LAF 710 aus Österreich - starke Vibrationen beim Fahren

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 14246
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: LAF 710 aus Österreich - starke Vibrationen beim Fahren

#31 Beitrag von Pirx » 2021-09-11 9:31:00

Contenero hat geschrieben:
2021-09-11 8:59:19
@pirx: Ihr habt da viel mehr Ahnung, ich hatte nur diesen Bericht von "Herman unterwegs" gelesen und bin nachdenklich geworden. Ich möchte vermeiden, nächstes Jahr den nächsten Reifensatz zu kaufen, nur weil ich ein paar Euronen zu wenig ausgegeben habe und die Dinger nicht rund laufen. Hast du gute Erfahrungen mit Kama gemacht? Ich habe schlichtweg keine Ahnung!
Hallo Konrad!

Ich selbst hatte noch nie Reifen von Kama. Es gibt aber hier im Forum einige User, die Kama-Refen (allerdings in anderen Größen) fahren und positiv darüber berichtet haben. Wenn ich mich recht erinnere, kam der letzte Bericht von Oli (AL28).

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

sico
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4005
Registriert: 2006-10-05 19:52:42
Wohnort: 84556 kastl

Re: LAF 710 aus Österreich - starke Vibrationen beim Fahren

#32 Beitrag von sico » 2021-09-11 10:53:32

Contenero hat geschrieben:
2021-09-11 8:59:19
@pirx: Ihr habt da viel mehr Ahnung, ich hatte nur diesen Bericht von "Herman unterwegs" gelesen und bin nachdenklich geworden.

Konrad
hallo Konrad,
Du hast sicher bemerkt, daß die beiden von "Herman unterwegs", Micha und Sabine, zumindest bis vor kurzem Geld als "Influencer" verdient haben.
Der Influencer beweihräuchert immer die Produkte als supergut, für die er vom Hersteller oder Vertriebspartner das beste Sponsoring erhält.

Du solltest als auch noch wirklich verläßliche Informationsquellen in deine Überlegungen einbeziehen.

Bevor du neue Reifen auf deine alten Felgen aufziehst, solltest du die Felgen auf Höhenschlag und Seitenschlag messen.
Der beste Reifen nützt dir nichts, wenn diese alten Felgen damals zu schlecht gefertigt wurden oder inzwischen eine Beschädigung erlitten haben.
LG
Sico

Benutzeravatar
Contenero
infiziert
Beiträge: 35
Registriert: 2019-06-20 17:17:41

Re: LAF 710 aus Österreich - starke Vibrationen beim Fahren

#33 Beitrag von Contenero » 2021-09-11 12:59:15

Hallo Sico,

nein, das wusste ich nicht. Ich zahl mein Zeug immer selbst ;-)

Beim weiteren Stöbern habe ich gelesen, dass die Kama sich auf russischen LKWs bewährt haben. Spricht ja wieder FÜR die Marke. Und sie haben ein M+S-Profil.

Die Felgen lasse ich beim Reifenhändler (der mir schon angeboten hat, die Reifen selbst anzuliefern) auf jeden Fall checken, aber danke für den Hinweis! Eine Frage noch an die Fachleute, da ich eine solche Vorderachse bisher nie hatte: Kann ich den Schmodder an der Kugel (siehe Foto) problemlos reinigen? Ich möchte nicht, dass sich Dreck in dieses Gelenk frisst.


Danke und Grüße!

Konrad
Bild

Bild

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 14246
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: LAF 710 aus Österreich - starke Vibrationen beim Fahren

#34 Beitrag von Pirx » 2021-09-11 16:00:09

Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
Contenero
infiziert
Beiträge: 35
Registriert: 2019-06-20 17:17:41

Re: LAF 710 aus Österreich

#35 Beitrag von Contenero » 2021-09-12 10:24:21

Danke, Pirx!

...hätt ich gewusst, dass die Teile "Achshalbkugeln" heißen, hätte ich es auch gefunden...;-) Sehr hilfreich!

Allen schöne Tage!

Konrad

Benutzeravatar
lunschi
abgefahren
Beiträge: 2742
Registriert: 2006-12-18 23:31:46
Wohnort: Frankurt / Taunus

Re: LAF 710 aus Österreich - starke Vibrationen beim Fahren

#36 Beitrag von lunschi » 2021-09-14 22:57:23

Contenero hat geschrieben:
2021-09-11 8:59:19
...
Tobias: Passen die dann noch auf die 20"-Felgen? Oder meinst du Kompletträder?

Ich scheue keine Ausgaben, muss aber klar sagen, dass erfahrungsgemäß so ein Auto bei mir nicht mehr als 2000km pro Jahr fährt. Also wäge ich auch ab, wie viel Geld ich ausgebe und wie viel Originalität ich aufgebe. Ich habe noch weitere Oldtimer und nutze die Feuerwehren für Transporte etc.

Danke und allen ein schönes Wochenende!

Konrad
Hallo Konrad,

ich würde auch jeden Fall die 8,25er Reifen bevorzugen. Bedenke dass die Gürtelreifen in 7,50 R20 einen kleineren Abrollumfang als Diagonalreifen 7,50-20 haben das heißt mit den Reifen wird er noch langsamer.
Für die 8,25er müsstest Du problemlos die Freigabe von Daimler bekommen wenn Dein TÜV-Heini sie Dir nicht so eintragen will. Gegebenenfalls hätte ich noch eine Kopie einer solchen Freigabe von 8,25R20-Reifen (allerdings für LA710KR) anzubieten - pn mich einfach an.
Für die 22,5er Reifen bräuchtest Du natürlich auch neue / andere Felgen und natürlich auch eine entsprechende Freigabe oder einen willigen Sachverständigen der es Dir eventuell auch ohne Freigabe einträgt. Bedenke bei der ganzen Geschichte das solche Umrüstungen auch die positive Begutachtung für ein H-Kennzeichen beeinträchtigen könnten - am besten mit dem AaSV vorher abklären!
Unser Auto ließ sich im übrigen mit den 8,25ern besser/leichter lenken als mit den 7,50R20-Reifen. Das hängt wohl mehr von der Konstruktion der Karkasse, der Profilgestaltung, der Gummimischung und dem Reifendruck ab als von dem recht geringen Größenunterschied.

Kai
Kaputt ist wenn man aufhört zu reparieren.

Benutzeravatar
Contenero
infiziert
Beiträge: 35
Registriert: 2019-06-20 17:17:41

Re: LAF 710 aus Österreich - starke Vibrationen beim Fahren

#37 Beitrag von Contenero » 2021-09-15 7:54:34

Hallo Kai,

danke für den Tipp, inzwischen hatte sich auch der Wunsch nach den etwas größeren Reifen verdichtet. Ich hatte auch Kontakt zum Prüfer, der praktischerweise Oldtimerfan UND Feuerwehrmann ist. Ich darf erst mal mit den alten Reifen zur GTÜ fahren, die kleinen Risse in den alten Reifen sind kein Problem. Falls ich dann über den TÜV komme (in Österreich hatte das Auto frischen TÜV), kann ich bequem zum Reifenhändler fahren. Mit dem Prüfer hatte ich auch die Reifengrößen angesprochen, er will sich das anschauen. Hat im Vorfeld schon das Datenblatt von MB besorgt und freut sich auf das Auto. In den nächsten Tagen werde ich mir die Schaltung für einen Warnblinker anschauen und versuchen, den zu installieren, dann noch Kappen auf die Blaulichter, untenrum ein wenig putzen und einen Versuch wagen.

Danke auch für dein Angebot mit der Freigabe - nehme ich gern an ;-)

Grüße

Konrad

Antworten