Visa für Westafrika - Verschiffung von Nigeria

Reisen, Camping, Fernweh, Navigation, ...

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Heppo
Überholer
Beiträge: 202
Registriert: 2008-12-14 14:47:10
Wohnort: Regensburg
Kontaktdaten:

Visa für Westafrika - Verschiffung von Nigeria

#1 Beitrag von Heppo » 2019-04-30 11:06:38

Hallo Afrikafahrer,

wir wollen Ende August zu einer Westafrikareise aufbrechen.
Geplante Route: Marokko - West Sahara - Mauretanien - Senegal - Gambia ? - Guinea - Sierra Leone ? - Liberia -
Elfenbeinküste - Ghana - Togo - Benin - Nigeria - Burkina Faso ?? - Mali ??? - Maurteanien -West Sahara - Marokko...
Oder falls B.F. und Mali nicht geht über die Küstenländer zurück.
Hat jemand Erfahrung mit der Visabeschaffung?
Welche Visa bekommt man Unterwegs problemlos, bzw. welche müssen im Vorfeld von zu Hause aus beantragt werden?
Mit Visa vorab ist es ja immer so eine Sache, einseits erspart man sich die lästigen Botschaftsbesuche, anderer Seits
schränkt man so seine Reisefreiheit ein. Da aber früher oder später die Regenzeit in dieser Gegenend zum Thema wird,
werden wir auf dieser Route eh einen gewissen Fahrplan einhalten müssen...
Geplant ist fürs erste, im Mai wieder in Mauretanien bzw. Marokko zu sein...
Wer kann uns diesbezüglich mit nützlichen Tipps weiterhelfen?

Hat jemand Erfahrung mit Verschiffung von Nigeria nach Marokko bzw. Portugal?


Grüße, Heppo

Benutzeravatar
mafra
Überholer
Beiträge: 241
Registriert: 2009-06-08 16:08:15
Wohnort: Gibraltar + Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Visa für Westafrika - Verschiffung von Nigeria

#2 Beitrag von mafra » 2019-04-30 11:58:31

Hat jemand Erfahrung mit Verschiffung von Nigeria nach Marokko bzw. Portugal?
Das ist möglich über

Nigeria Sharaf Shipping Agency Ltd (Agent)

Sharaf Shipping Agency Ltd.
4th Floor, Kariko Towers
No: 9 ,Wharf Road, Apapa,
Lagos, Nigeria

Capt. Balakrishna
info@sharafnigeria.com

Tel: +234 709 814 7910/11/12
Fax: +234 146 38389
Gruß vom Manfred (dem Mafra)
www.mafratours.eu

Benutzeravatar
2brownies
abgefahren
Beiträge: 1362
Registriert: 2012-08-28 17:22:21
Wohnort: Irgendwo, im Hanomag

Re: Visa für Westafrika - Verschiffung von Nigeria

#3 Beitrag von 2brownies » 2019-04-30 15:44:17

Servus!
Wir waren kürzlich im Senegal und Gambia. Haben dort einige getroffen, die weiter wollten.

Guinea Bissau war in Ziguinchor (Senegal) wohl problemlos zu erhalten. Visa für Guinea in Banjul war aktuell nicht möglich, da keine Aufkleber für die Visa vorrätig waren. Ging dann aber in Bissau. Andere hatten das Visa für Sierra Leone nicht bekommen, da der Botschafter oder Konsul keine Lust hatte eins zu unterschreiben.
Die App iOverlander ist hier zuweilen ganz nützlich. Da gibt es oft aktuelle Informationen. Gerne auch beim Forum Wüstenschiff.
Du kannst sicherlich auch den Joe vom Sukuta Camp (Gambia) per Mail die eine oder andere Frage dazu stellen. Der ist vor Ort und am Puls der Zeit und noch dazu sehr hilfsbereit.

Und nehmt ja nicht den Übergang Rosso von Mauretanien nach Senegal! Unbedingt Diama. (Eigene Erfahrung) ;-)

Grüße
Frank
Raum für Notizen:

------------------------------------------------
------------------------------------------------
------------------------------------------------

franz
neues Mitglied
Beiträge: 25
Registriert: 2013-11-19 20:54:21
Wohnort: Steyr

Re: Visa für Westafrika - Verschiffung von Nigeria

#4 Beitrag von franz » 2019-04-30 21:22:20

Hallo Heppo,
Bez. Visa meine Erfahrung in den letzten Monaten.

Mauretanien: an der Grenze problemlos, es dauert alles etwas. Die Beamten alle freundlich. Beim Polizisten wurde ich während er meine Fahrzeugpapiere ausfüllte sogar zum Essen eingeladen das in einer grossen Schüssel bereit stand. Sein Kollege brachte mir sogar noch eine Flasche Mineralwasser.

Mali: in Rabat Dauer zwei Stunden, gültig ein halbes Jahr.

Elfenbeinküste: in Bamako drei Tage

Ghana: in Abijan drei Tage

Togo: in Accra drei Stunden.

Die Wartezeit kann man ja mit diversen Ausflügen oder mit Wartungsarbeiten am Lkw ohne Probleme überbrücken.
Am Besten alles mit afrikanischer Gelassenheit angehen.

Noch ein Tipp, in angemessener Kleidung in der Botschaft auftreten. Habe auf der Ghana Botschaft ein Paar (NL+D) in verdreckten und verschwitzten T Shirts angetroffen. Macht nicht wirklich gutes Bild. Ob die auf einer Behörde zu Hause auch so auftreten würden?

Gruss Franz

Benutzeravatar
2brownies
abgefahren
Beiträge: 1362
Registriert: 2012-08-28 17:22:21
Wohnort: Irgendwo, im Hanomag

Re: Visa für Westafrika - Verschiffung von Nigeria

#5 Beitrag von 2brownies » 2019-04-30 22:16:56

franz hat geschrieben:
2019-04-30 21:22:20
Ob die auf einer Behörde zu Hause auch so auftreten würden?
Ich schon. Dann wissen die gleich woran sie sind und daß es bei mir nix zu holen gibt. :lol:

Geduld scheint unabdingbar zu sein.

Mauretanien auf'm Rückweg: Am Übergang Diama gab's technische Probleme und somit auch kein Visa. Müssten dann über Rosso (nie wieder).
Später haben wir erfahren, dass es zwei Tage gedauert hat, bis alles wieder lief. Will sagen, man kann auch Pech haben und muss das ganze aussitzen.

Grüße
Frank
Raum für Notizen:

------------------------------------------------
------------------------------------------------
------------------------------------------------

Benutzeravatar
Heppo
Überholer
Beiträge: 202
Registriert: 2008-12-14 14:47:10
Wohnort: Regensburg
Kontaktdaten:

Re: Visa für Westafrika - Verschiffung von Nigeria

#6 Beitrag von Heppo » 2019-05-01 11:15:57

Hallo,

vielen Dank für eure Antworten und Hinweise.
Hier das Ergebniss unserer bisherigen Recherche:
Ich denke wir kommen nicht umhin von unterwegs Visa zu beantragen.

Länder nach zeitl. Reiseabfolge:

Marokko: On arrival

Westsahara (?)

Mauretannien: (?) Unklar, erhältlich am Grenzpkt 55 km von Nouadhibou

Senegal: Visafrei bis 90 Tage (Besondere Vorschriften für Autoeinfuhr)

Gambia: Visafrei bis 28 Tage

Guinea-Bis. (kann ggf. auch umfahren werden): Visum kann frühstens 60 Tage vor Einreise beantragt werden (max. 90 Tage, ein- oder mehrfach Einreise)

Guinea: Visum kann frühstens 30 Tage vor Einreise beantragt werden (max. 30/90 Tage, ein- oder mehrfach Einreise)

Sierra Leone: Visum kann frühestens 50 Tage vor Einreise beantragt werden. / Das Visum ist ab Ausstellung 3 / 6 / 12 Monate gültog, ein- oder mehrfach Einreise,
Die Aufenthaltsdauer beträgt maximal 90 Tage.

Liberia: Die Botschaft bzw. das zuständige Konsulat lässt grundsätzlich keine Vermittler zu und fordert die direkte Kontaktaufnahme durch den Antragsteller.

Elfenbeinküste: Das Visum kann frühestens 50 Tage vor Einreise beantragt werden. Das Visum ist ab dem bei der Antragstellung angegebenen Einreisedatum 90 Tage zur mehrmaligen Einreise gültig. Das Visum berechtigt lediglich zur Einreise per Flugzeug. Bei Einreise über den Landweg ist zwingend ein reguläres Visum über die Botschaft Berlin zu beantragen.

Ghana: Das Visum kann frühestens 50 Tage vor Einreise beantragt werden. Das Visum ist ab Ausstellung 3/6/12 Monate gültig. Die Aufenthaltsdauer pro Einreise beträgt maximal 30 Tage

Benin: Das Visum ist je nach im Datenerfassungsbogen ausgewählter Kategorie ab Ausstellungsdatum (nicht ab Einreisedatum!) für 30 bzw. 90 Tage gültig und berechtigt zur ein- bzw. mehrmaligen Einreise mit maximal 30 oder 90 Tagen Aufenthalt. Bei Einreise ist der Nachweis der Hotelbuchung, das Rückflugticket, sowie ggfs. Nachweise über ausreichende Geldmittel mitzuführen

Togo: Das Visum kann frühestens 60 Tage vor Abreise beantragt werden. Das Visum ist ab Ausstellung 1 / 3 Monate zur mehrmaligen Einreise gültig. Die Aufenthaltsdauer ist auf 30 / 90 Tage beschränkt. Am letzten Gültigkeitstag des Visums muss die Ausreise erfolgen.

Nigeria: Die Botschaft bzw. das zuständige Konsulat lässt grundsätzlich keine Vermittler zu und fordert die direkte Kontaktaufnahme durch den Antragsteller. Deshalb können wir in diesem Falle leider nicht unterstützend für Sie tätig werden. Bitte wenden Sie sich daher bei Fragen zu Einreisebestimmungen oder zur Visabeantragung direkt an das zuständige Konsulat.

Zurück auf dem gleichen Weg oder bis Ghana und dann

Burkina Faso: Das Visum kann frühestens 50 Tage vor Einreise beantragt werden.
Das Visum ist ab Ausstellung i.d.R. 3 Monate gültig.

Mali: Das Visum kann frühestens 50 Tage vor Einreise beantragt werden. Das Visum ist ab Ausstellung 3 / 6 / 12 Monate für eine ein- oder mehrmalige Einreise gültig.
Die Aufenthaltsdauer im Land ist auf 30 / 60 / 90 Tage pro Einreise beschränkt.


Jaja, der bekannte Vorbereitungswahnsinn nimmt fahrt auf...

Danke nochmal und Grüße an alle...Heppo

Benutzeravatar
2brownies
abgefahren
Beiträge: 1362
Registriert: 2012-08-28 17:22:21
Wohnort: Irgendwo, im Hanomag

Re: Visa für Westafrika - Verschiffung von Nigeria

#7 Beitrag von 2brownies » 2019-05-01 17:58:25

Mauretanien bekommst du an der Grenze. Kostet 55 Euro pro Nase und wird in euro bezahlt.

Westsahara erübrigt sich.

Für Senegal besuchst du ein Carnet. Das wird dir aber nicht an der Grenze (Diama) gestempelt. Das musst du in Dakar erledigen. Du erhältst ein Passavant für 72 Stunden. Du kannst auch über Rosso fahren, da wird's gestempelt. Ich rate aber dringend davon ab. Andere Möglichkeit: Du fährst zur Zebrabar und lässt das die erledigen. Kostet 150 Euro.

Gambia ist auch mit Carnet, aber völlig problemlos. Aufpassen: Bei Ausreise aus dem Senegal Richtung Gambia, wollen dir die Zöllner glauben machen, dass das Carnet nicht gestempelt werden muss, da du ja quasi Transit hindurch fährst. Ist Quatsch. Unbedingt den Stempel abholen.

Nehmt genügend Bargeld mit. Euros sind gerne gesehen. Geldautomaten sind nicht so populär in der Gegend und wenn doch dann meist leer oder was auch immer.
An den Grenzen kann man gut tauschen. Die Rate war immer ok.

Mauretanien, Senegal und Gambia braucht ihr auch keine Schlepper. Für die Grenzen Marokko/Mauretanien und Übergang Diama habe ich aufgeschrieben wie's geht. Falls Interesse besteht kann ich dir ein PDF zusenden.

Grüße
Frank
Raum für Notizen:

------------------------------------------------
------------------------------------------------
------------------------------------------------

franz
neues Mitglied
Beiträge: 25
Registriert: 2013-11-19 20:54:21
Wohnort: Steyr

Re: Visa für Westafrika - Verschiffung von Nigeria

#8 Beitrag von franz » 2019-05-01 20:03:27

@ Frank: ok wenn du gerne abgefuckt auftittst, musst du wissen! Aber nicht wundern wenn dir dann Prügel in Form von Bürokratie vor die Füsse geworfen werden. Auf den Botschaften gibt es fixe Preise. Habe noch nie etwas negatives erlebt. Und du kannst mir glauben, ich habe schon sehr viele Visas auf meinen Reisen benötigt!

Von dem "abgefuckten Paar" wurde auf der Ghana Botschaft noch verlangt, dass sie alle bisherigen Visa von der Reise durch Westafrika in Farbkopie (das waren viele) zu bringen hatten. War bei mir kein Thema. Für die beiden ein Tag mehr warten.

Wundere mich auch immer mit welchen "Fetzen" manch andere Reisende unterwegs sind. Möchte hier keinesfalls eine Kleiderordnung festlegen! Denn der Afrikaner legt Wert auf saubere Kleidung. Schwierig ist es für die Menschen im Sahel aufgrund von Wassermangel. Auch dort sind die meisten sauber angezogen. Was sich die wohl über so andere Reisende denken? Scheinbar sind diese Werte heutzutage verloren gegangen.

Grüße Franz

Benutzeravatar
2brownies
abgefahren
Beiträge: 1362
Registriert: 2012-08-28 17:22:21
Wohnort: Irgendwo, im Hanomag

Re: Visa für Westafrika - Verschiffung von Nigeria

#9 Beitrag von 2brownies » 2019-05-01 20:09:20

franz hat geschrieben:
2019-05-01 20:03:27
@ Frank: ok wenn du gerne abgefuckt auftittst, musst du wissen! Aber nicht wundern wenn dir dann Prügel in Form von Bürokratie vor die Füsse geworfen werden. Auf den Botschaften gibt es fixe Preise. Habe noch nie etwas negatives erlebt. Und du kannst mir glauben, ich habe schon sehr viele Visas auf meinen Reisen benötigt!

Von dem "abgefuckten Paar" wurde auf der Ghana Botschaft noch verlangt, dass sie alle bisherigen Visa von der Reise durch Westafrika in Farbkopie (das waren viele) zu bringen hatten. War bei mir kein Thema. Für die beiden ein Tag mehr warten.

Wundere mich auch immer mit welchen "Fetzen" manch andere Reisende unterwegs sind. Möchte hier keinesfalls eine Kleiderordnung festlegen! Denn der Afrikaner legt Wert auf saubere Kleidung. Schwierig ist es für die Menschen im Sahel aufgrund von Wassermangel. Auch dort sind die meisten sauber angezogen. Was sich die wohl über so andere Reisende denken? Scheinbar sind diese Werte heutzutage verloren gegangen.

Grüße Franz
Das sollte auch ein Scherz sein.
Klar renne ich nicht wie der letzte Honk auf die Botschaft.
Raum für Notizen:

------------------------------------------------
------------------------------------------------
------------------------------------------------

franz
neues Mitglied
Beiträge: 25
Registriert: 2013-11-19 20:54:21
Wohnort: Steyr

Re: Visa für Westafrika - Verschiffung von Nigeria

#10 Beitrag von franz » 2019-05-01 23:04:33

Hi Frank, meinte eh nicht das du mit dem Firmungsanzug zur Botschaft gehen musst. :D
Grüße aus Togo Franz

franz
neues Mitglied
Beiträge: 25
Registriert: 2013-11-19 20:54:21
Wohnort: Steyr

Re: Visa für Westafrika - Verschiffung von Nigeria

#11 Beitrag von franz » 2019-05-01 23:10:55

Hallo Heppo,
das stimmt so nicht, dass wenn man am Landweg in die Efenbeinküste einreist das Visa zu Hause besorgt werden muss. Sonst hätte ich es in Mali ja auch nicht bekommen.
Grüße Franz

Benutzeravatar
janneck7
infiziert
Beiträge: 82
Registriert: 2013-08-25 17:55:34
Wohnort: Bonn

Re: Visa für Westafrika - Verschiffung von Nigeria

#12 Beitrag von janneck7 » 2019-05-05 13:10:41

Viele Antworten auf die Fragen bzgl. Westafrika bekommst Du in der Facebookgruppe "westafrikatravellers". Dort kann man sich auch zur entsprechenden Whatsappgruppe anmelden. Wir sind vor 4 Wochen von einer Westafrikarundreise zurück gekommen und haben alle Visa unterwegs besorgt. Bei Fragen fragen!
Grüße Jan
Es ist besser auf unbekannten Wegen mal zu stolpern, als auf bekannten Pfaden auf der Stelle zu treten.

Benutzeravatar
wolferl69
Schlammschipper
Beiträge: 451
Registriert: 2006-10-07 22:49:08
Wohnort: im Amigo
Kontaktdaten:

Re: Visa für Westafrika - Verschiffung von Nigeria

#13 Beitrag von wolferl69 » 2019-05-05 16:03:51

Hi,

sind gerade im Senegal und sind über Mauretanien, nach Mali eingereist, danach weiter in den Senegal.
Visum für Mali bekommst du für ca. €15,- in Nouakchott, hat meine ich nicht einmal eine Stunde gedauert.
Das Visum für Guinea-Bissau bekommst du in Ziguichor/Casamanche für €30,- und kannst drauf warten.
In Bissau bekommst du die Visa für Guinea-Conakry und für die Elfenbeiküste (sehr günstig).

Das einzige Visum, welches sinnvoll wäre daheim zu machen wäre für das für Nigeria, die spießen sich derzeit etwas mit der Visavergabe außerhalb des Heimatlandes des Antragstellers. Alle anderen bekommst du in den vorherigen Ländern. Wie schon einmal geschrieben wurde, auf der App IOverlander sind die Informationen zu den einzelnen Botschaften ziemlich aktuell.

Senegals Zoll macht mit dem Carnet nur an der Senegal/ Mauretanischen Grenze Probleme, wir hatten unsere Einreise von Mali kommend innerhalb von 30 Minuten oder weniger erledigt, Carnet gestempelt und das wars. Den Rest vom Land könnte man dann ja bei der Rückfahrt ansehen... Laut anderen Reisenden ist auch die Einreise vom Süden kommend in Senegal ohne Tücken.
Was ziemlich aktuell sein sollte.... "Angeblich" gibt es in Ghana seit dem 1. Mai 2019 geänderte Einreisebestimmungen, wenn man ohne Carnet unterwegs ist. Ich meine das in der Facebook "West Africa Travellers" Gruppe gelesen zu haben. Für den Fall, dass du ohne Carnet fahren willst.

Die Regenzeit beginnt hier nun mit Ende Mai, weiter südlich regnet es schon und das sollte bis zum November so bleiben.

Gruß Wolfi
Dort wo kein Weg ist, da machen wir uns einen.

http://www.gritschontour.com

Antworten