Hund auf der Seidenstraße

Reisen, Camping, Fernweh, Navigation, ...

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
xttenere
Selbstlenker
Beiträge: 159
Registriert: 2006-10-03 22:59:34
Wohnort: Göppingen

Hund auf der Seidenstraße

#1 Beitrag von xttenere » 2021-03-30 11:28:14

Hallo zusammen,
Bin gerade am Sammeln von Infos über die für die Länder entlang der Seidenstraße geltenden Vorschriften.
Für mitgeführte Hunde ist das ja ein ziemlicher Aufwand, wenn man alles 100% nach Vorgabe macht. Eigentlich kaum zu machen. Stellt sich die Frage ob das alles so genau überprüft wird oder man mit weniger klar kommt.
Hat da jemand Erfahrungen?
Was man noch zu Hause machen kann ist nicht das Problem, aber in jedem Land Amtstierärztliche Atteste mit Übersetzungen, zusätzliche Impfungen mit Titerbestimmung und das alles noch in festgelegten Zeitfenstern .........
Danke schön Mal!
Grüße Thomas

Benutzeravatar
Wilmaaa
Forenteam
Beiträge: 17469
Registriert: 2006-10-02 9:50:27
Wohnort: 35519 Rockenberg
Kontaktdaten:

Re: Hund auf der Seidenstraße

#2 Beitrag von Wilmaaa » 2021-03-30 12:13:52

Wir hatten doch erst neulich einen Thread mit ähnlicher Fragestellung. Ich schau mal, ob ich ihn finde.
Ich hab einen Virus: den H-A-N-O-M-A-G-I-R-U-S
-----
"Frauen haben in der Küche nichts zu suchen. Sie müssen sich um die Schweine kümmern und den Traktor schmieren." (Charlotte MacLeod)
-----
"Das ist also ein Kleinbus und ein LKW in einem." (Mitarbeiterin über den 170er)

Benutzeravatar
Wilmaaa
Forenteam
Beiträge: 17469
Registriert: 2006-10-02 9:50:27
Wohnort: 35519 Rockenberg
Kontaktdaten:

Re: Hund auf der Seidenstraße

#3 Beitrag von Wilmaaa » 2021-03-30 12:17:31

Den Thread meine ich:
viewtopic.php?f=18&t=95370
Hundeinfos ein wenig versteckt.
Ich hab einen Virus: den H-A-N-O-M-A-G-I-R-U-S
-----
"Frauen haben in der Küche nichts zu suchen. Sie müssen sich um die Schweine kümmern und den Traktor schmieren." (Charlotte MacLeod)
-----
"Das ist also ein Kleinbus und ein LKW in einem." (Mitarbeiterin über den 170er)

Wellblechbob
LKW-Fotografierer
Beiträge: 121
Registriert: 2018-11-17 20:20:57

Re: Hund auf der Seidenstraße

#4 Beitrag von Wellblechbob » 2021-03-30 13:24:20

Unsere Erfahrung:

Tadschikistan, Kirgisistan, Usbekistan, Kasachstan kein Problem auch ohne tierärztliche Untersuchung. Die wirst du dort m.E. auch kaum finden...
Natürlich jedesmal ein riesengroßes hallo, aber mit Titernachweis und Hundepass alles gut.

RUS aus EU etwas anspruchsvoller!

Beste Grüße
Robert

Benutzeravatar
Rumpelstielzchen
abgefahren
Beiträge: 1415
Registriert: 2008-10-10 11:17:04
Wohnort: 70825

Re: Hund auf der Seidenstraße

#5 Beitrag von Rumpelstielzchen » 2021-03-30 14:18:54

Ich glaube der größte Knackpunkt ist die Wiedereinreise zurück in die EU.
Wir waren 2018 mit drei Windhunden einige Wochen in Marokko (ja ich weiß, liegt nicht direkt an der Seidenstraße *grins*) und haben dort einen Spanier mit fünf (!) Hunden getroffen, den sie an der Einreise nach Spanien gehindert haben. Der arme musste auf eigene Kosten umgehend zurück und erst mal die Tollwut-Titerbestimmung bei einem EU-Zertifizierten Labor nachholen. Also in Marokko Blutproben nehmen lassen, zu einem französischen Labor schicken und Ergebnisse abwarten, dann beim Amtstierarzt bestätigen lassen und mit frischer Bestätigung der Gesundheit aller Hunde binnen 72 Stunden wieder in die EU einreisen. Was eine Odyssee! Wir haben das dann auch alles gemacht, hatten ja damals zum Glück genug Zeit und keine dringenden Termine daheim. Und bei der Wiedereinreise fuhren wir von der Fähre und wurden überhaupt nicht kontrolliert, einfach durchgewunken. So kanns auch laufen. ;-)
Aber in Zukunft würde ich unbedingt alles vorher hier erledigen was geht und eventuelle Nachimpfungen im Auge behalten um keine Termine zu versäumen, die Titerbestimmung verliert sonst Ihre Gültigkeit.
Gruß Alex!

MAN Fahrer
Überholer
Beiträge: 230
Registriert: 2019-10-10 18:42:23
Wohnort: Hamburg-Süd/ost

Re: Hund auf der Seidenstraße

#6 Beitrag von MAN Fahrer » 2021-03-30 16:26:12

Was mit Hunden und Grenzüberschreitend ist???

Da solltest Du die beiden mal antickern, die müssten es normaler weise wissen, bei vielen Grenzen die sie überschritten haben.

https://grenzenlos2001.wordpress.com/
Gruß Detlef

Leben, das ist das aller seltenste in der Welt - die meisten Menschen existieren nur.
>Oskar Wilde<

Karlsson815
neues Mitglied
Beiträge: 28
Registriert: 2020-01-29 16:18:49

Re: Hund auf der Seidenstraße

#7 Beitrag von Karlsson815 » 2021-03-30 16:39:09

Wir hatten 2018 eine Reise bis Malaysia geplant. Mit Hund. Die einzigen die Schwierigkeiten machten waren die Chinesen damals. Es wurde nur ein einziges Labor in der EU akzeptiert für den Titertest und das war in Leipzig. Wir wurden dann in Georgien ziemlich viel Geld los für Blutentnahme Impfungen etc. Die Blutprobe wurde dann von Tiflis nach Leipzig geschickt. 14 Tage später erhielten wir das Ergebnis. Am nächsten Tag kam eine Mail von unserer China Agency dass ab sofort alle Labore in der EU akzeptiert werden. :angry: :wack:
In den Stan Ländern gab es gar keine Probleme nur für Russland sollte man ein gesundheitszeugnis haben dass nicht älter als 48h sein durfte. Das machten wir damals in Aqtöbe aber kein Grenzer wollte das sehen. Also alles in allem sehr entspannt mit Hund. Ach ja, bei wiedereinreise in die EU sollten die Papiere und Impfungen natürlich aktuell sein.
Gruß

Benutzeravatar
xttenere
Selbstlenker
Beiträge: 159
Registriert: 2006-10-03 22:59:34
Wohnort: Göppingen

Re: Hund auf der Seidenstraße

#8 Beitrag von xttenere » 2021-03-31 9:16:17

Hallo,
Danke für eure Erfahrungen!
Offensichtlich wird, wie erhofft, nicht alles Buchstabengetreu umgesetzt. Werden dann also das machen was Zuhause möglich ist und unterwegs je nach Situation. Möglichst viel Papier ist sicher gut.
China wäre sicher interessant, aber der Aufwand und die Kosten nur für einen schnellen Transit bringt es wohl nicht. Interessanter wäre da die Fährverbindung nach Südkorea und Japan.
Amtstierärztliches Attest braucht man auch für Tunesien, ging aber mit Fernbegutachtung durch den tunesischen Tierarzt und 10€ Kosten auch so. Wiedereinreise ohne Tollwuttiter in Genua war auch kein Problem. Hund hat niemand interessiert. Eigentlich braucht man den Tollwuttiter ja auch wenn man von z. B. Von Albanien zurück nach Kroatien kommt. Einzig die Bosnier wollten Mal den Heimtierausweis sehen auf dem ganzen Balkan.
Grüße Thomas

Benutzeravatar
Enzo
abgefahren
Beiträge: 1163
Registriert: 2009-07-19 22:13:54
Wohnort: Ecuador

Re: Hund auf der Seidenstraße

#9 Beitrag von Enzo » 2021-03-31 16:11:09

Moin
schau dir einfach die Bestimmungen der EU für die Einfuhr eines Hundes aus Drittländern an. Wenn du das in Deutschland erledigst, bist du doch gut vorbereitet.
Ich habe das Thema für unseren ecuadorianischen Hund durch. Die EU akzeptiert nur zwei Labore in Südamerika. Und die sind weit weg
Also Blut entnommen und nach Deutschland in ein zugelassenes Labor geschickt. Nach zwei Wochen das Ergebnis per Mail bekommen. Nach 6 Wochen hatten wir ein schriftliches internationales Zertifikat.
Alles was du in Deutschland erledigst geht schneller und billiger
Gruss Jens

Benutzeravatar
mangusta
abgefahren
Beiträge: 1087
Registriert: 2013-01-15 1:11:24
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Hund auf der Seidenstraße

#10 Beitrag von mangusta » 2021-04-02 11:08:28

Kommt immer darauf an ...

Wir hatten früher auf dieser Strecke schon einen Veterinär, der als zwingende Einreisegrundlage für unseren Hund ein Bild des amerikanischen Präsidenten verlangt hat. Meine Frau konnte in einer längeren Verhandlung dann heraushandeln, von welchem ...

2018 gab es solche Verhandlungen dann aber nicht mehr.


Gruß

Rolf

Antworten