wohnort: Mainz

Re: Motor raus mit Getriebe?

#12 Beitrag von Dude » 2021-01-06 20:29:25

Alles klar. Danke für die schnelle Antwort! :D

Benutzeravatar
Dude
neues Mitglied
Beiträge: 24
Registriert: 2010-11-26 14:49:08
Wohnort: Mainz

Re: Motor raus mit Getriebe?

#13 Beitrag von Dude » 2021-01-08 20:06:25

Hat super geklappt, Motor ist raus!
Insgesamt hat die Aktion ca. 8 Stunden gedauert, auf zwei Tage verteilt. Die Frontmaske war bereits demontiert.
Das Getriebe haben wir mit einem Rangierwagenheber abgelassen, den Motor wie auf dem Bild ersichtlich mit einem Stapler herausgehoben.
Öleinfüllstutzen war demontiert, Ölwanne und Ölfiter waren dran.
Beim Einbau werde ich jedoch zumindest den Ölfilter demontieren, der war auf nervigem Kollisionskurs mit dem rechten Motorlager.
Wo wir dabei sind, kennt inzwischen jemand Bezugsquellen oder Aufarbeitungsmöglichkeiten für die Motorlager? Konnte bisher nichts vielversprechendes dazu finden..
Grüße! :joke:
Unbenannt.jpg

Antworten