Splittgetriebe mit Nebenantrieb

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
BP80-103
neues Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 2020-09-29 12:17:37

Splittgetriebe mit Nebenantrieb

#1 Beitrag von BP80-103 » 2021-04-13 11:04:51

Hallo zusammen,

Für mein Projekt LA911 suche ich für den OM366 LA ein Splittgetriebe GV4-65 zur Reduzierung der Drehzahl.
Der 366 dreht ja nicht so hoch wie der 352.
Die Achsen habe ich schon umgebaut da die orginal Achsen super kurz sind. Höchstgeschwindigkeit lt. Fahrzeugschein 72
Jetzt zur Aufgabenstellung.
Da das Fahrzeug eine Winde angetrieben durch den Nebenantrieb hat stellt sich mir die Frage ob es für das GV4-65 auch einen Nebenantrieb gibt.
Gibt es so ein Getriebe und wie ist die genaue Bezeichnung.
Oder kann man den Nebenantrieb vom vorhanden Getriebe ( G32/5 ) irgendwie an das GV4-65 anbauen? Es sieht so aus als ob das angeflanscht ist.
Alternativ müsste man die Winde elektrisch betreiben oder?
Hydraulik ist nicht vorhanden, die Lenkhilfe ist auch elektrisch.
Falls ich hier falsch bin, lasst Gnade wallten.
Viele Grüße
Stephan

Benutzeravatar
Walöter
abgefahren
Beiträge: 1447
Registriert: 2007-11-23 11:27:59
Wohnort: Puchheim
Kontaktdaten:

Re: Splittgetriebe mit Nebenantrieb

#2 Beitrag von Walöter » 2021-04-13 11:10:38

Hallo Stephan,

für das GV4/65 gibt es auch Nebenabtriebe: BM 714.681. Du weißt aber schon, dass sich das GV4/65 nicht ohne Weiteres in den 911er implantieren lässt? Das Getriebe hängt nur an vier Schrauben am Schwungradgehäuse und ist viel zu schwer, es müsste in jedem Fall durch eine Traverse abgestützt werden, was sich aber dann mit der Aufhängung des Schwungradgehäuses beißt.
Das S6-36+GV36 hat auch einen Abgang für Nebenantrieb, das habe ich so bereits mehrfach implantiert.

Walter
Auffi, huift ja nix!

Nelson
abgefahren
Beiträge: 1194
Registriert: 2007-06-03 20:20:03
Wohnort: Vorpommern

Re: Splittgetriebe mit Nebenantrieb

#3 Beitrag von Nelson » 2021-04-13 13:13:13

Hallo,


spannendes Projekt, so etwas ähnliches habe ich mit meinem 1113 auch gemacht!

vom G3-Getriebe irgendein Teil an ein G4-Getriebe bauen zu wollen halte ich für aussichtslos. Das sind zwei völlig verschiedene Getriebebaureihen.

Zuerst würde ich an Deiner Stelle gründlich ausmessen, ob für ein G4-Getriebe genug Einbauraum vorhanden ist, oder vielmehr was woanders hinverlegt und weggebaut werden muss, um eine vage Idee von dem erforderlichen Aufwand zu bekommen. Ohne es garantieren zu können vermute ich, dass Du rund um das Getriebe alles, wirklich alles im Rahmen wegbauen und woanders hinverlegen musst. Nicht nur neben, sondern auch über dem Getriebe wird es spannend. Der Getriebedeckel oder der Pneumatiksteuerblock der Vorschaltgruppe werden vermutlich mit dem Fahrerhausboden oder dessen Unterkonstruktion kollidieren, die Kupplungsglocke braucht auch mehr Platz. Wie Dein Fahrerhaus genau aufgebaut ist und in wie weit die Bodengruppe angepasst werden kann, weiß ich freilich nicht, meine Erfahrung stammt von einer langen Ziegler-DoKa aus den 60ern. Bei der Gelegenheit lohnt es sich auch einmal über die Anlenkung des Schaltgestännges nachzudenken, auch das ist völlig anders, als beim Kurzhauber-G3-Getriebe und braucht auch etwas Platz. Ich habe dabei übrigens mein Fahrerhaus etwas höher gelegt. Das war in meinem Fall im Rahmen des Gesamtprojektes nicht viel Mehrarbeit, hat aber alles rund um Motor und Getriebe sehr, sehr vereinfacht.

Das Thema der Lagerung wurde bereits angesprochen. So wie alle Probleme ist auch das lösbar, aber es ist eben ein weiterer Punkt, an dem die originale Lösung vom 352er Motor + G3-Getriebe einer totalen Neukonstruktion weichen muss.

Freilich gibt es verschiedene Kurzhauber und noch mehr verschiedene Kombinationen von 366er Motoren, Getrieben und Kupplungen. Ich weiß nicht, was über meine Variante hinaus noch gibt. Möglicherweise sind andere Versinen an bestimmten Stellen besser geeignet, aber da endet mein Wissen und mein eingeschränkter Erfahrungsschatz.

Ich hatte ein Spenderfahrzeug mit 366er Motor (Euro 0, 200PS) und dem GV4-Gtriebe, und war sehr froh über die vielen Peripherieteile rund um den Antriebstrang, die ich weiterverwenden oder angepasst nachbauen konnte. Das beginnt schon bei Kleinigkeiten wie Konsolen für die neuen Motor-Getriebelager. Und man kann sich halt einmal ansehen, wie alles zusammengehört und funktioniert. Das kann ich sehr empfehlen, wenn Du Dich entschließt diesen enormen Umbau tatsächlich anzugehen.


Grüße

Nils
Zuletzt geändert von Nelson am 2021-04-13 13:19:27, insgesamt 1-mal geändert.

BP80-103
neues Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 2020-09-29 12:17:37

Re: Splittgetriebe mit Nebenantrieb

#4 Beitrag von BP80-103 » 2021-04-13 13:13:21

Hallo Walter,
In der Tat hatte ich bisher nicht von dem GV36 gehört.
Ich lese mich mal in Deine Beschreibung ein.
S6-36+GV36 plus Nebenantrieb scheint mir die optimale Lösung zu sein.
Was kann das denn als Drehmoment ab. der Motor ist ein 366LA 240 PS, dessen Drehmoment ich momentan nicht kenne.
Viele Grüße
Stephan

Benutzeravatar
Walöter
abgefahren
Beiträge: 1447
Registriert: 2007-11-23 11:27:59
Wohnort: Puchheim
Kontaktdaten:

Re: Splittgetriebe mit Nebenantrieb

#5 Beitrag von Walöter » 2021-04-13 14:02:29

BP80-103 hat geschrieben:
2021-04-13 13:13:21
Hallo Walter,
In der Tat hatte ich bisher nicht von dem GV36 gehört.
Ich lese mich mal in Deine Beschreibung ein.
S6-36+GV36 plus Nebenantrieb scheint mir die optimale Lösung zu sein.
Was kann das denn als Drehmoment ab. der Motor ist ein 366LA 240 PS, dessen Drehmoment ich momentan nicht kenne.
Viele Grüße
Stephan
Hallo Stephan,

lange Antwort: ..... :motz: ......
kurze Antwort: Kann's ab (verifiziert)

Walter
Auffi, huift ja nix!

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 13731
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Splittgetriebe mit Nebenantrieb

#6 Beitrag von Pirx » 2021-04-13 17:52:43

BP80-103 hat geschrieben:
2021-04-13 13:13:21
der Motor ist ein 366LA 240 PS, dessen Drehmoment ich momentan nicht kenne.
Euro-1-Motor: 740 oder 760 Nm (je nach Baujahr)
Euro-2-Motor: 840 Nm

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
Walöter
abgefahren
Beiträge: 1447
Registriert: 2007-11-23 11:27:59
Wohnort: Puchheim
Kontaktdaten:

Re: Splittgetriebe mit Nebenantrieb

#7 Beitrag von Walöter » 2021-04-13 18:14:52

Pirx hat geschrieben:
2021-04-13 17:52:43

Euro-2-Motor: 840 Nm
Das entspricht knapp meinem Euro 0 Om352(LA) :D

Walter
Auffi, huift ja nix!

Antworten