Ecuador: Blockaden Panamericana

Reisen, Camping, Fernweh, Navigation, ...

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Enzo
süchtig
Beiträge: 780
Registriert: 2009-07-19 22:13:54
Wohnort: Ecuador

Ecuador: Blockaden Panamericana

#1 Beitrag von Enzo » 2019-10-04 19:12:48

Moin,
falls jemand zur Zeit nach Ecuador einreisen möchte, sollte er noch warten. Die Panamericana ist an vielen Stellen blockiert, auch die Nebenstrecken sind nicht passierbar. Heute wurde von Gewerkschaften und anderen Organisationen beschlossen den Generalstreik fortzuführen. Zumindest für den Norden weiss ich aus eigener Erfahrung, von der kolumbianischen Grenze bis nach Quito geht nichts mehr.
Gruß aus dem Norden Ecuadors
Jens, jetzt mit dem Fahrrad unterwegs, die einzige Möglichkeit zum Supermarkt zu kommen.
Aber so läuft es, wenn sich ein Land in die Klauen des IWFs begibt.

Benutzeravatar
Gordie
Schlammschipper
Beiträge: 468
Registriert: 2009-05-05 21:03:26
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Ecuador: Blockaden Panamericana

#2 Beitrag von Gordie » 2019-10-06 15:09:02

Oh, was ist denn da los. Davon haben wir hier in Chile keine Informationen bekommen

Benutzeravatar
Gordie
Schlammschipper
Beiträge: 468
Registriert: 2009-05-05 21:03:26
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Ecuador: Blockaden Panamericana

#3 Beitrag von Gordie » 2019-10-06 15:09:26

Oh, was ist denn da los. Davon haben wir hier in Chile keine Informationen bekommen

Benutzeravatar
Puffi
Schlammschipper
Beiträge: 440
Registriert: 2013-11-21 19:03:41

Re: Ecuador: Blockaden Panamericana

#4 Beitrag von Puffi » 2019-10-06 15:22:20

Gordie hat geschrieben:
2019-10-06 15:09:26
Oh, was ist denn da los. Davon haben wir hier in Chile keine Informationen bekommen
Beitrag von Enzo lesen.....

Bekannte von uns sitzen gerade in Manta fest, ist laut Info alles andere als lustig!

Gruß Puffi
"Freiheit beginnt wo Wege enden"

Benutzeravatar
Enzo
süchtig
Beiträge: 780
Registriert: 2009-07-19 22:13:54
Wohnort: Ecuador

Re: Ecuador: Blockaden Panamericana

#5 Beitrag von Enzo » 2019-10-06 20:35:46

Immer noch unverändert, die Indigenen machen weiter. Hier im Norden geht nichts auf den Straßen.
Konkreter Anlass : Streichung der Subventionen von Treibstoffen. Der DieselPreis hat sich mehr als verdoppelt.
Jens

Benutzeravatar
Enzo
süchtig
Beiträge: 780
Registriert: 2009-07-19 22:13:54
Wohnort: Ecuador

Re: Ecuador: Blockaden Panamericana

#6 Beitrag von Enzo » 2019-10-07 18:09:57

Hallo Puffi,
auf www.ecu911.gob.ec gibt es aktuelle Infos über gesperrte Straßen. Evtl. hilfreich für deine Freunde in Manta.
Jens

Benutzeravatar
Puffi
Schlammschipper
Beiträge: 440
Registriert: 2013-11-21 19:03:41

Re: Ecuador: Blockaden Panamericana

#7 Beitrag von Puffi » 2019-10-07 19:50:00

Danke Jens :hug:

Gruß Puffi
"Freiheit beginnt wo Wege enden"

Benutzeravatar
Enzo
süchtig
Beiträge: 780
Registriert: 2009-07-19 22:13:54
Wohnort: Ecuador

Re: Ecuador: Blockaden Panamericana

#8 Beitrag von Enzo » 2019-10-07 23:30:58

Ich warte auch auf Freunde. Die Einen hängen in Cuenca fest, die anderen an der peruanischen Grenze zu Ecuador. Und meine Frau kommt bald mit dem Flieger aus Deutschland zurück, keine Chance zu uns zu kommen. Die hängt dann, wie viele andere, in Flughafen Nähe fest.
Jens

Benutzeravatar
Puffi
Schlammschipper
Beiträge: 440
Registriert: 2013-11-21 19:03:41

Re: Ecuador: Blockaden Panamericana

#9 Beitrag von Puffi » 2019-10-08 17:40:50

Hallo Jens,

unsere Bekannte sind raus und wohlbehalten in Peru. Ab und an hilft es anscheinend an den Blockaden ein paar Dollars für Essen für die Streikenden zu geben. Die beiden sind von Manta über Puerto Cayo und Guyaquil zur Grenze Peru gefahren.

Gruß Puffi
"Freiheit beginnt wo Wege enden"

Benutzeravatar
Enzo
süchtig
Beiträge: 780
Registriert: 2009-07-19 22:13:54
Wohnort: Ecuador

Re: Ecuador: Blockaden Panamericana

#10 Beitrag von Enzo » 2019-10-08 20:40:31

Das ist doch super. Klar, kleine Streickunterszützung kann helfen, Vive el paro
Aber hier bei uns ist der Brennpunkt, da hilft auch das nicht. Unsere Provinz ist komplett abgeriegelt, mein Dorf sowie. Nun haben die Tankstellen auch kein Sprit mehr, Feierabend. Vorgestern wollten 6 Tanklastzüge mit Militärbegleitung zu uns in die Region, die Militärs wurden festgenommen und es kommt kein Sprit. Ich war heute drei Stunden unterwegs auf Nahrungssuche, jetzt bin ich eingedeckt. Ab morgen Generalstreik.
Internationale Flüge landen fröhlich in Quito, bzw weit ausserhalb, wo dich der Flughafen befindet. Und dann hängen viele fest, kommen nicht dahin, wo sie hin wollen. Mein Nachbar wartet auf Verwandte aus den USA, die sitzen seit Freitag in Flughafennähe im Hostel.
Jens

Benutzeravatar
Wombi
Forumsgeist
Beiträge: 6467
Registriert: 2006-10-03 19:57:10
Wohnort: südl. München /// z.Z. Peru
Kontaktdaten:

Re: Ecuador: Blockaden Panamericana

#11 Beitrag von Wombi » 2019-10-09 0:52:53

Hallo Jens,
Enzo hat geschrieben:
2019-10-08 20:40:31
Ich war heute drei Stunden unterwegs auf Nahrungssuche, jetzt bin ich eingedeckt.
Jens
Super,
Nahrung wird knapp und jetzt noch ein Maul mehr zu stopfen .... was sagt Pirata dazu ???
Wenn Kippen rar werden, mach Meldung ..... dann versuchen wir uns nach Ecuador durchzuschlagen .... :angel: ne Stange INKA kostet hier 6,5 € kann man nicht meckern.
Teile sind übrigends alle da .... bin voll am schrauben.
In etwa 3-4 Tagen gehts ab Richtung Manaus/Brasilien.

Gruß, Wombi/Hans
Es ist an der Zeit, die Reste der Welt zu entdecken........

15.4.2013, ab da werden wir uns für seeeehr lange Zeit nicht mehr sehen :-))))

Der Urlaub ohne Stress hat begonnen :-))) www.wombi-on-tour.de

Benutzeravatar
Puffi
Schlammschipper
Beiträge: 440
Registriert: 2013-11-21 19:03:41

Re: Ecuador: Blockaden Panamericana

#12 Beitrag von Puffi » 2019-10-09 9:23:02

Hallo Jens,

viel Glück..... Daumendrück.....

Mit den Beispielen in Ecuador, Frankreich ( Gelbwesten ), Honkong, Irak usw. sieht man, daß weltweit die Politik langsam aber sicher an ihre Grenzen kommt. Der kleine Mann nimmt nicht mehr alles so hin!

Gruß Puffi
"Freiheit beginnt wo Wege enden"

Benutzeravatar
Enzo
süchtig
Beiträge: 780
Registriert: 2009-07-19 22:13:54
Wohnort: Ecuador

Re: Ecuador: Blockaden Panamericana

#13 Beitrag von Enzo » 2019-10-09 15:35:43

Danke, läuft schon.
Habe einen richtig guten Maurer hier, gestern die letzten Zement Säcke aufgekauft, können wir weitermachen. Er ist wohl fast der einzige, der noch arbeitet. Der Rest ist in Quito.
Nur das Radio musste er leiser machen, damit keiner mitbekommt, daß hier ein Streikbrecher ist, sonst gibt das Prügel.
Versorgungslage ist nicht schlecht, nur die meisten Läden verammelt. Der Verkauf läuft dann durch die Hintertür, das musste ich erstmal schnallen. Bin gut versorgt und mein Zigarettenhändler hatte mir was zurückgelegt. Jemand der mitdenkt.
Freitag Abend kommt die Frau, schon Hostelzimmer in Flughafennähe reserviert, dann schauen wir mal. Haben einen Fahrer am Start, evtl kann der sich Samstag durchschlagen.
Gruss Jens

Benutzeravatar
Wombi
Forumsgeist
Beiträge: 6467
Registriert: 2006-10-03 19:57:10
Wohnort: südl. München /// z.Z. Peru
Kontaktdaten:

Re: Ecuador: Blockaden Panamericana

#14 Beitrag von Wombi » 2019-10-10 22:30:05

Hallo Jens,

viel Glück für Christina und dem Fahrer.
Wir hatten das mehrmals hautnah und teils tagelang zB. in Honduras und Nicaragua sogar mit Todesopfern.
In Kolumbien sind wir dann auch voll reingelaufen, konnten aber noch schlagartig in der Böschung drehen .... Steine flogen trotzden auf den LKW.
Ist nicht immer ungefährlich für Reisende.
In Honduras war die Situation für uns aussichtslos und nachdem wir uns solidarisiert haben und erklärt haben, wir sind deutsche Touristen, wurde ein Korridor für uns geöffnet und wir kamen unbeschadet raus in ruhigere Gegenden.
( der geöffnete TOURIST Aufkleber auf der Sonnenblende war in den nächsten Tagen mehr als wertvoll )
Im ersten Moment ist man ein sich noch immer bewegender LKW und der wird, notfalls mit Gewalt gestoppt.

Die Indigenen sind extrem freundlich, aber wenn die Regierung etwas ändert, schlägt schlagartig die Stimmung in Randale um.
Da werden sogar Fernlastzüge an Ort und Stelle in Brand gesetzt um eine massive Blockade zu bilden.
Brennende Reifen auf der Fahrbahn sind Standart .... gibt ja genug hier.

Bleib daheim und hoffentlich kommt Christina heil durch.

Gruß aus Peru, Wombi
Es ist an der Zeit, die Reste der Welt zu entdecken........

15.4.2013, ab da werden wir uns für seeeehr lange Zeit nicht mehr sehen :-))))

Der Urlaub ohne Stress hat begonnen :-))) www.wombi-on-tour.de

Benutzeravatar
Enzo
süchtig
Beiträge: 780
Registriert: 2009-07-19 22:13:54
Wohnort: Ecuador

Re: Ecuador: Blockaden Panamericana

#15 Beitrag von Enzo » 2019-10-11 16:46:13

Hallo Hans,
wenn die Indigenen erst einmal in Wallung kommen, dann wird es ernst. Ich bin hier wohl fast der einzige Ausländer, der noch durch Cotacachi marschiert. Die Amis kommen nicht mehr raus aus ihren Häusern. Auch nicht schlecht :D
Bei uns alles unverändert nur in Ibarra normalisiert es sich. Nützt mir nur nichts, komme nicht hin. Ich bleibe wo ich bin, hat kein Zweck, dass ich versuche heute zum Flughafen zu kommen.
Gestern habe ich die Hotelreservierung für Kristina telefonisch verlängert, müssen wir aussitzten. Vorgestern kam ein Bekannter aus Deutschland zurück, der hat sein Gepäck in Quito deponiert und sich dann auf den Weg gemacht. Fast 24 Std unterwegs und die letzten 40 km zu Fusss.
Echt blöd, hoffen das es nächste Woche besser wird. Heute neuer indigener Marsch nach Quito, es hat 2 Tote Indigene in Quito gegeben.
Gruß nach Peru
Jens

Benutzeravatar
Enzo
süchtig
Beiträge: 780
Registriert: 2009-07-19 22:13:54
Wohnort: Ecuador

Re: Ecuador: Blockaden Panamericana

#16 Beitrag von Enzo » 2019-10-13 18:28:48

Die Lage eskaliert weiter, Chaos in Quito, auch dort viele Straßen unpassierbar. Die Hotels füllen sich mit Reisenden die angekommen sind oder Ecuador verlassen wollen. Am Flughafen geht nicht mehr viel, fast alle Flüge gestrichen. In der Sierra ist absoluter Ausnahmezustand.
Versorgungslage wird zunehmend schlechter, Geschäfte dürfen auf Druck der Streikführer nicht öffnen. Gestern wurde schon zur Warnung der Strom zeitweise abgestellt.
Wasser kommt als nächstes. Heute Nacht gab es wieder einen erschossen Indigen in Quito, dieses heizt die Stimmung auf. Und es fragt hier niemand, warum ein Polizist zur Waffe greift, dem geht der Arsch ja auch auf grundeis. Wie in Europa auch, werden Demonstration von durchgeknallten Chaoten zur Randale mißbraucht.
Meine Frau sitzt im Hotel in Quito fest, zum Glück hatten wir reserviert und der Chef hält ihr ein Zimmer frei, solange sie will. Aber auch dort kaum noch Versorgung, sind ebenfalls abgeschnitten.
Nun warten wir weiter ab, eigentlich wollten wir uns beide morgen auf den Weg machen, sie von Süden ohne Gepäck ich mit Hilfe einiger Indigenen von Norden. Haben wir abgeblasen. Die Stimmung ist zu aufgeheizt
Gruss Jens

Antworten