Tunesien März 2020

Reisen, Camping, Fernweh, Navigation, ...

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
ralleyj
LKW-Fotografierer
Beiträge: 119
Registriert: 2012-10-21 15:24:19
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

Tunesien März 2020

#1 Beitrag von ralleyj » 2020-03-15 20:08:29

Hallo Leute,

ist jemand von Euch aktuell hier in Tunesien?
Ich befinde mich zur Zeit in der Nähe von "Mahida" !
Ich denke nicht das wir in der nächsten Zeit mit einer Fähre Richtung Italien schippern können. ;)
Wenn man mittlerweile durch einige Ortschaften fährt, sprechen einen die Leute lauthals mit den Namen "Corona" an,
ist schon ein wenig bedenklich.

Meldet Euch...……..

LG Ralf
MB 917 AK mit FM II Shelter siehe (rallesein4x4.blogspot.com)

Benutzeravatar
Markus
Kampfschrauber
Beiträge: 586
Registriert: 2006-10-03 10:58:47
Wohnort: Kreis BB

Re: Tunesien März 2020

#2 Beitrag von Markus » 2020-03-18 23:44:36

Hi, meine Schwester lebt in Tunesien und ich habe dort auch Bekannte.
Wenn Du was brauchst, einfach melden.

LG, Markus
Derzeit kein LKW (Jeep Cherokee XJ 4.0 ; Jeep Grand Cherokee WJ 4.7 ; Suzuki Jinmy FJ 1.3 ; Eriba Touring Triton)

Benutzeravatar
Tomduly
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3790
Registriert: 2006-10-04 10:33:54

Re: Tunesien März 2020

#3 Beitrag von Tomduly » 2020-03-19 11:18:22

Moin Ralf!

Eure Lage erinnert mich ein wenig an unsere Situation im September 2001. Wir waren gerade in Tunesien, als die Terroranschläge vom 11.9. passierten. "Praktischerweise" ereilte uns eine Woche zuvor ein kapitaler Motorschaden an unserem Laster und meine Freundin und ich hatten auf "Rucksacktouri" umgestellt und zockelten per Bus, Taxi/Louage und Bahn durchs Land, unsere Siebensachen in einer Zargeskiste und einem kleinen Daypack verstaut. Die Touristen-Infrastruktur an der Küste war komplett zum Stillstand gekommen, in einer riesigen Hotelanlage bei Jerba waren wir die einzigen Gäste. Wir stellten dann rasch auf landestypische Hotels in den Zentren um, in denen eigentlich nur Einheimische übernachten und die Portiers waren regelmäßig erstaunt, wenn wir nach einem Zimmer fragten ("Ihr? Hier? Bei uns? - Sehr gerne!").
Am Strand von Mahdia hatten wir dann die erste "schräge" Begegnung mit einem (angetrunkenen) jungen Mann, der uns stalkte und ständig "Os-a-ma-ha - Bin-La-din - Hahaha" rief und "Rübe-ab"-Gesten machte.
Wir verließen dann bald die Küste wieder und tingelten nach und nach wieder nach Douz und quartierten uns in dem kleinen Hotel am Marktplatz ein, bis wir mit unserem Laster mit einem von einem glücklichen (weil ab dann noch reicheren) Ben Brahim organisierten Rücktransport per Sattelschlepper ein Tag vor Fährabfahrt nach La Goulette gebracht wurden.

Unsere Erfahrung damals: halte Dich von den darniederliegenden "Zone Touristiques" fern. Die Leute dort sind nur "professionell freundlich" so lange es was an Touristen zu verdienen gibt. Sind die Touristen weg, ist auch die Freundlichkeit weg und man wird fast schon feindselig behandelt ("Ihr Westler seid schuld"). Im Landesinneren bzw. abseits der Pauschaltourismus-Industrie sind die Menschen aber auch in einer Krise menschlich. Wir hatten eine sehr gute Zeit in Douz, im Städtchen kannte man uns bald als "Mme. et M. Le camion cassé". Wir pendelten täglich zwischen Hotel und Internetcafé, Markt und Campingplatz. Und machten Tages- und längere Touren in die Umgebung (Übernachtung im Erdhöhlenhotel SidiDriss in Matmata z.B. mit Frühstück in echten Starwars-Kneipen-Kulissen, unser Filius platzt heute vor Neid, dass wir dort waren...).

Was ich auf alle Fälle empfehlen würde, ist sich in die Elefand-Liste beim Auswärtigen Amt einzutragen, falls nicht schon geschehen, damit "man" weiss, dass ihr noch "da draußen" seid. Der direkte Link elefand.diplo.de ist momentan allerdings überlastet, wohl wegen der gerade anlaufenden Corona-Rückholaktionen von dt. Staatsbürgern.

Grüsse
Tom

Benutzeravatar
ralleyj
LKW-Fotografierer
Beiträge: 119
Registriert: 2012-10-21 15:24:19
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

Re: Tunesien März 2020

#4 Beitrag von ralleyj » 2020-03-21 14:09:06

Hallo Leute,

vielen Dank für das Hilfsangebot!
Wir haben Gestern über die Deutsche Botschaft noch einen Rückflug bekommen, mit vielen Anderen!
Es war sehr schwierig über die Behörden ordentliche Ausreisedocus zu bekommen ( da der Zollhafen bereits überfüllt und geschlossen war )
damit das Fahrzeug auf einen anderen Platz gesichert zurück bleiben kann!
Wir haben tolle Unterstützung von Tunesier, Deutschen und der Botschaft erhalten, vielen, vielen Dank!
Wir freuen uns schon jetzt, wenn alles überstanden ist, zurück zu kommen und unsere Reise fortzusetzten.

Liebe Grüße Ralf
MB 917 AK mit FM II Shelter siehe (rallesein4x4.blogspot.com)

Benutzeravatar
Markus
Kampfschrauber
Beiträge: 586
Registriert: 2006-10-03 10:58:47
Wohnort: Kreis BB

Re: Tunesien März 2020

#5 Beitrag von Markus » 2020-03-21 17:42:01

Perfekt! Danke für die Rückmeldung. Auf dem riesigen, eingezäunten Grundstück meines Kumpels stehen nun auch drei Buschtaxis deren Besitzer gestern noch einen der Rückholflüge nach Deutschland nehmen konnten.

Markus
Derzeit kein LKW (Jeep Cherokee XJ 4.0 ; Jeep Grand Cherokee WJ 4.7 ; Suzuki Jinmy FJ 1.3 ; Eriba Touring Triton)

Benutzeravatar
Garfield
Forumsgeist
Beiträge: 5140
Registriert: 2006-10-09 20:34:56
Wohnort: 87xxx

Re: Tunesien März 2020

#6 Beitrag von Garfield » 2020-03-21 18:29:37

Supie das es für Euch eine Lösung gab , es ist für mich völlig unklar was morgen oder übermorgen los ist .Die Entscheidung die eben getroffen wurde kann sich jetzt schon wieder als falsch erweisen .Eins ist jetzt aber sicher , man ist nirgendswo sicher dem Virus zu entgehen , ich mein nicht eine Infektion , es geht um die Einschränkungen die plötzlich im Reiseland erlassen werden .Vor kurzem hätte ich noch selbst so gehandelt wenn mich keine Visa Probleme belasten irgend wo hin und das ganze einfach aussitzen , nur jetzt frag ich mich wie lange kann7muß man warten selbst wenn man Zeit und Geld hat ?Das ganze wird uns noch sehr lange einschränken :( und Existens bedrohen .Da ist es jetzt besser in der Heimat zu sein .
Hoffentlich bleiben wir alle Gesund

Garfield

Benutzeravatar
ralleyj
LKW-Fotografierer
Beiträge: 119
Registriert: 2012-10-21 15:24:19
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

Re: Tunesien März 2020

#7 Beitrag von ralleyj » 2020-03-21 20:14:05

Hallo Garfield,

wo bist Du jetzt?
Wir haben auch mit dem Gedanken gespielt das auszusitzen und abzutauchen, irgendwann mußt Du aus dem Gebüsch kommen wegen der Verpflegung
oder wenn auch Du krank wirst!
Ich möchte dann nicht der Bevölkerung ausgesetzt sein, wenn der Mop dann losgelassen ist...…….
Der Virus wird dort unten bestimmt nicht milder verlaufen, es wird über die Menschen heftig hinweg fegen!
Und die Medizinische Infrastuktur und Versorgung ist mit der in Deutschland doch wohl überhaupt nicht zu vergleichen oder siehst Du das anders?

passt auf Euch auf LG Ralf
MB 917 AK mit FM II Shelter siehe (rallesein4x4.blogspot.com)

Benutzeravatar
Garfield
Forumsgeist
Beiträge: 5140
Registriert: 2006-10-09 20:34:56
Wohnort: 87xxx

Re: Tunesien März 2020

#8 Beitrag von Garfield » 2020-03-22 7:52:42

Hi Ralf , da hab ich mich wohl undeutlich ausgedrückt .Ich sitze zuhause auf dem Sofa . Klar ist es in so einem Fall besser im eigenen Land zu sein . Nur ich hab echt nicht damit gerechnet das es so kommt wie es jetzt ist .Wenn wir unterwegs gewesen wären hätte ich versucht mich ins nirgendwo zu verdrücken .Dort hätte ich mich vor dem Virus am sichersten gefühlt , aber das wäre jetzt im nach hinnein die falsche Entscheidung gewesen .Eine Heimreise durch viele Risikogebiete erschien als zu gewagt , wir sind für längere Zeit ohne Versorgung ausgerüstet aber nach Stand heute kann man garnicht so viel dabei haben um das auszusitzen .Dann kommt noch hinzu wie Du selbst schreibst das die Stimmung kippt , Bevölkerung auf uns losgeht , spätestens dann wirds ungemütlich und gefährlich . Ich finds erschreckend wie sich die Situation ständig ändert , wie soll man da eine Entscheidung treffen ? Ich werd mich morgen dem Risiko stellen müssen , hab 4300 Kollegen , Abstand halten ist bei meinem Job nicht möglich .Hoffe es geht an uns vorbei.

Gruß Micha

Benutzeravatar
ralleyj
LKW-Fotografierer
Beiträge: 119
Registriert: 2012-10-21 15:24:19
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

Re: Tunesien März 2020

#9 Beitrag von ralleyj » 2020-03-22 10:41:50

Hallo Micha,

passt auf Euch auf...

LG Ralf
MB 917 AK mit FM II Shelter siehe (rallesein4x4.blogspot.com)

Benutzeravatar
Markus
Kampfschrauber
Beiträge: 586
Registriert: 2006-10-03 10:58:47
Wohnort: Kreis BB

Re: Tunesien März 2020

#10 Beitrag von Markus » 2020-03-22 11:27:51

Garfield hat geschrieben:
2020-03-22 7:52:42
Hi Ralf , da hab ich mich wohl undeutlich ausgedrückt .Ich sitze zuhause auf dem Sofa . Klar ist es in so einem Fall besser im eigenen Land zu sein . Nur ich hab echt nicht damit gerechnet das es so kommt wie es jetzt ist .Wenn wir unterwegs gewesen wären hätte ich versucht mich ins nirgendwo zu verdrücken .Dort hätte ich mich vor dem Virus am sichersten gefühlt , aber das wäre jetzt im nach hinnein die falsche Entscheidung gewesen .Eine Heimreise durch viele Risikogebiete erschien als zu gewagt , wir sind für längere Zeit ohne Versorgung ausgerüstet aber nach Stand heute kann man garnicht so viel dabei haben um das auszusitzen .Dann kommt noch hinzu wie Du selbst schreibst das die Stimmung kippt , Bevölkerung auf uns losgeht , spätestens dann wirds ungemütlich und gefährlich . Ich finds erschreckend wie sich die Situation ständig ändert , wie soll man da eine Entscheidung treffen ? Ich werd mich morgen dem Risiko stellen müssen , hab 4300 Kollegen , Abstand halten ist bei meinem Job nicht möglich .Hoffe es geht an uns vorbei.

Gruß Micha
Genau diese Überlegungen hatte ich auch - zuerst: "Prima, das kann man doch locker irgendwo im Nirgendwo aussitzen, arbeiten darf ich gerade ohnehin nicht". Aber dann kam die gleiche Entwicklung der Gedanken mit "was passiert wenn die Stimmung kippt?" bis hin zum Entschluss "wenn möglich, dann doch lieber nach hause durchschlagen, speziell wenn die Regierung Rückholprogramme startet". Also auch für mich absolut nachvollziehbar, daß jemand sein Fzg. irgendwo sicher abstellt und sich lieber ausfliegen lässt.

Markus
Derzeit kein LKW (Jeep Cherokee XJ 4.0 ; Jeep Grand Cherokee WJ 4.7 ; Suzuki Jinmy FJ 1.3 ; Eriba Touring Triton)

Antworten