Einreise nach Albanien aus Italien

Reisen, Camping, Fernweh, Navigation, ...

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
tschwerto
LKW-Fotografierer
Beiträge: 144
Registriert: 2017-01-10 21:13:48

Einreise nach Albanien aus Italien

#1 Beitrag von tschwerto » 2021-02-16 21:13:44

Wir wollten eigentlich von Ancona in Italien mit der Fähre nach Durres in Albanien. Für Italien gibt es aktuell eine 36h Stunden Transit Regel, dass heisst man kann ohne Covid Test und Anmeldung für 36h nach Italien einreisen. Das muss nicht zwingend die Heimreise ins Heimatland sein, das wurde uns so auch von der Grenzpolizei bestätigt. Bei der Einreise aus der Schweiz nach Italien mussten wir nicht einmal am Zoll anhalten.
In Ancona erklärte uns bereits der Mitarbeiter am Check-in, dass wir auf dem Zettel (welchen es nur in italienisch gibt :wack: ) nichts von Tourismus drauf schreiben sollten. Wir haben dann Transit draufgeschrieben, weil wir dachten, es sei Italien gemeint. Was interessiert es die Italiener, warum wir nach Albanien reisen? Am Zoll haben wir dann wahrheitsgemäss gesagt, dass wir aus touristischen Gründen nach Albanien reisen möchten. Dann hiess es, das geht nicht. Wir wurden dann zurück zum Zoll-Hauptquatier eskortiert. Dort wurden verschiedene Telefonate mit den Botschaften getätigt und plötzlich hiess, wir dürften trotzdem auf die Fähre. Also wieder zurück zum letzten Zoll vor dem Schiff. Dort hiess es aber plötzlich wieder, nein, doch nicht, ihr dürft nicht ausreisen. Es gibt in Italien das Gesetz, dass Italiener nicht für touristische Zwecke nach Albanien reisen dürfen. Dieses Gesetz wird auch für Ausländer angewendet, aber nur für Albanien! Kroatien oder Griechenland sind von Italien aus möglich! Der Grenzwächter war auch ziemlich angepisst, dass wir Transit auf das Fomular geschrieben haben. Wie sollten wir wissen, dass der italienische Zoll wissen möchte, was wir in Albanien machen??? Auf dem Formular wurde gefragt, was der Zweck der Reise ist!

Ich habe in der Zwischenzeit mit der albanischen Botschaft in der Schweiz telefoniert und die kannten das Problem. Es gibt auch auf Anfrage der albanischen Botschaft von Italien kein offizielle Schreiben, warum sie die Touristen nicht nach Albanien ausreisen lassen.

Kurzfassung: Von Italien nach Albanien ausreisen mit touristischem Hintergrund ist aktuell nicht möglich. Entweder lügt man und sagt, dass man aus familiären oder beruflichen Gründen nach Albanien muss. Am besten hat man irgendetwas schriftliches dabei, dass den italienischen Zoll befriedigt. Laut Aussage der albanischen Botschaft in der Schweiz sollte eine Einreise aus Italien nach Albanien problemlos möglich sein, sogar ohne PCR Test.


Wir haben jetzt von der italienischen Polizei ein Schreiben bekommen, dass wir nochmals 36h Aufenthalt haben. Wir versuchen morgen einen PCR Test zu machen und mit der Fähre nach Griechenland Igoumenitsa auszureisen und von dort nach Albanien zu gelangen.

Gruss Andre

P.S.: Es ist etwa das gleiche, wie wenn die Schweiz die Holländer in die Schweiz reinlassen würde, aber dann nicht ins Südtirol zum Skifahren ausreisen lassen würde. Eine Ausreise nach Österreich zum Skifahren wäre aber möglich :joke: :wack: . Zusätzlich gibts keine schriftlichen Informationen dazu und auch keine offizielle Begründung...

Benutzeravatar
plasa
LKW-Fotografierer
Beiträge: 109
Registriert: 2017-08-28 9:54:17

Re: Einreise nach Albanien aus Italien

#2 Beitrag von plasa » 2021-02-16 22:05:50

Falls es dich tröstet, ich möchte nächste Woche von Südtirol nach Schweden. Leider ist Tirol dazwischen, eventuell ginge über Osttirol und Salzburg zu fahren, aber niemand weiss wie lange noch. Keine Ahnung ob die Osttirol Ausnahme noch bis nächste Woche gilt.
Die Schweiz verlangt einen PCR Test für die Durchreise (oder zumindest so habe ich es verstanden), bei uns dauert die Auswertung ca. 1 Woche. Also nichts mit 72 Stunden alt...

Christian

tschwerto
LKW-Fotografierer
Beiträge: 144
Registriert: 2017-01-10 21:13:48

Re: Einreise nach Albanien aus Italien

#3 Beitrag von tschwerto » 2021-02-16 22:55:02

Bei der Durchreise durch die Schweiz bist du von der Test- und Quarantänepflicht ausgenommen:
https://www.fedlex.admin.ch/eli/cc/2021/61/de

Auch wenn ein Test erforderlich wäre, sind die Regeln klar. In Italien darfst du aber offiziel Einreisen, dann aber im Fall von Albanien nicht mehr Ausreisen. Das finde ich doch sehr seltsam und macht für mich bezüglich der Ausbeitung von Covid auch wenig Sinn, auch ist es schwierig Informationen dazu zu finden. Aus diesem Grund schreibe ich es hier ins Forum.
Nach Albanien dürfte ich ja Einreisen, aber Italien lässt mich als durchreisender Ausländer nicht ausreisen. Das ist in der Schweiz und anderen entwickelten Ländern soweit ich weiss anders. Wenn man in ein Land einreisen darf und die Schweiz dazwischen liegt, darf die Schweiz durchreist werden. Wenn Italien kein Transitland sein will, sollten sie die 36h Transitregel abschaffen!

Benutzeravatar
plasa
LKW-Fotografierer
Beiträge: 109
Registriert: 2017-08-28 9:54:17

Re: Einreise nach Albanien aus Italien

#4 Beitrag von plasa » 2021-02-16 23:16:53

Danke für die Infos. Ich habe im Ital. Auswärtigen Amt und auf der Homepage der ital. Botschaft in Tirana nachgeschaut. Anscheinend stimmt es, dass man von Italien nicht nach Albanien ausreisen kann, ausser driftigen Grund wie Arbeit oder medizinische Betreuung. Erschwerend kommt hinzu dass Albanien nicht beim Schengenraum ist und somit für Italien als Drittland angesehen wird. Aber ich kann mich auch täuschen, der Zoll wird es schon besser wissen :wack:
Christian

tschwerto
LKW-Fotografierer
Beiträge: 144
Registriert: 2017-01-10 21:13:48

Re: Einreise nach Albanien aus Italien

#5 Beitrag von tschwerto » 2021-02-16 23:48:05

plasa hat geschrieben:
2021-02-16 23:16:53
Anscheinend stimmt es, dass man von Italien nicht nach Albanien ausreisen kann, ausser driftigen Grund wie Arbeit oder medizinische Betreuung.
Das stimmt so, nur bin ich doch nicht drauf gekommen, dass bei der italienischen Botschaft in Albanien nachzuschauen. Ich habe nachgeschaut ob ich nach und durch Italien komme und ob die Einreise nach Albanien möglich ist. Dass die Italiener mir als Ausländer die Ausreise aus Italien nach Albanien verweigern, darauf wäre ich nicht gekommen!!

Beim auswärtigen Amt steht:
https://www.auswaertiges-amt.de/de/Reis ... eit/211322

"Die Durchreise durch Italien ist aus den EU-/Schengen-Staaten bis zu 36 Stunden ohne Einschränkungen möglich. "

Das ist im Fall von Albanien schlicht und einfach falsch!

sico
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3905
Registriert: 2006-10-05 19:52:42
Wohnort: 84556 kastl

Re: Einreise nach Albanien aus Italien

#6 Beitrag von sico » 2021-02-17 13:40:10

Hallo Tschwerto,

Ich weiß ja nicht, wieso du dir ausgerechnet Albanien als Reiseziel ausgesucht hast.

Das Deutsche Auswärtige Amt schreibt dazu:

"Vor nicht notwendigen, touristischen Reisen nach Albanien wird derzeit gewarnt. Epidemiologische Lage
Albanien ist von COVID-19 stark betroffen. Albanien ist als Gebiet mit besonders hohem Infektionsrisiko (Hochinzidenzgebiet) eingestuft."

Du beklagst dich über unklare Informationen seitens der Behörden.
Hier einige Bespiele aus meiner Erfahrung:
In der zweiten Märzhälfte 2020 gab es für die Traveller, die in Marokko festsaßen, von Seiten der deutschen Botschaft in Rabat, der französischen Botschaft in Rabat und dem Deutschen Auswärtigen Amt mindesten 10 Tage lang jeweils drei unterschiedliche Aussagen, ob, wo und wie die Ausreise aus Marokko möglich wäre. Die Quelle, die am Ende am besten gestimmt hat, wa die französische Botschaft.

Wir leben hier in der Grenzregion zu Österreich zwischen Salzburg und Passau.
Täglich überqueren mehrere tausend Pendler aus beruflichen Gründen die Grenze.
Auch wir als Privatleute besuchen regelmäßig unsere Verwandten und Freunde im Nachbarland.
Leider haben die grenznahen Landkreise Berchtesgaden, Traunstein, Altötting, Rottal-Inn und Passau immer noch bis zu dreifach höhere Inzidenzwerte, als beispielsweise München.
Niemand kann das wirklich erklären, da in all diesen Regionen die gleichen Einschränkungen gelten. Der Verdacht liegt halt nahe, daß der Grenzverkehr die Ursache für diese hohen Infektionsraten ist.
Der Grenzübertritt ist seit vergangenem Montag von beiden Staaten derart erschwert, daß für den privaten Übertritt keinerlei Möglichkeit mehr besteht. Auch die Berufspendler müssen diverse Bedingungen erfüllen und Dokumente vorweisen. Welche Dokumente das sind, darüber gibt es auch widersprüchliche Aussagen seitens der Behörden.
Dazu kommt, daß das Regelwerk praktisch täglich geändert wird und auch die Beamten an den Kontrollpunkten darüber nicht im Detail Bescheid wissen.
Weiterhin arbeitet jeder einzelne Beamte auch noch im Rahmen seines persönlichen Freiraumes bei der Auflegung der Regelwerke, das auch noch abhängig von seiner gerade aktuellen Tagesform.
Als weiteres Beispiel sei die Aufhebung der nächtlichen Ausgangssperre im Landkreis Altötting genannt. Auf der Homepage des Landratsamtes Altötting wird die Sperre als aufgehoben genannt. Auf der Homepage der bayerischen Staatsregierung wird der Landkreis Altötting noch als gesperrt genannt. War stimmt denn nun, fragt sich der Bürger da?
Was ich damit sagen will:
Auch wenn das Reisefieber noch so juckt, so ist halt momentan die Covid-Lage immer noch derart angespannt, daß das Reisen nicht mal innerhalb Europa funktioniert.
Zudem kocht jeder EU-Staat noch sein eigenes Süppchen, in Deutschland schlägt dazu der Föderalismus wieder mal seine Kapriolen, so daß jedes Bundesland nochmals eigene Regeln aufstellen kann.
Das, was dir da am Hafen von Ancona passiert ist, halte ich nicht für überraschend. Es war sogar eher zu erwarten, daß auf dem Weg nach Albanien sich einige unüberwindliche Hürden auftürmen werden.
All die Informationen aus den behördlichen Informationsquellen sind schlußendlich eben keine verläßlichen Aussagen, denen man uneingeschränkt vertrauen kann.

Du hast dir sicher überlegt, welche Konsequenzen es haben würde, wenn du oder deine Begleitung dir/sich eine Covid-Infektion in Albanien einfangen sollten. Das albanische Gesundheitswesen hat sicher nicht den Standard, den du dann gerne hättest bzw. dringend brauchst.

LG
Sico

Benutzeravatar
4x4tripping
LKW-Fotografierer
Beiträge: 109
Registriert: 2015-01-01 21:04:59

Re: Einreise nach Albanien aus Italien

#7 Beitrag von 4x4tripping » 2021-02-17 15:41:29

tschwerto hat geschrieben:
2021-02-16 21:13:44

Wir haben jetzt von der italienischen Polizei ein Schreiben bekommen, dass wir nochmals 36h Aufenthalt haben. Wir versuchen morgen einen PCR Test zu machen und mit der Fähre nach Griechenland Igoumenitsa auszureisen und von dort nach Albanien zu gelangen.
Das wird spannend :happy:
Für alle anderen als die oben genannten Personengruppen ist die Ein- bzw. Ausreise für nicht zwingend notwendige Reisen (non-essential travels), z. B. deutsche Staatsangehörige für touristische Zwecke, nur über Bulgarien und nur über den Grenzübergang Promachonas möglich.
https://griechenland.diplo.de/gr-de/wil ... #content_0

Die Gründe um nach Albanien zu "müssen" sollten daher vermutlich etwas stringenter sein als banales urlauben. Dh Transfer könnte vielleicht gehen.

Die Einreise via Albanien ist dagegen limitiert auf 750 Personen und "essential travel"

Wer mal den DE-GR Roadtrip im Videostream geniessen möcht: https://youtu.be/D9Ms-Gv7gL4 Das sind dieselben Protagonisten die schon die Seidenstrasse mit Euro6 Dieselchen beharkt haben, https://lets-get-otter-here.com/ ein lesenswerter Reiseblog :) Die haben sich mit der Anreise nach Griechenland während Corona recht im Detail auseinandergesetzt. Aufmerksame Mitleser kennen sie schon..

;)

friesengold
Überholer
Beiträge: 204
Registriert: 2020-05-19 12:46:18

Re: Einreise nach Albanien aus Italien

#8 Beitrag von friesengold » 2021-02-17 17:50:28

Ich bin sowieso "Otter - Fan" !

tschwerto
LKW-Fotografierer
Beiträge: 144
Registriert: 2017-01-10 21:13:48

Re: Einreise nach Albanien aus Italien

#9 Beitrag von tschwerto » 2021-02-17 22:04:11

sico hat geschrieben:
2021-02-17 13:40:10
Ich weiß ja nicht, wieso du dir ausgerechnet Albanien als Reiseziel ausgesucht hast.
Als Reisender mit einem bewohnbaren Allrad-LKW ist es wohl naheliegend, wieso ich gerne Albanien besuchen möchte, gibt auch schöne Berichte dazu hier im Forum... :blush:
sico hat geschrieben:
2021-02-17 13:40:10
Das Deutsche Auswärtige Amt schreibt dazu:

"Vor nicht notwendigen, touristischen Reisen nach Albanien wird derzeit gewarnt. Epidemiologische Lage
Albanien ist von COVID-19 stark betroffen. Albanien ist als Gebiet mit besonders hohem Infektionsrisiko (Hochinzidenzgebiet) eingestuft."
Aus Schweizer Sicht ist das Infektionsrisiko ja geradezu tief!! Wir hatten im November über 600 Neuansteckungen pro 100'000 Leute in den letzten 7 Tagen. Da ist Albanien mit 265 noch weit entfernt. Klar, die Inzidenzrate ist in der Schweiz akutell wieder runter gekommen und das ist ja auch gut so. Aktuell ist sie tiefer als in Albanien. Trotzdem war die Inzidenzrate zum Beispiel im Dezember in Polen tiefer als in der Schweiz, da hätte ich ja im Umkehrschluss besser in Polen bleiben sollen und meine Reise weiterführen sollen, als in die Schweiz zurückzukehren :D. Also je nachdem wo man seinen offiziellen Wohnsitz hat, ist Reisen während der Corona Zeit bezüglich dem Infektionsrisiko besser als zu Hause bleiben....
https://de.statista.com/statistik/daten ... in-europa/
https://www.corona-in-zahlen.de/weltweit/schweiz/
https://www.corona-in-zahlen.de/weltweit/polen/

sico hat geschrieben:
2021-02-17 13:40:10
Wir leben hier in der Grenzregion zu Österreich zwischen Salzburg und Passau.
Täglich überqueren mehrere tausend Pendler aus beruflichen Gründen die Grenze.
Auch wir als Privatleute besuchen regelmäßig unsere Verwandten und Freunde im Nachbarland.
Leider haben die grenznahen Landkreise Berchtesgaden, Traunstein, Altötting, Rottal-Inn und Passau immer noch bis zu dreifach höhere Inzidenzwerte, als beispielsweise München.
Niemand kann das wirklich erklären, da in all diesen Regionen die gleichen Einschränkungen gelten. Der Verdacht liegt halt nahe, daß der Grenzverkehr die Ursache für diese hohen Infektionsraten ist.
Der Grenzübertritt ist seit vergangenem Montag von beiden Staaten derart erschwert, daß für den privaten Übertritt keinerlei Möglichkeit mehr besteht. Auch die Berufspendler müssen diverse Bedingungen erfüllen und Dokumente vorweisen. Welche Dokumente das sind, darüber gibt es auch widersprüchliche Aussagen seitens der Behörden.
Dazu kommt, daß das Regelwerk praktisch täglich geändert wird und auch die Beamten an den Kontrollpunkten darüber nicht im Detail Bescheid wissen.
Weiterhin arbeitet jeder einzelne Beamte auch noch im Rahmen seines persönlichen Freiraumes bei der Auflegung der Regelwerke, das auch noch abhängig von seiner gerade aktuellen Tagesform.
Als weiteres Beispiel sei die Aufhebung der nächtlichen Ausgangssperre im Landkreis Altötting genannt. Auf der Homepage des Landratsamtes Altötting wird die Sperre als aufgehoben genannt. Auf der Homepage der bayerischen Staatsregierung wird der Landkreis Altötting noch als gesperrt genannt. War stimmt denn nun, fragt sich der Bürger da?
Was ich damit sagen will:
Auch wenn das Reisefieber noch so juckt, so ist halt momentan die Covid-Lage immer noch derart angespannt, daß das Reisen nicht mal innerhalb Europa funktioniert.
Zudem kocht jeder EU-Staat noch sein eigenes Süppchen, in Deutschland schlägt dazu der Föderalismus wieder mal seine Kapriolen, so daß jedes Bundesland nochmals eigene Regeln aufstellen kann.
Das, was dir da am Hafen von Ancona passiert ist, halte ich nicht für überraschend. Es war sogar eher zu erwarten, daß auf dem Weg nach Albanien sich einige unüberwindliche Hürden auftürmen werden.
All die Informationen aus den behördlichen Informationsquellen sind schlußendlich eben keine verläßlichen Aussagen, denen man uneingeschränkt vertrauen kann.
Mir ging es hauptsächlich darum im Forum zu zeigen, dass man aktuell von Italien nicht nach Albanien kommt. Ich wollte verhindern, dass andere auch nach Ancona fahren und dann nicht auf die Fähre kommen. Das es schwierig ist korrekte und aktuelle Informationen zu bekommen kann ich bestätigen. Letzten Sommer war nicht mal in Norwegen klar, ob man nun als Schweizer einreisen kann oder nicht. Das lag in dem Fall wohl an einer etwas unglücklichen Übersetzung ins Englische, welche aber auf der offiziellen Gesundheitsseite online war.
sico hat geschrieben:
2021-02-17 13:40:10
Du hast dir sicher überlegt, welche Konsequenzen es haben würde, wenn du oder deine Begleitung dir/sich eine Covid-Infektion in Albanien einfangen sollten. Das albanische Gesundheitswesen hat sicher nicht den Standard, den du dann gerne hättest bzw. dringend brauchst.
Ja das habe ich. Genau in dem Moment als ich Mitte Dezember in die Schweiz zurückgekehrt bin, gab es im allerengsten Familienkreis einen positiven Corona Fall. Bis auf den Verlust des Geruchs- und Geschmackssinnes (welcher auch jetzt noch nicht wieder ganz da ist) war der Verlauf wie bei einer normalen Grippe. Die Wahrscheinlichkeit ist gross, dass auch ich mich angesteckt habe. Wenn nicht, ist die Ansteckungsgefahr wohl doch nicht ganz so hoch, wie oft behauptet wird...
Einen Test habe ich nicht gemacht, weil die Quarantänezeit (welche ich eingehalten habe!) sich nicht verkürzt hätte. Es soll ja auch milde Verläufe oder Verläufe ganz ohne Symptome geben, deshalb ist es nicht auszuschliessen, dass ich es hatte.
Unabhängig davon, muss man selbstverständlich die Risikogruppen schützen! Ich bin aber der Meinung, dass ich in Schweiz deutlich mehr Kontakt zu anderen Leute hatte als auf der Reise. Unter anderem war ich in der Schweiz auf verschiedenen Baustellen am Arbeiten und selbstverständlich habe ich mich mit Familie und Freunde getroffen. Das fällt unterwegs weg und wenn alles zu hat und man unter anderem deshalb die Städte meidet und eher in den Bergen am Wandern ist, hat man doch relativ wenig Kontakt zu anderen Leuten. Ich sehe das Risiko mich anzustecken oder das Virus weiterzugeben auf der Reise als kleiner an, als wenn ich mich in der Schweiz aufhalte.
Kommt noch hinzu, dass ein Abbruch der Reise und das damit verbundene Jobsuchen (und Wohnung suchen, ich kann auch nicht ewig in dem Magirus auf dem Bauernhof stehen...) in der aktuellen Situation doch eher schwierig ist. Da Reise ich doch lieber einfach weiter :D .
4x4tripping hat geschrieben:
2021-02-17 15:41:29
tschwerto hat geschrieben:
2021-02-16 21:13:44

Wir haben jetzt von der italienischen Polizei ein Schreiben bekommen, dass wir nochmals 36h Aufenthalt haben. Wir versuchen morgen einen PCR Test zu machen und mit der Fähre nach Griechenland Igoumenitsa auszureisen und von dort nach Albanien zu gelangen.
Das wird spannend :happy:
Der Plan mit Griechenland wäre nicht aufgegangen. Wir haben heute morgen den PCR Test gemacht. Morgen sollten die Resultate kommen. Dann kann man das Einreiseformular für Griechenland ausfüllen, auf dem man bestätigen muss, dass man negativ ist. Ich kann schlecht bestätigen, dass ich negativ bin, obwohl ich noch kein Resultat habe, dass kommt weder bei den Italienern noch bei den Griechen gut an. Das Einreiseformular muss aber mindestens 24h vor Abreise eingereicht werden, also hätten wir frühestens übermorgen auf die Fähre können, dann wären aber auch die zweiten 36h Transit für Italien abgelaufen, also hätte auch das Probleme geben können.
Wir haben uns deshalb entschieden, auf dem Landweg nach Albanien zu fahren. Für Slowenien gibt es 6 oder 8h Transit ohne PCR Test und für Kroatien 12h. Nun haben wir aber bereits heute Abend den (negativen) PCR Test bekommen, nach noch nicht einmal 12h! Da waren die Italiener richtig schnell, auch war der Test am Flughafen in Ancona richtig gut organisiert (ok, ist auch eine private Firma und nicht der italienische Staat....). Somit können wir offiziell (ohne Transitausnahmeregel) und ohne Stress nach Slowenien, Kroatien, Bosnien Herzegowina und Montenegro (bräuchte man als Schweizer wohl keinen Test) einreisen. Gut, der Test ist für die meisten Länder nur 48h gültig.

Gruss Andre

Benutzeravatar
plasa
LKW-Fotografierer
Beiträge: 109
Registriert: 2017-08-28 9:54:17

Re: Einreise nach Albanien aus Italien

#10 Beitrag von plasa » 2021-02-17 22:46:35

Alles Gute und passts auf auf euch! Drück euch die Daumen dass alles klappt!

Christian

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 8516
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Einreise nach Albanien aus Italien

#11 Beitrag von Mark86 » 2021-02-18 9:13:11

Uiuiui. Viel Erfolg, berichte wie es gelaufen ist :)
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 8516
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Einreise nach Albanien aus Italien

#12 Beitrag von Mark86 » 2021-02-18 19:14:23

V8eleicht solltest du dir nen Stealth Camper zulegen, MAN Sattelschlepper, die werden ueberall durchgewunken.
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

tschwerto
LKW-Fotografierer
Beiträge: 144
Registriert: 2017-01-10 21:13:48

Re: Einreise nach Albanien aus Italien

#13 Beitrag von tschwerto » 2021-02-18 20:57:31

Mark86 hat geschrieben:
2021-02-18 19:14:23
V8eleicht solltest du dir nen Stealth Camper zulegen, MAN Sattelschlepper, die werden ueberall durchgewunken.
Das stimmt :D. Eigentlich reicht es aber, wenn du Fracht und die dazugehörigen Frachtpapiere hast. Man könnte einen internationalen Transport für ein Blatt Papier machen. Internationale Transporte und dessen Chauffeure waren bis jetzt in jedem Land von den Corona Regeln ausgenommen :cool:. Wenn der LKW als Wohnmobil angemeldet ist, ist das selbstverständlich verboten! Auch hätte man die Nachteile von Ruhezeiten und Fahrverboten....

Der Grenzübertritt von Italien nach Slowenien war kein Problem, es war gar niemand da :joke:.
Für Kroatien muss/soll ein Dokument vor der Einreise ausgefüllt werden. Dort muss man den Grund der Einreise angeben (Tourismus gibts nicht, aber persönliche Gründe....), Personalien, Reisezeit, Covidfragen und ein Übernachtungsort. Für den Übernachtungsort hätte man eine Reservationsbestätigung gebraucht, die wollte der Zoll nicht sehen (hätten wir nicht gehabt, wir haben einen Stellplatz angegeben). Den negativen PCR Test wollten sie selbstverständlich sehen, dann wurden wir reingelassen.
Wir sind nun in der Nähe von Metkovic und fahren morgen duch Bosnien und Herzegowina, dann nochmals durch Kroatien, Montenegro und dann nach Albanien. Weit ist es nicht mehr. Die kroatische Autobahn war mit 74 Euro relativ teuer. Da war die Rundreise durch Polen mit ca. 50 Euro günstiger, wobei wir da nicht nur Autobahn gefahren sind.


Gruss Andre

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 8516
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Einreise nach Albanien aus Italien

#14 Beitrag von Mark86 » 2021-02-18 21:36:08

Ich glaube nicht, daß man in anderen ländern als Deutschland jemandem erklären kann, dass man in einem Wohnmobil das als lkw zugelassen ist, ein Blatt Papier als internationale Fracht befördert, während einer Pandemie :D
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

tschwerto
LKW-Fotografierer
Beiträge: 144
Registriert: 2017-01-10 21:13:48

Re: Einreise nach Albanien aus Italien

#15 Beitrag von tschwerto » 2021-02-18 22:15:19

Nicht irgendein Papier, wichtiges Papier! Zum Beispiel Corona Testresultate :D .

tschwerto
LKW-Fotografierer
Beiträge: 144
Registriert: 2017-01-10 21:13:48

Re: Einreise nach Albanien aus Italien

#16 Beitrag von tschwerto » 2021-02-19 21:47:42

Wir sind heute Abend erfolgreich nach Albanien eingereist, noch bevor die Ausgangssperre abends anfängt (momentan 20:00).
Der Grenzübergang von Kroatien nach Bosnien Herzegowina an der Küste bei Neum war kein Problem, sie wollten nur die ID's und Fahrzeugpapiere sehen. Nach einem kurzen Stück durch Bosnien Herzegowina gings dann wieder nach Kroatien. Wir waren ja schon mal in Kroatien, die Zöllnerin wollte nur die ID's und Fahrzeugdokumente sehen. Über Mittag besuchten wir kurz Dubrovnik und machten uns dann bald auf die Weiterreise, der PCR Test wird ja nur 48h lang akzeptiert. Wir wollten von Dubrovnik aus Richtung Norden wieder nach Bosnien Herzegowina, weil das die schnellste Route nach Albanien ist. Dort lies man uns aber nicht nach Bosnien Herzegowina einreisen, weil wir den PCR Test nicht in ausgedruckter Form dabei hatten. Zur Erinnerung, wir waren an diesem Tag schon einmal in Bosnien Herzegowina, ohne das Vorzeigen des PCR Tests :joke: :wack:. Für Bosnien Herzegowina gibt es auch eine Transitausnahme (ohne PCR Test), jedoch offiziell nur für die Heimkehr ins Heimatland!!!
Egal, wir haben gar nicht diskutiert, sondern sind wieder runter ans Meer nach Dubrovnik gefahren und von dort aus an der Küste entlang nach Montenegro. Die Einreise nach Montenegro war kein Problem, nur ID,Fahrzeugpapier und grüne Karte. Dann über den kleinen Grenzübergang Sukobin/Muriqan nach Albanien. Dort nahm man uns die ID's und den Fahrzeugausweis ab (wie bei allen in der Kolonne), nahm uns aus der Kolonne raus und stellte uns aufs "Abstellgleis", mit der Begründung: "Truck!". Wir dachten uns schon, Scheisse, dass kann länger dauern. Eventuell wäre die Strasse dort auch nur bis 7.5 Tonnen, es gab einmal ein kleines Schild, könnte aber auch für eine Nebenstrasse gewesen sein. Wir sind aktuell 7.2 Tonnen, aber im Fahrzeugausweis steht als Gesamtgewicht 8.5 Tonnen. Nach 15 min bekamen wir jedoch die Papiere wieder und durften nach Albanien einreisen. Auf bester Strasse fuhren wir teilweise im Dunkeln nach Shkodra. Viele Fahrräder ohne Licht, Esel, Leute, alles war unterwegs.

Bis auf die Abkürzung in Montenegro nach Bar bis kurz vor dem Grenzübergang nach Albanien waren die Strassen durchwegs in besserem Zustand als in Italien :D. Jetzt erstmal ankommen!

Resultat: Ohne PCR Test nach Albanien geht nicht, am besten noch ausgedruckt! Kroatien in 12h Transit zu durchqueren macht wohl keinen Spass und Bosnien Herzegowina geht offiziell nur für die Rückreise ins Heimatland ohne PCR Test.

Gruss Andre

Benutzeravatar
Freddy
abgefahren
Beiträge: 1674
Registriert: 2008-06-18 20:54:30
Wohnort: Hamburg

Re: Einreise nach Albanien aus Italien

#17 Beitrag von Freddy » 2021-02-19 22:22:54

Moin Andre,

wir sind auch letzten Monat aufgrund des wahrheitsgemäßen Ausfüllens des Feldes "Reisegrdund" - Tourismus von der Sardinien Fähre geflogen.

Während unserer Verbindungsetappe von Schweden nach Italien hatte sich dort das Gesetz geändert und Tourismus war für ganz Italien untersagt. Die Grenzer haben uns aber ebenfalls bestätigt, dass man das nicht wissen konnte weil sich die Regeln ständig ändern und sie selbst kaum noch durchblicken was nun grade erlaubt ist.
Mit einem Papier welches uns straffreiheit bei Polizeikontrollen garantieren soltte wurde uns dann angeraten das Land zu verlassen.

Bei einem Anruf bei der Sardischen Freundin brach diese in schallendes Gelächter aus wie man so blöd sein kann da Tourisus rein zu schreiben...

Zwei Tage später hat sich dann wieder das Gesetz geändert und wir hätten rein gedurft. Da waren wir aber schon in Spanien.

Viele Grüße

Freddy

Benutzeravatar
Enzo
abgefahren
Beiträge: 1163
Registriert: 2009-07-19 22:13:54
Wohnort: Ecuador

Re: Einreise nach Albanien aus Italien

#18 Beitrag von Enzo » 2021-02-19 23:53:37

Freddy hat geschrieben:
2021-02-19 22:22:54
Bei einem Anruf bei der Sardischen Freundin brach diese in schallendes Gelächter aus wie man so blöd sein kann da Tourisus rein zu schreiben...
Moin Freddy
da muss ich deiner Freundin recht geben :joke:

Ich studiere gerade die Quarantäne Verordnungen einiger mich betreffende Bundesländer. Ist mein Reisgrund touristischer Natur, ich will paar Kumpels in Hamburg treffen und mal wieder über die Elbe gucken, dann unterliege ich der QuarantänePflicht von 10-14 Tage, ohne frei testen, je nach Bundesland unterschiedlich. Ist mein Reisegrund der Besuch meiner Eltern in Hamburg, dann entfällt jegliche Quarantäne.
Also, das mit Tourismus geht gar nicht
Gruß aus Ecuador
Jens

tschwerto
LKW-Fotografierer
Beiträge: 144
Registriert: 2017-01-10 21:13:48

Re: Einreise nach Albanien aus Italien

#19 Beitrag von tschwerto » 2021-02-20 17:48:59

W123 gibt es in Shkodra fast keine mehr. Ich musste wirklich lange suchen! :blush:
P1030392_klein.jpg

friesengold
Überholer
Beiträge: 204
Registriert: 2020-05-19 12:46:18

Re: Einreise nach Albanien aus Italien

#20 Beitrag von friesengold » 2021-02-20 18:21:19

Da kommt Wehmut auf :-(
Mein gelber 123er fährt aber vielleicht noch in Marokko rum. Meinen grauen 124er habe ich nach Albanien verkauft.

Benutzeravatar
Hundefreund01
LKW-Fotografierer
Beiträge: 116
Registriert: 2017-02-09 0:47:49
Wohnort: Oberpfalz

Re: Einreise nach Albanien aus Italien

#21 Beitrag von Hundefreund01 » 2021-02-21 0:14:57

friesengold hat geschrieben:
2021-02-20 18:21:19
Da kommt Wehmut auf :-(
Ja.. Meinen dunkelgrünen 240TD hab ich ungefähr 8 Jahre gefahren. Wobei das "T" nicht für Turbo steht.. :dry: Leider hab ich wohl einen aus der Charge erwischt, die einem unterm Ar... wegrosten. Motor war erste Sahne mit seinen stolzen 72 PS und Vierganggetriebe und hat bei 300Tkm keine Anstalten gemacht, jemals den Dienst zu quittieren. Das war damals ein wirklich tolles Schiff. Hab ihn dann für ein Butterbrot in Zahlung gegeben für nen gebrauchten, beschissenen, spritsaufenden Passat-Benziner-Kombi. Den hab ich allerdings nur ~2Monate gefahren. Dann musste es wieder ein Diesel sein. Damals Renault Rapid. War allerdings auch keine lange Freude.. Dann lange nen Kangoo-Diesel mit dem 1.9 Sauger bis zum Zahnriemenriss.. :blush:
Jetzt als Alltagsauto wieder so nen geilen Hochdachkombi Berlingo-Diesel seit 13 Jahren, damals neu gekauft. Unschlagbar im Verhältnis Platz und Wirtschaftlichkeit. Möge er mich noch lange begleiten.. Und sorry fürs Abschweifen.. :angel:
Gruss Thomas

Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie ihre Tiere behandelt. (Mahatma Gandhi)

Benutzeravatar
seppr
süchtig
Beiträge: 719
Registriert: 2008-04-06 12:42:44
Wohnort: Südbayern

Re: Einreise nach Albanien aus Italien

#22 Beitrag von seppr » 2021-02-21 10:05:48

Doch noch einmal zu den W123.

2017 haben die noch das Stadtbild von Skodra geprägt und die Luft ziemlich belastet mit Feinstaub. Etwas gröberem Feinstaub zwar aber trotzdem litt der Asthmatiker unter uns sehr.

Weiß jemand im Forum warum diese haltbaren Fahrzeuge plötzlich verschwunden sein sollen?

Sepp

Benutzeravatar
Bad Metall
abgefahren
Beiträge: 1003
Registriert: 2009-09-24 21:28:19
Wohnort: Mainburg

Re: Einreise nach Albanien aus Italien

#23 Beitrag von Bad Metall » 2021-02-21 10:13:10

Weiß jemand im Forum warum diese haltbaren Fahrzeuge plötzlich verschwunden sein sollen?
Dicker neuerer Mercedes , Audi oder BMW macht einfach mehr her, da das Fahrzeug ein Statussymbol ist

Bernd

friesengold
Überholer
Beiträge: 204
Registriert: 2020-05-19 12:46:18

Re: Einreise nach Albanien aus Italien

#24 Beitrag von friesengold » 2021-02-21 11:17:43

Die 123er wurden von 1975 bis 1986 gebaut. Also sind sogar die jüngsten jetzt schon runde 34 Jahre alt.....und dann die albanischen Straßen :-(

tschwerto
LKW-Fotografierer
Beiträge: 144
Registriert: 2017-01-10 21:13:48

Re: Einreise nach Albanien aus Italien

#25 Beitrag von tschwerto » 2021-02-21 12:50:41

Bad Metall hat geschrieben:
2021-02-21 10:13:10
Weiß jemand im Forum warum diese haltbaren Fahrzeuge plötzlich verschwunden sein sollen?
Dicker neuerer Mercedes , Audi oder BMW macht einfach mehr her, da das Fahrzeug ein Statussymbol ist

Bernd
Sehe ich auch so. Es gibt ganz vereinzelt in Shkodra noch fahrende W123, aber definitv mehr neue S-Klassen (und dicke BMW und Audis)!

Benutzeravatar
4x4tripping
LKW-Fotografierer
Beiträge: 109
Registriert: 2015-01-01 21:04:59

Re: Einreise nach Albanien aus Italien

#26 Beitrag von 4x4tripping » 2021-02-22 10:09:06

tschwerto hat geschrieben:
2021-02-19 21:47:42
Resultat: Ohne PCR Test nach Albanien geht nicht, am besten noch ausgedruckt! Kroatien in 12h Transit zu durchqueren macht wohl keinen Spass und Bosnien Herzegowina geht offiziell nur für die Rückreise ins Heimatland ohne PCR Test.
Danke für die Reise-Einblicke.

friesengold
Überholer
Beiträge: 204
Registriert: 2020-05-19 12:46:18

Re: Einreise nach Albanien aus Italien

#27 Beitrag von friesengold » 2021-02-22 13:19:49

2006 gehörte der 123er noch zum allgemeinen Straßenbild in Albanien (hier in Vlore oder Tirana ?).
IMG_3022.JPG

tschwerto
LKW-Fotografierer
Beiträge: 144
Registriert: 2017-01-10 21:13:48

Re: Einreise nach Albanien aus Italien

#28 Beitrag von tschwerto » 2021-03-24 23:26:00

Zum Thema Corona in Albanien:
Die Neuinfektionen in Albanien innerhalb der letzten 7 Tage pro 100000 Leute ist aktuell fast auf dem selben Level wie in Deutschland. Albanien liegt bei 116.6 und Deutschland 108.1.
https://www.corona-in-zahlen.de/weltweit/

Selbstverständlich wird in Deutschland mehr getestet, in Albanien ist wohl auch deshalb die Positivitätsrate deutlich höher (aktuell bei ca. 14% und in Deutschland ca. 7%). Das deutet darauf hin, dass die Dunkelziffer in Albanien höher sein dürfte. In Albanien wird wohl nur jemand getestet, wenn er starke Sympome hat oder ins Ausland will/muss und deshalb einen Test braucht. Wenn man bedenkt, dass ein Test hier in Albanien (bis zu) 8500 Lek (knapp 70 Euro) kostet und der Mindestlohn bei ca. 220 Euro liegt, wird klar, dass sich der Albaner nicht einfach so testen lässt.
http://albanien.ch/forum/p3/viewtopic.p ... &start=860
https://de.statista.com/statistik/daten ... utschland/

Es gilt in Albanien grundsätzlich die Maskenpflicht, 2m Abstand, Ausgangssperre ab 20:00 und ältere Schüler haben anscheinend Home Schooling. Ansonste sind die Restaurants/Bars, sonstige Geschäfte, Museen usw alle offen. Die Restaurants und Geschäfte sind auch gut besucht! Nicht in den Touristenregionen an der Küste, weil da ist aktuell schlicht und einfach niemand. Die Maskenpflicht wird eher als Empfehlung angeschaut. In Shkodra hatten gefühlt 5% eine Maske an und die Hälfte davon auf dem Kinn (so auch die Polizei :D ). In Städen wie Tirana oder Vlora habe jedoch doch deutlich über 50% eine Maske auf. Die 2m Abstandsregel scheint jedoch nur auf dem Papier zu bestehen, die gibt es in der Praxis nicht! Bei der Seilbahn in Tirana zum Beispiel gab es eine dichtgedrängte Warteschlange. In der Stadt waren wir nach 20:00 noch nicht unterwegs, am Geräuschpegel nach zu urteilen, sind aber schon weniger Leute unterwegs. Auf dem Land haben die Restaurants auch nach 20:00 noch offen und die Leute fahren auch noch nach Hause. Das heisst die Ausgangssperre wird nicht wirklich flächendeckend durchgesetzt. Unter diesen Umständen ist es schon verwunderlich, dass die Zahlen fast auf deutschem Niveau liegen! Glaubt man den Epidemiologen und Politiker in der Schweiz und in Deutschland, müssten bei solchen Zuständen die Ansteckungen ins Unendliche steigen und ein erheblicherTeil der Risikogruppen müsste tod sein...

Die Auslastung der (wenigen) Spitäler ist mir nicht bekannt, weil ich nicht herausfinden konnte, wieviele Intensivplätze und Beatmungsgeräte tatsächlich vorhanden sind und ich des Albanischen nicht mächtig bin. Es ist jedoch nicht so, dass Leute ausserhalb des Krankenhauses am Boden liegen würden, wie man das von Spanien mal gehört hat. Auch hier denke ich, dass es sich der durchschnittliche aber auch Albaner gar nicht leisten kann, in den Spital zu gehen. Ich muss aber gestehen, dass ich das Krankensystem hier nicht kenne!

Mit den Leuten mit dennen wir Kontakt hatten, war die Grundmeinung, dass Corona "nicht existiere". Einer hat sogar erzählt, dass in seinem direkten Umfeld jemand an Corona gestorben ist. Das hat aber nicht dazu geführt, dass er deshalb nun eine Maske tragen würde oder sonst vorsichtiger wäre. Er isst nach wie vor einen Knoblauch und zwei Zwiebeln pro Tag und ist deshalb gesund, fit und gegen Corona geschützt, so seine Aussage :eek:. Ich habe das Gefühl, dass ist so etwa die Lebenseinstellung hier. Es gibt genung andere Probleme, als sich um Corona zu kümmern.

Interessant wäre eine Statistik zu der Mortalität in jüngster Zeit, da sollten ja dann auch die nicht erfassten und tödlich geendeten Fälle auftauchen. In Albanien beträgt die Lebenserwartung doch auch schon 78 Jahre. Dazu habe ich leider nichts gefunden. In der Schweiz war letztes Jahr eine ganz leichte Übersterblichkeit ab 70 Jahre zu sehen und deutlich bei den über 80 jährigen zu erkennen, bei den jüngeren Personen war dies aber nicht der Fall, im Gegenteil.

Ich möchte keines Falls mit meinem Beitrag suggerieren, dass der albanische Weg der richtige sei!!! Es ging mir mehr darum zu erwähnen, wie ich die Situation hier in Albanien wahrnehme.

Benutzeravatar
Wilmaaa
Forenteam
Beiträge: 17468
Registriert: 2006-10-02 9:50:27
Wohnort: 35519 Rockenberg
Kontaktdaten:

Re: Einreise nach Albanien aus Italien

#29 Beitrag von Wilmaaa » 2021-03-25 9:10:00

Interessante Definition von "wahrnehmen". Interpretieren und schlussfolgern träfe einen Teil deines Beitrags besser.

Vielleicht bleibst du künftig auch lieber bei der Schilderung von Reiseerlebnissen, statt die wie du selbst sagst dürftige Faktenlage als Basis für eigene Ableitungen zu nehmen.

Seitenhiebe auf die Wissenschaft finde ich außerdem unnötig.
Ich hab einen Virus: den H-A-N-O-M-A-G-I-R-U-S
-----
"Frauen haben in der Küche nichts zu suchen. Sie müssen sich um die Schweine kümmern und den Traktor schmieren." (Charlotte MacLeod)
-----
"Das ist also ein Kleinbus und ein LKW in einem." (Mitarbeiterin über den 170er)

Benutzeravatar
4x4tripping
LKW-Fotografierer
Beiträge: 109
Registriert: 2015-01-01 21:04:59

Re: Einreise nach Albanien aus Italien

#30 Beitrag von 4x4tripping » 2021-03-25 13:26:28

tschwerto hat geschrieben:
2021-02-19 21:47:42
Resultat: Ohne PCR Test nach Albanien geht nicht, am besten noch ausgedruckt! Kroatien in 12h Transit zu durchqueren macht wohl keinen Spass und Bosnien Herzegowina geht offiziell nur für die Rückreise ins Heimatland ohne PCR Test.
Danke für die Kurzfassung!

4x4tripping

Antworten