1017A Tacho geht nicht mit Freilaufnaben

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
holger.ihle
süchtig
Beiträge: 663
Registriert: 2009-11-28 19:49:22
Wohnort: 61169 Friedberg

1017A Tacho geht nicht mit Freilaufnaben

#1 Beitrag von holger.ihle » 2014-08-02 16:52:24

Moin zusammen,

nachdem ich seit einiger Zeit gedacht habe ich hätte einen defekten Tacho, habe ich heute rausgefunden, wo der "Defekt" liegt!

Der Tacho ist beim 1017A ab Fahrgestellnummer ...5064563 mit einem elektrischen Geber ausgerüstet. Dieser ist am VTG am Abtrieb zur VA montiert. Wenn ich nun "Allrad aus" und "Freilaufnaben auf 4x2" stehen habe, dann gibt's keine Impulse mehr, weil sich die vordere Antriebswelle gar nicht mehr dreht :wack:

Die Suchfunktion hat nix gebracht. Bin ich der erste, der dieses Problem hat? Oder hat irgendwer eine Lösung dafür? HELP :search:

Klar, ich könnte die Freilaufnaben auf 4x4 stellen, dann geht der Tacho, aber das war eigentlich nicht der Sinn dieser Teile :joke:

LG, Holger
Lebe Deinen Traum, träume nicht Dein Leben

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 10598
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: 1017A Tacho geht nicht mit Freilaufnaben

#2 Beitrag von Pirx » 2014-08-02 19:00:18

Holger,

dieses Problem ist bekannt, seit die Freilaufnaben für Mercedes-LKW angeboten werden, also seit weit über 10 Jahren. Und meines Wissens nach liegt jedem Satz Freilaufnaben des offiziellen Importeurs auch eine Einbauanweisung bei, in der die notwendigen Maßnahmen beschrieben sind.

Langer Rede kurzer Sinn: Du mußt den Tachowellenanschluß vom Verteilergetriebe ans Schaltgetriebe verlegen. Ein entsprechender Anschluß am Getriebe ist vorhanden. Theoretisch muß dann aber auch der Tachoantrieb neu kalibriert werden, da er dann um 4% falsch anzeigt (das Verteilergetriebe hat im Straßengang eine Übersetzung von 1,04 zur Vorderachse). Ich kenne allerdings niemanden, der diese Tachoangleichung tatsächlich gemacht hat.

Pirx

P.S.: Eine Montageanleitung, in der das Tachoproblem beschrieben wird, findest Du hier:
http://www.expeditions-lkw.de/AVM.html
Zuletzt geändert von Pirx am 2014-08-02 21:55:50, insgesamt 1-mal geändert.
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
lunschi
abgefahren
Beiträge: 2639
Registriert: 2006-12-18 23:31:46
Wohnort: Frankurt / Taunus

Re: 1017A Tacho geht nicht mit Freilaufnaben

#3 Beitrag von lunschi » 2014-08-02 21:48:22

Pirx hat geschrieben: ...
Ich kenne allerdings niemanden, der diese Tachoangleichung tatsächlich gemacht hat.
...
l[/url]
...hier ist er. Allerdings war das tateinheitlich mit der Umrüstung auf die Reifengröße 11.00-2R20. Ich habe zufällig ein Winkelgetriebe für die Tachowelle gefunden, das nach kleinem Umbau (Vertauschen der beiden Zahnräder) die passende Übersetzung hatte. Original war ein Getriebe mit der Übersetzung 1:1 verbaut.

Gruss
Kai
Kaputt ist wenn man aufhört zu reparieren.

Benutzeravatar
Landei
abgefahren
Beiträge: 2706
Registriert: 2007-08-03 10:24:53
Wohnort: Niedersachsen

Re: 1017A Tacho geht nicht mit Freilaufnaben

#4 Beitrag von Landei » 2014-08-03 2:11:35

Na selbstverständlich habe ich seinerzeit eine Tachoangleichung gemacht!

Immerhin nimmt das ja auch 4% der Legende, was Freilaufnaben an Kraftstoffersparnis bringen...

Jochen

Benutzeravatar
Mogros
süchtig
Beiträge: 880
Registriert: 2006-10-09 13:24:03
Wohnort: Bern

1017A Tacho geht nicht mit Freilaufnaben

#5 Beitrag von Mogros » 2014-08-03 9:36:29

Hi

Einfacher ist es, wenn man original 11.00er drauf hat, auf 12.00er zu wechseln, dann passt's wieder sehr genau... ;-)

Gruss
Chrigu

Benutzeravatar
holger.ihle
süchtig
Beiträge: 663
Registriert: 2009-11-28 19:49:22
Wohnort: 61169 Friedberg

Re: 1017A Tacho geht nicht mit Freilaufnaben

#6 Beitrag von holger.ihle » 2014-08-03 11:19:11

Moin,

und vielen Dank Pirx - wie gewohnt schnell und präzise :unwuerdig:

Ich dachte, das gilt nur für die mechanischen Tachowellen. Muss ich mal schauen, ob man den elektrischen Geber auch am Getriebe einsetzen kann. Leider wird dabei dann in der Geländeuntersetzung falsch gezählt und angezeigt.

Ich hatte die Hoffnung jemand hat eine Idee, wie man einen Geber am VTG an der Abtriebswelle zur HA anbringen kann.

LG, Holger - der jetzt mal unter den LKW krabbelt :D
Lebe Deinen Traum, träume nicht Dein Leben

Benutzeravatar
holger.ihle
süchtig
Beiträge: 663
Registriert: 2009-11-28 19:49:22
Wohnort: 61169 Friedberg

Re: 1017A Tacho geht nicht mit Freilaufnaben

#7 Beitrag von holger.ihle » 2014-08-03 13:53:58

Moin,

nachdem es heute Vormittag geregnet hat, habe ich gerade mal unter dem LKW gelegen. Die Beschreibung ist für diverse LA-Modelle. Beim 1017 sieht das anders aus. Werde mich jetzt mal in die TDV's vertiefen ... hab' ja nix besseres zu tun :(

LG, Holger
Lebe Deinen Traum, träume nicht Dein Leben

Benutzeravatar
holger.ihle
süchtig
Beiträge: 663
Registriert: 2009-11-28 19:49:22
Wohnort: 61169 Friedberg

Re: 1017A Tacho geht nicht mit Freilaufnaben

#8 Beitrag von holger.ihle » 2014-08-03 15:41:56

Moin,

bin ein Stück weiter - aber hänge wieder fest. Habe inzwischen am Getriebe den Anschluss für die Tachowelle gefunden, da konnte ich auch die Überwurfmutter abbauen und darunter erscheint der typische Mitnehmer für die Welle. Jetzt wollte ich am VTG den Tachogeber abbauen, aber den bekomme ich nicht ab. Im Getriebe ist ein Reduzierstück eingedreht, auf das der Tachogeber aufgeschraubt wird. Das Reduzierstück dreht sich aber leider mit - ich müsste also den gesamten Tachogeber um 360° drehen, damit ich das Teil herausbekomme. Aber das geht mechanisch nicht, der schlägt am VTG an. Das Reduzierstück hat auf beiden Seiten Außengewinde, wird also in das VTG eingeschraubt und der Tachogeber hat eine Überwurfmutter. Ich kann das Reduzierstück also auch nirgends festhalten, es schaut nur 2 mm zwischen Geber und VTG raus :blush:

Hat jemand noch so einen Geber rumliegen oder an einem Ersatzteilträger? Habe ein Bild angehängt. Benötige das komplette Winkelteil - ohne Verkabelung.

LG, Holger
Dateianhänge
Schaltplan 06.jpg
Schaltplan 06.jpg (9.97 KiB) 2398 mal betrachtet
Lebe Deinen Traum, träume nicht Dein Leben

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 10598
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: 1017A Tacho geht nicht mit Freilaufnaben

#9 Beitrag von Pirx » 2014-08-03 18:18:02

Hallo Holger!

Die dicke Überwurfmutter, die zwischen dem "Tachogeber" und dem Verteilergetriebe sitzt, hat ein Doppelgewinde. Das heißt, eine Seite der Mutter hat Linksgewinde, die andere Seite hat Rechtsgewinde. Wenn Du also diese Mutter in die richtige Richtung drehst und den Geber gleichzeitig festhältst, trennt sich der Tachogeber vom Verteilergetriebe.

Anschließend kann man noch das Reduzierstück ausbauen. Es ist ein häufig vorkommendes Problem, daß sich dieses im VG lockert bzw. das Gewinde ausschlägt. Wenn Du aber eh den Tachoantrieb ans Schaltgetriebe verlegst, reicht es, das Loch sicher zu verschließen.

Und ja, es ist richtig, daß nach der Verlegung des Tachoantriebs ans Schaltgetriebe die Kilometer- und Geschwindigkeitsanzeige in der Untersetzung nicht mehr richtig anzeigt. Das ist ja der Grund, warum bei Allradfahrzeugen der Tachoantrieb ab Werk ans VG angeschlossen wird. Da allerdings die in den 1970er Jahren bei Globetrottern und Wüstenreisenden übliche Koppelnavigation heute weitestgehend durch GPS ersetzt wurde, ist es wahrscheinlich kein gravierender Mangel, wenn der Tacho in der Untersetzung falsch anzeigt - eher ein Schönheitsfehler.

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Bedford MJ
infiziert
Beiträge: 82
Registriert: 2014-05-21 9:40:51

Re: 1017A Tacho geht nicht mit Freilaufnaben

#10 Beitrag von Bedford MJ » 2014-08-03 19:00:42

Was den Tachoantrieb ist am Abgang Verteilergetriebe. zur Vorderachse..........!
Fahre Landrover und Bedford da ist das immer der Abgang des Verteilergetriebs zu Hinterachse .

habe ich das richtig verstanden.......????
wenn ja ist das Müll !!!!


Gruss
Juergen

Benutzeravatar
holger.ihle
süchtig
Beiträge: 663
Registriert: 2009-11-28 19:49:22
Wohnort: 61169 Friedberg

Re: 1017A Tacho geht nicht mit Freilaufnaben

#11 Beitrag von holger.ihle » 2014-08-03 19:14:34

Moin,

@Juergen:
Das ist so, der Tachogeber sitzt am Abtrieb für die VA. Aber das ist nicht unbedingt Müll. Der 1017A hatte ja keine Freilaufnaben, also wurde die Kardanwelle von den Vorderrädern weiter gedreht, wenn der Allrad nicht zugeschaltet war. Das Dilemma entsteht ja nur dadurch, dass ich da Freilaufnaben angebaut habe. Original hat ja alles funktioniert!

@Pirx:
Gibt's auch was, was Du nicht weißt? :unwuerdig:
Ich habe schon versucht den Geber festzuhalten - aber da konnte ich die Überwurfmutter auch nur ~20° drehen, dann war alles wieder fest. Und jetzt bekomme ich das Teil auch nicht mehr in die ursprüngliche Position zurück :wack: D.h., jetzt kann man es von Hand ungefähr 180° drehen, aber es wird nicht mehr fest. Habe mich dann auch nicht mehr getraut :cold:
Welche ist denn die "richtige Richtung" ??? :search: Ist am Geber Rechts- oder Links-Gewinde?

LG und schönen Abend,
Holger
Lebe Deinen Traum, träume nicht Dein Leben

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 10598
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: 1017A Tacho geht nicht mit Freilaufnaben

#12 Beitrag von Pirx » 2014-08-03 19:27:19

holger.ihle hat geschrieben:Welche ist denn die "richtige Richtung" ??? :search: Ist am Geber Rechts- oder Links-Gewinde?
Das kann ich Dir so aus dem Gedächtnis auch nicht sagen. Mußt Du ausprobieren.

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Bedford MJ
infiziert
Beiträge: 82
Registriert: 2014-05-21 9:40:51

Re: 1017A Tacho geht nicht mit Freilaufnaben

#13 Beitrag von Bedford MJ » 2014-08-03 19:44:54

Ok hat Mercedes so gebaut.... :unwuerdig:
mein Tacho geht doch auch mit oder ohne Allrad oder Untersetzung ( geht immer ) auch wenn man die Kardanwelle
zur Hinterachse ausgebaut hat und mit Allrad über Vorderachse fährt.
nun ja die meisten VTG aus den US-Bereich haben das am Hinterachsausgang.
hat den Vorteil wenn man die Kardanwelle nach Vorne ausbaut natülich immernoch anzeige hat.
wer wies was die für Gründe hatten das so zu bauen.... :angel:


gruss
Juergen

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 10598
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: 1017A Tacho geht nicht mit Freilaufnaben

#14 Beitrag von Pirx » 2014-08-03 21:12:06

Bedford MJ hat geschrieben:Ok hat Mercedes so gebaut.... :unwuerdig:
mein Tacho geht doch auch mit oder ohne Allrad oder Untersetzung ( geht immer ) auch wenn man die Kardanwelle
zur Hinterachse ausgebaut hat und mit Allrad über Vorderachse fährt.
nun ja die meisten VTG aus den US-Bereich haben das am Hinterachsausgang.
hat den Vorteil wenn man die Kardanwelle nach Vorne ausbaut natülich immernoch anzeige hat.
wer wies was die für Gründe hatten das so zu bauen.... :angel:
Hallo Jürgen!

Der Grund ist eigentlich sehr simpel. Ein LKW (in diesem Fall der Mercedes 1017) wird wahlweise mit oder ohne Allradantrieb angeboten. Beim 4x2-Modell wird der Tachoantrieb am Ausgang des Schaltgetriebes abgenommen. So wird die Tachometerwelle sozusagen von der Hinterachse angetrieben.

Beim 4x4-Modell kommt nun zusätzlich zwischen dem Schaltgetriebe und den Antriebsachsen noch das Verteilergetriebe hinzu. Damit der Tacho sowohl im Straßenantrieb als auch in der Untersetzung korrekt anzeigt, muß der Tachoantrieb an die Abtriebswelle des VG angeschlossen werden. Ob das nun auf dem Teil der Welle zur Hinterachse oder zur Vorderachse passiert, ist erst mal egal. Die Tachometerwelle wird sozusagen von der Hinter- oder Vorderachse angetrieben.

Auch bei Mercedes-Benz funktioniert der Tacho also mit oder ohne Allrad oder Untersetzung, er geht immer, genau wie bei Dir. Und da er von der Vorderachse angetrieben wird, geht er auch bei ausgebauter Kardanwelle zur Hinterachse, genau wie bei Dir.

Nur hat halt damals, im Jahre 196x bei der Konstruktion des hier betroffenen Verteilergetriebes VG 500 niemand daran gedacht, daß 50 Jahre später jemand auf die Idee kommen könnte, Freilaufnaben aus dem Zubehörmarkt an einen Allrad-LKW zu schrauben. In dem Fall kann man den Tachoantrieb immerhin problemlos so umbauen, daß er ohne Untersetzung immer noch korrekt anzeigt. Dem Fahrzeughersteller würde ich deshalb keine Vorwürfe machen wollen. Ich beschwere mich ja auch nicht, daß ein LKW von 1950 lauter und langsamer ist als ein aktueller Actros ...

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Bedford MJ
infiziert
Beiträge: 82
Registriert: 2014-05-21 9:40:51

Re: 1017A Tacho geht nicht mit Freilaufnaben

#15 Beitrag von Bedford MJ » 2014-08-04 11:47:18

Ja so ist beim Bedford auch Normalesgetrieb und danach das VTG
Tachoabgriff gibt es am Normalen-Getriebe und am VTG Hinterachsausgang.
Beim Land-Rover ist es seit der entstehung schon immer so gewesen Tachoantrieb VTG Hinterachse.
na ja dann hat man bei diesen Fahrzeug mit Freilauf keine Problem.
vielleicht wolle MB Sparen 30 cm Tachowelle...... mal zu spass.

Gruss
Juergen

Benutzeravatar
danimilkasahne
abgefahren
Beiträge: 3011
Registriert: 2006-10-03 20:57:00

Re: 1017A Tacho geht nicht mit Freilaufnaben

#16 Beitrag von danimilkasahne » 2014-08-04 19:06:18

@Juergen .. ist ja gut

@Holger und Klaus, nur mal gefragt könnte das auch auch Bajonettverschluss sein?

Ahoi Daniel

Benutzeravatar
holger.ihle
süchtig
Beiträge: 663
Registriert: 2009-11-28 19:49:22
Wohnort: 61169 Friedberg

Re: 1017A Tacho geht nicht mit Freilaufnaben

#17 Beitrag von holger.ihle » 2014-08-04 20:02:11

@Daniel
nee - Pirx hat Recht !!!
Ich glaube ich habe mein Problem gelöst - habe aber jetzt gerade keine Zeit es zu erklären. Ich werde eine Beschreibung für die Nachwelt posten :unwuerdig:
LG, Holger
Lebe Deinen Traum, träume nicht Dein Leben

Benutzeravatar
holger.ihle
süchtig
Beiträge: 663
Registriert: 2009-11-28 19:49:22
Wohnort: 61169 Friedberg

Re: 1017A Tacho geht nicht mit Freilaufnaben

#18 Beitrag von holger.ihle » 2014-08-04 22:21:51

Moin,

habe mir gerade mal ein wenig Zeit genommen und eine Beschreibung angefertigt. Ist noch nicht ganz fertig, aber besser als nichts. Das habe ich als PDF erstellt und das könnt Ihr hier runterladen.

http://www.franz-ihle.de/test/tacho.pdf

Danke an dieser Stelle nochmal an Pirx, ohne seine Hinweise würde ich vermutlich jetzt noch rätseln! Außerdem war der Ersatzteilverkauf bei Mercedes sehr hilffreich und bemüht! .......... Oh Mann - klingt schon wie der Abspann einer Doktorarbeit :joke:

Ich habe bei mir ja ein Gewinde komplett geschrottet. Habe mir jetzt beim lokalen CNC-Bearbeiter einen neuen "Stopfen" bestellt, der das Loch am VTG verschließt. Davon habe ich eine Zeichnung angefertigt, die könnt Ihr auch bei mir bekommen.

LG, Holger
Lebe Deinen Traum, träume nicht Dein Leben

Benutzeravatar
benztreiber
süchtig
Beiträge: 708
Registriert: 2012-05-21 17:47:29
Wohnort: rendsburg

Re: 1017A Tacho geht nicht mit Freilaufnaben

#19 Beitrag von benztreiber » 2018-04-17 21:52:16

ich hol den trööt mal wieder hoch...entdeckte ihn grade beim stöbern zum thema freilaufnaben.
deine pdf datei läßt sich nicht mehr öffnen...
könntest du da mal nachhelfen?
oder hat sich jemand das ding runtergeladen und kann es mir zukommen lassen?



gruss
arne

Benutzeravatar
Romenthaler
Schlammschipper
Beiträge: 458
Registriert: 2012-12-11 19:07:19

Re: 1017A Tacho geht nicht mit Freilaufnaben

#20 Beitrag von Romenthaler » 2018-05-17 14:53:25

Hallo Herrschaften,

nach dem Einbau der Freilaufnaben kam dieser Thread gerade zur rechten Zeit. Wir haben dann vom Verteilergetriebe auf das Getriebe "umgeflanscht". Das ging recht zügig. Da die Tachowelle nun aber deutlich weniger Abstand vom Tacho zum Flansch (am Getriebe) hat, ändert sich der Verlauf bzw. der Verlegebogen der Tachowelle. Das "mehr" an Tachowelle formt einen Bogen. Soweit so gut......aber leider kommt als Ergebnis (des nun engeren Verlegebogen) ein unerträglich lautes "Wellendrehgeräusch" (Sorry für den Ausdruck) dabei heraus.

Ich überlege nun, auf die mutmaßlich kürzere Tachowelle vom 4x2 zu wechseln.....ODER wie habt Ihr das gelöst ?

Beste Grüße
Pourroy

Benutzeravatar
holger.ihle
süchtig
Beiträge: 663
Registriert: 2009-11-28 19:49:22
Wohnort: 61169 Friedberg

Re: 1017A Tacho geht nicht mit Freilaufnaben

#21 Beitrag von holger.ihle » 2018-05-17 21:25:57

Moin,

habe meine Beschreibung nochmal rausgesucht und unter einem neuen Link bereitgestellt:

http://www.ihle.net/tmp/tacho.pdf

LG, Holger
Lebe Deinen Traum, träume nicht Dein Leben

Antworten