Lagebericht Ecuador

Reisen, Camping, Fernweh, Navigation, ...

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Wombi
Trucker-Urgestein
Beiträge: 7860
Registriert: 2006-10-03 19:57:10
Wohnort: südl. München /// zZ. Chile
Kontaktdaten:

Re: Lagebericht Ecuador

#151 Beitrag von Wombi » 2021-11-29 23:03:56

Chile:
Impfungen verifizieren lassen .... dauert bis zu 4 Wochen
Bist Du 2 X geimpft und älter als 56, darf die 2. Impfung nicht länger als 6 Monate zurückliegen.
Wenn doch, Booster und 2 Wochen warten.
PCR Test vorab einreichen und an der Grenze nochmal einen .... also 2

Pase de Mobilidat beantragen mit QR Code und ein Antigentest steht auch im Raum.

Aber wie das alles funktionieren soll, weiß momentan noch niemand.

Daher, Einreise von Ausländern auf dem Landweg noch unklar.

Und trotzdem funktioniert immer wieder so einiges an den Grenzen.

Also bitte Berichten.

Gruß, Wombi
Es ist an der Zeit, die Reste der Welt zu entdecken........

15.4.2013, ab da werden wir uns für seeeehr lange Zeit nicht mehr sehen :-))))

Der Urlaub ohne Stress hat begonnen :-))) www.wombi-on-tour.de

Rike
infiziert
Beiträge: 37
Registriert: 2020-03-14 13:02:54

Re: Lagebericht Ecuador

#152 Beitrag von Rike » 2021-11-29 23:05:15

Wombi,
ich bin im laufe dieser Woche in Tacna…werde dann aktuell berichten, und bleibe bis dahin „cool“, damit ich keinen mehr in div. Foren nervös mache.
In diesem Sinne
Rudi

Benutzeravatar
Wombi
Trucker-Urgestein
Beiträge: 7860
Registriert: 2006-10-03 19:57:10
Wohnort: südl. München /// zZ. Chile
Kontaktdaten:

Re: Lagebericht Ecuador

#153 Beitrag von Wombi » 2021-11-29 23:09:46

Ganz ruhig, alles gut ... :unwuerdig:
Es ist an der Zeit, die Reste der Welt zu entdecken........

15.4.2013, ab da werden wir uns für seeeehr lange Zeit nicht mehr sehen :-))))

Der Urlaub ohne Stress hat begonnen :-))) www.wombi-on-tour.de

Benutzeravatar
Enzo
abgefahren
Beiträge: 1691
Registriert: 2009-07-19 22:13:54
Wohnort: Ecuador

Re: Lagebericht Ecuador

#154 Beitrag von Enzo » 2021-11-29 23:26:55

Moin Rudi,
wenn es beidseitige offizielle Grenzöffnungen für Reisende gibt, dann werde ich hier davon berichten.
Trotz der geschlossen Grenzen herrscht ja ein reger Grenzverkehr, allerdings links und rechts neben dem ofiziellen Übergang :joke:
Und stimmt, Kolumbien hat dieses Jahr schon mehrfach die Grenzöffnung verkündet, hat an der Grenze bei Tulcan/ Ipealis aber nichts verändert. Und dir als Reisenden nützt es ja nichts, wenn ich problemlos nach Kolumbien rüber kann und von der Grenzschliessung kaum betroffen bin. Ich brauche keinen Migrationsstempel, wenn ich mich in den kolumbianischen oder peruanischen Grenzprovinzen aufhalte.
Fahr erst einmal los und genieße Peru, gibt ja so viele interessante Ecken dort. Bis du dann an der Grenze bist, geht ja evtl wieder was.
Viel Spaß noch. ...Jens

Rike
infiziert
Beiträge: 37
Registriert: 2020-03-14 13:02:54

Re: Lagebericht Ecuador

#155 Beitrag von Rike » 2021-11-29 23:47:17

Jens,
Peru habe ich vor Corona in vollen Zügen genossen, wunderbare Menschen und Highlight,s.
Jetzt nach über 20 Monaten, wo meine Auto festgesetzt wurde, bin ich froh mein Auto hier raus zu holen, und freue mich über jeden Strohhalm, denn von allen SA-Ländern hatten Peru und Ecuador die unüberwindbarsten Grenzen. Ich lass mir auch von keinem meine Freunde darüber nehmen.
Rudi

Benutzeravatar
SvenS
abgefahren
Beiträge: 2294
Registriert: 2006-10-04 9:44:42
Wohnort: Selfoss - Ísland
Kontaktdaten:

Re: Lagebericht Ecuador

#156 Beitrag von SvenS » 2021-11-30 14:39:45

Rike hat geschrieben:
2021-11-29 22:50:34
Hallo Wombi, wieso unterstellst du dem AA , dass sie Falschmeldungen verbreiten, was wäre die Absicht dahinter??...
Auch bei den Informationen zu Island hatte das AA in den letzten 1 1/2 Jahren öfters falsche, unvollständige oder veraltete Informationen auf seiner Seite.
ich denke nicht das da Absicht dahinter steckt sondern einfach deutsche die Bürokratie mit ihren langsamen Abläufen.
Wenn´s um Island geht, einfach bei mir fragen.

Benutzeravatar
Wombi
Trucker-Urgestein
Beiträge: 7860
Registriert: 2006-10-03 19:57:10
Wohnort: südl. München /// zZ. Chile
Kontaktdaten:

Re: Lagebericht Ecuador

#157 Beitrag von Wombi » 2021-11-30 14:49:56

Zerpflückt doch bitte nicht den Thread von Jens/Ecuador.

Dafür gibt's den Grenzöffnungsthread SA, in Unterwegs & Draußen.

Gruß, Wombi
Es ist an der Zeit, die Reste der Welt zu entdecken........

15.4.2013, ab da werden wir uns für seeeehr lange Zeit nicht mehr sehen :-))))

Der Urlaub ohne Stress hat begonnen :-))) www.wombi-on-tour.de

Rike
infiziert
Beiträge: 37
Registriert: 2020-03-14 13:02:54

Re: Lagebericht Ecuador

#158 Beitrag von Rike » 2021-11-30 15:35:44

Jens,
heute neue Meldungen in Latinapress zur Grenzöffnung Peru-Ecuador. Was soll man davon halten??
Rudi

Benutzeravatar
Enzo
abgefahren
Beiträge: 1691
Registriert: 2009-07-19 22:13:54
Wohnort: Ecuador

Re: Lagebericht Ecuador

#159 Beitrag von Enzo » 2021-11-30 19:44:14

Rike hat geschrieben:
2021-11-30 15:35:44
Jens,
heute neue Meldungen in Latinapress zur Grenzöffnung Peru-Ecuador. Was soll man davon halten??
Rudi
Hallo Rudi,
genau das, was da steht. Peru ermöglicht die Einreise aus Chile und Ecuador. Ich möchte dir in keinster Weise den Spass verderben, warum auch, aber die Landesgrenzen von Ecuador bleiben für Reisende geschlossen. Ein und Ausreisen nur über den Luftweg. Stand heute, Änderungen sind von der Regierung noch nicht einmal angekündigt.
Gruss Jens

Globenomaden
neues Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 2017-03-16 19:40:55
Kontaktdaten:

Re: Lagebericht Ecuador

#160 Beitrag von Globenomaden » 2021-11-30 22:31:15

Hallo zusammen,

wir sind heute in Ecuador von Peru eingereist (Huaquillas). Alles hat bestens geklappt, Es gab keine Probleme. Man muss aber genau den Tag einhalten der auf der Autorisation des Außenministeriums angeführt ist. Die Grenze ist für Andina Staaten LKW's geöffnet. Ansonsten auf der CEBAF Grenze kein normaler Personenverkehr.
Also Genehmigung über die Botschaft (für die Ausreise und für die Einreise) einholen (man muss aber vor Ort sein und einen Grund angeben) und Grenze überqueren.

Gruß

Alfred

Benutzeravatar
Enzo
abgefahren
Beiträge: 1691
Registriert: 2009-07-19 22:13:54
Wohnort: Ecuador

Re: Lagebericht Ecuador

#161 Beitrag von Enzo » 2021-11-30 23:16:50

Globenomaden hat geschrieben:
2021-11-30 22:31:15
Hallo zusammen,

wir sind heute in Ecuador von Peru eingereist (Huaquillas). Alles hat bestens geklappt, Es gab keine Probleme. Man muss aber genau den Tag einhalten der auf der Autorisation des Außenministeriums angeführt ist. Die Grenze ist für Andina Staaten LKW's geöffnet. Ansonsten auf der CEBAF Grenze kein normaler Personenverkehr.
Also Genehmigung über die Botschaft (für die Ausreise und für die Einreise) einholen (man muss aber vor Ort sein und einen Grund angeben) und Grenze überqueren.

Gruß

Alfred
Super, das freut uns für euch. Wollte schon nachfragen wie es auf diesem Weg geklappt hat. Einfach so, ohne Vorbereitung an der Grenze aufschlagen, geht halt nicht.

Gruss Jens

Globenomaden
neues Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 2017-03-16 19:40:55
Kontaktdaten:

Re: Lagebericht Ecuador

#162 Beitrag von Globenomaden » 2021-12-05 2:30:31

Hallo Jens,

wir überlegen, ob wir die Tiefland Grenze bei Lago Agrio nach Kolumbien nehmen sollen. Jetzt liest man so einiges, das die ganze Gegend um die Grenzregion dort ein bisschen "unsicher" und das Gesetz dort etwas weniger zählen soll. Hast du aus lokalen Medien oder andere aktuelle Informationen, die wir als Touristen nicht kennen ?

Gruß

Alfred

Benutzeravatar
Enzo
abgefahren
Beiträge: 1691
Registriert: 2009-07-19 22:13:54
Wohnort: Ecuador

Re: Lagebericht Ecuador

#163 Beitrag von Enzo » 2021-12-05 5:21:40

Hallo Alfred,
ich hätte keine große Bedenken den dortigen Grenzübergang San Miguel zu benutzen. Liegt bei mir allerdings schon etwas zurück, als ich dort das letzte Mal die Grenze passiert habe. Durch den Rückzug der FARC Rebellen ist das Grenzgebiet schon unsicherer geworden und wird nun als Drogen Transit benutzt. Aber als Tourist bekommt man da kaum was mit. Die übliche Vorsicht vorausgesetzt, Augenmass was die Stellplätze angeht...dann sollte es keine Probleme geben. In den ecuadorianischen Grenzprovinzen Esmeraldas und Sucumbios geht's nicht ganz so geordnet zu wie in der Sierra. Aber gerade deshalb mag ich sie. Bin oft im Grenzgebiet von Esmeraldas unterwegs gewesen, immer problemlos. Wobei selbst ich den dortigen, nicht internationalen Grenzübergang bei Mataje, zur Zeit nicht benutzen würde. Die Strecke im Tiefland finde ich wesentlich entspannter und schöner als durch die Berge. Das betrifft auch Kolumbien.

Gruss Jens
Schon alle Genehmigungen zur Grenzüberquerung in der Tasche?

Globenomaden
neues Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 2017-03-16 19:40:55
Kontaktdaten:

Re: Lagebericht Ecuador

#164 Beitrag von Globenomaden » 2021-12-05 18:27:27

Hallo Jens,

danke für die Info. Genehmigungen haben wir noch keine und planen auch keine zu besorgen. Kolumbien hat ja offen und wir gehen davon aus, dass wir auch für die Ausreise aus Ecuador keine benötigen. Kann mir nicht vorstellen, dass uns die Ecuadorianer Probleme machen.

Gruss aus Puerto Cayo

Alfred

Benutzeravatar
Enzo
abgefahren
Beiträge: 1691
Registriert: 2009-07-19 22:13:54
Wohnort: Ecuador

Re: Lagebericht Ecuador

#165 Beitrag von Enzo » 2021-12-05 19:51:51

Globenomaden hat geschrieben:
2021-12-05 18:27:27
Hallo Jens,

danke für die Info. Genehmigungen haben wir noch keine und planen auch keine zu besorgen. Kolumbien hat ja offen und wir gehen davon aus, dass wir auch für die Ausreise aus Ecuador keine benötigen. Kann mir nicht vorstellen, dass uns die Ecuadorianer Probleme machen.

Gruss aus Puerto Cayo

Alfred
Probieren geht über studieren......ich würde dann San Miguel bevorzugen, zumal dort die ecuadorianischen und kolumbianischen Grenzer in einem Gebäude hocken, kurze Dienstwege.

Jens

Benutzeravatar
Wombi
Trucker-Urgestein
Beiträge: 7860
Registriert: 2006-10-03 19:57:10
Wohnort: südl. München /// zZ. Chile
Kontaktdaten:

Re: Lagebericht Ecuador

#166 Beitrag von Wombi » 2021-12-10 21:29:33

Rike hat geschrieben:
2021-11-29 23:05:15
Wombi,
ich bin im laufe dieser Woche in Tacna…werde dann aktuell berichten, und bleibe bis dahin „cool“, damit ich keinen mehr in div. Foren nervös mache.
In diesem Sinne
Rudi
Und Rike,

wie siehts aus .... irgendwelche News ???

Unsere News sind, die haben nochmal verschärft ....... :(

Gruß, Wombi
Es ist an der Zeit, die Reste der Welt zu entdecken........

15.4.2013, ab da werden wir uns für seeeehr lange Zeit nicht mehr sehen :-))))

Der Urlaub ohne Stress hat begonnen :-))) www.wombi-on-tour.de

Rike
infiziert
Beiträge: 37
Registriert: 2020-03-14 13:02:54

Re: Lagebericht Ecuador

#167 Beitrag von Rike » 2021-12-11 2:01:45

Hallo Wombi,
du und Jens habt (leider) recht behalten.
Ich habe mir lange überlegt ob ich an die Grenze fahre um es einfach zu versuchen. Das Permiso hatte ich auch bei der SUNAT aufheben lassen, sodass ich mein Auto offiziell wieder auf Peru,s Straßen bewegen konnte.

Parallel dazu habe ich die deutsche Botschaft um Unterstützung gebeten, mir die Grenzüberschreitung zu ermöglichen. Dieses wurde mir, trotz mehrmaligerNachfrage, immer wieder verweigert, weil dass nicht zum Aufgabenbereich der Botschaft gehört (ich habe dann auf die österreichische Botschaft verwiesen, die ja den @Globenomaden so großzügig in Ecuador geholfen haben). Ich bekam dann den „Supertipp“ mich an eine Möbelspedition im Callao zu wenden, um meinen Laster nach D zu verschiffen.
Ich bin froh, dass die SUNAT das Levantamiento fürs Frz. problemlos bis Mai .22 verlängert hat.
Nach all dem Frust bin ich am 08.12. zurückgeflossen und seit gestern wieder in D
Ihr hattet Recht, meine Zuversicht, dass die Grenzen sich öffnen, hat sich leider nicht bestätigt, und ich hab
mich auf vorerst unbestimmte Zeit (mal wieder) vom MAN verabschiedet.
Was ich bei all meinem Pessimismus interessant finden ich, wieviele Overlander voller Zuversicht Reisen in naher Zukunft auf der Panamericana planen.
Gr

Rike
infiziert
Beiträge: 37
Registriert: 2020-03-14 13:02:54

Re: Lagebericht Ecuador

#168 Beitrag von Rike » 2021-12-11 2:09:48

*zurückgeflogen
Gruß Rudi

Benutzeravatar
Enzo
abgefahren
Beiträge: 1691
Registriert: 2009-07-19 22:13:54
Wohnort: Ecuador

Re: Lagebericht Ecuador

#169 Beitrag von Enzo » 2021-12-11 2:38:47

Rike hat geschrieben:
2021-12-11 2:01:45
Hallo Wombi,
du und Jens habt (leider) recht behalten.
scheisse.......dein Frust ist nachvollziehbar.....die Nummer mit der deutschen Botschaft in Peru, ich habe es befürchtet.
Trotzdem ein schönes drittes Adventwochenende. :positiv:

Gruß Jens

Benutzeravatar
Wombi
Trucker-Urgestein
Beiträge: 7860
Registriert: 2006-10-03 19:57:10
Wohnort: südl. München /// zZ. Chile
Kontaktdaten:

Re: Lagebericht Ecuador

#170 Beitrag von Wombi » 2021-12-11 3:37:16

Hallo Rike,

ja, ich habs befürchtet ...... und konnte und kann Deinen Frust verstehen.

Aber so ist das eben und wir erleben, zufällig in den momentan richtigen Ländern, die Bestrebungen von zahlreichen Reisenden mehrmals wöchentlich, die von Dir bevorzugten Grenzen zu überqueren.

Aber die westlichen Länder sind einfach dicht.

Brasilien, Paraguay, Argentinien, Uruguay und selbst Bolivien ist möglich für 2 X Geimpfte.

Auch wir haben umgeplant, da Chile wieder mal geändert hat, erstmal noch den Rest von Brasilien fertig zu machen.
Dann gehts nach Argentinien und später eben nach Chile.

Was ich nicht verstehe, Du bist da, Dein Auto ist wieder legalisiert, und Du gibst so schnell auf .....
Ich an Deiner Stelle hätte versucht den kurzen Weg an die Grenze Bolivien zu fahren.
Kommst Du aus Peru nach Bolivien, steht Dir 60 % von Südamerika offen.
Also 1 oder 2 Monate entspannt Reisen und dann nach Chile .......

Und jetzt verstehst Du evtl. auch meine Aussage, wie wertvoll das AA und die deutsche Botschaft ist.


Gruß aus gerade noch Paraguay,

Wombi
Es ist an der Zeit, die Reste der Welt zu entdecken........

15.4.2013, ab da werden wir uns für seeeehr lange Zeit nicht mehr sehen :-))))

Der Urlaub ohne Stress hat begonnen :-))) www.wombi-on-tour.de

Benutzeravatar
Dilli
abgefahren
Beiträge: 1128
Registriert: 2020-11-06 9:22:45

Re: Lagebericht Ecuador

#171 Beitrag von Dilli » 2021-12-11 13:24:18

Rike hat geschrieben:
2021-12-11 2:01:45
...
..
.
Was ich bei all meinem Pessimismus interessant finden ich, wieviele Overlander voller Zuversicht Reisen in naher Zukunft auf der Panamericana planen.
Gr
Naja, irgendwann muss man ja los. Und wenn man, so wie wir, in Canada anfängt, ist ja noch locker ein Zeit, bis man in Kolumbien aufschlägt. Da hofft man eben einfach das sich bis dahin noch einiges verbessern wird. Wenn man immer abwartet, kommt man auch nicht weiter. Was jetzt bei dir ist, ist natürlich trotzdem Mist. Hätte es denn kein anderen Weg gegeben? Wenn man natürlich finanziell gut. Da steht, ein Anlaufpunkt in der Heimat hat und weiß wo man sein Laster sicher lässt, ist das natürlich auch eine Option.
BUCHER DURO 6x6 IIa
Baujahr 2005

​Man kann alles schaffen.
Man muss nur fest daran schrauben.

Benutzeravatar
LutzB
Forumsgeist
Beiträge: 7332
Registriert: 2008-11-18 22:57:00
Wohnort: 40789

Re: Lagebericht Ecuador

#172 Beitrag von LutzB » 2021-12-11 13:40:51

:positiv:
Wombi hat geschrieben:
2021-12-11 3:37:16
Und jetzt verstehst Du evtl. auch meine Aussage, wie wertvoll das AA und die deutsche Botschaft ist.
M.E.n. sind das für die Bundesrepublik D schon sehr wertvolle Einrichtungen. Nur halt nicht als eine Art Argentur für Weltreisende. Dafür sind die Generalkonsulate, wenn überhaupt, zuständig.
Ich ruf' ja auch nicht im BM für Gesundheit an, um einen Arzttermin zu bekommen.

Lutz
We come from the land of the ice and snow, from the midnight sun where the hot springs blow (Immigrant Song, Page/Plant)

Mit den Menschen ist es wie mit den Autos, Laster sind schwer zu bremsen.(Heinz Erhardt)

sico
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4473
Registriert: 2006-10-05 19:52:42
Wohnort: 84556 kastl

Re: Lagebericht Ecuador

#173 Beitrag von sico » 2021-12-11 13:47:47

Rike hat geschrieben:
2021-12-11 2:01:45

Was ich bei all meinem Pessimismus interessant finden ich, wieviele Overlander voller Zuversicht Reisen in naher Zukunft auf der Panamericana planen.
Gr
Das ist wirklich eine gute Frage und ich wundere mich auch laufend darüber.
In youtube gibt es die junge Holländerin Noraly, die gerade eben zusammen mit ihrem neuen Motorrad von Holland nach nach Quito/Ecuador geflogen ist.
https://www.youtube.com/watch?v=ZsLsLAUVvQI
Draußen vor ihrem Airbnb auf der Straße tobt der Mob und die Behörden haben schweres Geschütz aufgefahren und schießen auf die eigene Bevölkerung.
Das ist reisen, so wie ich es mag. Super.
Ziel dieser Reise ist Alaska, das sie im Frühjahr 2020 schon als Ziel hatte. Corona bedingt mußte sie ihre Fahrt abbrechen und das alte Motorrad verblieb bei einer Spedition am Flughafen von Quito. Jetzt hat sie ein neues Motorrad mitgebracht, weil wahrscheinlich das alte Bike nicht mehr auffindbar ist.
Momentan fährt sie irgendwo in den Bergen rund um Quito herum.
Bin schon gespannt, ob und wie sie weiterreisen kann, nicht nur in Ecuador, sondern auch weiter nach Norden in die benachbarten Länder.

LG
Sico

Benutzeravatar
Enzo
abgefahren
Beiträge: 1691
Registriert: 2009-07-19 22:13:54
Wohnort: Ecuador

Re: Lagebericht Ecuador

#174 Beitrag von Enzo » 2021-12-11 14:10:47

sico hat geschrieben:
2021-12-11 13:47:47
Draußen vor ihrem Airbnb auf der Straße tobt der Mob und die Behörden haben schweres Geschütz aufgefahren und schießen auf die eigene Bevölkerung
Zuviel Bild-Zeitung gelesen....?

Gruss Jens

sico
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4473
Registriert: 2006-10-05 19:52:42
Wohnort: 84556 kastl

Re: Lagebericht Ecuador

#175 Beitrag von sico » 2021-12-11 14:35:18

Enzo hat geschrieben:
2021-12-11 14:10:47
sico hat geschrieben:
2021-12-11 13:47:47
Draußen vor ihrem Airbnb auf der Straße tobt der Mob und die Behörden haben schweres Geschütz aufgefahren und schießen auf die eigene Bevölkerung
Zuviel Bild-Zeitung gelesen....?

Gruss Jens
Nix Bild-Zeitung.
Noraly filmte das Geschehen von der Dachterrasse ihres Airbnb aus.
Schau dir die Videos an und du wirst sehen, was da los ist.
Vielleicht sitzt du so weit draußen in der Provinz, daß du dort nicht mitbekommst, was da in Quito abgeht.
LG
Sico

Rike
infiziert
Beiträge: 37
Registriert: 2020-03-14 13:02:54

Re: Lagebericht Ecuador

#176 Beitrag von Rike » 2021-12-11 15:41:52

Schön und gut…muss man/ich sowas haben!??

Ich habe, vor Corona, wunderschöne Reisejahre in SA gehabt, warum soll ich mir diese schönen Erinnerungen mit
solchen Ereignissen kaputt machen. Dann fliege ich lieber zurück und nehme einen neuen Anlauf.
Lieber Wombi, ich habe überlegt über Bolivien (Copacabana) weiter zu fahren, das hat mir das Konsulat in Cusco, und auch meine peruanische CP Besitzerin dringend abgeraten, weil dort nur der kleine Grenzverkehr geht. Da waren mir die mehr als 600km für eine Strecke doch zu viel, um sie dann u.U. wieder zurück zu fahren. Denn der CP in Cusco ist ein absolut sicherer Platz zum Einlagern.
Gruß Rudi

Benutzeravatar
Wombi
Trucker-Urgestein
Beiträge: 7860
Registriert: 2006-10-03 19:57:10
Wohnort: südl. München /// zZ. Chile
Kontaktdaten:

Re: Lagebericht Ecuador

#177 Beitrag von Wombi » 2021-12-11 16:23:59

Hallo Rike,

ja, ich verstehe Dich ja ..... aber Vollkasko gibts eben nicht.
Wir sind in Kolumbien und ebenso in Honduras und Nicaragua in die massiven Unruhen geraten.
Schon ein blödes Gefühl wenn rundum Gewehrfeuer zu hören ist, Häuser brennen und am nächsten Tag 21 Tote zu beklagen sind.
In Mexico hatte ich auch einen 2 tägigen Kurzurlaub mit "gefilterter" Luft abbekommen :ninja: .... löste sich aber auch ohne Schmiergeld auf

Aber grundsätzlich darf man selbige Länder nicht verteufeln.
Die Bevölkerung ist an sich sehr freundlich, aber wie sagen wir immer ..... falsche Zeit, falscher Ort.

Und was Mili in Cusco anbelangt ..... wirklich weit weg war se noch nicht, also nicht immer alles glauben, was man erzählt.
In Deiner Situation hätte ich jederzeit Bolivien probiert und dann wärst Du in offenem Terrain gewesen.
An der Grenze Bolivien muß was gehen, weil jetzt regelmässig Reisende, die wir getroffen haben, über die Grenze sind.
Wenn Du immer nur nachfragst, wirst Du immer nur Halbwahrheiten hören.
Wir fahren fast regelmässig mit ungewissem Ausgang los ... und siehe da, die erhaltenen Antworten vorher, waren schlicht und einfach ... falsch.
Wenn Du abwartest, bis jede Behörde grünes Licht gibt, dann bist Du noch 2 Jahre in Deutschland !!!!!

Gruß Wombi
Es ist an der Zeit, die Reste der Welt zu entdecken........

15.4.2013, ab da werden wir uns für seeeehr lange Zeit nicht mehr sehen :-))))

Der Urlaub ohne Stress hat begonnen :-))) www.wombi-on-tour.de

Rike
infiziert
Beiträge: 37
Registriert: 2020-03-14 13:02:54

Re: Lagebericht Ecuador

#178 Beitrag von Rike » 2021-12-11 17:36:49

Ich hatte meinen Rückflug genauso gebucht, allerdings mit Open End. Meine Absicht war meine platten Starterbatterien auszutauschen, sowie einige Schweißarbeiten machen zu lassen, damit ich im Frühjahr, sollten die Grenzen sich öffnen, gleich losfahren kann.
Das sich am 1.12. plötzlich ganz neue Grenzensituationen ergeben, hatte ich vorher gar nicht auf dem Schirm.
Dann habe ich, da mir ganz viele von Bolivien als weiteren Weg abgeraten haben, mich für Chile entschieden. Da muss ich jetzt nicht erwähnen, wer mir hier im Forum erklärt hat, dass das ja wohl keine gute Idee ist. Ein Freund von mir war zur gleichen Zeit in Tumbes an de Grenze zu Ecuador und hat dort am 1.12. bei der Aduana persönlich vorgesprochen (er hatte Hoffnung, weil ein 4km PKW Rückstau auf peruanischer Seite war), der Grenzer hatte ihm absolut keine Chance eingeräumt. Ich hatte mit dem Freund überlegt, und ich wäre sofort hoch nach Tumbes gefahren.
Aber nach Bolivien, wo auch von peruanischer Seite die Grenze geschlossen war, darin sah ich gar keinen Sinn.

Es soll hier auch nicht der Eindruck entstehen, jetzt ginge die Welt für mich unter, dem ist nicht so. Ich fühle mich auch in meiner gemütlichen deutschen Umgebung sehr wohl, und sitze hier lieber die Normalisierung der Grenzsituation aus, als an irgendwelchen Grenzen im Laster.

Benutzeravatar
Lassie
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4412
Registriert: 2006-10-03 11:40:40
Wohnort: Schäbige Alb
Kontaktdaten:

Re: Lagebericht Ecuador

#179 Beitrag von Lassie » 2021-12-11 18:31:05

In Mexico hatte ich auch einen 2 tägigen Kurzurlaub mit "gefilterter" Luft abbekommen :ninja:
Servus Wombi,

was hast du denn angestellt? Tsstsstsss - hat sich Karola Sorgen machen müssen?!

Na denn, eine weitere kleine Anekdote für kurzweilige Abende :cool:

LG Jürgen
....down-sizing vom U1300L zum U100L Turbo:

Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit.
Erasmus von Rotterdam

Benutzeravatar
Enzo
abgefahren
Beiträge: 1691
Registriert: 2009-07-19 22:13:54
Wohnort: Ecuador

Re: Lagebericht Ecuador

#180 Beitrag von Enzo » 2021-12-25 19:13:01

Moin,

hier neigt sich ein sehr entspanntes und für uns ein super Jahr dem Ende zu. Leider ist nun auch in Ecuador Omicron auf dem Vormarsch, die Fälle gehen hoch und die eingemotteten Intensivbetten werden vorsichtshalber wieder aktiviert.
Obwohl die Impfquote von 85 % in einigen Provinzen erreicht ist und auch schon über 70 % der 5-11 jährigen die Erstimpfung haben, gab's von der Regierung ein Weihnachtsgeschenk. Zack.....allg Impfpflicht ab 5 Jahre. Da wird nicht lange diskutiert, morgens schaue ich die Nachrichten, oh...neue Spielregeln ab heute.
Nun heißt es Impfausweis einstecken, haben wir ja noch nie gebraucht. Im Gegensatz zu Deutschland wird der Ausweis auch beim Betreten der Supermärkte verlangt, wie ich gestern bei meinem Weihnachtseinkauf erfahren musste.
Leute, die sich nicht impfen lassen, werden nicht sanktioniert, jedoch sollen verstärkt diejenigen bestraft werden, die beim Betreten der öffentlichen Einrichtungen keine Eingangskontrolle machen. Das Vorlegen des Impfausweises gilt bisher jedoch nur temporär für Weihnachten/Neujahr. Mal sehen, ob dieses dauerhaft bleibt.
Die Grenze zu Kolumbien ist nun geöffnet, es gab da einiges an hin und her. Zur Einreise nach Ecuador ist eine vollständige Impfung und PCR Test (max 72Std) erforderlich.
Komme gerade von meinem Weihnachtsbooster zurück, wie erhofft gab's keine Warteschlangen und ich war in 5min wieder weg. Mit Termin und Anmeldung läuft hier ja nichts. Hingehen und hoffen, dass die Schlange nicht so lang ist. Geboostert wird nur mit Astra Zenica. Ansonsten war heute Pfizer,Sinovac und Sinofarm im Angebot für die Erst/Zweitimpfung.

Allen noch ein schönes Wochenende und guten Rutsch

Jens

Antworten