Michelin XZL im Winter (Skandinavien)

Reisen, Camping, Fernweh, Navigation, ...

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
meggmann
Forumsgeist
Beiträge: 5932
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Michelin XZL im Winter (Skandinavien)

#31 Beitrag von meggmann » 2020-12-29 18:32:49

Mal sehen wie sich die beiden anderen Behörden äußern. Mir ging’s ja explizit um die MPT, natürlich mit Spikes. Vielleicht fahr ich ja nochmal gen Norden - hat schon sehr viel Spaß gemacht.

Gruß Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

ChristianNO
abgefahren
Beiträge: 1014
Registriert: 2006-10-02 17:44:05
Wohnort: Norge

Re: Michelin XZL im Winter (Skandinavien)

#32 Beitrag von ChristianNO » 2020-12-29 18:39:57

Na die werden einfach geseipt, bespiket und gut isses.

Ich habe manchmal das Gefüh, dass die deutschen Südländer erst eine wissenschaftliche Abhandlung brauchen,
bevor sie es glauben.

Noch eher dann mit neunmalklugen Abhandlungen kommen und den Skandinaviern erklären wollen, wie sie
durch den Winter kommen.

Dazu kommen dann noch die Sparbrötchen, die Spikes für jeden Block einzeln abzählen, weil ihnen eine
Vernünftige Anzahl zu teuer sind.

Am Besten sind dann noch das Helden-Epos....genannt Reisebericht....wie man den skandinavischen Winter Rüdiger Nehberg-mässig überlebt hat.

Jeder Skandinavier würde nur kopfschüttelnd die Augen verdrehen und ist eher angepisst, weil irgendein südländischer Trucker mal wieder
die Strecke zur Hütte blockiert und die Umleitung mal eben 200km bedeutet.

Aber itgendwie interessant, dass sich jedes Jahr wieder irgendwer findet, der das Thema durchkauen muss.

Mvh

Christian

Benutzeravatar
meggmann
Forumsgeist
Beiträge: 5932
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Michelin XZL im Winter (Skandinavien)

#33 Beitrag von meggmann » 2020-12-29 18:48:00

Hab keinen blockiert, behindert oder Heldenepos geschrieben - fand die Fahrerei eher nicht sehr anspruchsvoll - kann ja Glück oder Doofheit gewesen sein - ist mir auch egal. Wird immer einen Bohei drum gemacht - aber sei’s drum. Die einzigen im Graben die ich gesehen habe waren Einheimische und noch ein türkischer (oder war’s bulgarischer) Sattelzug der nicht mehr aus der Parkbucht kam.

Gruß Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 22566
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Michelin XZL im Winter (Skandinavien)

#34 Beitrag von Ulf H » 2020-12-30 22:45:49

... ich vermute, dass mit studded tyre ein vom Hersteller bespikter Reifen gemeint ist und nicht irgendein x-beliebiger Sommerreifen mit einigen Schraubspikes ...

... Danke für das Dokument, damit ist ja die Frage der Übergangsfrist für M&S geklärt ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
Stanecker
neues Mitglied
Beiträge: 27
Registriert: 2018-01-21 12:16:25
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Michelin XZL im Winter (Skandinavien)

#35 Beitrag von Stanecker » 2020-12-31 9:35:52

Moin!

Wir waren gerade auf XZL in Island und haben, als es notwendig wurde, die Spikes vor Ort reingedreht. Die Eindrehtiefe beträgt rund 10 mm, bei dem genannten Restprofil also kein Problem, du kommst nicht einmal annähernd in einen Bereich, in dem du den Reifen an sich verletzen würdest. Die Spikes kommen ja in die Stollen. Sogar unser kleiner 12V-Bosch-Akkuschrauber hat das spielend erledigt. Auf glatten Straßen sind Spikes ein enormer Vorteil, aber auch nicht die Allzweck-Wunderwaffe, will sagen man muss schon immer noch piano machen und kann nicht fahren wie im Sommer. Ich habe die übrigens alle vor Ort an der Fähre wieder rausgeschraubt, was ebenso easy ging. Zum einen wollte ich bei möglichen Covid-Kontrollen an der Grenze nicht auffallen, zum anderen wollte ich mir die 1000 km nach Hause auf Spikes bei über 10 Grad Außentemperatur ersparen. Die Dinger sind gut wiederverwendbar, also ein Invest für mehrere Trips. Kosten rund 0,5 €/Stück. Ich empfehle lieber einige mehr zu bestellen und zu verwenden. Wir haben nach Tipp von Inländern nicht nur die jeweiligen äußeren Stollen mit Spikes besetzt (was das Minimum wäre), sondern in der Reifenmitte auch welche gesetzt.

Zudem haben wir unsere Ketten einige Male benutzt, sowohl in Island als auch in Norwegen. Ich finde die Aussage "Ketten sind Ballast" furchtbar falsch. In Norwegen vor 2 Jahren hätte ich ohne Ketten gar nicht in den Konvois fahren dürfen. Die sperren die Pässe bei viel Schnee und lassen immer nur in eine Richtung Fahrzeuge fahren, ein Schneeschieber vorweg und einer hinterher, dabei lassen die LKW nur mit aufgezogenen Ketten fahren, PKW dürfen ohne.

Ihr werdet den Trip lieben, so ein Ausflug ins Winter-Wonderland ist richtig toll
safe travel
Tobias
towards endless

Benutzeravatar
Wesermann
Schlammschipper
Beiträge: 498
Registriert: 2017-07-15 9:19:23
Wohnort: Lauenförde

Re: Michelin XZL im Winter (Skandinavien)

#36 Beitrag von Wesermann » 2020-12-31 11:32:09

Moin
hänge mich mal hier mit dran und stelle mal die Frage :Wer in D -Land Sipt oder Gilster MPT Reifen ,schön wäre im Bereich Göttingen Kassel,Paderborn ?
Im Internet habe ich jetzt schon einige Videos dazu gesehen ,überwiegend aber auf Motorrad bezogen.Auch Bauanleitungen für Gilstergeräte und Empfehlungen mit dem Fuchsschwanz es selber zu machen,aber richtig hat nich das noch nicht überzeugt.Weiß jemand man eventuell etwas mehr dazu und möchte sein Wissen teilen?Ist es überhaupt in D erlaubt ?
Kommt gut ins Neue Jahr ,bleibt Gesund.
Gruß Armin

Benutzeravatar
Mister Catdriver
Überholer
Beiträge: 219
Registriert: 2012-12-27 23:28:52
Wohnort: Wild-Westallgäu

Re: Michelin XZL im Winter (Skandinavien)

#37 Beitrag von Mister Catdriver » 2020-12-31 13:35:20

Es gäbe noch eine weitere Variante für Reifengrößen, bei denen kein echtes Winterprofil verfügbar ist(z.B. 14R20).
Man könnte einen alten XZL auch neu besohlen lassen-für runderneuerte Sohlen ist die Auswahl deutlich größer , da gibt es auch echte Winterprofile.

Auf der HA hätte ich da keinerlei Bedenken, auf der VA schrecke ich noch davor zurück. Da wir -außer in diesem Jahr aber regelmäßig im Winter unterwegs sind hätte diese Lösung aber für mich einen echten Reiz und ich würde mir dann einfach nochmal 4 Felgen kaufen und im Winter wechseln.

Was meint ihr dazu? Hat das jemand schon so praktiziert?
Guten Rutsch 😂

Grüße Jörg
Das Leben ist zu kurz, um langweilige Autos zu fahren!

Antworten