Hilfe! - Kommt nun die LKW-Reisescham?

Reisen, Camping, Fernweh, Navigation, ...

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Jeremia
neues Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: 2012-09-30 17:36:13

Hilfe! - Kommt nun die LKW-Reisescham?

#1 Beitrag von Jeremia » 2019-05-12 19:18:53

Scham empfinden heißt unter anderem, "sich für etwas schämen, weil es unmoralisch ist." (www.duden.de).

Zum ersten Mal hörte ich die Wortschöpfung "Flugscham" im Kontext der gegenwärtigen CO2-Diskussion.
Flugscham in ihrer engsten Auslegung meint, dass jeder sich schämen sollte, der das Flugzeug benutzt, um von A nach B zu gelangen, da das Flugzeug eines der größten CO2-Verursacher ist.
Nun gibt es sicherlich viele Gründe, die es rechtfertigen, das Flugzeug als Beförderungsmittel zu wählen.
Mehrmals im Jahr mit dem Flieger in den warmen Süden zu fliegen, übers Wochenende schnell zum Shoppen nach New York, für 9 Euro nach Rom, London etc. gehören sicherlich nicht dazu.

Genau an diesem Verhalten will die Flugscham, und zwar zu Recht, uns packen. Soll sie uns doch fürs Schämen sensibilisieren mit dem Ziel, weniger zu fliegen. ...

Soweit so gut!
Ich könnte hierzu ausführlicher, differenzierter schreiben. Die Thematik hätte es verdient.

Doch das ist nicht meine gegenwärtige Intention!
Meine Überlegungen gehen über die "Flugscham-Begrifflichkeit" hinaus.
Ich denke an eine neue Begrifflichkeit:
die LKW-Reisescham.

In Anlehnung an die Flugscham würde die LKW-Reisescham bedeuten, sich zu schämen als Individualperson/Privatperson mit einem LKW zu reisen, da dieser einen überproportional hohen CO2-Ausstoß produziert.

Und genau an dieser Stelle tat sich für uns das Problem auf:

Nach Ende einer zweijährigen Südamerikareise (2018) mit dem eigenen Fahrzeug (Bremach) planen wir, im nächsten Jahr Teile der alten Seidenstraße zu bereisen.
Weil wir platzmäßig ein bisschen großzügiger reisen möchten, überlegen wir, uns ein größeres Fahrzeug zuzulegen. Ins Auge gefasst haben wir einen LKW auf
dem Niveau eines Mercedes 1017.
In dieser Überlegungsphase rückt für uns nun verstärkt die CO2-Diskussion mit der "Schamoffensive" ins Blickfeld und wirbelt unsere Planungen ziemlich durcheinander.
Mittlerweile fragen wir uns, ob wir noch guten Gewissens ein Expeditions-Mobil auf LKW-Basis kaufen/fahren können im Hinblick auf die Umweltbelastung/-verschmutzung, die diese Fahrzeuge verursachen.
Wir wissen doch alle, dass diese alten, in der Regel ausgemusterten "lieben Mühlen" mit ihren robusten, jedoch Dreck schleudernden Motoren 20, 30, im Extremfall 40 Liter und mehr pro 100 Kilometer verbrauchen (siehe Allrad-LKW-Gemeinschaft: Durchschnittsverbrauch unserer LKWs).
Natürlich tragen auch kleinere Expeditions-Mobile zur Umweltverschmutzung/zum CO2-Ausstoß bei.
Deren Verbrauch liegt jedoch im Durchschnitt bei ca. 15 Litern und nicht bei ca. 27 Litern der "Dickschiffe".

Was also tun?

Sich ein gutes Gewissen verschaffen durch umweltbewußtes Verhalten neben dem Reisen?
Viele würden sagen: Tun wir! Fahren, wann immer möglich, mit dem Fahrrad. Beheizen nur die Wohnräume, in denen wir uns aufhalten. Kaufen keine Hühnereier aus Käfighaltung. Haben in unserem Garten verschiedene Biotope. Füttern die Vögel, mangels ausreichender Insekten, ganzjährig. ...

Das Langzeitreisen "an den Nagel" hängen?
Viele würden sagen: Habe mein ganzes Leben lang geschuftet, um mir diesen Traum zu erfüllen. Gehöre nicht zu denen, die sich schon früh, oftmals auf Kosten der Steuerzahler, "abgeseilt" haben. Ich habe durchgehalten und soll jetzt verzichten?

Rücksicht auf die nachfolgenden Generationen nehmen?
Viele würden sagen: Die haben schon, oftmals bevor sie in die Schule kamen, die halbe Welt "beflogen". Ich soll jetzt verzichten? Tun andere doch auch nicht!

Positiv denken?
Viele würden sagen: Ach, alles halb so schlimm! Wird schon werden. Irgendein Schlaumeier erfindet etwas, das die Probleme löst. Bis jetzt hat doch letztendlich immer alles geklappt!
Blöde German Angst!

Vielleicht sollten wir doch besser den Bremach behalten (Durchschnittsverbrauch bei 38.000 km in SA: 14,1 Liter)!?

Bahnhof
Schrauber
Beiträge: 334
Registriert: 2014-07-28 8:44:53

Re: Hilfe! - Kommt nun die LKW-Reisescham?

#2 Beitrag von Bahnhof » 2019-05-12 19:41:32

Muss jeder für sich selbst entscheiden

Ich schäme mich nicht für mein Hobby 😄

Kannst dich ja über irgendein Baumpflänzerverein von deinem Produzierten Co2 freikaufen

https://www.atmosfair.de/de/kompensieren/wunschmenge/

Wenn der Bremach für dein Gewissen vertretbar war, kannst ja nur den Mehrverbrauch kompensieren


Und wenn es dir wirklich ernst ist, dann fahr Fahrrad, gibt genug Beispiele dafür, dass man damit auch glücklich um die Welt kommt

landwerk
abgefahren
Beiträge: 2064
Registriert: 2006-10-03 18:13:47
Kontaktdaten:

Re: Hilfe! - Kommt nun die LKW-Reisescham?

#3 Beitrag von landwerk » 2019-05-12 19:44:33

Ui Ui Ui,,

das wird ja einThread.....

hole schon mal Chips und Bier.....



Ich denke eure Weltreise macht den Kohl nicht fett.

Das, was man täglich nutz und macht sollte einigermaßen CO 2 verträglich sein.

Kauft euch doch ein großes Vorzelt für den Bremach oder so.

Oder ... Schmetterlingskoffer drauf etc.

Hier gibt es grade günstig einen .....

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... 779-276-78




Liebe Grüße

Oli

arocs
Überholer
Beiträge: 222
Registriert: 2017-01-27 15:44:16
Wohnort: Wanderup / bei Flensburg

Re: Hilfe! - Kommt nun die LKW-Reisescham?

#4 Beitrag von arocs » 2019-05-12 19:47:28

....diese ganzen XXX-Scham und alles was sich noch irgendwelche "Weltuntergangs-Propheten" (Katrin Göring-Eckard über Greta-Humbug) aus allen Teilen der Welt in nächster Zeit ausdenken wird nur dann Früchte tragen, wenn wir uns weiter von diesen neuen "Heiligen" (Münchner Bischoff über oben bereits genannte Person mit Asperger Syndrom) am Nasenring durch die Manage führen lassen. Man kann solchen Ideologen auch einfach dden Rücken kehren und ein sorgenbefreites Leben fortsetzen..... :idee:
.....das Leben ist viel zu kurz um kleine Autos zu fahren - und Kfz ist doch noch immer ein Lehrberuf, bei dem man nach 3 1/2 Jahren ein Grundwissen erlernt haben sollte.....

ernstlustig
Überholer
Beiträge: 200
Registriert: 2019-05-04 16:26:07

Re: Hilfe! - Kommt nun die LKW-Reisescham?

#5 Beitrag von ernstlustig » 2019-05-12 20:01:01

...da hast du ja mächtig tief in den "aktuellen Apfel der Erkenntnis" gebissen und hältst ihn jetzt anderen hin - schmeckt nicht so toll kann ich schonmal sagen.
Ich glaube auch nicht das es einen großen Unterschied zwischen Elektro- und Verbrennerautos gibt da beide nicht umweltverträglich sind - das ist wohl auch so bei Bremach und Lkw zu sehen.... und ganz genau so bei fast allem anderen zeug das seit dem allerersten Apfelbiss so kam - "haben sie gesagt" :-D...jaja so is des....eieiei was tun? ...fürs ausspucken vermutlich zu spät ;-D ...freie wahl

Benutzeravatar
Jac0b
Überholer
Beiträge: 206
Registriert: 2017-07-30 10:51:02

Re: Hilfe! - Kommt nun die LKW-Reisescham?

#6 Beitrag von Jac0b » 2019-05-12 20:03:11

arocs hat geschrieben:
2019-05-12 19:47:28
....diese ganzen XXX-Scham und alles was sich noch irgendwelche "Weltuntergangs-Propheten" (Katrin Göring-Eckard über Greta-Humbug) aus allen Teilen der Welt in nächster Zeit ausdenken wird nur dann Früchte tragen, wenn wir uns weiter von diesen neuen "Heiligen" (Münchner Bischoff über oben bereits genannte Person mit Asperger Syndrom) am Nasenring durch die Manage führen lassen. Man kann solchen Ideologen auch einfach dden Rücken kehren und ein sorgenbefreites Leben fortsetzen..... :idee:
Haja, scheiss auf alles, mein Wohlbefinden ist das wichtigste auf der Welt, den Klimawandel gibt es nicht und wenn doch dann bin ich nicht mehr auf der Kugel bis es hier wüst wird.

:bored:

Solche Einstellungen verstehe ich echt nicht und es wirkt dermaßen überheblich und egoistisch.
Aber vielleicht sehe ich das auch nur enger weil ich, solange es nicht unplanmässig anders kommt, erst am Ende des ersten Lebensdrittel stehe und zwei kleine Kinder habe die das Ende dieses Jahrhunderts vermutlich noch miterleben werden.

Ich bin froh darüber dass die Art und Weise wie in den letzten Jahrzehnten gelebt und Politik gemacht wurde endlich in Frage gestellt wird.


Liebe Grüße, Jacob

Benutzeravatar
Chris_G300DT
abgefahren
Beiträge: 1444
Registriert: 2013-09-02 10:49:24
Wohnort: 65307 Bad Schwalbach
Kontaktdaten:

Re: Hilfe! - Kommt nun die LKW-Reisescham?

#7 Beitrag von Chris_G300DT » 2019-05-12 20:14:42

Wenn ihr solche Bedenken habt, könnt ihr ja auch mit dem Fahrrad fahren.
Schämen kann man sich nur, wenn man wert auf das legt was andere von einem denken.

Ich frage mich, wie man euch hier helfen soll.

Gruß
Chris

Benutzeravatar
Holter Burggeist
Selbstlenker
Beiträge: 170
Registriert: 2015-09-27 19:50:31
Wohnort: Bissendorf
Kontaktdaten:

Re: Hilfe! - Kommt nun die LKW-Reisescham?

#8 Beitrag von Holter Burggeist » 2019-05-12 20:18:34

Ach, ja - Umwelt. Da war ja was :blush:
Na, dann verkauf ich mal meinen Laster und kauf mir ein Kreuzfahrtschiff :totlach:
Irgendwann mal... ist irgendwann mal zu spät !
(Ich)


Das T244 Forum !
https://www.t244-forum.de

Dieser Text wurde auf einer 100% geschlechtsneutralen Tastatur geschrieben !

muecken_manni
LKW-Fotografierer
Beiträge: 100
Registriert: 2017-12-06 18:16:47
Wohnort: Ettlingen
Kontaktdaten:

Re: Hilfe! - Kommt nun die LKW-Reisescham?

#9 Beitrag von muecken_manni » 2019-05-12 20:23:42

Hallo Kollegen.....

Lasst doch mal Zahlen sprechen.....Nutzen wir unsre von Steuerngelder bezahlten Statistiker und Hochrechner...
belastbare Fakten, verõffentlicht durch das FIS (Das Forschungs-Informations-System für Mobilität und Verkehr (FIS) unterstützt und herausgegeben durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI))

Diese Daten sind jedermann zugänglich, wohl "unbestritten" und "copyrightfrei" , deswegen hier auch verwendbar....
Man muss etwas zwischen den Zeilen lesen, um an die für diese und tagesaktuelle Diskussion Fakten zu kommen.

1: Der Anteil der durch Individualverkehr (ohne Güterverkehr, Flüge) verursachten Co2 Emmissionen in Deutschland beträgt etwa 10% (58% von VERKEHR GESAMT , dieser trägt zu 18,4% des GANZEN bei)

2. Machen wir doch gleich mit Feinstaub weiter: SÄMTLICHER Strassenverkehr (auch Güter, etc...) hat ca 11% Anteil an der Gesamtfeinstaubbelastung in Deutschland.

Jeder der gezielt danach sucht, findet dies hier :


https://www.forschungsinformationssyste ... /is/39787/



Fakten.


Einfach mal die % Relation anschauen, und dann das "Diskussionsaufkommen" , den "Betroffenheitsfaktor" in Prozent nebendran in die Liste....

Möchte das einfach mal so stehen lassen , ohne Wertung.

Aber ganz ehrlich: Wer hat diese Zahlen so klar in der letzten Zeit mal so auf den Tisch gelegt bekommen ????

Grüsse,

Manne

hesima
Kampfschrauber
Beiträge: 572
Registriert: 2017-08-24 20:24:26

Re: Hilfe! - Kommt nun die LKW-Reisescham?

#10 Beitrag von hesima » 2019-05-12 20:28:02

Moin,

mich persönlich treibt die Perspektive auf eine ungewisse Zukunft, nicht nur in klimatischer Hinsicht, ganz schön um. Deshalb danke ich dem Themenstarter für dieses mutige Thema.

Ich empfinde das Wirken der Menschheit auf unserem Planeten als offensichtlich parasitär und infolgedessen habe ich persönlich keine besonders guten Prognosen für uns und alles was in unsere Einflusssphäre fällt. Die Ursache dafür sehe ich in erster Linie darin, dass wir alle in einem Wettbewerb untereinandereinander stehen, insbesondere Gesellschaften untereinander. Rückt eine Gesellschaft maßgeblich nachhaltige Ziele in den Mittelpunkt ihrer zukünftigen Ausrichtung, fällt sie wirtschaftlich zurück, insbesondere deshalb, weil das Kapital dorthin abfließt, wo es sich leichter vermehren kann.

Ich weiß, dass diesen Pessimismus nur eine Minderheit so deutlich empfindet. Ich führe das auf unsere offenbar grandiose Fähigkeit zurück, unangenehme oder bedrückende Einsichten auszublenden. Gleichwohl hoffe ich, dass ich mich irre.

Und umso klarer ich diesen Pessimismus empfinde, umso näher rückt der lang gehegte Traum, irgendwann einmal in eigenem Fahrzeug auf Langzeitreisen zu gehen :spiel:

Da gibt es ja verschiedene Möglichkeiten, sich das schönzudenken oder schönzurechnen. Eine Möglichkeit, wie ich das zur Zeit mache, ist folgende: Wenn ich auf Langzeitreise bin, stelle ich mein Leben, wie ich es anstelle der Langzeitreise geführt hätte, ja weitestgehend ein. Ich muss also kein Haus heizen, und auch zu Hause hätte sich mein Bewegungsprofil ökologisch niedergeschlagen. Ich hätte womöglich dieses und jenes konsumiert usw.

Wenn ich meine Reise nun so gestalte, dass ich sehr langsam unterwegs bin und mir für die auf der Route liegenden Ziele viel Zeit nehme, dann ist mein ökologischer Fußabdruck womöglich nicht größer als wenn ich mein Leben so fortgeführt hätte wie vorher.

Nebenbei muss man natürlich eine Abwägung treffen, wie viel Raum für mein persönliches Wohlbefinden auf der Reise notwendig ist. Ich glaube, dass viele Globetrotter mit durchaus kompakten Fahrzeugen unterwegs sind. Dazu zähle ich auch einen Wohnkoffer mit 10 Quadratmetern auf einem leichten LKW Fahrgestell.

LG Marco

arocs
Überholer
Beiträge: 222
Registriert: 2017-01-27 15:44:16
Wohnort: Wanderup / bei Flensburg

Re: Hilfe! - Kommt nun die LKW-Reisescham?

#11 Beitrag von arocs » 2019-05-12 20:30:40

Natürlich gibt es einen Klimawandel, doch möge hier jeder, der sich hier so stark in die Riemen legt, an sich selbst den Maßstab mal anlegen und die Schadstoffklasse seines Fahrzeugs veröffentlichen.... - das könnte aber peinlich werden!
Ich selbst gebe mir die Freiheit, von den üblichen Verdächtigen der sog. Klimakatastrophe sehr weit abrücken zu dürfen ob der Tatsache, dass ich einen Euro6 mit entsprechender Abgasnachbehandlung fahre. Nebenbei ist es äußerst lächerlich, dass hier autobefreite und utopisierende Neumitglieder vom "Biss in den Apfer der Weisheit" philosophieren......
.....das Leben ist viel zu kurz um kleine Autos zu fahren - und Kfz ist doch noch immer ein Lehrberuf, bei dem man nach 3 1/2 Jahren ein Grundwissen erlernt haben sollte.....

Benutzeravatar
franz_appa
abgefahren
Beiträge: 3267
Registriert: 2010-12-23 22:05:17
Wohnort: Bendorf
Kontaktdaten:

Re: Hilfe! - Kommt nun die LKW-Reisescham?

#12 Beitrag von franz_appa » 2019-05-12 20:49:49

arocs hat geschrieben:
2019-05-12 20:30:40
Natürlich gibt es einen Klimawandel, doch möge hier jeder, der sich hier so stark in die Riemen legt, an sich selbst den Maßstab mal anlegen und die Schadstoffklasse seines Fahrzeugs veröffentlichen.... - das könnte aber peinlich werden!
Ich selbst gebe mir die Freiheit, von den üblichen Verdächtigen der sog. Klimakatastrophe sehr weit abrücken zu dürfen ob der Tatsache, dass ich einen Euro6 mit entsprechender Abgasnachbehandlung fahre. Nebenbei ist es äußerst lächerlich, dass hier autobefreite und utopisierende Neumitglieder vom "Biss in den Apfer der Weisheit" philosophieren......
Hi
Na dann führe du mal dein sorgenbefreites Leben mit dem Euro6.

Vielleicht wäre es aber wenigstens angebracht die Sorgen / Meinungen anderer erst mal einfach so stehen zu lassen / evt sogar ernst zu nehmen...
... anstatt sie lächerlich zu machen / nennen.
:dry:

Greets
natte
31.08. 2019 Battersea Power Station - Pink Floyd Tribute, Osterspay

ernstlustig
Überholer
Beiträge: 200
Registriert: 2019-05-04 16:26:07

Re: Hilfe! - Kommt nun die LKW-Reisescham?

#13 Beitrag von ernstlustig » 2019-05-12 20:51:59

jajaja ein Traum : Ahornblättchen weg un los - das würds bringen, das Gefällt....macht halt keiner mit und man steht allein halt nackt da in der paradoxen Welt ...nicht so einfach...also doch den LKW?...in Gruppen nackt sein oder nur am Wochenende? ... muss man noch der Sonne entgegenwachsen wenn man weiß was man weiß?...fragen über fragen...49 hört man sagen..

aber Spass bei Seite ...gäbe es da schon tolle Möglichkeiten :
aaa.JPG
alles so am Markt zu haben ... auch nicht super schnell, aber man mal mal Zeit -seinen- Akku zu laden ;-)

>>> es gibt jede Menge technische Sparlösungen - keine von ihnen löst das Gesamtproblem ....wie mir scheint

Benutzeravatar
Lasterlos
abgefahren
Beiträge: 3432
Registriert: 2009-02-22 0:13:22

Re: Hilfe! - Kommt nun die LKW-Reisescham?

#14 Beitrag von Lasterlos » 2019-05-12 20:53:09

Genau, Neumitglieder haben hier nix zu sagen :wack: :wack:
Zuletzt geändert von Lasterlos am 2019-05-12 20:59:37, insgesamt 1-mal geändert.

Bahnhof
Schrauber
Beiträge: 334
Registriert: 2014-07-28 8:44:53

Re: Hilfe! - Kommt nun die LKW-Reisescham?

#15 Beitrag von Bahnhof » 2019-05-12 20:54:11

arocs hat geschrieben:
2019-05-12 20:30:40
Natürlich gibt es einen Klimawandel, doch möge hier jeder, der sich hier so stark in die Riemen legt, an sich selbst den Maßstab mal anlegen und die Schadstoffklasse seines Fahrzeugs veröffentlichen.... - das könnte aber peinlich werden!
Ich selbst gebe mir die Freiheit, von den üblichen Verdächtigen der sog. Klimakatastrophe sehr weit abrücken zu dürfen ob der Tatsache, dass ich einen Euro6 mit entsprechender Abgasnachbehandlung fahre. Nebenbei ist es äußerst lächerlich, dass hier autobefreite und utopisierende Neumitglieder vom "Biss in den Apfer der Weisheit" philosophieren......
Neues Mitglied, da hab ich sofort an einen Troll gedacht
Aber 10 Beiträge in 7 Jahren

Gruß

Mathias-Peter
Schrauber
Beiträge: 369
Registriert: 2017-01-04 17:23:30

Re: Hilfe! - Kommt nun die LKW-Reisescham?

#16 Beitrag von Mathias-Peter » 2019-05-12 20:59:18

Naja, die grösste Umweltbelastung geht eindeutig vom Fahrradfahrer und Fussgänger aus. Diese verbrauchen pro 100 KM etwa 12.000 Kalorien. Wenn man überlegt wie viel Fleisch, Eier, Gemüse dafür „verbraten“ werden und das umrechnet, dann gibt das die schlechteste Klimabilanz. Methangas von Kühen, Wasserverbrauch vom Gemüse züchten… Ich bin für eine Umweltsteuer für Fahrradfahrer :D

Betreffend Euro 6 Abgasnorm:

Euro 6 ist gestaffelt in

Euro 6
Euro 6b
Euro 6c
Euro 6d
Euro 6d temp
Euro 6d

Alles ausser Euro 6d ist morgen schon wieder eine "Dreckschleuder". Auch Euro 6d temp, die schlechter ist als Euro 6d (wissen manche noch nicht). Ob ab 2021 alles unterhalb Euro 6d mit Sondersteuer belegt wird steht in den Sternen. Oder auch nicht.

Liebe Grüße,
Mathias

Benutzeravatar
ClausLa
süchtig
Beiträge: 976
Registriert: 2013-04-06 22:59:22
Wohnort: Lkr. Landshut

Re: Hilfe! - Kommt nun die LKW-Reisescham?

#17 Beitrag von ClausLa » 2019-05-12 21:00:35

Ich denke eher,
arocs meinte jemand anderen :D

Benutzeravatar
Wilmaaa
Forenteam
Beiträge: 15444
Registriert: 2006-10-02 9:50:27
Wohnort: 35519 Rockenberg
Kontaktdaten:

Re: Hilfe! - Kommt nun die LKW-Reisescham?

#18 Beitrag von Wilmaaa » 2019-05-12 21:03:03

Trollverhalten zeigt sich eher bei denen, die Greta mit despektierlichen Verballhornungen ihres Nachnamens benennen und sich nicht zu schade sind, weitere respektlose Beschreibungen zu zitieren. Sorry, aber zum guten Umgangston, den wir hier im Forum pflegen wollen, passt das nicht.

Nicht jeder, der wenig schreibt, ist gleich ein Troll oder hat anderweitig nichts zu sagen.

Es spricht nichts dagegen, bei einem solchen Thema auch mal pointiert zu diskutieren, aber bitte mit Respekt vor den anderen, selbst wenn man ihre Ansichten nicht teilt.
Ich hab einen Virus: den H-A-N-O-M-A-G-I-R-U-S
-----
"Frauen haben in der Küche nichts zu suchen. Sie müssen sich um die Schweine kümmern und den Traktor schmieren." (Charlotte MacLeod)
-----
"Das ist also ein Kleinbus und ein LKW in einem." (Mitarbeiterin über den 170er)

Benutzeravatar
Puffi
Schlammschipper
Beiträge: 413
Registriert: 2013-11-21 19:03:41

Re: Hilfe! - Kommt nun die LKW-Reisescham?

#19 Beitrag von Puffi » 2019-05-12 21:09:16

Mal so.....

Habe für unsere längste Reise von 130.000 km den CO2 Fußabdruck ausgerechnet.

397,5 gr pro km = 51675 kg oder etwas mehr als 51 Tonnen. Das ganze geteilt durch die Zeit ergibt 10,2 Tonnen pro Jahr. Was sicher schwerer wiegt sind in dieser Zeit 3 Hin- und Rückflüge, die müßte ich erst mal ausrechnen.

Ob das ganze nun extrem ist oder normal will und kann ich nicht bewerten :joke:

Gruß Puffi
"Freiheit beginnt wo Wege enden"

Benutzeravatar
franz_appa
abgefahren
Beiträge: 3267
Registriert: 2010-12-23 22:05:17
Wohnort: Bendorf
Kontaktdaten:

Re: Hilfe! - Kommt nun die LKW-Reisescham?

#20 Beitrag von franz_appa » 2019-05-12 21:13:43

Puffi hat geschrieben:
2019-05-12 21:09:16

397,5 gr pro km = 51675 kg oder etwas mehr als 51 Tonnen. Das ganze geteilt durch die Zeit ergibt 10,2 Tonnen pro Jahr. Was sicher schwerer wiegt sind in dieser Zeit 3 Hin- und Rückflüge, die müßte ich erst mal ausrechnen.

Ob das ganze nun extrem ist oder normal will und kann ich nicht bewerten :joke:

Gruß Puffi
Hi
Aber der Vergleich mit einigen "Alltags"-Abdrücken wäre doch das eigentlich Interressante an den Zahlen. :dry:

Greets
natte
31.08. 2019 Battersea Power Station - Pink Floyd Tribute, Osterspay

Benutzeravatar
Puffi
Schlammschipper
Beiträge: 413
Registriert: 2013-11-21 19:03:41

Re: Hilfe! - Kommt nun die LKW-Reisescham?

#21 Beitrag von Puffi » 2019-05-12 21:19:13

franz_appa hat geschrieben:
2019-05-12 21:13:43
Puffi hat geschrieben:
2019-05-12 21:09:16

397,5 gr pro km = 51675 kg oder etwas mehr als 51 Tonnen. Das ganze geteilt durch die Zeit ergibt 10,2 Tonnen pro Jahr. Was sicher schwerer wiegt sind in dieser Zeit 3 Hin- und Rückflüge, die müßte ich erst mal ausrechnen.

Ob das ganze nun extrem ist oder normal will und kann ich nicht bewerten :joke:

Gruß Puffi
Hi
Aber der Vergleich mit einigen "Alltags"-Abdrücken wäre doch das eigentlich Interressante an den Zahlen. :dry:

Greets
natte
In der Tat.... :hug:

Habe noch vergessen :wack: das hierbei ja auch noch 2 Verschiffungen zu Buche schlagen.

Gruß Puffi
"Freiheit beginnt wo Wege enden"

ernstlustig
Überholer
Beiträge: 200
Registriert: 2019-05-04 16:26:07

Re: Hilfe! - Kommt nun die LKW-Reisescham?

#22 Beitrag von ernstlustig » 2019-05-12 21:47:00

(Chipstütengeraschel)

bei aller liebe zu arocs Einwürfen und der maßlos genialen Idee :idee: "den Kopf in den Sand zu stecken" muss ich mich erstmal für den ehrenhaften Titel "autobefreite und utopisierende Neumitglieder vom "Biss in den Apfer der Weisheit" schon bedanken - Danke!

Es sieht also schonmal gut aus -für mich Autobefreiten Sprinterfahrer- in der Ökostatistik zumindest aus seiner Sandigen Sicht...logo von da unten erkennt man eben nicht den tieferen Sinn einer kleinen Apfel Jonglage. (kleiner tipp: in Utopia findet man Lösungen, im Sand nur mehr Sand, neu ist nur dann geil wenns auch was bringt)

leider ist das Problem ziemlich ernst und kaum noch lustig, es betrifft jedoch meiner Meinung nach keinen der Freidenkenden Reisetruckern die ja aus und nach Weitfortistan einige unschätzbar wertvolle Waren importieren: Erkenntnisse, tolle Bilder und Schnaps z.b. das ist alles ziemlich wichtig dem kann man schon mal einige co2 tönnchen rüberschieben ...vieleicht aus Truck rennen? (duck und weg)

(Chipstütengeraschel)

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20744
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Hilfe! - Kommt nun die LKW-Reisescham?

#23 Beitrag von Ulf H » 2019-05-12 22:43:35

... wer sich dafür schämt, sollte sich keinen Altlaster anschaffen, sondern das vorhandene Gefährt aufbrauchen und spätestens dann soweit reduzieren, dass er schamlos leben kann ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

ernstlustig
Überholer
Beiträge: 200
Registriert: 2019-05-04 16:26:07

Re: Hilfe! - Kommt nun die LKW-Reisescham?

#24 Beitrag von ernstlustig » 2019-05-13 0:35:52

Jetzt nochmal im "ernst" denn mich beschäftigte auch diese Frage - zwar nicht zu sehr wegen der Scham - sondern weil es schon recht ätzend ist wenn man sich ein teures mobiles Haus gebaut hat und es dann nicht mehr fahren darf oder nur eingeschränkt…z.b. der Schutz der H-Plakette weg ist und man vielleicht horrenden Zahlungen ausgesetzt wird (schwitz) die man ja eigentlich vermeiden will - das kann ziemlich schnell passieren. :eek:

Da wär es schon Sinnvoll sich was einfallen zu lassen, aber was?

Alle die lange Reisen müssen sparen - Wasser, Strom, Diesel, Gas,…Platz… sogar Geld.
Das ist schonmal ein super Weg im kleinen Ökosystem eines Reise LKW der jedem einleuchtet - macht Sinn - das Sparen von Ressourcen ist also keinem ein fremdes Ding - hier sind sogar allerlei spar-Systeme neu entstanden.

Mich faszinieren all diese Systemchen und Tricks -das Beste aus wenig zu machen- sehr ich denke sie sind eine mögliche Lösung für das Scham Schlamassel.

An manchen Stellen ist ein LKW z.b. einem Sprinter voraus:
ein Lkw hat ein so großes Dach das man per Solar überhaupt erst die technische Möglichkeit hat mit Strom z.b. zu kochen und so einen kleinen fossilen Pups Gas einzusparen - tja sowas macht schonmal happy -
steckt man jetzt noch ein eMotorad statt einem Benziner ans Solarfeld wird’s noch besser in der Rechnung - ich plane frech ein eauto in meinen LKW komme so noch weiter und auch besser weg im neuen ökojungle sogar in die Stadtmitte.

In einen LKW passen auch locker 4 Schläfer im Sprinter nur 2 auf Knirsch…man kann langsamer reisen im lkw und das spart sehr viel usw. -ein LKW hat hier einige Vorteile.

Da ich ja ein "Utopisten Neuling" bin kann ich mir das auch Leisten so zu denken - ich bin da noch unvorbelastet

Ich habe mir noch viel mehr von diesen Verrücktheiten einfallen Lassen - ich finde zb.b auch das Energie Rückgewinnungs Lüften ganz weit vorn (Rotationsluftwärmetauscher - why not? trocken und warm) wieder ein Spritzer weniger Diesel.

Ich denke das sich die Summe der ersparten Pupser und Sprizter im Laufe der Zeit sehr gut rechnen wird -sogar Finanziell- was wiederum eine manchmal hohe Investition in verbautes Ding sehr gut rechtfertigt und hier dann auch vieleicht was dieser seltsamen Scham spart

Was ist noch schlau und spart ?
Wann kommt der H-Plaketten Abkratzer Typ zu wem und warum?
Wann werden LKW wohn Mobile verboten?

:-D keine Panik erstmal sind die Flieger dran

Ahoi…
Ernst

Benutzeravatar
Ulf H
Rauchsäule des Forums
Beiträge: 20744
Registriert: 2006-10-08 13:13:50
Wohnort: Luleå, Norrbotten, Schweden

Re: Hilfe! - Kommt nun die LKW-Reisescham?

#25 Beitrag von Ulf H » 2019-05-13 1:59:13

@ernstlustig ... Lüftung mit Wärmerückgewinnung gibts schon lange in womokompatibler Form ... https://www.bayernluft.de/de/intro.htm ...

Gruss Ulf
Ein Problem, welches mit Bordmitteln zu beheben ist, ist keines !!!

Hanomag, der mit dem vollnussigen Kaltlaufsound !!

Sisu (finnisch) die positivste Umschreibung für Dickschädel.

Da ist man ständig dran die Karren zu verbessern, schlechter werden sie ganz von alleine.

Magirus-Deutz 170D11FA ... Bild in Cinemascope extrabreit, Sound in 6-kanal Dolby 8.5 ...

Benutzeravatar
Wilmaaa
Forenteam
Beiträge: 15444
Registriert: 2006-10-02 9:50:27
Wohnort: 35519 Rockenberg
Kontaktdaten:

Re: Hilfe! - Kommt nun die LKW-Reisescham?

#26 Beitrag von Wilmaaa » 2019-05-13 6:32:36

Wäre schön, wenn Einzelthemen hier nicht zu stark vermengt werden würden.
Die Bedingungen für das H-Kennzeichen sind an anderer Stelle bereits diskutiert worden. Es dient grundsätzlich aber weder als "Trick" noch als Hilfe für die, die sich das Hobby nicht leisten können.
Ich hab einen Virus: den H-A-N-O-M-A-G-I-R-U-S
-----
"Frauen haben in der Küche nichts zu suchen. Sie müssen sich um die Schweine kümmern und den Traktor schmieren." (Charlotte MacLeod)
-----
"Das ist also ein Kleinbus und ein LKW in einem." (Mitarbeiterin über den 170er)

Benutzeravatar
mangusta
süchtig
Beiträge: 745
Registriert: 2013-01-15 1:11:24
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Hilfe! - Kommt nun die LKW-Reisescham?

#27 Beitrag von mangusta » 2019-05-13 7:19:28


Kilian
Kampfschrauber
Beiträge: 510
Registriert: 2013-08-30 7:49:07

Re: Hilfe! - Kommt nun die LKW-Reisescham?

#28 Beitrag von Kilian » 2019-05-13 7:46:10

Wilmaaa hat geschrieben:
2019-05-12 21:03:03
Trollverhalten zeigt sich eher bei denen, die Greta mit despektierlichen Verballhornungen ihres Nachnamens benennen und sich nicht zu schade sind, weitere respektlose Beschreibungen zu zitieren.
Ich habe auch stark den Eindruck, dass die junge Dame sich deutlich besser mit dem Thema auskennt als bestimmte Andere, die sich hier (oder seitens der Politik) dazu äußern.
Freundliche Grüße
Kilian

Benutzeravatar
advi
abgefahren
Beiträge: 2483
Registriert: 2009-10-29 0:09:01
Wohnort: Stuttgart-Flughafen

Re: Hilfe! - Kommt nun die LKW-Reisescham?

#29 Beitrag von advi » 2019-05-13 8:10:06

Jeremia hat geschrieben:
2019-05-12 19:18:53

Was also tun?
Ich finde Deine Gedanken gut und nachvollziehbar. Wahrscheinlich kann nur jeder für sich eine Lösung finden.
Wie schon angesprochen bietet die Wissenschaft momentan noch keine wirklich vernünftige Alternative für Untersätze, für Motorisierungen von fahrenden Häuser, Hütten, Zelte oder so.

Ob und wie weit man deswegen darauf verzichten soll oder muss seinem Reisevirus nachzugehen ist also eine persönlich zu beantwortende Frage.

Leider kann ich da nicht sonderlich helfen, da ich nicht umweltschonend unterwegs bin.

Aus dem Welt Artikel habe ich mich vor Jahrzehnten ganz bewusst für den Part - keine Kinder - entschieden und finde, dass ich völlig recht damit hatte, keine Nachkommen in diese Welt zu setzen.

Und wegen meines Reiseverhaltens und meiner Lust zu diversen motorisierten Spielzeugen habe ich auch schon Anfeindungen erlebt ..... im ganz privaten Umfeld. Recht haben sie, die Eltern, ich könnte besser leben. Aber wie soll ich das tun ohne mich selbst zu einem Lebensstil zu vergewaltigen, den ich nicht leben will?
Ich habe nun mal keine Lust darauf als ressourcenschonender Selbstversorgen in einer Lehmhütte zu leben und nur so weit zu kommen, wie meine Füße mich tragen .....

Frage mich aber auch immer wieder, ob und was ich ändern könnte. Ein leichterer und umweltschonender LKW, mit E-Moped hätte was. Nur kann ich mit dem keine Seidenstrasse fahren, wenn er Euro6d hat ..... blöd! Und so richtig passende Fahrgestelle für meine Reiseideen gibt es auch nicht ..... noch blöder ..... also was tun?
Keine Ahnung....
Frank

Unserer heißt Alladin und ist ein MAN LE220 mit ausgebautem Kühlkoffer

Ausbau siehe http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/p ... 35&t=55758

Meine Gedanken zu wie viel Expeditionsmobil ist nötig http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de/p ... 18&t=75381

Benutzeravatar
meggmann
Allrad-Philosoph
Beiträge: 3740
Registriert: 2014-08-29 23:03:04
Wohnort: Hückeswagen

Re: Hilfe! - Kommt nun die LKW-Reisescham?

#30 Beitrag von meggmann » 2019-05-13 8:12:25

Ich finde es vollkommen opportun sich über ein potentielles Hobby auch ethische Gendanken zu machen. Ginge es hier um Grosswildjadg auf geschützte Arten wäre der Tenor eindeutig - aus meiner Sicht aus zu Recht (ist aber nur Meinung).

Was mich bei der „Klimadiskussion“ stört ist, dass es keine Diskussion ist. Wer Zweifel hegt und diese äußert ist „Klimaleugner“, obwohl auch in der Wissenschaft eben nicht nur eine Meinung diesbezüglich herrscht. Ich bin immer vorsichtig, wenn solche Diskussionen auch durch Lobbyismus befeuert werden - und das werden sie aus beiden Richtungen. Sich ressourcenschonend zu verhalten sollte nicht folge einer Klimadiskussion sein, sondern „normales“ Verhalten. „Mach‘s Licht aus, kost‘ Strom“, „Tür zu oder Heizen wir für die...“ „Man schmeißt kein Essen weg“ hat mich in meiner Jugend begleitet und bleibt halt im Kopf. Verschwendung war das Gegenteil von Schick und auch alles andere als akzeptiert. Ja Müll kam auf die örtliche Müllhalde - allerdings reichte eine 55 l Blechmülltonne für eine 7-köpfige Familie. Es war nicht alles gut - aber auch nicht alles schlecht.
Gibt es Klimaveränderungen? Aus meiner eigenen kleinen Erfahrungswelt - ja, Sommertemperaturen über dreißig Grad? Maximal mal einen Tag, an guten Tagen eher 28-29. Schnee im Winter in erheblicher Menge? Heute die Ausnahme, früher eher die Regel.

Unser Hobby hat aus Umweltsicht mehrere Aspekte (aus meiner Sicht), einerseits nutzen wir bereits erzeugte Fahrzeug, was den erheblichen Aufwand bei Erzeugung reduziert. Die Verbrauchswerte der letzten Jahrzehnte bei LKW haben sich nicht so extrem entwickelt. Aktuelle 7,5 t LKW mit Euro 6 verbrauchen auch 18-20 Liter (ich brauche knapp über 20). Allerdings fahre ich „nur zum Spaß“, also schlecht, weil nicht notwendig....

Es geht also nicht um gut oder schlecht sondern um schlecht oder ganz schlecht... trotzdem schäme ich mich nicht dafür aber das ist ja sehr individuell.
Wenn jemand ein schlechtes Gewissen beim Reisen (insbesondere mit LKW) hat, sollte man es lassen. Macht ja dann auch keinen Spaß - und das meine ich weder zynisch noch negativ.

Gruß, Marcel
- Punkt 1 erreicht, THW Iveco 90-16 ist zu Hause (07.11.2014)
- Punkt 2 erreicht, LAK 2 ist zu Hause (7.12.2014)
- Punkt 3 erreicht, geänderte Fahrzeugart begutachtet (19.01.2015)
- Punkt 4 erreicht, Eisenschwein ist zugelassen (17.03.2015)
- Punkt 5 erreicht, Umbauten am "Trägerfahrzeug" beendet (12.04.2015)
- Punkt 6 erreicht, H Gutachten erteilt (15.12.2015)

Antworten