Lagebericht Ecuador

Reisen, Camping, Fernweh, Navigation, ...

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Enzo
abgefahren
Beiträge: 1008
Registriert: 2009-07-19 22:13:54
Wohnort: Ecuador

Lagebericht Ecuador

#1 Beitrag von Enzo » 2020-04-27 19:50:15

Moin,
heute wurde ein Plan vorgestellt,wie es zukünftig im Land weitergehen soll. Nicht nur für mich interessant sondern auch für Reisende , welche noch auf Campingplätzen ausharren oder die ihr Auto abgestellt haben und in ihr Heimatland zurück geflogen sind.
Zur Zeit befinden wir uns in der siebten Woche einer strickten Ausgangssperre, d.h. im ganzen Land geht nichts.
Ab 4. Mai tritt ein Ampelsystem in Kraft. Jede Provinz für sich wird eingeschätzt und je nach Lage steht die Ampel auf Grün , Gelb oder Rot. Das letzte Wort haben dann aber die Bürgermeister der Städte und Kreise. Zur Zeit überall Rot.
Nun habe ich vorhin geschaut, wie sieht es denn bei Grün aus. Da denke ich an freie Fahrt und alles ist wie vorher. Pustekuchen, Ausgangssperre nur noch von 21.00-5.00. Öffentliche Ansammlungen, Veranstaltungen verboten.Geschäfte dürfen mit reduzierter Personanzahl öffnen, wenn sie die Abstandsregeln einhalten können. Beschränkte Arbeitsaufnahme möglich.
Öffentlicher Nahverkehr ( Busse) dürfen innerhalb der Provinz ( Bundesland) mit 50% der Fahrgäste verkehren.
Privater Autoverkehr weiterhin eingeschränkt.
Was feststeht : Schulen, Universitäten bleiben bis zum Sommer geschlossen, da wird dann später entschieden ob es im September wieder losgeht.
Provinzgrenzen und Landesgrenzen bleiben weiterhin geschlosse. Über die Öffnung dieser Grenzen wird noch gar nicht nachgedacht.
Wenn ich die Nachrichten Lage verfolge, zwischen den Zeilen lese, die Politiker höre, dann komme ich zu dem Schluss, das Reisejahr 2020 in Ecuador ist beendet und meine Zweifel, dass mein neu anvisierter Flug im September nach Deutschland stattfindet, immer größer.
Telefoniere ich mit Freunden in Kolumbien und Peru, niemand glaubt an zeitnahe Grenzöffnungen. Heute las ich, daß die argentinische Regierung den Fluggesellschaften bis September verbietet, Tickets..von, nach, innerhalb Argentiniens, zu verkaufen.
Man scheint sich zur Zeit auf den Herbst einzuschiessen, dann zu schauen, ob Flughäfen und Grenzen geöffnet werden.
Ok nur mein Blick in die Glaskugel, aber zeitnah wird es kein Reisen geben. Zumindest in Ecuador.
Gruß Jens

Donnerlaster
abgefahren
Beiträge: 1610
Registriert: 2008-10-29 20:06:25
Wohnort: Buxtehude
Kontaktdaten:

Re: Lagebericht Ecuador

#2 Beitrag von Donnerlaster » 2020-04-28 0:32:57

Wir konnten die ietzten Wochen noch ungestört in USA weiterreisen - von Florida Richtung Norden. Ursprünglich wollten wir am 2.6. ab Halifax
zurück, den Flug hatten wir schon im Januar gebucht.

Wie gesagt: wir konnten ungestört weiterreisen, doch es machte keine Spaß mehr. Alle National- und State Parks waren gesperrt, Campgrounds und
Picnic Areas sowie Visitor Center ebenfalls, Museen etc sowieso.

Wir haben versucht, so langsam wie möglich die über den Blue Ridge Parkway zu fahren- Mit Duldung der Ranger durften wir die eine oder andere
Nacht auf Parkplätzen stehen bleiben. Jeder hatte irgendwie Verständnis für uns. Beide Enden des BRP waren über ca. 25 km dicht. Wir haben es
trotzdem geschafft, für die dann noch knapp 700 km 19 Tage zu benötigen - immer mit genügend Abstand von den Einheimischen.

Wir hatten uns um Fluge nach Hause bemüht, aufgrund unserer Fellnase brauchten wir einen Direktflug. Zum Glück war Seabridge unheimlich
flexibel und hilfsbereit, nie haben sie gemurrt, dass die gebuchte Rückverschiffung statt von Halifax jetzt von Baltimore aus stattfinden sollte.
Und selbst diese Buchung noch ein paar mal wieder geändert werden musste, da Flüge storniert wurden. Den Service dieses Unternehmens möchte
ich hiermit wirklich loben!! Der evtl. etwas höherer Preis hat sich defintiv gelohnt.h

Am Donnerstag konnten wir das Auto endlich abgeben, sind mit einem Mietwagen nach Chicago gefahren und seit Sonntag Nachmittag endlich wieder
zu Hause - 6 Wochen eher als geplant.

Wir wurden zum Glück nie angefeindet, wie wir es von diversen europäischen Reisenden in SA gehört haben, aber es machte einfach keinen Spaß mehr
und deshalb sind wir froh, wieder in der Heimat zu sein.

Ich hab von einigen gehört, die dachten, in Mexiko das ganze für ein paar Wochen aussitzen zu können. Aber da scheint es auch nicht mehr rund zu laufen,
fast alle beschäftigen sich mit dem Gedanken, ganz abzubrechen oder zumindest das Auto einzulagern und erst einmal zurück zu kommen.

Es sind schon bescheidene Zeiten - und ob ein kurzfristiges Ende abzusehen ist ? ich glaube nicht.

Benutzeravatar
WUNT
infiziert
Beiträge: 77
Registriert: 2009-04-01 20:36:27
Wohnort: Stuttgart

Re: Lagebericht Ecuador

#3 Beitrag von WUNT » 2020-04-28 8:24:32

danke. lieber jens für den lagebericht.
so sehr verwundert mich das nun nicht...
wir hoffen sehr, dass ihr euch weiterhin gut versorgen könnt und keine medizinische hilfe braucht. das sieht in ecuador leider ganz anders aus, als in deutschland.
über updates freuen wir uns- dann funktioniert wenigstens diese kontaktart.
sigan sanos y abrazos!
hasta luego

wu (= wolfgang & ulrike)

unsere homepage: www.wu-tour.de

Benutzeravatar
Enzo
abgefahren
Beiträge: 1008
Registriert: 2009-07-19 22:13:54
Wohnort: Ecuador

Re: Lagebericht Ecuador

#4 Beitrag von Enzo » 2020-04-28 16:54:41

@ Moin Peter,
freut mich zu hören, dass ihr wieder gut zurückgekehrt seid. Zum Glück warst du in Nordamerika und nicht hier bei uns. Da fährt seit Mitte März niemand mehr, es sei den mit Passierschein zum Flughafen. Da die kommerziellen Flüge schon lange eingestellt und die Rückholaktion der Europäer definitiv abgeschlossen sind, werden die hier verbliebenen Reisenden noch etwas länger verbleiben. Zumindest gibt es kein Stress mit Migración und Zoll. Dies wird unbürokratisch später gehändelt.

@ WUNT
Uns geht es gut, wir haben nichts auszustehen. Versorgung ist ausgezeichnet. Mache jetzt Dinge am Fahrzeug, die ich schon seit einigen Jahren vor mir herschiebe und im Garten ist genug zu tun. Keine Langeweile. Blöd ist das Gefühl nicht nach Deutschland fliegen zu können, falls irgendwas mit Eltern oder Kindern sein sollte. Positiv denken, das läuft schon.

Gruß aus Cotacachi
Jens

Benutzeravatar
Enzo
abgefahren
Beiträge: 1008
Registriert: 2009-07-19 22:13:54
Wohnort: Ecuador

Re: Lagebericht Ecuador

#5 Beitrag von Enzo » 2020-05-04 17:13:07

Hallo
kleines Update. Heute nun traf das Ampel System in Kraft. Die Bürgermeister aller Provinzen und Kantone haben die Ampel auf Rot gestellt. Also weiter wie bisher mit strikter Ausgangssperre. Langsam wird es zäh.
Quito steht bis mindestens 31.5 unter Quarantäne.
Flüchtlinge aus Venezuela marschieren jetzt zu Fuß quer durch Ecuador Richtung kolumbianischer Grenze. Hocken jetzt auf der internationalen Grenzbrücke. Kolumbien lässt niemanden rein, selbst in Ecuador lebende Kolumbianer dürfen die Grenze nicht passieren.
Die vielen nicht offiziellen Grenzübergänge sind durch Militär auf beiden Seiten abgeriegelt.
Heute beginnt an 20.000 Verteilungsstellen die Verteilung von Lebensmitteln an 2 Mio Familien. Die meisten Ecuadorianer haben seit 2 Monaten kein Einkommen mehr. Junge Familien ziehen aus der Stadt zurück zu Eltern aufs Land. Können weder Lebensmittel bezahlen, geschweige denn eine Miete. Und Eltern haben Land und betreiben Ackerbau und Viehzucht im kleinen Stil.
Die sonst kugelrunden Strassenhunde verrecken bald vor Hunger auf der Straße. Es fallen keine Essensreste mehr an.
Krank werden darf man auch nicht, die Krankenhäuser versorgen nur CoronaPatienten. Selbst Tierärzte oder Zahnärzte sind größtenteils geschlossen. Nun werden die gut ausgestatteten Privatkliniken vom Staat dazu verpflichtet, Corona Patienten aufzunehmen. Dann bricht auch die letzte medizinische Versorgung mit alltäglichen Krankheiten zusammen.
Ich würde mich gerne für paar Stunden an meinem Autotag der Woche auf kleiner Piste weiter rauf in die Berge verpissen und mit Hund spazierengehen. Aber die indigen Gemeinden haben sich abgeriegelt, Felsen und Baumstämme auf allen Wegen machen ein Fahren unmöglich.
Nicht unbedingt ein attraktives Reiseland, selbst wenn es möglich wäre. Und bei den Nachbarn sieht es auch nicht besser aus.
Jens

Benutzeravatar
WUNT
infiziert
Beiträge: 77
Registriert: 2009-04-01 20:36:27
Wohnort: Stuttgart

Re: Lagebericht Ecuador

#6 Beitrag von WUNT » 2020-05-05 0:15:05

oh weh, oh weia... das klingt nicht gerade positiv. aber, ihr schafft das!
ihr habt ja auch keine andere wahl, so wie ich das aus den zwischenzeilen lese. seid froh, dass euer grundstück nicht so klein ist und ihr eure nachbarn kennt. eure jugend macht das schon in der ferne und zu den eltern dürftet/solltet ihr jetzt eh nicht.
wir hatten dussel, denn nicht corona krankenhaus aufenthalt war notfallmäßig nötig. das fanden wir dann in d doch angenehmer- inzwischen alles - nach 2 eingriffen mit op- ok. aber das von uns angedachte private krankenhaus in südamerika hatte wegen zu vielen corona erkrankten personal dicht gemacht.
wir wünschen euch ganz viel kraft für positive gedanken und durchhaltevermögen! und bitte haltet uns mit up-dates auf dem laufenden.
sigan sanos y mas suerte 🍀🍀🍀🍀!
hasta luego

wu (= wolfgang & ulrike)

unsere homepage: www.wu-tour.de

Benutzeravatar
Enzo
abgefahren
Beiträge: 1008
Registriert: 2009-07-19 22:13:54
Wohnort: Ecuador

Re: Lagebericht Ecuador

#7 Beitrag von Enzo » 2020-05-05 16:24:19

Moin, klar sind die Umstände zur Zeit nicht sehr erfreulich. Aber wir sind jetzt hier zu Hause und von daher hat sich nie die Frage gestellt, ob wir nach Deutschland zurückkehren. Und wenn ich die Situation in einigen europäischen Ländern, Brasilien und die USA betrachte, bin ich froh in Ecuador zu sein, wo die Regierung überraschend schnell und konsequent gehandelt hat. Klar läuft nicht alles rund, aber es gibt auch positives.
Strom, Wasser, Internet, Müllabfuhr und Lebensmittelversorgung läuft wie gewohnt.
4000 Ecuadorianer, die vor allem in Paris, Madrid und Mexico City festhingen, konnten zurückkehren. Nächstes Wochenende startet die Aktion Galapagos Inseln. Dort befinden sich noch 1500 Touristen, die dann ausgeflogen werden. Im gleichen Akt dürfen dann rund 3500 Inselbewohner, die sich auf dem Festland befinden, zurück auf die Inseln.
Vor der Pandemie gab es 250 Intensivbetten in Ecuador. Nun hat allein Quito 500 Betten, von denen knapp 50% belegt sind. Bald soll bald der normale Operationsbetrieb
langsam anlaufen.
Dann hatte ich gestern ein Plausch mit zwei Schülern, die mir erklärt haben, wie der Schulaltag abläuft.
" Ganz einfach, von zu Hause, mit Zoom klappt gut. Abschlussprüfungen machen wir auch online."
So läuft es in einem fast noch Entwicklungsland in einem kleinen Anden Dorf. Nun weiß ich auch was Zoom überhaupt ist.
Was mir viel Hoffnung macht, die Leute hier sind Überlebenskünstler, da schreit niemand nach dem Staat, die ziehen sich selber aus der Scheisse und werden nicht ihre Lebensfreude verlieren.
Und Rückmeldungen aus den USA und von der amerikanischen/kanadischen Comunity hier, sind für mich positiv. Die Immobiliennachfrage in Cotacachi wird nicht einbrechen, ganz im Gegenteil.
So, der Garten ruft, macht es gut in Deutschland
Gruß Jens

Benutzeravatar
Wombi
Forumsgeist
Beiträge: 7017
Registriert: 2006-10-03 19:57:10
Wohnort: normal on Tour /// z.Z. Corona Stop Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Lagebericht Ecuador

#8 Beitrag von Wombi » 2020-05-05 19:21:52

.
.
Enzo hat geschrieben:
2020-05-05 16:24:19
Nun weiß ich auch was Zoom überhaupt ist.
Gruß Jens
Mööönsch Jens, das ist der Telebereich beim Foto ... kennste nich wa ??? ... i-phone versaut hä ??? :angel:

Enzo hat geschrieben:
2020-05-05 16:24:19
So, der Garten ruft, macht es gut in Deutschland
Gruß Jens
Mähen Jens .... mähen ... was das Zeug hergibt .... nicht das das alles verwuchert ... wie sieht denn das aus .... :spassbremse:
Pass aber auf "Kröte" auf, nicht daß die nen Scheitel gezogen kriegt. :ninja:

Gruß, Wombi
Es ist an der Zeit, die Reste der Welt zu entdecken........

15.4.2013, ab da werden wir uns für seeeehr lange Zeit nicht mehr sehen :-))))

Der Urlaub ohne Stress hat begonnen :-))) www.wombi-on-tour.de

Benutzeravatar
Enzo
abgefahren
Beiträge: 1008
Registriert: 2009-07-19 22:13:54
Wohnort: Ecuador

Re: Lagebericht Ecuador

#9 Beitrag von Enzo » 2020-05-10 18:46:54

Hallo,
wieder eine Woche rum und es geht unverändert weiter, Ampel rot. Kleine Öffnungen gibt es, Tierarzt darf öffnen, aber nur nach Terminvereinbarung. Schon der zweite Kulturschock. Zuerst mussten die Leute lernen wie man eine Schlange bildet und nun Terminvereinbarung, das Wort existiert überhaupt im gebräuchlichen Wortschatz :D
Die Akzeptanz der Einschränkungen ist nach wie vor sehr groß. Evtl. liegt es an der persönlichen Betroffenheit. Fast jeder hat Verwandtschaft in Guayaquil, Madrid oder New York .....
Einige Zahlen:
Unser Landkreis hat rund 40000 Einwohner. Wir haben 6 postive Fälle und seit 2 Wochen keine
Neuinfektionen. Ok, die Testkapazitäten sind natürlich nicht so gross wie in Deutschland, aber trotzdem ein kleiner Vergleich.
Hatte einige Gespräche mit Nachbarn und Bekannten im Dorf. Zwei Aussagen sind bei mir hängen geblieben
"Scheiss auf das Geld, Hauptsache wir und die Familien sind gesund und irgendwann können wir wieder neues verdienen"
"Wenn ich die Bilder aus Deutschland sehe, dann bin ich froh, dass die Grenzen geschlossen sind. Die wollen wir hier nicht haben"
So ist die Stimmungslage hier in Cotocachi, wir hätten es mit unserem Wohnort wesentlich schlechter treffen können.
Gruß Jens

Benutzeravatar
Wombi
Forumsgeist
Beiträge: 7017
Registriert: 2006-10-03 19:57:10
Wohnort: normal on Tour /// z.Z. Corona Stop Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Lagebericht Ecuador

#10 Beitrag von Wombi » 2020-05-10 20:00:17

Hallo Jens,

genauso sehe ich das auch.

Gruß übern großen Wald gen Westen,
Wombi
Es ist an der Zeit, die Reste der Welt zu entdecken........

15.4.2013, ab da werden wir uns für seeeehr lange Zeit nicht mehr sehen :-))))

Der Urlaub ohne Stress hat begonnen :-))) www.wombi-on-tour.de

Benutzeravatar
Enzo
abgefahren
Beiträge: 1008
Registriert: 2009-07-19 22:13:54
Wohnort: Ecuador

Re: Lagebericht Ecuador

#11 Beitrag von Enzo » 2020-05-11 17:43:55

Wombi hat geschrieben:
2020-05-10 20:00:17
Hallo Jens,

genauso sehe ich das auch.

Gruß übern großen Wald gen Westen,
Wombi
Hallo Hans,
das stimmt, ihr hättet es wesentlich schlechter treffen können. Ab vom Schuss und ohne Strassenanbindung an den Rest Brasiliens.
Kannst dich bei deinem Limolaster bedanken. Als der den Amazonas und die Fähren nach Manaus/Belén
gesehen hat, springt ihm vor Schreck die Feder aus der Druckplatte :D
Gruss zurück

Benutzeravatar
Wombi
Forumsgeist
Beiträge: 7017
Registriert: 2006-10-03 19:57:10
Wohnort: normal on Tour /// z.Z. Corona Stop Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Lagebericht Ecuador

#12 Beitrag von Wombi » 2020-05-11 19:27:36

Enzo hat geschrieben:
2020-05-11 17:43:55
Wombi hat geschrieben:
2020-05-10 20:00:17
Hallo Jens,

genauso sehe ich das auch.

Gruß übern großen Wald gen Westen,
Wombi
Hallo Hans,
das stimmt, ihr hättet es wesentlich schlechter treffen können. Ab vom Schuss und ohne Strassenanbindung an den Rest Brasiliens.
Kannst dich bei deinem Limolaster bedanken. Als der den Amazonas und die Fähren nach Manaus/Belén
gesehen hat, springt ihm vor Schreck die Feder aus der Druckplatte :D
Gruss zurück

Für uns, Fähre Macapa-Belem, nur 30 Std. Schiff ... Manaus liegt 3200 km hinter uns ... nicht nochmal die Pisten von Manaus-Guyana-Surinam- french Guiana-Brasilien zur Regenzeit !!!


Ja, sieht so aus als hätte er gesagt ... jetzt kann ich nicht mehr .... braver Kerl ... dafür bekommt er jetzt gaaaaaaanz viel Wartung und Pflege ... ich finde täglich was neues, was ich jetzt machen kann.
Unsere ungünstigste Stelle wäre in Guyana gewesen ... 600 Km pure Urwaldschlammpiste zum nächsten Ort.
Manaus war dagegen noch zivilisiert und fahrbar.

Gruß, Wombi
Es ist an der Zeit, die Reste der Welt zu entdecken........

15.4.2013, ab da werden wir uns für seeeehr lange Zeit nicht mehr sehen :-))))

Der Urlaub ohne Stress hat begonnen :-))) www.wombi-on-tour.de

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 22169
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Lagebericht Ecuador

#13 Beitrag von Ulf H » 2020-05-11 20:23:12

... schön, dass du das Gute an der Situation sehen und nutzen kannst ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
Wombi
Forumsgeist
Beiträge: 7017
Registriert: 2006-10-03 19:57:10
Wohnort: normal on Tour /// z.Z. Corona Stop Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Lagebericht Ecuador

#14 Beitrag von Wombi » 2020-05-18 15:23:38

.
Hallo Jens,


Das war eine von unseren Infos ...
denn Ecuador hat nach unseren neuen Infos noch bis 15.6. alles dicht.
Neue Info von heute ist,

Ecuador öffnet die intern. Flughäfen zum 1.6. auch Galapagos sei dann wieder offen ...
Hast Du davon was gehört ???
Wäre ein großer Sprung zwischen voll zu und wider voll auf und etwas wiedersprüchlich ...

Gruß, Wombi
.
Es ist an der Zeit, die Reste der Welt zu entdecken........

15.4.2013, ab da werden wir uns für seeeehr lange Zeit nicht mehr sehen :-))))

Der Urlaub ohne Stress hat begonnen :-))) www.wombi-on-tour.de

Benutzeravatar
Enzo
abgefahren
Beiträge: 1008
Registriert: 2009-07-19 22:13:54
Wohnort: Ecuador

Re: Lagebericht Ecuador

#15 Beitrag von Enzo » 2020-05-18 16:39:52

Hallo Hans,
darüber ist mir nichts bekannt. In den meisten Kantonen geht der totale Lockdown jetzt in die 11 Woche. Auch bei uns Ampel rot. Evtl nächste Woche in vielen Kantonen Ampel gelb. Dann Ausgangssperre erst um 18.00 und mehr Geschäfte dürfen öffnen. Öffentlicher Busverkehr ganz beschränkt innerhalb der Provinz möglich.
Provinzgrenzen weiterhin geschlossen. Über Öffnungen von Landesgrenzen oder Flughäfen kein Wort.
Der Flughafen Quito hatte letzte Woche mitgeteilt, daß er zum 1.6 seine Vorbereitungen von Hygienestandarts in Zusammenarbeit mit den hiesigen Fluglinien abgeschlossen hat und dann am Start ist. Mehr nicht...
Desweiteren soll die Rückkehr von Inselbewohnern, die auf dem Festland gestrandet sind, zu den Galapagos Inseln ermöglicht werden. Von touristischen Besuchen ebenfalls nichts gehört.
Definitiv keine Internationale Öffnung zum 1.6
Ich wäre schon froh zum 1.6 täglich ganz entspannt mit dem Auto innerhalb unseres Landkreises fahren zu können, ebenfalls unrealistisch.
Ich kalkuliere weiterhin mit September/Oktober, eher nicht. In Kolumbien bestehen Überlegungen, die Grenzen bis Ende des Jahres dicht zu halten. Aber nichts genaues weiss man nicht.
Ich würde mich ja freuen, wenn es zeitnah möglich wäre wieder nach Deutschland zu fliegen. Aber dann häusliche Quarantäne in Deutschland und das ganze noch einmal bei Rückkehr in Ecuador in einem Hotel....super. Und bei meinem Glück sitze ich in Deutschland und hier in Ecuador verschlimmert sich die Lage......und peng...Flughafen wieder dicht. Toll gelaufen
Also paciencia. ....Geduld....Geduld .....kennen wir doch aus Südamerika
Gruß nach Brasilien
Jens

Benutzeravatar
Wombi
Forumsgeist
Beiträge: 7017
Registriert: 2006-10-03 19:57:10
Wohnort: normal on Tour /// z.Z. Corona Stop Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Lagebericht Ecuador

#16 Beitrag von Wombi » 2020-05-18 16:45:45

Hmmmm,

aber so langsam war dann meine erste Info, alles dicht bis 15.6 gar nicht sooo falsch.

Immer das gleiche .... man weiß nichts genaues.

Gruß, Wombi
Es ist an der Zeit, die Reste der Welt zu entdecken........

15.4.2013, ab da werden wir uns für seeeehr lange Zeit nicht mehr sehen :-))))

Der Urlaub ohne Stress hat begonnen :-))) www.wombi-on-tour.de

Benutzeravatar
Enzo
abgefahren
Beiträge: 1008
Registriert: 2009-07-19 22:13:54
Wohnort: Ecuador

Re: Lagebericht Ecuador

#17 Beitrag von Enzo » 2020-05-18 17:31:37

Wombi hat geschrieben:
2020-05-18 16:45:45
Hmmmm,

aber so langsam war dann meine erste Info, alles dicht bis 15.6 gar nicht sooo falsch.

Immer das gleiche .... man weiß nichts genaues.

Gruß, Wombi
Genauso ist es. Planungssicherheit gibt es nicht.
Ich kann mir gut vorstellen, daß die Provinzgrenzen noch Juli/August geschlossen bleiben. Dies sind die Reisemonate und jeder der es kann düst an die Küste.
Und genau das möchte zur Zeit kein Verantwortlicher.
Und so Gedankenspiele wie in Europa, Gesundheitsapp und negativer Test, um die Sommerferien zu retten, vergiss es hier. Macht eh keiner mit und negative Testbescheinigungen werden sich wohl "besorgen" lassen, geht mit TÜV Bescheinigung ja auch :angel:
Und zur Zeit fahren die meisten wohl mit gefälschten Passierscheinen herum.
Die Politiker sind eh nicht besser und kennen ihre Pappenheimer.
Also abwarten. .....

Benutzeravatar
Enzo
abgefahren
Beiträge: 1008
Registriert: 2009-07-19 22:13:54
Wohnort: Ecuador

Re: Lagebericht Ecuador

#18 Beitrag von Enzo » 2020-05-25 18:39:23

Moin
es gibt nichts viel neues zu vermelden. Nun läuft die 12 Woche mit Ausgangssperre und vielen Einschränkungen. So langsam habe auch ich die Schnauze voll. Ist doch sehr sehr erlebnisarm die Zeit.
Flughafen Quito ist am Start, hat die Genehmigung der Gesundheitsbehörden. Nur das wie, wohin, und überhaupt ist ungeklärt. Genau wie die Öffnungszenarien im ganzen Land. Jeden Tag neue Spekulationen und die Menschen fangen jetzt an ihr Ding durchzuziehen.
Busse sollen auch wieder fahren, nach Möglichkeit über Provinzgrenzen hinweg. Blöd nur, wenn ein Bürgermeister eines zu durchfahrenden Landkreises sagt, stopp, wir öffnen nicht. Hier fährt kein Bus.
Unser indigener Bürgermeister würde die Ausgangssperre an liebsten bis Juli verlängern, da zur Sommersonnenwende das wichtigste Fest der Indigenen stattfindet. Mit zwei Wochen viel Tanz, Gesang und Alkohol. Aber dies wird er nicht durchsetzen können.
Normalerweise feiern tausende Menschen auf den Straßen, wir sind gespannt wie es abläuft. Und die Polizei wird sich schön zurück halten, keine Chance mit Abstand und so. Bei genug Alkohol intus wird die ganze Hundertschaft aus dem Dorf vertrieben. Nun wird ständig an die Vernunft appelliert.....
Gruss aus Cotacachi
Jens

Benutzeravatar
Enzo
abgefahren
Beiträge: 1008
Registriert: 2009-07-19 22:13:54
Wohnort: Ecuador

Re: Lagebericht Ecuador

#19 Beitrag von Enzo » 2020-05-30 17:04:23

So......Licht am Ende des Tunnels
Ab nächsten Montag gibt es nach 12 Wochen die ersten Erleichterungen. Ausgangssperre erst ab 18.00 bzw. 21.00, je nachdem wie die Ampeln in den einzelnen Kantonen geschaltet sind. Bei uns noch nicht geklärt. Aber immerhin, zwei Tage kann mein Lada auf die Straße und bis 18.00. Da können wir endlich wieder Freunde in den benachbarten Kreisen besuchen. Wird auch Zeit.
Der Flughafen Quito legt ab Juni mit internationalen Flügen los. Dazu einige Regeln:
Die Regierung kann jederzeit kurzfristig Einreiseverbote aus Ländern mit hohen Fallzahlen aussprechen, als Beispiel wurde Brasilien erwähnt.
Wer mit einem negativen Coronatest einreist, muss sich 14 Tage in häusliche Quarantäne begeben.
Wer keinen Test im Abflugland gemacht hat, bei dem wird am Flughafen ein Schnelltest gemacht. Falls positiv, 14 Tage Quarantäne im ausgesuchten Hotel. Falls negativ, 7 Tage Quarantäne im Hotel, dann neuer Test und wenn negativ die letzte Woche in häuslicher Quarantäne. Test und Hotel zu Lasten des Reisenden. So der Plan. Für Touristen mit 3 Wochen Urlaub natürlich nicht attraktiv. Davon abgesehen, dass reisen über Land zur Zeit nur ganz beschränkt bis gar nicht möglich sind. Aber gut, zumindest für mich eine Option nach Deutschland zu fliegen und mich bei Rückkehr mit negativen Test in häusliche Quarantäne zu begeben. Natürlich nur unter der Voraussetzung, dass bei Einreise nach Deutschland keine Quarantäne ansteht.
Will nur 2-3 Wochen bleiben und habe ein Haufen Zeugs zu erledigen, da kann ich nicht 14 Tage irgendwo herum hocken.
Wie sind denn zur Zeit die Quarantänebestimmungen bei Einreise aus Drittländern in die EU ?
Gruß Jens

Donnerlaster
abgefahren
Beiträge: 1610
Registriert: 2008-10-29 20:06:25
Wohnort: Buxtehude
Kontaktdaten:

Re: Lagebericht Ecuador

#20 Beitrag von Donnerlaster » 2020-05-30 17:40:28

Jens, ich vermute, das du nach Niedersachsen kommst. Da wird m.W. keine Quarantäne mehr verlangt.

Benutzeravatar
Enzo
abgefahren
Beiträge: 1008
Registriert: 2009-07-19 22:13:54
Wohnort: Ecuador

Re: Lagebericht Ecuador

#21 Beitrag von Enzo » 2020-05-30 19:41:05

Donnerlaster hat geschrieben:
2020-05-30 17:40:28
Jens, ich vermute, das du nach Niedersachsen kommst. Da wird m.W. keine Quarantäne mehr verlangt.
Danke Peter, hört sich ja mal gut an.
Aber bevor ich noch mehr Geld bei KLM investiere, warte ich noch 4-6 Wochen bis zu einer neuen Buchung. Zur Zeit ist mir die Situation zu ungewiss. Heute so, morgen wieder ganz anders......
Schönes Wochenende
Jens

KlausU
Schlammschipper
Beiträge: 482
Registriert: 2017-06-30 16:48:39
Wohnort: Göttingen

Re: Lagebericht Ecuador

#22 Beitrag von KlausU » 2020-05-30 19:44:54

Stimmt nicht so ganz für Niedersachsen.
Die Sache mit der Quarantäne und den Ausnahmen dazu steht in § 5.

https://www.niedersachsen.de/Coronaviru ... 85856.html
Viele Grüße
Klaus

Benutzeravatar
Enzo
abgefahren
Beiträge: 1008
Registriert: 2009-07-19 22:13:54
Wohnort: Ecuador

Re: Lagebericht Ecuador

#23 Beitrag von Enzo » 2020-05-30 22:18:26

Hallo Klaus,
der Paragraph 5 regelt nur die Einreise aus EU Mitgliedsländern sowie Schweiz, Norwegen......
Über Einreise aus Drittländern wie bspw Ecuador kein Wort.
Jens

Benutzeravatar
Enzo
abgefahren
Beiträge: 1008
Registriert: 2009-07-19 22:13:54
Wohnort: Ecuador

Re: Lagebericht Ecuador

#24 Beitrag von Enzo » 2020-05-31 0:31:56

Moin,
scheint gar nicht so einfach zu sein. Deutsche Botschaft in Quito sagt, bei Einreise nach Deutschland aus Ecuador sind 14 Tage Quarantäne verpflichtent.
Mal abwarten wie sich das entwickelt. Im Moment sind wir hier beschäftigt, wer wann wen in welchem Landkreis besuchen kann, weil unterschiedliche Bestimmungen was die Fahrzeugbenutzung angeht. Grundlage ist immer die letzte Zahl des Kennzeichens.
Alles ein Durcheinander :frust:
Jens

Benutzeravatar
WUNT
infiziert
Beiträge: 77
Registriert: 2009-04-01 20:36:27
Wohnort: Stuttgart

Re: Lagebericht Ecuador

#25 Beitrag von WUNT » 2020-05-31 0:59:30

ja, das mit der einreisequarantäne stimmt wohl. aber das ist machbar! das haben wir freiwillig nach unserer ankunft hier, aus kolumbien kommend, im märz auch gemacht.
haltet euch fit in cotacachi! wir denken täglich an euch- denn wir haben in cotacachi eine baby hängematte gekauft (post auf i-overlander) in der nun oft unser 6 monatiger enkel zur ruhe kommen darf..... also beim anblick der hängematte wandern dann immer ein paar gedanken auch zu euch.
sigan sanos con suerte🍀!
hasta luego

wu (= wolfgang & ulrike)

unsere homepage: www.wu-tour.de

Benutzeravatar
Enzo
abgefahren
Beiträge: 1008
Registriert: 2009-07-19 22:13:54
Wohnort: Ecuador

Re: Lagebericht Ecuador

#26 Beitrag von Enzo » 2020-05-31 15:32:08

WUNT hat geschrieben:
2020-05-31 0:59:30
ja, das mit der einreisequarantäne stimmt wohl. aber das ist machbar! das haben wir freiwillig nach unserer ankunft hier, aus kolumbien kommend, im märz auch gemacht.
haltet euch fit in cotacachi! wir denken täglich an euch- denn wir haben in cotacachi eine baby hängematte gekauft (post auf i-overlander) in der nun oft unser 6 monatiger enkel zur ruhe kommen darf..... also beim anblick der hängematte wandern dann immer ein paar gedanken auch zu euch.
sigan sanos con suerte🍀!
Moin ihr Zwei,

klar ist die Quarantäne machbar, wird nur unmöglich wenn
a) kein häusliches Umfeld zur vorschriftsmäßigen Quarantäne vorhanden ist und
b) der Terminkalender für die geplanten 14 Tage in Deutschland voll ist. Da hat sich wieder so viel Kram angesammelt, dies erfordert persönliche Anwesenheit.
Will auch nicht ständig die Kids behelligen.

Ja die Hängematte :D
Haben wir vor einigen Jahren in Otavalo gekauft, so auf Verdacht. Kommt nun dieses Jahr auch noch zum Einsatz.

Gruß Jens

KlausU
Schlammschipper
Beiträge: 482
Registriert: 2017-06-30 16:48:39
Wohnort: Göttingen

Re: Lagebericht Ecuador

#27 Beitrag von KlausU » 2020-05-31 20:33:11

Moin Jens,
sehe ich anders. In § 5 steht in Absatz 5, Satz 1 die entsprechende Quarantänepflicht. Equador ist dabei wohl "einem anderen Staat als in Absatz 1 genannt " zuzuordnen.
Viele Grüße
Klaus

Benutzeravatar
Enzo
abgefahren
Beiträge: 1008
Registriert: 2009-07-19 22:13:54
Wohnort: Ecuador

Re: Lagebericht Ecuador

#28 Beitrag von Enzo » 2020-05-31 23:01:18

KlausU hat geschrieben:
2020-05-31 20:33:11
Moin Jens,
sehe ich anders. In § 5 steht in Absatz 5, Satz 1 die entsprechende Quarantänepflicht. Equador ist dabei wohl "einem anderen Staat als in Absatz 1 genannt " zuzuordnen.
Da hast du recht, ich habe es überlesen. Deckt sich ja auch mit der Info der deutschen Botschaft. Das scheint auch bundesweit so geregelt sein
Jens

Benutzeravatar
Wombi
Forumsgeist
Beiträge: 7017
Registriert: 2006-10-03 19:57:10
Wohnort: normal on Tour /// z.Z. Corona Stop Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Lagebericht Ecuador

#29 Beitrag von Wombi » 2020-06-01 0:09:39

Hallo Jens,

Du wartest genauso bis wir heimkönnen ...... :p

Wir fliegen dann zusammen nach Frankfurt und hauen uns 14 Tage die Rübe im Hotel zu.
Oder noch besser, DU machst unsere Behördengänge .... :angel: :joke:

Gruß, Wombi
Es ist an der Zeit, die Reste der Welt zu entdecken........

15.4.2013, ab da werden wir uns für seeeehr lange Zeit nicht mehr sehen :-))))

Der Urlaub ohne Stress hat begonnen :-))) www.wombi-on-tour.de

Benutzeravatar
Enzo
abgefahren
Beiträge: 1008
Registriert: 2009-07-19 22:13:54
Wohnort: Ecuador

Re: Lagebericht Ecuador

#30 Beitrag von Enzo » 2020-06-07 17:15:47

Moin
hier bei uns in Ecuador geht es ganz langsam voran. Überall leichte Öffnungen, unterschiedliche Einschränkungen je nach Landkreis und Bundesland. Ist in Deutschland ja auch bekannt.
Wir werden bei uns noch bis Anfang Juli eine Ausgangssperre ab 18.00 haben und Beschränkungen was die Öffnung von Geschäften, Restaurants und Cafés angeht. Für mich keine großen Einschränkungen, nach 18.00 bin ich eh kaum unterwegs und einen anständigen Kaffee trinke ich zu Hause. Somit alles im grünen Bereich.
In den größeren Städten verkehren wieder Busse, jedoch kaum über Kantonsgrenzen und Provinzgrenzen hinaus.
Der Fernverkehr steht noch still.
Ich bin sehr zufrieden wie die Situation hier gehändelt wird, hätte nicht gedacht, dass so etwas hier möglich ist.
Letzte Woche wurde gemeinsam mit den Fluggesellschaften der Start des internationalen Flugverkehrs vorgestellt. Für mich interessant, KLM startet ab 15.6 seine Route Quito - Amsterdam.
Air Europa und Iberia starten ab Juli nach Madrid.
Da geht also was.
Landesgrenzen bleiben, bis auf humanitäre Aktionen, geschlossen.
Ecuadorianer können aus Kolumbien oder Peru einreisen. Desweiteren die vielen Venezulaner, die sich auf dem Rückweg in ihre Heimat mit ungewisser Zukunft begeben. Mit Sack und Pack, zu Fuss auf der Panamericana, Richtung Kolumbien. Teilweise kommen sie aus Peru. Kolumbien lässt offiziell niemanden einreisen, aber irgendwie schaffen sie es doch.
Ist doch ein Unterschied ob ich Flüchtlingsbewegungen im Fernsehen sehe oder tagtäglich seit fast fünf Jahren auf der Panamericana. Erst Richtig Süden, nun umgekehrt.
Gruß aus dem sonnigen Cotacachi
Jens

Antworten