ExMo steckt im Waldweg bei Nizza fest und braucht Hilfe

Reisen, Camping, Fernweh, Navigation, ...

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Flammkuchenklaus
abgefahren
Beiträge: 3142
Registriert: 2006-10-04 10:25:36

Re: ExMo steckt im Waldweg bei Nizza fest und braucht Hilfe

#91 Beitrag von Flammkuchenklaus » 2021-01-10 17:37:41

advi hat geschrieben:
2021-01-10 16:59:39


In einer guten Gruppen lässt ein schwacher Fahrer einen guten Fahrer sowieso rausfahren ;)

Aber wie Du darauf kommst, dass der Fahrer sich das nicht zugetraut hat, weiß ich nicht.....

Womöglich ist es einfach blöd gelaufen....
Ein wenig erfahrener Fahrer bleibt einer bis er nach langer Zeit genug Erfahrung gesammelt hat. Die Erfahrung kann nur in Teilen ersetzt werden durch Vorausfahrende letztendlich sitzt der Anfänger am Gaspedal und Lenkrad.
Ob und was sich der Fahrer zugetraut und eingeschätzt hat weiß ich nicht,Waldwege in Hanglagen besonders wenn sie feucht sind erfordern Mut.....

Benutzeravatar
Lassie
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4104
Registriert: 2006-10-03 11:40:40
Wohnort: Schäbige Alb & Lenggries
Kontaktdaten:

Re: ExMo steckt im Waldweg bei Nizza fest und braucht Hilfe

#92 Beitrag von Lassie » 2021-01-10 17:53:39

Ob und was sich der Fahrer zugetraut und eingeschätzt hat weiß ich nicht,Waldwege in Hanglagen besonders wenn sie feucht sind erfordern Mut.....
Servus,

oder eben Unwissenheit - ich denke, dass sich so mancher unbedarfte Fahrer gar nicht viel Gedanken über 'Waldweg, Hanglage und feucht' macht. Wir fahren ja alle einen potenten Allrad-Laster, haben Sperren und jede Menge Geraffel, Werkzeug und Bergezeug an Bord, fette Reifen auf den Felgen, was soll da schon schief gehen?! Und wenn man mal so einen kleinen Waldweg fährt, der über Kilometer vielleicht auch noch schön befahrbar ist, fällt es an der letzten kleinen Abfahrt runter ins Tal schwer wieder umzudrehen - vor allem wenn man in die Engstelle schon mal reingefahren ist und nicht mehr so ohne weiteres wenden kann.

Ich weiß, ist alles Spekulation, aber wer ohne Schuld ist, werfe den ersten Stein...

Viel Erfolg bei der Bergung wünscht
Jürgen
... was würdest du tun, wenn du keine Angst hättest ?

Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit.
Erasmus von Rotterdam

commander216
LKW-Fotografierer
Beiträge: 143
Registriert: 2020-08-03 19:15:32
Wohnort: OS

Re: ExMo steckt im Waldweg bei Nizza fest und braucht Hilfe

#93 Beitrag von commander216 » 2021-01-10 18:10:21

Letztlich kann es nicht schaden sich mal auf nem Allradübungsspielplatz richtig festzufahren und ne Bergung unter Einsatz einiger Bergemittel selber auszuprobieren.

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 13170
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: ExMo steckt im Waldweg bei Nizza fest und braucht Hilfe

#94 Beitrag von Pirx » 2021-01-10 18:12:54

Wenn ich bedenke, in welch' blöde Situationen ich mich in jungen Jahren mit dem Kfz gebracht habe. Ich habe heute noch eine Stelle vor Augen, wo mein Fahrzeug nur noch von einem Hubschrauber hätte geborgen werden können. Gottseidank ging es dann doch noch irgendwie mit eigener Kraft weiter!

Ich wünsche niemandem eine solche Situation. Und ich bin sicher, der Fahrer wird für den Rest seines Lebens seine Lehren daraus ziehen - so wie ich damals.

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

friesengold
LKW-Fotografierer
Beiträge: 140
Registriert: 2020-05-19 12:46:18

Re: ExMo steckt im Waldweg bei Nizza fest und braucht Hilfe

#95 Beitrag von friesengold » 2021-01-10 18:30:13

Lassie hat geschrieben:
2021-01-10 17:53:39
aber wer ohne Schuld ist, werfe den ersten Stein...
Aber nicht, wenn er im Glashaus sitzt ;-)

Benutzeravatar
Buclarisa
abgefahren
Beiträge: 3442
Registriert: 2009-07-20 17:23:30
Wohnort: an der Saale hellem Strand

Re: ExMo steckt im Waldweg bei Nizza fest und braucht Hilfe

#96 Beitrag von Buclarisa » 2021-01-10 18:43:39

friesengold hat geschrieben:
2021-01-10 18:30:13
Lassie hat geschrieben:
2021-01-10 17:53:39
aber wer ohne Schuld ist, werfe den ersten Stein...
Aber nicht, wenn er im Glashaus sitzt ;-)
Dann ist der Steinwurf aus dem Glashaus sein 1. Fehler.

Dem versenktem Steyr und Besatzung gutes Gelingen.
"Der Anfang einer jeden Katastrophe ist eine beschissene Vermutung"




Gasprüfungen für Wohnfahrzeuge nach G607

Benutzeravatar
Dilli
LKW-Fotografierer
Beiträge: 134
Registriert: 2020-11-06 9:22:45

Re: ExMo steckt im Waldweg bei Nizza fest und braucht Hilfe

#97 Beitrag von Dilli » 2021-01-10 19:17:14

Als ich vor 2 Jahren etwa zur selben Zeit in der Gegend vom Verdon Canyon über die Berge nach Nizza bin, und es irgendwann anfing zu schneien, wurde mir schon komisch. Und da bin ich auf geteerten Straßen gefahren. Dann wirds der Schnee immer höher, kein Räumfahrzeug, nix. Man konnte die Straße nur noch durch die Glätte vom Schnee erahnen. Dann sah man plötzlich ein Schild, hier nur noch per Schneekette. Es fuhr sich mit dem 2,4t Hecktriebler noch ganz gut. Dann legten die paar Franzosen die man sah auf ihre kleinen Peugeots und Zitronen schon Schneeketten auf. Dann gingen die Serpentinen wieder runter. Mein Point of nö Return war schon rüber. Ich konnte nur noch runter. Ich kann jeden verdrehen, der irgendwann nicht mehr umdrehen will.

Die Gegend dort ist übrigens relativ steinig, steil und kleinere Bäume gibs auch viel. Die Waldwege sind sehr eng. Wenn es regnet, wirds sehr Schlammig und das Wasser spühlt meist kleine Bäche in den Weg. Mein Bekannter wohnt in der Nähe von Saint Tropez. Zu seinem Grundstück kommst auch kaum noch, wenn es geregnet hat. Die beiden haben hohe RAMs. Selbst damit geht's nur per Vollgas und durch.

Viel Glück euch.

Bevor ich los fahre, will ich auf jeden Fall auch mal in ein Offroadpark.

Gibs hier eigentlich im Forum eine Liste von Bergematerial und Werkzeug, was aus Erfahrung unbedingt dabei sein muss?
BUCHER DURO 6x6 IIa
Baujahr 2005


it's nice to be important, but it's more important to be nice

Benutzeravatar
roman-911
Forumsgeist
Beiträge: 5135
Registriert: 2006-10-10 23:48:53
Wohnort: München

Re: ExMo steckt im Waldweg bei Nizza fest und braucht Hilfe

#98 Beitrag von roman-911 » 2021-01-10 19:20:36

Ja , das schaut echt blöd aus...
Aber das tut es erstmal immer...für uns vor Allem wenn aussagekräftige Informationen/Bilder fehlen.
Das scheint eine kniffelige Aufgabe für Profis und für Laien erst recht...was ich hier unterstelle...

imho hat MartinausTirol sehr gut zusammengefasst welche Möglichkeiten sich anbieten.

Hebekissen sind hier bestimmt eine Hilfe, bergen aber auch hohe Risiken bei Falschanwendung...
man kann mit den Dinger viel machen...sogar schieben...halt langsam...vorhanden ?
Sandbleche wäre sicher sehr hilfreich eingebaut press in den Boden...vorhanden ?
Schneeketten ? vorhanden ?

Ganz wichtig...GEDULD...kleine Schritte...GEDULD...kleine Schritte...nochmals Geduld...und Geduld...
die aufwändigere Methode wählen auch wenn das Gerippe klappert...

Möglicherweise kann man sich an den örtlichen (die Franzosen sind begeisterte Autoversenker) 4x4 Club wenden
mit einem "speziellen " Anliegen...> google...die haben Bergematerial...und wollen sich beweisen... :D

Interessant für mich ist dass zumindest gefühlt die grössten Bergungsprobleme in Europa entstehen...
In Afrika oder "Russland" wäre das Problem schon gelöst...
...natürlich unkonventionell aber wahrscheinlich erfolgreich...

Wenn man keinen Bock mehr hat aka Risiko zu groß...> Firma ...

ich kenne die Expertise und Sturheit ^^ des Betroffenen nicht aber ich drücke alle Daumen !
und Steine werfen ...nö

Viele Grüße
Roman

P.S.: Beim Durchlesen des Threads muss man sich ja fremdschämen was da für Kommentare gekommen sind...
Schrauberkollektiv Kollbach
Teile was Du hast...sonst teilt Dich was Du bist

Benutzeravatar
Wilmaaa
Forenteam
Beiträge: 16985
Registriert: 2006-10-02 9:50:27
Wohnort: 35519 Rockenberg
Kontaktdaten:

Re: ExMo steckt im Waldweg bei Nizza fest und braucht Hilfe

#99 Beitrag von Wilmaaa » 2021-01-10 19:31:22

Dilli hat geschrieben:
2021-01-10 19:17:14

Gibs hier eigentlich im Forum eine Liste von Bergematerial und Werkzeug, was aus Erfahrung unbedingt dabei sein muss?
Eine? Mindestens ein halbes Dutzend.
Ich hab einen Virus: den H-A-N-O-M-A-G-I-R-U-S
-----
"Frauen haben in der Küche nichts zu suchen. Sie müssen sich um die Schweine kümmern und den Traktor schmieren." (Charlotte MacLeod)
-----
"Das ist also ein Kleinbus und ein LKW in einem." (Mitarbeiterin über den 170er)

Benutzeravatar
Wilmaaa
Forenteam
Beiträge: 16985
Registriert: 2006-10-02 9:50:27
Wohnort: 35519 Rockenberg
Kontaktdaten:

Re: ExMo steckt im Waldweg bei Nizza fest und braucht Hilfe

#100 Beitrag von Wilmaaa » 2021-01-10 19:49:18

roman-911 hat geschrieben:
2021-01-10 19:20:36

P.S.: Beim Durchlesen des Threads muss man sich ja fremdschämen was da für Kommentare gekommen sind...
Nicht drauf konzentrieren, nicht drauf herumreiten. Ich hab grad extra mal gezählt und mindestens 90% der Antworten hier zählen Tipps und Möglichkeiten auf. 5% sind gemischt und 5% sind unnützes Gepieke, aber auch das haben wir längst hinter uns gelassen. Die letzten Beiträge befassen sich alle mit Ideen zur Bergung, wenn auch mitunter eher allgemein und nicht auf die konkrete Situation bezogen.

Übrigens habe ich persönlich im Urlaub nie das Ziel, mich irgendwo festzufahren und schon gar nicht ist das für mich ein Zeichen dafür, wirklich "unterwegs" gewesen zu sein. Und vor Waldwegen habe ich einen Heidenrespekt.
Ich hab einen Virus: den H-A-N-O-M-A-G-I-R-U-S
-----
"Frauen haben in der Küche nichts zu suchen. Sie müssen sich um die Schweine kümmern und den Traktor schmieren." (Charlotte MacLeod)
-----
"Das ist also ein Kleinbus und ein LKW in einem." (Mitarbeiterin über den 170er)

AlteSeele
neues Mitglied
Beiträge: 15
Registriert: 2020-04-07 12:19:51

Re: ExMo steckt im Waldweg bei Nizza fest und braucht Hilfe

#101 Beitrag von AlteSeele » 2021-01-10 20:29:54

Hallo in die Runde
Da ich nicht jeden Kommentar gelesen habe
Empfehle ich die örtliche Feuerwehr.
In Frankreich sind sie in der Regel sehr gut ausgerüstet und sehr hilfsbereit.
Einfach mal anfragen.
GlG und viel Erfolg bei der Bergung.
Michel

Benutzeravatar
urologe
abgefahren
Beiträge: 2493
Registriert: 2006-10-03 10:10:27
Wohnort: Südostbayern

Re: ExMo steckt im Waldweg bei Nizza fest und braucht Hilfe

#102 Beitrag von urologe » 2021-01-10 21:18:21

Ich war zwei mal in einer ähnlichen Schräglage und weiß , wieviel Überwindung es kostet , überhaupt noch einmal ins Führerhaus zu klettern - vorzugsweise auf der Beifahrerseite .
Martin aus Tirol gab m.E. die sichersten Hinweise , die ich befolgen würde .
Erst einmal das Fahrzeug sichern !
Im äußersten Kippmoment reicht ein Handstreich , um das Fahrzeug zum Kippen zu bringen - ergo , genauso wenig braucht es ,
um es am Kippen zu bewahren ! Deshalb jeder Pflog , der eingehauen wird und mit einem Seil am Chassis verknotet ist , bedeutet ein klein wenig Sicherheit mehr , bis professionelle Hilfe eintrifft .
Vielleicht ist im Steyr-Forum Jemand in Eurer Nähe - ich würde Denen ggfalls die Koordinaten durchgeben , auch zur mentalen Unterstützung .
Ruhig Blut !
LG
Ralf
Vorsorge tut gut - KAT fahren
Amour de Deutz

Benutzeravatar
HaraldS50
Selbstlenker
Beiträge: 169
Registriert: 2019-09-18 14:04:51

Re: ExMo steckt im Waldweg bei Nizza fest und braucht Hilfe

#103 Beitrag von HaraldS50 » 2021-01-10 21:41:01

Ich ahbs auch mal im Unimog-Forum verlinkt. Scheint aber grade keiner da unterwegs zu sein. Soll man ja auch eigentlich nicht :blush:
Grüße aus der Pfalz
Harald

Benutzeravatar
Puffi
süchtig
Beiträge: 600
Registriert: 2013-11-21 19:03:41

Re: ExMo steckt im Waldweg bei Nizza fest und braucht Hilfe

#104 Beitrag von Puffi » 2021-01-10 21:42:28

1. Ohne genaue Umgebungskenntnisse ( 1 Bild ist unzureichend ) keine wirklichen Empfehlungen möglich
2. Es wurde um Bergehilfe und nicht um gute oder weniger gute Ratschläge angefragt
3. Sichern, sichern und nochmals sichern.
4. Evtl. mit Hebe- Beregekissen arbeiten
5. ADAC kann evtl. durch Hilfestellung hilfreich sein

Ruhig Blut und viel Glück :positiv:

Gruß Puffi
"Freiheit beginnt wo Wege enden"

Thomas+S
infiziert
Beiträge: 44
Registriert: 2016-09-01 12:04:02

Re: ExMo steckt im Waldweg bei Nizza fest und braucht Hilfe

#105 Beitrag von Thomas+S » 2021-01-10 22:52:05

Hallo,
Für mich liegen hier viel zu wenig Infos von den Gegebenheiten vor Ort vor, um überhaupt irgendeinen Rat geben zu können.
Ich stelle mir daher vor ich selbst wäre mit meinem Fahrzeug in dieser Position. Was würde ich denn nach dem ersten Schreck versuchen ?

Aktuell:
Mein Unimog ist nur im direkten Nahverkehr eingesetzt. Daher Bergematerial, Seile, Winde - Fehlanzeige.
Also mit welchen meiner Bordmitteln könnte ich improvisieren. Wagenheber, Axt, Vorschlaghammer, Spaten, 50m Elektroverlängerungskabel, Brechstange, Natoabschleppstange, 50m Luftleitung, ein paar Spanngurte.
- Umgegend genau auf Standsicherheit und Bodenfestigkeit erkunden
- kann ich aus Eigensicherung überhaupt dort arbeiten ? Findet mich im Verletzungsfall denn jemand dort ?
- gibt es die Möglichkeit eines oder mehrere Ankers seitlich vom Fahrzeug anzubringen ?
- wie ist der Hang unterhalb des Fahrzeuges im Umfeld
- Anschlagpunkte am Fahrzeug
- welches Material bietet mir die Umgebung, bzw. das Fahrzeug
- macht es Sinn das Fahrzeug teils auszuräumen Gewichtsverlagerung, Sicherheit, Auszug in Pension ?
- kann ich überhaupt unterhalb des Fahrzeuges am Hang arbeiten
- Kann ich unterhalb am Hang einen festen Halt oder etwas zum Abstützen schaffen ? Holz aus dem Wald?
- eine Ausfahrrampe bauen?
- zu erwartendes Wetter mit mehr oder weniger Nässe, Frost
- Kann ich mir eine Zug-Hebelmechanik bauen
- Habe ich überhaupt eine Chance bei der Infrastruktur und meinen Möglichkeiten?
- Welche Hilfestellung würde ich denn brauchen ?
- Was müßten meine Helfer denn mitbringen ?
- kann ich die Fahrspur griffig und führend machen ( z.B. dicken Ast hinter die bergseitigen Räder zur Führung einsetzen)
- Luftdruck in den Rädern absenken für maximalen Gripp und geringsten Bodendruck ?

Mein Favorit wäre:
bergseitig abgesichert, den Hang zu stabilisiern und eine Auffahrt zu bauen. ---- Nur bleibt es ohne weitere Infos nur ein Gedankenspiel.

Im realen Fall wünsche ich dem Betroffenen dass das Problem zwischenzeitlich gelöst werden konnte und er mit seinem unbeschädigten Fahrzeug und ohne Personenschäden bereits über dieses Abenteuer lachen kann.

Gruß
Thoomas+S

Benutzeravatar
MB2031
süchtig
Beiträge: 870
Registriert: 2009-01-07 17:04:53
Wohnort: (Frankreich) wo unser LKW steht

Re: ExMo steckt im Waldweg bei Nizza fest und braucht Hilfe

#106 Beitrag von MB2031 » 2021-01-11 0:03:14

Pirx hat geschrieben:
2021-01-10 8:39:59

Hallo Werner!

Denkst Du, daß man auch auf die Protection Civile (vergleichbar mit unserem THW) zugehen könnte?
Oder ist das eher nicht möglich?

Der eine oder andere THW-OV hier in Deutschland würde sich wahrscheinlich auf solch eine "Übung" einlassen.

Pirx
Hallo Pirx,

Ich denke nicht da sowieso dieses Jahr durch Corona die Protection civile recht gefordert ist, und Sie fast keine Einnahmen haben da alle Sport und Motorsportereignisse abgesagt sind und das unter anderem eine wichtige Einnahme-bzw. Finanzierungsquelle ist für die Protection Civile.

Ich will gerne falls keine ausreichenden Französichkenntnisse vorhanden sind einige Telefonate erledigen um mich zu erkundigen über evt. Hilfemöglichkeiten ...Kosten etc. ? dafûr müuste ich aber mehr wissen bzw. eine Möglichkeit eines direkten Kontaktes haben.

Falls Sie möchten einfach PN schreiben am besten mit Telefonnummer ich würde mich dann bei Ihnen melden.


Liebe Grüsse

Werner :cool:
Das Leben in ORANGE sehen .................

Wer bis zum Hals in Scheisse steckt, sollte den Kopf nicht hängen lassen.

Benutzeravatar
msp
Selbstlenker
Beiträge: 194
Registriert: 2013-04-05 23:07:01
Wohnort: Stutensee

Re: ExMo steckt im Waldweg bei Nizza fest und braucht Hilfe

#107 Beitrag von msp » 2021-01-11 11:38:47

MB2031 hat geschrieben:
2021-01-11 0:03:14
Pirx hat geschrieben:
2021-01-10 8:39:59

Hallo Werner!

Denkst Du, daß man auch auf die Protection Civile (vergleichbar mit unserem THW) zugehen könnte?
Oder ist das eher nicht möglich?

Der eine oder andere THW-OV hier in Deutschland würde sich wahrscheinlich auf solch eine "Übung" einlassen.

Pirx
Hallo Pirx,

Ich denke nicht da sowieso dieses Jahr durch Corona die Protection civile recht gefordert ist, und Sie fast keine Einnahmen haben da alle Sport und Motorsportereignisse abgesagt sind und das unter anderem eine wichtige Einnahme-bzw. Finanzierungsquelle ist für die Protection Civile.

Ich will gerne falls keine ausreichenden Französichkenntnisse vorhanden sind einige Telefonate erledigen um mich zu erkundigen über evt. Hilfemöglichkeiten ...Kosten etc. ? dafûr müuste ich aber mehr wissen bzw. eine Möglichkeit eines direkten Kontaktes haben.

Falls Sie möchten einfach PN schreiben am besten mit Telefonnummer ich würde mich dann bei Ihnen melden.


Liebe Grüsse

Werner :cool:
Vielen Dank, wir stellen gerade den Kontakt her.

Benutzeravatar
Freddy
abgefahren
Beiträge: 1663
Registriert: 2008-06-18 20:54:30
Wohnort: Hamburg

Re: ExMo steckt im Waldweg bei Nizza fest und braucht Hilfe

#108 Beitrag von Freddy » 2021-01-11 12:35:43

joern hat geschrieben:
2021-01-10 12:00:44
Die Bergungskosten scheinen wohl in unbegrenzter Höhe vom ADAC übernommen zu werden.
Wenn:
-es hier ein Wohnmobil bis 7,5t/3,20m Höhe ist
-es "von der Strasse abgekommen ist"
-nicht grob fahrlässig verursacht wurde
-seit Reisebeginn nicht mehr als 63 Tage in Europa unterwegs ist

und vielleicht noch ein paar mehr Wenns und
Nein, leider nicht. Hatten wir grade. Versunken im Graben einer öffentlichen schwedische Strasse rief ich den ADAC. Fahrzeug <7,5t und < 3,20.

Nach dem es 3 Anrufe brauchte um minuziös alle Details der Reise zu schildern wurde „Hilfe“ zugesagt. Eine Stunde später kam der Rückruf, dass eine Zuzahlung von 2700€ veranschlagt werden würde.

Ich lehnte dankend ab, kramte die Sandbleche raus und begann zu schaufeln.

Ich war immer ein riesen Fan von dem Verein. Mit Schrecken musste ich feststellen, dass die ihre Leistung wohl deutlich gekürzt haben.

Viele Grüße

Freddy

Benutzeravatar
Tomduly
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4169
Registriert: 2006-10-04 10:33:54

Re: ExMo steckt im Waldweg bei Nizza fest und braucht Hilfe

#109 Beitrag von Tomduly » 2021-01-11 13:27:27

Moin!
Die mir bekannten Schutzbriefversicherer haben allesamt eine Klausel, die es ihnen im Fall grober Fahrlässigkeit erlaubt, nicht leisten zu müssen. Beim ADAC z.B. liest sich das dann so:
"6. Für welche Schäden besteht kein Schutz? Die Clubleistung ist nicht kostenfrei, wenn gleiche Leistungen auf Grund derselben Ursache mehrmals erbracht oder Schäden grob fahrlässig oder vorsätzlich herbeigeführt werden sowie bei mehr als vier Pannenfällen pro Jahr."

Im Zweifelsfall muss ein Gericht entscheiden, was als grob fahrlässig gilt. Zudem gilt für Versicherte die Pflicht zur Schadensminderung, d.h. alles zu tun, um einen Versicherungsschaden so gering wie möglich zu halten.

Im vorliegenden Fall geht es doch erst mal akut um die Sicherung des Fahrzeugs (umkippen/abrutschen vermeiden), dann um die Sicherung des Wegs (Sperrung, Warnhinweise), die Information des Wege-Eigentümers und in Absprache mit dem die Planung und Durchführung der Bergung. Für Polizei und/oder örtliches Rathaus ist der Fall nur dann relevant, wenn sich die Havarie auf öffentlichem Grund ereignet hat oder sich der Wege-Eigentümer an die Behörden gewandt hat.
Möglicherweise wäre der Weg bei trockenen Wetterbedingungen problemlos befahrbar gewesen, vielleicht hat Dauerregen den Untergrund zu sehr aufgeweicht und den Weg unbefahrbar gemacht. Sofern es ein öffentlich befahrbarer Weg ist, hätte er dann gesperrt sein müssen (Verkehrssicherungspflicht des Eigentümers). Dann hätte man einen Hebel bezüglich Bergungskosten. Ist es ein gesperrter Weg oder ein privater, bewegt man sich sehr wahrscheinlich im Bereich der Fahrlässigkeit und muss seinerseits mit Schadensersatzforderungen rechnen.

Eine eigenmächtige Bergung würde ich nur versuchen, wenn es rasch und diskret erfolgen kann und der Flurschaden überschaubar bleibt oder natürlich, um einen noch größeren Schaden zu verhindern (Umkippen, Auslaufen von Betriebsstoffen usw.). Andernfalls muss ich die Bergung mit dem Landbesitzer absprechen und (bei öffentlichem Grund) die Polizei einschalten, damit man sich nicht dem Vorwurf der Unfallflucht aussetzt, das gilt auch für etwaige Bergehelfer, denen Beihilfe zur Unfallflucht vorgeworfen werden kann. In D genügt da schon das Anschieben eines Autos, das auf Schnee von der Straße gerutscht ist und dabei einen Leitpfosten gekillt hat (VU mit Sachschaden).

Grüsse und viel Erfolg bei der Bergung
Tom

Benutzeravatar
Puffi
süchtig
Beiträge: 600
Registriert: 2013-11-21 19:03:41

Re: ExMo steckt im Waldweg bei Nizza fest und braucht Hilfe

#110 Beitrag von Puffi » 2021-01-11 14:04:08

Freddy hat geschrieben:
2021-01-11 12:35:43
joern hat geschrieben:
2021-01-10 12:00:44
Die Bergungskosten scheinen wohl in unbegrenzter Höhe vom ADAC übernommen zu werden.
Wenn:
-es hier ein Wohnmobil bis 7,5t/3,20m Höhe ist
-es "von der Strasse abgekommen ist"
-nicht grob fahrlässig verursacht wurde
-seit Reisebeginn nicht mehr als 63 Tage in Europa unterwegs ist

und vielleicht noch ein paar mehr Wenns und
Ich war immer ein riesen Fan von dem Verein. Mit Schrecken musste ich feststellen, dass die ihre Leistung wohl deutlich gekürzt haben.
Hat nicht gerade mit der Bergung zu tun trotzdem sollte man sich in dem Zusammenhang damit befassen.

Der ADAC hat nicht nur Leistungen gekürzt auch die Preise angehoben. Seit den vergangenen Problemen des ADAC wird dieser total umgekrempelt. So geht Leistung.....
https://www.adac.de/der-adac/verein/dat ... aeftsjahr/

Gruß Puffi
"Freiheit beginnt wo Wege enden"

Benutzeravatar
HaraldS50
Selbstlenker
Beiträge: 169
Registriert: 2019-09-18 14:04:51

Re: ExMo steckt im Waldweg bei Nizza fest und braucht Hilfe

#111 Beitrag von HaraldS50 » 2021-01-11 14:19:54

Also ich muss den ADAC mal in Schutz nehmen. Ich bin schon mehrfach abgeschleppt worden. Ok, das waren Motorräder und ein Auto. Da gab es aber nie Probleme. Ich hab die aber auch nie in eine Schlucht geschmissen. Ich halte es auch nicht für fair von den Mitgliedern die mit dem E-Kleinwagen in der Stadt rumfahren zu erwarten, dass Sie unseren 'Extremismus' finanzieren. Fände ich auch schön, kann aber vertehen das sie Normalos das nicht wollen. Es gibt ja im Übrigen auch Spezialversicherungen für LKW's. Die kosten halt gleich mal nen Tausender pro Jahr. Die muss man dann halt zahlen, oder es lassen.

Ob es grob fahrlässig ist? Wenn da ein Durchfahrtverbot gillt oder es 2 Tage geregnet hat oder der Fahrer betrunken war schon. Durchfahrtsverbot bedeutet in F übrigens NICHT, dass da ein Schild stehen muss. Grade die Enduro-Fraktion ist das schwer am schlucken. Das geht per Aushang im Rathaus und es ist mit nichten so, dass es überall erlaubt ist im Grünen rumzupflügen und jeder ist selber dafür verantwortlich sich da kundig zu machen. Da zeiht auch das gerne benutzte Argument: 'Hat doch noch nie jemand interessiert' nicht.
Grüße aus der Pfalz
Harald

friesengold
LKW-Fotografierer
Beiträge: 140
Registriert: 2020-05-19 12:46:18

Re: ExMo steckt im Waldweg bei Nizza fest und braucht Hilfe

#112 Beitrag von friesengold » 2021-01-11 14:23:11

Nochmal:
Man sollte zwei Sachverhalte auseinander halten.
1.) Wer leistet überhaupt Hilfe?
2.) Wer übernimmt die Kosten?

Ich denke, im vorliegenden Fall kann man überhaupt froh sein, wenn sachkundige Hilfe geleistet wird, und da vertraue ich eher dem ADAC und seiner franz. Partner als einem Bauer mit Trecker.

Und dass der gute Steyr - Mann nicht nur mit einem Trinkgeld aus dem Schlamassel raus kommt, dürfte wohl auch klar sein.

Hauptse
Schrauber
Beiträge: 328
Registriert: 2019-08-28 12:55:36

Re: ExMo steckt im Waldweg bei Nizza fest und braucht Hilfe

#113 Beitrag von Hauptse » 2021-01-11 15:02:21

friesengold hat geschrieben:
2021-01-11 14:23:11
Nochmal:
Man sollte zwei Sachverhalte auseinander halten.
1.) Wer leistet überhaupt Hilfe?
2.) Wer übernimmt die Kosten?

Ich denke, im vorliegenden Fall kann man überhaupt froh sein, wenn sachkundige Hilfe geleistet wird, und da vertraue ich eher dem ADAC und seiner franz. Partner als einem Bauer mit Trecker.

Und dass der gute Steyr - Mann nicht nur mit einem Trinkgeld aus dem Schlamassel raus kommt, dürfte wohl auch klar sein.
Meine Rede👍🏻

Wenn der Laster sich erst mal schlafen gelegt hat nachdem einige klägliche Versuche ihn zu retten gescheitert sind ist dann wohl:

Hätte man nur.... dann wäre es nicht so teuer gewesen...

Außerdem muss auch passendes Gerät und Personal in ausreichender Qualität und Menge zur Verfügung stehen.

Wenn der Österreicher umkippt, sind wohl mehr als 5000 Euronen im Eimer. Dafür kannst schon ein Bergeunternehmen engagieren.

MAN Fahrer
Selbstlenker
Beiträge: 184
Registriert: 2019-10-10 18:42:23
Wohnort: Hamburg-Süd/ost

Re: ExMo steckt im Waldweg bei Nizza fest und braucht Hilfe

#114 Beitrag von MAN Fahrer » 2021-01-11 16:38:34

He Leute, laste doch mal den TE was dazu sagen. Eventuell kann den ja mal jemand antickern und ihm Bescheid sagen, das er mal was hören lässt.
Denn alles andere ist doch nur Raten.
Gruß Detlef

Leben, das ist das aller seltenste in der Welt - die meisten Menschen existieren nur.
>Oskar Wilde<

Benutzeravatar
Wilmaaa
Forenteam
Beiträge: 16985
Registriert: 2006-10-02 9:50:27
Wohnort: 35519 Rockenberg
Kontaktdaten:

Re: ExMo steckt im Waldweg bei Nizza fest und braucht Hilfe

#115 Beitrag von Wilmaaa » 2021-01-11 16:45:59

Derjenige, dem das Fahrzeug gehört, ist nicht im Forum. Bisher läuft alles über verschiedene Relaisstationen.
Ich hab einen Virus: den H-A-N-O-M-A-G-I-R-U-S
-----
"Frauen haben in der Küche nichts zu suchen. Sie müssen sich um die Schweine kümmern und den Traktor schmieren." (Charlotte MacLeod)
-----
"Das ist also ein Kleinbus und ein LKW in einem." (Mitarbeiterin über den 170er)

Benutzeravatar
mnzmrk12
Überholer
Beiträge: 213
Registriert: 2020-02-22 14:19:29

Re: ExMo steckt im Waldweg bei Nizza fest und braucht Hilfe

#116 Beitrag von mnzmrk12 » 2021-01-11 16:49:19

Ich drücke euch die Daumen! Sachschaden und finanzieller Schaden sinde schlimm genug, aber wichtig ist, dass keiner verletzt ist.
Hinterher hat man eine Geschichte zu erzählen. Uns ist im Leben wieder 2 m weiter gekommen und nimmt Erfahrung mit. Man kann versuchen, es positiv zu sehen.
:positiv:
It´s never over in a Rover - aber trockener im Iveco

jenzz
neues Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 2020-12-01 12:05:16

Re: ExMo steckt im Waldweg bei Nizza fest und braucht Hilfe

#117 Beitrag von jenzz » 2021-01-11 17:54:04

HaraldS50 hat geschrieben:
2021-01-10 12:03:17
LKW sind im Schutzbrief des ADAC nicht enhalten. Der gilt nur für WoMo's. Aund das auch nur bis 7,5to und 3,20m Höhe.

ADAC.jpg

Ich hab schon versucht eine Schutzbrieferweiterung oder was Spezielles zu bekommen. Is nich oder wäre ziemlich teuer.

Ich zweifle auch etwas, ob das nun al Panne zählt.

Quelle, heute abgerufen: https://www.adac.de/-/media/pdf/mitglie ... schaft.pdf

3. Welche Leistungen erhält das ADAC Mitglied nach Panne und Unfall in Deutschland?
Eine Panne liegt bei einem Brems-, Betriebs- oder Bruchschaden vor. Als Panne gelten auch Ausfall der Antriebsbatterie, auf einem technischen Defekt beruhender Kraftstoffmangel oder -verlust, verlorene oder ab- gebrochene Schlüssel sowie Aussperren aus dem Fahrzeug. Ein Unfall liegt vor, wenn ein Ereignis unmittelbar von außen plötzlich mit mechanischer Gewalt auf das Fahrzeug eingewirkt hat.

Benutzeravatar
Wilmaaa
Forenteam
Beiträge: 16985
Registriert: 2006-10-02 9:50:27
Wohnort: 35519 Rockenberg
Kontaktdaten:

Re: ExMo steckt im Waldweg bei Nizza fest und braucht Hilfe

#118 Beitrag von Wilmaaa » 2021-01-11 17:55:24

Zum einen befindet sich der Havarist nicht in Deutschland und zum anderen ist es müßig, darüber zu spekulieren, ob genau dieser Fall von genau diesem Automobilclub abgedeckt wäre, da man ja außer einem Foto überhaupt keine Infos hat.
Ich hab einen Virus: den H-A-N-O-M-A-G-I-R-U-S
-----
"Frauen haben in der Küche nichts zu suchen. Sie müssen sich um die Schweine kümmern und den Traktor schmieren." (Charlotte MacLeod)
-----
"Das ist also ein Kleinbus und ein LKW in einem." (Mitarbeiterin über den 170er)

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 22523
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: ExMo steckt im Waldweg bei Nizza fest und braucht Hilfe

#119 Beitrag von Ulf H » 2021-01-11 17:56:37

... hier geht es um eine Bergung ... die ist vom ADAC Schutzbrief nach meiner Information in Europa in unbegrenzter Höhe abgedeckt ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
MartinK
abgefahren
Beiträge: 2267
Registriert: 2006-10-03 12:25:05
Wohnort: Büdingen / Wetterau
Kontaktdaten:

Re: ExMo steckt im Waldweg bei Nizza fest und braucht Hilfe

#120 Beitrag von MartinK » 2021-01-11 17:58:18

commander216 hat geschrieben:
2021-01-10 18:10:21
Letztlich kann es nicht schaden sich mal auf nem Allradübungsspielplatz richtig festzufahren und ne Bergung unter Einsatz einiger Bergemittel selber auszuprobieren.
Naja, das hat ein Freund von mir mal mit dem Ural probiert. Am Ende war es ein T-55 Kampfpanzer, der dann den Ural wie einen Gummistiefel aus dem Matsch gezogen hat. Alle anderen Bergefahrzeuge haben versagt. Vorher abklären, was vor Ort zum Ziehen vorhanden ist.... :D

Gruß, Martin
--
Hauptsache man ist gesund und die Frau hat Arbeit

Antworten