Mit dem LKW nach Serbien - Albtraum

Reisen, Camping, Fernweh, Navigation, ...

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
DAFvader
LKW-Fotografierer
Beiträge: 137
Registriert: 2014-06-14 20:31:15
Wohnort: Hannover

Re: Mit dem LKW nach Serbien - Albtraum

#31 Beitrag von DAFvader » 2019-04-09 16:05:28

Ich hab hier Mal zwei Hinweise rausgezogen, die wohl der Schlüssel für die Probleme sind, wenn der Unterbau ein LKW ist.

Zum einen die Besichtigung (Aufforderung dazu) vom Fahrzeug. Wenn es innen wie eine rollende, gemütliche Hütte aussieht schwingt das Pendel weg vom LKW hin zum WoMo. Und der Hinweis, daß man das Gastland tatsächlich besuchen möchte und daher eventuell nicht ewig Zeit hat für die Einreise. Eine passende Antwort für Rückfragen wohin es denn genau gehen soll sollte man sich natürlich schon zurecht gelegt haben. LKW Fahrer scheinen per Definition der Beamten ja sowieso ein paar Tage Zeit zu haben bei der Einreise, völlig normal. Das muss man durchbrechen.
LG chris
DAF T244 | 6-Gang Getriebe | 300 Liter Tank | hier fahren Heldenmut und Diesel aus Iran

Benutzeravatar
willem
Überholer
Beiträge: 236
Registriert: 2010-08-15 15:24:14

Re: Mit dem LKW nach Serbien - Albtraum

#32 Beitrag von willem » 2019-04-10 13:15:17

Grenze (Autoput Zagreb-Beograd) war bei uns vor ein paar Jahren überhaupt kein Problem, LKW 16T mit Pritsche/Plane, Bett und Schrank auf der Boden Gespaxxt und los. Nix WoMo-optik :ninja: Abfertigung hat bestimmt nicht mehr als ein halbe Stunde gedauert, und freundlich.

Das "gemütlich aussehen" geht wohl nicht nur von Fahrzeug aus, da soll der Besatzung mitmachen :angel: Und das ohne lugen zu müssen ob ich nur Transit oder ein Aufenthalt plane...

Benutzeravatar
Wuiderer
Schlammschipper
Beiträge: 465
Registriert: 2016-02-02 2:44:12
Wohnort: Chiemgau

Re: Mit dem LKW nach Serbien - Albtraum

#33 Beitrag von Wuiderer » 2019-04-10 13:21:34

Willem bei deinem Tatra hat ja der Ostblock noch Respekt aus den früheren Zeiten :totlach:

Benutzeravatar
willem
Überholer
Beiträge: 236
Registriert: 2010-08-15 15:24:14

Re: Mit dem LKW nach Serbien - Albtraum

#34 Beitrag von willem » 2019-04-10 14:23:51

Muss zugeben das es oft hilfreich ist mit offensichtlich Militärisches Alteisen (inkl Große Grinse und "Na setz dich doch mal auf Fahrersitz") an der Grenze zu stehen. Da haben die Zöllner gern Spaß, machen Selfies und sind meist Hilfsbereit. Nicht nur im Ostblock. Das sieht dann später beim Freistehen wieder anders aus, aber ob da so'n "Tourist" Schild helfen würde... :angel: Aber ehrlich, jetzt mit ausgebaute Wohnkoffer sind Grenze sowieso einfacher als früher mit Plane.

Benutzeravatar
AL28
Forumsgeist
Beiträge: 5744
Registriert: 2006-10-03 16:40:23
Wohnort: Falkendorf
Kontaktdaten:

Re: Mit dem LKW nach Serbien - Albtraum

#35 Beitrag von AL28 » 2019-04-10 14:53:27

Hallo
Ich habe ja auch einen LKW Unterbau .
Und bin auch nicht der netteste .
Und ich hatte bis jetzt sehr wenig Probleme .
Aber ich werde mir nicht einbilden Grenzer zu Schulen oder aufzuklären .
Auch finde ich diese Erwartungshaltung von Vielen , das ein jeder Englisch Sprechen kann und das man darauf Anspruch hat und das alle die es nicht können doch besser nur in einen Dunklen Keller zu arbeiten haben weil sie anscheinend ein wenig zurückgeblieben sind , ausgesprochen Blöd .
Sicher gibt es bei den Zöllner Arschlöcher ( fahrt mal mit einen Serbischen Kennzeichen bei und Auf der Autobahn durch Deutschland ) , aber es gehört einfach dazu , das man sich als Gast aufführt , wen man als Gast behandelt werden will . Dazu gehört nun mal , das Landessprache , Landeswährung und auch die Anweisungen eines Grenzbeamten respektiert . Und nicht dehnen zeigt das sie Primitive sind und eh keine Ahnung haben .
Gruß
Oli

P.S.
Serbien war nicht vom Bürgerkrieg gebeutelt sondern wegen eines Angriffskrieges der Nato

Benutzeravatar
Fernreisender
Schrauber
Beiträge: 314
Registriert: 2009-12-24 1:35:10
Wohnort: Zwischen ZRH und W'thur
Kontaktdaten:

Re: Mit dem LKW nach Serbien - Albtraum

#36 Beitrag von Fernreisender » 2019-04-10 15:05:34

AL28 hat geschrieben:
2019-04-10 14:53:27
Hallo
Auch finde ich diese Erwartungshaltung von Vielen , das ein jeder Englisch Sprechen kann und das man darauf Anspruch hat und das alle die es nicht können doch besser nur in einen Dunklen Keller zu arbeiten haben weil sie anscheinend ein wenig zurückgeblieben sind , ausgesprochen Blöd .
Das ist jetzt eine böse Unterstellung dass ich so eine Erwartungshaltung resp. Anspruch hatte, geschweige denn dass ich jeden der das nicht kann als zurückgeblieben taxiere.

Englisch ist einfach die Fremdsprache die ich am besten kann und deshalb habe ich auf diese Weise versucht mein Anliegen verständlich zu machen.

Meine Erwartungshaltung war nur, dass der Grenzer überhaupt kommunikationsbereit ist, Kommunizieren kann man auch mit Händen und Füssen wenn man denn will.

ami
Überholer
Beiträge: 225
Registriert: 2013-07-31 0:30:34

Re: Mit dem LKW nach Serbien - Albtraum

#37 Beitrag von ami » 2019-04-10 22:31:52

AL28 hat geschrieben:
2019-04-10 14:53:27

P.S.
Serbien war nicht vom Bürgerkrieg gebeutelt sondern wegen eines Angriffskrieges der Nato
Hat das Massaker von Srebrenica im Bosnienkrieg nicht stattgefunden und war dann der Auslöser für folgende Kriege? Wer hat die UNO mit der Ermordung von Blauhelmsoldaten erpresst? Der Internationale Gerichtshof in Den Haag klagt bestimmt nicht umsonst Serben an, die in den Kriegen gewütet haben. Einen Krieg auf fremden Territorium führen um das Königreich Serbien von 1877 wiederherzustellen und alle UNO-Beschlüsse zu ignorieren ist einfach. Auch wenn die Nato kein UN-Mandat hatte, war es notwendig um einen Genozid abzuwenden. Ganz so unschuldig sind die Serben nicht, dass ihnen die Nato ihre Infrastruktur zerbombte, um sie an den Verhandlungstisch zu zwingen.

ami

Benutzeravatar
DAFvader
LKW-Fotografierer
Beiträge: 137
Registriert: 2014-06-14 20:31:15
Wohnort: Hannover

Re: Mit dem LKW nach Serbien - Albtraum

#38 Beitrag von DAFvader » 2019-04-11 20:11:18

Bin inzwischen in die Türkei eingereist.

Junges Team, durchgehend Englisch, gut drauf, Besichtigung der Kabine, Stempel im Reisepass + grüne Versicherungskarte - schon konnte ich weiter reisen. Das hatte ich mir potentiell problematischer vorgestellt. Aber so geht es eben auch.
LG chris
DAF T244 | 6-Gang Getriebe | 300 Liter Tank | hier fahren Heldenmut und Diesel aus Iran

Benutzeravatar
2brownies
abgefahren
Beiträge: 1371
Registriert: 2012-08-28 17:22:21
Wohnort: Irgendwo, im Hanomag

Re: Mit dem LKW nach Serbien - Albtraum

#39 Beitrag von 2brownies » 2019-04-11 20:31:54

DAFvader hat geschrieben:
2019-04-11 20:11:18
Bin inzwischen in die Türkei eingereist.

Junges Team, durchgehend Englisch, gut drauf, Besichtigung der Kabine, Stempel im Reisepass + grüne Versicherungskarte - schon konnte ich weiter reisen. Das hatte ich mir potentiell problematischer vorgestellt. Aber so geht es eben auch.
Aus reiner Neugier...
Fährst du von der Türkei direkt in den Iran, oder über Georgien, Armenien + Aserbaidschan?

Grüße
Frank
Raum für Notizen:

------------------------------------------------
------------------------------------------------
------------------------------------------------

Benutzeravatar
AL28
Forumsgeist
Beiträge: 5744
Registriert: 2006-10-03 16:40:23
Wohnort: Falkendorf
Kontaktdaten:

Re: Mit dem LKW nach Serbien - Albtraum

#40 Beitrag von AL28 » 2019-04-11 21:54:55

ami hat geschrieben:
2019-04-10 22:31:52
AL28 hat geschrieben:
2019-04-10 14:53:27

P.S.
Serbien war nicht vom Bürgerkrieg gebeutelt sondern wegen eines Angriffskrieges der Nato
Hat das Massaker von Srebrenica im Bosnienkrieg nicht stattgefunden und war dann der Auslöser für folgende Kriege? Wer hat die UNO mit der Ermordung von Blauhelmsoldaten erpresst? Der Internationale Gerichtshof in Den Haag klagt bestimmt nicht umsonst Serben an, die in den Kriegen gewütet haben. Einen Krieg auf fremden Territorium führen um das Königreich Serbien von 1877 wiederherzustellen und alle UNO-Beschlüsse zu ignorieren ist einfach. Auch wenn die Nato kein UN-Mandat hatte, war es notwendig um einen Genozid abzuwenden. Ganz so unschuldig sind die Serben nicht, dass ihnen die Nato ihre Infrastruktur zerbombte, um sie an den Verhandlungstisch zu zwingen.

ami
Hallo
Das war ein Angriff krieg auf die Zivile Bevölkerung und Zivile Einrichtung , weil der Militärische Sieg Teuer und nicht sicher war .
Man hat Kinder und Frauen als Opfer vorgezogen um seine eigene Soldaten nicht zu gefährden . Damit hat die Nato einschließlich der BRD einen Angriff krieg geführt , ohne UN-Mandat .
Es geht hier nicht um die Schuld der Serben sondern das eine große Macht einer kleinen ihren willen aufgezwungen hat . Und zwar mit Hilfe des Bomben Terrors gegen der Zivil Bevölkerung .
Russland ist ja auch in Georgien einmarschiert um in Südossetien einen Genozid zu verhindern . Die hatten aber soviel anstand nicht nur gegen Zivile Ziele vorzugehen . Sie haben sich als nicht ganz an das Vorbild der Nato gehalten .
Außerdem ist der Angriffskrieg erst 4 Jahre nach dem Massaker von Srebrenica begonnen worden .
Propaganda nachplappern war noch nie die beste Idee . :dry:
Gruß
Oli

Benutzeravatar
DAFvader
LKW-Fotografierer
Beiträge: 137
Registriert: 2014-06-14 20:31:15
Wohnort: Hannover

Re: Mit dem LKW nach Serbien - Albtraum

#41 Beitrag von DAFvader » 2019-04-11 22:13:25

Primäres Ziel ist der Iran, daher bin ich eher fix unterwegs quer durch die Türkei, auf der wirklich langweiligen Autobahn. Es geht nicht anders, selbst mit konstant 80 braucht man drei, vier Tage das Land ist echt riesig. Ich bin nun seit fast einer Woche unterwegs. Aber Rumänien und die Türkei sind vorgemerkt für spätere Urlaube oder eventuell einen verlängerten Rückweg. Speziell die Türkei hat mich sehr überrascht. Ich: kein Wort türkisch. Die Türken: kein Wort englisch. Aber alle super freundlich, das wichtigste Mittel zur Verständigung ist ein Zeichenblock + Kugelschreiber + Handy um irgendwas zu fotografieren, was man meint.

Über die Mautsysteme in Tschechien, Slowenien, Urgarn, Rumänien, Bulgarien, Türkei könnte ich jeweils einen eigenen Artikel anlegen. Das ist alles nicht mehr so einfach wie früher. Jedes Land hat eigene Reglen beim einreisen, der LKW Maut, der Strassenbenutzung. Wie es bei den Erben von Slobodan Milosevic in Serbien aussieht, werd ich ja nun leider nicht rausfinden. Und da fahr ich auch gewiss erst wieder hin, wenn die sich endlich in die EU reingemogelt haben, die Grenzen entschärft sind und es UMTS / LTE Roaming gibt.
LG chris
DAF T244 | 6-Gang Getriebe | 300 Liter Tank | hier fahren Heldenmut und Diesel aus Iran

Benutzeravatar
2brownies
abgefahren
Beiträge: 1371
Registriert: 2012-08-28 17:22:21
Wohnort: Irgendwo, im Hanomag

Re: Mit dem LKW nach Serbien - Albtraum

#42 Beitrag von 2brownies » 2019-04-12 12:59:56

Türkei fanden wir super. Waren im Süden unterwegs und da finden sich mehr Leute mit Englischkenntnissen.
Auch das Mautsystem ist dort denkbar einfach, wenn man denn weiß wie's funktioniert.

Als Tipp zur besseren Verständigung wäre ein Zeigewörterbuch.
Kann man sich als PDF auch aufs Handy laden.
PONS Zeigewörterbuch:
https://de.pons.com/landingpages/zeige-wb

Das macht es zuweilen einfacher. Besonders auf Märkten, da besonders da (unsere Erfahrung) es zu Sprachbarrieren kommen kann. Ist ja oft die ärmere und bildungsfernere Schicht.
Kein Vorwurf, sondern nur eine Beobachtung.

Grüße
Frank

Edit: Link geändert
Raum für Notizen:

------------------------------------------------
------------------------------------------------
------------------------------------------------

ami
Überholer
Beiträge: 225
Registriert: 2013-07-31 0:30:34

Re: Mit dem LKW nach Serbien - Albtraum

#43 Beitrag von ami » 2019-04-12 22:25:01

"Propaganda nachplappern war noch nie die beste Idee . :dry:
Gruß
Oli"


:wack: :wack: :wack: So sehe ich das auch, egal aus was für einer Ecke sie kommt. Aber alle neueren Konflikte haben gezeigt, dass die Idee alle notwendige Infrastruktur bei der Zivilbevölkerung anzusiedeln, das Leid bei Unschuldigen erhöht. Lebende Schutzschilde, noch dazu Zivilisten, sind abartige Ideen von machtbesessenen Idioten. Hinterhältiger aber sind diese Sniper die auf alles schiessen, auch bewusst auf Kinder und Frauen. Die Devise der Serbenregierung war doch, schiesst genug ab, dann geht der Rest von alleine. Das ist dann eine legitime Kriegsführung. Man selbst ist kein Kriegsverbrecher und hat einen Krieg angefangen sondern Opfer, wenn die anderen ohne UN Beschluss angreifen. Ok, da habe ich was dazugelernt...

Das Russland humanitärere Kriege führt, wusste ich gar nicht. :wack: (Krim) :wack: (Syrien) :wack: (Georgien usw.) Um das zu glauben, braucht es schon eine ganz spezielle Sicht oder Brille. Da ich die nicht habe und sie auch nicht will, erspare ich mir einen weiteren Kommentar.

ami

Mathias-Peter
Schlammschipper
Beiträge: 401
Registriert: 2017-01-04 17:23:30

Re: Mit dem LKW nach Serbien - Albtraum

#44 Beitrag von Mathias-Peter » 2019-04-12 23:06:29

ami hat geschrieben:
2019-04-12 22:25:01
"Propaganda nachplappern war noch nie die beste Idee . :dry:
Gruß
Oli"


:wack: :wack: :wack: So sehe ich das auch, egal aus was für einer Ecke sie kommt. Aber alle neueren Konflikte haben gezeigt, dass die Idee alle notwendige Infrastruktur bei der Zivilbevölkerung anzusiedeln, das Leid bei Unschuldigen erhöht. Lebende Schutzschilde, noch dazu Zivilisten, sind abartige Ideen von machtbesessenen Idioten. Hinterhältiger aber sind diese Sniper die auf alles schiessen, auch bewusst auf Kinder und Frauen. Die Devise der Serbenregierung war doch, schiesst genug ab, dann geht der Rest von alleine. Das ist dann eine legitime Kriegsführung. Man selbst ist kein Kriegsverbrecher und hat einen Krieg angefangen sondern Opfer, wenn die anderen ohne UN Beschluss angreifen. Ok, da habe ich was dazugelernt...

Das Russland humanitärere Kriege führt, wusste ich gar nicht. :wack: (Krim) :wack: (Syrien) :wack: (Georgien usw.) Um das zu glauben, braucht es schon eine ganz spezielle Sicht oder Brille. Da ich die nicht habe und sie auch nicht will, erspare ich mir einen weiteren Kommentar.

ami
Ja bitte ami, erspare Dir weitere Kommmentare...

.

Benutzeravatar
Habakuk T.
Schlammschipper
Beiträge: 478
Registriert: 2007-02-08 21:48:02

Re: Mit dem LKW nach Serbien - Albtraum

#45 Beitrag von Habakuk T. » 2019-04-13 10:16:46

DAFvader hat geschrieben:
2019-04-11 22:13:25
...Speziell die Türkei hat mich sehr überrascht. Ich: kein Wort türkisch. Die Türken: kein Wort englisch. Aber alle super freundlich, das wichtigste Mittel zur Verständigung ist ein...
Mich überrascht die Türkei JEDESMAL wieder ;) Außerdem ist es das Land, in dem ich mich - seit vielen Jahren - am Besten verständigen kann, ohne die Sprache zu sprechen. Ich vermute das liegt daran, dass die Türken wahre Kosmopoliten sind :angel:

Bei der Einreise nach Serbien hatten bisher 1 Mal ein Problem und mussten auf den Zollhof, wo ein Zöllner feststellte, dass wir ein Womo sind. Das hat 20 € gekostet. :angry: An einem griechischen Strand habe ich kurze Zeit später einen serbischen Polizisten kennengelernt. Dem erzählte ich unsere Zollhof-Geschichte und unsere "Verwunderung" darüber. Der verstand das auch nicht und gab mir seine Telefonnummer, damit wir bei einem ähnliche Problem ihn sofort kontaktieren könnten. Danach hatten wir allerdings keine Grenzprobleme mehr. Dafür haben wir den Polizisten in den nächsten Jahren noch ab und an zufällig an dem gleichen Strand getroffen. War immer wieder eine sehr angenehme Begegnung
Kein Mensch ist illegal !

Benutzeravatar
AL28
Forumsgeist
Beiträge: 5744
Registriert: 2006-10-03 16:40:23
Wohnort: Falkendorf
Kontaktdaten:

Re: Mit dem LKW nach Serbien - Albtraum

#46 Beitrag von AL28 » 2019-04-13 12:57:23

Hallo
@ami , ich denke du hast deine Sichtweise eindeutig mitgeteilt .

Ich glaube unsere Ansichten stehen zu weit auseinander . :spassbremse:
Also lassen wir es . :spiel:
Gruß
Oli

Benutzeravatar
urologe
abgefahren
Beiträge: 2218
Registriert: 2006-10-03 10:10:27
Wohnort: Südostbayern

Re: Mit dem LKW nach Serbien - Albtraum

#47 Beitrag von urologe » 2019-04-13 17:58:58

AL28 hat geschrieben:
2019-04-10 14:53:27
Hallo
Ich habe ja auch einen LKW Unterbau .
Und bin auch nicht der netteste .
Und ich hatte bis jetzt sehr wenig Probleme .
Aber ich werde mir nicht einbilden Grenzer zu Schulen oder aufzuklären .
Auch finde ich diese Erwartungshaltung von Vielen , das ein jeder Englisch Sprechen kann und das man darauf Anspruch hat und das alle die es nicht können doch besser nur in einen Dunklen Keller zu arbeiten haben weil sie anscheinend ein wenig zurückgeblieben sind , ausgesprochen Blöd .
Sicher gibt es bei den Zöllner Arschlöcher ( fahrt mal mit einen Serbischen Kennzeichen bei und Auf der Autobahn durch Deutschland ) , aber es gehört einfach dazu , das man sich als Gast aufführt , wen man als Gast behandelt werden will . Dazu gehört nun mal , das Landessprache , Landeswährung und auch die Anweisungen eines Grenzbeamten respektiert . Und nicht dehnen zeigt das sie Primitive sind und eh keine Ahnung haben .
Gruß
Oli

P.S.
Serbien war nicht vom Bürgerkrieg gebeutelt sondern wegen eines Angriffskrieges der Nato
Ach Oli , ich geb Dir selten mit Allem recht , aber diesmal schon !
Meine ausführliche Antwort ist leider abgestürzt , aber ist schon okay.
Es ist hier wie mit dem Schokoladenfabrikanten , der jeden reizt und sich als Opfer darstellt . Man darf nicht nur der mainstream-Presse glauben , sondern muß selbst hinfahren ! dann sehen die Dinge meistens ganz anders aus , als uns von der Presse suggeriert wird.
Vorsorge tut gut - KAT fahren
Amour de Deutz

arsude89
infiziert
Beiträge: 46
Registriert: 2018-10-26 18:54:28

Re: Mit dem LKW nach Serbien - Albtraum

#48 Beitrag von arsude89 » 2019-04-13 18:53:56

AL28 hat geschrieben:
2019-04-13 12:57:23
Hallo
@ami , ich denke du hast deine Sichtweise eindeutig mitgeteilt .
Du/wir bist der/die Gute/guten und der Rest ist schlecht . Bleibe bei deiner Ansicht und schwimme immer schön auf Linie . Egal wie falsch sie sein sollte . Weil du schwimmst ja mit der Macht . Das ist für deinesgleichen nie verkehrt . Nie die Handlung seine Machtsphäre in frage stellen und immer Blind verteidigen und immer die Argumente übernehmen .
Die Stadtwerke von Erlangen sind ja auch im Zentrum von Erlangen und erzeugen da Strom . Wen Mann da Bomben vom Flugzeug drauf werfen würde , würde die gleichen Charaktere wie du schreien , die Stellen ja menschliche Schutzschilde auf .
Ich glaube unsere Ansichten stehen zu weit auseinander und mir ist deine zu doof . :spassbremse:
Also lassen wir es und jammern weiter über böse Grenzer in Serbien . :spiel:
Gruß
Oli
Mein Gott Oli...

Du könntest auch mal wieder einen Gang runter schalten...

Gruß
Archer

ami
Überholer
Beiträge: 225
Registriert: 2013-07-31 0:30:34

Re: Mit dem LKW nach Serbien - Albtraum

#49 Beitrag von ami » 2019-04-13 22:09:55

Sry Oli

aber alle die nicht deiner Meinung sind, sind blöd oder doof, wobei du auch gerne noch andere Ausdrücke benutzt. Vielleicht kehrst du mal vor deiner Tür und überlegst, ob du nicht vielleicht selbst blöd oder doof bist. Aber das können Charaktere, die deinesgleichen sind eben nicht. Da hilfst auch deine Spassbremse nicht, es lustig zu finden.

ami

Mathias-Peter
Schlammschipper
Beiträge: 401
Registriert: 2017-01-04 17:23:30

Re: Mit dem LKW nach Serbien - Albtraum

#50 Beitrag von Mathias-Peter » 2019-04-13 23:10:30

ami hat geschrieben:
2019-04-13 22:09:55
Sry Oli

aber alle die nicht deiner Meinung sind, sind blöd oder doof, wobei du auch gerne noch andere Ausdrücke benutzt. Vielleicht kehrst du mal vor deiner Tür und überlegst, ob du nicht vielleicht selbst blöd oder doof bist. Aber das können Charaktere, die deinesgleichen sind eben nicht. Da hilfst auch deine Spassbremse nicht, es lustig zu finden.

ami
Lieber ami,

vielleicht liet sich der Fred hier einfacher, wenn wir nicht in solche Themen abschweifen. Gerne schenke ich Dir auch eine kleine Schale mit Kresse wo ich noch über habe. So als Wink mit dem Gartenzaun :angel:

Grüße,
Mathias

Benutzeravatar
Wilmaaa
Forenteam
Beiträge: 15579
Registriert: 2006-10-02 9:50:27
Wohnort: 35519 Rockenberg
Kontaktdaten:

Re: Mit dem LKW nach Serbien - Albtraum

#51 Beitrag von Wilmaaa » 2019-04-14 8:02:35

Seid ihr jetzt soweit durch? :search:
Ich hab einen Virus: den H-A-N-O-M-A-G-I-R-U-S
-----
"Frauen haben in der Küche nichts zu suchen. Sie müssen sich um die Schweine kümmern und den Traktor schmieren." (Charlotte MacLeod)
-----
"Das ist also ein Kleinbus und ein LKW in einem." (Mitarbeiterin über den 170er)

Benutzeravatar
DAFvader
LKW-Fotografierer
Beiträge: 137
Registriert: 2014-06-14 20:31:15
Wohnort: Hannover

Re: Mit dem LKW nach Serbien - Albtraum

#52 Beitrag von DAFvader » 2019-04-15 19:18:15

Der Thread hier sollte sich auf Einreiseprobleme in Serbien beschränken, bitte. Für Politik könnt ihr ja einen eigenen Thread aufmachen und euch - dann dort - ausgiebig und nach Herzenslust beleidigen.

Und um das Thema Serbien wieder etwas zu entschärfen, worüber ich mich selber ja nun genug aufgeregt habe kann ich ja Mal schnell berichten, wie es im Iran weiter gegangen ist. Die Abwicklung dort ist im Vergleich zu Serbien
nochmal ne Ecke härter. Nette Beamten, aber der LKW wurde 2x von zwei verschiedenen Teams zur Inspektion besucht (es wurde aber nichts ausgeräumt oder so). Ausserdem ist der Papierkram (Versicherungskarte, Carnet de Passage, Visa) natürlich mit mehr Aufwand verbunden, es war sehr trubelig. Und es ging natürlich noch zum Verhör bei der Einwanderungsbehörde, was man im Land verloren hat usw. Und wo ist die Fahrgestellnummer eingestanzt ? Mußten wir erst Mal suchen, daher ich und die Beamten.

Also, für mich lief es gut. Ich bin jetzt im Iran. Für einen mitreisenden Deutschen lief es leider weniger gut. Er war mit einem Motorrad unterwegs und just in der letzten Woche ist eine neue Regel rausgekommen: der Iran erlaubt keine schweren Maschinen mehr. Ich kenn mich damit nicht aus aber ich würde sagen: nur knapp über Moped kommt noch rein. Ich wurde dann von den Beamten gefragt, ob ich den netten Herrn vielleicht mit nach Teheran nehmen würde, ohne sein Motorrad, damit er wenigstens das sieht aber das wollten wir beide nicht, aus jeweils verschiedenen Gründen.

Jaa so gehts nämlich auch. Eben unterhält man sich noch nett und zack schlägt der Blitz ein und weg ist er vom Fenster ...
LG chris
DAF T244 | 6-Gang Getriebe | 300 Liter Tank | hier fahren Heldenmut und Diesel aus Iran

Benutzeravatar
willem
Überholer
Beiträge: 236
Registriert: 2010-08-15 15:24:14

Re: Mit dem LKW nach Serbien - Albtraum

#53 Beitrag von willem » 2019-04-16 9:40:38

DAFvader hat geschrieben:
2019-04-15 19:18:15
Er war mit einem Motorrad unterwegs und just in der letzten Woche ist eine neue Regel rausgekommen: der Iran erlaubt keine schweren Maschinen mehr. Ich kenn mich damit nicht aus aber ich würde sagen: nur knapp über Moped kommt noch rein.
Freunden von mir sind letztes Jahr über Iran richtung Mongolei gefahren mit zwei dicke Motoren, und damals war das schon Thema. Sie haben es trotzdem versucht und sind problemlos durchgekommen. Sag mir jetzt nicht das es "ein regel von letzte Woche" ist.

hugobaer
Schlammschipper
Beiträge: 484
Registriert: 2017-12-12 23:20:29

Re: Mit dem LKW nach Serbien - Albtraum

#54 Beitrag von hugobaer » 2019-04-16 9:44:56

Genaugenommen gibts das schon seit 2005, nur hats keinen interessiert. Das letzte dreiviertel Jahr, scheint es nach dem Lotterieprinzip zu funktionieren. Die Vorschrift gibts, aber nur ab und zu.
hugobaer
Glück kann man nur haben wenn man faul genug ist!

Benutzeravatar
2brownies
abgefahren
Beiträge: 1371
Registriert: 2012-08-28 17:22:21
Wohnort: Irgendwo, im Hanomag

Re: Mit dem LKW nach Serbien - Albtraum

#55 Beitrag von 2brownies » 2019-04-16 10:27:09

Hallo Chris,

irgendwie ziehst du solche Probleme an. :lol:
Kann das sein?

Wir hatten bei der Einreise in den Iran null Probleme. Sind aber auch über Aserbaidschan rein.

Der Übergang in der Türkei ist aber wohl berühmt + berüchtigt.

Viel Spaß im Iran! Ich hoffe dir gefällt es dort.

Grüße
Frank
Raum für Notizen:

------------------------------------------------
------------------------------------------------
------------------------------------------------

Benutzeravatar
DAFvader
LKW-Fotografierer
Beiträge: 137
Registriert: 2014-06-14 20:31:15
Wohnort: Hannover

Re: Mit dem LKW nach Serbien - Albtraum

#56 Beitrag von DAFvader » 2019-04-16 20:31:42

Ne, die Einreise war cool, alles bestens. Die Einschläge sind näher gekommen, aber haben nicht mich erwischt diesmal.
LG chris
DAF T244 | 6-Gang Getriebe | 300 Liter Tank | hier fahren Heldenmut und Diesel aus Iran

Benutzeravatar
2brownies
abgefahren
Beiträge: 1371
Registriert: 2012-08-28 17:22:21
Wohnort: Irgendwo, im Hanomag

Re: Mit dem LKW nach Serbien - Albtraum

#57 Beitrag von 2brownies » 2019-04-16 20:49:50

DAFvader hat geschrieben:
2019-04-16 20:31:42
Ne, die Einreise war cool, alles bestens. Die Einschläge sind näher gekommen, aber haben nicht mich erwischt diesmal.
Beide Daumen hoch... :D

Viel Spaß! Die Iranerinnen und Iraner sind echt Klasse.

Edit: Hab da was richtig gestellt
Raum für Notizen:

------------------------------------------------
------------------------------------------------
------------------------------------------------

sunshine
LKW-Fotografierer
Beiträge: 135
Registriert: 2007-03-04 15:38:41
Wohnort: München - Windhoek

Re: Mit dem LKW nach Serbien - Albtraum

#58 Beitrag von sunshine » 2019-04-18 19:10:09

"Wie es bei den Erben von Slobodan Milosevic in Serbien aussieht, werd ich ja nun leider nicht rausfinden. Und da fahr ich auch gewiss erst wieder hin, wenn die sich endlich in die EU reingemogelt haben, die Grenzen entschärft sind und es UMTS / LTE Roaming gibt."

@DAFvader
Du kannst es wohl nicht lassen, deinen bornierten, ekelhaften Schwachsinn hier zu verbreiten?! Bei diesem Gelaber kommt mir echt das Kotzen :wack:
Checkst du eigentlich nicht, dass dieser pauschale *** sachlich schwachsinnig und in jedem Fall diskriminierend ist?
Zuletzt geändert von Wilmaaa am 2019-04-18 19:12:50, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Editiert. Bitte bei aller Verärgerung die Regeln beachten.

Benutzeravatar
AndyCi
infiziert
Beiträge: 74
Registriert: 2016-01-18 17:51:08
Wohnort: Euskirchen
Kontaktdaten:

Re: Mit dem LKW nach Serbien - Albtraum

#59 Beitrag von AndyCi » 2019-04-19 0:34:49

Wir werden uns das mal angucken ob das wirklich so schlimm ist...bin da ganz entspannt


Kommen von Ungarn, also von oben, oder aus Richtung Albanien...wissen noch nicht genau wie rum wir fahren aber Serbien soll dabei sein

Berichte

Herdubreid
LKW-Fotografierer
Beiträge: 109
Registriert: 2018-12-24 12:43:18
Wohnort: Obermichelbach

Re: Mit dem LKW nach Serbien - Albtraum

#60 Beitrag von Herdubreid » 2019-04-20 14:52:10

Servus an Alle.
wir sind mit einem 7,5 Tonner (Lkw) Unimog Maut / Box frei von Nürnberg über Passau, Linz, Graz durch Slovenien und Kroatien gefahren.

Die bis dort gesparten ca. 150.-€ hab ich dann in Serbien für die Autobahn investiert.
Das hat mit Mazedonien zusammen ca. 60 .-€ gekostet.


Die Einreise über Erdut ist schnell, freundlich und in 8 min erledigt.
Schöne Camps findet man entlang der Donau.

Ich war noch nie in Serbien, bin aber positiv überrascht, habe mir aufgrund des Treaty auch Gedanken gemacht.

Hab bei den Zöllnern einfach nur Motorhome etc. nicht Kamion gesagt und schon ist alles erledigt.
Grüße
Bert

Antworten