ExMo steckt im Waldweg bei Nizza fest und braucht Hilfe

Reisen, Camping, Fernweh, Navigation, ...

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
grijo
Schlammschipper
Beiträge: 484
Registriert: 2007-01-22 17:33:29
Wohnort: Raum Esslingen

Re: ExMo steckt im Waldweg bei Nizza fest und braucht Hilfe

#61 Beitrag von grijo » 2021-01-10 8:48:12

Linksfahrer hat geschrieben:
2021-01-10 8:40:14
...
Aber weil wir tatsächlich inzwischen etwas höher sind, haben wir noch extra eine Service Versicherung)
......
Um was für eine exra Versicherung handelt es sich denn genau?

Joachim

Hauptse
Schrauber
Beiträge: 328
Registriert: 2019-08-28 12:55:36

Re: ExMo steckt im Waldweg bei Nizza fest und braucht Hilfe

#62 Beitrag von Hauptse » 2021-01-10 9:23:50

Genau das dachte ich auch.
Die sind sehr bemüht und haben gute Kontakte.
Ein Anruf schadet nicht.

friesengold
LKW-Fotografierer
Beiträge: 140
Registriert: 2020-05-19 12:46:18

Re: ExMo steckt im Waldweg bei Nizza fest und braucht Hilfe

#63 Beitrag von friesengold » 2021-01-10 10:01:09

Hier mal ein Auszug vom ADAC:
Das Kleingedruckte kann ich im Moment nicht öffnen.

"Und wenn Sie mal vom Weg abgekommen sind
Wegen einer Panne oder einem Unfall sind Sie mit Ihrem Fahrzeug von der Straße abgekommen. Ihr Fahrzeug kann nur noch unter besonderem technischem Aufwand zum Abschleppen oder zur Weiterfahrt bereitgestellt werden.

Wir sorgen für eine schnelle, schadensfreie und sorgfältig dokumentierte Fahrzeugbergung, die sich immer am kleinstmöglichen und kostengünstigsten Aufwand für Sie orientiert.

Wo auch immer Sie feststecken: Wir holen Sie gemäß unseres Leistungsversprechens raus und richten Sie wieder auf! Aus jedem Gelände mit den situationsgerechten Hilfemaßnahmen und dem notwendigen Gerät.

Für unsere Schlepphilfe und Bergung haben wir deutschlandweit ein engmaschiges Partnernetzwerk an Experten aufgebaut, die nicht nur über das nötige Equipment, sondern auch über das entsprechende Know-how verfügen. Durch ARC Europe erbringen wir, gemeinsam mit unseren europäischen Partnerclubs, Pannenhilfe auch europaweit. Mit diesen Netzwerken schaffen wir einen deutlichen Mehrwert für Sie.

Die genaue Leistungsbeschreibung entnehmen Sie bitte unserer Leistungsübersicht.

Unsere Mitgliedschaften
Interesse ADAC Mitglied zu werden, oder Ihre Mitgliedschaft zu erweitern?
Jetzt Mitglied werden"

Benutzeravatar
tichyx
süchtig
Beiträge: 691
Registriert: 2011-09-05 19:56:22
Wohnort: Berlin

Re: ExMo steckt im Waldweg bei Nizza fest und braucht Hilfe

#64 Beitrag von tichyx » 2021-01-10 10:26:27

Hallo,


vielleicht lohnt es vor Ort mal zu prüfen, ob man das Fahrzeug mit einem oder zwei Greifzügen vorsichtig und langsam in die andere Richtung kippen kann. Die benötigten Kräfe sind relativ gering. Dafür müsste schrittweise auf der Hangseite eine entsprechend tiefe Fahrspur gegraben werden. Auf den Bildern sieht es so aus, als wäre schon in diese Richtung gearbeitet worden. Ist der Steyer in die andere Richtung gekippt, kann man eventuell mit gesperrten Achsen wieder Grip bekommen und sich langsam herausarbeiten (mit Kippsicherung).
Das ist sicher riskant, anhand des Fotos nicht wirklich zu beurteilen und nur eine Variante, wenn keine Hilfe zu erwarten ist.

Ich drücke die Daumen, dass am Ende alles gut ausgeht!

Grüße

Olli
So.Kfz Stauanfang

Unimog 2450L38

http://www.gelberunimog.de

landwerk
abgefahren
Beiträge: 2465
Registriert: 2006-10-03 18:13:47
Kontaktdaten:

Re: ExMo steckt im Waldweg bei Nizza fest und braucht Hilfe

#65 Beitrag von landwerk » 2021-01-10 11:25:47

friesengold hat geschrieben:
2021-01-10 10:01:09
Hier mal ein Auszug vom ADAC:
Das Kleingedruckte kann ich im Moment nicht öffnen.

"Und wenn Sie mal vom Weg abgekommen sind
Wegen einer Panne oder einem Unfall sind Sie mit Ihrem Fahrzeug von der Straße abgekommen. Ihr Fahrzeug kann nur noch unter besonderem technischem Aufwand zum Abschleppen oder zur Weiterfahrt bereitgestellt werden.

Wir sorgen für eine schnelle, schadensfreie und sorgfältig dokumentierte Fahrzeugbergung, die sich immer am kleinstmöglichen und kostengünstigsten Aufwand für Sie orientiert.

Wo auch immer Sie feststecken: Wir holen Sie gemäß unseres Leistungsversprechens raus und richten Sie wieder auf! Aus jedem Gelände mit den situationsgerechten Hilfemaßnahmen und dem notwendigen Gerät.

Für unsere Schlepphilfe und Bergung haben wir deutschlandweit ein engmaschiges Partnernetzwerk an Experten aufgebaut, die nicht nur über das nötige Equipment, sondern auch über das entsprechende Know-how verfügen. Durch ARC Europe erbringen wir, gemeinsam mit unseren europäischen Partnerclubs, Pannenhilfe auch europaweit. Mit diesen Netzwerken schaffen wir einen deutlichen Mehrwert für Sie.

Die genaue Leistungsbeschreibung entnehmen Sie bitte unserer Leistungsübersicht.

Unsere Mitgliedschaften
Interesse ADAC Mitglied zu werden, oder Ihre Mitgliedschaft zu erweitern?
Jetzt Mitglied werden"

Das finde ich durchaus sehr interessant und ggf. hilfreich für diese oder zukünftige Havarien.

Das Kleingedruckte wäre jetzt wichtig.

Und die Frage,ob es sich bei dem Waldweg um eine "Straße" im Sinne des ADAC handelt...



Es geht ja nicht zwingend ausschließlich um das Hilfegesuch des Havaristen, sonder auch darum, wie wir als Gemeinschaft in Zukunft mit solchen Situationen im Hinblick auf Prävention, Versicherungen oder auch Fahrentscheidungen umgehen.


Gelebte Forums-Fehlerkultur quasi.

Lernen könne wir alle ein wenig daraus!


Ausdrücklich ohne hier jemandem einen Fehler unterstellen zu wollen !!!

Oft ist es die Summe von Kleingkeiten, welche zu diesem oder ähnlichen Ereignissen führt.

Wir kennen die Vorgeschichte halt eben nicht

In diesem Zusammenhang wäre es auch sehr interessant, wie es zu den jeweiligen Entscheidungen auf der Fahrt gekommen ist.


Möglicherweise waren schon viele von uns in "Beinahe-Situationen" und es stellen sich Merkmale und Bedingungen heraus, die wir alle kennen.

So könnte man Versuchen selbst noch einmal zu reflektieren und Regeln abzuleiten, wann man spätestens nicht mehr weiterfährt.

Für "Fahrzeug-über-die-Grenze-Übungen" eignet sich das Kiesgrubengekasper gut.


Dort wäre Hilfe immer vor Ort und man kann seine "Übungen" vorher mit den Anwesenden absprechen und nachher auswerten.


So etwas könnte ich mir auch sehr gut mal in einem winterlichen Gelände mit zugefrorenen Wasserlöchern etc. vorstellen.



Dies also nur mal ein Brain Drain zum Nachhaltigen Umgang mit dieser oder anderen Notsituationen.




Liebe Grüße

Oli






Mir ist so etwas nicht nur einmal passiert!
Finde das nicht so schlimm / Kann halt vorkommen.

Ich oute mich mal mit Bild (von 2012 Zustand nach PKW Bergung)
Dateianhänge
Mit Ketten kein Problem.jpg
Mit Ketten kein Problem.jpg (43.2 KiB) 991 mal betrachtet

sico
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3635
Registriert: 2006-10-05 19:52:42
Wohnort: 84556 kastl

Re: ExMo steckt im Waldweg bei Nizza fest und braucht Hilfe

#66 Beitrag von sico » 2021-01-10 11:53:35

Zum Kleingedruckten des ADAC:
Hilfe gibt es nur für sog. "geschützte Fahrzeuge".
Ein geschütztes Fahrzeug auf LKW-Basis muß als Wohnmobil zugelassen sein und darf maximal 3,2m hoch sein und maximal 7,5 to schwer sein.

Das alles wurde hier im Forum sicher schon tausend mal diskutiert.
mfg
Sico

Benutzeravatar
joern
abgefahren
Beiträge: 2514
Registriert: 2006-10-22 7:13:12
Kontaktdaten:

Re: ExMo steckt im Waldweg bei Nizza fest und braucht Hilfe

#67 Beitrag von joern » 2021-01-10 12:00:44

Die Bergungskosten scheinen wohl in unbegrenzter Höhe vom ADAC übernommen zu werden.
Wenn:
-es hier ein Wohnmobil bis 7,5t/3,20m Höhe ist
-es "von der Strasse abgekommen ist"
-nicht grob fahrlässig verursacht wurde
-seit Reisebeginn nicht mehr als 63 Tage in Europa unterwegs ist

und vielleicht noch ein paar mehr Wenns und Abers.

(PS: auf eine Hilfeanfrage im Forum mit "selber Schuld, war bestimmt illegal dort unterwegs" zu antworten ist allerdings unterste Schublade, zumal über die Umstände wenig bis nichts bekannt ist.)
Das Leben ist kein Ponyschlecken

www.overlandtours.de

friesengold
LKW-Fotografierer
Beiträge: 140
Registriert: 2020-05-19 12:46:18

Re: ExMo steckt im Waldweg bei Nizza fest und braucht Hilfe

#68 Beitrag von friesengold » 2021-01-10 12:02:43

Aus eigener Erfahrung weiss ich, dass der ADAC (und wahrscheinlich auch andere Clubs) auch Hilfestellung leistet, wenn er vertraglich dazu eigentlich nicht verpflichtet wäre. Wer dann später die Kosten übernimmt, ist eine andere Frage. Aber immerhin wird einem erstmal geholfen.

Benutzeravatar
HaraldS50
Selbstlenker
Beiträge: 169
Registriert: 2019-09-18 14:04:51

Re: ExMo steckt im Waldweg bei Nizza fest und braucht Hilfe

#69 Beitrag von HaraldS50 » 2021-01-10 12:03:17

LKW sind im Schutzbrief des ADAC nicht enhalten. Der gilt nur für WoMo's. Aund das auch nur bis 7,5to und 3,20m Höhe.
ADAC.jpg
Ich hab schon versucht eine Schutzbrieferweiterung oder was Spezielles zu bekommen. Is nich oder wäre ziemlich teuer.

Klick

Ich zweifle auch etwas, ob das nun al Panne zählt.
Grüße aus der Pfalz
Harald

Benutzeravatar
HaraldS50
Selbstlenker
Beiträge: 169
Registriert: 2019-09-18 14:04:51

Re: ExMo steckt im Waldweg bei Nizza fest und braucht Hilfe

#70 Beitrag von HaraldS50 » 2021-01-10 12:09:05

friesengold hat geschrieben:
2021-01-10 12:02:43
Aus eigener Erfahrung weiss ich, dass der ADAC (und wahrscheinlich auch andere Clubs) auch Hilfestellung leistet, wenn er vertraglich dazu eigentlich nicht verpflichtet wäre. Wer dann später die Kosten übernimmt, ist eine andere Frage. Aber immerhin wird einem erstmal geholfen.
Pannenhilfe! Dazu sind Sie verpflichtet. Aber nur wenn die Bedingungen eingehalten sind. Hatte das selbst schon, weil mein Mog kein WoMo ist und mit Ladung auch zu hoch. Mit LKW wirst Du an die LKW-Hilfe verbunden und darft erst mal deine Kreditkartennummer abgeben damit 1500€ Kaution abgebucht werden können. Die schicken dann aber auch eine ordentliche Rettungsmanschaft mit legaler Ausrüstung und entsprechneder Rechnung und keinen Bauern aus der Gegend mit Traktor :ninja:
Grüße aus der Pfalz
Harald

friesengold
LKW-Fotografierer
Beiträge: 140
Registriert: 2020-05-19 12:46:18

Re: ExMo steckt im Waldweg bei Nizza fest und braucht Hilfe

#71 Beitrag von friesengold » 2021-01-10 12:17:32

Beim Bund würde ich den Bergepanzer rufen.

Benutzeravatar
advi
abgefahren
Beiträge: 2868
Registriert: 2009-10-29 0:09:01
Wohnort: Stuttgart-Flughafen

Re: ExMo steckt im Waldweg bei Nizza fest und braucht Hilfe

#72 Beitrag von advi » 2021-01-10 12:24:45

Ich wünsche den Besitzern alles Gute.

Es ist sicher ein Scheiss-Gefühl, dort seit Tagen zu stehen und nicht zu wissen, wie es weiter geht!
Hoffentlich haben sie die Zeit und müssten nicht Montag wieder arbeiten.

Das ist doch ein Riesen Stress! Man kann nicht richtig kochen, schlafen ausruhen ....., sie tun mir echt leid.

Und wenn sie dann noch lesen, wie man über sie spricht, baut das sicher nicht auf!

Alles Gute!
Frank

Unserer heißt Alladin und ist ein MAN LE220 mit ausgebautem Kühlkoffer

Ausbau siehe http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/p ... 35&t=55758

Wie viel Expeditionsmobil ist nötig - unsere kommende 3,5 to Lösung viewtopic.php?p=824020#p824020

Benutzeravatar
Wilmaaa
Forenteam
Beiträge: 16985
Registriert: 2006-10-02 9:50:27
Wohnort: 35519 Rockenberg
Kontaktdaten:

Re: ExMo steckt im Waldweg bei Nizza fest und braucht Hilfe

#73 Beitrag von Wilmaaa » 2021-01-10 12:38:43

Wenn man die Beiträge aus der Reihe "wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen" ignoriert, und sich auf die brauchbaren Tipps und Überlegungen konzentriert, ist da ja einiges dabei.
Letztendlich ist keine/r von uns vor Ort und kann die Situation nicht beurteilen, aber dass Profihilfe sinnvoll zu sein scheint, darin sind sich die meisten wohl einig.
Ob der ADAC helfen kann, das zu organisieren, weiß ich nicht. Müssen die Betroffenen selbst ausprobieren.
Ich hab einen Virus: den H-A-N-O-M-A-G-I-R-U-S
-----
"Frauen haben in der Küche nichts zu suchen. Sie müssen sich um die Schweine kümmern und den Traktor schmieren." (Charlotte MacLeod)
-----
"Das ist also ein Kleinbus und ein LKW in einem." (Mitarbeiterin über den 170er)

Benutzeravatar
AndreasU2150
süchtig
Beiträge: 627
Registriert: 2008-01-05 14:30:05
Wohnort: Holzminden
Kontaktdaten:

Re: ExMo steckt im Waldweg bei Nizza fest und braucht Hilfe

#74 Beitrag von AndreasU2150 » 2021-01-10 12:40:36

Hallo

Ob eine Sicherung mittels Gurt über den Koffer sinnvoll und der Koffer stabil genug ist?
Ich würde eine Sicherung Talseitig unterhalb des Kofferrahmens am Fahrzeugrahmen anbringen. Schlupf um das ganze Rahmenprofil und mit Schäkel an einen Bergegurt zur Bergseite gespannt/gezogen, bestenfalls ist ein Greifzug dabei. Das wäre auch der Anschlagpunkt sollte ein Fahrzeug Bergseitig zur Bergung kommen, außer es kommt ein Profi, der hat einen Felgenanschlagpunkt. Als zweiten Punkt könnte man am Bergseitigen Rad noch einen Schlupf um die Achse ziehen und über den Reifen zum Hang anschlagen.
Im Wald könnte doch auch eine Meterholzbank stehen, dort könnte Material zur Unterbauung Talseitig besorgt werden, die lassen sich auch anspitzen und in den Boden schlagen. Notfalls junge Bäume nehmen. So könnte eine Plattform für Wagenheber ect. geschaffen werden. So könnte auch eine kleine Mure gesichert werden.

Die Felgeanschlagpunkte können einiges ab wie man im Link sieht.
https://www.volksfreund.de/fotos/blauli ... -8111875#7

Viel Erfolg und Schadenfreie Bergung.

Gruß Andreas
Zuletzt geändert von AndreasU2150 am 2021-01-10 12:47:36, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß aus dem südlichen Niedersachsen

http://www.carriage-road.de

Jimmy
süchtig
Beiträge: 797
Registriert: 2011-07-19 14:39:14
Wohnort: Starnberg

Re: ExMo steckt im Waldweg bei Nizza fest und braucht Hilfe

#75 Beitrag von Jimmy » 2021-01-10 12:41:56

advi hat geschrieben:
2021-01-10 12:24:45
Ich wünsche den Besitzern alles Gute.

Und wenn sie dann noch lesen, wie man über sie spricht, .....

Alles Gute!
Und wer sich noch nicht richtig festgefahren hat, war auch nicht richtig unterwegs.

Gruß, Jimmy

Benutzeravatar
buckdanny
abgefahren
Beiträge: 1301
Registriert: 2006-10-03 21:42:44
Wohnort: Hardt-Siedlung

Re: ExMo steckt im Waldweg bei Nizza fest und braucht Hilfe

#76 Beitrag von buckdanny » 2021-01-10 12:43:19

msp hat geschrieben:
2021-01-09 16:14:30
Wilmaaa hat geschrieben:
2021-01-09 13:52:27
Wie wäre es, bei der zuständigen Mairie zu fragen?
Der Weg ist eh im Eimer und wird instandgesetzt werden müssen. Also wollen die sicher gerne wissen, an wen sie die Rechnung dafür schicken dürfen. :angel:
Die Polizei und die Feuerwehr war wohl schon zu Besuch. Hatten jetzt wohl noch nicht so das richtige Interesse das Fahrzeug zu bergen. Sind aber wohl im Kontakt.

da es ja eh nicht mehr um die Bergung geht.
Ein weitere gedankengang. Mir scheint die Gesetzlage in Frankreich wohl doch anders als in Deutschland zu sein. Hier hätte man gar keine Chance auf die zu verzichten.
das Leben ist eher breit wie lang, und wir steh´n alle mittenmang!!

Chevy Blazer

Benutzeravatar
RalfPetersen
Schrauber
Beiträge: 397
Registriert: 2017-07-02 12:59:21
Wohnort: Spenge

Re: ExMo steckt im Waldweg bei Nizza fest und braucht Hilfe

#77 Beitrag von RalfPetersen » 2021-01-10 12:45:33

Hallo,

warum schreibt der Betroffende nicht,was er jetzt unternehmen wird?

Bei der Größe und dem Gewicht wird der ADAC nicht kommen.Und wie soll da auf dem schmalen Weg das passende Bergegerät den LKW da rausholen ohne selber den Weg zum abrutschen zu bringen?

Gruß Ralf

Benutzeravatar
MartinS
neues Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 2020-12-21 9:37:20

Re: ExMo steckt im Waldweg bei Nizza fest und braucht Hilfe

#78 Beitrag von MartinS » 2021-01-10 13:12:06

Moin,

Autowagen sichern und dann alles raus und ab vom Autowagen was geht unter Ausschluss jeglicher Experimente. Bergen lassen, zahlen und fröhlich sein.

By the way, wenn er die Bergung nicht (der Autowagen) überlebt, könnte - wenn man sie hat - eine Vollkasko nützlich sein.

Und ja, wer hat sich selbst noch nicht aus welchen Gründen auch immer in eine missliche Lage gebracht :unwuerdig: ...

Daumen drück und LG Martin
Zuletzt geändert von MartinS am 2021-01-10 19:40:52, insgesamt 1-mal geändert.
Vario 814D 4x2 (ein Viertel Allrad) Automatik uuuuund Tempomat

commander216
LKW-Fotografierer
Beiträge: 143
Registriert: 2020-08-03 19:15:32
Wohnort: OS

Re: ExMo steckt im Waldweg bei Nizza fest und braucht Hilfe

#79 Beitrag von commander216 » 2021-01-10 13:26:27

Leider gibt es nur ein Bild, aber das macht die bedrohliche Lage schon deutlich. Der Schwerpunkt des Fahrzeugs wird etwas über Rahmen/Motorhöhe liegen. Wenn das Lot aus diesem Schwerpunkt seine Grundfläche verlässt, kippt es um. Das auf dem Bild gedachte Lot, sehe ich bedenklich nahe an der Kante.
Also diverse Stahlseile/Ketten zur Sicherung wären schon angebracht.

Generell sieht man an der Situation wieder, wie schnell es zum Verlust kommen kann. Wenn man sich in bestimmten Regionen, Wegen und Ländern aufhält muss man damit rechnen, bzw. sollte mal einen Gedanken an das Szenario verschwenden. Meine Meinung zu Versicherungen ist eher skeptisch. Erstmal gehe ich immer davon aus, dass man keine Hilfe bekommt bzw. keine Versicherungsschutz hat.

MAN Fahrer
Selbstlenker
Beiträge: 184
Registriert: 2019-10-10 18:42:23
Wohnort: Hamburg-Süd/ost

Re: ExMo steckt im Waldweg bei Nizza fest und braucht Hilfe

#80 Beitrag von MAN Fahrer » 2021-01-10 14:07:48

Ich würde erst mal Gurte, wegen der Stabilität an der Vorderwand, über den Koffer und am Rahmen festmachen und gegen
und damit gegen weiter kippen sichern. Wenn der Koffer dabei etwas leiden sollte, ist es noch besser als wenn er gleich umkippt. Alles andere ist erstmal nebensache. Wie man dann von der Unterseite was wie abstützen kann sieht man nur vor Ort. Eventuell kippt er dann auch etwas weiter in die Kuhle unterm rechten Rad.
Und wenn das so sein sollte, dann das Loch weiter in Richtung Bergseite vergrößern. Wichtig zu sehen, wie die Hinterräder noch stehen. Und auch wie der Hang aussieht Talseitig.

Zum Spekulieren gibt es so sehr viel aber meist nur Spekulation ohne Detailwissen.

Viel Glück.

Sollte man Haftung unter die Räder bringen, dann würde ich noch Schneeketten anbringen um nicht bei nassem Weg wieder die Haftung zu verlieren.
Gruß Detlef

Leben, das ist das aller seltenste in der Welt - die meisten Menschen existieren nur.
>Oskar Wilde<

midlifecrisis
Schrauber
Beiträge: 304
Registriert: 2017-09-10 19:51:07

Re: ExMo steckt im Waldweg bei Nizza fest und braucht Hilfe

#81 Beitrag von midlifecrisis » 2021-01-10 14:17:06

Ich bin vor einigen Wochen auch schön durch die Berge in Albanien gefahren. Eine Strecke über die ich mich zuvor informiert habe. Ich habe mit Leuten gesprochen die da schon gefahren sind und ich habe versucht so viele Informationen wie möglich über Google Maps zu bekommen.

Es war am Anfang alles schön und breit genug.
Irgendwann ist es immer heftiger geworden...

Es ging alles gut, aber dazu gehörte auch etwas Glück.
Zu spät habe ich die Situation hinterfragt und gewendet.
Als ich dann Wenden wollte konnte ich nicht mehr.
Als ich dann können hätte, wusste ich was bereits hinter mir liegt - und dann nochmal kommt - dann wollte ich auch wieder nicht mehr so gerne wenden...

Vermutlich kann ich ich nur erahnen wie es euch geht. Ich wünsche euch, dass ihr den da wieder rausbekommt. Das geht auch irgendwie!
Es gibt IMMER (mindestens) einen Weg!

Ich kann euch nicht bei der Bergung helfen.
Aber wenn ich an die Filme in meinen Kopf denke die ich nach und während meinem kleine "Abenteuer" hatte, dann wird es euch vermutlich auch helfen wenn euch jemand zuspricht, euch Mut, Ruhe, Sorgfalt, und Gelassenheit wünscht.

Ich habe was aus der Sache gelernt.
Ihr vermutlich auch.
Womöglich wäre es uns beiden erpaart geblieben wenn wir vorher von irgendeinem Lehrer mit seiner pädagogischen Kompetenz gesegnet worden wären... Wer weiß das schon... Aber egal... WEITERMACHEN!
:positiv:


Vielleicht hilf es euch ja auch, euch etwas über die netten Leute zu amüsieren die hier die volle Bandbreite ihres Krisenmangamenttalents zum Besten geben indem sie das Problem bei der Wurzel packen und erst mal einen Schudigen suchen... Genau so muss man solche Sachen anpacken! Erst mal muss ein Schuldiger gesucht werden. :joke:


Markus

Hauptse
Schrauber
Beiträge: 328
Registriert: 2019-08-28 12:55:36

Re: ExMo steckt im Waldweg bei Nizza fest und braucht Hilfe

#82 Beitrag von Hauptse » 2021-01-10 14:23:25

Ob der ADAC selbst kommt oder jemanden schickt!
Ob der das übernimmt oder nicht, die Frage stellt sich doch gar nicht.
Das Fahrzeug muss geborgen werden, und wenn möglich ohne Schaden.
Man kann da selbst alles verschlimmbessern oder professionelle Hilfe suchen.
Der ADAC hilft immer, auch wenn nur mit seinem Netzwerk.
Wer das dann bezahlen muß steht auf einem anderen Papier, aber das Kind ist eh schon in den Brunnen gefallen.
Die Kosten können nur noch steigen.

Der Initiator
Schlammschipper
Beiträge: 473
Registriert: 2020-06-22 19:40:43

Re: ExMo steckt im Waldweg bei Nizza fest und braucht Hilfe

#83 Beitrag von Der Initiator » 2021-01-10 14:33:43

Ich seh' das wie Advi: Ich kann nicht helfen, weder mit Rat noch mit Tat, aber ich fühle mit. Tagelang in so einer Situation zu sein und buchstäblich nicht vor und nicht zurück zu wissen, das muss unglaublich an den Nerven zehren. Ich drücke den Havaristen alle Daumen für die Bergung.
Wahrheit ist rassistisch

commander216
LKW-Fotografierer
Beiträge: 143
Registriert: 2020-08-03 19:15:32
Wohnort: OS

Re: ExMo steckt im Waldweg bei Nizza fest und braucht Hilfe

#84 Beitrag von commander216 » 2021-01-10 14:37:59

Ich frage, mich ob man eine solche Situation selber meistern kann, also ohne fremde Hilfe. Bringt eine 5/10t Winde am Fahrzeug da was? Ein paar Gurte, Ketten, Stahlseile, Umlenkrolle. Und etwas Glück dass ein paar Bäume passend stehen...

Benutzeravatar
HaraldS50
Selbstlenker
Beiträge: 169
Registriert: 2019-09-18 14:04:51

Re: ExMo steckt im Waldweg bei Nizza fest und braucht Hilfe

#85 Beitrag von HaraldS50 » 2021-01-10 15:24:31

Also mit entprechender Ausrüstung würde ich den Mog vielleicht raus kriegen, wobei der wohl gar nicht abgerutscht wäre. Also was würde ich da mitschleppen?

1. 6t Winde
2. 2-3 Erdanker
3. 2 Rud 12,6t Spannketten (hab ich eh am Shelter)
4. 2 6m 10t Gurte und Schlaufen
5. Axt, Hammer, Säge
6. Sandbleche
7. 2 Wagenheber
8. Brechstange
9. Vielleicht noch ein Flaschenzug und ein Handratschenzug
10. 2 Bohlen schaden auch nicht

Auf ner Weltreise hätte ich das sicher dabei. Das Meißte braucht man ja schon zum Reifenwechel.

Dann muss das Fahrzeug natürlich auch noch geeignete Anschlagpunkte haben. Mein Mog kann mit dem Falschirm abgeworfe werden. Die Ösen für die Gurte sind alle noch dran. Also theoretisch solle man den Mog dan mit 2 Personen raus bekommen, wenn gar nix mehr sonst hilft. Aber offengesagt: Ich würde auch sowas nie alleine mit nur einem Fahrzeug fahren, wenn ich die Strecke nicht kenne. Ich bin da zu sehr Mimimi :blush:
Zuletzt geändert von HaraldS50 am 2021-01-10 16:46:04, insgesamt 1-mal geändert.
Grüße aus der Pfalz
Harald

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 22523
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: ExMo steckt im Waldweg bei Nizza fest und braucht Hilfe

#86 Beitrag von Ulf H » 2021-01-10 16:01:10

... nach meiner Information leistet der ADAC auch bei grösseren Fahrzeugen Bergehilfe, nur der Rücktransport ist bei grösseren Fahrzeugen

... leider kommen keine weiteren Informationen oder gar Bilder ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
Wilmaaa
Forenteam
Beiträge: 16985
Registriert: 2006-10-02 9:50:27
Wohnort: 35519 Rockenberg
Kontaktdaten:

Re: ExMo steckt im Waldweg bei Nizza fest und braucht Hilfe

#87 Beitrag von Wilmaaa » 2021-01-10 16:03:12

Vermutlich mit Buddeln und Absichern beschäftigt...
Ich hab einen Virus: den H-A-N-O-M-A-G-I-R-U-S
-----
"Frauen haben in der Küche nichts zu suchen. Sie müssen sich um die Schweine kümmern und den Traktor schmieren." (Charlotte MacLeod)
-----
"Das ist also ein Kleinbus und ein LKW in einem." (Mitarbeiterin über den 170er)

Flammkuchenklaus
abgefahren
Beiträge: 3142
Registriert: 2006-10-04 10:25:36

Re: ExMo steckt im Waldweg bei Nizza fest und braucht Hilfe

#88 Beitrag von Flammkuchenklaus » 2021-01-10 16:16:13

HaraldS50 hat geschrieben:
2021-01-10 15:24:31
Also mit entprechender Ausrüstung würde ich den Mog vielleicht raus kriegen, wobei der wohl gar nicht abgerutscht wäre. Also was würde ich de mitschleppen?

1. 6t Winde
2. 2-3 Erdanker
3. 2 Rud 12,6t Spannketten (hab ich eh am Shelter)
4. 2 6m 10t Gurte und Schlaufen
5. Axt, Hammer, Säge
6. Sandbleche
7. 2 Wagenheber
8. Brechstange
9. Vielleicht noch ein Flaschenzug und ein Handratschenzug
10. 2 Bohlen schaden auch nicht

Auf ner Weltreise hätte ich das sicher dabei. Das Meißte braucht man ja schon zum Reifenwechel.

Vor dem Bergen so man sich versenkt hat kommt das Schwitzen dazu unbedingt notwendig Spitzhacke und Schaufeln,gerade bei der Eigenbergung denn es sind meist größere Erdarbeiten notwendig :lol:

Am wichtigsten jedoch zuzugeben solche Stecken nicht fahren zu können mangels fahrerischen Routine und Erfahrung. Solche Eingeständnisse erfordern gerade in Gruppensituationen mehr Mut als in überschwänglicher Selbstüberschätzung weiter zu fahren.

Benutzeravatar
HaraldS50
Selbstlenker
Beiträge: 169
Registriert: 2019-09-18 14:04:51

Re: ExMo steckt im Waldweg bei Nizza fest und braucht Hilfe

#89 Beitrag von HaraldS50 » 2021-01-10 16:44:02

:blush: Hab ich doch glatt was vergessen

11. Schanzzeug (hab ich natürlich dann unter der Pritsche in den vorgesehenen Halterungen) :angel:
12. 4 Forstketten (sind im Moment auf dem Anhänger und wiegen 100kg)
Grüße aus der Pfalz
Harald

Benutzeravatar
advi
abgefahren
Beiträge: 2868
Registriert: 2009-10-29 0:09:01
Wohnort: Stuttgart-Flughafen

Re: ExMo steckt im Waldweg bei Nizza fest und braucht Hilfe

#90 Beitrag von advi » 2021-01-10 16:59:39

Flammkuchenklaus hat geschrieben:
2021-01-10 16:16:13


Am wichtigsten jedoch zuzugeben solche Stecken nicht fahren zu können mangels fahrerischen Routine und Erfahrung. Solche Eingeständnisse erfordern gerade in Gruppensituationen mehr Mut als in überschwänglicher Selbstüberschätzung weiter zu fahren.
In einer guten Gruppen lässt ein schwacher Fahrer einen guten Fahrer sowieso rausfahren ;)

Aber wie Du darauf kommst, dass der Fahrer sich das nicht zugetraut hat, weiß ich nicht.....

Womöglich ist es einfach blöd gelaufen....
Frank

Unserer heißt Alladin und ist ein MAN LE220 mit ausgebautem Kühlkoffer

Ausbau siehe http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/p ... 35&t=55758

Wie viel Expeditionsmobil ist nötig - unsere kommende 3,5 to Lösung viewtopic.php?p=824020#p824020

Antworten