Wohnmobil wie geht es weiter

Reisen, Camping, Fernweh, Navigation, ...

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
meggmann
Forumsgeist
Beiträge: 5595
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Wohnmobil wie geht es weiter

#121 Beitrag von meggmann » 2020-04-29 9:18:36

Ich weiß ja nicht, wie oft Du so fliegst, mein schlimmstes Jahr waren 200 Flüge. Lass mich überlegen, wie oft ich durch die „Schikanen“ nicht fliegen durfte???? Mmmmmmm - stimmt, waren genau 0 mal. Klar, ich darf kein Messer mit einer Klingenlänge über 6 cm mitnehmen und auch keine 4 Deos und 3 Rasierwässer - es mag meiner Naivität geschuldet sein aber ich kann mit den Restriktionen leben. In meiner Jugend durfte man auch ohne Gurt autofahren- heute nicht mehr ....
ich sehe im Moment eher einen Überbietungswettbewerb beim Lockern und keine weitere Verschärfung aber auch das kann natürlich meiner Subjektivität geschuldet sein.

Gruß Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

filz
Schlammschipper
Beiträge: 436
Registriert: 2019-04-12 8:14:19

Re: Wohnmobil wie geht es weiter

#122 Beitrag von filz » 2020-04-29 9:56:09

Offensichtlich werden diese Fakten: https://www.n-tv.de/panorama/Hamburger- ... 42076.html verdrängt wo es nur geht.
Unbegreiflich dass JETZT NOCH IMMER an so vielen restrektiven Massnahmen festgehalten wird. Unbegreiflich, muss zuerst die Wirtschaft total am Boden sein, müssen nochmals Millionen Arbeiltsose "produziert" werden?

Österreich wirds vormachen und die Grenzen jetzt schon bald wieder öffnen. Die werden sich die ca. 14 Milliarden Umsatz (2019) nicht entgehen lassen und abertausende Arbeitsplätze auf's Spiel setzen. Genauer kann doch der Tod eines Menschen nicht festgestellt werden, als wenn dieser obduziert wird (siehe Link). Aber vielleicht ist dieser Hamburger Rechtsmediziner für die einen Leute, auch nur ein "Verschwöhrer-Scharlatan"?
Oder ist in Hamburg MIT Corona sterben, anders als in München?

Grüsse

Sepp

madarajo
Überholer
Beiträge: 265
Registriert: 2006-11-25 20:25:26

Re: Wohnmobil wie geht es weiter

#123 Beitrag von madarajo » 2020-04-29 11:07:40

meggmann hat geschrieben:
2020-04-29 9:18:36
... es mag meiner Naivität geschuldet sein aber ich kann mit den Restriktionen leben. ..

Gruß Marcel
Du wirst es vielleicht nicht glauben aber andere Zeitgenossen können event. noch viel, viel mehr Restriktionen
vertragen und damit leben. Und?
Bist du wirklich so naiv, dass du nur auf dein Messer und dein Rasierwasser achtest bei deinen 200 Flügen?
Das im gleichen Abwasch auch gleich mal deine Konten abgeglichen werden wenn du in eine bestimmte Himmelsrichtung
fliegst, dass auf bestimmten Flughäfen dein Handy und Notebook gescannt wird, dass es selbstverständlich geworden ist, dass du mind. mal dein Fingerabdruck im Pass haben musst etc. Kein Problem, ist ja für unsere Sicherheit...
Vielleicht nicht immer nach dem Mainstream reden, es sind nicht nur Verschwörungstheoretiker die mal eine andere Einstellung in bestimmten Situationen haben.
Damit du es besser einordnen kannst. Ich bin sehr froh, dass es in D so läuft wie es läuft und wir scheinbar mit einem
blauen Auge davon kommen, was die Krankheit betrifft. Selbst die Politik macht mir einen kompetenten Eindruck und
die rechten und linken Haufen haben kaum etwas um sich zu profilieren.
Trotzdem versuche ich wachsam zu bleiben und möchte nicht, dass durch die hinteren Türen wieder Fakten geschaffen werden. Ich denke dabei nicht nur an bestimmte Apps - von wem auch immer entwickelt!!! ;)

Beste Grüße :hug:
madarajo

Benutzeravatar
tomzwilling
Kampfschrauber
Beiträge: 578
Registriert: 2010-01-09 18:23:20

Re: Wohnmobil wie geht es weiter

#124 Beitrag von tomzwilling » 2020-04-29 11:39:35

Bin mal gespannt, wann Wilmaaa auch diesen Thread dichtmacht infolge der geistigen Ergüsse so manch verfilzter Hirnstrukturen...
"It is better to travel well than to arrive" - Buddha

Benutzeravatar
LutzB
Forumsgeist
Beiträge: 6388
Registriert: 2008-11-18 22:57:00
Wohnort: 40789

Re: Wohnmobil wie geht es weiter

#125 Beitrag von LutzB » 2020-04-29 12:45:42

tomzwilling hat geschrieben:
2020-04-29 11:39:35
Bin mal gespannt, wann Wilmaaa auch diesen Thread dichtmacht infolge der geistigen Ergüsse so manch verfilzter Hirnstrukturen...
Das würde mich bei der hier verquirlten Kinderkacke nicht wundern. Wie könnte man sonst die Leute dazu bringen, ihre obskuren Thesen nicht permanent zu verbreiten.

Lutz
We come from the land of the ice and snow, from the midnight sun where the hot springs blow (Immigrant Song, Page/Plant)

Mit den Menschen ist es wie mit den Autos, Laster sind schwer zu bremsen.(Heinz Erhardt)

filz
Schlammschipper
Beiträge: 436
Registriert: 2019-04-12 8:14:19

Re: Wohnmobil wie geht es weiter

#126 Beitrag von filz » 2020-04-29 16:35:52

" ..Ergüsse so manch verfilzter Hirnstrukturen.". Sehr gut "..verquirlten Kinderkacke" Ganz toll.
Solche "weltmännischen-diplomatischen" Antworten, sind nicht nur in Demokratien sehr gefragt. Auch kann man daraus Schlüsse ziehen, mit wem man es "ungefähr" zu tun hat?

Grüsse

Josef /reimt sich weniger gut auf Depp.. :D ;)

Benutzeravatar
Landei
abgefahren
Beiträge: 3048
Registriert: 2007-08-03 10:24:53
Wohnort: Niedersachsen

Re: Wohnmobil wie geht es weiter

#127 Beitrag von Landei » 2020-04-29 17:38:09

OT
Josef /reimt sich weniger gut auf Depp.. :D
Think positive!

Klick

Jochen
(auch so ein Scheiß Reimname, zumindest für jemanden, der eher untergewichtig ist)

Bigbloggers
Selbstlenker
Beiträge: 194
Registriert: 2015-10-19 14:21:59
Wohnort: Freising

Re: Wohnmobil wie geht es weiter

#128 Beitrag von Bigbloggers » 2020-04-29 21:24:42

Leider wird hier, wie auch so oft in anderen "sozialen Plattformen" nur eine Sichtweise auf bestimmte Dinge toleriert.

Das ist sehr, sehr schade.

Nach dem Motto: "Diejenigen, welche am meisten nach Toleranz schreien, tolerieren am wenigsten. "

Grüsse aus Georgien
Gruss Daniel
84`Magirus 170 D11 FA - Ex. THW - F6L413V

Benutzeravatar
joern
abgefahren
Beiträge: 2461
Registriert: 2006-10-22 7:13:12
Kontaktdaten:

Re: Wohnmobil wie geht es weiter

#129 Beitrag von joern » 2020-04-29 21:39:08

Diese Kritik kann ich nicht nachvollziehen. Herr Filz schreibt in jedem Thread, in dem das Wort Corona vorkommt, dass alle Maßnahmen der Regierungen völlig hysterisch sind.
Und andere Antworten, was sie davon halten. Meinungsfreiheit heisst ja nicht, dass jede Meinung unwidersprochen bleiben muss.
Das Leben ist kein Ponyschlecken

www.overlandtours.de

Benutzeravatar
benztreiber
abgefahren
Beiträge: 1126
Registriert: 2012-05-21 17:47:29
Wohnort: rendsburg

Re: Wohnmobil wie geht es weiter

#130 Beitrag von benztreiber » 2020-04-29 21:41:22

Mich beschleicht das Gefühl die Menschen,auch hier
im Forum ,werden aggressiver,intoleranter.
Ich lese aufmerksam die trööts die mit dem Thema corona
zu tun haben oder auch dieser hier jetzt.
Und wenn die Dinger länger werden ,geraten sie außer Kontrolle.
Kommt mal wieder runter und macht etwas :positiv:
Mich nervt das aufeinander rumgehacke hier nur noch.

Und nun halt ich mich auch schon wieder raus.
Streit und Aggression gibts auf der Straße schon genug.


Nur meine 5 Cent

Vg
Arne
Zuletzt geändert von benztreiber am 2020-04-29 22:10:37, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Wombi
Forumsgeist
Beiträge: 7094
Registriert: 2006-10-03 19:57:10
Wohnort: südl. München /// jetzt wieder Amazonas/Brasilien
Kontaktdaten:

Re: Wohnmobil wie geht es weiter

#131 Beitrag von Wombi » 2020-04-29 21:48:58

In D hat jeder zu Essen, sitzt im trockenen, hat Bargeld, Telefon, Internet, ein Auto .......

Was passiert, wenns mal wirklich brenzlig wird ??????

Ich sag nur: Ausgangssperre Nicaragua .... da bleibt nur Zeit für EINEN motzigen Beitrag ... das wars dann.
Und hier wird jeder angemotzt, der versucht andere Leben zu retten ... manchmal echt unglaublich.


Gruß, Wombi
Es ist an der Zeit, die Reste der Welt zu entdecken........

15.4.2013, ab da werden wir uns für seeeehr lange Zeit nicht mehr sehen :-))))

Der Urlaub ohne Stress hat begonnen :-))) www.wombi-on-tour.de

Benutzeravatar
meggmann
Forumsgeist
Beiträge: 5595
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Wohnmobil wie geht es weiter

#132 Beitrag von meggmann » 2020-04-29 22:18:28

benztreiber hat geschrieben:
2020-04-29 21:41:22
Mich beschleicht das Gefühl die Menschen,auch hier
im Forum ,werden aggressiver,intoleranter.
Ich lese aufmerksam die trööts die mit dem Thema corona
zu tun haben oder auch dieser hier jetzt.
Und wenn die Dinger länger werden ,geraten sie außer Kontrolle.
Kommt mal wieder runter und macht etwas :positiv:
Mich nervt das aufeinander rumgehacke hier nur noch.

Und nun halt ich mich auch schon wieder raus.
Streit und Aggression gibts auf der Straße schon genug.


Nur meine 5 Cent

Vg
Arne
Außer Kontrolle finde ich jetzt nicht - hat sich doch wieder etwas beruhigt...

Und ja die Angespanntheit merkt man überall finde ich. Und klar geht mir die Gesamtsituation auch auf die Nerven - auch wenn ich die Maßnahmen nicht überzogen oder unangemessen finde. Ist ja auch eine sehr ungewöhnliche Situation und vor allem nicht räumlich begrenzt - „weglaufen“ geht nicht....


In diesem Sinne allen einen schönen Abend!
Gruß Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

DAFvader

Re: Wohnmobil wie geht es weiter

#133 Beitrag von DAFvader » 2020-04-30 20:18:02

Da kann ich farnham nur zustimmen.

Ne App zur Verfolgung der Leute gibts bereits. Da wird gerade versucht, Südkorea nachzueifern. Denkbar wäre als nächstes die Abschaffung von Bargeld (so wie in Schweden). Im Moment sind die Leute gefügig und würden das alles schön mitmachen.Warum haben die Leute, die schon Corona hatten, nicht einfach ein Bändchen um oder nen Pass ? Wenigstens die könnte man wieder reisen lassen. Aber das passiert komischerweise nicht.

Aus Sicht von einer Regierung, die eine Corona Krise managen muss, sind Wohnwagen jedenfalls ideal. Vorräte für 14 Tage, Schlafmöglichkeit, bewegbar zu Parkplatz A Quarantäne oder B erkrankt. Ich find, als Urlaubsform istdas bei einer Infektionswelle geradezu ideal. Ich meine, erleb ich ja gerade selber in Frankreich, allein unterwegs, kaum Kontakt.

visual
süchtig
Beiträge: 807
Registriert: 2015-12-16 15:48:33
Wohnort: Hückeswagen

Re: Wohnmobil wie geht es weiter

#134 Beitrag von visual » 2020-04-30 20:41:34

Und wenn alle unterwegs sind, biste auch nicht mehr alleine.

Das mit den Bändchen wäre theoretisch eine Idee- praktisch weiß man dooferweise nicht ob und wenn ja wie lange die Immunität wirklich besteht nach Erkrankung..

Benutzeravatar
micha der kontrabass
abgefahren
Beiträge: 2050
Registriert: 2006-10-03 15:12:42
Wohnort: Granö - Schweden
Kontaktdaten:

Re: Wohnmobil wie geht es weiter

#135 Beitrag von micha der kontrabass » 2020-04-30 21:14:58

DAFvader hat geschrieben:
2020-04-30 20:18:02
.... Denkbar wäre als nächstes die Abschaffung von Bargeld (so wie in Schweden)...
Hab ich was verpasst?
Ich hab gestern noch bar bezahlt, und auch gegen bar verkauft, und keiner hat mir was gesagt!?

Ist mein Bargeld dann vielleicht nur Spielgeld? Fragen über Fragen...

Mal ernsthaft, bitte Quellenangabe. Und nicht nur Stimmungsmache!

:wack:
Micha d.k.
mit dem am nördlichsten stationierten Magirus Mercur!

Es ist nie zu spät um aufzugeben!
schwedisches Sprichwort

Benutzeravatar
LutzB
Forumsgeist
Beiträge: 6388
Registriert: 2008-11-18 22:57:00
Wohnort: 40789

Re: Wohnmobil wie geht es weiter

#136 Beitrag von LutzB » 2020-04-30 21:24:56

micha der kontrabass hat geschrieben:
2020-04-30 21:14:58
DAFvader hat geschrieben:
2020-04-30 20:18:02
.... Denkbar wäre als nächstes die Abschaffung von Bargeld (so wie in Schweden)...
Hab ich was verpasst?
Ich hab gestern noch bar bezahlt, und auch gegen bar verkauft, und keiner hat mir was gesagt!?
Ist mein Bargeld dann vielleicht nur Spielgeld? Fragen über Fragen...
Du hast wohl die Schlossallee verkauft und bist über Los gegangen. :D
Danke für die Info, ich wollte schon glauben, dass sich seit August vorigen Jahres was geändert hat.

Lutz
We come from the land of the ice and snow, from the midnight sun where the hot springs blow (Immigrant Song, Page/Plant)

Mit den Menschen ist es wie mit den Autos, Laster sind schwer zu bremsen.(Heinz Erhardt)

Seapilot
abgefahren
Beiträge: 1448
Registriert: 2015-12-17 16:44:22

Re: Wohnmobil wie geht es weiter

#137 Beitrag von Seapilot » 2020-05-03 14:07:54

Lustig zu sehen/lesen wie sich Menschen immer wieder echauffieren über tatsächliche oder vermeintliche Überwachung ihres Lebens. Gleichzeitig aber die Vorzüge von Smartphones, Onlinekäufen, Onlinebanking, WhatsApp und Co. Sozialer Medien insgesamt schätzen und auch nutzen. Das da natürlich auch Begehrlichkeiten, nicht nur vom „ bösen „ Staat, der bei uns immerhin eine Demokratie ist, geweckt werden dürfte logisch sein. Man darf aber doch nicht so naiv sein zu glauben nur Staat und Firmen bedienen sich moderner digitaler Strukturen. Die kriminelle Seite der Gesellschaft nutzt die Vorteile sicher auch. Um sich als Gesellschaft dagegen zur Wehr zu setzen bleibt entweder der völlige Verzicht und damit Verbote der Nutzung digitaler Endgeräte und Services ( sehr illusorisch), oder aber als Staat diese Mittel nutzen. Wenn man mal etwas über den germanischen Tellerrand schaut, dann wird man Länder sehen wo die Bevölkerung weitaus unverkrampfter mit dem Thema umgeht.
Da scheint man den Deal zu akzeptieren das man einen Teil der eigenen Privatsphäre aufgibt und der Staat garantiert einem ein relativ sicheres Leben. Beispiel Singapur. Und die Menschen dort sind sicher nicht dümmer als hier.

Ich habe mich jedenfalls während vieler Besuche in den letzten 35 Jahren dort immer sehr sicher und wohl gefühlt. Auch wenn meine Bewegung in der Stadt von den Behörden nahezu lückenlos aufgezeichnet werden kann und sicher auch wird. Wie gesagt dort leben sicher nicht nur Debile die keine Gefahren erkennen können.

Knut

Benutzeravatar
Tomduly
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4089
Registriert: 2006-10-04 10:33:54

Re: Wohnmobil wie geht es weiter

#138 Beitrag von Tomduly » 2020-05-03 14:24:05

Seapilot hat geschrieben:
2020-05-03 14:07:54
Da scheint man den Deal zu akzeptieren das man einen Teil der eigenen Privatsphäre aufgibt und der Staat garantiert einem ein relativ sicheres Leben. Beispiel Singapur. Und die Menschen dort sind sicher nicht dümmer als hier.
Kim Jong Uns Untertanen leben auch sehr sicher. Trotzdem willst du vermutlich nicht in Nordkorea leben. Singapur ist ein seit seiner Unabhängigkeit von einer Partei diktatorisch regiertes Land. Die regierende PAP hat den Staatsapparat und die Gesetze so gestaltet, dass sie sicher an der Macht bleibt (extremes Mehrheitswahlrecht, das die regierende Partei begünstigt) und Andersdenkende praktisch keine Möglichkeit finden, sich zu äußern: Medieninhalte werden kontrolliert, die Regierung definiert, was fake news sind und was genehm ist. Das Land ist wohlhabend und wirtscahftlich erfolgreich, aber eindeutig autokratisch-autoritär und nicht freiheitlich-demokratisch.

Eine Corona-Tracing-App kann man rein zweckmäßig konzipieren oder man baut sie als universell vom Staat nutzbare Datenkrake. Der Bund hat letzteres versucht. Und wie schnell seltsame Parteien Macht erlangen, hat die Landtagswahl in Thüringen gezeigt und wie man eine freie demokratische Gesellschaft unter seine Kontrolle bringt, zeigen die Regierungen von Ungarn und Polen. Solchen Machtmenschen muss ich nicht auch noch freiwillig ein Kontrollinstrument vor die Füße legen.

Grüsse
Tom

Seapilot
abgefahren
Beiträge: 1448
Registriert: 2015-12-17 16:44:22

Re: Wohnmobil wie geht es weiter

#139 Beitrag von Seapilot » 2020-05-03 14:34:54

Die Nordkoreaner bestellen sicher auch weniger bei Amazon oder Auch Ebay. Würden sicher aber den Wohlstand Singapurs haben wollen.
Und genau das ist der Punkt. Was will ich? In Singapur hat man sich für den Deal entschieden. Wer das nicht akzeptieren will , der kann gehen. Im Gegensatz zu Nordkorea darf man das nämlich nicht. Das Gesundheitssystem ist aber auch eines der besten Asiens. Die Frage ist halt immer was ist die Alternative? Ein bisschen digitale Welt funktioniert leider nicht. Entweder zurück zur Zeit vor 1980 oder versuchen Demokratie und Überwachung unter einen Hut bekommen. Wie gesagt die Gegenspieler, ob Wirtschaftskrimminelle oder Terroristen haben keine Skrupel und nutzen die Schwächen der Demokratie gnadenlos aus. Da kann man sich gegen wehren oder es aber klaglos hinnehmen und versuchen seine Privatsphäre wie eine Monstranz vor sich herzutragen.
Spätestens mit der kommenden Generation von Fahrzeugen und deren Schnittstellen wird man zum Fußgänger wenn man nicht überwacht werden will.

Knut

Benutzeravatar
meggmann
Forumsgeist
Beiträge: 5595
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Wohnmobil wie geht es weiter

#140 Beitrag von meggmann » 2020-05-03 14:42:58

Ich denke es gibt aber auch soziokulturelle Unterschiede - in einer Gesellschaft, in der weniger das Individuum zählt und mehr das Gemeinwohl reagiert und empfindet man sicher auch anders als wenn man in einer sehr ich-zentrierten Gesellschaft sozialisiert wurde.
Ich masse mir nicht an das zu bewerten - aber sicherlich gibt es gravierende Unterschiede.

Gruß Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Seapilot
abgefahren
Beiträge: 1448
Registriert: 2015-12-17 16:44:22

Re: Wohnmobil wie geht es weiter

#141 Beitrag von Seapilot » 2020-05-03 15:00:16

Marcel, das ist ein entschiedener Faktor. In Europa geht es uns relativ gut. Fast jede Bedrohung ist eher abstrakt. Sobald eine Gefahr sehr real wird ist die Gesellschaft sehr schnell bereit auf persönliche Freiheiten zu verzichten. Angst ist ein großer Motivator. Sieht man in der momentanen Situation. Durch diesen Wohlstandsbauch und die Betonung des Individuums mit all seinen Rechten ( leider vergessen viele ihre Pflichten) steht das eigene Wohlergehen über dem der Gesamtheit. Auch wenn das viele vehement verneinen würden. Das spiegelt sich zum Beispiel am Verhältnis Lehrer-Schüler-Eltern wieder. Stichwort Helikopter Eltern. Mein Kind muss sicher zur Schule, ob das für andere zur Gefahr wird ist nebensächlich. Das ist in vielen Kulturen gänzlich anders. Vermutlich daher auch ein anderer Umgang mit Überwachung und Staat. Die größte Schwäche der Demokratie ist die Demokratie an sich.

Knut
Zuletzt geändert von Seapilot am 2020-05-03 15:06:42, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
SvenS
abgefahren
Beiträge: 1987
Registriert: 2006-10-04 9:44:42
Wohnort: Selfoss - Ísland
Kontaktdaten:

Re: Wohnmobil wie geht es weiter

#142 Beitrag von SvenS » 2020-05-04 12:42:37

Bei uns in Island wurden jetzt die Regeln für die Campingplätze veröffentlicht.
Pro Platz bzw. abgetrenntem Bereich sind nun maximal 50 Gäste erlaubt und für jeden Bereich müssen mindestens 2 Toiletten zur Verfügung stehen.
Waschräume (nicht Toiletten!) dürfen auch auf 2 Bereiche aufgeteilt werden, z.B., in dem Bereich 1 die Waschräume vormittags und Bereich 2 nachmittags nutzen darf.

Zwischen den Zelten, Wohnmobilen & Caravans müssen mindestens 4 Meter Abstand gehalten werden.

Damit steht unseren Wochenendtouren und der geplanten Rundreise nichts mehr entgegen. Dieses Jahr wieder mit dem Womo, unseren Pop-up Anhänger (isl. Fellihýsi) habe ich gestern verkauft.
Wenn´s um Island geht, einfach bei mir fragen.

Benutzeravatar
meggmann
Forumsgeist
Beiträge: 5595
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Wohnmobil wie geht es weiter

#143 Beitrag von meggmann » 2020-05-04 13:34:11

Vielleicht kann Island das ja auch als Chance nutzen und zu einer verträglicheren Art des Tourismus finden...
Wäre doch mal ein schöner „side effect“

Gruß Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Seapilot
abgefahren
Beiträge: 1448
Registriert: 2015-12-17 16:44:22

Re: Wohnmobil wie geht es weiter

#144 Beitrag von Seapilot » 2020-05-04 16:38:02

Die Natur ist weltweit sicher ein Gewinner der Krise und ihrer Folgen.

Knut

DAFvader

Re: Wohnmobil wie geht es weiter

#145 Beitrag von DAFvader » 2020-05-05 13:02:21

SvenS hat geschrieben:
2020-05-04 12:42:37

Pro Platz bzw. abgetrenntem Bereich sind nun maximal 50 Gäste erlaubt und für jeden Bereich müssen mindestens 2 Toiletten zur Verfügung stehen.
Zwischen den Zelten, Wohnmobilen & Caravans müssen mindestens 4 Meter Abstand gehalten werden.

Genau so kann es sinnvoll laufen auf den Campingplätzen und mit den Wohnmobilen, wobei ich eine Obergrenze von 25 Fahrzeugen persönlich am besten fände. Dazu sollten die Entsorgungsplätze 24/7 offen sein. Genau hab ich es auch in Frankreich erlebt, wo die Campingplätze praktisch immer zu waren, aber an die Entsorgung und an das Frischwasser kam man oft (teilweise über einen abgesperrten Korridor) ran.

Benutzeravatar
Linksfahrer
Schrauber
Beiträge: 331
Registriert: 2017-04-08 20:27:46

Re: Wohnmobil wie geht es weiter

#146 Beitrag von Linksfahrer » 2020-05-20 17:05:36

Ausflüge zu touristischen Zwecken und Campen sind in Sachsen-Anhalt und Thüringen weiter nur für die lokale Bevölkerung gestattet. Die Strafen sind empfindlich. Ein Ausflug auf die falsche Seite vom Harz kostet 500€ pro Person. :mad:
MB 914 mit OM366 LA und FM2 Shelter

Antworten