Situation Brasilien

Reisen, Camping, Fernweh, Navigation, ...

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Wombi
Forumsgeist
Beiträge: 6741
Registriert: 2006-10-03 19:57:10
Wohnort: südl. München /// z.Z. Amazonas/Brasilien
Kontaktdaten:

Re: Situation Brasilien

#61 Beitrag von Wombi » 2020-05-10 19:52:57

@ Puffi,
ja, der Regen ist teilweise übel .... aber 32°C warm ... also duschtauglich ... und das täglich im Freien ohne Nässe im Auto.
Aber es ist Regenzeit und wir stehen unter einem 6m hohen Dach .... also 90% trocken und mit Markise ist das schon ok.
Und jammern brauchen wir überhaupt nicht .... und Frust kommt auch nicht auf .... klar, blöde Situation ... aber wir kommen damit klar.

@ Gerold,
ja, genauso kannst Du Dir das vorstellen ( darauf hab ich mich eigentlich bezogen "das Boot" ).... das Bad/Dusche ist kompl. gefüllt 10 Kg Nudeln, 10 Kg Reis, Soßen und Dosen, und ja .... Kolpapier, ebenso der 160 Liter Kühlschrank ist voll bis unters Dach mit Wasserbüffelspeck, Fleisch, Wurst und sonstigem. Und Getränke stehen unter dem Auto.

Wir sind in einer guten Situation, wir bekommen in der Nähe alles was man wünscht ... und eben die Wasserbüffel-Farmen .... :rock: :unwuerdig: Das Fleisch ist super.

@ Ulf,
ja, genau so ist es ... Bananen und all das andere Fruchtzeugs ist alles da aber besonders Mangos sind nicht ungefährlich .... die kommen von den Bäumen rudum wie Bomben runter.
Karola macht sich täglich von meiner Pflück-Ernte Fruchtsalat.

Unsere Papiere sind alle in Ordnung, ebenso vom Auto.
Wir stehen zwar hier gaaaaanz alleine, aber alles gut.
Tierwelt ist auch vorhanden aber Gott sei Dank hier keine Affen .... die kommen sonst nämlich zum klauen nachts.
So werden abends wieder Spiele ausgepackt, man kommt zum lesen, am Auto gibt es jeden Tag irgendwas zum machen
( wenn es nicht schüttet ) und der obgligatorische Tatort darf natürlich nicht fehlen.
Mehrere TB an Filmen versüßen die Abende.
Und die ganzen Auflagen berühren uns mit unserem Verhalten nicht.
Wir warten bis sich das alles wieder beruhigt.
Mit einem nicht fahrbereitem Auto hier, war das für uns die einzige Option vor 2 Monaten ... Heim, Teile holen und wieder zurück.
Alleine hätte ich hier das Auto nicht länger gelassen.
Jetzt habe ich alles gemacht und seit gestern sind die Tanks auch wieder voll.

Manchmal kommt man sich aber vor wie Robinson .... Tage zählen .....
Wir stehen jetzt hier 56 Tage, 14 Stunden, 36 Minuten .... :angel:

Nur das dunkle Franziskaner Weißbier fehlt noch .... dann wäre alles etwas heimischer :cool:

Gruß, Wombi
Es ist an der Zeit, die Reste der Welt zu entdecken........

15.4.2013, ab da werden wir uns für seeeehr lange Zeit nicht mehr sehen :-))))

Der Urlaub ohne Stress hat begonnen :-))) www.wombi-on-tour.de

Benutzeravatar
Puffi
Kampfschrauber
Beiträge: 528
Registriert: 2013-11-21 19:03:41

Re: Situation Brasilien

#62 Beitrag von Puffi » 2020-05-10 23:08:34

Wombi hat geschrieben:
2020-05-10 19:52:57
@ Puffi,
ja, der Regen ist teilweise übel .... aber 32°C warm ... also duschtauglich ... und das täglich im Freien ohne Nässe im Auto.
Aber es ist Regenzeit und wir stehen unter einem 6m hohen Dach .... also 90% trocken und mit Markise ist das schon ok.
Und jammern brauchen wir überhaupt nicht .... und Frust kommt auch nicht auf .... klar, blöde Situation ... aber wir kommen damit klar.

@ Gerold,
ja, genauso kannst Du Dir das vorstellen ( darauf hab ich mich eigentlich bezogen "das Boot" ).... das Bad/Dusche ist kompl. gefüllt 10 Kg Nudeln, 10 Kg Reis, Soßen und Dosen, und ja .... Kolpapier, ebenso der 160 Liter Kühlschrank ist voll bis unters Dach mit Wasserbüffelspeck, Fleisch, Wurst und sonstigem. Und Getränke stehen unter dem Auto.

Wir sind in einer guten Situation, wir bekommen in der Nähe alles was man wünscht ... und eben die Wasserbüffel-Farmen .... :rock: :unwuerdig: Das Fleisch ist super.

@ Ulf,
ja, genau so ist es ... Bananen und all das andere Fruchtzeugs ist alles da aber besonders Mangos sind nicht ungefährlich .... die kommen von den Bäumen rudum wie Bomben runter.
Karola macht sich täglich von meiner Pflück-Ernte Fruchtsalat.

Unsere Papiere sind alle in Ordnung, ebenso vom Auto.
Wir stehen zwar hier gaaaaanz alleine, aber alles gut.
Tierwelt ist auch vorhanden aber Gott sei Dank hier keine Affen .... die kommen sonst nämlich zum klauen nachts.
So werden abends wieder Spiele ausgepackt, man kommt zum lesen, am Auto gibt es jeden Tag irgendwas zum machen
( wenn es nicht schüttet ) und der obgligatorische Tatort darf natürlich nicht fehlen.
Mehrere TB an Filmen versüßen die Abende.
Und die ganzen Auflagen berühren uns mit unserem Verhalten nicht.
Wir warten bis sich das alles wieder beruhigt.
Mit einem nicht fahrbereitem Auto hier, war das für uns die einzige Option vor 2 Monaten ... Heim, Teile holen und wieder zurück.
Alleine hätte ich hier das Auto nicht länger gelassen.
Jetzt habe ich alles gemacht und seit gestern sind die Tanks auch wieder voll.

Manchmal kommt man sich aber vor wie Robinson .... Tage zählen .....
Wir stehen jetzt hier 56 Tage, 14 Stunden, 36 Minuten .... :angel:

Nur das dunkle Franziskaner Weißbier fehlt noch .... dann wäre alles etwas heimischer :cool:

Gruß, Wombi
Das versteh ich.... :hug: aber da kann man ein wenig nachhelfen :totlach:

https://www.pinterest.de/pin/157555686934580715/

Gruß Puffi, verliert in der Krise Euren Spaß und Mut nicht!
"Freiheit beginnt wo Wege enden"

Benutzeravatar
Lasterlos
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3509
Registriert: 2009-02-22 0:13:22

Re: Situation Brasilien

#63 Beitrag von Lasterlos » 2020-05-15 22:23:13

Und der neue Gesundheitsminister ist auch schon wieder weg :wack:

Markus

Benutzeravatar
JStefan
Schlammschipper
Beiträge: 425
Registriert: 2006-10-03 16:13:14
Wohnort: In Mittel Amerika Unterwegs
Kontaktdaten:

Re: Situation Brasilien

#64 Beitrag von JStefan » 2020-05-18 1:21:01

Auf diesem Wege mal Grüsse nach unten....
Bei uns hier in Guatemala ist es eigentlich ziemlich entspannt - im Vergleich zu euch und der Situation in BRA- Hier gibt es Hausarest zw. 17 und 5 und neuerdings am WE von 11 bis 5... und Maultasch ( Mund Nase Schutz ) -also nix dramatisches. Wir stehen in Antigua bei unseren Freunden von der Touristenpolizei... sind auf dem Riesen Platz die einzigen Touris.

Hier gibt es noch Bier (auch Corona)...was in Mexiko wohl an manchen Stellen ausgetrunken ist... :-)

Grüsse in den Rest der Welt
Petra und Stefan
1 Reise, 2 Menschen, 3 Achsen, 4 Pfoten . . . . seit 2009 on the road .... www.viajantes.de

Benutzeravatar
Wombi
Forumsgeist
Beiträge: 6741
Registriert: 2006-10-03 19:57:10
Wohnort: südl. München /// z.Z. Amazonas/Brasilien
Kontaktdaten:

Re: Situation Brasilien

#65 Beitrag von Wombi » 2020-05-20 21:51:55

Ein Hallo aus der Hitze,

seit gestern haben wir hier jetzt auch Lockdown in vielen Staaten ... das Problem ist, jeder macht wie er will.
Während bei uns hier im nördlichen Nordosten das Ganze "einigermaßen" gut funktioniert, interessiert es woanders überhaupt nicht.

Wir haben das gute Los, dass in unserem Staate AMAPA die Disziplin "etwas" höher ist und im Verhältnis sehr wenig Menschen leben.
Die Polizei kontrolliert die Strassen und es dürfen an geraden Tagen die geraden Kennzeichen fahren und an ungeraden Tagen, die ungeraden Kennzeichen.
Der Erfolg liegt bei ca. 50% die sich daran halten … für das Land schon mal nicht schlecht.
Strafen von 300 Reales ( etwa 50 € ) sind zwar angeordnet, sind auch viel Geld hier, werden aber sicherlich unter der Hand abgewickelt.
Sao Paulo zB. hat tausende von Toten, das Leben geht aber ungehindert weiter …. trotz Lockdown.
Die Polizei fährt mit Lautsprecherwagen die überfüllte Copacabana ab um die Massen auf den Lockdown hinzuweisen … die Menschen sagen, was wollt Ihr von uns, der Präsident hat gesagt wir dürfen das !!!
Was soll man da noch sagen.
Die Abholzung des Amazonas betrug im ersten Quartal 2020 etwa 1200 Km² … unglaublich, etwa 55% mehr als letztes Jahr.
Holzfäller machen kein homeoffice und da die Regierung handlungsunfähig ist, kontrolliert auch keiner.
Es wir immer unwahrscheinlicher dass der Chef bis zum Ende der Amtszeit Präsident bleiben wird.
Todesursache Nr. 1 ist momentan Corona in Brasilien, gestern 1180 Tote und intern vermutet man bereits über 3 Mio. Infizierte und ebenso bis zu 10 mal so viele Tote wie angegeben.

Bei uns hier oben ist alles einigermaßen gesittet, Gott sei Dank ….
Nur mal zum Verhältnis zur Größe und Einwohner hier oben.

Deutschland hat eine Fläche von ca.358.000 Km², ca. 82 Mio. Einwohner (ca. 230 pro Km²)
Unser Staat AMAPA (und der ist klein) ca. 154.000 Km², also fast halb so groß wie Deutschland, aber nur 840.000 Einw. ( 4,14 pro Km² )
Es gibt eine größere Stadt ( Amapa ca. 400.000 Einw. ) und der Rest verteilt sich im Regenwald.
Der Staat Amazonien, direkt neben uns, den wir vorab schon einmal durchquert haben hat eine Fläche von 1,57 Millionen Km² !!! also „fast“ 5 X so groß wie Deutschland, und hat nur 3,8 Mio. Einwohner, was etwa 2,23 pro Km² ergibt.
Ca. 2,2 Mio. davon leben in Manaus … der Rest im Urwald.

Brasilien ist etwa 10% kleiner als die USA, hat aber ca. 120 Mio. Menschen weniger.
Fast 70% davon leben im Südosten und Süden des Landes.

Man sieht, die Abstandsregeln sind hier oben in unserer derzeitigen Ecke „etwas“ leichter einzuhalten als anderswo.

Da trotzt man seit Wochen Corona …. und dann beißt mich gestern eine angeblich „nur“ bisschen giftige Spinne am Fuß …
Alles geschwollen und tut sauweh … aber hier im Busch gibts für alles ne Medizin und die hilft auch schon ...

Gruß, Wombi
Es ist an der Zeit, die Reste der Welt zu entdecken........

15.4.2013, ab da werden wir uns für seeeehr lange Zeit nicht mehr sehen :-))))

Der Urlaub ohne Stress hat begonnen :-))) www.wombi-on-tour.de

Benutzeravatar
franz_appa
abgefahren
Beiträge: 3479
Registriert: 2010-12-23 22:05:17
Wohnort: Bendorf
Kontaktdaten:

Re: Situation Brasilien

#66 Beitrag von franz_appa » 2020-05-20 22:03:54

Hi Wombi
Muss jetzt einfach mal danke sagen für deine Berichte (auch euer blog - schon ewig nicht mehr gewesen, hat mich aber auch schon Stunden gekostet... :D ) !!!
Super interressant (für mich) - haltet euch !!!

Gruß unbekannterweise

natte
04.04. 2020 Battersea Power Station - Pink Floyd Tribute, Neuwied Bootshaus .... abgesagt !
09.05. 2020 Dead Baron - Sinziger Kulturnacht - Jazzy Funky Trippy Hippie Yippie .... abgesagt !!
20.05. 2020 Battersea Power Station - Pink Floyd Tribute, Hachenburg Pit's Kneipe ... gecancelt !!!
26.09. 2020 Battersea Power Station - Pink Floyd Tribute, Osterspai Burggarten ???

Benutzeravatar
WUNT
infiziert
Beiträge: 53
Registriert: 2009-04-01 20:36:27
Wohnort: Stuttgart

Re: Situation Brasilien

#67 Beitrag von WUNT » 2020-05-21 15:38:26

dann ganz schnelle gute besserung dem spinnen gebissenem fuß und dessen besitzer....
böse spinne, die hat wohl noch nicht mitbekommen, dass wir covid 19 sorgen haben! habt ihr herausbekommen was für ein gift die verbreitet oder was für ein hausmittelchen hilft?
ich hatte ja einen stich einer 24-Stunden-Ameise /Paraponera clavata und war über einheimischen mittelchen erfreut, habe aber zusätzlich auf unsere medizin gesetzt. dabei hat mir sehr geholfen, dass die locals mir sagen konnten was für ein tier das war.
also schnelle genesung und gutes durchhaltevermögen
hasta luego

wu (= wolfgang & ulrike)

unsere homepage: www.wu-tour.de

Benutzeravatar
Wombi
Forumsgeist
Beiträge: 6741
Registriert: 2006-10-03 19:57:10
Wohnort: südl. München /// z.Z. Amazonas/Brasilien
Kontaktdaten:

Re: Situation Brasilien

#68 Beitrag von Wombi » 2020-05-21 17:55:04

@ natte,

naja, mein Geschreibsel ist jetzt nichts besonderes ... aber ich mag eben, wenn man Vergleiche herstellen kann und einige Details dazu erfährt.

@ Wunt,

geht schon deutlich besser .... Schwellung geht etwas zurück ... war scheinbar tatsächlich "nur ein bisschen" giftig. :bored:

Lebensmittel dürfen ja fahren ... trotz Lockdown ... und heute wurde im Süden ein verdächtiger LKW gestoppt .... oben drauf eine Briese gehäckselter Mais .... drunter 28 to. Drogen !!!!!
Der größte Fund angeblich jemals in Brasilien.

Gruß, Wombi
Es ist an der Zeit, die Reste der Welt zu entdecken........

15.4.2013, ab da werden wir uns für seeeehr lange Zeit nicht mehr sehen :-))))

Der Urlaub ohne Stress hat begonnen :-))) www.wombi-on-tour.de

Adriaan
infiziert
Beiträge: 53
Registriert: 2019-08-16 7:50:10

Re: Situation Brasilien

#69 Beitrag von Adriaan » 2020-05-22 14:43:20

Wombi hat geschrieben:
2020-05-21 17:55:04
.... drunter 28 to. Drogen !!!!!
Gruß, Wombi
Na ja, wie du schon sagtest: "aber hier im Busch gibts für alles ne Medizin". Waren wohl Beruhigungsmitteln auf planzlicher Basis... :)

Spass beiseite, ich lese deine Berichte auch gerne, träume/plane selbst auch in die nächste Jahren Richtung Süd Amerika auf zu brechen. Hab mal euer Blog auf eure Website gesucht, finde aber irgendwie ab Alaska in 2014 nix mehr. Kannst du mir da bitte einen aktuellen Link geben? Danke...

Dann eine praktische Frage: ich bin überrascht das Ihr so ziemlich in der middle of nowhere so gutes Internet habt, das sogar Filmen gestreamt werden können. Wenn du mal zeit hast, wurde es mich wirklich interessieren wieso das bei euch so gut funktioniert.

Bleibt beide Gesund und ich drucke euch die Daumen das es bald wieder weiter gehen kann.

Gruß
Adriaan

Benutzeravatar
Puffi
Kampfschrauber
Beiträge: 528
Registriert: 2013-11-21 19:03:41

Re: Situation Brasilien

#70 Beitrag von Puffi » 2020-05-22 15:10:03

Spiegelbericht:
https://www.spiegel.de/politik/ausland/ ... 9aec151604

Bleibt gesund, Gruß Puffi
"Freiheit beginnt wo Wege enden"

Benutzeravatar
Wombi
Forumsgeist
Beiträge: 6741
Registriert: 2006-10-03 19:57:10
Wohnort: südl. München /// z.Z. Amazonas/Brasilien
Kontaktdaten:

Re: Situation Brasilien

#71 Beitrag von Wombi » 2020-05-22 15:44:13

Hallo Adriaan,

was es genau für eine Medizin war .... keine Ahnung ... kleinen Becher trinken... alle 24 Stunden .... hat geholfen, Schmerzen und Schwellung gehen jetzt nach 3 Tagen deutlich zurück.

Unser Blog steht still, nach dem vermehrt Stress von Leuten, die teils unsere Strecken exakt nachgefahren sind kam, entschlossen wir uns einfach aufzuhören.
Kommentare wie, da kann man doch nicht fahren, willst Du uns umbringen, das ist doch viel zu schmal, gefährlich usw...
So was brauchen wir nicht und seitdem ist Ruhe eingekehrt.
Wir haben seit Anfang an " Urlaub ohne Stress".

Und was das Internet angeht .... ich bin kein Computer Fuzzi ... aber hier in SA hast Du Internet bis zum Gipfelkreuz.
Selbst auf 4500m in Kolumbien, Ecuador, Peru und Brasilien ist perfektes Internet.
Nur auf Strecken über 100te von Kilometern auf Anden Plateaus oder im tiefen Amazonas waren wir auf das Satelliten Telefon angewiesen.
Da ist aus meiner Sicht Deutschland ein absolutes Entwicklungsland.
Wie war das Zauberwort in Deutschland? ... "Funkloch" .... :joke:

Wo Menschen sind, gibts Telefonnetz ... und wo Telefonnetz ist, ist auch Internet ... so einfach ist das hier geregelt.
Ich glaube Paraguay, oder war es Bolivien ? ... hat flächendeckendes G5 Netz !!!

Gruß, Wombi
Es ist an der Zeit, die Reste der Welt zu entdecken........

15.4.2013, ab da werden wir uns für seeeehr lange Zeit nicht mehr sehen :-))))

Der Urlaub ohne Stress hat begonnen :-))) www.wombi-on-tour.de

Benutzeravatar
Wombi
Forumsgeist
Beiträge: 6741
Registriert: 2006-10-03 19:57:10
Wohnort: südl. München /// z.Z. Amazonas/Brasilien
Kontaktdaten:

Re: Situation Brasilien

#72 Beitrag von Wombi » 2020-05-22 15:51:05

Puffi hat geschrieben:
2020-05-22 15:10:03
Spiegelbericht:
https://www.spiegel.de/politik/ausland/ ... 9aec151604

Bleibt gesund, Gruß Puffi
Naja, es geht jetzt genauso los wie in Italien,Spanien,Frankreich, USA.
Und Manaus ist Gott sei Dank über 1100 Km Luftlinie ( 3500 Km Wegstrecke ) schon hinter uns.

Gruß, Wombi
Es ist an der Zeit, die Reste der Welt zu entdecken........

15.4.2013, ab da werden wir uns für seeeehr lange Zeit nicht mehr sehen :-))))

Der Urlaub ohne Stress hat begonnen :-))) www.wombi-on-tour.de

Adriaan
infiziert
Beiträge: 53
Registriert: 2019-08-16 7:50:10

Re: Situation Brasilien

#73 Beitrag von Adriaan » 2020-05-23 8:09:40

Wombi hat geschrieben:
2020-05-22 15:44:13

Wo Menschen sind, gibts Telefonnetz ... und wo Telefonnetz ist, ist auch Internet ... so einfach ist das hier geregelt.
Ich glaube Paraguay, oder war es Bolivien ? ... hat flächendeckendes G5 Netz !!!

Gruß, Wombi
davon können wir hier Im Westerwald nur träumen :huh:

Sonst: danke für die Info.

gruß
Adriaan

Benutzeravatar
Puffi
Kampfschrauber
Beiträge: 528
Registriert: 2013-11-21 19:03:41

Re: Situation Brasilien

#74 Beitrag von Puffi » 2020-05-23 9:52:34

Adriaan hat geschrieben:
2020-05-23 8:09:40
Wombi hat geschrieben:
2020-05-22 15:44:13

Wo Menschen sind, gibts Telefonnetz ... und wo Telefonnetz ist, ist auch Internet ... so einfach ist das hier geregelt.
Ich glaube Paraguay, oder war es Bolivien ? ... hat flächendeckendes G5 Netz !!!

Gruß, Wombi
davon können wir hier Im Westerwald nur träumen :huh:


gruß
Adriaan

Im Westerwald gibts vermutlich keine Menschen.... :hug: :blume:
Das Problem liegt in Deutschland vermutlich an den Versteigerungen für die alle Unternehmen dem Staat extrem viel Geld bezahlen müssen welches danach für die Infrastruktur fehlt.

Gruß Puffi
"Freiheit beginnt wo Wege enden"

Adriaan
infiziert
Beiträge: 53
Registriert: 2019-08-16 7:50:10

Re: Situation Brasilien

#75 Beitrag von Adriaan » 2020-05-23 10:42:30

doch...es gibt sogar Westerwälder mit Migrationshintergrund sowie meine wenigkeit :wub:

Aber Funklöcher haben wir hier genug. Zb hier in 56472 Hof, wo meine bessere Hälfte und ich unsere Firma haben, gibt es im Ortskern kein Empfang. Es wird jetzt endlich nach gefühlte 10 Jahre Diskussionen mit finanzieller Unterstützung der Gemeinde ein zusätzlicher Funkmast gebaut. War den zu teuer....Dafür sind in die letzte Jahre Sechsstellige Summen für ein Unimog mit allem was dran passt und zusätzlich noch ein Trekker ausgegeben, die vielleicht 5% der Zeit ausgelastet sind...Gewerbesteuereinnahmen gibt es hier nämlich mehr wie genug.

Na gut, ein Westerwälder ohne Trekker, Motorsäge, Holzspalter und Motorrad geht ja gar nicht, dann bist du ganz, ganz weit unten :angel:

schönes W.e.
Adriaan

Benutzeravatar
Lassie
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3949
Registriert: 2006-10-03 11:40:40
Wohnort: Schäbige Alb & Lenggries
Kontaktdaten:

Re: Situation Brasilien

#76 Beitrag von Lassie » 2020-05-23 10:44:27

Hi,

völlig OT: aber die fehlende Netzabdeckung haben wir hier auf der Schwäbischen Alb auch. Bin ich anno 2013 noch im Grenzgebiet zwischen Bangladesh und Myanmar gewandert und hatte im kompletten Niemandsland flächendeckend 4G. Jeder Rikshaw-Wallah hat dort ein Smartphone und mindestens 1000 FB-Freunde.
Dann anno 2020 auf der Schwäbischen Alb: durch die Digitalisierung und fehlende Glasfaser-Technik haben wir in der Firma zwar ein halbwegs stabiles, aber nur sehr langsames Internet und eine beschissene Telefonqualität. Bei mir zuhause in einem Höhenort ohne Durchgangsverkehr hab ich nur einen Mobilfunkanbieter, der bei mir nur im Dachgeschoss bzw im hinteren Garteneck ab und an mal funktioniert. Sprich per Handy bin ich eigentlich nur im WLAN erreichbar, sonst gibt es hier große Funklöcher.

Ich finde das für eine Industrienation beschämend und sehr ärgerlich - vor allem, wenn man dann noch alles digital und von zuhause machen soll....

Viele Grüße
Jürgen
... was würdest du tun, wenn du keine Angst hättest ?

Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit.
Erasmus von Rotterdam

Benutzeravatar
MassivesAlteisen
Kampfschrauber
Beiträge: 509
Registriert: 2017-04-10 22:16:44
Wohnort: wo andere Leute Ferien machen / CH

Re: Situation Brasilien

#77 Beitrag von MassivesAlteisen » 2020-05-23 12:19:18

Puffi hat geschrieben:
2020-05-23 9:52:34
... Das Problem liegt in Deutschland vermutlich an den Versteigerungen für die alle Unternehmen dem Staat extrem viel Geld bezahlen müssen welches danach für die Infrastruktur fehlt.
Naja, das Unternehmen 'muss' nicht bieten und kann die Höhe frei wählen. Es heisst schliesslich 'Versteigerung'. :angel:
Vielleicht sollten sich beim nächsten Mal ein paar Anbieter zusammenschliessen und ein gemeinsames Projekt starten...

Ärgerlich für den Nutzer ist die Situation allemal. Zum Thema 'Netze', deren Eigentum und Unterhalt sowie deren Nutzung habe ich meine eigene Meinung. (und ich meine, sie auch mal im Forum benannt zu haben)

Gruss
Marco
suum cuique (500 v.C.)

Benutzeravatar
Lampenhalter
Überholer
Beiträge: 205
Registriert: 2020-04-05 0:29:45

Re: Situation Brasilien

#78 Beitrag von Lampenhalter » 2020-05-23 14:34:52

Das Problem in DE ist, dass die Unternehmen per Gesetz 9x% der Bevölkerung erreichen und nicht 9x% der Fläche versorgungstechnisch abdecken müssen. Damit fallen dünn besiedelte Gebiete, die wenig bis keine Anschlussgebühren und wenig Umsatz bringen, natürlich zuerst unter den Tisch. Die sind aber häufig nicht so klein wie man meint. Das könnte man - wie meistens - mit vernünftigen Ausschreibungen und Verträgen richten. :bored:
Experience is directly proportional to the amount of equipment ruined.

Benutzeravatar
MassivesAlteisen
Kampfschrauber
Beiträge: 509
Registriert: 2017-04-10 22:16:44
Wohnort: wo andere Leute Ferien machen / CH

Re: Situation Brasilien

#79 Beitrag von MassivesAlteisen » 2020-05-23 19:31:52

Lampenhalter hat geschrieben:
2020-05-23 14:34:52
... Das könnte man - wie meistens - mit vernünftigen Ausschreibungen und Verträgen richten. :bored:
Das sehe ich als einfachere Alternative zu meiner bevorzugten Lösung ebenso.

Gruss
Marco
suum cuique (500 v.C.)

Benutzeravatar
Wombi
Forumsgeist
Beiträge: 6741
Registriert: 2006-10-03 19:57:10
Wohnort: südl. München /// z.Z. Amazonas/Brasilien
Kontaktdaten:

Re: Situation Brasilien

#80 Beitrag von Wombi » 2020-05-28 17:56:07

Beim nächsten Ton sind es 74 Tage, 12 Stunden und 52 Minuten ..... Piiep .... :bored: :( :bored:

Gruß, Wombi
Es ist an der Zeit, die Reste der Welt zu entdecken........

15.4.2013, ab da werden wir uns für seeeehr lange Zeit nicht mehr sehen :-))))

Der Urlaub ohne Stress hat begonnen :-))) www.wombi-on-tour.de

Benutzeravatar
uraljack
abgefahren
Beiträge: 1624
Registriert: 2010-03-31 21:21:49
Wohnort: Schwäbische Alb
Kontaktdaten:

Re: Situation Brasilien

#81 Beitrag von uraljack » 2020-05-28 21:33:19

Wombi hat geschrieben:
2020-05-28 17:56:07
Beim nächsten Ton sind es 74 Tage, 12 Stunden und 52 Minuten ..... Piiep .... :bored: :( :bored:

Gruß, Wombi
Gott sei Dank seid Ihr nicht auf der Flucht bzw. habt nur eine begrenzte Reisezeit. Auch wenn Ihr jetzt schon eine halbe Ewigkeit festsitzt. Es könnte alles noch viel schlimmer sein ...

Haltet durch und bleibt gesund!
Grüße!

Jan

2019 - Deutschland - Finnland - Russland - Mongolei - Russland - Kasachstan - Russland - Lettland - Litauen - Polen - Deutschland

161 Tage und 23.470 km ... Ural - schöner kann man Diesel nicht verbrennen ...

Benutzeravatar
Wombi
Forumsgeist
Beiträge: 6741
Registriert: 2006-10-03 19:57:10
Wohnort: südl. München /// z.Z. Amazonas/Brasilien
Kontaktdaten:

Re: Situation Brasilien

#82 Beitrag von Wombi » 2020-05-28 21:50:29

Hallo Jan,

ja, das ist richtig .... alles gesund, ist das wichtigste.

Aber langsam gehen mir die Arbeiten aus ..... und die Feuchtigkeit ist einfach krass.
Hab schon an in der Dusche nach 19 Jahren alle Dichtungskanten rausgeschnitten und neu verfugt ... sieht wieder wie neu aus ... war eine Verzweiflungstat.

Und Karolas Reiseplanungen haben nun Status Plan K erreicht .... jede Woche neue Streckenplanung wegen Klima und dann wieder alles neu durchplanen .... grrrr.

Gruß, Wombi
Es ist an der Zeit, die Reste der Welt zu entdecken........

15.4.2013, ab da werden wir uns für seeeehr lange Zeit nicht mehr sehen :-))))

Der Urlaub ohne Stress hat begonnen :-))) www.wombi-on-tour.de

Seapilot
abgefahren
Beiträge: 1400
Registriert: 2015-12-17 16:44:22

Re: Situation Brasilien

#83 Beitrag von Seapilot » 2020-05-28 22:36:53

Evtl ein Trost zu wissen das es im Moment nur die Untätigkeit ist die neben der Ungewissheit wann es weitergeht nervt , und es sehr viel Menschen gibt die im Moment so richtig am Arsch sind. Ich meine die ganzen Besatzungen der Schiffe die weltweit fahren. Die Leute dort sind auf diesen schwimmenden Knästen teilweise schon seit 12 Monaten. Können seit mehr als 3 Monaten nirgends an Land. Auf der einen Seite lassen die Häfen sie nicht von Bord, aber die haben auch Schiss sich zu infizieren und dann evtl mitten auf dem Pazifik einen Ausbruch der Krankheit zu haben ohne medizinische Hilfe. Dazu kommt die Angst um die Familien zu Hause. Teilweise wütet das Virus in deren Heimat, zum Beispiel Indien, sehr. Ich erlebe es täglich wie die Stimmung an Bord immer gedrückter wird. So gesehen habt ihr es relativ gut getroffen. Trotzdem ätzend. Drücke die Daumen das es bald weitergeht.

Knut

Antworten