Panasonic Toughbook - aber welches - und wo kaufen - und mit welchem Navigationsprogramm??

Reisen, Camping, Fernweh, Navigation, ...

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
mangusta
süchtig
Beiträge: 915
Registriert: 2013-01-15 1:11:24
Wohnort: Bergisch Gladbach

Panasonic Toughbook - aber welches - und wo kaufen - und mit welchem Navigationsprogramm??

#1 Beitrag von mangusta » 2020-03-05 12:56:21

Bild

Hallo,

wir sind dieses Frühjahr auf unserer ersten echten Wüstenquerung in Mauretanien über mehrere Tage vom Fort El-Ghallaouyia über Tichit nach Nema frei nach Kompasskurs an die Grenzen der Leistung unserer Navigationsausrüstung gekommen.

Es soll jetzt ein Panasonic Toughbook her - aber welches Modell ist sinnvoll?

Gebraucht oder neu - eventuell günstig aus England oder doch vom Händler hier vor Ort - und wenn von hier:

Welcher Händler ist empfehlenswert?

Welches Navigationsprogramm verwendet Ihr?


Vielen Dank für alle Eure Erfahrungen und Tips

Rolf

Benutzeravatar
möp
abgefahren
Beiträge: 1606
Registriert: 2009-12-10 16:17:13
Wohnort: München

Re: Panasonic Toughbook - aber welches - und wo kaufen - und mit welchem Navigationsprogramm??

#2 Beitrag von möp » 2020-03-05 13:08:20

im letzten Jahrzehnt war ich auch noch mit toughbook unterwegs, jetzt reicht aber defintiv ein tablet und ist auch praktischer

Benutzeravatar
Lassie
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4023
Registriert: 2006-10-03 11:40:40
Wohnort: Schäbige Alb & Lenggries
Kontaktdaten:

Re: Panasonic Toughbook - aber welches - und wo kaufen - und mit welchem Navigationsprogramm??

#3 Beitrag von Lassie » 2020-03-05 13:40:47

Servus Rolf,

jetzt machst du mich aber neugierig: was sind denn die Grenzen der Navigationsausrüstung gewesen? Hitze? Staub?
Als ich in Tunesien unterwegs war, ist mein Smartphone 3x wärme-mässig ausgestiegen und musste sich erst mal im Schatten erholen....
Motorrad-Navi und ein ausgeliehenes Toughbook gingen. Das Toughbook zickte aber für mich mit der Darstellung (OK, da fehlte mir wohl einfach die Übung) sowie dem Bildschirm (schwer abzulessen, wackeliger Halter, etc.).

Mittlerweile sind wir mit 2 Smartphones (1 ich als Hauptnavi, 1 für meine Frau zur Kontrolle) und 1 Tablet (meist in der Tasche, genutzt als Backup und zur abendlichen Routenplanung) gut und zufrieden unterwegs.

Viele Grüße
Jürgen
... was würdest du tun, wenn du keine Angst hättest ?

Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit.
Erasmus von Rotterdam

Benutzeravatar
Globi
Schrauber
Beiträge: 332
Registriert: 2006-10-15 23:12:35
Wohnort: MUC

Re: Panasonic Toughbook - aber welches - und wo kaufen - und mit welchem Navigationsprogramm??

#4 Beitrag von Globi » 2020-03-05 14:21:38

wenn geld nicht der limitierende faktor ist > toughbook.

für mich also schon mal ein k. o. faktor.

ich hatte jetzt einige jahre ein windows tablet mit quo vadis und war öfter in RIM und Marokko unterwegs.
im winter ist es dort ja nicht wirklich heiß und so war die temperatur für das gerät auch meist kein problem. vorteil/nachteil ist halt, dass das tablet kein gebläse hat, andererseits aber (bei gleicher leistung) auch teurer ist. meines wissens gibt es auch welche mit flüssigkeitskühlung.

was das programm angeht, so ist QV sicher der königstiger unter den bettvorlegern. will aber als solches auch beherrscht werden. wenn man aber erst mal die lern/frustmauer durchbrochen hat, macht es auch sogar spass, ist aber trotzdem (je nachdem wie man es nutzt) zeitintensiv. und einen wirklichen vorteil gegenüber anderen programmen bietet es m. m. nur, wenn man eben auch spez. features nutzt.
das sind für mich z. b. auch die einbindung von satellitenkarten. das können wohl nur wenige andere programme, zumindest in diesem umfang. aber auch hierfür gilt: sehr zeitintensiv, was das herunterladen von google satellit und bing satellit karten in guter auflösung angeht. ein gewisser spieltrieb ist hier von vorteil :joke: . kann schon mal ganz nett sein, wenn ich auf einer wüstentour sehe, wie es im nachbartal aussieht und ich mich davon animiern lasse, mir das mal anzusehen.
auch von vorteil ist die einbindung von eingescannten papierkarten. interessant z b alte franz. IGN karten für n-afrika .
wem allerdings dies nicht wichtig ist, der wird sicher mit einem anderen programm glücklicher. ich nütze auch oruxmaps, mit dem ich sehr zufrieden bin und das viel einfacher zu bedienen ist. auch die auswahl an Android geräten hierfür ist groß und günstig, meist hat man sie ja ohnehin schon.

grüße
globi

Benutzeravatar
HolzwurmPeter
Schlammschipper
Beiträge: 484
Registriert: 2016-03-21 20:26:40
Wohnort: Bad Hersfeld

Re: Panasonic Toughbook - aber welches - und wo kaufen - und mit welchem Navigationsprogramm??

#5 Beitrag von HolzwurmPeter » 2020-03-05 14:51:55

Habe meins dort gekauft, Service gut.
Lieferzeit allerdings fast 3 Monate

www.pwa-electronic.de

Gruß Peter

Modell TOUGHBOOK 54
Zuletzt geändert von HolzwurmPeter am 2020-03-05 14:54:29, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Peter

Mit Fünfzig ist man so jung, dass man noch viele Dummheiten machen kann — aber alt genug, um sich die richtigen auszusuchen.

Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.
* Albert Einstein

AL28
Forumsgeist
Beiträge: 5855
Registriert: 2006-10-03 16:40:23
Wohnort: Falkendorf

Re: Panasonic Toughbook - aber welches - und wo kaufen - und mit welchem Navigationsprogramm??

#6 Beitrag von AL28 » 2020-03-05 14:53:32

Hallo
Man sollte halt deine Grenzen wissen.
Garmin ist inzwischen für mich raus , weil meine zwei letzten Monanas sich als unzuverlässig erwiesen haben .
Sie waren weder Hitzefest noch Vibrations- fest .
Mein Huawei Tablett war die letzten Jahre mit Navii und Locus sehr zuverlässig und Ausfall sicher.
Deswegen bin ich seid diesen Jahr das erste mal ohne Garmin unterwegs , obwohl ich die Menüführung gemocht habe . Auch für den Transfer von Laptop zum Navi musste ich erst eine vernünpfte Lösung finden.
Qu Vadis hatte ich früher, aber es ist mir zu mächtig geworden und ich habe es nie vernünftig mit GPS Maus und Laptop zum Fahren zum Laufen gebracht . Auch ist mir das hantieren während der Fahrt am Laptop mit Maus zu umständlich . Ich hatte es auch mal auf einen Windows Tablett , war auch nichts genaues.
Also @u Vadis , Windows Tablett GPS Maus und Garmin verkauft und mir ein billiges China Händy gekauft mit vernünftigen Halter.
Locus und Navii & Here installiert . Als Tool zum Daten Abgleich mit dem Laptop , ich plane einfach lieber am Laptop , POI pocket installiert. Auf den Motorrad eine Händy Halter hin gemacht und das China Händy ist Wasser und Stoßfest .
Kurz um , es klappt alles super. Aber es gibt noch einen Nachteil an meiner Lösung. Ich habe halt keine Karten Software mehr für offline ( Mal abgesehen von der bei Win10 mitgelieferten ) .
Daten Übertragung ans Händy , entweder mit Kabel , nicht ganz so komfortabel oder mit POI Pocket .
Da ich in der regel eh immer mir in den Land wo ich bin eine Internet Sim Karte besorge und das Chinahändy auch als W-Lan Router funktioniert , geht bis jetzt alles problemlos.
Karten werden für der Tour aktuell runter geladen und dann von mir mit weg punkten ausgestattet.
Locus , Navii , POI Pockt und Here sind umsonst voll funktionsfähig ( ich mag nun mal ausführliches testen bevor ich kaufe ) und sind mit einen gesteigerten Funktionsumfang für kl. Geld auf eine Pro App zu updaten .

Was ich noch suche wäre ein PC Programm das einfach mit heruntergeladen Karten umgehen kann und auch Abfotografierte Karten kalibrieren kann . @v ist , da sie jetzt ein ABO System haben für mich gestorben und eh zu mächtig.
Gruß
Oli

P.S. Locus , Navii und Here funktionieren super offline

Benutzeravatar
mangusta
süchtig
Beiträge: 915
Registriert: 2013-01-15 1:11:24
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Panasonic Toughbook - aber welches - und wo kaufen - und mit welchem Navigationsprogramm??

#7 Beitrag von mangusta » 2020-03-05 16:02:02

Bild

Unsere Ausrüstung bestand aus Garmin, Samsung TabA (osm and + / mapsme), Ipad (mapsout) und dem Oziexplorer auf dem Laptop.

Wir hatten zudem die russischen Militär- und die IGN Karten - alles offline.

Irgend einen Track für die Strecke hatten wir nicht.

https://www.google.com/maps/place/Tichi ... d-9.495773

Der andere Unimog hatte Quo Vadis / Touratech und konnte - nachdem wir auf seinem Toughbook und den russischen Karten eine eventuelle Möglichkeit zur Überwindung der teils erheblichen Felsgeländestufen gefunden hatten - den ausgerechneten Kurs mit einer Kompassrose - wie auf dem Segelboot - tagelang querfeldein genau auf diese Passagen zusteuern.

Für die Pisten mit den ettlichen Tracks in Tunesien, Marokko, der Mongolei und dem Pamir sind wir bislang auch immer mit dem Samsung TabA und dem Garmin ausgekommen.

Sobald es aber über sehr lange Strecken keinerlei Tracks oder Pisten mehr gibt, ist man aber wohl doch auf ein vernünftiges Navigationsprogramm auf einem Toughbook angewiesen.

Aber eben am bersten welches und auf welchem der vielen, unterschiedlichen (Panasonic?) Toughbooks?

Genau darüber möchten wir uns eben gern mit Eurer Hilfe vorab informieren.

(Wer das alles überhaupt nicht braucht, fährt möglicherweise andere Strecken.)


Herzliche Grüsse

Rolf

Benutzeravatar
Tomduly
Allrad-Philosoph
Beiträge: 4021
Registriert: 2006-10-04 10:33:54

Re: Panasonic Toughbook - aber welches - und wo kaufen - und mit welchem Navigationsprogramm??

#8 Beitrag von Tomduly » 2020-03-05 16:06:47

Moin!

Ein Toughbook ist erstmal auch nur ein Windows-PC, es kann (softwaretechnisch) nicht mehr, als jedes andere Notebook auch. Die Frage ist, ob ein Windows-Rechner am Lenkrad während der Fahrt Vorteile hat. Das wiederum steht und fällt mit der Software. Es gibt wenige Offroad-Navigationsprogramme für PC, die einen akzeptablen Fahrmodus für den Bildschirm bieten. Ich will während der Fahrt keine Tastatur und kein Touchpad oder gar eine Maus bedienen müssen. D.h. es muss ein Toughbook mit Touchbildschirm sein. Und die Software muss das vernünftig unterstützen. Ich will nicht mit dem Finger auf dem Bildschirm den Mauspfeil herumschieben müssen, um ihn auf eine Menüfunktion zu setzen, sondern ich will große, männerpfotentaugliche Schaltflächen haben. Letzten Endes muss man mal Koordinaten oder Wegpunktnamen oder Andressen eintippen können, dann muss man rein-/rauszoomen und die Karte verschieben können. Multi-Touch wie beim Handy/Tablet wäre nett, um intuitiv eine Karte zoomen zu können. Nicht erst einen Mittelpunkt setzen und dann mit Scrollrad oder +/- Tippflächen bedienen müssen. In Sachen Bedienkomfort beim Fahren wird es bei PC-Software spätestens dann sehr dünn.

Ich beovrzuge für die Offroad-Navigation eine Kombination aus Moving-Map Darstellung auf einem Tablet mit einer OSM-App wie Osmand und klassischer Koordinaten/Wegpunkt-Zielführung (Richtung und Entfernung) wie bei einem GPSmap 176. Die Systeme kann man parallel laufen lassen und man hat notfalls Redundanz.

Den Laptop würde ich trotzdem mitnehmen, aber den würde ich eher abends im Camp zur Streckenplanung verwenden, oder wenn man sich mal in den Dünen völlig verfranzt hat und dann einen Blick auf diverse Karten, SAT/Luftbilder werfen möchte, die man z.B. mit TTQV georeferenziert nutzen kann. Aber ansonsten ist mir ein Klapprechner im Fahrerhaus zu sperrig.
Toughbooks sind ohne Frage schöne Geräte (hab auch ein paar davon), aber neu sind sie bei gleicher (Rechen-)Leistung um den Faktor 3-5 teurer als normale Notebooks und gebrauchte TBs die gleich teur sind, wie aktelle normale sind technisch 5-10 Jahre alt, da wirds dann problematisch mit Anforderungen wie USB3.0 oder 16GB RAM und so.

Grüsse
Tom

Benutzeravatar
RobertH
süchtig
Beiträge: 783
Registriert: 2006-10-12 20:14:24
Wohnort: LOS<->MEI

Re: Panasonic Toughbook - aber welches - und wo kaufen - und mit welchem Navigationsprogramm??

#9 Beitrag von RobertH » 2020-03-05 16:18:02

Ich würde ein Toughpad FZ-G1 empfehlen, das passt wesentlich besser ins Unimog-Cockpit als ein großes Toughbook.
Ich hab seit ein paar Jahren ein Toughbook CF-D1 im Steyr (die liefen mal als Diagnosetablets) und bin in Kombination mit TTQV 7 recht zufrieden damit.

Allerdings nur für die Anwendungsfälle :
- Übersichtskarte für den Fahrer
- Navigation mit Rasterkarten (russische und französische Generalstabskarten) im Gelände
- Offline-Nutzung von Google- und Bing-Satellitenfotos für ausgewählte Teilstrecken

Genau dafür ist das TTQV gut, die OSM-Darstellung finde ich dagegen äußerst schlecht.
Dafür haben wir ein Android-Tablet mit OSMand, auf dem man auch die App Soviet-Military-Maps für sehr vieles nutzen kann.
Die schönste OSM-Darstellung hat m.E. Mapout auf dem Ipad.

Ipad und Android-Tablets bekommen aber bei der Navigation häufig Temperaturprobleme.
Das tritt beim Toughpad nicht auf. Mit fallen keine Argumente gegen ein gebrauchtes Gerät ein.

Viele Grüße
Robert

Benutzeravatar
mangusta
süchtig
Beiträge: 915
Registriert: 2013-01-15 1:11:24
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Panasonic Toughbook - aber welches - und wo kaufen - und mit welchem Navigationsprogramm??

#10 Beitrag von mangusta » 2020-03-05 17:02:19

RobertH hat geschrieben:
2020-03-05 16:18:02

Ipad und Android-Tablets bekommen aber bei der Navigation häufig Temperaturprobleme.

Viele Grüße
Robert
Hallo Robert,

das beruhigt. Wir hatten schon gedacht, daß unser für mapout günstig erworbenes Ipad

https://www.rebuy.de/kaufen/tablets-und ... lsrc=aw.ds

ein Fehlkauf gewesen sei, weil es unterwegs immer so heiss geworden ist und nur mit externer Gebläsekühlung für kurze Zeit betrieben werden konnte.


Ist denn Quo Vadis 7

https://quovadis-gps.com/

die einzige Software, oder gibt es (bessere?) Alternativen?


Gruß

Rolf

Benutzeravatar
RobertH
süchtig
Beiträge: 783
Registriert: 2006-10-12 20:14:24
Wohnort: LOS<->MEI

Re: Panasonic Toughbook - aber welches - und wo kaufen - und mit welchem Navigationsprogramm??

#11 Beitrag von RobertH » 2020-03-05 17:38:56

Ja, die Temperaturprobleme...
Vor ein paar Jahren hab ich es mal mit MotionX auf dem iPad Air versucht. Bei moderaten Außentemperaturen hat sich das Tablet so stark erhitzt dass es sich schüsselförmig verzogen hat (inkl. Display und sogar ohne Riss im Glas). Ich halte sonst viel vom iPad aber dafür war es nicht zu gebrauchen.
Aber auch die diversen Androidtablets die wir ausprobiert haben brauchen mitunter schonmal einen Kühlakku um wieder funktionsfähig zu werden. Gerade wenn OsmAnd und Soviet Military Maps parallel laufen ist das zuviel für die Rechenflundern.

Eine sinnvollere Windows-Software als TTQV für den o.g. Anwendungsfall ist mir noch nicht untergekommen. Der Touchscreen-Modus ist mit großen Schaltflächen macht auch eine Bedienung während der Fahrt möglich. Die Version 7 ist ganz schön mit Funktionen überladen die man eigentlich nicht braucht, zuvor hatte ich Version 4, die war übersichtlicher, konnte aber nicht mit Vektorkarten arbeiten. Das QuoVadis X soll ja auch wieder leichter zu bedienen sein, ich habe aber grad keinen Update-Bedarf.

Ich muss aber zugeben mich nicht besonders tiefgehend mit Fugawi und Ozi-Explorer beschäftigt zu haben, da ich mir in den letzten 20 Jahren eine recht große Bibliothek von TTQV-Karten und Satellitenbildern zugelegt habe die ich auch gern weiterhin nutzen will.

Viele Grüße
Robert

filz
Schrauber
Beiträge: 376
Registriert: 2019-04-12 8:14:19

Re: Panasonic Toughbook - aber welches - und wo kaufen - und mit welchem Navigationsprogramm??

#12 Beitrag von filz » 2020-03-05 22:22:56

Da sich hier grad Spezialisten zum Thema "Off-Onlinekarten" eingefunden haben, meine Frage: Habe OSM Karte. Für den Router hatte ich eine Landesspezifische "Internetkarte" gekauft. Jedoch war das "Signal" (blauer Punkt auf Karte bewegt sich), mal da, dann wieder nicht, oder der Punkt blieb einfach an einem Ort sehr lange stehen. Hüpfte in diesem Fall, dann aber irgenwann wieder auf auf meine Postion. Ob nun eine Route eingegeben war, oder ich einfach nur schauen wollte, wo die von mir gesuchte Möglichkeit zum Abzweigen ist, anderte nichts daran. Muss ich für die Nutzung von OSM (Routenplanung blauer Punkt geht mit), immer mit dem Internet verbunden sein? Ihr merkt, ich bin diesbezüglich ein "Hirsch" :D

Wenn ich immer verbunden sein muss /bin, geht dies dann massiv an den Geldbeutel? Denn "herunterladen" tue ich ja nichts, oder wie ist das? Besten Dank im voraus und

Grüsse

Sepp

Benutzeravatar
Jac0b
Schlammschipper
Beiträge: 472
Registriert: 2017-07-30 10:51:02

Re: Panasonic Toughbook - aber welches - und wo kaufen - und mit welchem Navigationsprogramm??

#13 Beitrag von Jac0b » 2020-03-05 22:40:59

GPS tuts auch. Wer ein Gerät ohne gps Modul benutzt, z.b. wifi- IPads(ohne sim), kann ne externe GPS-Bluetooth-mouse benutzen, klappt prima.

Liebe Grüße, Jacob

Benutzeravatar
mangusta
süchtig
Beiträge: 915
Registriert: 2013-01-15 1:11:24
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Panasonic Toughbook - aber welches - und wo kaufen - und mit welchem Navigationsprogramm??

#14 Beitrag von mangusta » 2020-03-06 12:42:57

RobertH hat geschrieben:
2020-03-05 16:18:02
Ich würde ein Toughpad FZ-G1 empfehlen, das passt wesentlich besser ins Unimog-Cockpit als ein großes Toughbook.

Viele Grüße
Robert
Hallo Robert,

vielen Dank für Deinen Tip! Ich kannte das Toughpad FZ-G1 bisher noch garnicht, bin begeistert und werde mich umgehend auf die "gebraucht"-Suche machen. Es passt wirklich viel besser in unser Unimog-Cockpit als so ein Toughbook. Glücklicherweise übernimmt bei uns die beste aller Beifahrerinnen die komplette Navigation.

Bleibt die Frage - auch finanziell - welche Baureihe (MK1 -MK5) den besten Preis-Leistungskompromiss darstellt?

Es macht doch immer wieder Sinn hier im Forum eine Frage zu stellen.


Herzliche Grüsse

Rolf

Benutzeravatar
RobertH
süchtig
Beiträge: 783
Registriert: 2006-10-12 20:14:24
Wohnort: LOS<->MEI

Re: Panasonic Toughbook - aber welches - und wo kaufen - und mit welchem Navigationsprogramm??

#15 Beitrag von RobertH » 2020-03-06 13:55:48

Hallo Rolf,

ich würde darauf achten dass das Toughpad integriertes GPS und 8GB Arbeitsspeicher hat (für Windows 10).
Die Festplatte sollte auch nicht zu klein sein - SSD mit 256GB aufwärts, wenn Du viel mit Satbildern arbeiten willst gerne auch mehr.
Das gibt es so um die 600€ - da macht man ja nicht soviel falsch.
Ob der Prozessor jetzt eine Generation älter oder neuer ist macht beim QV ja nicht soviel aus.

Viele Grüße
Robert

AL28
Forumsgeist
Beiträge: 5855
Registriert: 2006-10-03 16:40:23
Wohnort: Falkendorf

Re: Panasonic Toughbook - aber welches - und wo kaufen - und mit welchem Navigationsprogramm??

#16 Beitrag von AL28 » 2020-03-06 14:05:29

Hallo
Ja die Tablett Lösung ist wohl die vernünftigste. Darauf sollte auch Que Vadis problemlos laufen.
Schade das das GPS Modul und das LTE Modul nur bei den neuen hochpreisigen Modell serienmäßig mit an Bord ist. Also aufpassen beim gebraucht kauf . nicht das man noch eines ohne GPS erwischt.
Die SSD Festplatte soll leicht zu Tauschen sein , der Arbeitsspeicher soll mehr Aufwand machen.
Aus England fangen sie bei knappen 600 €uro mit MK2 an ( 8GB Arbeitsspeicher und 256GB SSD mit GPS und LTE ) und bei 800€uro als MK4 habe ich aufgehört mir das anzusehen. :cool:
Mich wundert das das doch nicht billige I-Pad von Appele solche Temperatur Probleme hat.
Ich habe beim Huawei nur ganz selten mal ein Warnung bekommen und zwar nur dann wen ich es in der prallen sonne hinter Windschutzscheibe zum Laden über die Mittagspause angelassen habe.
Gruß
Oli

Benutzeravatar
RobertH
süchtig
Beiträge: 783
Registriert: 2006-10-12 20:14:24
Wohnort: LOS<->MEI

Re: Panasonic Toughbook - aber welches - und wo kaufen - und mit welchem Navigationsprogramm??

#17 Beitrag von RobertH » 2020-03-06 14:27:43

AL28 hat geschrieben:
2020-03-06 14:05:29
Mich wundert das das doch nicht billige I-Pad von Appele solche Temperatur Probleme hat.
Nur bei MotionX, vor ca. 5 Jahren. MotionX ermöglichte damals das Laden von Satellitenbildern oder anderen Google-Kacheln.
Nachdem sich das iPad verzogen hat hab ich die App nie wieder benutzt. Der Download hat auch einfach zu lange gedauert.
Keine Ahnung wie sich das in den letzten Jahren weiterentwickelt hat.

Bei Mapout, Osmand oder Maps.me hatte ich auf dem iPad noch keine derartigen Temperaturprobleme.

Viele Grüße
Robert

Benutzeravatar
mangusta
süchtig
Beiträge: 915
Registriert: 2013-01-15 1:11:24
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Panasonic Toughbook - aber welches - und wo kaufen - und mit welchem Navigationsprogramm??

#18 Beitrag von mangusta » 2020-03-06 15:05:27

AL28 hat geschrieben:
2020-03-06 14:05:29
Hallo

Mich wundert das das doch nicht billige I-Pad von Appele solche Temperatur Probleme hat.

Gruß
Oli
Hallo,

uns hat das auch sehr geärgert - zumal wir uns immerhin für ein Air 2 128 GB im Zustand "wie neu" entschieden hatten. Anwendung waren die russischen Militärkarten mit Höhenlinien auf mapout - und das Ipad war in der Halterung nicht etwa "warm" geworden - sondern richtig heiss - das merkt man ja in der Halterung eigentlich überhaupt nicht - nur rein zufällig beim Wechseln mit dem Samsung.

Herzliche Grüsse

Rolf

Benutzeravatar
mangusta
süchtig
Beiträge: 915
Registriert: 2013-01-15 1:11:24
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Panasonic Toughbook - aber welches - und wo kaufen - und mit welchem Navigationsprogramm??

#19 Beitrag von mangusta » 2020-03-06 15:16:57

RobertH hat geschrieben:
2020-03-06 13:55:48
Hallo Rolf,

ich würde darauf achten dass das Toughpad integriertes GPS und 8GB Arbeitsspeicher hat (für Windows 10).
Die Festplatte sollte auch nicht zu klein sein - SSD mit 256GB aufwärts, wenn Du viel mit Satbildern arbeiten willst gerne auch mehr.
Das gibt es so um die 600€ - da macht man ja nicht soviel falsch.
Ob der Prozessor jetzt eine Generation älter oder neuer ist macht beim QV ja nicht soviel aus.

Viele Grüße
Robert
Hallo Robert,

vielen Dank! Dann kommt dieses mit 4 GB Arbeitsspeicher und 128 GB SSD ja nicht in Frage:

https://www.auto-diagnostik.de/detail/i ... gLW2vD_BwE

Wenn GPS nicht extra aufgeführt wird, ist bei diesen Neupreisen tatsächlich kein GPS drin?

https://www.bechtle.com/shop/panasonic- ... 4286160--p

(GPS hatte ja unser Samsung TabA für 179 € neu schon serienmässig. Da wäre ich garnicht davon ausgegangen, daß es das Toughpad ohne gibt.)


Herrzliche Grüsse

Rolf

Benutzeravatar
mangusta
süchtig
Beiträge: 915
Registriert: 2013-01-15 1:11:24
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Panasonic Toughbook - aber welches - und wo kaufen - und mit welchem Navigationsprogramm??

#20 Beitrag von mangusta » 2020-03-06 15:32:08

RobertH hat geschrieben:
2020-03-05 17:38:56

Eine sinnvollere Windows-Software als TTQV für den o.g. Anwendungsfall ist mir noch nicht untergekommen.

Viele Grüße
Robert
Hallo Robert,


ich hoffe, ich nerve mittlerweile mit meinen wiederholten Fragen nicht zu sehr.

Verstehe ich es richtig, daß ich die QV Software als "Jahresabo" (welches dieser Angebote?)

https://quovadis-gps.com/QuoVadis-X-Software

immer nur für ein Jahr bekomme und dann jedes Jahr wieder neu bezahlen muß?


Herzliche Grüsse

Rolf

Benutzeravatar
RobertH
süchtig
Beiträge: 783
Registriert: 2006-10-12 20:14:24
Wohnort: LOS<->MEI

Re: Panasonic Toughbook - aber welches - und wo kaufen - und mit welchem Navigationsprogramm??

#21 Beitrag von RobertH » 2020-03-06 15:33:07

Hallo Rolf,

ja GPS ist eine aufpreispflichtige Option. Das ist aber bei all den Ruggedized-Computern so.

zum Beispiel :

https://www.ebay.de/itm/Panasonic-Tough ... F#viTabs_0
oder
https://www.ebay.de/itm/Panasonic-Tough ... Swlwtd2aIC

Viele Grüße
Robert

Benutzeravatar
RobertH
süchtig
Beiträge: 783
Registriert: 2006-10-12 20:14:24
Wohnort: LOS<->MEI

Re: Panasonic Toughbook - aber welches - und wo kaufen - und mit welchem Navigationsprogramm??

#22 Beitrag von RobertH » 2020-03-06 15:39:26

mangusta hat geschrieben:
2020-03-06 15:32:08
Verstehe ich es richtig, daß ich die QV Software als "Jahresabo" (welches dieser Angebote?)

https://quovadis-gps.com/QuoVadis-X-Software

immer nur für ein Jahr bekomme und dann jedes Jahr wieder neu bezahlen muß?


Herzliche Grüsse

Rolf
Hallo Rolf,

ja das scheint neuerdings für die Version X so zu sein.
Ich hab die Version 7, die hat man einfach einmal gekauft. Die gibt es parallel zur Version X auch immer noch.
Es gibt von beiden kostenlose Testversionen zum Vergleich.

Viele Grüße
Robert

Benutzeravatar
mangusta
süchtig
Beiträge: 915
Registriert: 2013-01-15 1:11:24
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Panasonic Toughbook - aber welches - und wo kaufen - und mit welchem Navigationsprogramm??

#23 Beitrag von mangusta » 2020-03-06 18:00:32

Hallo Robert,


wirklich vielen Dank für Deine Geduld!

Daß es 2 unterschiedliche Softwareversionen Quovadis X (nur als Jahresabo) und Quovadis 7 (als Kaufsoftware) gibt,

https://quovadis-gps.com/QuoVadis-7-Neue-Lizenz

habe ich erst jetzt durch Deine letzte Antwort begriffen.


Herzliche Grüsse

Rolf

Rastlos18280
Schrauber
Beiträge: 354
Registriert: 2013-10-12 23:08:10

Re: Panasonic Toughbook - aber welches - und wo kaufen - und mit welchem Navigationsprogramm??

#24 Beitrag von Rastlos18280 » 2020-03-09 6:42:38

Mir ist gerade der Gedanke gekommen daß es doch solche Kühlmatten mit Lüftern gibt. Wäre das nicht etwas um normale Tablets in Schach zu halten? Ich habe auch ein Toughbook und das funktioniert auch gut aber es ist eben groß und klobig. Nicht so handlich wie ein normales Laptop. Ein paar vernünftige Lüfter hintergeklempt und dann sollte das doch funktionieren. Vielleicht noch die Klimaanlage umgeleitet und schwupps ist das iPad/Surface/Galaxy Tab gekühlt.
Ein Toughbook schwingungsfrei zu lagern ist nicht ganz einfach. Ich hab meine an einem 2 Zoll Rammount aber der will auch irgendwo sehr fest mit dem Fahrzeug verbunden sein.
QV ist wirklich gut und wenn Du einfach querfeldein fahren willst wahrscheinlich das beste Programm. Für alles andere ist Maps.me eine wirklich feine Sache oder, die offline Karten von Google Maps. Den strassenlosen Bereich kann man sich auf Telefon/Tablet/Rechner laden und sobald es wieder Wege gibt aufs Garmin gehen. Tracks for Africa hatte da einen Haufen für... Afrika.
Nur so ein paar Ideen.

Benutzeravatar
Freddy
abgefahren
Beiträge: 1646
Registriert: 2008-06-18 20:54:30
Wohnort: Hamburg

Re: Panasonic Toughbook - aber welches - und wo kaufen - und mit welchem Navigationsprogramm??

#25 Beitrag von Freddy » 2020-03-09 11:20:42

Moin,

ich benutze seit einigen Jahren das CF19 MK4 mit integriertem GPS. Ich habe eine SSD Platte nachgerüstet und den Arbeitsspeicher erweitert, das hatte aber Komfortgründe.

Zum Navigieren benutze ich (nicht lachen!) Garmin Map Source 5.3.

Das ist die letzte Version von Mapsource die noch auf das GPS zugreifen konnt/durfte.

Der Grund warum ich diese Setup benutze ist einfach: Es ist einfach!!!

Da ich meißtens eine größere Gruppe Fahrzeuge hinter mir habe möchte ich schnell wissen wo ich bin. Dafür brauche ich folgende Funktionen:

-Karte,
-rechts , links oben unten, reinzoomen, rauszoomen, zurück aufs Fahrzeug
-alte Tracs und WP's
-Entfernungen messen
-Spur aufzeichnen..

Mehr nicht. Diese Informationen kann ich in dem Setup mit einer Hand während der Fahrt abrufen und damit es es für mich das Optimum der bisher getesteten.

Das ganze lief jetzt auf diversen Touren im nördlichen und südlichen Afrika, nahen Osten und auf Island stabil. Lediglich den Stecker vom Ladegerät hats mir ein mal zerlegt und 2 Tasten musste ich nachkaufen. Das Teil kann echt was ab und nach getaner Arbeit klapp ich es zusammen, schmeiß es wie es ist in den Rucksack und hole es zur traditionellen Bombenkontrolle am Flughafen wieder raus (kein Scherz, jedes mal).

Viele Grüße

Freddy
Dateianhänge
IMG_5976klein.jpg

Benutzeravatar
mangusta
süchtig
Beiträge: 915
Registriert: 2013-01-15 1:11:24
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Panasonic Toughbook - aber welches - und wo kaufen - und mit welchem Navigationsprogramm??

#26 Beitrag von mangusta » 2020-03-09 14:16:26

Quo Vadis hat eine merkwürdige Preisgestaltung:

Wenn ich eine neue Quo Vadis 7 Lizens kaufen würde - und die Version Power User wählen würde, kämen zu den 149,95 € noch einmal 150 € für die Power User Version hinzu.

https://quovadis-gps.com/QuoVadis-7-Neue-Lizenz

Wenn ich aber nur die Quo Vadis 7 Standard Lizens kaufe und (später ?) auf Power User uprade

https://quovadis-gps.com/QuoVadis-7-Upg ... e-Optionen

würde das oben auf der Seite aber nur 60 € kosten - oder doch wie weiter unten auf der Seite aufgeführt 129,95 € ???

Kann man sich den Preis für die Power User Version selbst frei gestalten oder muß man sich überraschen lassen, was es letztlich endgültig kostet?


Gruß

Rolf

Benutzeravatar
RobertH
süchtig
Beiträge: 783
Registriert: 2006-10-12 20:14:24
Wohnort: LOS<->MEI

Re: Panasonic Toughbook - aber welches - und wo kaufen - und mit welchem Navigationsprogramm??

#27 Beitrag von RobertH » 2020-03-09 16:44:03

Hallo Rolf,

wenn Du nicht vorhast mit dem QV mehrere Fahrzeuge (über Funk o.ä.) gleichzeitig zu überwachen oder ein Live-Tracking über Internet realisieren willst genügt die Standard-Version.

Viele Grüße
Robert

Benutzeravatar
Thomasito
infiziert
Beiträge: 91
Registriert: 2008-07-08 13:12:36
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

Re: Panasonic Toughbook - aber welches - und wo kaufen - und mit welchem Navigationsprogramm??

#28 Beitrag von Thomasito » 2020-03-10 9:34:22

Hallo Ihr Gadget Spieler

Sämtliche Apple I-Gadgets, ob Tablet oder Smartphone, besitzen einen Betriebstemperaturbereich von 0°C-35°C und einen Lagertemperaturbereich von 0°C bis 45°C, ganz egal wie billig man sie bekommt.
Mir wäre auch so ein Toughbook bzw. Tablet viel zu sperrig im Fahrerhaus. Eine gute Auto-Navi und ein Handheld-GPS als Backup reichen doch völlig.
Hat vielleicht weniger Star-Treck-Faktor aber damit kommt man überall hin.

Gruß

Thomas

Benutzeravatar
RobertH
süchtig
Beiträge: 783
Registriert: 2006-10-12 20:14:24
Wohnort: LOS<->MEI

Re: Panasonic Toughbook - aber welches - und wo kaufen - und mit welchem Navigationsprogramm??

#29 Beitrag von RobertH » 2020-03-10 11:11:25

Thomasito hat geschrieben:
2020-03-10 9:34:22
Eine gute Auto-Navi und ein Handheld-GPS als Backup reichen doch völlig.
Hat vielleicht weniger Star-Treck-Faktor aber damit kommt man überall hin.
Mal die von Rolf angesprochene Strecke als Open-Street-Map :
erg_ouarane.jpg
erg_ouarane.jpg (11.32 KiB) 1811 mal betrachtet
Das entspricht in etwa dem Datenstand aller Navigations-Apps auf OSM-Basis.
Wenn man weiter reinzoomt kommt auch nicht mehr.
Im Navigon, Garmin, TomTom o.ä. dürfte es ähnlich aussehen.
Die detailierteste verfügbare Papierkarte hat den Maßstab 1:2,5 Mio.

Also ich war in der Gegend sehr froh auf meinem Captain-Kirk-Tablet diverse französische und russische Militärkarten und Satellitenbilder zur Verfügung zu haben.
Das braucht man natürlich nicht wenn man nur einem vorgegebenen Track von jemand anderem folgt oder es eine eindeutige Piste gibt die nicht verlassen wird.

Viele Grüße
Robert

Benutzeravatar
Thomasito
infiziert
Beiträge: 91
Registriert: 2008-07-08 13:12:36
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

Re: Panasonic Toughbook - aber welches - und wo kaufen - und mit welchem Navigationsprogramm??

#30 Beitrag von Thomasito » 2020-03-10 11:53:56

Hallo Robert

Meine Antwort bezog sich auf die Hardware und die Software, sprich Toughbook und Naviprogramm.
Das Kartenmaterial bzw. die Datenbasis ist ein anderes Thema.

Gruß

Thomas

Antworten