Vom HZJ78 zum F150 von Australien zu Südamerika

Reisen, Camping, Fernweh, Navigation, ...

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Gordie
Schlammschipper
Beiträge: 468
Registriert: 2009-05-05 21:03:26
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Vom HZJ78 zum F150 von Australien zu Südamerika

#1 Beitrag von Gordie » 2019-10-06 15:34:48

Eine Wunderbrücke zum Südamerikanischen Kontinent zu bauen ist noch nicht gelungen.
Abee wir sind trotzdem da.

Nach unseren derzeitigen Erkentnissen hätten wir doch lieber unseren Landcruiser von Australien hierher veeschiffen sollen.
Nun haben wir einen F150 Ford mit Absetzkabine , oder heissen sie Aufsetzkabine?

Für diesen Kontinent haben wir auch einen anderen Bloganbieter gewählt. Der Vorteil von diesem ist das man den blog abonieren kann .

Auch mit diesem blog werden wir kein und wollen auch kein Geld damit verdienen.

Unser erster Beitrag handelt von unserem ersten Monat in Santiago de Chile

https://wunderbruecke.travel.blog

Arno und Nicole

Benutzeravatar
advi
abgefahren
Beiträge: 2575
Registriert: 2009-10-29 0:09:01
Wohnort: Stuttgart-Flughafen

Re: Vom HZJ78 zum F150 von Australien zu Südamerika

#2 Beitrag von advi » 2019-10-06 17:01:31

Warum wünscht Ihr Euch Euren 78er?

Und .... könnt Ihr mal zur magischen Autowäsche kommen?😁
Frank

Unserer heißt Alladin und ist ein MAN LE220 mit ausgebautem Kühlkoffer

Ausbau siehe http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/p ... 35&t=55758

Wie viel Expeditionsmobil ist nötig - unsere kommende 3,5 to Lösung viewtopic.php?p=824020#p824020

Benutzeravatar
lura
Forumsgeist
Beiträge: 6305
Registriert: 2006-10-03 12:02:52
Wohnort: HH

Re: Vom HZJ78 zum F150 von Australien zu Südamerika

#3 Beitrag von lura » 2019-10-06 20:19:22

Wunderbrücke geht halt nicht, aber das Wunderwaschen ist doch ein Klasse Anfang.
Gibt es da solche Toyos nicht? Dann gibt es auch keine E-Teile, da ist ein Ford sicherlich besser.
Gruß
Bernd

Gewinne Zeit durch Langsamkeit

Dag
infiziert
Beiträge: 77
Registriert: 2008-03-29 20:32:07
Wohnort: Bedburg

Re: Vom HZJ78 zum F150 von Australien zu Südamerika

#4 Beitrag von Dag » 2019-10-07 21:28:25

Der Vorteil vom 78er ist man braucht keine Ersatzteile😊

Gruß Dag

OliverM
Forumsgeist
Beiträge: 6910
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

Re: Vom HZJ78 zum F150 von Australien zu Südamerika

#5 Beitrag von OliverM » 2019-10-07 21:52:34

Dag hat geschrieben:
2019-10-07 21:28:25
Der Vorteil vom 78er ist man braucht keine Ersatzteile😊

Gruß Dag
:totlach: :totlach: :totlach:

Gruß von einem der es besser weiß.

Oliver
the key to freedom isn´t making more it´s spending less

Quis custodiet ipsos custodes?

Antworten