Nach Mauretanien durch Algerien?

Reisen, Camping, Fernweh, Navigation, ...

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
mangusta
süchtig
Beiträge: 889
Registriert: 2013-01-15 1:11:24
Wohnort: Bergisch Gladbach

Nach Mauretanien durch Algerien?

#1 Beitrag von mangusta » 2020-07-27 15:38:06

Hallo,

was spricht - außer dem nicht vorhersehbaren Verlauf der aktuellen Epidemie – tatsächlich konkret dagegen, direkt durch Algerien nach Mauretanien zu reisen?

Herzliche Grüße

Rolf

Benutzeravatar
Lampenhalter
Schrauber
Beiträge: 309
Registriert: 2020-04-05 0:29:45

Re: Nach Mauretanien durch Algerien?

#2 Beitrag von Lampenhalter » 2020-07-27 15:49:27

Hallo Rolf,

Teileisewarnung für Algeriens Süden wegen Terrorismus kennst Du? Auswärtiges Amt:
Vor Reisen in die Grenzgebiete zu Tunesien, Libyen, Niger, Mali, Mauretanien und zur Westsahara wird gewarnt.
[...]
In den Grenzgebieten mit Nachbarländern, den algerischen Saharagebieten und außerhalb der Bezirke der größeren Städte im nördlichen Landesteil von Algerien, in ländlichen Gebieten und Bergregionen besteht eine hohe Gefahr durch terroristische Anschläge und Entführungen fort. Dies gilt insbesondere für Regionen mit andauernden terroristischen Aktivitäten, wie die Kabylei, ihre Gebirgsausläufer und die Grenzgebiete im Süden des Landes.
[...]
Führen Sie notwendige Reisen in die algerischen Saharagebiete und außerhalb der Bezirke der größeren Städte im nördlichen Landesteil von Algerien, in ländliche Gebiete und Bergregionen wie die Kabylei nur mit polizeilichem Begleitschutz durch.
Das Äquivalent für Mauretanien:
Vor Reisen in das unmittelbare Grenzgebiet zu Algerien und Mali wird gewarnt.

Von Reisen
- in den Norden Mauretaniens gelegenenen Regionen Dakhlet Nouadhibou, ausgenommen ist die Hafenstadt Nouadhibou,
- Tiris Zemmour nördlich der Stadt Zouérat und
- die östlich der N1 mit der Stadt Atar und nördlich der Stadt Oudane gelegenen Teile von Adrar, sowie
- in die Regionen Hodh El Gharbhi und Hodh El Charghi,
- auf dem Landweg die Westsahara,
- allgemein in entlegene oder nicht hinreichend durch wirksame Polizei- oder Militärpräsenz gesicherte Gebiete der Sahara, ihrer Randbereiche und der Sahelzone
wird dringend abgeraten.

[...]

In Mauretanien bestehen wie in der gesamten Sahel-Region erhebliche Anschlags- und Entführungsrisiken, besonders an Orten, an denen regelmäßig westliche Staatsangehörige verkehren und bei Sport- und Kulturveranstaltungen, wie Wüsten-Ralleys oder Musikfestivals. Vergeltungsmaßnahmen, die sich auch gegen ausländische Interessen richten können, sind in der gesamten Region zu befürchten.

Al-Qaida im islamischen Maghreb (AQMI) sucht in Mauretanien wie auch in anderen Ländern der Region gezielt nach Ausländern zum Zwecke der Entführung. Diverse terroristische Gruppierungen wie AQMI operieren grenzübergreifend, wie Entführungen europäischer Staatsbürger in Algerien, Niger, Mali und Mauretanien gezeigt haben. Auch in Mauretanien besteht vor allem außerhalb der Hauptstadt Nouakchott weiterhin ein erhöhtes Entführungsrisiko, insbesondere im Norden und Osten des Landes. Ausländer sind dort ein bevorzugtes Ziel.
Oder suchtest Du noch etwas anderes Konkretes, außer diesen Dingen?

Grüße...
Experience is directly proportional to the amount of equipment ruined.

Benutzeravatar
2brownies
abgefahren
Beiträge: 1701
Registriert: 2012-08-28 17:22:21
Wohnort: Irgendwo, im Hanomag

Re: Nach Mauretanien durch Algerien?

#3 Beitrag von 2brownies » 2020-07-27 18:22:56

Dazu müsste es eigentlich einige Beiträge geben, wenn man die SuFu benutzt. Ich glaube, dass dieses Thema vor einen oder zwei Jahren schon einmal zur Diskussion stand. Kann mir nicht vorstellen, dass sich allzuviel geändert hat.

Grüße
Frank
Raum für Notizen:

------------------------------------------------
------------------------------------------------
------------------------------------------------

Benutzeravatar
2brownies
abgefahren
Beiträge: 1701
Registriert: 2012-08-28 17:22:21
Wohnort: Irgendwo, im Hanomag

Re: Nach Mauretanien durch Algerien?

#4 Beitrag von 2brownies » 2020-07-27 18:25:25

Raum für Notizen:

------------------------------------------------
------------------------------------------------
------------------------------------------------

Benutzeravatar
mangusta
süchtig
Beiträge: 889
Registriert: 2013-01-15 1:11:24
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Nach Mauretanien durch Algerien?

#5 Beitrag von mangusta » 2020-07-27 19:10:42

Hallo,

ich habe in diesem Frühjahr mitbekommen, wie es jemand völlig ohne Probleme gemacht hat, um uns in Mauretanien zu besuchen, nachdem er diesen Bericht gelesen hatte:

https://www.wuestenschiff.de/phpbb/magh ... 55673.html

Es ist also möglich - und ich suche nun - vielleicht zu provokativ - nach weiteren konkreten Erfahrungen.


Herzliche Grüße

Rolf

Benutzeravatar
unimag
süchtig
Beiträge: 653
Registriert: 2008-01-10 20:47:37

Re: Nach Mauretanien durch Algerien?

#6 Beitrag von unimag » 2020-07-27 22:12:23

Mit konkreten Erfahrungen kann ich leider nicht dienen. Nur soviel: Auf rund 300t Weltreisekilometern wurden wir nicht ein einziges Mal von Menschen bedroht. Vielleicht nur Glück gehabt, hätte natürlich anders kommen können. Bis heute weiß ich nicht, was von den Warnungen des AA wirklich zu halten ist.
Völlig unklar ist mir allerdings, warum sich einige TS unbedingt und ohne Not in nicht kalkulierbare Risiken stürzen zu müssen glauben. Wenn wir uns bewußt Risiken unterwegs aussetzten, Guatemala z. B., so war das nicht anders zu machen. Ansonsten haben wir immer das geringste Risiko gewählt.
Sich ganz gezielt und auf gut Glück in ausgewiesene Risikogebiete zu begeben und zu hoffen, notfalls vom deutschen Steuerzahler wieder herausgepaukt zu werden, halte ich für keine gute Idee. Erinnert mich irgendwie an die Leute, die jetzt unbedingt zum Ballermann müssen.....
Gruß Gerd
Loose your dreams and you will loose your mind (Rolling Stones)

Benutzeravatar
Voetsek
neues Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 2018-05-27 12:13:59

Re: Nach Mauretanien durch Algerien?

#7 Beitrag von Voetsek » 2020-07-27 22:13:43

Hallo Rolf,

klingt hochinteressant. Ich habe den Reisebericht nur überflogen. Waren die beiden tatsächlich ohne Führer unterwegs? Das wäre ja zu schön um wahr zu sein. Leider haben wir die "goldenen Jahre" der Saharareisen verpasst. Wir waren gerade in Tunesien unterwegs, als die Geiselnahme seinerzeit in Algerien stattfand. Seitdem ist ja leider nichts mehr so wie es war....

Werde die Sache weiterverfolgen und ebenfalls versuchen, Infos zu bekommen.

Gruß
Judith
***Home is where the hut is***

Benutzeravatar
mangusta
süchtig
Beiträge: 889
Registriert: 2013-01-15 1:11:24
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Nach Mauretanien durch Algerien?

#8 Beitrag von mangusta » 2020-07-28 9:19:40

Hallo,

In den beiden Fällen, die wir kennen, ist es ganz ohne jeden Führer und ohne Militäreskorte gelaufen - und nur so wäre es für uns interessant.

Herzliche Grüße

Rolf

Benutzeravatar
RobertH
süchtig
Beiträge: 781
Registriert: 2006-10-12 20:14:24
Wohnort: LOS<->MEI

Re: Nach Mauretanien durch Algerien?

#9 Beitrag von RobertH » 2020-07-28 10:41:51

Hallo Rolf,

danke für den Link zum Reisebericht der zwei Schweizer, den kannte ich noch nicht.
Dass die Möglichkeit besteht auf diesem Weg nach RIM zu fahren hatte man uns vor Ort auch schon erzählt.
Eine äußerst interessante Alternative zu der eintönigen Westsahara-Passage.

Ich bin gespannt wann und welche Fährverbindungen wieder aufgenommen werden.
Marseille-Algiers in 20 Stunden klingt gut.

Viele Grüße
Robert

Benutzeravatar
advi
abgefahren
Beiträge: 2729
Registriert: 2009-10-29 0:09:01
Wohnort: Stuttgart-Flughafen

Re: Nach Mauretanien durch Algerien?

#10 Beitrag von advi » 2020-07-28 11:54:18

Keine Ahnung, ob das jetzt besonders hilfreich ist :)

Als wir vor 2 Jahren in Tunesien waren, sind wir - mit Guide - an der algerischen Grenze rumgelaufen, als wir Canyons angesehen haben.

Und er war sehr nervös, weil anscheinend Leute dort schon entführt worden sind. Tunesier, weil Touristen gab es keine .... doch 8 in den Wochen über Weihnachten - Sylvester.

Das war in der Nähe vom Tamaghza Golden Canyon
Frank

Unserer heißt Alladin und ist ein MAN LE220 mit ausgebautem Kühlkoffer

Ausbau siehe http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/p ... 35&t=55758

Wie viel Expeditionsmobil ist nötig - unsere kommende 3,5 to Lösung viewtopic.php?p=824020#p824020

Benutzeravatar
willem
Schrauber
Beiträge: 383
Registriert: 2010-08-15 15:24:14

Re: Nach Mauretanien durch Algerien?

#11 Beitrag von willem » 2020-07-28 12:18:06

Wir waren Anfang 2019 auch an die Algerische Grenze in Tunesien, West von Tozeur. Alles relaxed und kein Problem, Tee beim Militär usw.. Eine Monat später dann wieder in der Gegend (etwa nördlicher), und plötzlich war alles schwierig und wir durften nur noch direkt neben die Polizei übernachten, oder mussten die Gegend verlassen, weil "gefährlich". Also gefühlt ändert sich das entweder pro Woche oder pro Kilometer :ninja:

Benutzeravatar
Freddy
abgefahren
Beiträge: 1643
Registriert: 2008-06-18 20:54:30
Wohnort: Hamburg

Re: Nach Mauretanien durch Algerien?

#12 Beitrag von Freddy » 2020-07-28 20:25:14

mangusta hat geschrieben:
2020-07-27 19:10:42
ich habe in diesem Frühjahr mitbekommen, wie es jemand völlig ohne Probleme gemacht hat, um uns in Mauretanien zu besuchen, nachdem er diesen Bericht gelesen hatte:

https://www.wuestenschiff.de/phpbb/magh ... 55673.html

Es ist also möglich - und ich suche nun - vielleicht zu provokativ - nach weiteren konkreten Erfahrungen.
Oh, Wow! Das ist tatsächlich ein Hoffnungsschimmer und ein toller Bericht.

Ich kannte bislang nur die Berichte der Pistenkühe (mit Guide) und den von Edith Kohlbach bei FB:
Seit Juni 2019 ist der Grenzübergang zwischen Mauretanien und Algerien in der Nähe von Tindouf geöffnet. Auf algerischer Seite kann man damit von Algier bis nach Mauretanien auf Asphalt gelangen, in Mauretanien bestehen noch 850 km Piste bis nach Fderik. Doch diese als N1 bezeichnete Straße wird in den nächsten Jahren von Algerien geteert werden, das sich damit einen Zugang zum Atlantik verschafft. Damit ist zumindest in Teilen die bisher nicht mögliche Saharadurchquerung von West nach Ost möglich, die durch die geschlossene Grenze zwischen Marokko und Algerien bestand. Der Grenzübergang Bir Moghrein nach Marokko bleibt jedoch weiterhin geschlossen. Was das Auswärtige Amt von einem solchen Vorhaben hält steht natürlich auf einem anderen Blatt.
Wir wollten ende des Jahres auch in die Richtung

Viele Grüße

Freddy

Antworten