Verteilergetriebe 170 D 11

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
rudnor
neues Mitglied
Beiträge: 18
Registriert: 2014-05-12 10:20:09

Re: Verteilergetriebe 170 D 11

#31 Beitrag von rudnor » 2018-05-15 9:18:35

Hi Tatanka,
ich habe leider erst jetzt mal wieder ins Forum reingeschaut. Ich hatte bei meiner Maggia D 100 FA (also die "kleinere" Version) vor drei Jahren das gleiche Problem mit dem VTG. Meines ist von ZF. Da hatte sich aus heiterem Himmel die Differnzialsperre halb eingeschaltet, warum auch immer. Getriebe musste ausgebaut werden. Der Hebelweg wieder gängig gemacht und wieder eingebaut werden. War kein so großer Aufwand - zeitintensiv halt - wie immer.
Liebe Grüße
Norbert

Benutzeravatar
Tatanka
infiziert
Beiträge: 45
Registriert: 2011-12-06 20:07:02
Wohnort: Warmensteinach
Kontaktdaten:

Re: Verteilergetriebe 170 D 11

#32 Beitrag von Tatanka » 2018-05-15 10:35:13

Danke Für deinen Hinweis, ich habe Ihnen schon mal an die Werkstatt weitergeleitet. Wenn es das wäre… Dann wäre es schon mal gut.

Benutzeravatar
Tatanka
infiziert
Beiträge: 45
Registriert: 2011-12-06 20:07:02
Wohnort: Warmensteinach
Kontaktdaten:

Re: Verteilergetriebe 170 D 11

#33 Beitrag von Tatanka » 2018-05-16 13:57:33

Nun kann ich wenigstens zum besten geben was passiert es: das Zahnrad für den Geländegang zur Kraftübertragung zwischen der Antriebswelle und dem unteren Strang ist völlig fest gefressen und fast verschweißt mit der Welle. Das kann man hier nicht repariert werden, einen Ersatzgetriebe liegt mir leider nicht habe ich leider nicht, also habe ich veranlasst, dass Die Welle ohne dieses Zahnrad wieder eingebaut wird und damit nur der Straßengang betrieben werden kann. Ich denke, dass eine Undichtigkeit durch den Stoß am Getriebekörper erfolgt ist und das Öl im Laufe der vielleicht 80 km, die ich zurückgelegt habe, ausgelaufen ist. Im Getriebe selbst war ein halber Becher mit Öl, also nicht mal ein kleines Glas Cola.

Benutzeravatar
Andy
abgefahren
Beiträge: 3067
Registriert: 2008-06-14 10:58:36
Wohnort: Im Maifeld nähe Koblenz

Re: Verteilergetriebe 170 D 11

#34 Beitrag von Andy » 2018-05-16 17:20:18

Moins,

:eek: kein öl am unterm auto?

Dann müsste das gehäuse doch einen schaden haben, und das neue öl läuft doch auch raus :dry:
Ob das mercur getriebe im 170er passt hab ich noch nicht herausgefunden, liege im bett :wack:


Vg
Andy
Kein Zaster aber zwei .. äh nee jetzt drei .........ups jetzt vier Laster - bald wieder nur drei-- jetzt sind nur noch zwei -- nu doch wieder drei :) .... und auf einmal sind es zwei;)--arrgh jetzt wieder drei--und es sind jetzt nur noch zwei---

Benutzeravatar
Tatanka
infiziert
Beiträge: 45
Registriert: 2011-12-06 20:07:02
Wohnort: Warmensteinach
Kontaktdaten:

Re: Verteilergetriebe 170 D 11

#35 Beitrag von Tatanka » 2018-05-16 17:27:08

Das stimmt schon, Andy, aber ich weiß auch nicht welchen Weg sich das Öl gesucht hat. Denn erst nach dem Schlag ist Öl ausgetreten. Na ja. Nun brauche ich trotzdem ein altes, noch funktionierendes Getriebe um aus beiden eines aufzuarbeiten

Benutzeravatar
micha der kontrabass
abgefahren
Beiträge: 1548
Registriert: 2006-10-03 15:12:42
Wohnort: Granö - Schweden
Kontaktdaten:

Re: Verteilergetriebe 170 D 11

#36 Beitrag von micha der kontrabass » 2018-05-16 17:28:59

Wo in Schweden steckst du?

Habe deinen Beitrag erst jetzt gesehen, da ich immer nur sporadisch Internet habe, da man uns beim Strassenbau freundlicherweise das Datenkabel abgegraben hat.

Wenn ich irgendwie helfen kann, schick mir ne PM

Auf baldige Besserung
Micha d.k.
mit dem am nördlichsten stationierten Magirus Mercur!

Warum Dirigenten und Generäle so alt werden? Vielleicht liegt es am Vergnügen, anderen seinen Willen aufzuzwingen.
Leopold Stokowski

Benutzeravatar
Tatanka
infiziert
Beiträge: 45
Registriert: 2011-12-06 20:07:02
Wohnort: Warmensteinach
Kontaktdaten:

Re: Verteilergetriebe 170 D 11

#37 Beitrag von Tatanka » 2018-05-16 17:33:12

Ich stecke in Stockholm... helfen würden die neuen Lager, Achse und Zahnrad für Geländeuntersetzung. Oder ein neues Verteilergetriebe... ansonsten erstmal vielen Dank

Benutzeravatar
bambam 90-16
Selbstlenker
Beiträge: 170
Registriert: 2013-06-28 21:04:22
Wohnort: Ingelfingen

Re: Verteilergetriebe 170 D 11

#38 Beitrag von bambam 90-16 » 2018-05-16 23:10:54

Ich hatte einen Lagerschaden am vergangenen mit den selben Auswirkungen. Neues rein und alles lief wieder.
Ersatzteile oder Reparatur Fehlanzeige, keine Chance, da ich niemand gefunden habe!

Benutzeravatar
Tatanka
infiziert
Beiträge: 45
Registriert: 2011-12-06 20:07:02
Wohnort: Warmensteinach
Kontaktdaten:

Re: Verteilergetriebe 170 D 11

#39 Beitrag von Tatanka » 2018-05-17 3:42:02

Ich würde gern ein neues einbauen lassen... aber leider....

Benutzeravatar
Tatanka
infiziert
Beiträge: 45
Registriert: 2011-12-06 20:07:02
Wohnort: Warmensteinach
Kontaktdaten:

Re: Verteilergetriebe 170 D 11

#40 Beitrag von Tatanka » 2018-05-17 4:38:17

Weiß jemand, ob die Verteilergetriebe für den 170 D 11 baugleich sind mit denen vom 130 M8 beziehungsweise 90-16?

Das Übersetzungs Verhältnis ist bei beiden gleich. Soweit ich es auf Fotos erkennen konnte, sind Sie baugleich miteinander und schauen auch äußerlich genauso aus wie meines.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Abmessungen des Getriebegehäuses unterschiedlich sind

OliverM
Forumsgeist
Beiträge: 5964
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

Re: Verteilergetriebe 170 D 11

#41 Beitrag von OliverM » 2018-05-17 7:15:06

Das ist so nicht ganz richtig . Ein 170D11 hat i.d.R. eine Übersetzung in der Straßengruppe von 1,023 , die vom 90-16 ist deutlich kürzer . Wenn dich das nicht stört und die Kardanwellenflansche passen sollte das aber passen.

Gruß

Oliver
the key to freedom isn´t making more it´s spending less

Benutzeravatar
Tatanka
infiziert
Beiträge: 45
Registriert: 2011-12-06 20:07:02
Wohnort: Warmensteinach
Kontaktdaten:

Re: Verteilergetriebe 170 D 11

#42 Beitrag von Tatanka » 2018-05-17 7:31:29

Das stimmt natürlich, das habe ich etwas missverständlich geschrieben. Das Übersetzungsverhältnis Straße ist 1: 1,172 bei dem verfügbaren Getriebe. Das würde dann bedeuteten, wenn ich es richtig deute, dass ich bei gleichem Gas bzw. Drehzahl etwas schneller bin, oder?

Benutzeravatar
Uwe
Forenteam
Beiträge: 6963
Registriert: 2006-10-02 11:07:49
Wohnort: 35519 Rockenberg / Wetterau
Kontaktdaten:

Re: Verteilergetriebe 170 D 11

#43 Beitrag von Uwe » 2018-05-17 7:34:43

Nein, langsamer.
Zum Glück hab ich kein Laster

-------------------------------------------

Der Fahrer hört den Klang der Meise,
der Motor läuft, doch läuft er leise.
Die Wasserkühlung dämpft die Töne,
das ist am HANOMAG das Schöne

Benutzeravatar
Tatanka
infiziert
Beiträge: 45
Registriert: 2011-12-06 20:07:02
Wohnort: Warmensteinach
Kontaktdaten:

Re: Verteilergetriebe 170 D 11

#44 Beitrag von Tatanka » 2018-05-17 7:58:05

Jawohl, stimmt, ich muss die Drehzahl ja durch die Übersetzung teilen

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 19066
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: 79... WT (Ba-Wü)

Re: Verteilergetriebe 170 D 11

#45 Beitrag von Ulf H » 2018-05-17 8:09:48

... Flansche kann man tauschen ... Problem dabei ist die verdammt fest sitzenden Muttern ... die sind mit sehr kräftiger Schraubensicherung eingeklebt ... zum Lösen brauchte es bei mir einen Drehmomentvervielfältiger, eine massive Drehmomentstütze auf dem Flansch und zwei verschieden Nüsse (ich meine SW 50 und 65,Stichwort dicke Nüsse), die vorne plan abgedreht worden waren ... eine Nuss musste zudem vorne im Durchmesser etwas reduziert werden (Stichwort abgedrehte Nüsse) ... trotz idealem Werkzeug war es anstrengend die Muttern zu lösen, Lösemoment irgendwas um 1500 Nm ... an der Hinterachse, wo vermutlich der selbe böse Schraubenkleber verwendet wurde, hat erwärmen mit der Gaslötlampe geholfen ...

Fazit: nur mit schwerem Werkzeug machbar ...

Wenn ichs noch recht weiss, hat das Verteilergetriebe vom Mercur 120-er Flansche, das vom 170-er 150-er ...

Bei den Alternativen wie Einbau eines von der Übersetzung her nicht passenden und womöglich noch an den Flanschen umzubauenden Verteilergetriebe solltest Du einen Rücktransport überlegen ... hast Du einen entsprechenden Schutzbrief ...

... Süd bzw. Mittel-Schweden und Altlasterreparatur, da würde ich mal Clemens aka Clemo anschreiben Mail oder PN ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
Tatanka
infiziert
Beiträge: 45
Registriert: 2011-12-06 20:07:02
Wohnort: Warmensteinach
Kontaktdaten:

Re: Verteilergetriebe 170 D 11

#46 Beitrag von Tatanka » 2018-05-17 8:15:02

Danke Ulf, kein Problem mehr, die Weiterfahrt findet nun ohne Geländeuntersetzung statt. Rest wird zu Hause in 2 Monaten erledigt. Viele Grüße Jürgen

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 19066
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: 79... WT (Ba-Wü)

Re: Verteilergetriebe 170 D 11

#47 Beitrag von Ulf H » 2018-05-17 8:17:46

... Glückwunsch zur erfolgreichen Reparatur(idee) ... viel Spass in Skandinavien, vielleicht laufen wir uns dort mal über den Weg ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
Tatanka
infiziert
Beiträge: 45
Registriert: 2011-12-06 20:07:02
Wohnort: Warmensteinach
Kontaktdaten:

Re: Verteilergetriebe 170 D 11

#48 Beitrag von Tatanka » 2018-05-17 8:19:13

Wäre sicher nicht schlecht.... liebe Grüße!

Benutzeravatar
franz_appa
abgefahren
Beiträge: 2717
Registriert: 2010-12-23 22:05:17
Wohnort: Bendorf
Kontaktdaten:

Re: Verteilergetriebe 170 D 11

#49 Beitrag von franz_appa » 2018-05-17 8:20:39

Hi
Kann nix dazu beitragen, aber mich würde interressieren wo du drüber gefahren bist?
Also das Metallteil...
Leitplanke, Karrosserieteil, oder irgendein Müll der vom Schrottlaster runtergefallen ist?

Doofe Geschichte.

Viel Erfolg

Greets
natte
Eat a Peach: Allman Brothers - Gov't Mule - Blues-Rock
26.05. 2018 im Beatles Museum "Yellow Submarine", Bad Ems

04.08. 2018 Transpool - eigene Songs, viel Energie, punkyfunkysong&roll
auf dem Lava-Rock Festival bei Mayen

Dead Baron:
jazzy, funky, improvisiertes Zeugs
01.09.2018 Mahlberg Festival Bad Ems
teaser gefällig? https://www.youtube.com/watch?v=V1qCLXN37Dw

Benutzeravatar
Tatanka
infiziert
Beiträge: 45
Registriert: 2011-12-06 20:07:02
Wohnort: Warmensteinach
Kontaktdaten:

Re: Verteilergetriebe 170 D 11

#50 Beitrag von Tatanka » 2018-05-17 8:25:00

Ich denke, es war eine Art Konsole wie sie an Leitplanken verbaut wurde. Ein verzinktes Teil, ich denke, dass es das war obwohl es weit hinter mir lag.

Benutzeravatar
felix
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3626
Registriert: 2006-10-04 15:01:55
Wohnort: Kreis Herford
Kontaktdaten:

Re: Verteilergetriebe 170 D 11

#51 Beitrag von felix » 2018-05-17 8:30:23

Moin,

Zahnrad verschweißt und kein Öl mehr in Getriebe? Dann muss das Getriebe nach dem Schaden eigentlich sehr heiß gewesen sein? War es heiß/warm? Sieht man aussen verbrannten Lack/Öl?

Komisch, warum verschweißen Zahnräder, die noch nicht einmal unter Last laufen? (Gehe davon aus, dass du im Straßengang gefahren bist)

Wo ist das Öl hin? Das Getriebe hat zwar nur etwas mehr als ein Liter, aber ein Liter Öl ist dennoch eine gründliche Sauerei. Sieht man Spritzer auf der Hinterachse?

Unbedingt den Öl-Stand im Auge behalten! Zu Anfang regelmäßig. Zudem das Getriebe trocken halten, damit Lecks auffallen.

MlG,
Felix

Benutzeravatar
Tatanka
infiziert
Beiträge: 45
Registriert: 2011-12-06 20:07:02
Wohnort: Warmensteinach
Kontaktdaten:

Re: Verteilergetriebe 170 D 11

#52 Beitrag von Tatanka » 2018-05-17 8:35:32

Das ist mir klar, 1,8 l sind da drin. Vor diesen Crash hat das Getriebe kein Öl verloren. Das komplette Öl habe ich vor etwa 2000 km gewechselt. Unterwegs Kontrollen waren auch alle immer o. k. Was letztlich wie passiert ist werde ich wohl nie so richtig rausfinden

Benutzeravatar
Tatanka
infiziert
Beiträge: 45
Registriert: 2011-12-06 20:07:02
Wohnort: Warmensteinach
Kontaktdaten:

Re: Verteilergetriebe 170 D 11

#53 Beitrag von Tatanka » 2018-05-17 8:41:32

Wie es passiert ist ist mir natürlich klar. Das Zahnrad für den Geländegang steht, die Antriebswelle läuft in diesen Zahnrad. Wenn hier kein Öl mehr da ist fängt es an zu kochen .... Natürlich muss das heiß gewesen sein, Meine Untersuchungen haben sich allerdings erst auf den Bremsen erstreckt. Alle Räder aufgebockt, und und und. Irgendwann ist mir dann die Idee mit der Kraftübertragung gekommen. Naja, jetzt im Nachhinein ist es mir auch egal.

Benutzeravatar
felix
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3626
Registriert: 2006-10-04 15:01:55
Wohnort: Kreis Herford
Kontaktdaten:

Re: Verteilergetriebe 170 D 11

#54 Beitrag von felix » 2018-05-17 9:58:53

Hallo,

wenn ein Getriebe auf Grund von Ölmangel frisst und verschweißt wird es so heiß, dass außen der Lack vom Gehäuse brennt. Das hättest du bemerkt, wenn du auch nur grob in die Nähe des VTG kommst.


Was ich mir vorstellen kann: das Zahnrad des nicht genutzten Geländegang dreht sich auf der Welle in Nadellagern. (Kein Zahnrad steht, wenn das Getriebe läuft) Wenn dort etwas bricht oder sonst wie gründlich schief geht, kann es passieren, dass das Zahnrad plötzlich Außermittig auf der Welle sitzt (gebrochene verkantet Nadel o.Ä.) und mit der Wucht des fahrenden LKW in das gegenüberliegende Zahnrad gepresst wird.

Dann hast du nichts metallisches überrollt, das war der Schlag, als plötzlich die Zahnräder nicht mehr zusammen gepasst haben. Glück gehabt, dass nicht alles auseinander geflogen bzw. der LKW nicht mit blockierenden Rädern ins schleudern geraten ist. Hoffentlich gibt es nicht noch weitere Folgeschäden.

Mein Beileid,
Felix

Benutzeravatar
Tatanka
infiziert
Beiträge: 45
Registriert: 2011-12-06 20:07:02
Wohnort: Warmensteinach
Kontaktdaten:

Re: Verteilergetriebe 170 D 11

#55 Beitrag von Tatanka » 2018-05-17 10:26:10

Das ist richtig, der Stahl war blau, die Nadellager waren komplett mit Ihrer Umgebung verschmolzen. Es benötigte einen Druck von 45 t um die Welle aus dem Zahnrad zu pressen

Benutzeravatar
Tatanka
infiziert
Beiträge: 45
Registriert: 2011-12-06 20:07:02
Wohnort: Warmensteinach
Kontaktdaten:

Re: Verteilergetriebe 170 D 11

#56 Beitrag von Tatanka » 2018-05-17 10:28:11

Schade dass man hier keine Bilder hochladen kann, sonst könnte ich die Welle mal zeige wie sie jetzt aussieht.

Benutzeravatar
Tatanka
infiziert
Beiträge: 45
Registriert: 2011-12-06 20:07:02
Wohnort: Warmensteinach
Kontaktdaten:

Re: Verteilergetriebe 170 D 11

#57 Beitrag von Tatanka » 2018-05-17 10:40:21

Bild
Dateianhänge
F056CA50-B73D-41A7-9976-431D5D0B6085.jpeg
02E38278-F97E-4035-85BC-07F17CB1DA29.jpeg

Benutzeravatar
Tatanka
infiziert
Beiträge: 45
Registriert: 2011-12-06 20:07:02
Wohnort: Warmensteinach
Kontaktdaten:

Re: Verteilergetriebe 170 D 11

#58 Beitrag von Tatanka » 2018-05-17 10:41:46

Also, so sehen die beschädigten Teile aus...

Benutzeravatar
Wilmaaa
Forenteam
Beiträge: 14433
Registriert: 2006-10-02 9:50:27
Wohnort: 35519 Rockenberg
Kontaktdaten:

Re: Verteilergetriebe 170 D 11

#59 Beitrag von Wilmaaa » 2018-05-17 10:46:49

Tatanka hat geschrieben:
2018-05-17 10:28:11
Schade dass man hier keine Bilder hochladen kann
:search: kann man doch. Wo ist das Problem?
Ich hab einen Virus: den H-A-N-O-M-A-G-I-R-U-S
-----
"Frauen haben in der Küche nichts zu suchen. Sie müssen sich um die Schweine kümmern und den Traktor schmieren." (Charlotte MacLeod)
-----
"Das ist also ein Kleinbus und ein LKW in einem." (Mitarbeiterin über den 170er)

Benutzeravatar
Tatanka
infiziert
Beiträge: 45
Registriert: 2011-12-06 20:07:02
Wohnort: Warmensteinach
Kontaktdaten:

Re: Verteilergetriebe 170 D 11

#60 Beitrag von Tatanka » 2018-05-17 10:48:29

Das hab ich zwischenzeitlich ja auch gemacht...

Antworten