Auf zu neuen Abenteuern - Südamerika

Reisen, Camping, Fernweh, Navigation, ...

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 5978
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Auf zu neuen Abenteuern - Südamerika

#1 Beitrag von Mark86 » 2019-11-13 10:03:30

So...
Langsam steht der Ablfug bevor und ich fange schonmal an, mich hier zu verabschieden. Ich möchte die Vorfreude mancher hier ja noch miterleben :angel:

Für mich startet am Sonntag der Flieger nach Buenos Aires und dann wollen wir 4 Monate Südamerika bereisen. Von Uruguay aus geht es los, über Argentinien nach Feuerland runter, vieleicht noch mit Abstecher auf die Falklandinseln, dann durch Chile hoch nach Peru und von Peru aus über Bolivien, Paraguay nach Uruguay zurück. Rückflug 23. März 2020 :)

Wahrscheinlich wird man von mir gelegentlich noch was lesen.
Wenn jemand Interesse daran hat, länger Ruhe vor mir zu haben, kann ich n Paypal Link zum Geld senden schicken, wenn genug zusammen kommt, bleiben wir länger :P

Viele Grüße,

Mark
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

heinz4motion
infiziert
Beiträge: 73
Registriert: 2019-11-06 13:57:20

Re: Auf zu neuen Abenteuern - Südamerika

#2 Beitrag von heinz4motion » 2019-11-13 10:15:25

Ich frage mal wie bei Robert Lembke: "Gehe ich recht in de Annahme, dass die Reise ohne eigenes Fahrzeug stattfinden wird ?"

Benutzeravatar
advi
abgefahren
Beiträge: 2623
Registriert: 2009-10-29 0:09:01
Wohnort: Stuttgart-Flughafen

Re: Auf zu neuen Abenteuern - Südamerika

#3 Beitrag von advi » 2019-11-13 10:15:27

Gute Reise, viel Spaß und schöne Erlebnisse... bitte fleißig auf FB posten :)
Frank

Unserer heißt Alladin und ist ein MAN LE220 mit ausgebautem Kühlkoffer

Ausbau siehe http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/p ... 35&t=55758

Wie viel Expeditionsmobil ist nötig - unsere kommende 3,5 to Lösung viewtopic.php?p=824020#p824020

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 5978
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Auf zu neuen Abenteuern - Südamerika

#4 Beitrag von Mark86 » 2019-11-13 10:17:39

heinz4motion hat geschrieben:
2019-11-13 10:15:25
Ich frage mal wie bei Robert Lembke: "Gehe ich recht in de Annahme, dass die Reise ohne eigenes Fahrzeug stattfinden wird ?"
Ich will es nicht hoffen. Unser LKW soll am Anfang nächster Woche in Montevideo, Uruguay ankommen. Ich hoffe dass er ankommt, dass noch alles dran, drin, heile und komplett ist und dass ich den zügig bekomme, die Fähre pünktlich ist, etc... Die Spannung steigt.
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

GrafSpee
Schlammschipper
Beiträge: 424
Registriert: 2014-11-16 10:02:30
Wohnort: Raum Nürnberg

Re: Auf zu neuen Abenteuern - Südamerika

#5 Beitrag von GrafSpee » 2019-11-13 11:51:45

Viel Spaß und ein bisschen Glück dazu!

MfG Jens
In der Arbeit bin ich lütt und wenig
Aber aufm Asphalt bin ich König!

Benutzeravatar
macherknox
Selbstlenker
Beiträge: 161
Registriert: 2014-07-07 15:51:11
Wohnort: Oberried
Kontaktdaten:

Re: Auf zu neuen Abenteuern - Südamerika

#6 Beitrag von macherknox » 2019-11-13 12:30:29

Viel Spass,

und lass uns teilhaben an Deinen Erfahrungen.

viele Grüße,
Max

Benutzeravatar
Enzo
süchtig
Beiträge: 793
Registriert: 2009-07-19 22:13:54
Wohnort: Ecuador

Re: Auf zu neuen Abenteuern - Südamerika

#7 Beitrag von Enzo » 2019-11-13 13:06:06

Hallo Mark,
ich wünsche euch eine tolle Zeit in Südamerika. Falls ihr es bis Ecuador schafft, wir haben immer einen Stellplatz für einen LKW
Gruß Jens

Benutzeravatar
2brownies
abgefahren
Beiträge: 1516
Registriert: 2012-08-28 17:22:21
Wohnort: Irgendwo, im Hanomag

Re: Auf zu neuen Abenteuern - Südamerika

#8 Beitrag von 2brownies » 2019-11-13 13:47:10

Viel Spaß!

Grüße
Frank

P.S.: Wenn ich es mir leisten könnte, würde ich natürlich ganz viel Geld spenden...aber so... :D
Raum für Notizen:

------------------------------------------------
------------------------------------------------
------------------------------------------------

grijo
Überholer
Beiträge: 272
Registriert: 2007-01-22 17:33:29
Wohnort: Raum Esslingen

Re: Auf zu neuen Abenteuern - Südamerika

#9 Beitrag von grijo » 2019-11-13 13:50:16

Viel Spaß auf der Reise.
Bei uns wird es leider erst in ein paar Jahren so weit sein.

Ein paar Infos zur Verschiffung würden micht interessieren, vielleicht kannst du da ja mal ein wenig schreiben.

Joachim

Benutzeravatar
PirateBretz
LKW-Fotografierer
Beiträge: 105
Registriert: 2017-05-14 12:23:20

Re: Auf zu neuen Abenteuern - Südamerika

#10 Beitrag von PirateBretz » 2019-11-13 14:29:48

viel spass bei der reise!

wieviel hast du denn für die fähre gezahlt,
und von wo ist der lkw verschifft worden?

ich sollte auch mal wieder nach südamerika...

grüße, alex

ps: wo ist der paypal link?! :p
Iveco Magirus 110-16 bj89
dänisches militär
6,1m koffer
9,7t
14.00r20 gigant steel
26l/100km

ein deutz braucht vieles nicht, weil er eines hat: luftkühlung!

jeder hat ein laster, nur trucker haben 2!

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 5978
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Auf zu neuen Abenteuern - Südamerika

#11 Beitrag von Mark86 » 2019-11-13 14:37:46

Vielen Dank für die guten Wünsche.

Klar. Ich hab das Programm über Seabridge gebucht.
Alles recht unkompliziert gewesen, Büro haben die in Düsseldorf, da war ich zwar nicht, aber E-Mail Kommunikation ist tadellos, anrufen kann man da auch, wenn man fragen hat wird einem direkt geantwortet, wegen meinem Gastank gabs n bisschen Gehampel, aber sonst läuft dass im "normalen Rahmen".
Seabridge tritt allerdings nur als Vermittler auf, Schifffahrtsgesellschaft selbst ist Grimaldi...
Willst du was konkretes wissen?
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 5978
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Auf zu neuen Abenteuern - Südamerika

#12 Beitrag von Mark86 » 2019-11-13 14:41:27

PirateBretz hat geschrieben:
2019-11-13 14:29:48
wieviel hast du denn für die fähre gezahlt,
und von wo ist der lkw verschifft worden?
Die Verschiffung geht nach Volumen, bei dem Packmaß von meinem LKW waren dass 2990€ fürs Schiff, incl. Hafengebühren, Verladung & Co in Hamburg, zzgl. 300€ Versicherung und dann kommen noch die Hafengebühren und Kleinkram in Montevideo dazu, die recht happig sind, also hinfahrt kommt so auf etwas über 4.000€ und Rückfahrt ist n paar hunderter teurer... Wenn du dass genau wissen willst, für dich, macht Seabridge dir sehr zügig n Angebot...
Verschiffung ging von Hamburg nach Montevideo, Uruguay.
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

kenco9566
LKW-Fotografierer
Beiträge: 133
Registriert: 2018-10-02 15:40:15

Re: Auf zu neuen Abenteuern - Südamerika

#13 Beitrag von kenco9566 » 2019-11-13 16:34:24

Mark86 hat geschrieben:
2019-11-13 10:03:30
..........
Wenn jemand Interesse daran hat, länger Ruhe vor mir zu haben, kann ich n Paypal Link zum Geld senden schicken, wenn genug zusammen kommt, bleiben wir länger :P

Viele Grüße,

Mark
Ich glaube du musst dort nur ein paar Pflanzen sammeln und versenden um einigermaßen über die Runden zu kommen... :)

Na dann mal gute Reise
Gruß Marco

Es ist kein Zeichen von Gesundheit,
an eine von Grund auf kranke Gesellschaft
gut angepasst zu sein.

Jiddu Krishnamurti

Benutzeravatar
PirateBretz
LKW-Fotografierer
Beiträge: 105
Registriert: 2017-05-14 12:23:20

Re: Auf zu neuen Abenteuern - Südamerika

#14 Beitrag von PirateBretz » 2019-11-13 18:40:39

danke für die infos!
hab ich das richtig verstanden, die von dir genannten kosten sind für ein one-way ticket?

grüße, alex
Iveco Magirus 110-16 bj89
dänisches militär
6,1m koffer
9,7t
14.00r20 gigant steel
26l/100km

ein deutz braucht vieles nicht, weil er eines hat: luftkühlung!

jeder hat ein laster, nur trucker haben 2!

madarajo
Selbstlenker
Beiträge: 197
Registriert: 2006-11-25 20:25:26

Re: Auf zu neuen Abenteuern - Südamerika

#15 Beitrag von madarajo » 2019-11-13 20:13:28

Mark86 hat geschrieben:
2019-11-13 10:03:30

... dann wollen wir 4 Monate Südamerika bereisen. Von Uruguay aus geht es los, über Argentinien nach Feuerland runter, vieleicht noch mit Abstecher auf die Falklandinseln, dann durch Chile hoch nach Peru und von Peru aus über Bolivien, Paraguay nach Uruguay zurück. Rückflug 23. März...

Hallo Mark,

sei vernünftig, mach das nicht. Es ist zu viel für 4 Monate.

Schau dir noch mal die Karte an und rechne dir die Kilometer zusammen.
Dann schaust du auf dein Datum vom Rückflug - das Dividieren beherscht du sicher...
Es geht nicht darum ob einem lange Fahrstrecken nichts ausmachen, es geht darum, dass man nichts von dem
Land gesehen hat durch dass man gerast ist.
Allein deine erste Etappe die Ostküste runter ist schon mal ne Ansage, von den Kilometern und von der Einöde.
Du startest in Montevideo und fährst sofort nach Buenos Aires. Kann man machen, ist der kürzeste Weg und wenn man wenig Zeit hat auch logisch. Ich kenne dich nicht persönlich aber ohne Profiler zu sein weiß ich was du beruflich machst und ich hab das Gefühl, dass du deinen Job gern machst. In Uruguay stehen an allen Straßenecken Oldtimer, zu hunderten.
Das muss man gesehen haben, da muss man Pläne schmieden wie man die Dinger nach Deutschland bekommt, da muss man sich ausrechnen wieviel Stück man in einen Container bekommt, da muss man Kalkulieren was einem bleibt wenn man die alle restauriert hat, da kommen Summen raus, davon bekommt man Hunger und man geht zum Assadero und lässt sich mit super Fleisch vom Grill verwöhnen und vertieft die Pläne weiter. Da ist schnell eine Woche weg. Du aber glühst gen Süden und lässt Uruguay rechts liegen:totlach:
Na ja, dann kannst du dir ja wenigstens Buenos Aires in Ruhe ansehen.
Aber nicht so lange. Du musst schnellstens an den Golfo Nuevo, nach Puerto Madryn an die 42 oder auf die Platte, dir die Wahle anschauen. Ein unvergessliches Erlebnis, ziemlich einmalig auf der Welt. Leider sind Sie in Ihrer "Kinderstube" nur ein paar Wochen im November und Dezember, dann ziehen Sie weiter. Und ich würde mich für dich freuen wenn du dir dort ein paar Tage Zeit nehmen kannst, um die Tiere vom Ufer aus zu beobachten und nicht weil du es eilig hast, für viel Geld in ein Boot steigst und auf Waalsafarie gehst. Die blöde Drohne lasse bitte auch stecken.
Bis dahin geht die Fahrt ja noch durch relativ urbanes Gebiet mit Abwechslung hi und da.
Die Ruta 3, auf der du dann ja bleibst und Richtung Süden glühst, hat aber dann nicht mehr viel zu bieten und du wirst dich fragen, welcher E. dich geritten hat tausende Km durch dieses sch... langweilige Patagonien mit diesem nervigen Wind zu fahren. Hab ich den nervigen Wind schon erwähnt?
Dann kommt der Zeitpunkt, wo du Kilometer machen kannst um Zeit aufzuholen, um dann frustriert in Ushuaia anzukommen und das obligatorische Foto zu machen. Dort ist dann auch das berühmte Treffen der Globetrotter zum
Jahreswechsel. Und vielleicht kommst du dann mit Leuten ins Gespräch (70% der Anwesenden) die sagen: alles Sch....,
nie wieder, nix wie nach Chile rüber. Die Falklandinseln, hast du zu dem Zeitpunkt so wie so schon abgeschrieben. ;)
.............

Ich komm leider nicht zum Schluss, weil ich jetzt einen Termin hab.

Beste Grüße
madarajo

Benutzeravatar
advi
abgefahren
Beiträge: 2623
Registriert: 2009-10-29 0:09:01
Wohnort: Stuttgart-Flughafen

Re: Auf zu neuen Abenteuern - Südamerika

#16 Beitrag von advi » 2019-11-13 20:30:56

madarajo hat geschrieben:
2019-11-13 20:13:28


sei vernünftig, mach das nicht. Es ist zu viel für 4 Monate.

Beste Grüße
madarajo
Danke dafür, das bestätigt mich wieder in der Entscheidung eines Jahres den Toyota in den Container zu stecken, nach Ushaia zu verschiffen und von da aus nach Chile zu fahren um 3-4 Monate später Roro zurück zu schicken. Würde das Sinn machen?
Frank

Unserer heißt Alladin und ist ein MAN LE220 mit ausgebautem Kühlkoffer

Ausbau siehe http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/p ... 35&t=55758

Wie viel Expeditionsmobil ist nötig - unsere kommende 3,5 to Lösung viewtopic.php?p=824020#p824020

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 5978
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Auf zu neuen Abenteuern - Südamerika

#17 Beitrag von Mark86 » 2019-11-13 21:27:33

Vielen Dank. Die Falklandinseln stehen so unter “wenn es zeitlich passt“, die osterinseln sind schon lange abgeschrieben... wir (glaube ich) wollen urlaub haben, nicht jeden tag fahren, keine rekortfahrt machen. Nicht auf vollgas die touripunkte abhaken um sagen zu können “ja, war ich auch“...

Wenn wir es nicht bis peru schaffen, dann ist das halt so...

Wir haben keinen Druck, ganz SA schaffen wir eh nicht, wenn es n land weniger wird, fällt mir das auch nicht auf...

Zur konkreten detailplanung müsstest du aber meine begleitung fragen... mit shice alten autos will ich aber nix zu tun haben, habe urlaub....

@Alex: knappe 5 pro strecke, ja
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 5978
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Auf zu neuen Abenteuern - Südamerika

#18 Beitrag von Mark86 » 2019-11-14 11:00:21

kenco9566 hat geschrieben:
2019-11-13 16:34:24
Mark86 hat geschrieben:
2019-11-13 10:03:30
..........
Wenn jemand Interesse daran hat, länger Ruhe vor mir zu haben, kann ich n Paypal Link zum Geld senden schicken, wenn genug zusammen kommt, bleiben wir länger :P

Viele Grüße,

Mark
Ich glaube du musst dort nur ein paar Pflanzen sammeln und versenden um einigermaßen über die Runden zu kommen... :)

Na dann mal gute Reise
Ich befürchte, bei meinen Biologischen Kenntnissen würde ich Teeblätter erwischen oder sowas...
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

heinz4motion
infiziert
Beiträge: 73
Registriert: 2019-11-06 13:57:20

Re: Auf zu neuen Abenteuern - Südamerika

#19 Beitrag von heinz4motion » 2019-11-14 11:15:17

Mark86 hat geschrieben:
2019-11-14 11:00:21

Ich befürchte, bei meinen Biologischen Kenntnissen würde ich Teeblätter erwischen oder sowas...
Koka Tee ist nicht zu verachten.
Mir hat er in Peru über die Höhenkrankheit hinweg geholfen. In D leider verboten.....wie so vieles ;-)

Gute Reise und Mast- und Schotbruch !

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 5978
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Auf zu neuen Abenteuern - Südamerika

#20 Beitrag von Mark86 » 2019-11-14 11:24:53

heinz4motion hat geschrieben:
2019-11-14 11:15:17
Mark86 hat geschrieben:
2019-11-14 11:00:21

Ich befürchte, bei meinen Biologischen Kenntnissen würde ich Teeblätter erwischen oder sowas...
Koka Tee ist nicht zu verachten.
Mir hat er in Peru über die Höhenkrankheit hinweg geholfen. In D leider verboten.....wie so vieles ;-)

Gute Reise und Mast- und Schotbruch !
Cool, danke für den Tipp, verrate dass aber bitte nicht der Regierung :D :angel:
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

JoSuPa
Schlammschipper
Beiträge: 488
Registriert: 2013-10-02 9:12:52

Re: Auf zu neuen Abenteuern - Südamerika

#21 Beitrag von JoSuPa » 2019-11-14 23:13:14

Also mir wäre es egal wie weit ich kommen würde, wenn ich schon nur mal dort wäre :p
Madarajo hat natürlich recht, lieber weniger fahren und mehr vom land/ leute sehen :happy:
Wenns nur ums fahren ginge, könntest du in dieser zeitspanne noch mehr km bewaeltigen zb. bei mehrmaligem hin-und herfahren Hamburg-Basel, das summiert sich dann gewaltig :wack:
Ich wünsche dir , Mark, eine entspannte zeit in einem schönen und interessanten gebiet. Bin mal gespannt auf deine eindrücke.
Gruss John

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 5978
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Auf zu neuen Abenteuern - Südamerika

#22 Beitrag von Mark86 » 2019-11-14 23:27:38

Danke, danke :)

Wir sind in der planung echt auf humane etappen runter, der möglichkeit noch was raus zu kürzen und n ölfilter hab ich gar nicht erst mit genommen, so viel fahren wir nicht. Sind auch viele fahrfreie tage dazwischen :)
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Benutzeravatar
tichyx
süchtig
Beiträge: 628
Registriert: 2011-09-05 19:56:22
Wohnort: Berlin

Re: Auf zu neuen Abenteuern - Südamerika

#23 Beitrag von tichyx » 2019-11-14 23:32:34

Hallo Mark,

ich würde von Uruguay oder Buenos Aires direkt rüber an die Westküste fahren und dann runter nach Feuerland. Die endlose Kilometerfresserei durch die wirklich langweilige Pampa an der Ostküste würde ich mir sparen. Die Carretera Austral dagegen kann man auch zwei mal fahren, oder fünf mal oder tausend mal... Zur richtigen Jahreszeit eine der schönsten Strecken der Welt... Nimm eine Angel mit und sieh Dir den Rio Baker an! Unglaublich.
Ach ja: und unterwegs die Lagunenroute in Bolivien nicht verpassen. Das wirst Du Dein Leben lang nicht mehr vergessen...

Viel Spaß

Olli
So.Kfz Stauanfang

Unimog 2450 L 38

http://www.gelberunimog.de

heinz4motion
infiziert
Beiträge: 73
Registriert: 2019-11-06 13:57:20

Re: Auf zu neuen Abenteuern - Südamerika

#24 Beitrag von heinz4motion » 2019-11-15 9:45:33

tichyx hat geschrieben:
2019-11-14 23:32:34

Die endlose Kilometerfresserei durch die wirklich langweilige Pampa an der Ostküste würde ich mir sparen.
Olli
Kann man so sehen....muss man aber nicht.
Patagonien hat ja nicht nur die Ostküste zu bieten. Es gibt auch den Mittelweg, nämlich die Ruta Nacional 40, die längste Fernstraße Argentiniens und eine der schönsten der Welt ;-)

Aber auch die "langweilige" Pampa an der Ostküste hat ihren ganz eigenen Reiz. Die Valdes - Halbinsel wurde oben schon erwähnt. Aber auch so unbekannte Orte wie Rio Gallegos fand ich wegen ihrer Tristesse (bei Regen !) schon wieder interessant. Und man erlebt eine gewisse Steigerung der Reiseeindrücke, wenn man dann schließlich nach Punta Arenas und Feuerland kommt.

Benutzeravatar
Nordlandsuechtig
neues Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: 2018-02-23 18:50:51

Re: Auf zu neuen Abenteuern - Südamerika

#25 Beitrag von Nordlandsuechtig » 2019-11-15 13:08:03

Moin Mark,

wünsche euch ganz viel Spaß auf der Reise.
Für uns geht's ab Juli nächsten Jahres los.
Hast du vielleicht noch einen Tip wegen Versicherung im Mercosur Raum. :search:

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 5978
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Auf zu neuen Abenteuern - Südamerika

#26 Beitrag von Mark86 » 2019-11-15 14:07:47

Wegen VS hab ich dir ne Mail geschrieben.

Es gibt auch n Reiseblog, nicht von mir, aber sowas ist ja heute in Mode, macht man wohl so...

https://tanjastrip.jimdofree.com/
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Benutzeravatar
Nordlandsuechtig
neues Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: 2018-02-23 18:50:51

Re: Auf zu neuen Abenteuern - Südamerika

#27 Beitrag von Nordlandsuechtig » 2019-11-15 14:34:23

Danke Dir :D

Ihr seid zurück bis wir starten, bin gespannt was ihr berichtet.
Viel Spaß :blume:

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 5978
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Auf zu neuen Abenteuern - Südamerika

#28 Beitrag von Mark86 » 2019-11-15 14:36:48

Wir???
Im Moment laufen die Wetten, wer wen zuerst in der Wüste verbuddelt :ninja:
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Benutzeravatar
Nordlandsuechtig
neues Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: 2018-02-23 18:50:51

Re: Auf zu neuen Abenteuern - Südamerika

#29 Beitrag von Nordlandsuechtig » 2019-11-15 14:55:56

:D :D :D
Das klingt nach einer Interessanten Kombi...

Verlier nicht die Nerven...
Oder vielleicht doch....
Hast ja sicher ne Schaufel mit :spiel:

Mark86
Kampfschreiber
Beiträge: 5978
Registriert: 2014-10-11 14:29:35

Re: Auf zu neuen Abenteuern - Südamerika

#30 Beitrag von Mark86 » 2019-11-15 15:01:00

Nordlandsuechtig hat geschrieben:
2019-11-15 14:55:56
Hast ja sicher ne Schaufel mit :spiel:
Zwei, oder meinst du nur weil ich den Laster versenke, grabe ich ihn alleine wieder aus?
Aber ich habe die größere Schaufel :angel:

Ja, die Kombi wird bestimmt spannend :eek:
Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist.

Antworten