Motorinstandsetzer

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Kummpelchen
süchtig
Beiträge: 836
Registriert: 2006-10-03 14:42:55
Wohnort: 35641 Schöffengrund

Motorinstandsetzer

#1 Beitrag von Kummpelchen » 2022-09-27 23:11:36

Hallo,
bei meinem Sprinter mit dem 313 CDI Motor ist die Zylinderkopfdichtung defekt (Diagnose der MB Werkstatt). Für den Wechsel der Dichtung ruft meine hiesige Werkstatt (nicht MB) 1200-1500€ auf.
Da der Wagen aber schon knapp 300.000km auf der Uhr hat überlege ich, ob nicht doch besser ein Austauschmotor bzw. eine komplette Überarbeitung des Motors sinnvoll wäre.
Kennt jemand einen zuverlässigen Motorinstandsetzer? Vorzugsweise in Hessen.
Danke vorab
Uli

Benutzeravatar
CharlieOnTour
abgefahren
Beiträge: 2886
Registriert: 2013-09-02 10:49:24
Wohnort: 65307 Bad Schwalbach
Kontaktdaten:

Re: Motorinstandsetzer

#2 Beitrag von CharlieOnTour » 2022-09-27 23:17:26

Hallo Ulli,
für 1500€ bekommst du keinen seriösen Austauschmotor und erst Recht nicht inklusive Einbau.

Auch eine komplette Aufbereitung kostet erheblich mehr.

Wenn der Motor sonst okay war, würde ich einfach die Dichtung wechseln.

Gruß
Chris
DER Tipp für die 7,5t Fahrer: Beine rasieren 😜

Benutzeravatar
LutzB
Trucker-Urgestein
Beiträge: 7528
Registriert: 2008-11-18 22:57:00
Wohnort: 40789

Re: Motorinstandsetzer

#3 Beitrag von LutzB » 2022-09-28 1:20:50

CharlieOnTour hat geschrieben:
2022-09-27 23:17:26
Hallo Ulli,
für 1500€ bekommst du keinen seriösen Austauschmotor und erst Recht nicht inklusive Einbau.
Auch eine komplette Aufbereitung kostet erheblich mehr.
Wenn der Motor sonst okay war, würde ich einfach die Dichtung wechseln.
Ich glaube nicht, dass Uli der Meinung ist, für den Betrag einen neuen Motor zu bekommen.

Lutz
We come from the land of the ice and snow, from the midnight sun where the hot springs blow (Immigrant Song, Page/Plant)

Mit den Menschen ist es wie mit den Autos, Laster sind schwer zu bremsen.(Heinz Erhardt)

Benutzeravatar
Uwe
Forenteam
Beiträge: 9658
Registriert: 2006-10-02 11:07:49
Wohnort: 35519 Rockenberg / Wetterau
Kontaktdaten:

Re: Motorinstandsetzer

#4 Beitrag von Uwe » 2022-09-28 6:03:04

Moin,

solche Brot- und Butter-Motoren gibt's in verschiedenen Vollständigkeitsgraden im Tausch beim Teilefritzen. Der einfachste Schritt dürfte daher sein, dass die Werkstatt mal bei ihrem Lieblingshändler nach den Preisen fragt.

Gruß
Uwe
Denken ist wie Googeln, nur krasser
-------------------------------------------
Shit. - What? - Rollers... - No. - Yeah. - Shit.

Benutzeravatar
CharlieOnTour
abgefahren
Beiträge: 2886
Registriert: 2013-09-02 10:49:24
Wohnort: 65307 Bad Schwalbach
Kontaktdaten:

Re: Motorinstandsetzer

#5 Beitrag von CharlieOnTour » 2022-09-28 8:01:22

LutzB hat geschrieben:
2022-09-28 1:20:50
CharlieOnTour hat geschrieben:
2022-09-27 23:17:26
Hallo Ulli,
für 1500€ bekommst du keinen seriösen Austauschmotor und erst Recht nicht inklusive Einbau.
Auch eine komplette Aufbereitung kostet erheblich mehr.
Wenn der Motor sonst okay war, würde ich einfach die Dichtung wechseln.
Ich glaube nicht, dass Uli der Meinung ist, für den Betrag einen neuen Motor zu bekommen.

Lutz
Ja das ist mir klar, aber wieso sollte man einen Motor überholen der keine Anzeichen zeigt, dieses zu benötigen?
Deshalb ist eine Reparatur aus meiner Sicht das wirtschaftlichste.
Natürlich muss Uli das individuell abwiegen. Wenn er das Auto demnächst für lange Zeit Verschiffen möchte, dann macht eine präventive Überholung eventuell Sinn.

Aber nur wegen den Kilometern und der kaputten Dichtung ist das nicht angemessen.

Gruß
Chris
DER Tipp für die 7,5t Fahrer: Beine rasieren 😜

unihell
abgefahren
Beiträge: 1988
Registriert: 2007-01-17 23:42:46

Re: Motorinstandsetzer

#6 Beitrag von unihell » 2022-09-28 19:58:34

Hallo
Kummpelchen hat geschrieben:
2022-09-27 23:11:36
Für den Wechsel der Dichtung ruft meine hiesige Werkstatt (nicht MB) 1200-1500€ auf.
Da der Wagen aber schon knapp 300.000km auf der Uhr hat überlege ich, ob nicht doch besser ein Austauschmotor bzw. eine komplette Überarbeitung des Motors sinnvoll wäre.
stellt sich die Frage nach dem Fahrzeugwert und der geplanten Verwendungsdauer.
wenn nach 50.000Km der jetzige Motor die Grätsche macht, ist das Geld in den Sand gesetzt.
Die Injektoren sind ein Verschleißteil. Die brennen irgendwann ein Loch ind den Kolben. die sollte man auch im Visier haben. Die Hochdruckpumpe ist ebenfalls ein Klient.

Habe ich gerade an einem Womo auf Sprinterbasis in den Fingern gehabt. Einen Motor mit 4000Km (org MB-Austauschmotor) ohne Injektore hat gerade 2000€ gekostet.
Die Demontage zu Schadensfestellung hat länger gedauert als der Motorausbau.
Gruß Helmut

Dieser Beitrag wird mit hundert Prozent erdstrahlenfreien Elektronen übertragen

Wat wellste maache
Wat soll dä Quatsch

Benutzeravatar
lura
Säule des Forums
Beiträge: 10967
Registriert: 2006-10-03 12:02:52
Wohnort: HH

Re: Motorinstandsetzer

#7 Beitrag von lura » 2022-09-29 12:30:59

Angebote für überholte Motore gibt es fast überall.

https://www.motorschadenvergleich.de/lp ... 0ff2623b87

Über diesen Pfad bist Du dann auf der Spur nach etwas downscrollen.

https://www.ebay.de/itm/225152884159?va ... 469785bbf0
Gruß
Bernd

Gewinne Zeit durch Langsamkeit

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 11410
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Motorinstandsetzer

#8 Beitrag von Mark86 » 2022-09-29 15:07:21

lura hat geschrieben:
2022-09-29 12:30:59
Angebote für überholte Motore gibt es fast überall.

https://www.motorschadenvergleich.de/lp ... 0ff2623b87

Über diesen Pfad bist Du dann auf der Spur nach etwas downscrollen.

https://www.ebay.de/itm/225152884159?va ... 469785bbf0
Gibts echt Leute die sowas im Internet kaufen??? Wer macht denn sowas?
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 11410
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Motorinstandsetzer

#9 Beitrag von Mark86 » 2022-09-29 15:08:33

wenn nach 50.000Km der jetzige Motor die Grätsche macht, ist das Geld in den Sand gesetzt.
Nö, dann ist man für 1500€ Reparaturkosten 50.000km weit gekommen, dass sind 3 Cent aufn Kilometer, das ist im Vergleich zu den Gesamtbetriebskosten von so nem Auto doch n Schnäppchen.
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Benutzeravatar
lura
Säule des Forums
Beiträge: 10967
Registriert: 2006-10-03 12:02:52
Wohnort: HH

Re: Motorinstandsetzer

#10 Beitrag von lura » 2022-09-29 18:07:28

Mark86 hat geschrieben:
2022-09-29 15:07:21
lura hat geschrieben:
2022-09-29 12:30:59
Angebote für überholte Motore gibt es fast überall.

https://www.motorschadenvergleich.de/lp ... 0ff2623b87

Über diesen Pfad bist Du dann auf der Spur nach etwas downscrollen.

https://www.ebay.de/itm/225152884159?va ... 469785bbf0
Gibts echt Leute die sowas im Internet kaufen??? Wer macht denn sowas?
Ich kenne einige, die das gemacht haben.
Mark86 hat geschrieben:
2022-09-29 15:08:33
wenn nach 50.000Km der jetzige Motor die Grätsche macht, ist das Geld in den Sand gesetzt.
Nö, dann ist man für 1500€ Reparaturkosten 50.000km weit gekommen, dass sind 3 Cent aufn Kilometer, das ist im Vergleich zu den Gesamtbetriebskosten von so nem Auto doch n Schnäppchen.
Ich denke auch, das ist wirklich nicht viel.
Gruß
Bernd

Gewinne Zeit durch Langsamkeit

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 11410
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Motorinstandsetzer

#11 Beitrag von Mark86 » 2022-09-29 19:18:01

Ich kenne einige, die das gemacht haben.
Also ich habe als KFZ Werkstattbetreiber solche "ich suche mir den billigsten im Internet" Nummern hinreichend gesehen und 90% davon sind komplett schief gegangen und an den 10% Ausnahmen klammert sich die Regel...
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 15507
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Motorinstandsetzer

#12 Beitrag von Pirx » 2022-09-29 20:24:53

Mark86 hat geschrieben:
2022-09-29 15:08:33
.. das ist im Vergleich zu den Gesamtbetriebskosten von so nem Auto doch n Schnäppchen.
Ich dachte, es geht hier immer noch um einen popligen Sprinter?

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 11410
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Motorinstandsetzer

#13 Beitrag von Mark86 » 2022-09-30 8:11:12

Pirx hat geschrieben:
2022-09-29 20:24:53
Mark86 hat geschrieben:
2022-09-29 15:08:33
.. das ist im Vergleich zu den Gesamtbetriebskosten von so nem Auto doch n Schnäppchen.
Ich dachte, es geht hier immer noch um einen popligen Sprinter?

Pirx
Und? Auch n popeliger Sprinter hat Betriebskosten und der fährt nicht für 20 Cent den Kilometer...
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Trompka
LKW-Fotografierer
Beiträge: 125
Registriert: 2021-05-09 14:10:33

Re: Motorinstandsetzer

#14 Beitrag von Trompka » 2022-10-01 15:05:40

Wenn es ein om646 ist, dann lass die Dichtung machen und fahr einfach die nächsten 300.000km.
Wenn es ein om651 is, dann mach n Fass auf dass er solang gehalten hat und lass zumindest die Kurbelwellenlager (pleuel und Haupt-) und die Steuerkette tauschen.
Viele Grüße
Markus

Benutzeravatar
Donnerlaster
abgefahren
Beiträge: 2030
Registriert: 2008-10-29 20:06:25
Wohnort: Buxtehude
Kontaktdaten:

Re: Motorinstandsetzer

#15 Beitrag von Donnerlaster » 2022-10-01 16:01:00

Mark86 hat geschrieben:
2022-09-29 19:18:01
Ich kenne einige, die das gemacht haben.
Also ich habe als KFZ Werkstattbetreiber solche "ich suche mir den billigsten im Internet" Nummern hinreichend gesehen und 90% davon sind komplett schief gegangen und an den 10% Ausnahmen klammert sich die Regel...
Bei dir hätte ich die Befürchtung, dass du die Zeit, die du hier am Tage verdaddelst, mir als Kunden mit auf die Rechnung schreibst :mad:

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 11410
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Motorinstandsetzer

#16 Beitrag von Mark86 » 2022-10-01 18:22:51

Donnerlaster hat geschrieben:
2022-10-01 16:01:00
Bei dir hätte ich die Befürchtung, dass du die Zeit, die du hier am Tage verdaddelst, mir als Kunden mit auf die Rechnung schreibst :mad:
Selbstverständlich...
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Kummpelchen
süchtig
Beiträge: 836
Registriert: 2006-10-03 14:42:55
Wohnort: 35641 Schöffengrund

Re: Motorinstandsetzer

#17 Beitrag von Kummpelchen » 2022-10-01 23:34:43

Trompka hat geschrieben:
2022-10-01 15:05:40
Wenn es ein om646 ist, dann lass die Dichtung machen und fahr einfach die nächsten 300.000km.
Wenn es ein om651 is, dann mach n Fass auf dass er solang gehalten hat und lass zumindest die Kurbelwellenlager (pleuel und Haupt-) und die Steuerkette tauschen.
Viele Grüße
Markus
Es ist der OM 611.981

hanomagmaddin
Selbstlenker
Beiträge: 156
Registriert: 2018-04-05 8:12:53
Wohnort: Im kleinen Thüringer wald

Re: Motorinstandsetzer

#18 Beitrag von hanomagmaddin » 2022-10-02 7:42:25

Hallo kumpelchen

also wenn es mein fahrzeug wäre kommt es auf die nutzung und deren dauer an, und auf den zustand des restlichen fahrzeugs, aber du hast ja einiges an arbeit rein gesteckt, wenn ich das so im hinterkopf habe, ich war vor längerem mal bei dir und hab hanomag teile geholt.

Ich würde den motor ausbauen und kurbeltrieb prüfen lassen, steuerkette erneuern und injektoren sowie die hochdruckpumpe , ich kann sagen das die 651 er motoren im sprinter viele bei 250-280000 km probleme damit haben, wenn da injektoren gemacht werden und steuerkette sowie hochdruckpumpe laufen die eigendlich schon , wenn man mal von ständiger überlastung absieht.

in der nähe von kassel gibts die firma kolben seeger, mit denen haben wir öfter zusammen gearbeitet und haben gute erfahrungen, die machen verschiedene motoren typen.
allerdings ist so eine instandsetzung meist nicht günstig-zwischen 3000 6000 eu wird sich das abspielen je nachdem was alles gemacht werden muss.

grüße Martin

Benutzeravatar
MartinK
abgefahren
Beiträge: 2495
Registriert: 2006-10-03 12:25:05
Wohnort: Büdingen / Wetterau
Kontaktdaten:

Re: Motorinstandsetzer

#19 Beitrag von MartinK » 2022-10-02 8:18:33

Donnerlaster hat geschrieben:
2022-10-01 16:01:00
Mark86 hat geschrieben:
2022-09-29 19:18:01
Ich kenne einige, die das gemacht haben.
Also ich habe als KFZ Werkstattbetreiber solche "ich suche mir den billigsten im Internet" Nummern hinreichend gesehen und 90% davon sind komplett schief gegangen und an den 10% Ausnahmen klammert sich die Regel...
Bei dir hätte ich die Befürchtung, dass du die Zeit, die du hier am Tage verdaddelst, mir als Kunden mit auf die Rechnung schreibst :mad:

Hehe, wenn's denn nur hier wäre. Es gibt noch ein halbes Dutzend Opel, Mercedes und Wasweissichfürforen, wo das auch so ist. Viel Text, wenig Inhalt...

Uli: vermutlich hast du kein Kompressionsdiagramm oder irgend welche Daten von dem Motor. Ich kann Dir sagen, dass die ZKD bei den 611ern CDI schon Arbeit ist. Man muss und sollte dabei die ganze Kunststoffleitungen für den Kraftstoff neu machen und viele Kunststoffklipse sind über die Jahre spröde. Bedeutet, dass du nicht nur die ZKD neu kaufst, sondern auch einen Karton Kunststoffzeugs, was du freiwillig nicht mehr dran baust. Dann sind 1500 Euro schnell relativiert, zumal man beim Sprinter ja auch optimal überall dran kommt....

Ein AT-Motor ist auch etwas wie eine Wundertüte. Gefühlsmäßig würde ich sagen, wenn der Ölverbrauch gut war und auch sonst alles lief (Kaltstart, Abgasuntersuchung, Temperatur, dann mach die ZKD und fahr den weiter.

Gruß, Martin
--
Hauptsache man ist gesund und die Frau hat Arbeit

Der Initiator
abgefahren
Beiträge: 2247
Registriert: 2020-06-22 19:40:43

Re: Motorinstandsetzer

#20 Beitrag von Der Initiator » 2022-10-02 8:40:07

Donnerlaster hat geschrieben:
2022-10-01 16:01:00
Mark86 hat geschrieben:
2022-09-29 19:18:01
Ich kenne einige, die das gemacht haben.
Also ich habe als KFZ Werkstattbetreiber solche "ich suche mir den billigsten im Internet" Nummern hinreichend gesehen und 90% davon sind komplett schief gegangen und an den 10% Ausnahmen klammert sich die Regel...
Bei dir hätte ich die Befürchtung, dass du die Zeit, die du hier am Tage verdaddelst, mir als Kunden mit auf die Rechnung schreibst :mad:
Dafür einen um 19 Uhr 18 geschriebenen Beitrag zu zitieren, das finde ich klasse. Ich erwarte auch, dass meine Werkstatt rund um die Uhr für mich tätig ist. Rechnungen soll die bitte nur am 29. Februar schreiben...
Es gibt ein richtiges Kleben im Falschen https://pen.gg/de/aufstand-der-letzten-generation/

Benutzeravatar
Donnerlaster
abgefahren
Beiträge: 2030
Registriert: 2008-10-29 20:06:25
Wohnort: Buxtehude
Kontaktdaten:

Re: Motorinstandsetzer

#21 Beitrag von Donnerlaster » 2022-10-02 9:29:46

Der Initiator hat geschrieben:
2022-10-02 8:40:07
Donnerlaster hat geschrieben:
2022-10-01 16:01:00
Mark86 hat geschrieben:
2022-09-29 19:18:01
Ich kenne einige, die das gemacht haben.
Also ich habe als KFZ Werkstattbetreiber solche "ich suche mir den billigsten im Internet" Nummern hinreichend gesehen und 90% davon sind komplett schief gegangen und an den 10% Ausnahmen klammert sich die Regel...
Bei dir hätte ich die Befürchtung, dass du die Zeit, die du hier am Tage verdaddelst, mir als Kunden mit auf die Rechnung schreibst :mad:
Dafür einen um 19 Uhr 18 geschriebenen Beitrag zu zitieren, das finde ich klasse. Ich erwarte auch, dass meine Werkstatt rund um die Uhr für mich tätig ist. Rechnungen soll die bitte nur am 29. Februar schreiben...
Wer lesen und das Gelesene auch verarbeiten kann, ist klar im Vorteil.

Benutzeravatar
RalfPetersen
süchtig
Beiträge: 735
Registriert: 2017-07-02 12:59:21
Wohnort: Spenge

Re: Motorinstandsetzer

#22 Beitrag von RalfPetersen » 2022-10-02 10:08:11

Hallo,

Kopfdichtung machen und weiterfahren.Denn für den Preis der Rep. bekomme ich weder einen AT Motor noch einen gut gebrauchten Motor.Und bei 300000 Km hat sich der Sprinter bezahlt gemacht.

Gruß Ralf

Kummpelchen
süchtig
Beiträge: 836
Registriert: 2006-10-03 14:42:55
Wohnort: 35641 Schöffengrund

Re: Motorinstandsetzer

#23 Beitrag von Kummpelchen » 2022-10-03 0:19:26

Hallo,
erst einmal danke für die vielen, teilweise auch nutzvollen Beiträge.
Zum besseren Verständnis:
Es ist ein Wohnmobil das ich selber ausgebaut habe. Der Hinweis, dass der Wagen sich mit 300.000km bezahlt gemacht hat, ist nicht zielführend, da ich nicht vorhabe, erneut ein Wohnmobil auszubauen.
Wie lange ich mit noch 74 Jahren überhaupt noch fahren kann steht auch in den Sternen. 5 bis 6 Jahre sollten es aber gerne noch sein.
Und deshalb stehe ich vor der Entscheidung: Reparatur der ZKD oder den ganzen Motor überholen lassen.
Dass ich für 1500€ keinen Austauschmotor bekomme ist selbst mir klar. Aber mit einem komplett überholten Motor ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass in dem von mir angepeilten Zeitraum nichts mehr passiert.
Ansonsten läuft der Motor einwandfrei: Er springt spontan an, läuft rund, so gut wie kein Ölverbrauch, AU bisher problemlos und auch der Verbrauch liegt im Rahmen.

Gruß
Uli

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 11410
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Motorinstandsetzer

#24 Beitrag von Mark86 » 2022-10-03 17:02:15

Kummpelchen hat geschrieben:
2022-10-03 0:19:26
Aber mit einem komplett überholten Motor ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass in dem von mir angepeilten Zeitraum nichts mehr passiert.
Ansonsten läuft der Motor einwandfrei: Er springt spontan an, läuft rund, so gut wie kein Ölverbrauch, AU bisher problemlos und auch der Verbrauch liegt im Rahmen.

Gruß
Uli
Wenn er denn richtig überholt wurde...
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Antworten