Vorstellung und Hanomag Frage

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Koelnrocker
neues Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 2018-04-23 16:05:55
Wohnort: Stadt am Rhing

Vorstellung und Hanomag Frage

#1 Beitrag von Koelnrocker » 2018-08-10 19:57:59

Hallo, ich möchte mich kurz vorstellen und drei Fragen hinten anstellen:
Vor zwölf Jahren habe ich meinen selbstausgebauten VW T3 zu Schrott gefahren, eine traurige Geschichte. Vorher war ich aber super glücklich einfach in mein Auto steigen zu können und sozusagen überall zuhause sein zu können. Neben einem 1,9er TDI Motor hatte ich auch ne Synchro-getriebeglocke mit Differenzialsperre in meinem 2WD. Auch habe ich die Kiste so hoch gelegt, wie ich konnte. Denn die schönsten Plätze waren die, wo kein anderer hinkam. Ihr könnt euch vorstellen, dass ich fahrtechnisch immer wieder in Grenzbereiche gelangt bin. Aber ich habe auch gelernt, dass die Größe und das Gewicht des Gefährts oft entscheidend ist, ob man irgendwohin kommt oder nicht. Mein Revier sind weniger die Wüstenpisten, als europäische Wälder, Flusstäler und Bergregionen aber auch Städte. Mit meinem Sohn teile ich mir das Hobby Mountainbike und ich möchte bald wieder Touren mit ihm unternehmen können. Jetzt ist der Wunsch nach einem allradgetriebenen Wohnmobil so hartnäckig wiederkehrend, dass ich mich entschieden habe, ihn umzusetzen, weil er mir da ja doch keine Ruhe lässt! Also ein VW T3 Synchro wär natürlich schon was, nur für meinen Geschmack sind die Preise für brauchbare Karossen so dermaßen hoch gegangen, dass es mir schwer fällt zuzuschlagen. Außerdem hätte ich gerne was mit ein bisschen mehr Raumgefühl. Jetzt habe ich mich in den Hanomag AL 28 verguckt, ich vermute, er ist sehr geländegängig, aber wenn, dann mit etwas stärkeren Motor, Splitgetriebe, so dass man auch ca. 90 km/h Reisegeschwindigkeit erreichen kann. 75-80 vmax :( kann ich mir irgendwie nicht richtig vorstellen. Es ist einer im Angebot mit einem 100 PS Sechszylindermotor und Getriebe aus dem F 76.
Da war wohl vor kurzem der Simmering zwischen Getriebe und Motor undicht. Das Problem hat sich wohl erledigt, es war zu viel Öl eingefüllt. Aber mir stellt sich die Frage, worauf man beim Kauf des Hanomag achten sollte, was sind die „Problemstellen“? Vor allem, wenn er in den letzten Jahren nicht mehr viel bewegt wurde?
Wie kommt man an Ersatzteile und Werkstatthandbücher?
Und noch was: für mich wäre ein H Kennzeichen unabdingbar (wohne in Köln). Kann mir irgendjemand was dazu sagen, ob man das historische Kennzeichen (für den Hanomag) auch dann bekommt, wenn kein Aufbau hinten drauf ist, also nur der Rahmen...???
Ich freue mich sehr auf euer Feedback - und auch Hinweise!

Peter

Benutzeravatar
Wilmaaa
Forenteam
Beiträge: 14609
Registriert: 2006-10-02 9:50:27
Wohnort: 35519 Rockenberg
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung und Hanomag Frage

#2 Beitrag von Wilmaaa » 2018-08-10 20:04:45

Mehr Raumgefühl hast Du im Fahrerhaus eines Hanomag im Vergleich zum T3 jedenfalls nicht ;)

Das ist ein veritabler Oldtimer und selbst mit einem anderen Motor kein Rennwagen.

Für 90km/h Reisegeschwindigkeit solltest Du Dich nach einem jüngeren Laster umschauen, bzw nach einem großen Kastenwagen.

Ansonsten gib mal die Suchworte
Hanomag
Kaufberatung
ein und nimm Dir Zeit :)
Ich hab einen Virus: den H-A-N-O-M-A-G-I-R-U-S
-----
"Frauen haben in der Küche nichts zu suchen. Sie müssen sich um die Schweine kümmern und den Traktor schmieren." (Charlotte MacLeod)
-----
"Das ist also ein Kleinbus und ein LKW in einem." (Mitarbeiterin über den 170er)

Benutzeravatar
husky240
Überholer
Beiträge: 213
Registriert: 2017-08-08 14:08:36
Wohnort: Darmstadt

Re: Vorstellung und Hanomag Frage

#3 Beitrag von husky240 » 2018-08-10 20:37:36

Hoi,

bei den Kleinanzeigen ist seit Ewigkeiten einer mit OM364, Benz G2 Getriebe und split (APA)… mittlerweile bei 13irgendwas... hat mit 16irgendwas angefangen. Allerdings schmeckt mir das nicht so weil ich den Preis kenne für den er ursprünglich weg gegangen ist und da sind 13.000 immer noch recht happig.


… keine Ahnung wie die Achsen vom Hanno die Raserei und die Power mögen...


Gruß vom Nils
Magirus 168M11 FL

hanomagmaddin
infiziert
Beiträge: 33
Registriert: 2018-04-05 8:12:53

Re: Vorstellung und Hanomag Frage

#4 Beitrag von hanomagmaddin » 2018-08-10 20:38:18

hallo
also vom platz in der kabine gibts da glaub ich keine verbesserung im gelände u hinten schon :D
also wichtig beim al 28 ist die bremsanlage,da sind ruck zuck 1500-2000 eu weg wenn da alles gemacht werden muss,dann natürlich rost .. beim motor hast du ja schon nen umbau drin mit getriebe.. da wären mal ein paar bilder schön von der ausführung u umbauten.. verteilergetriebe ist auch etwas anfällig,ansonsten recht robuste technik,gelegendlich achsprobleme bei unsachgemäßer behandlung.. und mit 100 ps natürlich sind die achsen schon am limit.. ansonsten ..viel freude ..ps der f76 motor hat ne verteilereinspritzpumpe,die macht gelegendlich auch ärger.. und mag garkeine verschmutzungen u kleine mängen wasser..
und viel spaß hier im forum

grüße martin

Benutzeravatar
2brownies
süchtig
Beiträge: 943
Registriert: 2012-08-28 17:22:21
Wohnort: Irgendwo, im Hanomag

Re: Vorstellung und Hanomag Frage

#5 Beitrag von 2brownies » 2018-08-10 23:17:15

Servus Peter!

Viel Spaß hier im Forum!

Ich bin übrigens auch der Meinung, wenn Du es etwas flotter magst, ist der Hano die falsche Wahl. Der mag es gemütlich.

Wir persönlich mögen es und es stört uns auch nicht.

Grüße
Frank
Raum für Notizen:

------------------------------------------------
------------------------------------------------
------------------------------------------------

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 19441
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: auswandernd

Re: Vorstellung und Hanomag Frage

#6 Beitrag von Ulf H » 2018-08-11 0:48:52

... einfach mal einen probefahren ... entweder bist Du ihm dann hoffnungslos verfallen oder auf immer davon geheilt ... ja, im Gelände kann der was, aber wenn der Aufbau wesentlich grösser wird als ein T3 dankt er das nicht ... klein, alt, laut aber saugeil ... deswegen gebe ich meinen auch nicht her, obwohl ich zur Reisen und Wohnen mittlerweile einenhalb Klassen grösser und eine Generation moderner unterwegs bin ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
ingolf
abgefahren
Beiträge: 2397
Registriert: 2006-11-24 21:07:51
Wohnort: Berlin

Re: Vorstellung und Hanomag Frage

#7 Beitrag von ingolf » 2018-08-11 6:58:08

Und dann soll der kleine Hano auch noch 90 laufen wo seine Bremsen bei 70 schon nichts ausrichten? :spassbremse:
Und alles mit H natürlich.

Grüße, Ingolf
Flocken statt Feinstaub !

hanomagmaddin
infiziert
Beiträge: 33
Registriert: 2018-04-05 8:12:53

Re: Vorstellung und Hanomag Frage

#8 Beitrag von hanomagmaddin » 2018-08-11 16:26:16

achja und noch etwas zu bedenken,gibts denn überhaupt nen h kennzeichen mit umgebauten motor?6 zylinder ist da wohl etwas schwierig oder? allerdings sollte der hano mit der kombination ocker 90 laufen da die maschiene ja 3400 u/min macht.. :D wenn es ein lkw motor ist wovon man ja ausgehen kann..
ich hab jetzt ers so knapp 500 km runter gerissen und bin immer noch zufrieden .. auch mit 75 spitze... nur die reifen werd ich ändern.. die sind so laut da hört man den schönen motor garnicht ab 50 km/h :angel:
grüße martin

Koelnrocker
neues Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 2018-04-23 16:05:55
Wohnort: Stadt am Rhing

Re: Vorstellung und Hanomag Frage

#9 Beitrag von Koelnrocker » 2018-08-11 22:59:19

Ich bin heute mit dem Hanomag gefahren und nun verstehe ich jede einzelne krude Bemerkung zu diesem Fahrzeug. Es hat einen Heidenspaß gemacht-aber gleichzeitig auch meine nicht vorhandenen Haare zu Berge gestellt... Kein Sichtfeld durch die aufstellbaren Windschutzscheiben. Aber ein super Ausblick auf die Haube! Der Motor flößt einem Vertrauen ein - aber wodurch den bloß? Das Auto wirkt gleichzeitig monströs und knuffig - wie geht das? Wie kann eine nicht vorhandene Bremswirkung den Beifahrer trotzdem derartig nach vorne drücken? Andere Verkehrsteilnehmer scheinen einen zu lieben und zu hassen. Ich könnte so weitermachen mit der Aufzählung von Gegensätzen und die, die es kennen wissen was ich meine... Ich bleibe etwas verstört zurück - echt crazy - ....Das Auto, welches ich Probe fahren durfte, war in einem wirklich sehr guten Oldtimer Zustand. Ich kann mir nicht vorstellen, mit so einer Kiste durchs Gelände zu fahren. Das möchte man dem guten doch gar nicht antun! Auch schien mir dafür der Schwerpunkt irgendwie zu hoch (neigung in den Kurven!). Außerdem saut man sich doch die ganzen (49!) Schmiernippel ein.
Momentan tendiere ich zu einem etwas normaleren Fahrzeug - auch wenn meine Sympathiewerte für den Hanni durch die Decke gehen. (Vielleicht meldet sich ja noch der Potentielle Verkäufer von dem HanomagAL 28 mit d161 Motor, Getriebe und Achsen...)

Zum Beispiel einen Schlau ausgebauten Iveco Kastenwagen mit Klappdach. Gibt es für Klappdächer oder Hubdächer Erfahrungen im Selbstbau?
Danke schon mal für alle eure Reaktionen - Das bringt einen wirklich weiter :ring:
Peter

Benutzeravatar
elcalimero79
LKW-Fotografierer
Beiträge: 127
Registriert: 2016-04-18 22:49:50
Wohnort: Gelsenkirchen

Re: Vorstellung und Hanomag Frage

#10 Beitrag von elcalimero79 » 2018-08-11 23:19:53

Thema Aufstelldach:

viewtopic.php?f=35&t=76792
Versuche nicht besser zu sein als andere,Versuche besser zu sein als du es gestern warst.

Antworten