Geräuschminderung Mercedes-Schaltgetriebe durch Schmierstoff?

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 12832
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Geräuschminderung Mercedes-Schaltgetriebe durch Schmierstoff?

#31 Beitrag von Mark86 » 2023-02-05 22:32:55

Auf Geräusche haben die Öle in der Regel wenig Einfluss...
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Benutzeravatar
hanomakker
abgefahren
Beiträge: 2056
Registriert: 2006-10-03 12:33:18
Wohnort: Landshut

Re: Geräuschminderung Mercedes-Schaltgetriebe durch Schmierstoff?

#32 Beitrag von hanomakker » 2023-02-05 23:08:49

MartinK hat geschrieben:
2023-02-05 16:56:30
Hallo, bei einer Reibkupplung solltest du aufpassen. Es gibt aber auch Getriebeöle mit LS (=Limited Slip) Zusatz, die speziell für Reibkupplungsanwendungen funktionieren. Da muss man aber genau gucken.

Mobil Delvac™ 1 Gear Oil LS 75W-90.

Was spricht gegen die Füllung mit ATF, das ist natürlich für Reibkupplungen perfekt, weil automatische Getriebe im Prinzip ja nur aus Reibkupplungen bestehen.

Gruß, Martin
Wahrscheinlich, weil der Kram durch jede Dichtung dieses super präzise gefertigten Gussbrocken rinnt. Bin ja schon froh, dass das GL4 da drin bleibt (also größtenteils)
Aus EISEN gegossen......... für die Ewigkeit.

Benutzeravatar
MartinK
abgefahren
Beiträge: 2726
Registriert: 2006-10-03 12:25:05
Wohnort: Büdingen / Wetterau
Kontaktdaten:

Re: Geräuschminderung Mercedes-Schaltgetriebe durch Schmierstoff?

#33 Beitrag von MartinK » 2023-02-05 23:14:50

Mark86 hat geschrieben:
2023-02-05 22:32:55
Auf Geräusche haben die Öle in der Regel wenig Einfluss...
Das ist halt leider falsch.
--
Hauptsache man ist gesund und die Frau hat Arbeit

Benutzeravatar
Apfeltom
abgefahren
Beiträge: 2084
Registriert: 2016-08-23 9:27:52
Wohnort: Elbmarsch bei Uetersen

Re: Geräuschminderung Mercedes-Schaltgetriebe durch Schmierstoff?

#34 Beitrag von Apfeltom » 2023-02-05 23:42:51

Mark86 hat geschrieben:
2023-02-05 22:32:55
Auf Geräusche haben die Öle in der Regel wenig Einfluss...
Ist falsch. Seit wir auf Anraten unsres russischen Lada Mechanikers in den Getrieben desselben ATF drin haben singen sie angenehm leise und schalten IMMER wie Butter. Seit 100 tkm. Vorher singende Säge bei Fronarbeit am Hickorystamm :ninja:

Gruß
Thom

Benutzeravatar
burkhard
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4103
Registriert: 2006-10-03 12:08:45
Wohnort: ME

Re: Geräuschminderung Mercedes-Schaltgetriebe durch Schmierstoff?

#35 Beitrag von burkhard » 2023-02-06 9:12:16

MartinK hat geschrieben:
2023-02-05 23:14:50
Mark86 hat geschrieben:
2023-02-05 22:32:55
Auf Geräusche haben die Öle in der Regel wenig Einfluss...
Das ist halt leider falsch.
Naja, aber die für ein Getriebe freigegebenen Öle klingen doch alle gleich und die Öle sind sich ja auch sehr ähnlich. Jedenfalls habe ich noch nie einen Unterschied gehört, auch nicht bei der Umstellung auf vollsynthetisches Öl.

Nelson
abgefahren
Beiträge: 1891
Registriert: 2007-06-03 20:20:03
Wohnort: Vorpommern

Re: Geräuschminderung Mercedes-Schaltgetriebe durch Schmierstoff?

#36 Beitrag von Nelson » 2023-02-06 11:01:06

Vielleicht ist es dabei ein Unterschied, ob man ein eher ruhiges Getriebe oder einen Kravallkandidaten betrachtet. Ein leises Getriebe noch leiser zu machen ist etwas anderes, als ein lautes Getriebe ein wenig leiser zu machen. Anders ausgedrückt, gilt hier einfach die 80-20-Regel? Schlechte Sachen bieten ein einfacheres Verbesserungspotential, als gute.

An meinem ehemaligen G3-Getriebe des Kurzhaubers hätte ich weder am Geräusch (quasi nicht wahrnehmbar) noch am samtig weichen Schalten was zu verbessern gehabt. Hier hätten Wundemittel wahrscheinlich das Fazit: bringt nix.

Ich bin gespannt und bis ich Ergebnisse habe glaube ich vorerst einfach mal dran, sonst macht es keinen Spaß.

Grüße
Nils

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 12832
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Geräuschminderung Mercedes-Schaltgetriebe durch Schmierstoff?

#37 Beitrag von Mark86 » 2023-02-06 11:30:11

Wenn n Getriebe so laut ist, daß es nervt, bringen die Wunderoele und Zusätze keine zufriedenstellenden Erfolge mehr, das ist meine Erfahrung...
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Benutzeravatar
MartinK
abgefahren
Beiträge: 2726
Registriert: 2006-10-03 12:25:05
Wohnort: Büdingen / Wetterau
Kontaktdaten:

Re: Geräuschminderung Mercedes-Schaltgetriebe durch Schmierstoff?

#38 Beitrag von MartinK » 2023-02-06 11:50:37

Mark: das mag Deine Auffassung sein, die ich erstens nicht teile und sie zweitens mindestens teilweise als falsch ansehe.

Ich habe im Schaltgetriebe ein Shell GX80 gehabt. Kein Salatöl. Mineralisch, Einbereichsöl. Wenn kalt, immer die ersten km hakelig und wenn warm im V. Gang ein heller Ton wie Tinnitus. Dann wechseln auf 75W-90 Synthese. Vom ersten Meter an gut zu schalten und der Singsang weg. Völlig.

Mag sein, wenn man vom einen mineralischen SAE80 auf das nächste wechselt, dass das keinen Unterschied macht. Das würde ich sogar als sehr wahrscheinlich einschätzen. Syntheseöl repariert auch keine verschlissenen Lager, abgefahrene Synchronisation und Pitting. Aber ein intaktes Getriebe kann durch Wechsel des Ölsystems in punkto Bedienbarkeit und Geräusch spürbar profitieren.

In meinem PKW habe ich in der Automatic auf Synthese-ATF gewechselt und dadurch im harten Anhängereinsatz die Öltemperatur von 95 bis teils 100 Grad auf etwa 85 gesenkt. Lässt sich schön mit Star-Diagnose auslesen.

Du kannst ja fahren was du willst, aber zerrede nicht argumentfrei die möglichen Auswirkungen einer Umölung auf eine andere Sorte.

Gruß, Martin
--
Hauptsache man ist gesund und die Frau hat Arbeit

unihell
abgefahren
Beiträge: 2270
Registriert: 2007-01-17 23:42:46

Re: Geräuschminderung Mercedes-Schaltgetriebe durch Schmierstoff?

#39 Beitrag von unihell » 2023-02-06 12:17:53

Hallo
Mark86 hat geschrieben:
2023-02-06 11:30:11
Wenn n Getriebe so laut ist, daß es nervt, bringen die Wunderoele und Zusätze keine zufriedenstellenden Erfolge mehr, das ist meine Erfahrung...
was ist denn nach deiner Definition laut?
Es gibt mehrere deutlich unterschiedliche Ursachen und Lärmquellen, wo und an welchen Bauteilen der Lärm entsteht. Hier kann je nach Ursache ein Wechsel des Schmiermediums eine eklatante Änderung herbeiführen. Das ist keine Erfahrungssache sondern Wissen.
Hier wird nicht von Wunderölen vom Marktschreier gesprochen sondern von handelsüblichen Schmierölen mit unterschiedlichen normierten Viskositäten und Eigenschaften.
Ich verrate sicherlich kein Geheimnis mit der Tatsache, dass die Schmierölindustrie sich weiter entwickelt hat und nicht auf dem Oldtimerniveau stehen geblieben ist.
Gruß Helmut

Dieser Beitrag wird mit hundert Prozent erdstrahlenfreien Elektronen übertragen

Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch

Benutzeravatar
Integra
abgefahren
Beiträge: 1425
Registriert: 2019-08-09 6:56:46
Wohnort: Hamburg

Re: Geräuschminderung Mercedes-Schaltgetriebe durch Schmierstoff?

#40 Beitrag von Integra » 2023-02-06 13:57:29

Moin.

Bei meinem Ducato 4x4 heulte das Differential der HA. Geplant war sowieso eine Revision. Der Zeitpunkt dafür war allerdings sechs Monate später. Die Werkstatt (Iveco) meinte, ich solle einfach so Zeug mit Keramik von Liqui M darein kippen, dann wird das leiser und es wird ja eh reversiert.

Stimmte. Halb so laut.

Ich würde das nie generell machen. Aber das Viskositäten und Zusammensetzungen der Öle eine Rolle spielen, das glaube ich schon…

Viele Grüße!

Martin
Grüße Martin

Am Anfang war das Wort am.
————————————-
Watt mutt, datt mutt.

Nelson
abgefahren
Beiträge: 1891
Registriert: 2007-06-03 20:20:03
Wohnort: Vorpommern

Re: Geräuschminderung Mercedes-Schaltgetriebe durch Schmierstoff?

#41 Beitrag von Nelson » 2023-02-06 14:58:19

Angestiftet durch die Überlegung, wie weit weg vom Fahrer der Lärm einer Hinterachse entsteht, noch einen Gedanken zu meinem Getriebe. Im Kurzhauber sitzt es direkt unter dem Fahrerhaus. 10cm unter dem Boden der ersten Sitzreihe. Als ich den Frontlenker-Sattelschlepper, aus dem das Getriebe stammt, überführt hatte, war von dem Getriebe nichts zu hören. Kunststück- das Getriebe war halt nicht direkt unterm Fahrersitz, sondern abgesetzt vom Fahrerhaus und auch einfach zwei Meter weiter weg. Im Kurzhauber hört man jetzt das Getriebe vermutlich, weil man eben direkt darauf sitzt. Im Vergleich zum Originalgetriebe hört man nun die erwähnte Singerei in einigen Gängen, die man in Frontlenkerfahrzeugen vielleicht gar nicht mitbekommen würde?!

Die positiven Erfahrungsberichte, die mich auf das Thema aufmerksam gemacht haben, kamen -glaube ich; ohne jetzt nachzulesen- von einem Magirus-Hauber und einem Ural-Hauber. Zufall? Beide haben auch mehr oder weniger das Getriebe unterm Sitz. Und sind natürlich ebenfalls Uraltkonstruktionen, die allgemein mehr Geräusch durchlassen, als Frontlenkerfahrerhäuser, die tendenziell moderner und besser gedämmt sind. Sprich, ist das ganze Kapitel der Getriebegeräusche im Fahrerhaus möglicherweise einfach nur ein Thema für alte Hauben-LKWs?

Nils

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 12832
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Geräuschminderung Mercedes-Schaltgetriebe durch Schmierstoff?

#42 Beitrag von Mark86 » 2023-02-06 15:00:20

Ja, Martin, das ist ja alles schoen und gut, ich bezog mich aber nicht auf die Schaltbarkeit sondern auf Geräusche. Was die Schaltbarkeit und auch Dreh Freude grade bei kalten Temperaturen angeht gibt es erhebliche Oel bedingte Unterschiede, bei Geräuschen habe ich da noch nie was gemerkt...
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Benutzeravatar
MartinK
abgefahren
Beiträge: 2726
Registriert: 2006-10-03 12:25:05
Wohnort: Büdingen / Wetterau
Kontaktdaten:

Re: Geräuschminderung Mercedes-Schaltgetriebe durch Schmierstoff?

#43 Beitrag von MartinK » 2023-02-06 15:19:42

Ei Mark, dann hast du das halt noch nicht bemerkt. Macht ja nix, andere halt schon. Ich gehe davon aus, dass du mir zustimmst, wenn ich mal behaupte, dass Deine Erfahrungen nicht die allumfassende Wahrheit beschreiben. Du kannst ja bei Dir und deinen Kunden machen, was immer du möchtest.

Und Nelson, ja: Geräusche verhalten sich natürlich so, dass sie dem Hörer leiser erscheinen, wenn sie weiter weg entstehen. Diese Theorie lässt sich sogar wissenschaftlich-rechnerisch belegen.

Gruß, Martin
--
Hauptsache man ist gesund und die Frau hat Arbeit

Benutzeravatar
Fernwehbus
abgefahren
Beiträge: 1684
Registriert: 2019-01-13 15:30:01

Re: Geräuschminderung Mercedes-Schaltgetriebe durch Schmierstoff?

#44 Beitrag von Fernwehbus » 2023-02-06 15:34:32

Ok, einer merkt Unterschiede, der andere nicht. Fassen wir zusammen: ein anderes Öl im Getriebe bringt keinen so eklatanten Unterschied wie Sand und Wasser.

Ich habe jetzt mal für meine Anforderungen (Getriebe mit Hypoid-Getriebeöl GL4 und alle anderen Getriebe Hypoidgetriebeöl GL5) ein vollsynthetisches Öl rausgesucht, was bezahlbar ist:

https://www.mannol.de/de/produkte/getri ... -gl-4-gl-5

Ob eine hohe Additivierung (bis zu 7%) vorteilhaft oder nachteilig für den alten Magirus ist, kann ich nicht beurteilen. Wie wäre eure Meinung?

Wenn jemand Einwände erheben möchte, möge er dies jetzt tun - oder für immer schweigen!
Matthias aus dem Fernwehbus
Magirus Deutz FM 232 D 17 FA (ex. FW RW3) unverheiratet mit 20ft Zeppelin-Shelter | Sprinter 318 CDI Bj. 2008 DIY-Ausbau
"Wenn's nicht rußt, hat's keine Leistung!"

Benutzeravatar
MartinK
abgefahren
Beiträge: 2726
Registriert: 2006-10-03 12:25:05
Wohnort: Büdingen / Wetterau
Kontaktdaten:

Re: Geräuschminderung Mercedes-Schaltgetriebe durch Schmierstoff?

#45 Beitrag von MartinK » 2023-02-06 16:30:49

Hei, Ich sage: ausprobieren. Das Datenblatt des Mannol schreibt "approval recommendation", was etwas verwirrend ist. Typischerweise ist ein Öl "approved", also Freigegeben, oder hat eine "Recommendation",also eine Empfehlung. Das würde ich noch einmal abfragen. Ganz nach Faktenlage. Freigabe/Approval oder nicht. Ich würde immer eine Herstellerfreigabe verlangen, wenn das mannol keine Freigabe von MB, MAN, ZF, Caterpillar, etc hat, sondern nur eine Empfehlung, dann würde ich es nicht nehmen. Das ist meine persönliche Meinung. Gruß, Martin
--
Hauptsache man ist gesund und die Frau hat Arbeit

Nelson
abgefahren
Beiträge: 1891
Registriert: 2007-06-03 20:20:03
Wohnort: Vorpommern

Re: Geräuschminderung Mercedes-Schaltgetriebe durch Schmierstoff?

#46 Beitrag von Nelson » 2023-02-13 18:36:59

Moin,

zum Zwischenstand, der Laster vom Öl-Mann war da. Ein paar Fakten sind also geschaffen. :rock:

20230213_124737.jpg

Jetzt muss das Auto bloß noch wieder fahren*.


Grüße

Nils

*keine Sorge; fahren können muss es ohnehin sehr bald, sonst bringt es uns nicht wie geplant nach Afrika. Und dann ziehe ich Zorn auf mich. Und das will ich nicht.
:blume:

Benutzeravatar
wrathchild053
abgefahren
Beiträge: 2000
Registriert: 2020-08-13 16:00:15
Wohnort: Raum Stuttgart

Re: Geräuschminderung Mercedes-Schaltgetriebe durch Schmierstoff?

#47 Beitrag von wrathchild053 » 2023-02-13 20:45:43

Hi Nils,

Wenn ich mir die ganzen Kanister so ansehe, frage ich mich, mit wieviel LKWs Du nach Afrika fahren willst!? :joke:

Gruss Adi
Zivilisation ist die unablässige Vermehrung notwendiger Unnötigkeiten - Mark Twain

Sie kamen mit einer Bibel und ihrer Religion, stahlen unser Land, zerstörten unseren Geist.... und jetzt sagen sie uns, dass wir dem "Herrn" dankbar sein sollen!? - Häuptling Pontiac 1769-

Jeder Champion war einmal ein Kämpfer, der sich geweigert hat aufzugeben.

Nelson
abgefahren
Beiträge: 1891
Registriert: 2007-06-03 20:20:03
Wohnort: Vorpommern

Re: Geräuschminderung Mercedes-Schaltgetriebe durch Schmierstoff?

#48 Beitrag von Nelson » 2023-05-03 10:46:37

Moin,

die erwähnte Urlaubstour fand noch mit dem alten Öl statt (alt ist gut; 5 Jahre und gerade mal um die 25.000 km...). Zum einen waren vor der Abfahrt andere Sachen wichtiger, und zum anderen wollte ich gerne ein paar tausend Kilometer frisch im Gefühl haben, um Veränderungen nach dem Ölwechsel besser bewerten zu können. Unter anderem bin ich mir inzwischen sicher, dass die Singerei ausschließlich im großen Split da ist (hier ist klein 1:1 und direkt durchgekuppelt, groß ist eine Vorgelegestufe mit 0,83; das ergibt schon Sinn) und mit den übrigen Gängen nichts zu tun hat.

Nun ist endlich was passiert.

Kleckserei.jpeg

Interessant ist nach wie vor, dass das Getriebe mehr Öl schluckt, als die Anleitung sagt. 16l sollen rein, und letztes Mal wie dieses Mal ist erst kurz vor 20l Schluss (und das bei der teuren Brühe!). Das fällt mir erst recht auf, weil ich es ohnehin als sehr viel Öl für so ein Getriebe ansehe. Der deutlich größere Ecosplit-Eisenhaufen im MAN hat 9l, auch mit Retarder währe es nur ein kleiner Schluck mehr. Vielleicht ist der Unterschied die klassische Tauchschmierung im G4-Getriebe, bei der überall ausreichend hoher Ölstand um die Wellen und Räder sein muss, während das modernere ZF-Getriebe oberhalb des Ölstandes läuft und Öl mit einer Pumpe zu den Schmierstellen födert, zum Teil durch gebohrte Wellen. Sei es drum, ich kann es eh nicht ändern. Im Anschluss bin ich 2x300km gefahren. Die Geräusche sind noch vorhanden, aber spürbar leiser und angenehmer. Sehr schön! Schaltbarkeit hat sich auch ein wenig verbessert, aber da bewege ich mich im Bereich sehr kleiner Nuancen. Negative Auswirkungen konnte ich nicht feststellen. Auch die oft unterstellten Undichtigkeiten durch (teil-)syntetische Öle haben sich nicht eingestellt, aber damit rechne ich bei einem Getriebe nicht, das halte ich eher für ein Thema bei Motoren, wo moderne Öladditivierungen plötzlich die jahrelang angehäufte Rußpackung vor einer bröckeligen Dichtung wegreinigen.

Wie ordne ich das Spektakel jetzt ein? Ganz unaufwendig war das ja am Ende doch nicht; Öl für 150 Euro, Telefonate, Recherchen, Beiträge tippen. Am Ende macht so eine Kleinigkeit ja schon Aufwand. Dagegen muss man sehen, dass es hierbei um eine kleine Nische geht. Denn die Geräusche bewegen sich vorher wie nachher auf einem Niveau, dass nur in den besagten alten Haubern eine Rolle spielt und vom Rest der Welt kaum wahrgenommen würde. An dieser Stelle tatsächlich etwas zu bewegen und auch noch den Komfort signifikant zu verbessern ist erstmal nicht schlecht. Und dann ist hier auch das Ende meiner Möglichkeiten erreicht, abgesehen von einer Getriebeüberholung in Verbindung mit der bangen Hoffnung durch Neuteile oder korrekte Einstellungen Geräusche zu reduzieren- wird definitiv nicht stattfinden, zumal das alte Öl und die Magneten überhaupt keinen Anlass für irgendwelche Bedenken liefern. Also: Haken dran, und das nun auf einem akzeptablen Niveau. Das ist ja erstmal schön und ich sehe es als Erfolg. Danke für den Input und für überhaupt die Anregung von Martin sich damit auseinander zu setzen!

Leider habe ich zeitgleich in den Motor neue Düseneinätze eingebaut und eingestellt. Ganz schlechter Maßstab, das ging deutlich schneller und günstiger und hatte mehr Effekt (maßgeblich die Entwicklung von viel Qualm zu kaum noch Qualm). Daneben wirkt die Ölnummer dann etwas unverhältnismäßig.

Düsen abdrücken.jpeg

Aber ich habe darüber nachgedacht, und leider machen schicke Einspritzdüsen nunmal das Getriebe nicht leiser.
:idee:


Grüße

Nils

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 12832
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Geräuschminderung Mercedes-Schaltgetriebe durch Schmierstoff?

#49 Beitrag von Mark86 » 2023-05-03 20:23:20

MartinK hat geschrieben:
2023-02-06 15:19:42
Du kannst ja bei Dir und deinen Kunden machen, was immer du möchtest.
Bei meinen Kunden kann ich das nicht mehr :)
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Benutzeravatar
lura
Säule des Forums
Beiträge: 13511
Registriert: 2006-10-03 12:02:52
Wohnort: HH

Re: Geräuschminderung Mercedes-Schaltgetriebe durch Schmierstoff?

#50 Beitrag von lura » 2023-05-04 5:28:17

Hi Nils, schöner Bericht, danke für die Details und Ergebnisse.
Gefühlt fahren sich meine Autos nach jeder Reparatur oder jedem Service besser, deswegen macht ich das auch.
Eine echte Geräuschreduzierung ist schon cool, zumal es ja noch viel leiser geworden sein muss wenn der Motor jetzt auch noch leiser ist.
Gruß
Bernd

Gewinne Zeit durch Langsamkeit

Nelson
abgefahren
Beiträge: 1891
Registriert: 2007-06-03 20:20:03
Wohnort: Vorpommern

Re: Geräuschminderung Mercedes-Schaltgetriebe durch Schmierstoff?

#51 Beitrag von Nelson » 2023-05-10 11:20:01

Moin,

das hatte ich vergessen, hier war ich beim recherchieren noch auf einen Test gestoßen, der mineralische und synthetische Schmierstoffe vergleicht. Geht zwar an meinem Thema der Geräuschentwicklung vorbei, bestätigt aber die mehrfach genannte These, dass -richtig ausgewählte- synthetische Schmierstoffe Vorteile gegenüber mineralischen haben.

https://www.dlg.org/de/landwirtschaft/t ... tion-mobil

Eines der gesteten Öle hatte Martin mal genannt, daher mein Suchmaschinentreffer. Der verwendete Schlepper ist im deutschen Schnitt die Brot-und-Butter-Maschine der letzten Jahre schlechthin und war einige Zeit der meistverkaufte Schlepper, also eine gute Referenz. Ob man sich von dem ermittelten Verbrauchsvorteil hinreißen lässt sei dahin gestellt, aber es zeigt erstmal, dass ein Effekt da ist. Meine Einschätzung des Beispiels, bei der reinen Betrachtung des Verbrauches nehme ich an, dass der Vorteil von teureren Schmierstoffen völlig aufgefressen wird: auf 10.000 Betriebsstunden mit angenommenen 20l/h Gesamtdurchschnittsverbrauch würde man mit einem Prozent am Ende 2.000l gespart haben, dafür muss man 20 mal 500h-Wartungen (Motor), 10 mal 1.000h-Wartungen (Achsen, Endvorgelege) und 5 mal 2.000h-Wartungen machen. Macht grob je 300l Motoröl und Achsöl, 100-200l für das Variogetriebe, insgesamt also 700-800l allein für Ölwechsel, die nicht mehr als die grob 3.000 Euro Minderverbrauch an Mehrkosten erzeugen sollen, also um die 4 Euro Mehrpreis pro Liter Synthetiköl. Ich fürchte das wird nichts. Wenn weitere Vorteile dazu kämen, käme Schwung in die Sache. Schadhäufigkeit?
Oder gar Geräuschpegel? :joke:


Grüße

Nils

Antworten