neulich in Bombay oder warum Reisen kein Urlaub ist...

Reisen, Camping, Fernweh, Navigation, ...

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Globi
Schrauber
Beiträge: 329
Registriert: 2006-10-15 23:12:35
Wohnort: MUC

neulich in Bombay oder warum Reisen kein Urlaub ist...

#1 Beitrag von Globi » 2019-12-09 8:36:42

Wir sind unterwegs, mit dem LKW von N-Indien nach Goa. Gerade mal gute 2000 km, in Europa keine große Sache. Im indischen Straßenverkehr sieht das anders aus. Entspanntes Fahren kann man hier vergessen. Jede Sekunde 110 % Aufmerksamkeit, immer unter Strom. Dabei gibt es teilweise sogar 6-spurige „Autobahnen“, die wir allerdings mit allen, was es hier an domestizierten oder wilden Tieren gibt, teilen müssen. So steigt schon mal ein Kamel in aller Gelassenheit über den Mittelstreifen oder ein Ochsenfuhrwerk taucht aus dem Smog auf der Überholspur auf, natürlich entgegen der Fahrtrichtung. Am schlimmsten aber sind die menschlichen Verkehrsteilnehmer. LKW die mit 40 kmh zu dritt genüsslich nebeneinander fahren, 40-Tonner, die ohne Vorwarnung (ohne blinken sowieso) ebenfalls bevorzugt mit 40 direkt vor oder neben uns auf unsere Fahrspur wechseln und PKW, die lieber einen Totalschaden riskieren, als zu bremsen. Auch bei ihnen sehr beliebt: entgegen der Fahrtrichtung, wechselweise auf Stand- oder Überholspur. Nur noch getoppt von den Mopedfahrern, die in cm-Distanz vor und neben uns einschwenken.
Doch alle haben einen unschlagbaren Vorteil:
sie werden wiedergeboren. Aber ob dieses Argument auch vor Gericht punkten kann? Darum riskieren wir nichts, obwohl ich mir noch nie in meinem Leben so seeeehr eine Planierraupe gewünscht hätte…… statt ein linksgelenktes Fzg, das die Probleme noch verstärkt.
Immerhin kommen wir voran, aber als wir in den Großraum Bombay (mit über 20 Mio. Einwohnern 7. größte Stadt der Welt) eintauchen, ereilt mich eine bösartige Erkältung mit Fieber. Und seit 4 Stunden ruckeln wir nun im Stau auf der 6-spurigen Stadtautobahn (die in Teilen eher einer offroad-Piste gleicht) in kleinen Schritten vorwärts; bei extremer Hitze, Staub und Smog. Wir können kaum atmen.
Ich denke: schlimmer - geht`s nimmer!
Falsch!
Wir bewegen uns in cm Schritten auf der mittleren Spur, da höre ich ein leises Knacken und die Kupplung sackt durch. Total am Ende wie ich bin, reicht es nicht einmal mehr für einen Fluch. Doch der Körper ist genial: sofort flutet er mich mit einer Welle Adrenalin.
Und wie durch ein Wunder lässt mich der 40-Tonner neben uns rüber und stotternd schaffe ich es sogar bis in eine Parklücke, die plötzlich aus dem Nichts auftaucht. Und ich weiß sofort, was die Ursache des Kupplungsausfalls ist: das Kunststoffauge der Stösselstange zum Kupplungsgeberzylinder ist gebrochen. Vor knapp 2 Jahren ist mir dasselbe schon mal passiert. Jetzt weiß ich auch, warum Ersatzteileverkauf nun after sales service heißt – weil`s für den Ar… ist.
Immerhin habe ich das Teil dabei und weiß, wie man es einbaut. Aber erstmal gilt es, das Öffnen der Staubox gegen die Mopedfahrer zu verteidigen, die das gar nicht einsehen wollen und sich in endloser Zahl, jeden mm nutzend, daran vorbeidrücken. Inzwischen habe ich wohl auch noch eine Staublunge, denn jedes Fzg wirbelt Unmengen allerfeinsten Sandes auf. Aber auch hier tut das Adrenalin seine Wirkung: der alte Mann funktioniert wie ein Uhrwerk, in 10 Minuten ist die neue Stange eingebaut und wir sind wieder fahrbereit.
Nix wie weg hier. Noch 2 volle Tage kämpfen wir uns durch unendliche Ballungsräume mit Industrie- und sonstigen Abgasen, umwabert von kokelndem Plastikmüll. Ein super Cocktail für Asthmatiker wie mich.
Wie kann man nur, werden vielleicht manche fragen, wo`s in Deutschland doch so schön iss 😊
Ich versteh`s ja auch nicht!
Aber – den Strand von Goa stets vor dem 3. Auge, trudeln wir nach ner Woche doch noch dort ein und nun machen wir endlich
Urlaub…… vom Reisen.

Eine schöne Vorweihnachtszeit euch allen
LG globi

laforcetranquille
abgefahren
Beiträge: 3169
Registriert: 2008-01-19 17:58:52
Wohnort: Leben kann man nur im Perigord, der Rest Galliens ist für die Wildschweine

Re: neulich in Bombay oder warum Reisen kein Urlaub ist...

#2 Beitrag von laforcetranquille » 2019-12-09 9:04:38

Hallo Wolfgang,
Schoene Zustandsbeschreibung, es hat sich also India in den zwischezeitlich vergangenen 12 Jahren nicht viel veraendert.
Aber du kennst das ja und bist sehenden Auges in den Unglueck gestolpert. SCH....KARMA !
Selbst ein Inder meinte mal zu mir" die Regierung hat schon vor Jahren die Einfuehrung des Rechtsverkehrs beschlossen, das ist aber nur bei einem Teil der Bevoelkerung angekommen !"
Hoffentlich hast du diesmal wenigstens ne 2. Reservedecke dabei .
Fuer uns gilt

I
N ever
D o
I ndia
A gain

Jedenfalls nicht mit dem Toeff, dafuer reichen mit 70 meine Nerven und die Reaktion nicht mehr hin.
Wenn es zu eurer Planung passt fahrt in den Sueden, da ist Indien ertraeglicher. Und macht etwas Urlaub in Auroville.
LG Wim @ Geney
Gibt es ein Leben nach der Reise ?
Ja, nach der Reise ist vor der Reise !

Benutzeravatar
Harty
LKW-Fotografierer
Beiträge: 115
Registriert: 2012-12-27 16:52:08
Wohnort: im Wohnmobil

Re: neulich in Bombay oder warum Reisen kein Urlaub ist...

#3 Beitrag von Harty » 2019-12-09 9:28:50

Hi Globi,

was für eine Story!
Ich/wir hätten es nicht besser schreiben können. Genauso haben wir es auch vor 1 Jahr erlebt, aber ohne technische Probleme mit unserem Steyr. Wir sind aus Richtung Nepal nach Goa und anschließend nach Mumbay. Grazy.
Aber wir möchten diese 4 Monate Indien nicht missen, hatten auch sehr schöne Begegnungen.

Grüße aus Australien
Harty & Gerti
Grüße, Harty
z.Zt. mit dem "Großem" in AUS

Benutzeravatar
advi
abgefahren
Beiträge: 2704
Registriert: 2009-10-29 0:09:01
Wohnort: Stuttgart-Flughafen

Re: neulich in Bombay oder warum Reisen kein Urlaub ist...

#4 Beitrag von advi » 2019-12-09 10:04:20

Gute Erholung und danke fürs Beschreiben.

Das soll mich daran erinnern, nie auf die Schnapsidee zu kommen, mit was vierrädrigem dort rum zu fahren.

Wobei ich Nepal vor allem Kathmandu nicht besser empfinde. Musste mal ne Woche lang mit nem Scooter für eine Einkaufsreise dort rumfahren. Das war noch halblustig, weil wir unter Nichtberücksichtigung aller Verkehrsregeln unterwegs waren. Also so, wie alle anderen auch. Ich habe da Bilder im Kopf, die werde ich mein Leben lang nicht vergessen.

In Bhutan ist es vergleichsweise gut, aber da musste ich mit dem Moped auch schon in einen ca. 1 Meter tiefen Abwassergraben "flüchten", weil, wie oben beschrieben mehrere LKW eine Kurve mit Überhol- äh Vorbeikriechmanövern die gesamte Fahrbahn versperrt haben
Frank

Unserer heißt Alladin und ist ein MAN LE220 mit ausgebautem Kühlkoffer

Ausbau siehe http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/p ... 35&t=55758

Wie viel Expeditionsmobil ist nötig - unsere kommende 3,5 to Lösung viewtopic.php?p=824020#p824020

heinz4motion
Selbstlenker
Beiträge: 153
Registriert: 2019-11-06 13:57:20

Re: neulich in Bombay oder warum Reisen kein Urlaub ist...

#5 Beitrag von heinz4motion » 2019-12-09 10:57:26

Globi hat geschrieben:
2019-12-09 8:36:42

Doch alle haben einen unschlagbaren Vorteil:
sie werden wiedergeboren.

Aber als was? Das ist die entscheidende Frage. Schlechtes Benehmen kann zur Degradierung führen. :eek:

Und woher weisst Du, dass Dein Gegner im Verkehr einer ist, der an die Wiedergeburt glaubt?

Wenn Du Glück hast, ist es ein gläubiger Jain, der Dir da nachts unbeleuchtet auf Deiner Spur entgegen kommt. Der lebt das "Ahimsa" und wird sich bemühen, weder Dich noch ein anderes Lebewesen zu verletzen oder gar zu töten. Und vor Gericht wird er sich um "Satya" bemühen, also wird er die Wahrheit sagen und nichts als die Wahrheit.

Tja, so ist das in Indien, jedenfalls in der Theorie. Indira Gandhi hat gesagt: Du kannst alles über Indien sagen. Das Gegenteil ist auch richtig.

Übrigens käme ICH nie auf die Idee, mit einem eigenen Auto durch Indien zu reisen. Alleine schon wegen Aparigraha. Das würde sogar Greta T. gefallen. :idee:

Benutzeravatar
unimag
süchtig
Beiträge: 636
Registriert: 2008-01-10 20:47:37

Re: neulich in Bombay oder warum Reisen kein Urlaub ist...

#6 Beitrag von unimag » 2019-12-09 11:38:53

Ja, warum tut man sich das sehenden Auges nur nur an? Hatte ähnliche Erlebnisse mit dem Mercur durch Teheran, in China oder auch, als wir vor dem Verteidigungsministerium in Kairo auf dem Standstreifen der 6-spurigen Stadtautobahn die Nacht verbringen mussten.
Und trotzdem kann mans nicht lassen.
Gruß Gerd
Loose your dreams and you will loose your mind (Rolling Stones)

Benutzeravatar
Konstrukteur
Überholer
Beiträge: 267
Registriert: 2019-10-26 0:36:36
Wohnort: Ottweiler/Saarland

Re: neulich in Bombay oder warum Reisen kein Urlaub ist...

#7 Beitrag von Konstrukteur » 2019-12-09 12:12:18

Hallo,
also ich denke, man macht es trotzdem, weil man will ja diese Länder sehen. (habe ich auch noch vor mir)
Aber man kann vielleicht einige Gegenden aussparen oder umfahren.
Verzichten möchte ich auf diese Länder nicht. Und ich denke, letztlich hat jedes Land Orte, in denen es chaotisch ist zu fahren.
Gruß Uwe
Ich will reisen und nicht rasen, wozu brauche ich also Höchstgeschwindigkeit?

heinz4motion
Selbstlenker
Beiträge: 153
Registriert: 2019-11-06 13:57:20

Re: neulich in Bombay oder warum Reisen kein Urlaub ist...

#8 Beitrag von heinz4motion » 2019-12-09 13:33:10

Konstrukteur hat geschrieben:
2019-12-09 12:12:18
Hallo,
also ich denke, man macht es trotzdem, weil man will ja diese Länder sehen.
Dafür braucht man aber kein eigenes Fahrzeug. Gerade in Indien kommst Du mit öffentlichen Verkehrsmitteln (gewöhnungsbedürftig) in jedes Dorf. Und wenn es etwas komfortabler sein soll, dann kann man alleine oder mit anderen Reisenden ein Auto MIT Fahrer mieten. Auch das habe ich hundertmal gemacht und mich immer dazu beglückwünscht, dass ich nicht selbst am Steuer sitzen musste, sondern hinten im Ambassador (ind. PKW) sitzen und dösen konnte. Und gekostet hat das auch nicht wirklich viel.

Okay, dafür ist das hier natürlich das falsche Forum. :unwuerdig:

Benutzeravatar
Cosmo
Überholer
Beiträge: 257
Registriert: 2009-07-06 18:00:02
Kontaktdaten:

Re: neulich in Bombay oder warum Reisen kein Urlaub ist...

#9 Beitrag von Cosmo » 2019-12-09 15:07:32

Hallo zusammen,

ich habe den Text von Wolfgang gelesen und wusste sofort wo sie lang gefahren sind:
Und seit 4 Stunden ruckeln wir nun im Stau auf der 6-spurigen Stadtautobahn (die in Teilen eher einer offroad-Piste gleicht) in kleinen Schritten vorwärts; bei extremer Hitze, Staub und Smog. Wir können kaum atmen.
Aus meiner Sicht ist das dem Verkehr in Mumbay und der Ringstraße geschuldet, uns erging es dort aber exakt genauso (Glücklicherweise ohne Technik Probleme).

Meiner Meinung nach kann man aber Indien durchaus mit dem eigenen Fahrzeug bereisen, klar hängt das vom eigenen Empfinden ab und welche individuellen Erfahrungen man bisher im Verkehr gemacht hat. Bis man Indien erreicht, hat man davon aber schon einiges gesammelt und fährt meines Erachtens schon längst nicht mehr mit "deutschen Regeln" auf diesen Straßen.

Wenn man in Indien unterwegs ist kann man erkennen dass trotz der Vielzahl der Verkehrsteilnehmer die meisten schon schauen wo sie fahren und hupen was das Zeug hält damit andere davon erfahren und gewarnt sind. Wenn es eng wird und unübersichtlich, dann fahren alle langsam und das klappt eigentlich ganz gut, allerdings immer mit der nötigen Konzentration.

Den Linksverkehr betrachte ich mehr als eine Empfehlung, die Inder fahren auch rechts wenn es einfacher ist, und auch ganz eindeutig falsch auf meiner Spur. Beim ersten Mal standen mir da die Haare zu Berge, ab dann ist man gewarnt und weiß dass es jederzeit unerwarteten Gegenverkehr geben kann. Auch überholen an engen Stellen ist eine Erfahrung, der Inder überholt dort und fährt auf meiner Spur wenn ich noch Platz zum ausweichen habe. Und wenn nicht bremsen wir beide ab und und arrangieren uns.

Das ist alles anders als bei uns, aber ich denke wenn man sich darauf einlässt klappt das einigermaßen, die Inder machen das schon lange so und kennen unsere Regeln und Vorstellungen nicht. Übrigens finde ich es schön dass es dort nicht soviele Ampeln gibt, alles folgt mehr einem praktischen Ablauf der auch funktioniert.

Ich hoffe der Beitrag hilft ein wenig, unsere Erlebnisse haben wir hier versucht zu beschreiben:

https://cosmotour.de/indien/

LG Ronald
https://cosmotour.de
Die Welt mit eigenen Augen sehen
https://cosmotour.de

Benutzeravatar
Lassie
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3949
Registriert: 2006-10-03 11:40:40
Wohnort: Schäbige Alb & Lenggries
Kontaktdaten:

Re: neulich in Bombay oder warum Reisen kein Urlaub ist...

#10 Beitrag von Lassie » 2019-12-09 15:52:21

Huhu,

Indien kann man nur noch toppen durch den Stadtverkehr von Dhaka / Bangladesh kurz vor dem Fastenbrechen während des Ramadan. Wenn alle schon dehydriert, genervt und dünnhäutig sind. Da ist dann Kontakt-Fahren die Regel und Kratzer am heiligen Blechle sollten einen nicht stören....

Viele Grüße
Jürgen
... was würdest du tun, wenn du keine Angst hättest ?

Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit.
Erasmus von Rotterdam

Benutzeravatar
lura
Forumsgeist
Beiträge: 6618
Registriert: 2006-10-03 12:02:52
Wohnort: HH

Re: neulich in Bombay oder warum Reisen kein Urlaub ist...

#11 Beitrag von lura » 2019-12-09 17:19:33

Andere Länder andere Sitten das ist immer wieder erstaunlich, oft sogar nett.
Gruß
Bernd

Gewinne Zeit durch Langsamkeit

heinz4motion
Selbstlenker
Beiträge: 153
Registriert: 2019-11-06 13:57:20

Re: neulich in Bombay oder warum Reisen kein Urlaub ist...

#12 Beitrag von heinz4motion » 2019-12-10 9:41:03

Lassie hat geschrieben:
2019-12-09 15:52:21
Huhu,

Indien kann man nur noch toppen durch den Stadtverkehr von Dhaka / Bangladesh

Ich glaube, aktuell ist auch Paris ein Top-Kandidat. Gestern gabs 600 km Stau rund um die Schöne an der Seine.
:joke:

Benutzeravatar
DerDicke
Selbstlenker
Beiträge: 167
Registriert: 2017-02-05 11:15:21
Wohnort: Landshut
Kontaktdaten:

Re: neulich in Bombay oder warum Reisen kein Urlaub ist...

#13 Beitrag von DerDicke » 2019-12-10 19:20:48

Wir können Euch total gut verstehen und wünschen Euch einen tollen Urlaub vom Reisen :blume:
Ganz liebe Grüße von Michaela und Peter, derzeit mit dem Dicken in Florida
https://exploring509.de
seit 14.06.17 im Laster :-)

Benutzeravatar
Globi
Schrauber
Beiträge: 329
Registriert: 2006-10-15 23:12:35
Wohnort: MUC

Re: neulich in Bombay oder warum Reisen kein Urlaub ist...

#14 Beitrag von Globi » 2019-12-12 16:58:21

vielen Dank für euer feedback.
Inzwischen fühlen wir uns wieder pudelwohl beim Urlaub machen hier in Agonda; aber Goa ist natürlich nicht "richtig" Indien.
Inzwischen hatten wir hier auch schon einen kleinen Allrad-Forum-Stammtisch.
Wir haben auch noch das ganz große Glück, dass man am alten overlander-Platz ab sofort wieder stehen kann, da die hier illegal gebauten Hütten wieder abgerissen wurden. So ein Dusel.
Viele Grüße an alle, die unterwegs oder daheim sind.

@ Wim
wie wärs mal mit nem Stammtisch nächsten Winter in Mauretanien? Das Fahren dort wäre ja ganz entspannt. :spiel: Bier müßte man halt mitbringen :angel:

heinz4motion
Selbstlenker
Beiträge: 153
Registriert: 2019-11-06 13:57:20

Re: neulich in Bombay oder warum Reisen kein Urlaub ist...

#15 Beitrag von heinz4motion » 2019-12-12 18:20:27

Gibts denn noch den sog. Hippie-Market in Anjuna?
Oder anders gefragt: Gibts überhaupt noch versprengte Alt - Hippies ?

Goa war mir zu touristisch geworden (okay, die schärfsten Kritiker der Elche......), und mit Indien hat Goa sowieso nicht viel zu tun.
Etwas weiter südlich in Gokarna hatte man mehr das Gefühl, dass es so mal in Goa ausgesehen haben könnte, lange bevor die Hippies und die Katholiken kamen.

Aber was solls.....man kann die Zeit nicht zurück drehen.

laforcetranquille
abgefahren
Beiträge: 3169
Registriert: 2008-01-19 17:58:52
Wohnort: Leben kann man nur im Perigord, der Rest Galliens ist für die Wildschweine

Re: neulich in Bombay oder warum Reisen kein Urlaub ist...

#16 Beitrag von laforcetranquille » 2019-12-12 21:25:41

Hallo Wolfgang,
Die Seite Marokko/Mauretanien haben wir endgueltig umgeblaettert. Wir werden uns wieder nach Osten und Suedosten orientieren. Diesen Winter koennen wir aber wegen Dolpo nicht mehr weg.
Ein Winter vor dem Kaminfeuer hat aber auch was.
Viel Spass in Goa !
LG Wim@Geney
Gibt es ein Leben nach der Reise ?
Ja, nach der Reise ist vor der Reise !

Antworten