ESP Problem, Mercur 125D10 F6L613

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Mercur1967
infiziert
Beiträge: 52
Registriert: 2020-05-29 18:26:01
Wohnort: Eifel

Re: ESP Problem, Mercur 125D10 F6L613

#31 Beitrag von Mercur1967 » 2021-05-03 21:28:14

Hallo zusammen, es nimmt noch kein Ende :blush:

heute war ich in der Halle, Pumpe ist ja drin...

1) hab damit auch entlüftet, zuerst Luft am Filter raus, dann an der Hauptzuleitung an der ESP. Diesel kommt an und raus.
2) dann hab ich durch starten (Gas geben und pumpen) jedoch keinen Diesel an den Ausgängen der ESP :wack: (die waren auf und da sollte doch Diesel raus kommen)
Beim handpumpen höre ich auch nicht das Geräuch was mit Andy geschickt hat (Überstromventil an der ESP)
Hat das so eine Auswirkung?

Und was kann ich jetzt noch prüfen?

Pumpe ich energisch an der Handpumpe höre ich im Tank den Rücklauf blubbern, soll das so sein?

Oh man... ich sollte das Druckhalteventil tauschen? Das hinten an der ESP sitzt? Ist mit einem Draht verblompt?

LG Andreas

Benutzeravatar
Hatzlibutzli
abgefahren
Beiträge: 1653
Registriert: 2006-10-03 21:48:28
Wohnort: Raubling
Kontaktdaten:

Re: ESP Problem, Mercur 125D10 F6L613

#32 Beitrag von Hatzlibutzli » 2021-05-03 22:07:18

Solange der Rücklauf im Tank blubbert ist noch Luft im System und ich denke, dass Du irgendwo Luft ziehst und deshalb Dein System nicht entlüftet bekommst.
Ja, das Schnarren des Überstromventils sollte zu hören und "spüren" sein ein harter Widerstand der mit etwa 25 Hz nachgibt ... wenn nicht, geht da noch Luft durch .....

Das findest Du schon noch ... ich habe mal 5000 km lang ein unregelmässig wiederauftretendes Luftleck an meinem Mercur gesucht: am Irschenberg, auf der Autobahnüberleitung bei der Allianz Arena, die Serpentinen runter nach Genua, an ungünstiger Stelle bei aufziehendem Gewitter im Dahar Bergland. Die improvisierte Reparatur mit Schlauchschellen vom Markt in Midoun tut heute noch ihren Dienst. :joke:

Eine erfolgreiche Fehlersuche!
Grüsse ... Simon

PS: ich entlüfte seither mit einer elektrischen Pumpe am Tank vor, das spart Zeit.

Benutzeravatar
tonnar
abgefahren
Beiträge: 2175
Registriert: 2011-04-13 10:07:20
Wohnort: Südbrandenburg

Re: ESP Problem, Mercur 125D10 F6L613

#33 Beitrag von tonnar » 2021-05-03 23:58:54

Hallo Andreas,
Mercur1967 hat geschrieben:
2021-05-03 21:28:14
Oh man... ich sollte das Druckhalteventil tauschen? Das hinten an der ESP sitzt? Ist mit einem Draht verblompt?
Ich hab jetzt gerade kein Bild von der Mercur-ESP vor Augen, aber normalerweise ist das Überströmventil nicht verplombt. Das kenne ich nur vom Regelstangenanschlag.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass es nur am Überströmventil liegt, kann mich aber täuschen. Also tausch das Ding einfach aus und entlüfte so, wie es in der Betriebsanleitung (siehe #17) beschrieben ist.

Viel Erfolg!
Tino

unihell
abgefahren
Beiträge: 1651
Registriert: 2007-01-17 23:42:46

Re: ESP Problem, Mercur 125D10 F6L613

#34 Beitrag von unihell » 2021-05-04 9:44:06

Hallo
um das Luftziehen durch Saugwirkung zu auszuschließen, einfach einen Tank, Kanister o sonstwas mit Sprit auf das Fahrerhausdach legen und dann entlüften. Ab der Förderpumpe herrscht Überdruck im System, es kann also nur noch im Bereich Tank-Saugleitung liegen.
Gruß Helmut

Dieser Beitrag wird mit hundert Prozent erdstrahlenfreien Elektronen übertragen

Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch

Christof-NRW
LKW-Fotografierer
Beiträge: 116
Registriert: 2020-04-22 19:55:23
Wohnort: Dortmund

Re: ESP Problem, Mercur 125D10 F6L613

#35 Beitrag von Christof-NRW » 2021-05-04 16:53:29

tonnar hat geschrieben:
2021-04-19 11:39:43
edit: Oder so... (dort wird explizit auf das Überströmventil hingewiesen)
Bild
Ziemlich interessant. Darf ich fragen, aus welchem Buch das stammt? Ich glaube das fehlt mir noch :angel:

Christof-NRW
LKW-Fotografierer
Beiträge: 116
Registriert: 2020-04-22 19:55:23
Wohnort: Dortmund

Re: ESP Problem, Mercur 125D10 F6L613

#36 Beitrag von Christof-NRW » 2021-05-04 16:58:16

Sehe ich das richtig, dass das gelb Umkreiste die Entlüftungsschraube der ESP ist?

Noch ne blöde Frage: Wo auf dem Bild sitzt das Überströmventil? Sorry, ist für mich ziemliches Neuland :angel:
Dateianhänge
Einspritzpumpe (Entlüftungsschraube) - 002.jpg

Benutzeravatar
poonc
Selbstlenker
Beiträge: 185
Registriert: 2010-09-21 12:33:51
Wohnort: 97070Würzburg

Re: ESP Problem, Mercur 125D10 F6L613

#37 Beitrag von poonc » 2021-05-04 17:26:11

also bei mir (FL714) sitzt genau da das Ventil und dahinter die Rücklaufleitung.... vielleicht hat den bei dir jemand "weggebastelt"?
Dreh da doch mal ein oder zwei Umdrehungen auf und Pump bis was rauskommt, dann zu und nochmal etwas orgeln bis die Einspritzleitungen gefüllt sind.
DSCN3314.JPG
soo lustig, als wär hier immer Fasching

Christof-NRW
LKW-Fotografierer
Beiträge: 116
Registriert: 2020-04-22 19:55:23
Wohnort: Dortmund

Re: ESP Problem, Mercur 125D10 F6L613

#38 Beitrag von Christof-NRW » 2021-05-04 18:01:48

Ich glaube bei meinem 613 sitzt das Überströmventil oben auf dem Dieselfiltergehäuse (roter Pfeil) oder nicht??

Und das mit dem gelben Kreis ist dann die Entlüftung der ESP ... könnte ich mir zumindest vorstellen..?

Ich denke, wenn das jemand bestätigen könnte, würde das auch dem Andreas weiterhelfen.
Dateianhänge
Einspritzpumpe (Überströmventil) - 003.jpg

Benutzeravatar
tonnar
abgefahren
Beiträge: 2175
Registriert: 2011-04-13 10:07:20
Wohnort: Südbrandenburg

Re: ESP Problem, Mercur 125D10 F6L613

#39 Beitrag von tonnar » 2021-05-04 20:59:24

Christof-NRW hat geschrieben:
2021-05-04 16:53:29
tonnar hat geschrieben:
2021-04-19 11:39:43
edit: Oder so... (dort wird explizit auf das Überströmventil hingewiesen)
Bild
Ziemlich interessant. Darf ich fragen, aus welchem Buch das stammt? Ich glaube das fehlt mir noch :angel:
Magirus-Deutz
Betriebsanleitung für Sirius, Mercur und Saturn
Ausgabe Nov. 1961

Bei Bedarf bitte PN.

Gruß...
Tino

Benutzeravatar
poonc
Selbstlenker
Beiträge: 185
Registriert: 2010-09-21 12:33:51
Wohnort: 97070Würzburg

Re: ESP Problem, Mercur 125D10 F6L613

#40 Beitrag von poonc » 2021-05-05 12:01:25

Christof-NRW hat geschrieben:
2021-05-04 18:01:48
Ich glaube bei meinem 613 sitzt das Überströmventil oben auf dem Dieselfiltergehäuse (roter Pfeil) oder nicht??

Und das mit dem gelben Kreis ist dann die Entlüftung der ESP ... könnte ich mir zumindest vorstellen..?

Ich denke, wenn das jemand bestätigen könnte, würde das auch dem Andreas weiterhelfen.
Ja, das ist bei den beiden Varianten leicht unterschiedlich gelöst:
Bei dir wir die ESP im Betrieb nur über die Düsen entlüftet, daher musst du die Schraube ein wenig öffnen bis beim Pumpen Kraftstoff kommt.
Denke so 30-40 sekunden orgeln bis die Leitungen zu den Düsen die Luft raushaben, dabei Vollgas geben dass viel durch die Leitung gedrückt wird. Wenn das nicht hilft, an den Düsen die Leitungsmuttern lockern, orgeln bis dort feucht wird, dann festziehen, und spätestens dann sollte er laufen.
Nimm einen großen Schlitzbit auf einer Ratsche, und beim anziehen nicht zu fest
soo lustig, als wär hier immer Fasching

Christof-NRW
LKW-Fotografierer
Beiträge: 116
Registriert: 2020-04-22 19:55:23
Wohnort: Dortmund

Re: ESP Problem, Mercur 125D10 F6L613

#41 Beitrag von Christof-NRW » 2021-05-05 19:07:51

Also die Schraube, wo ich den gelben Kreis drum gezeichnet habe meinst du?

Mit "orgeln" meinst du aber dann mit Anlasser? Oder Handpumpe?

sico
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3917
Registriert: 2006-10-05 19:52:42
Wohnort: 84556 kastl

Re: ESP Problem, Mercur 125D10 F6L613

#42 Beitrag von sico » 2021-05-06 10:00:51

liebe Mercur-Fahrer,
ich sehe da ziemlich alte Schläuche von ESP zum Filter, Gummischläuche mit dieser Drahtummantelung.
Alle diese Schläuche sollten dringend erneuert werden. Auch wenn sie äußerlich noch gut erscheinen, so sind sie im Inneren gerne schon recht porös.
Dabei auch alle Kupferringe an allen Verschraubungen erneuern. Sonst hat man da immer wieder Luft im System
Das hab ich aber weiter oben schon mal geschrieben.
LG
Sico

Benutzeravatar
poonc
Selbstlenker
Beiträge: 185
Registriert: 2010-09-21 12:33:51
Wohnort: 97070Würzburg

Re: ESP Problem, Mercur 125D10 F6L613

#43 Beitrag von poonc » 2021-05-06 11:46:03

Christof-NRW hat geschrieben:
2021-05-05 19:07:51
Also die Schraube, wo ich den gelben Kreis drum gezeichnet habe meinst du?

Mit "orgeln" meinst du aber dann mit Anlasser? Oder Handpumpe?
Ja die im Kreis
Ja mit dem Anlasser, nur damit kriegst du die Leitungen zu den düsen befüllt, die Handpumpe pumpt nur in den Pumpenraum
soo lustig, als wär hier immer Fasching

Benutzeravatar
DaPo
abgefahren
Beiträge: 1308
Registriert: 2010-12-15 22:40:09
Wohnort: Bochum

Re: ESP Problem, Mercur 125D10 F6L613

#44 Beitrag von DaPo » 2021-05-06 13:26:41

Hallo,
sico hat geschrieben:
2021-05-06 10:00:51
ich sehe da ziemlich alte Schläuche von ESP zum Filter, Gummischläuche mit dieser Drahtummantelung.
Alle diese Schläuche sollten dringend erneuert werden. Auch wenn sie äußerlich noch gut erscheinen, so sind sie im Inneren gerne schon recht porös.
dazu kommt, daß fast alle dieser metallummantelten Schläuche auch heute noch nicht RME-resistent sind. Also selbst neue Schläuche können nach relativ kurzer Zeit wieder kaputt gehen.
Grüße
DaPo (Daniel)

Benutzeravatar
Mercur1967
infiziert
Beiträge: 52
Registriert: 2020-05-29 18:26:01
Wohnort: Eifel

Re: ESP Problem, Mercur 125D10 F6L613

#45 Beitrag von Mercur1967 » 2021-05-06 15:05:34

Hallo zusammen,
morgen Mittag bekomme ich endlich Zeit und werde mich dann vom Schlauch über die Kupferscheiben usw zum entlüften machen. Bin gespannt! Ich halte Euch dann auf dem laufenden! Und nochmals vielen Dank bis hierher, hat mir mega geholfen!!
Viele Grüße Andreas

Christof-NRW
LKW-Fotografierer
Beiträge: 116
Registriert: 2020-04-22 19:55:23
Wohnort: Dortmund

Re: ESP Problem, Mercur 125D10 F6L613

#46 Beitrag von Christof-NRW » 2021-05-06 18:24:20

poonc hat geschrieben:
2021-05-06 11:46:03
Ja die im Kreis
Ja mit dem Anlasser, nur damit kriegst du die Leitungen zu den düsen befüllt, die Handpumpe pumpt nur in den Pumpenraum
Hey, danke für deine Erklärung! Leuchtet auch irgendwie ein :idee:

@ Sico
Ja, da hast du völlig Recht! Steht auch fast ganz oben auf meiner Prio-Liste... aber eins drüber steht noch die Bremse :angel:

Benutzeravatar
ud68
abgefahren
Beiträge: 2236
Registriert: 2006-10-11 9:17:26
Wohnort: Nahe Bremen

Re: ESP Problem, Mercur 125D10 F6L613

#47 Beitrag von ud68 » 2021-05-06 20:55:42

ESP und Schläuche braucht's für FAHRzeug
Bremse dann für BREMSzeug
irgendwie braucht's beides ... besser is dat.
Udo

sico
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3917
Registriert: 2006-10-05 19:52:42
Wohnort: 84556 kastl

Re: ESP Problem, Mercur 125D10 F6L613

#48 Beitrag von sico » 2021-05-07 9:56:59

Also liebe Mercur-Fahrer,
für so eine Erneuerung der Kraftstoffschläuche brauchte ich noch nie eine Prioritätenliste.
Das wird schnellstens und auch zwischendurch neben anderen Arbeiten eingeschoben und gemacht.
Hier besteht laufend und latent die Gefahr, daß der Mercur just zu ungünstigster Zeit und Ort den Dienst verweigert.
Ich blieb mit meinem Mercur mal in Österreich auf der Autobahn kurz vor Dunkelheit und einsetzendem Regen liegen. Prompt war nach wenigen Minuten auch die Polizei da und wollte gleich den Abschlepp-Dienst rufen.
Glücklicherweise gelang es mir, den Mercur schnell wieder zum Laufen zu bringen, so daß ich die Autobahn verlassen und den Fehler am nächsten Morgen in Ruhe beheben konnte. Schlauchmaterial und Kupferdichtungen hatte ich ja dabei.
LG
Sico

Benutzeravatar
Mercur1967
infiziert
Beiträge: 52
Registriert: 2020-05-29 18:26:01
Wohnort: Eifel

Re: ESP Problem, Mercur 125D10 F6L613

#49 Beitrag von Mercur1967 » 2021-05-10 9:57:55

Hallo zusammen,

so das Problem ist gelöst. :angel:
Und wie kann es anders sein? Die Schläuche hatte ich ohnehin schon damals neu gemacht (Bild war ja vom Christof :p (hau rein, da weist Du was noch zu tun ist))
Was ich nicht gemacht hatte an allen Anschlüssen die Kupferringe zu tauschen, und genau da lag wohl das Problem, wo genau lässt sich nicht sagen da ich alle Verbindungen neu gemacht hab. Nachdem ich alle Verschraubungen auf hatte, Ringe neu und nach Vorschrift entlüftet hab orgelte ich mit offenen Abgängen der ESP bis Diesel kam, schnell zu und siehe da nach 1 min glühen, lief er wieder mit mächtig Rauch am Anfang.
Gesten die ersten 100 km ohne Probleme gefahren ...
Schließlich war es die defekte Pumpe und die teils 55 Jahre alten Kupferringe.

DANKE an alle, die mir Tipps gegeben haben und ich somit das Problem beheben konnte! :rock: Top!

LG Andreas

sico
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3917
Registriert: 2006-10-05 19:52:42
Wohnort: 84556 kastl

Re: ESP Problem, Mercur 125D10 F6L613

#50 Beitrag von sico » 2021-05-10 17:59:45

Mercur1967 hat geschrieben:
2021-05-10 9:57:55
Hallo zusammen,

so das Problem ist gelöst. :angel:
Und wie kann es anders sein? Die Schläuche hatte ich ohnehin schon damals neu gemacht (Bild war ja vom Christof :p (hau rein, da weist Du was noch zu tun ist))
Was ich nicht gemacht hatte an allen Anschlüssen die Kupferringe zu tauschen, und genau da lag wohl das Problem, wo genau lässt sich nicht sagen da ich alle Verbindungen neu gemacht hab. Nachdem ich alle Verschraubungen auf hatte, Ringe neu und nach Vorschrift entlüftet hab orgelte ich mit offenen Abgängen der ESP bis Diesel kam, schnell zu und siehe da nach 1 min glühen, lief er wieder mit mächtig Rauch am Anfang.
Gesten die ersten 100 km ohne Probleme gefahren ...
Schließlich war es die defekte Pumpe und die teils 55 Jahre alten Kupferringe.

DANKE an alle, die mir Tipps gegeben haben und ich somit das Problem beheben konnte! :rock: Top!

LG Andreas
Tja mein Lieber,
Erlaube mir folgende abschließende Bermerkung:
All das habe ich dir in meiner ersten Antwort #4 schon geraten und empfohlen.
Jetzt nach 50 Beiträgen ist das Werk nun vollendet und der Mercur tut wieder.
War aber schon etwas mühsam, gelle.
LG
Sico

Antworten