Mobiles Klimagerät für die Tropen?

Reisen, Camping, Fernweh, Navigation, ...

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Heppo
Selbstlenker
Beiträge: 193
Registriert: 2008-12-14 14:47:10
Wohnort: Regensburg
Kontaktdaten:

Mobiles Klimagerät für die Tropen?

#1 Beitrag von Heppo » 2019-05-24 12:30:02

Hallo,

da wir im September zu einer längeren Westafrikareise aufbrechen wollen, ist das Thema Klimaanlage im Wohnkoffer gerade ganz oben auf to do Liste.
Ich hab ja schon ein wenig im Forum über den Einbau von Split-Hausanlagen gelesen.
Hat jemand Erfahrung mit mobilen Klimageräten? - Hätte ja schon gewisse Vorteile: Kein Einbau, kein Kasten außen, usw.
Ein Hersteller hat mir am Telefon gesagt, das ein mobiles Klimagerät von der Kühl und Entfeuchter Leistung mit einer Splitanlage fast gleich zusetzen ist...???
Ich wollte noch wissen, ob man, nachdem das Teil beim Fahren durchgeschüttelt worden ist, es dann ohne längere Wartezeit benutzen kann.
Angeblich auch kein Problem.
Seine Empfehlung war ein Gerät mit 9000 BTU, Einatzbereich bis 35 grad, Stromverbauch 1000W - Preis 400 €
ein Versprechen, ob das Gerät in den Tropen seien Dienst tut gabs natürlich nicht...

Hat jemand Erfahrung oder Empfehlungen?

Grüße, Heppo

Benutzeravatar
Heppo
Selbstlenker
Beiträge: 193
Registriert: 2008-12-14 14:47:10
Wohnort: Regensburg
Kontaktdaten:

Mobiles Klimagerät für die Tropen?

#2 Beitrag von Heppo » 2019-05-24 12:30:34

Hallo,

da wir im September zu einer längeren Westafrikareise aufbrechen wollen, ist das Thema Klimaanlage im Wohnkoffer gerade ganz oben auf to do Liste.
Ich hab ja schon ein wenig im Forum über den Einbau von Split-Hausanlagen gelesen.
Hat jemand Erfahrung mit mobilen Klimageräten? - Hätte ja schon gewisse Vorteile: Kein Einbau, kein Kasten außen, usw.
Ein Hersteller hat mir am Telefon gesagt, das ein mobiles Klimagerät von der Kühl und Entfeuchter Leistung mit einer Splitanlage fast gleich zusetzen ist...???
Ich wollte noch wissen, ob man, nachdem das Teil beim Fahren durchgeschüttelt worden ist, es dann ohne längere Wartezeit benutzen kann.
Angeblich auch kein Problem.
Seine Empfehlung war ein Gerät mit 9000 BTU, Einatzbereich bis 35 grad, Stromverbauch 1000W - Preis 400 €
ein Versprechen, ob das Gerät in den Tropen seien Dienst tut gabs natürlich nicht...

Hat jemand Erfahrung oder Empfehlungen?

Grüße, Heppo

Benutzeravatar
Wesermann
LKW-Fotografierer
Beiträge: 125
Registriert: 2017-07-15 9:19:23

Re: Mobiles Klimagerät für die Tropen?

#3 Beitrag von Wesermann » 2019-05-24 13:22:59

Moin
Bei 1000watt/h brauchs Du aber eine große Batterrie oder viel Solar auf dem Dach.Wäre es nicht sinnvoller über eine Möglichkeit nach zu denken ,das garnicht erst zuviel Hitze ins Fahrzeug kommt? Tropendach,Fensterisolierung durch UV Folie, Fensterverschattung durch abdecken,1000 Watt /h da wirst Du nicht um einen Stromerzeuger rumkommen wenn Du eine Klima betreiben willst.
Wir haben bei über 40C in Kroatien gestanden ,das ging auch ohne Klima.Mann muss halt auf den Luftaustausch achten,etwas stärkeren Ventilator,Sonneneinstrahlung reduzieren und gut wars.

Benutzeravatar
pshtw
süchtig
Beiträge: 992
Registriert: 2013-01-26 17:59:24
Wohnort: Altes Land

Re: Mobiles Klimagerät für die Tropen?

#4 Beitrag von pshtw » 2019-05-24 13:26:18

Moin,
keine Ahnung wie robust die Dinger sind, aber das einzige mobile Gerät was ich mal gesehen habe hatte einen gravierenden Nachteil bezüglich der luftführung: Um die Abwärme nach draußen zu befördern brauchte es ein Loch in der Wand, soweit so gut, aber die zu befördernde Luft mit der Abwärme wurde im Raum abgesaugt, es heulte dauernd unter der zimmertür durch bzw man musste die Tür zum Rest des Hauses auflassen :wack:
Analog dazu müsstest du bei deinem Wohnmobilen dann die Außentür auflassen, was den Sinn einer klimaanlage wieder deutlich schmälert.
Das Splitgerät scheint seine Berechtigung zu haben, außer es gibt inzwischen mobile Anlagen die jeweils separat an und absaugen, mit zwei offenen kreisläufen jeweils nach innen und nach außen
Gruß
Peter
7.AllradBlütenspannerTreffen im Alten Land vom 10. bis 12. Mai 2019 !!!

Benutzeravatar
FrankS
Kampfschrauber
Beiträge: 512
Registriert: 2014-06-04 13:32:52
Wohnort: Münsterland

Re: Mobiles Klimagerät für die Tropen?

#5 Beitrag von FrankS » 2019-05-24 13:42:14

Moin,
selbst hab ich keine Erfahrung...
Aber - da ich mich viel im südlichen Afrika aufhalte kann ich von Südafrikanern berichten - fast JEDER der mit Wohnanhänger durch's Land fährt hat eine Split-Anlage am Start. Sobald ein Camp erreicht ist, wird das Ding im Gaskasten angeworfen. Nicht umsonst ist die Stromversorgung dort so fett abgesichert!
Leute die dort mit VW Bus und Co rumfahren haben oft kleine mobilen Geräte dabei.

Bedenke bei >1000W plus musst du schon einen Moppel laufen lassen oder eine leistungsstarke Batteriebank haben um deine Anlage am Laufen zu haben. Mal eben kurz laufen lassen bringt wohl nix...oder du hast Landstrom...

Grüßle Frank
Steuermann diverser mobiler Materiequellen...

80er Toyota Landcruiser
711 T2/LN1 DB
1019 AF exRW2
1150GS

Benutzeravatar
meggmann
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3708
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Mobiles Klimagerät für die Tropen?

#6 Beitrag von meggmann » 2019-05-24 13:54:20

Könnte man nicht irgendwie das mobile Gerät außerhalb der Kabine platzieren und „nur“ die kühlere Luft reinblasen?

Gibt’s eigentlich noch die vorgeführten Splitgeräte zum selbst installieren oder ist das auch dem Regulierungswahn zum Opfer gefallen?

Müsste man bei einem Klimagerät im Auto nicht ein anderes Kühlmittel verwenden wie in einer festen Installation zu Hause? War da nicht mal was bezüglich KFZ Klimaanlagen und dem tollen neuen Kältemittel welches brennt?

Gruß, Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

visual
Schlammschipper
Beiträge: 492
Registriert: 2015-12-16 15:48:33
Wohnort: Hückeswagen

Re: Mobiles Klimagerät für die Tropen?

#7 Beitrag von visual » 2019-05-24 13:59:18

pshtw hat geschrieben:
2019-05-24 13:26:18
Moin,
keine Ahnung wie robust die Dinger sind, aber das einzige mobile Gerät was ich mal gesehen habe hatte einen gravierenden Nachteil bezüglich der luftführung: Um die Abwärme nach draußen zu befördern brauchte es ein Loch in der Wand, soweit so gut, aber die zu befördernde Luft mit der Abwärme wurde im Raum abgesaugt, es heulte dauernd unter der zimmertür durch bzw man musste die Tür zum Rest des Hauses auflassen :wack:
Analog dazu müsstest du bei deinem Wohnmobilen dann die Außentür auflassen, was den Sinn einer klimaanlage wieder deutlich schmälert.
Das Splitgerät scheint seine Berechtigung zu haben, außer es gibt inzwischen mobile Anlagen die jeweils separat an und absaugen, mit zwei offenen kreisläufen jeweils nach innen und nach außen
Gruß
Peter
gibt es auch getrennt, haben wir in der Firma in der Werkstatt.

Ansaugen und Ausblasen für den Kompressor ist da getrennt von der zu kühlenden Luft

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20700
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Mobiles Klimagerät für die Tropen?

#8 Beitrag von Ulf H » 2019-05-24 15:00:44

... so ein Trumm konnte ich auch mal ausprobieren ... hat ruckzuck die Batterie leergefressen, Kühlleistung war höchst enttäuschend ... auch bei voller Sonne brachten 875 Wp nicht genug Saft um die nominell 800 W fressende Klimaanlage zu füttern ... bei Betrieb mit Landstrom blieb zwar die Batterie unbehelligt, die Kühlleistung wurde nicht besser ... Querlüften und mit gutem Ventilator beschleunigen bringt viel mehr und ist mit batterietauglichen 100 W zu schaffen ... damit kam ich durch bisher jeden deutschen Sommer ... und wo es noch wärmer ist, da will ich gar nicht hin ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
Cheldon
infiziert
Beiträge: 91
Registriert: 2014-11-30 18:39:13
Wohnort: Münsterland

Re: Mobiles Klimagerät für die Tropen?

#9 Beitrag von Cheldon » 2019-05-24 15:28:10

Im November 2018 haben wir uns im Pantanal auch eine Klimatisierung gewünscht, es war so kurz vor der Regenzeit, schwül un in der Nacht kaum ein Lufthauch und keine Abkühlung. Wir haben Solarpamals auf dem Dach, einen Spannungswandler mit 1300 Watt, das reicht für einige Nespresso, nicht für ein Klimagerät, das die ganze Nacht laufen soll.
Auch reicht unsere Batteriekapazität dafür nicht aus.
Wir haben uns unterwegs einen Ventilator gekauft. Ein paar mal hat er ganz gute Dienste geleistet, im Norden Argentiniens dann im Februar sind wir wegen der Hitze dann auch mal ins Hotel gegangen.
Das Klima in Westafrika ist hinsichtlich der hohen Luftfeuchtigkeit vergleichbar mit dem Pantanal.
Rolf mit CS Independent 4x4, jedoch kein LKW

Benutzeravatar
Bikerguido
Überholer
Beiträge: 211
Registriert: 2018-04-04 20:33:39
Wohnort: Wilnsdorf

Re: Mobiles Klimagerät für die Tropen?

#10 Beitrag von Bikerguido » 2019-05-24 21:43:12

Hallo Heppo,
auch wenn vieles dagegen spricht, möchte ich mir ein ähnliches Gerät testweise honten in der Motorradgarage einplanen. Und die "Kaltseite" durch einen Ausschnitt in der Innenraum. Den Ausschnitt aus der GFK Kabinenwand werde ich aufbewahren und als Verschlußklappe ausarbeiten.
Zur Energieversorgung sind 4 große Hausdachmodule mit ca. Über 300 wp als Tropendach ausgeführt geplant.
Auf der Doka leichter Dachträger als Tropendach.
Als Wechselrichter hab ich einen Victron multi mit 3000W.
Bei praller Sonne hoffe ich das Gerät ( 800W) betreiben
zu können,... ist die Sonne weg, Klima aus.
Die Werte auf dem Typenschild sind ähnlich denen von der Dometic Staukastenklima, nur ohne eigenen Spannungswandler.
Erfahrungen hab ich keine, aber das Gerät hab ich sowieso, es kühlt super, lediglich muss kalt und warm irgendwie baulich getrennt werden, den Kondesatbehälter braucht man ja nicht mehr, Schlauch nach Aussen, basta,.... ich werde es ausprobieren wollen. Sonst fliegt es wieder raus, Deckel zuschrauben und Plan B suchen.
Gruß Guido
Mein Projekt: Iveco 90-16 AW Feuerwehr LF16
Gedämmte Doka mit 4 Einzelsitzen und 1 "Notbett"
Einzelbereifung 14,5er Pista Sprengringfelgen
Selbstbau begehbarer Dachständer in Planung
Zulassung noch LKW geschl.Kasten (bald WoMo)
Koffer mit Hubdach noch in Planung, alles Eigenbau.

Benutzeravatar
RandyHandy
abgefahren
Beiträge: 1264
Registriert: 2009-08-30 17:31:41
Wohnort: Überall
Kontaktdaten:

Re: Mobiles Klimagerät für die Tropen?

#11 Beitrag von RandyHandy » 2019-05-24 22:34:15

Hi,
Klimagerät bei Sonne und entsprechende PV Module auf dem Dach alles gut - Nachts kannste die Nummer ohne Landstrom/Generator vergessen - Kabine heitzt sich nach Abschaltung der Klima trotzdem nachträglich auf! (bleibt aber 1-2 Std länger im angenehmen Bereich)
Noch ein paar Daten:
24v System
690 Ah AGM
PV 6x 270Wp
Kleinste Staukastenklima von Dometic - zieht ca. 22Ah bei 24V zzgl. Spannungswandler 220V

Bei 38°C Hitze und Sandsturm haben wir die Klima nicht eingeschaltet :blush:
Viele Grüße

Henry



Lieber 2 Laster mehr als 1 Laster zuviel!

Benutzeravatar
meggmann
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3708
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Mobiles Klimagerät für die Tropen?

#12 Beitrag von meggmann » 2019-05-25 5:33:38

https://www.obelink.de/eurom-ac2401-spl ... _BEALw_wcB

Mit 375 Watt sollte das auch mit Solar funktionieren. Kommen natürlich auch „nur“ 2400 BTU raus.

Gruß, Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Benutzeravatar
peter
süchtig
Beiträge: 921
Registriert: 2009-12-16 21:35:20
Wohnort: nördl. München/ Welt
Kontaktdaten:

Re: Mobiles Klimagerät für die Tropen?

#13 Beitrag von peter » 2019-05-25 6:50:44

Heppo hat geschrieben:
2019-05-24 12:30:02
Hallo,

da wir im September zu einer längeren Westafrikareise aufbrechen wollen, ist das Thema Klimaanlage im Wohnkoffer gerade ganz oben auf to do Liste.
Ich hab ja schon ein wenig im Forum über den Einbau von Split-Hausanlagen gelesen.
Hat jemand Erfahrung mit mobilen Klimageräten? - Hätte ja schon gewisse Vorteile: Kein Einbau, kein Kasten außen, usw.
Ein Hersteller hat mir am Telefon gesagt, das ein mobiles Klimagerät von der Kühl und Entfeuchter Leistung mit einer Splitanlage fast gleich zusetzen ist...???
Ich wollte noch wissen, ob man, nachdem das Teil beim Fahren durchgeschüttelt worden ist, es dann ohne längere Wartezeit benutzen kann.
Angeblich auch kein Problem.
Seine Empfehlung war ein Gerät mit 9000 BTU, Einatzbereich bis 35 grad, Stromverbauch 1000W - Preis 400 €
ein Versprechen, ob das Gerät in den Tropen seien Dienst tut gabs natürlich nicht...

Hat jemand Erfahrung oder Empfehlungen?

Grüße, Heppo
Servus Heppo,

haben gerade schmunzelnd euer Buch gelesen :blush:

Immer wieder Klima.....
Wenn ja, dann was g'scheids mit Bums und mit Generator als Energienquelle.

Alles andere ist meiner Meinung nach den Aufwand nicht wert.

Gruß Peter
www.facebook.com/SolitaireCamper
www.instagram.com/SolitaireCamper

" wenn Dicke dünn werden, sterben die Dünnen" chinesisches Sprichwort

Benutzeravatar
Heppo
Selbstlenker
Beiträge: 193
Registriert: 2008-12-14 14:47:10
Wohnort: Regensburg
Kontaktdaten:

Re: Mobiles Klimagerät für die Tropen?

#14 Beitrag von Heppo » 2019-05-25 7:54:27

Hallo,

danke für eure Antworten und Tipps. Wenn wir uns eine Klimaanlage anschaffen, dann werden wir sie über einen Tragbaren Generator
(ich denke es wird ein Kipor IG 2000 werden)
oder über Landstrom laufen lassen. Als Abluftöffung würde bei der mobilen Variante unsere Ofenrohr durchfürung dienen. Der Ofen fliegt für diese
Reise eh raus. Ein Loch im Boden zum Ansaugen wäre ja auch Problem. Mobile Geräte mit 9000 BTU sind für ca. 15-20m² ausgelegt. Da sind wir mit unseren
9 m² wesentlich drunter....
Wie schon geschrieben, die spannenste Frage ist,-kann man das Gerät sofort nach durchschüttelter Fahr in Betrieb nehmen und ist es tropentauglich.
Ich fahre übernächste Woche bei einer Firma für Kältetechnik vorbei. Die wollten sich mal unsere Kiste anschauen.
Bei einer Splitannlage wäre für uns ein Nachteil, dass das Innengerät wahrscheinlich nur überm Bett richtig Platz hat. Weiss nicht, ob das angenehm wird,
wenn wir direkt unterm kalten Luftzug liegen....?

Grüße

Benutzeravatar
RandyHandy
abgefahren
Beiträge: 1264
Registriert: 2009-08-30 17:31:41
Wohnort: Überall
Kontaktdaten:

Re: Mobiles Klimagerät für die Tropen?

#15 Beitrag von RandyHandy » 2019-05-25 7:57:46

peter hat geschrieben:
2019-05-25 6:50:44
Immer wieder Klima.....
Wenn ja, dann was g'scheids mit Bums und mit Generator als Energienquelle.
Mit Generator schläft man dann auch schön ruhig und entspannt :joke:
Viele Grüße

Henry



Lieber 2 Laster mehr als 1 Laster zuviel!

Benutzeravatar
peter
süchtig
Beiträge: 921
Registriert: 2009-12-16 21:35:20
Wohnort: nördl. München/ Welt
Kontaktdaten:

Re: Mobiles Klimagerät für die Tropen?

#16 Beitrag von peter » 2019-05-25 8:20:14

RandyHandy hat geschrieben:
2019-05-25 7:57:46
peter hat geschrieben:
2019-05-25 6:50:44
Immer wieder Klima.....
Wenn ja, dann was g'scheids mit Bums und mit Generator als Energienquelle.
Mit Generator schläft man dann auch schön ruhig und entspannt :joke:

Ein kl. Honda . macht innerhalb der Hütte wohl weniger Larm als eine Klimaanlage.
Aber, ob man das mag, muss jeder selber entscheiden.

Entscheident ist, ob es Nachts draußen abkühlt und wie hoch die rel. Luftfeuchtigkeit ist und ob man sich wohl fühlt.

Gruß Peter
www.facebook.com/SolitaireCamper
www.instagram.com/SolitaireCamper

" wenn Dicke dünn werden, sterben die Dünnen" chinesisches Sprichwort

Antworten