Schalthebel vibriert stark in jedem Gang

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
asterzen
neues Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 2021-03-15 17:03:29

Schalthebel vibriert stark in jedem Gang

#1 Beitrag von asterzen » 2021-04-16 21:04:42

Guten Abend zusammen,
bin immer noch auf der Suche nach einem 130 D7, heute habe ich einen probefahren können, wobei mir aufgefallen ist dass der Schalthebel für die Gänge sowohl im Leerlauf aus auch während der Fahrt in den Gängen starke Vibrationen aufweist und ein Geräusch teilweise erzeugt wie als wenn man ohne Kupplung schalten würde ein leichtes Knacken oder Krachen.
Hält man den Schalthebel fest, so verschwindet das Geräusch und die Vibration.

Bei der Feuerwehr erklärte mir, dass das Fahrzeug das schon im Neuzustand gemacht hätte und Reklamationen im Rahmen der Garantie hätten ergeben, dass das normal sei bei dem Fahrzeug, kann ich fast nicht glauben.
Weiss jemand von Euch, ob das Geräusch normal ist.
Beim Schaltvorgang ist mir jedoch nichts aufgefallen, einwandfreies Durchschalten durch alle Gänge.

Das Fahrzeug hat 50000 Km auf dem Tacho Baujahr 1983, hat Allrad mit Längsperre und Hinterachssperre, Servolenkung und 12,5 R20 er Ballonreifen Preis liegt bei €8000, vielleicht kann ich ihn beim Preis noch etwas herunterhandeln.

Problem ist, daß der TÜV seit einem Monat abgelaufen ist, so dass es schwierig ist ein Kurzzeitkennzeichen zu bekommen, abgemeldet ist er jedoch noch nicht, er ist auf die Gemeinde zugelassen.

Was mir noch aufgefallen ist dass der Auspufftopf ein langen Spalt hat entlang der Halterung, wobei man noch nichts hört, habe mal im Netz geschaut, finde jedoch keinen Auspufftopf.

Ansonsten bremst er einwandfrei die Servolenkung ist sehr leichtgängig, eher etwas schwammig, man muss viel beim lenken korrigieren, liegt wohl an den grobstolligen Riesenreifen.

Rost ist so gut wie gar keiner vorhanden lediglich am Fahrer und Beifahrer Einstieg etwas, dem man aber wahrscheinlich ohne zu schweißen konservieren kann.

Er ölt leicht am Ölfilter und am Ansaugkrümmer, jedoch laut Aussage der Feuerwehr so gut wie kein Ölverbrauch.(Ölstand nachgemessen liegt an oberstem Limit, eher etwas zu viel Öl drin.

Vielleicht kann mir jemand sagen, ob der Preis angemessen ist und ob der etwas lose anmutende Schalthebel zukünftig Probleme machen kann, bzw wie man den Schalthebel fixieren könnte?
Gruß Andreas

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 22758
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Schalthebel vibriert stark in jedem Gang

#2 Beitrag von Ulf H » 2021-04-16 23:38:06

... wieviel Erfahrung hast du mit alten Lastern ? ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
eiskeller
infiziert
Beiträge: 80
Registriert: 2019-08-28 13:23:32

Re: Schalthebel vibriert stark in jedem Gang

#3 Beitrag von eiskeller » 2021-04-17 7:14:54

Hi,

Wir haben unseren 130D7 jetzt seit 1,5 Jahren und haben damals 5,5k€ von Privat bezahlt. Seit ca. einem halben gehen die Preise hoch...
Schau mal unter den Teppich unter Fahrer- und Beifahrersitz, da ist unserer total gammelig, das haben wir beim Kauf auch nicht gesehen.
Unser Schalthebel vibriert nicht und die Schaltung macht auch sonst keine Geräusche.
Gibt es in der Nähe der Feuerwehr keine Werkstatt, wo ein TÜV-Prüfer hinkommt? Die Gemeinde möchte den bestimmt abgemeldet verkaufen.

Und ein wenig Schraubererfahrung solltest du auch haben...

Gruß
Sandra
Magirus Deutz 130D7 Bj. 1978

asterzen
neues Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 2021-03-15 17:03:29

Re: Schalthebel vibriert stark in jedem Gang

#4 Beitrag von asterzen » 2021-04-17 14:41:31

Hallo Sandra, vielen Dank für Deine Anwort, Schraubererfahrung habe ich, da bin ich froh, zu hören daß die Schaltung keinerlei Geräusche machen sollte,( obwohl die Feuerwehr schon seit 30 Jahren mit dem Geräusch lebt) unter Fahrer und Beifahrersitz habe ich natürlich nachgeschaut, da war nichts durch.
Ja schwer abzuschätzen ob der TÜV die Plakette erteilt ansonsten müsste man das mit dem Auspuff in der Werkstatt machen und das wird dann sicher teuer.
Mit den €5500 habe ich schon mal einen Anhaltspunkt, dann sollte ich ihn wohl eher nicht kaufen, weil zu teuer, obwohl er prima fährt, wäre da nicht der lautstarke Schaltknauf und den immer fest zu halten, das wird wohl auf die Dauer anstrengend...
Gruß Andreas

Benutzeravatar
Uwe
Forenteam
Beiträge: 8646
Registriert: 2006-10-02 11:07:49
Wohnort: 35519 Rockenberg / Wetterau
Kontaktdaten:

Re: Schalthebel vibriert stark in jedem Gang

#5 Beitrag von Uwe » 2021-04-17 15:53:19

Ich weiß ja nicht, ob ich mich daran erinnern würde, was an einem von mir genutzten Einsatzfahrzeug vor 40 Jahren kaputt war :ohmy:

Ansonsten am Schaltgestänge mal nach den Kugelgelenken schauen... Schalldämpfer: ein einigermaßen ähnliches Universalteil sollte aufzutreiben sein. Wenn das Auto gut ist: direkt zum TÜV und dann ist auch das KZK kein Thema mehr.

Preis ist immer relativ - das bessere Auto ist in der Gesamtsicht das billigere.

12,5er sind übrigens keine Riesenreifen :D

Gruß
Uwe
Denken ist wie Googeln, nur krasser
-------------------------------------------
Shit. - What? - Rollers... - No. - Yeah. - Shit.

sico
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3905
Registriert: 2006-10-05 19:52:42
Wohnort: 84556 kastl

Re: Schalthebel vibriert stark in jedem Gang

#6 Beitrag von sico » 2021-04-17 17:23:12

Ich kenne das Vibrieren des Schalthebels von meinem 170er-Magirus mit dem ZF 5 S 45-Getriebe.
Das Vibrieren trat auf, wenn man den Motor mit Vollgas und relativ geringer Drehzahl (unter 1400 U/min) gefahren hat.
Der Fahrer beim Vorbesitzer ( einer Dorf-Feuerwehr) hat dieses Vibrieren derart ignoriert, so daß der Schalthebel sogar mit dem Armturenbrett heftigen Kontakt hatte und dabei Teile der Schaustoffauflage des Armaturenbrettes heraus hämmerte.
Bei diesen Vibrationen sind natürlich alle am Schaltgestänge hängenden Teile gefährdet. Speziell die Arretierung der Gänge leidet darunter und im meinem Fall sprang der 4. Gang bergab im Schiebebetrieb gerne mal raus. Das ist auf die Dauer lästig und stört beim Fahren schon erheblich. Aber auch sie Sperrverzahnung auf den Synchron-Ringen sind dabei gefährdet.

Mein Rat daher:
Laß die Finger von dem Fahrzeug, das so einen Mangel hat.
Die Geschichten, die dir von allen möglichen Leuten da ins Ohr geblasen wird, daß dies alles seine Ordnung habe und bei diesem Fahrzeug ebenso sei, das halte ich für Unsinn und/oder für eine große Ausrede.

LG
Sico

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 22758
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Schalthebel vibriert stark in jedem Gang

#7 Beitrag von Ulf H » 2021-04-17 18:02:01

... Schalthebel festhalten kuriert nur die Symptome (klappern), fördert aber den Verlscheiss der Schaltgabeln ...

... das vom Schalthebel angefressene Armaturenbrett hat mein 170-er auch ... bei mir war der Schalthebel immer ruhig, trotzdem sind unterwegs zwei Getriebe verstorben ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
Uwe
Forenteam
Beiträge: 8646
Registriert: 2006-10-02 11:07:49
Wohnort: 35519 Rockenberg / Wetterau
Kontaktdaten:

Re: Schalthebel vibriert stark in jedem Gang

#8 Beitrag von Uwe » 2021-04-17 18:33:18

Und bei unserem 170er hat der Schalthebel wegen ausgeschlagenem Gestänge geklappert :angel:

Ohne bei der Probefahrt dabei gewesen zu sein, lässt sich das m.E. schwer beurteilen - was ist z.B. eine starke Vibration? Gibt es unterschiede zwischen der Vibration im Leerlauf und während der Fahrt?
Wenn ich von einem seilzuggeschalteten Auto vergleiche, vibriert der Schalthebel auch dann stark, wenn alles in Ordnung ist.
Ein bisschen mehr Info wäre m.M. für eine fundierte Diagnose hilfreich - solange ich nicht sicherheitshalber gleich vom Schlimmsten ausgehe :bored:

Uwe
Denken ist wie Googeln, nur krasser
-------------------------------------------
Shit. - What? - Rollers... - No. - Yeah. - Shit.

asterzen
neues Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 2021-03-15 17:03:29

Re: Schalthebel vibriert stark in jedem Gang

#9 Beitrag von asterzen » 2021-04-17 20:40:51

Der Schalthebel hat an sich meines Erachtens
etwas zu viel Spiel, beim Anlassen je nach Drehzahl kommt es zu einem klappernden/ maulenden Geräusch,
was auch in den Gängen je nach Drehzahl des Motors unangenehm hörbar ist.
Denke mal, wenn das Spiel des Ganghebels geringer wäre käme es nicht dazu.
Da scheint irgendetwas ausgeschlagen zu sein...

asterzen
neues Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 2021-03-15 17:03:29

Re: Schalthebel vibriert stark in jedem Gang

#10 Beitrag von asterzen » 2021-04-17 21:00:37

Vielen Dank an alle, ihr habt mir sehr weitergeholfen, ich habe einfach noch zu wenig Fahrzeuge diesbezüglich probegefahren, bevor ich mich endgültig entscheide, das Fahrgefühl muss auch einfach stimmig sein, damit die Entscheidung für das Fahrzeug leicht fällt.
Dazu denke ich, muss ich noch viele Fahrzeuge probefahren!

Was mir aufgefallen ist der 130 d7 ist auffallend langsam, wie sieht es eigentlich bei dem 170er aus der hat ja einen V-Motor soll angeblich viel verbrauchen, ich dachte immer bei mehr PS fährt man weniger hochtourig, der 170 er mit Turbo hat ja weniger Drehzahl im Vergleich zum Saugdiesel?

Benutzeravatar
Uwe
Forenteam
Beiträge: 8646
Registriert: 2006-10-02 11:07:49
Wohnort: 35519 Rockenberg / Wetterau
Kontaktdaten:

Re: Schalthebel vibriert stark in jedem Gang

#11 Beitrag von Uwe » 2021-04-17 21:04:47

Der v6 im 170er ist auch ein Sauger.
Und die Übersetzung hat nicht zwingend etwas mit dem Hubraum zu tun. Nicht umsonst sind Getriebeumbauten momentan in ;)
Denken ist wie Googeln, nur krasser
-------------------------------------------
Shit. - What? - Rollers... - No. - Yeah. - Shit.

Benutzeravatar
Michael
abgefahren
Beiträge: 2233
Registriert: 2006-10-04 18:43:44
Wohnort: 35768 Eisemroth
Kontaktdaten:

Re: Schalthebel vibriert stark in jedem Gang

#12 Beitrag von Michael » 2021-04-18 13:40:16

Tag Andreas,

Die 130er und 170er und alle alten Laster sind keine Rennsemmeln. Die Getriebe sind zu der Zeit so ausgelegt gewesen, dass möglichst viel Kraft auf die Räder kommt. Ist ja ein Lastwagen. Umkehrschluss ist eine nicht so hohe Endgeschwindigkeit mit der entsprechenden hohen Drehzahl.
Als ich jetzt mm einen 170er aus dem Winterschlaf geholt Hage war ich auch erschrocken, wie zäh er war. Ok, lange Standzeit und 3 - 4 Tonnen Ladung.....

Zum Verbrauch, die 170er sind recht genügsam. Auf Langstrecke 20 Liter......

Gruß Michael

asterzen
neues Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 2021-03-15 17:03:29

Re: Schalthebel vibriert stark in jedem Gang

#13 Beitrag von asterzen » 2021-04-22 18:31:32

Vielen Dank, eure Beiträge haben mir die Entscheidung leicht gemacht, aber aus meinem Bauchgefühl heraus, habe ich das Fahrzeug nicht gekauft, hätte es runterhandeln können, es war in einer ZollAuktion, da kein Gebot vorlag.
Also weiter auf die Suche...
Zurzeit sind die Fahrzeuge jedoch rar.

Auch der Iveco-magirus 75 / 14-16 wäre für mich geeignet wegen der 7,5 Tonnen Grenze, da kann mehr zu laden gegenüber dem 130d 6 der scheint leichter zu sein vom Leergewicht.

Hat glaube ich, serienmäßig Servolenkung, Isri Schwingsitz mit Gewichtseinstellung, besserer Schaltungs-comfort, serienmäßig 12,5 R20 Reifen, kippbares Fahrerhaus, Diesel Standheizung serienmäßig, Batteriekasten befindet sich außerhalb von der Kabine, größere gebremste Anhängelast von 2 Tonnen, Servolenkung, rostfreie glasfaserverstärkte Kotflügel.

Jetzt heißt es abwarten, in der Nähe suchen und probefahren bis das Fahrgefühl stimmt...
Kann ne Weile dauern zur Zeit, hoffe nur, die Feuerwehren haben noch welche zum Ausmustern, vielleicht sind die Baujahre 1986-1992 jetzt dran, denke mal könnte knapp werden.

Gruß Andreas

Antworten