Mit dem LKW nach Serbien - Albtraum

Reisen, Camping, Fernweh, Navigation, ...

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
DAFvader
LKW-Fotografierer
Beiträge: 127
Registriert: 2014-06-14 20:31:15
Wohnort: Hannover

Mit dem LKW nach Serbien - Albtraum

#1 Beitrag von DAFvader » 2019-04-07 0:11:27

Ich kann ja Mal berichten, daß ich heut versucht hab, mit meinem LKW nach Serbien einzureisen. Bin auf dem Weg Richtung Türkei.

Als Tourist mit ausgebautem 7,5er LKW wollten sie mich in der Schlange der nomalen Autos jedenfalls nicht haben. Vorne angekommen, was auch schon zwei Stunden gedauert hat wurde ich gezwungen umzudrehen, um mich in der LKW Schlange anzustellen. Worauf ich verzichtet habe. Die LKW Schlange ist etwa 10 Kilometer lang und ich konnte in der "schnelleren" PKW Schlange beobachten, daß dort 10 Fahrzeuge pro Stunde abgefertig werden. Macht hochgerechnet 3 bis 4 Tage bis zur Einreise inklusive der Übernachtung dort im wilden Westen Serbiens auf dem Standstreifen der Autobahn.

Ich konnte ja nun leider nicht rausfinden, was Serbien sonst so zu bieten hat. Aber aus LKW-Fahrer-Sicht scheint das ein ziemliches Kackland zu sein.
Im Moment stehe ich in Rumänien, völlig problemlose einreise. Und die LKW Maut für eine Woche beträgt auch nur 20,- Euro.

Der letzte Thread zu dem Thema ist 10 Jahre alt. Wundert mich eigentlich, das hier noch keine Tricks zum Thema "Serbien" sind. Dieses heruntergewirtschaftete ex-Bürgerkriegsland, was anderes haben sie ja nicht zu Stande bekommen, ist ja leider Transitland auf dem Weg in die Türkei, Asien, Iran usw der Promlematik müßte sich ja der eine oder andere schon gestellt haben.
LG chris
DAF T244 | 6-Gang Getriebe | 300 Liter Tank | hier fahren Heldenmut und Diesel aus Iran

Benutzeravatar
franz_appa
abgefahren
Beiträge: 3267
Registriert: 2010-12-23 22:05:17
Wohnort: Bendorf
Kontaktdaten:

Re: Mit dem LKW nach Serbien - Albtraum

#2 Beitrag von franz_appa » 2019-04-07 0:24:10

Hi
Und das ist jetzt ein Grund Serbien pauschal zu vergrätzen?
Deine schlechte Laune kann ich verstehen, den Schluss daraus das dieses Land..., nix auf die Reihe gebracht, usw... - nicht.

Und so als Tip:
Es gab auch schon Leute die haben sich vom versperrenden Platz an der Grenze nicht mehr fortbewegt bis sie abgefertigt wurden, ...

Da muss man halt mal darauf bestehen - ach was red' ich (schreib ich....)

Es gibt Leute die fahren angeblich immer um Österreich drumrum - na denn fahr du immer um Serbien drumrum...

Greets
natte
31.08. 2019 Battersea Power Station - Pink Floyd Tribute, Osterspay

Benutzeravatar
DAFvader
LKW-Fotografierer
Beiträge: 127
Registriert: 2014-06-14 20:31:15
Wohnort: Hannover

Re: Mit dem LKW nach Serbien - Albtraum

#3 Beitrag von DAFvader » 2019-04-07 0:35:17

Nee die haben mich durchgewunken und den Pass da behalten.
Ganz vernünfig mit denen Reden war nicht. Tourist, LKW als Wohnmobil, ob man nicht doch eine Ausnahme machen kann, ohne Erfolg.
LG chris
DAF T244 | 6-Gang Getriebe | 300 Liter Tank | hier fahren Heldenmut und Diesel aus Iran

Benutzeravatar
LutzB
Forumsgeist
Beiträge: 5877
Registriert: 2008-11-18 22:57:00
Wohnort: 40789

Re: Mit dem LKW nach Serbien - Albtraum

#4 Beitrag von LutzB » 2019-04-07 7:38:55

DAFvader hat geschrieben:
2019-04-07 0:11:27
Als Tourist mit ausgebautem 7,5er LKW............
Kein Wohnmobil, zugelassen als LKW?

Lutz
We come from the land of the ice and snow, from the midnight sun where the hot springs blow (Immigrant Song, Page/Plant)

Mit den Menschen ist es wie mit den Autos, Laster sind schwer zu bremsen.(Heinz Erhardt)

OliverM
Forumsgeist
Beiträge: 6672
Registriert: 2006-12-28 9:26:50
Wohnort: Goch

Re: Mit dem LKW nach Serbien - Albtraum

#5 Beitrag von OliverM » 2019-04-07 8:01:10

Jammerlappen.
the key to freedom isn´t making more it´s spending less

Quis custodiet ipsos custodes?

laforcetranquille
abgefahren
Beiträge: 2886
Registriert: 2008-01-19 17:58:52
Wohnort: Leben kann man nur im Perigord, der Rest Galliens ist für die Wildschweine

Re: Mit dem LKW nach Serbien - Albtraum

#6 Beitrag von laforcetranquille » 2019-04-07 10:21:18

Der kennt nicht Serbien aus der Autoputzeit Jugoslaviens ! War noch ne Nummer bekackter.
Gruss Wim
Gibt es ein Leben nach der Reise ?
Ja, nach der Reise ist vor der Reise !

Benutzeravatar
freki
Überholer
Beiträge: 214
Registriert: 2009-03-26 10:08:47
Wohnort: Münchener Süden
Kontaktdaten:

Re: Mit dem LKW nach Serbien - Albtraum

#7 Beitrag von freki » 2019-04-07 10:53:51

Wir hatten letztes Jahr in Serbien weder bei der Einreise aus Nordmazedonien noch bei der Ausreise in Richtung Kroatien ein derartiges Problem.
Bei der Einreise nach Kroatien hat man uns kurzerhand auf die Busspur geschickt.
Manchmal geht es nämlich auch einfach nur darum, dass die PKW-Spuren an den Grenzübergängen nicht zwingend auf Fahrzeuge unserer Dimension ausgelegt sind.

Herdubreid
LKW-Fotografierer
Beiträge: 109
Registriert: 2018-12-24 12:43:18
Wohnort: Obermichelbach

Re: Mit dem LKW nach Serbien - Albtraum

#8 Beitrag von Herdubreid » 2019-04-07 11:02:13

Hallo an alle,

ich werde berichten wie es mir ergangen ist.
Ich fahre über Österreich, Slowenien, Kroatien rein nach Serbien.

Alle Strecken sind auf Maut und Vignetten Freiheit ausgesucht, da ich das nicht bezahlen will.
Wenn ich nicht adäquat mit meinen 7,5 Tonner einreisen darf, geht es eben über Kroatien, Albanien nach Griechenland und weiter in die Türkei.

Einreise Serbien, ca. 18.4.19
Grüße
Bert

Benutzeravatar
2brownies
abgefahren
Beiträge: 1270
Registriert: 2012-08-28 17:22:21
Wohnort: Irgendwo, im Hanomag

Re: Mit dem LKW nach Serbien - Albtraum

#9 Beitrag von 2brownies » 2019-04-07 14:31:47

Servus,

wir hatten auch keinerlei Probleme an der Grenze. Es hat nur gefühlt eine Ewigkeit gedauert, aber egal, denn viel Zeit. Sind aber auch weit unter 7,5 to (5 to) und ein Womo, was aber der Grenzer adhoc wohl nicht wissen wird.

Das einzige was dann negativ war, ist die Tatsache, dass man uns dann bei einer Werkstatt abgezockt hat und für einen Vorfilter ein kleines Vermögen verlangt hat.
Das habe ich aber selber vergeigt und hätte uns auch überall anders passieren können.
Z. B. für einen Wedi (60x85x13) wollte man in Mauretanien 200 Euro haben.

Das seit langer Zeit nix über Serbien berichtet wurde, wird wohl der Tatsache geschuldet sein, dass es keine Probleme gab und alle nur durchrauschen.

Ich glaube, wenn du dich von den Ärger wieder etwas beruhigt hast, siehst du das bestimmt entspannter und verteufelst nicht das ganze Land. :positiv:
Ich kann deinen Frust aber nachvollziehen. ;-)

Grüße
Frank
Raum für Notizen:

------------------------------------------------
------------------------------------------------
------------------------------------------------

Benutzeravatar
DAFvader
LKW-Fotografierer
Beiträge: 127
Registriert: 2014-06-14 20:31:15
Wohnort: Hannover

Re: Mit dem LKW nach Serbien - Albtraum

#10 Beitrag von DAFvader » 2019-04-07 16:13:07

In Röszke gibt es die LKW Spur, die man sich glaube ich nicht antun will - und dann die Auto / Bus Spur. Ich stand in der Bus Spur. Vielleicht war es einfach nur Pech, bei mir hat sich so eine blonde Zicke mit drei Sternen an der Jacke als ganz toughe aufgespielt. Ihre männlichen Kollegen hatten keine drei Sterne. Sie sahen auch eher versöhnlich aus.

Es gibt ein paar Kilometer weiter noch einen kleinen Grenzübergang, an dem überhaupt nichts los ist. In der Nähe von Tiszasziget. Kleiner Tip von mir ! Aber der geht nur bis 3,5 Tonnen. Dort wurde ich abgewiesen wegen 7,5 Tonnen, na gut. Wer ein Wohnmobil hat, kann da ein paar Stunden warten einsparen, spart sich jede Menge Stress und steht nicht stundenlang in der nach Pisse stinkenden Road to Hell to Serbia.

Ich bin auf entsprechende Erfahrungsberichte gespannt - gern auch wie man sich dort geschickter anstellt. Bin jetzt in Rumänien, hier gefällt es mir sehr gut und es hat auch den Vorteil vom EU Roaming, sonst könnt ich gerade nicht schreiben.
LG chris
DAF T244 | 6-Gang Getriebe | 300 Liter Tank | hier fahren Heldenmut und Diesel aus Iran

Benutzeravatar
Wilmaaa
Forenteam
Beiträge: 15446
Registriert: 2006-10-02 9:50:27
Wohnort: 35519 Rockenberg
Kontaktdaten:

Re: Mit dem LKW nach Serbien - Albtraum

#11 Beitrag von Wilmaaa » 2019-04-07 16:14:22

DAFvader hat geschrieben:
2019-04-07 16:13:07
bei mir hat sich so eine blonde Zicke mit drei Sternen an der Jacke als ganz toughe aufgespielt.
Aha.
Ich hab einen Virus: den H-A-N-O-M-A-G-I-R-U-S
-----
"Frauen haben in der Küche nichts zu suchen. Sie müssen sich um die Schweine kümmern und den Traktor schmieren." (Charlotte MacLeod)
-----
"Das ist also ein Kleinbus und ein LKW in einem." (Mitarbeiterin über den 170er)

Benutzeravatar
2brownies
abgefahren
Beiträge: 1270
Registriert: 2012-08-28 17:22:21
Wohnort: Irgendwo, im Hanomag

Re: Mit dem LKW nach Serbien - Albtraum

#12 Beitrag von 2brownies » 2019-04-07 16:24:58

Wilmaaa hat geschrieben:
2019-04-07 16:14:22
DAFvader hat geschrieben:
2019-04-07 16:13:07
bei mir hat sich so eine blonde Zicke mit drei Sternen an der Jacke als ganz toughe aufgespielt.
Aha.
Oh, oh...

Volle Deckung! :lol:
Raum für Notizen:

------------------------------------------------
------------------------------------------------
------------------------------------------------

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 11325
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Mit dem LKW nach Serbien - Albtraum

#13 Beitrag von Pirx » 2019-04-07 17:44:20

Kann das Einreiseproblem nach Serbien so nicht bestätigen.

Ich bin im November 2018 nach Serbien problemlos ein- und ausgereist. Fahrzeug zugelassen als LKW, aber mit Wohnmobilausbau. PKW-Spur. Nicht an der Autobahn, sondern an 2 kleineren Grenzübergängen.

Pirx
Zuletzt geändert von Pirx am 2019-04-07 20:23:01, insgesamt 1-mal geändert.
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
DerDicke
Selbstlenker
Beiträge: 156
Registriert: 2017-02-05 11:15:21
Wohnort: Landshut
Kontaktdaten:

Re: Mit dem LKW nach Serbien - Albtraum

#14 Beitrag von DerDicke » 2019-04-07 20:02:40

Wir hatten Anfang März bei der Ausreise nach Ungarn auch ein paar kleinere Diskussionen. Gemäß äußerem Erscheinungsbild wollten uns die Grenzer auch in der LKW-Abfertigung haben. Nach zwei oder drei "Hausbesichtigungen" war das dann aber erledigt und wir bekamen das ok für die PKW-Spur. Die ist aber tatsächlich arg eng...
Serbien ist übrigens ein tolles Land mit sehr netten Menschen. Wir haben leider nur wenig Zeit dort verbringen können, werden aber bestimmt wieder kommen.
Viele Grüße von
Michaela und Peter
https://exploring509.de
seit 14.06.17 im Laster :-)

Benutzeravatar
DerBrain
infiziert
Beiträge: 61
Registriert: 2016-12-13 21:47:54
Wohnort: Ostfriesland

Re: Mit dem LKW nach Serbien - Albtraum

#15 Beitrag von DerBrain » 2019-04-07 21:11:47

Wir haben es auch so erlebt...sie sagten uns, dass wir eigentlich in die Lkw Schlange gehören und haben u s dann nach dem Hausbesuch abgefertigt. War auch ganz gut, dass ein Grenzer aus Österreich dabei war...

sunshine
LKW-Fotografierer
Beiträge: 126
Registriert: 2007-03-04 15:38:41
Wohnort: München - Windhoek

Re: Mit dem LKW nach Serbien - Albtraum

#16 Beitrag von sunshine » 2019-04-08 8:52:01

"Dieses heruntergewirtschaftete ex-Bürgerkriegsland, was anderes haben sie ja nicht zu Stande bekommen" :wack: :wack: :wack:

Wer ein bisschen die Hintergründe kennt, staunt ob solch einer Ignoranz! Wenn sich der Schreiber ein wenig informieren und einlesen würde, wäre er bald beschämt über diese Zeile und würde vielleicht "sie" durch "wir" tauschen...
Ich fahre jedes Jahr durch Serbien, oft mit dem 911er Womo und hatte immer nette GrenzerInnen :D , liegt wohl auch an der Ausstrahlung...

Benutzeravatar
Mister Catdriver
Selbstlenker
Beiträge: 151
Registriert: 2012-12-27 23:28:52
Wohnort: Wild-Westallgäu

Re: Mit dem LKW nach Serbien - Albtraum

#17 Beitrag von Mister Catdriver » 2019-04-08 12:58:43

Pauschalreise buchen-da wird man vor so schlimmen Erfahrungen verschont :joke:
Das Leben ist zu kurz, um langweilige Autos zu fahren!

Benutzeravatar
DAFvader
LKW-Fotografierer
Beiträge: 127
Registriert: 2014-06-14 20:31:15
Wohnort: Hannover

Re: Mit dem LKW nach Serbien - Albtraum

#18 Beitrag von DAFvader » 2019-04-08 22:30:32

Pirx hat geschrieben:
2019-04-07 17:44:20
Ich bin im November 2018 nach Serbien problemlos ein- und ausgereist. Fahrzeug zugelassen als LKW, aber mit Wohnmobilausbau. PKW-Spur. Nicht an der Autobahn, sondern an 2 kleineren Grenzübergängen.
Schreib doch Mal bitte welche LKW Fahrzeugklasse das war (3,5 / 7,5 / drüber) und wie die beiden kleineren Grenzübergänge hießen. Ich würde es toll finden, wenn du diese Informationen hier teilst. Dann könnte man in Erwägung ziehen, dort einzureisen und nicht bei dem (aus meiner Sicht) sehr problematischen Haupteingang.

Bin ansonsten gerade in Bulgarien, ich hab bei Port Bechet mit der Fähre übergesetzt. Serbien ist damit umrundet. Ein / Ausreise war sowohl von der rumänischen Seite als auch von den bulgarischen Zöllnern her unproblematisch. Aber es gab tatsächlich ein deja vu. Die Zöllner, Grenzbeamten usw waren auf beiden Seiten cool und freundlich. Aber die Hafenzicke auf der rumänischen Seite, zuständig für die Fähre, war ein extrem schwierige Person. Ich dürfte wenigstens noch mit Euro bezahlen. Auf der Fähre hab ich mit den Deutschen im Auto hinter mir gesprochen: die sind von ihr zu einer rumänischen Bank geschickt worden, rumänische Lei holen. Nix Euro ! Pure Schikane.

Sorry wegen "Hafenzicke" das regt sicherlich jetzt wieder den einen oder anderen auf. Aber es ist leider wahr. Auch wenn die Wahrheit nicht jedem gefällt.
LG chris
DAF T244 | 6-Gang Getriebe | 300 Liter Tank | hier fahren Heldenmut und Diesel aus Iran

Benutzeravatar
2brownies
abgefahren
Beiträge: 1270
Registriert: 2012-08-28 17:22:21
Wohnort: Irgendwo, im Hanomag

Re: Mit dem LKW nach Serbien - Albtraum

#19 Beitrag von 2brownies » 2019-04-08 23:01:07

Hallo chris,

du vermittelst einen etwas unentspannten Eindruck. :motz:

Lass dich nicht verrückt machen und immer freundlich lächeln.

Grüße
Frank
Raum für Notizen:

------------------------------------------------
------------------------------------------------
------------------------------------------------

Benutzeravatar
thorben84
infiziert
Beiträge: 40
Registriert: 2015-02-06 12:38:24

Re: Mit dem LKW nach Serbien - Albtraum

#20 Beitrag von thorben84 » 2019-04-08 23:55:33

Heieieie,
ich empfehle Dir schnellstmöglich umzudrehen, zurück in den sicheren und bequemen Hafen...
Panamericana südwärts
http://www.hippie-trail.de

Benutzeravatar
maxd
abgefahren
Beiträge: 1869
Registriert: 2013-04-27 0:18:51
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Mit dem LKW nach Serbien - Albtraum

#21 Beitrag von maxd » 2019-04-08 23:56:53

Ich hatte letzten Sommer auch Probleme bei der Einreise nach Serbien. Ein Grenzer spielte sich gewaltig auf und seine Kollegen bugsierten mich an die SPITZE der LKW - Schlange. Dann sollte ich zum Schalter für die Frachtpapiere. Ich versuchte auf Englisch zu erklären dass ich keine hätte. Da wurde durchs Schalterfenster auf Deutsch geraunt: ICH weiss das, aber er will es nicht wissen. Nahm die Pässe und kam bald mit allen Stempeln zurück: Willkommen in Serbien!

—max

Benutzeravatar
franz_appa
abgefahren
Beiträge: 3267
Registriert: 2010-12-23 22:05:17
Wohnort: Bendorf
Kontaktdaten:

Re: Mit dem LKW nach Serbien - Albtraum

#22 Beitrag von franz_appa » 2019-04-09 0:11:40

DAFvader hat geschrieben:
2019-04-08 22:30:32

Bin ansonsten gerade in Bulgarien, ich hab bei Port Bechet mit der Fähre übergesetzt. Serbien ist damit umrundet. Ein / Ausreise war sowohl von der rumänischen Seite als auch von den bulgarischen Zöllnern her unproblematisch. Aber es gab tatsächlich ein deja vu. Die Zöllner, Grenzbeamten usw waren auf beiden Seiten cool und freundlich. Aber die Hafenzicke auf der rumänischen Seite, zuständig für die Fähre, war ein extrem schwierige Person. Ich dürfte wenigstens noch mit Euro bezahlen. Auf der Fähre hab ich mit den Deutschen im Auto hinter mir gesprochen: die sind von ihr zu einer rumänischen Bank geschickt worden, rumänische Lei holen. Nix Euro ! Pure Schikane.
Das habe ich in der Tat schon öfters gehört.
Die Donaufähren sollen immer mal wieder zickig sein.
Frage mich aber gerade:
Wenn du von Rumänien nach Bulgarien reist, ist es doch eigentlich kein Problem Rumänische lei dabei zuhaben??

Ehrlich gesagt würde ich da nicht auf die Idee kommen in euro bezahlen zu wollen. Bist ja in Rumänien...

Also sind dir die Fährleuts doch ziemlich entgegen gekommen?

Oder liegt da eine Verwechslung vor?
Nur weil Rumänien EU ist ist dort der Euro nicht Landeswährung :dry:

Greets
natte
31.08. 2019 Battersea Power Station - Pink Floyd Tribute, Osterspay

Benutzeravatar
Gordie
Schlammschipper
Beiträge: 463
Registriert: 2009-05-05 21:03:26
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Mit dem LKW nach Serbien - Albtraum

#23 Beitrag von Gordie » 2019-04-09 5:57:51

Hai
Ich finde es in Ordnung mal einen Erfahrungsbeitrag zu lesen, bei dem das nicht so toll und rund und schön war. Meine Beobachtung ist das im Allgemeinen so etwas nicht so wirklich gerne gehört oder gelesen wird, so das es oftmals zu dem Umkehrschluss kommt der Reisende sei wahrscheinlich aufgrund seines Auftreten selbst Schuld.
Jedoch kommt es bei Reisen immer mal wieder zu solchen oder ähnlichen Problemen, über die man sich so sehr ärgert das man, um sich Luft zu machen, eine ganze Nation verurteilt.

Soviel zur Einleitung.
Zum Thema selbst hier ein Erfahrungsbericht der zwar
schon wieder ein paar Jahre her ist, aber anscheinend kömmt es doch immer noch zu Schwierigkeiten.
Bei der Einreise in Serbien  wolten man von uns unbedingt die Fahrtenscheibe kontrollieren.
Den Verweis das unser LKW (7,5t) ein Wohnmobil ist,  bei dem die Benutzung des Fahrtenschreiber nicht verpflichtend sei, lies  -in  diesem Falle eine männliche Zicke - nicht gelten.
 Die Reisepässe wurden einbehalten!
Nach langen Hin und Her fragten sie uns wo wir den weiter  fahren wollten, Montenegro, Kroatin oder Türkei?   Wahrheitsgemäß antworten wir  das wir Serbien nicht als Transitland  sehen, sondern  gerne Serbien bereisen wollen.
Erstaunlich änderte sich sie Situation, wir bekamen unser Pässe wieder und es hieß  Herzlich willkommen in Serbien!

Möglicherweise liegt hier der Punkt das Serben  angenervt sind, nur als Transitland angesehen zu werden?

Benutzeravatar
joern
abgefahren
Beiträge: 2159
Registriert: 2006-10-22 7:13:12
Kontaktdaten:

Re: Mit dem LKW nach Serbien - Albtraum

#24 Beitrag von joern » 2019-04-09 6:09:36

Ein LKW gehört an der Grenze aus der Sicht des Zöllners erstmal in die LKW Schlange. Gebühren sind zunächst einmal in Landeswährung fällig. Alles andere ist freundliches Entgegenkommen, dass man um so eher erreicht, je freundlicher man nachfragt. Erreicht man trotz Beharrlichkeit keine Nachsicht, muss man sich mit der Situation arrangieren. Kann man unter Abenteuer abbuchen oder unter Schikane. Reine Kopfsache.
Das Leben ist kein Ponyschlecken

Benutzeravatar
joern
abgefahren
Beiträge: 2159
Registriert: 2006-10-22 7:13:12
Kontaktdaten:

Re: Mit dem LKW nach Serbien - Albtraum

#25 Beitrag von joern » 2019-04-09 6:26:52

PS: Ausreise Serbien war vor über 10 Jahren die bisher einzige Grenze von vielen Dutzend Grenzkontrollen, bei der mein Laster über mehrere Stunden auseinander genommen wurde. Der Grenzer hatte im Pass die Rückreise aus Indien erkannt und auf fette Beute gehofft.
Das Leben ist kein Ponyschlecken

Benutzeravatar
Pirx
Säule des Forums
Beiträge: 11325
Registriert: 2006-10-04 20:03:38
Wohnort: Raum Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Mit dem LKW nach Serbien - Albtraum

#26 Beitrag von Pirx » 2019-04-09 7:32:36

DAFvader hat geschrieben:
2019-04-08 22:30:32
Pirx hat geschrieben:
2019-04-07 17:44:20
Ich bin im November 2018 nach Serbien problemlos ein- und ausgereist. Fahrzeug zugelassen als LKW, aber mit Wohnmobilausbau. PKW-Spur. Nicht an der Autobahn, sondern an 2 kleineren Grenzübergängen.
Schreib doch Mal bitte welche LKW Fahrzeugklasse das war (3,5 / 7,5 / drüber) und wie die beiden kleineren Grenzübergänge hießen. Ich würde es toll finden, wenn du diese Informationen hier teilst. Dann könnte man in Erwägung ziehen, dort einzureisen und nicht bei dem (aus meiner Sicht) sehr problematischen Haupteingang.
Mein LKW ist auf 7,49 t zugelassen. Ich habe gerade versucht, die Route mit den kleinen Grenzübergängen zu rekonstruieren. Ich kann mich aber nicht mehr an die Ortsnamen erinnern, weil die Route sehr spontan entstanden ist und mein Begleiter im anderen Fahrzeug vorausgefahren ist, ich habe mich an dem Tag nicht mit der Navigation beschäftigt.

Pirx
Der mit der Zweigangachse: 15 Vorwärtsgänge, 3 Rückwärtsgänge, Split, Schnellgang, Differentialsperre
---
"Immer bedenken: Hilfe ist keine Einbahnstrasse, Geholfen-Werden ist kein Recht und es liegt an jedem selbst, inwieweit er sich hier in der Gemeinschaft (die im Extremfall so einiges gemeinsam schafft) involviert und einbringt."
Ein Unimog-Fahrer.

Benutzeravatar
Chris_G300DT
abgefahren
Beiträge: 1446
Registriert: 2013-09-02 10:49:24
Wohnort: 65307 Bad Schwalbach
Kontaktdaten:

Re: Mit dem LKW nach Serbien - Albtraum

#27 Beitrag von Chris_G300DT » 2019-04-09 8:00:25

Im September/Oktober 2016 Mazedonien -> Serbien Grenzübergang Preshevo.
Taffe, militärisch zackig wirkende aber absolut korrekte Grenzerin mit Soviet-Charme.
Einreise über PKW Spur. 12t Womo.

Wir mussten dann nochmal umparken um die Seitentür des Aufbaus nutzen zu können, damit der Spürhund ins Auto konnte.
Deshalb vermutlich auch der Wunsch die LKW Spur zu nutzen. Es ist schon etwas eng.

Im Verlauf der Kontrolle besserte sich die Stimmung der Kontrolleurin. Beim Verabschieden meine ich sogar bei ihr leicht gehobene Mundwinkel und gute Laune verspürt zu haben.
Ich fand den Ablauf an der Grenze absolut okay. Taff, aber fair.

Mir ist so eine korrekte, taffe Kontrolle wesentlich lieber, als eine bei der man Druck gemacht bekommt und Schmiergeld zahlen soll.
Das ist mir schon in einem anderen Land dieser Region bei der Ausreise passiert.

Gruß
Chris

Benutzeravatar
MB613
Schrauber
Beiträge: 334
Registriert: 2007-01-11 20:13:53
Wohnort: Bad Emstal
Kontaktdaten:

Re: Mit dem LKW nach Serbien - Albtraum

#28 Beitrag von MB613 » 2019-04-09 9:40:02

Hey Chris ,
Ich bin im Okt 18 über CZ. Solvakien , Ungarn Rumänien,Bulgarien nach GR gereist ( DAF Womo <7,5 t ) ohne Probleme an irgendeiner Grenze . Maut CZ. Box ? , Ungarn 22€ , Rumänien 3€. Bulgarien 20€

Grüße aus der Wüstenmaus
Was kann der Tod dafür ,
das Du nicht gelebt hast

http://www.steppengras.jimdo.com

Benutzeravatar
Fernreisender
Schrauber
Beiträge: 312
Registriert: 2009-12-24 1:35:10
Wohnort: Zwischen ZRH und W'thur
Kontaktdaten:

Re: Mit dem LKW nach Serbien - Albtraum

#29 Beitrag von Fernreisender » 2019-04-09 9:47:58

Hatte auch ein bleibendes Erlebnis bei der Einreise nach Serbien vor ein paar Jahren ... aber Albtraum würde ich das nie und nimmer nennen.

Selber sass ich auf der Beifahrerseite, meine Frau fuhr das F2000 Wohnmobil, wir kamen von Rumänen auf der PKW Spur der Grenzstation entgegen, welche weiss ich nicht mehr, war ne kleinere, die LKW Spur rechts von uns war leer.

Schon von weitem winkte uns ein Grenzer auf die LKW Spur, ich sagte meiner Frau, ignoriere das bitte, wir sind ein Wohnmobil und kein LKW und fuhren ganz langsam auf den Grenzer zu. Der winkte immer deutlicher und deutlicher, dann nahm er seine MP in Anschlag und winkte uns mit dem Lauf auf die LKW Spur.
Meine Frau hielt an, ich stieg mit dem Fahrzeugausweis in der Hand aus und versuchte ihm zu erklären, dass wir ein Wohnmobil sind und zeigte ihm das Papier. Er wollte in keiner anderen Sprache als Serbisch sprechen und machte ein lautstarkes Theater bis eine Grenzerin aus der Grenzstation kam und fragte was los ist.
Die konnte wenigstens Englisch und bat uns rechts ranzufahren, inzwischen waren etwa 5 Grenzer mit uns beschäftigt, diskutieren wild durcheinander, irgendwann bot ich an sie sollen bitte reinschauen und öffnete die Tür der Wohnkabine.
Jetzt wollte plötzlich jeder rein und sich das anschauen, habe alle Schränke und den Kühlschrank geöffnet und gezeigt wie es innen so ausschaut und auch angeboten, den hinteren Stauraum ebenfalls zu öffnen, den wollte sich dann niemand mehr ansehen, die Sache war gegessen.

Für mich eine spannende Erfahrung, haben wir doch anfänglich die Autorität des Grenzers aus seiner Sicht arg ignoriert und das haben die halt nicht so gern.

In einer ähnlichen Situation würde ich wohl etwas früher das persönliche Gespräch suchen und die Papiere zeigen, vor allem auch weil LKW's in jüngster Zeit bereits als Waffen benutzt worden sind, aus Sicht eines Grenzers ist das glaube ich nicht so lustig wenn so ein Brummi nicht das macht was ihm angeordnet wird, die haben wohl ihre standardmässigen Eskalationsstufen.

Beste Grüsse, Andreas.

Benutzeravatar
mangusta
süchtig
Beiträge: 745
Registriert: 2013-01-15 1:11:24
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Mit dem LKW nach Serbien - Albtraum

#30 Beitrag von mangusta » 2019-04-09 9:54:15

Wir sind im letzten Sommer auf unserer Pamir Tour mit einem großen Iveco mit Wohnkoffer und unserem kleinen Unimog absolut problemlos und ohne jede Schikane auf der Pkw Spur nach Serbien ein- und auch wieder ausgereist.

Aussergewöhnlich herzlich war der Empfang in Mitrovica für unsere Übernachtung.

Wir durften auf dem wunderschönen Sandstrand bis unmittelbar ans Saveufer fahren und dort auch ganz selbstverständlich übernachten.

Zu erst wurden wir gefragt, ob wir irgend etwas bräuchten: Strom, Wasser, Essen und dann kamen auch schon die Gastgeschenke: Eine Flasche örtlichen Schnaps und reichlich örtliche Wurstwaren für alle.

Es war ein ganz besonders schöner Abend.


Gruß

Rolf

Antworten