Rükfahrschalter ZF S6-65

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Zentralgestirn
abgefahren
Beiträge: 1024
Registriert: 2011-12-13 22:18:12
Wohnort: Bremen

Rükfahrschalter ZF S6-65

#1 Beitrag von Zentralgestirn » 2018-06-13 17:10:04

Hallo,

an meinem KAT 4x4 mit ZF S6-65 samt angekoppelten WSK und VTG gibt es noch keinen Rükfahrschalter.

Ich weiß das es die gibt, nur habe ich keine Teilenr. und ich bin mir ob einer Funktion unsicher.
Schaltwelle KAT.PNG
Es gib eine Fläche in der Schaltwelle, wo auch der andere Schalter, der sehr ser teuer ist, verbaut wird. Habe ich mal rot eingekreist.
Die Welle sitzt in dem Gehäuse.
Schaltwellengehäuse KAT.PNG
Die Nr 23 mit dem roten Kreis ist laut ET Liste ein Riegelanschlag. Den würde ich aber gerne gegen einen Schalter ersetzen. Das Gewinde ist M16x1,5 und die Länge des Teils ist von dem Stift ganz vorne bis Anlagefläche ca 23mm. Ziehe ich die Welle raus, wird der Federbelastete Stift in dem Teil 23 reingedrückt. Schaltwelle raus ist halt 1. und 2. und noch weiter raus ist R-Gang.

Braucht die Schaltwelle einen besonders schweren feder belasteten Stift oder reicht da die Kraft des Schalters aus? Und wozu eigentlich genau? Gang in Position halten vermute ich mal nicht oder einfach die Rasterung um die Sperre des R-Gangs zu realisieren? Da beim einlegen des R-Ganges der Stift in den anschlag gedrückt wird, würde ich mla sagen sollte der Schalter ein Schließer sein.

Also Falls mir da jemand was zu sagen oder gar ne Nr geben könnte wäre super.

Grüße Sebastian

Benutzeravatar
Walöter
süchtig
Beiträge: 933
Registriert: 2007-11-23 11:27:59
Wohnort: Puchheim
Kontaktdaten:

Re: Rükfahrschalter ZF S6-65

#2 Beitrag von Walöter » 2018-06-14 11:07:43

Hallo Sebastian,

den Riegelanschlag solltest Du nicht gegen einen R-Schalter ersetzen! Das ist auch nicht die richtige Stelle für einen R-Schalter (der kostet übrigens ca. 30 Euro).
Wenn Du die Stücklistennummer des Getriebes hättest wäre es einfacher...

Walter
Auffi, huift ja nix!

Benutzeravatar
Zentralgestirn
abgefahren
Beiträge: 1024
Registriert: 2011-12-13 22:18:12
Wohnort: Bremen

Re: Rükfahrschalter ZF S6-65

#3 Beitrag von Zentralgestirn » 2018-06-14 11:35:27

Servus Walter,

das Problem bei der Stücklisten Nr ist, mein Getriebe ist von einer enormen Menge UBS bedeckt und das Schild ist genau am Rahmen. Meine Recherche brachte aber bisher folgende Nr hervor. 4130.012.007

Wo ist denn eine bessere bzw richtige Stelle für den Schalter ?

Bitte bedenke, es ist ein Getriebe in Blockbauweise, da hängt vorne ne WSK und hinten ein VTG mit dran. die Stirnseiten sind also von anderen Bauteilen verdeckt.

Grüße Sebastian

Benutzeravatar
Walöter
süchtig
Beiträge: 933
Registriert: 2007-11-23 11:27:59
Wohnort: Puchheim
Kontaktdaten:

Re: Rükfahrschalter ZF S6-65

#4 Beitrag von Walöter » 2018-06-14 15:38:53

Hallo Sebastian,

die Stückliste des Getriebes sollte mit 1246.xxx.xxx beginnen. Was auch immer UBS ist, ich kenne das nur als die Bezeichnung für ein Kreditinstitut.
Ohne die Stücklistennummer des Getriebes ist meine Glaskugel mal wieder sehr beschlagen, tut mir leid. Das Einzige, was ich mit großer Wahrscheinlichkeit sagen kann: Anstatt des Riegelanschlages (180 Nm 90°?) einen R-Schalter zu verbauen ist nicht im Sinne des Erfinders.

Walter
Auffi, huift ja nix!

Benutzeravatar
Wilmaaa
Forenteam
Beiträge: 14473
Registriert: 2006-10-02 9:50:27
Wohnort: 35519 Rockenberg
Kontaktdaten:

Re: Rükfahrschalter ZF S6-65

#5 Beitrag von Wilmaaa » 2018-06-14 17:57:58

Unterbodenschutz ist vermutlich gemeint.
Ich hab einen Virus: den H-A-N-O-M-A-G-I-R-U-S
-----
"Frauen haben in der Küche nichts zu suchen. Sie müssen sich um die Schweine kümmern und den Traktor schmieren." (Charlotte MacLeod)
-----
"Das ist also ein Kleinbus und ein LKW in einem." (Mitarbeiterin über den 170er)

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 19180
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: 79... WT (Ba-Wü)

Re: Rükfahrschalter ZF S6-65

#6 Beitrag von Ulf H » 2018-06-14 18:42:08

... auch ich würde nicht empfehlen einen Rastbolzen, der ja dafür sorgt, dass der Gang sicher drin bleibt, gegen etwas anderes mit ziemlich sicher weniger Klemmkraft ersetzen ...

... außerdem siffts an genau solchen Bastelstellen gerne raus ...

... insgesamt halte ich es für das beste, den Rückfahrscheinwerfer mit einem eigenen Schalter zu versehen ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
Zentralgestirn
abgefahren
Beiträge: 1024
Registriert: 2011-12-13 22:18:12
Wohnort: Bremen

Re: Rükfahrschalter ZF S6-65

#7 Beitrag von Zentralgestirn » 2018-06-15 0:21:07

Walöter hat geschrieben:
2018-06-14 15:38:53
die Stückliste des Getriebes sollte mit 1246.xxx.xxx beginnen. Was auch immer UBS ist...
Hallo Walter,

wie Wilma schon schrieb, ich meinte Unterbodenschutz. Ich versuche gerade eine bestätigte Stücklisten Nr. vom Getriebe zu bekommen. Dann sollten wir die Glaskugel aus dem Spiel kriegen können. Das eine Nr Größere Getriebe also WSK 400 mit S6-90 und ebenfalls A600/3 hat die Stücklistennr 4130.012.005. Da habe ich eine Stückliste von. Von daher denke ich, wird die 4130.012.007 schon stimmen, die ich mal dafür genannt bekommen habe. Die Getriebe sind militärische Entwicklungen, ob die so jemals zivil verkauft wurden und dann auch andere Nr bekommen haben weiß ich nicht. Ich kann mir aber gut vorstellen das das nie passiert ist. Einen schalter für den R-Gang gibt es in der für das S6-90 nicht.

Ulf, der Pin hat ganz sicher eine Funktion. Ob er aber die Gänge drin behält wage ich zu bezweifeln. Wissen tue ich es aber nicht. Hat sich für mich eher so angefühlt wie die Rasterung bei der Links Rechtsbewegung, bzw die Sperre des Rückwärtsgangsgasse, also wenn du den Schalknüppel ganz zu dir ziehst und weiter willst wie da wo der erste und der zweite Gang ist. Musste aber aufhören weil da Öl raus kam, mir in den Ärmel lief und ich keine Sauerei wollte.

Grüße Sebastian

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 19180
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: 79... WT (Ba-Wü)

Re: Rükfahrschalter ZF S6-65

#8 Beitrag von Ulf H » 2018-06-15 9:42:02

... selbst wenn es nur die Sperre für den Rückwärtsgang ist würde ich die nicht gegen einen meiner Meinung nach eh sinnarmen Schalter austauschen ...

... never stop a fucking weasle ...

... und dass das Loch siffen kann, hast Du Dir ja bereits selbst bewiesen ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
Walöter
süchtig
Beiträge: 933
Registriert: 2007-11-23 11:27:59
Wohnort: Puchheim
Kontaktdaten:

Re: Rükfahrschalter ZF S6-65

#9 Beitrag von Walöter » 2018-06-15 10:19:01

hallo Sebastian
Zentralgestirn hat geschrieben:
2018-06-15 0:21:07
Das eine Nr Größere Getriebe also WSK 400 mit S6-90 und ebenfalls A600/3 hat die Stücklistennr 4130.012.005... Von daher denke ich, wird die 4130.012.007 schon stimmen, die ich mal dafür genannt bekommen habe.
Das ist falsch, die Stücklisten 4130.xxx.xxx sind S6-90.
S6-65 beginnen, wie ich bereits geschrieben habe, mit 1246.xxx.xxx.
Hier ein Bild der Tafel 13 der Stückliste 4130.012.007 (S6-90 WSK 400)
4130.012.007 Tafel 13 .JPG
Zentralgestirn hat geschrieben:
2018-06-15 0:21:07
Ulf, der Pin hat ganz sicher eine Funktion. Ob er aber die Gänge drin behält wage ich zu bezweifeln. Wissen tue ich es aber nicht. Hat sich für mich eher so angefühlt wie die Rasterung bei der Links Rechtsbewegung, bzw. die Sperre des Rückwärtsganggasse, also wenn du den Schalknüppel ganz zu dir ziehst und weiter willst wie da wo der erste und der zweite Gang ist.
Für die Stellung der Gassen (Links- Rechts-Bewegung) sind die Federn die auf den Bildtafeln zu sehen sind zuständig. Der angesprochene Riegelanschlag (von dir als "Pin" bezeichnet) verursacht den Widerstand, der zu überwinden ist, um in die Rückwärtsgangasse zu gelangen.

Der Schalter für den Rückwärtsgang kann beim oben dargestellten S6-90 dort montiert sein, wo die Bild Tafel Nr. 73 ( das ist -auch wenn es nicht so aussieht- Verschlussdeckel) abgebildet ist. Aber das ist wie gesagt nicht nur eine andere Stückliste sondern ein ganz anderes Getriebe als das bei dir verbaute S6-65. Zum Verständnis: Es ist völlig unbekannt, welche Schaltwelle verbaut ist, und damit auch völlig unbekannt, ob dort ein R-Schalter verbaut werden kann oder nicht.

Nochmal deutlicher: Ich rate dringend davon ab, den Riegelanschlag auszubauen und statt dessen einen R-Schalter zu verbauen: Zum einen hast Du damit keinen Widerstand mehr zur R-Gasse und landest entsprechen ungewollt im nicht synchronisierten R-Gang. Das kann bei Vorwärtsfahrt schon mal nicht unerhebliche Schäden produzieren. Zum anderen kann der Taststift des R-Schalters der Belastung nicht gewachsen sein (denn dafür ist er nicht gebaut), und abbrechen. Von Blockierung der Schaltwelle (Schalten nicht mehr möglich) bis Schäden an den Zahnrädern ist alles denkbar.

Was spricht eigentlich dagegen, wie schon von Ulf vorgeschlagen, einen separaten Schalter für ein Rückwärtsfahrlicht (Arbeitslicht) zu installieren?

Walter
Auffi, huift ja nix!

Benutzeravatar
Zentralgestirn
abgefahren
Beiträge: 1024
Registriert: 2011-12-13 22:18:12
Wohnort: Bremen

Re: Rükfahrschalter ZF S6-65

#10 Beitrag von Zentralgestirn » 2018-06-15 18:02:52

Hallo Walter,

Hast Recht, ich habe ein Typenschild ablesen lassen, es ist 1278 003 027.

Bin mal gespannt ob du ne Möglichkeit findest. Das mit den Riegelanschlag ist dann wirklich nicht die feine Art.

Irgendwo einen Schalter einschrauben finde ich leider und eleganter wie irgend wo was Ran zu machen. Ist aber mein Plan B.

Grüße Sebastian

magmog
abgefahren
Beiträge: 1206
Registriert: 2006-10-23 7:19:42
Wohnort: 63500

Re: Rükfahrschalter ZF S6-65

#11 Beitrag von magmog » 2018-06-17 19:45:05

Guuden,

Tachowellenschalter einbauen:
http://www.verteilerkappe.de/index.html ... er3138.htm

Der Link soll nur der Orientierung dienen, gibt es auch wesentlich günstiger.

Tschö! Justus.

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 19180
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: 79... WT (Ba-Wü)

Re: Rükfahrschalter ZF S6-65

#12 Beitrag von Ulf H » 2018-06-17 21:22:19

... ist das derMüll, den es schon beim Käfer zum Nachrüsten gab? ... da muss man erstmal etlich rückwärts gefahren sein, bis einem ein Licht aufgeht ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Nimrod
Überholer
Beiträge: 279
Registriert: 2013-12-09 18:51:16
Wohnort: Bad Saulgau

Re: Rükfahrschalter ZF S6-65

#13 Beitrag von Nimrod » 2018-06-17 23:52:08

Marcel Kley verkauft doch die Rückfahrschalter für das KAT Getriebe. Wie er mal sagte hat er die zusammengestellt aus Teilen, die eigentlich nicht für das Getriebe sind, und dafür Adapter besorgt... Wie auch immer, es klang so, als gäbe es dafür keine einfache Lösung.
LG
Harald

Benutzeravatar
Walöter
süchtig
Beiträge: 933
Registriert: 2007-11-23 11:27:59
Wohnort: Puchheim
Kontaktdaten:

Re: Rükfahrschalter ZF S6-65

#14 Beitrag von Walöter » 2018-06-18 10:15:51

Zentralgestirn hat geschrieben:
2018-06-15 18:02:52
Hast Recht, ich habe ein Typenschild ablesen lassen, es ist 1278 003 027.
Grüße Sebastian
Die Nummer ist falsch, ein Getriebe dieser Stücklistennummer gibt es nicht.

Walter
Auffi, huift ja nix!

Benutzeravatar
Projektreife
neues Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 2013-02-01 11:42:54

Re: Rükfahrschalter ZF S6-65

#15 Beitrag von Projektreife » 2018-06-18 11:02:28

Hallo Sebastian,
ich will mich hier nicht in die Diskussionen einbinden, aber frag doch mal bei Marcel nach. Ich habe eine Lösung von ihm!
Ganz einfach!

Gruß Uwe

Benutzeravatar
Zentralgestirn
abgefahren
Beiträge: 1024
Registriert: 2011-12-13 22:18:12
Wohnort: Bremen

Re: Rükfahrschalter ZF S6-65

#16 Beitrag von Zentralgestirn » 2018-06-19 13:29:31

Hmmmmm,

erstmal ganz lieben Dank Walter für deine Geduld.

Das Marcel den Schalter anbietet weiß ich, habe ich für wen anderes auch schon verbaut. Hatte ihn damals aber nicht auf gemacht um rein zu sehen. Mir ist der Schalter ehrlich gesagt zu teuer. Über Marcels Lösungen brauchen und will ich hier nicht reden, wenn er das anbietet klappt das auch. Nur wer nie etwas hinterfragt, wird auch nie auf andere Lösungen kommen. Mag ja sein das es eine andere Lösung gibt die auch geht. Darum ging es mir.

Also im großen bleibt mir noch einen Kontaktschalter/Endschalter zu platzieren, habe sogar noch Induktivschalter dafür liegen, nur brauchen die ja wieder ein kleines Relais was das große schaltet etc, den Endschalter muss man ja auch wo unterkriegen. Ich habe Probleme wo Löcher rein zu machen, das gefällt mir absolut nicht. Oder ich muss doch die teure Variante nehmen.

Mals sehen, etwas warte ich noch, ob sich was ergibt.

Auf dem Bild ist besagter Schalter verbaut und greift das Signal anstelle des Riegelanschlages ab.

Grüße Sebastian
Dateianhänge
IMG-20180613-WA0009.jpg

Antworten